Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 17 Jobs in Niedersachsen

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 17
  • It & Internet 1
  • Versicherungen 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 17
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 9
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 15
  • Befristeter Vertrag 2
Angestellte

Sachbearbeitung für Sonderaufgaben (m/w/d)

Di. 03.08.2021
Hannover
Region Hannover - Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen. Ob Nahverkehr, Gesundheit oder Umweltschutz - hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen. Wir im Team Schülerbeförderung im Fachbereich Schulen der Region Hannover nehmen für die Regionsverwaltung die Aufgaben als Trägerin der Schülerbeförderung im gesamten Regionsgebiet wahr. Täglich nutzen mehr als 55.000 anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler Leistungen der Schülerbeförderung. Die Ansprüche werden durch die Ausgabe von Fahrkarten zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, durch die Gewährung von Mietwagenbeförderung und durch Kostenerstattung erfüllt.  Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Sachbearbeitung für Sonderaufgaben (m/w/d) Grundsatzangelegenheiten und Ausarbeitung zu speziellen Fragestellungen der Schülerbeförderung und Projektarbeit Beschaffung und Pflege eines Fachverfahrens zur Schülerbeförderung Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren Wahrnehmung von Ortsterminen, z.B. Durchführung von Leistungskontrollen der Beförderungsunternehmen Befähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt Fachrichtung Allgemeine Dienste (Fachhochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirtin/ Diplom-Verwaltungswirt, Diplom-Verwaltungsbetriebswirtin/ Diplom-Verwaltungsbetriebswirt, einen Bachelor Allgemeine Verwaltung bzw. Bachelor Verwaltungsbetriebswirtschaft) oder bestandene Zweite Angestelltenprüfung Alternativ ein anderer rechtswissenschaftlicher Studienabschluss auf Bachelor-Niveau Eine mehrjährige Berufserfahrung ist wünschenswert Erfahrungen in der Projektarbeit und/oder im Vergaberecht sind von Vorteil Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B. Die Bereitschaft zum gelegentlichen Einsatz eines privaten PKW wäre wünschenswert, ist aber nicht Voraussetzung. Arbeitssorgfalt Eigeninitiative Kommunikative Kompetenz Teamfähigkeit Im Rahmen der Tätigkeit sind Ortstermine zur Überprüfung von Beförderungsunternehmen erforderlich. Dabei müssen Fahrzeuge für die Rollstuhlbeförderung betreten und in knieender Position auf die ordnungsgemäße Befestigung überprüft werden. Es sind daher erhöhte Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit sowie an das Hör- und Sehvermögen gestellt. Für Menschen, bei denen diese Fähigkeiten eingeschränkt sind, ist sie geeignet, wenn die Einschränkungen ausreichend kompensiert sind. Unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 50% (zzt. 19,500 Stunden) Eingruppierung in Entgeltgruppe 9c TVöD Für bereits verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit einer Besoldung nach A 10 Betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Aktive Gesundheitsförderung Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Sie arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes und ermutigt daher Männer ausdrücklich, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.
Zum Stellenangebot

Assistenz (m/w/d) für den Fachbereich 2 - Personal, Finanzen und Zentrale Dienste

Di. 03.08.2021
Hannover
Als Landesbetrieb sind wir der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung. Für unsere Kunden übernehmen wir die komplette Life-Cycle Betreuung: Von der aktiven Beratung über die Architektur, das Lösungsdesign, die Verfahrensentwicklung und den Betrieb bis hin zur Aussonderung. Mit über 1.000 Beschäftigten betreuen wir derzeit zentrale IT-Komponenten für ca. 100.000 Anwender/-innen auf unterschiedlichen Plattformen sowie mehr als 30.000 Arbeitsplatzrechner. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Assistenz (m/w/d) für den Fachbereich 2 – Personal, Finanzen und Zentrale Dienste Standort: Hannover I unbefristet I Vollzeit I EG 6 I Kennziffer: 03041/2.01 Aufgabenmanagement der Fachbereichsleitung unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Terminvorgaben Wahrnehmung organisationsübergreifender administrativer Aufgaben. U.a. Organisation von Besprechungen, inkl. Terminabsprachen und Raumreservierungen, sowie Erstellung von Besprechungsprotokollen und Nachverfolgung dokumentierter Aufgaben und Terminstellungen Telefonische Erreichbarkeit innerhalb der Servicezeiten Erstellung von Vorlagen und Ausarbeitung von Managementübersichten zu unterschiedlichen Themen und Aufgabenbereichen Steuerung und Koordinierung von internen und externen Anfragen an die Fachbereichsleitung Erstellen und Nachverfolgen von Beschaffungsaufträgen im ERP System Wir erwarten eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Fachangestellte/ Fachangestellter für Bürokommunikation, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, sofern die Ausbildung bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber absolviert worden ist, oder alternativ den Abschluss der Verwaltungsprüfung I Nachrangig können Sie sich auch dann bewerben, wenn Sie über einen Ausbildungsabschluss als Bürokauffrau/Bürokaufmann, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement/Bürokommunikation verfügen, der nicht bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber absolviert worden ist. Wir setzen eine zweijährige Berufserfahrung als Assistenz mit vergleichbarem Aufgabenzuschnitt wie dem beschriebenen voraus. Sie verfügen über gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache, sowie Office und Outlookkenntnisse. Wir erwarten darüber hinaus ein hohes Maß an Team- und Kontaktfähigkeit, Lösungsorientierung auch in Stresssituationen sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. ein Regelgehalt der Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung zukunftssicherer Arbeitsplatz und flexible Arbeitszeiten eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit intensive Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle/ Mobile Working angenehme Arbeitsatmosphäre in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team
Zum Stellenangebot

Technische Mitarbeiterin / Technischer Mitarbeiter

Di. 03.08.2021
Hannover
Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt unbefristet als Technische Mitarbeiterin / Technischen Mitarbeiter Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung mit Sitz in Hannover. Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen. Installation, Einrichtung, Betrieb und Wartung von seismologischen Messanlagen im Bundesgebiet Umsetzung von technischen Konzepten (Stromversorgung / Datenübertragung / Geräteschutz) für Messstationen Installation, Einrichtung, Betrieb und Wartung seismischer Stationen Sicherstellung der elektrischen Betriebssicherheit von Messstandorten Temporäre Messungen zur Standort-Vorerkundung im Gelände Einrichtung, Inbetriebnahme und Wartung von Messstationskomponenten und Datenkommunikation Vorbereitende Arbeiten werden im Elektroniklabor in der Dienststelle in Hannover ausgeführt. Wartungsarbeiten, Installation und Tests von Anlagen und Geräten erfolgen vor Ort im Rahmen von Dienstreisen (im Gesamtumfang etwa vier Wochen pro Jahr). Die Arbeiten werden teilweise in nur über Leitern zugänglichen Außenanlagen in Schachtbauweise durchgeführt.Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) im Bereich Elektrotechnik, Elektronik oder Kommunikationstechnik oder in einer vergleichbaren technischen Fachrichtung. Das erwarten wir von Ihnen: Kenntnisse in Kommunikationstechnik Kenntnisse in Schaltungs-, System- und Mikroprozessortechnik Kenntnisse der Messtechnik Deutschkenntnisse vergleichbar Level B2 GeR Englischkenntnisse vergleichbar Level B1 GeR Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit Körperliche Eignung: Geländetauglichkeit, Trittsicherheit auf Steigleitern, Fähigkeit, in engen Schächten bei schlechten Sichtverhältnissen zu arbeiten Bereitschaft zu Dienstreisen (insgesamt ca. 4 Wochen im Jahr) Idealerweise bringen Sie mit: Berufserfahrung bei einer (Bundes)Behörde oder einer Ressortforschungseinrichtung des Bundes Erfahrung im Betrieb von seismischen Stationen Kenntnisse in der Echtzeiterfassung von physikalischen Messdaten Bereitschaft zur Fortbildung im Bereich IT und Messtechnik Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten am Standort Hannover Eingruppierung, je nach persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund  Einen Arbeitsplatz, der auch teilzeitgeeignet ist Flexible Arbeitszeitmodelle  Ein kontinuierliches Angebot an Fort- und Weiterbildung Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Weiterhin ist die BGR bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Verwaltungskraft für das Vorzimmer der Leitung des Fachbereiches Büro Oberbürgermeister

Fr. 30.07.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Verwaltungskraft für das Vorzimmer der Leitung des Fachbereiches Büro Oberbürgermeister. Die Eingruppierung richtet sich nach der Entgeltgruppe 7 TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamtete offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A7, Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Stelle ist in Vollzeit mit wöchentlich 39 Stunden für Tarifbeschäftigte beziehungsweise 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen. Die Stelle ist Teilzeit geeignet. Wir kommen gern mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Koordination und Vorbereitung der Termine, Besprechungen und Routinen der Fachbereichsleitung einschließlich Zusammenstellen der Unterlagen, Kalenderpflege und Überwachung, u. a. eigenständige Vorbereitung und Zusammenstellung der Sitzungsmappen je nach Termin und Routine, Erstellen von Präsentationsunterlagen und Folien Teilnahme an den Routinen und an weiteren Sitzungen der Fachbereichsleitung, Protokollführung Bearbeitung von Postein- und ausgängen, Bearbeitung interner und externer Anfragen, u. a. telefonische Kommunikation (auch in englischer Sprache), Verfassen von Telefonnotizen Allgemeine Verwaltungsaufgaben, u. a. Bearbeitung und Organisation von Dienstreisen Betreuung von Besucher*innen der Fachbereichsleitung Bearbeitung von verschiedenen strategischen Themen des Büros des Oberbürgermeisters, u. a. Informationsbeschaffung und Analyse und Fertigung von Stellungnahmen Statistiken anlegen, führen und interpretieren und Stellungnahmen anfertigen Gegenseitige Vertretung mit den anderen Kolleg*innen im Vorzimmer des Oberbürgermeisters und im Fachbereich Vorbereitung von Dezernatsroutinen individualisierte Terminabsagen, ggf. neue Terminvorschläge fertigen Aufgrund von strukturellen Änderungen können sich noch inhaltliche Änderungen ergeben. Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist eine erfolgreich abgeschlossene dreijährige büroorganisatorische Berufsausbildung oder eine dreijährige Ausbildung im kaufmännischen Bereich sowie eine mehrjährige Berufserfahrung (mindestens 2 Jahre) in dem jeweiligen Ausbildungsberuf in den letzten 10 Jahren. Weiterhin richtet sich die Ausschreibung auch an Personen, die den Angestelltenlehrgang I erfolgreich abgeschlossen bzw. einen gleichwertigen Abschluss haben oder im Besitz der Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste sind und mindestens eine einjährige Berufserfahrung im allgemeinen Verwaltungsbereich bei einer*einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber*in mitbringen. Die beruflichen Erfahrungen sind durch Arbeitszeugnisse nachzuweisen. Wir wünschen uns: Erhöhte Gesprächskompetenz und Kommunikationsfähigkeit Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft, selbstständiges Arbeiten Besonderes Maß an sozialer Kompetenz wie Teamfähigkeit, Kreativität, Koordinationsgeschick, Belastbarkeit, sicheres Auftreten Flexibilität für sich verändernde Arbeitsabläufe und ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität insbesondere am späten Nachmittag Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift (Englisch) bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen Gender- und Diversity-Kompetenz Ein Arbeitsumfeld, in dem Teamgeist, kollegialer und wertschätzender Umgang miteinander eine große Rolle spielen Flexible Arbeitszeitmodelle, die Sie dabei unterstützen, Familie und Beruf zu vereinbaren Eine Jahressonderzahlung und eine attraktive betriebliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) Umfangreiche Möglichkeiten der beruflichen Fortbildung und Förderung bei Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket) Ein umfangreiches Betriebssportprogramm
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung im Bereich des Digitalpakts (m/w/d)

Fr. 30.07.2021
Hannover
Region Hannover - Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen. Ob Nahverkehr, Gesundheit oder Bildung - hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen. Wir im Team Verwaltung und Finanzen (40.03) im Fachbereich Schulen erbringen überwiegend Dienstleistungen im Finanzbereich als Querschnittsteam für den Fachbereich Schulen und die in Trägerschaft der Region stehenden Berufsbildenden Schulen sowie Förderschulen. Daneben ist unser Team für das Medienzentrum, die Sportförderung der Region Hannover sowie für den Bereich Schul-IT zuständig. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie als Sachbearbeitung im Bereich des Digitalpakts (m/w/d) Beratung und Unterstützung der Regionsschulen zur Antragstellung von Leistungen des Digitalpakts Abwicklung der Antragstellungen zum Digitalpakt einschl. Klärung von rechtlichen Fragestellungen, Einlagen von Rechtsmitteln, Erstellung der Verwendungsnachweise und haushaltsmäßige Abwicklung Durchführung von Vergabeverfahren bei zentralen Beschaffungen oder Einkauf von Dienstleistungen im Rahmen des Digitalpakts Befähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt Fachrichtung Allgemeine Dienste (Fachhochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirtin/ Diplom-Verwaltungswirt, Diplom-Verwaltungsbetriebswirtin/ Diplom-Verwaltungsbetriebswirt, einen Bachelor Allgemeine Verwaltung bzw. Bachelor Verwaltungsbetriebswirtschaft) oder bestandene Zweite Angestelltenprüfung Kenntnisse im Zuwendungsrecht oder in der Organisation und Struktur von Arbeitsabläufen wären wünschenswert Kundenorientierung Teamfähigkeit Selbstmanagement Kommunikative Kompetenz Die Position stellt hohe Anforderungen an das Hör- und Sehvermögen. Für Menschen, bei denen diese Fähigkeiten eingeschränkt sind, ist sie geeignet, wenn die Einschränkungen ausreichend kompensiert sind. Unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD, wobei die Tätigkeit als Sachbearbeitung im Bereich des Digitalpakts zunächst für die Dauer eines Jahres befristet ist. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% (zzt. 29,250 Stunden). Eingruppierung in Entgeltgruppe 9c TVöD Für bereits verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit einer Besoldung nach A 10 Betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Aktive Gesundheitsförderung Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Sie arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes und ermutigt daher Männer ausdrücklich, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (m/w/d) für Soziale Infrastruktur

Fr. 30.07.2021
Hannover
Region Hannover - Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen. Ob Nahverkehr, Gesundheit oder Soziale Infrastruktur - hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen. Dem Dezernat II sind die Bereiche Soziales, Jugend, Teilhabe, die Beauftragte der Region Hannover für Menschen mit Behinderungen, die Stabstelle Inklusion sowie die Stabsstelle Sozialplanung zugeordnet. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie im Büro der Dezernentin für Soziale Infrastruktur zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Referentin / Referent (m/w/d) Administrative Unterstützung bei der Steuerung des Dezernates Koordination und Controlling von Arbeitsabläufen in und zwischen den zugeordneten Organisationseinheiten Gremienarbeit: Vorbereitung der Sitzungen für die Dezernentin, Koordination von Stellungnahmen des Dezernates und der Beantwortung von Anfragen Vorbereitung und Begleitung von internen und öffentlichen Terminen der Dezernentin sowie die Wahrnehmung von Terminen zu dezernatsbezogenen und dezernatsübergreifenden Themen im Auftrag der Dezernentin sowie anlassbezogene Koordination und Leitung von Projekt- und Aufgabenzusammenhängen Befähigung der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt Fachrichtung Allgemeine Dienste (Fachhochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirtin/ Diplom-Verwaltungswirt, Diplom-Verwaltungsbetriebswirtin/ Diplom-Verwaltungsbetriebswirt, einen Bachelor Allgemeine Verwaltung bzw. Bachelor Verwaltungsbetriebswirtschaft) oder bestandene Zweite Angestelltenprüfung Alternativ: rechtswissenschaftlicher Studienabschluss auf Bachelor-Niveau Mehrjährige Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung und/oder Erfahrungen in der Arbeit mit politischen Gremien sozialrechtliche Kenntnisse sind wünschenswert hohe kommunikative Kompetenz Teamfähigkeit Verhandlungsgeschick Analytisches Denkvermögen Eigeninitiative unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD Eingruppierung in Entgeltgruppe 11 TVöD Für bereits verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit einer Besoldung nach A 11 Betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Aktive Gesundheitsförderung Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Die Stelle bietet besonderes Potential, um Management- und Führungskompetenzen zu entwickeln. Der Arbeitsplatz ermöglicht durch die spätere Übertragung höherwertiger Aufgaben eine Einstufung in die nächsthöhere Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe. Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Sie arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes und ermutigt daher Männer ausdrücklich, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.
Zum Stellenangebot

Architekt*innen/Bauingenieur*innen für die Technische Sachbearbeitung als Baugesuchsprüfer*innen für die Genehmigung des Neubaus der Medizinischen Hochschule Hannover

Do. 29.07.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung zwei Architekt*innen/Bauingenieur*innen für die Technische Sachbearbeitung als Baugesuchsprüfer*innen für die Genehmigung des Neubaus der Medizinischen Hochschule Hannover. Aufgabengebiet Das Aufgabengebiet umfasst die ganzheitliche bauaufsichtliche Behandlung von Baumaßnahmen im Sachgebiet Bauaufsicht Sonderbau im Bereich Bauordnung. Dazu gehören im Wesentlichen die Sachbearbeitung von fast ausschließlich rechtlich und technisch besonders schwierigen Sonderbauten wie z.B. Kliniken, Verkaufs- und Versammlungsstätten, Schulen, Heimen und Beteiligungsverfahren nach BImSchG. Sie haben die Möglichkeit, schwerpunktmäßig an der Bearbeitung der besonders komplexen Bauanträge für den Neubau der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), einem der größten Klinikneubauprojekte bundesweit mit großer Bedeutung für die medizinische Infrastruktur in Niedersachsen, aktiv mitzuwirken. Hierzu gehört insbesondere auch der intensive und regelmäßige Austausch mit der Bauherrin, den Entwurfsverfasser*innen und Fachplaner*innen zu rechtlich wie technisch komplexen Fragestellungen sowie die Durchführung von Schlussabnahmen. die Beratung von Bauwilligen, den am Verfahren Beteiligten und Dritten die eigenverantwortliche Prüfung und Entscheidung von Bauanträgen, Bauvoranfragen, Abweichungen, Beteiligungen in umweltrechtlichen Verfahren (z.B. nach BImSchG) einschließlich der Prüfung von Brandschutznachweisen das Verfassen von Stellungnahmen zu Baulast-, Zustimmungs- und Bebauungsplanverfahren die Durchführung von Abnahmen sowie örtlichen und wiederkehrenden Überprüfungen das Verfassen von Stellungnahmen und die Durchführung von bautechnischen Beratungen im Rahmen bauaufsichtlicher Verfahren sowie im Zusammenhang mit Rechtsbehelfs- und Rechtsmittelverfahren Nach Abschluss des Projektes Neubau der MHH werden Sie weiterhin im Sachgebiet Sonderbau eingesetzt. Voraussetzung für die Besetzung der Stellen ist ein erfolgreicher Fachhochschul- oder Universitätsabschluss der Fachrichtungen Bauingenieurwesen oder Architektur/Hochbau in Verbindung mit einer einschlägigen Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren in der Baugesuchsprüfung einer Unteren Bauaufsichtsbehörde, wobei hierbei schwerpunktmäßig auch Bauanträge für Sonderbauten bearbeitet worden sein sollen. das Arbeiten am PC und der Umgang mit den gängigen Office-Programmen sind Routine und es besteht die Bereitschaft, sich in das Fachprogramm ProBauG einzuarbeiten. Wir erwarten Identifizierung mit dem Ziel, bedeutende Bauvorhaben unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben zur Genehmigung zu verhelfen Durchsetzungsvermögen nach innen und außen hohe Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative präzises Rollenverständnis in Bezug auf die Aufgabenstellung einer Gefahrenabwehrbehörde Belastbarkeit Verhandlungsgeschick hohes Engagement Kooperations- und Teamfähigkeit sicheres Auftreten Fähigkeit, sich präzise, verständlich und adressatengerecht auszudrücken (schriftlich und mündlich) Aufgeschlossenheit gegenüber strategischen, organisatorischen und technischen Neuerungen sowie die Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Gestaltung derselben Dienstleistungsorientierung und Problemlösungskompetenz eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe mit der Chance, am Baugeschehen einer dynamischen Großstadt mitzuwirken einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst Zusatz- und Versorgungsleistungen des öffentlichen Dienstes einen Arbeitsplatz mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit eine attraktive Lage des Arbeitsplatzes mit guter Verkehrsanbindung Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr ein umfangreiches Betriebssportprogramm
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in Personalservice (m/w/d)

Do. 29.07.2021
Hannover
In der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover sind im zentralen Geschäftsbereich 1 „Steuerung und Interne Dienstleistung“ im Dezernat 12 „Personal u. Organisation“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Arbeitsplätze / Dienstposten als Sachbearbeiter/in „Personalservice“ (m/w/d) Entgeltgruppe 11 TV-L / Besoldungsgruppe A 11 NBesO unbefristet zu besetzen. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist unter anderem zuständig für Bau und Erhaltung von Bundes- und Landesstraßen in Niedersachsen sowie für die Kreisstraßen verschiedener Landkreise. Sie beschäftigt rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die unterschiedlichen Aufgaben werden zum einen in vier zentralen Geschäftsbereichen und zum anderen in 13 regionalen Geschäftsbereichen (ehem. Straßenbauämter) wahrgenommen. Ganzheitliche personalrechtliche Betreuung von Bediensteten (Beamte und Tarifbeschäftigte), Personalangelegenheiten für Beschäftigte in schwierigen Fällen, Dienstposten- und Arbeitsplatzbewertungen, Bearbeitung von tarif- und beamtenrechtlichen Fragestellungen. Änderungen des Aufgabenzuschnitts sowie evtl. Konkretisierungen können sich im künftigen Arbeitsprozess ergeben und bleiben vorbehalten. Bewerber (m/w/d) müssen über einen erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder einen vergleichbaren Abschluss gem. § 8 Abs. 6 Nds. Vereinbarung-VerwLG verfügen. Verbeamtete Bewerber (m/w/d) müssen über die Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst) verfügen Umfassende Kenntnisse und praktische, langjährige Erfahrungen im allgemeinen Dienstrecht und / oder Tarif- und Arbeitsrecht sind zwingend erforderlich. Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Vertretungsgremien sind wünschenswert. Ihre persönliche Qualifikation: Ausgeprägte Eigeninitiative, um Aufgaben und Projekte eigenverantwortlich durchzuführen. Organisatorisches Geschick. Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und diese gegenüber Dritten durchsetzen. Flexibilität und Verantwortungsübernahme. Sicheres Auftreten und Begabung, gut auf Menschen zuzugehen. Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise. Kommunikations-, Team- und Kritikfähigkeit. Für Beschäftigte sind die Arbeitsplätze nach Entgeltgruppe 11 TV-L bewertet. Für Beamte/innen sind die Dienstposten nach Besoldungsgruppe A 11 NBesO bewertet. Planstellen stehen zur Verfügung. Gleitzeitregelung mit Funktionszeiten und weitere Formen flexibler Arbeitszeitgestaltung die Möglichkeit, evtl. anfallende Mehrarbeitsstunden mit Freizeit abzugelten eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL Eine jährliche Sonderzuwendung im Bereich des TV-L 30 Tage tariflich geregelten Erholungsurlaub Berechtigung zum Erwerb eines vergünstigten Jobtickets zur Nutzung der ÜSTRA Es handelt sich um zwei teilzeitgeeignete Vollzeitarbeitsplätze/Dienstposten. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die NLStBV strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen im Tarifbereich und Bewerbungen von Männern im Beamtenbereich besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 13 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.
Zum Stellenangebot

Leitung des Referates L 3.1 „Grundsatz Endlagerung“

Mi. 28.07.2021
Hannover
Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) ist Bergbehörde für Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Geologischer Dienst für Niedersachsen. Es berät die Landesregierung, die übrige öffentliche Verwaltung sowie die niedersächsische Wirtschaft bei allen Fragestellungen im Zusammenhang mit Bergbau, Energie und Geologie. Wir bieten Entwicklungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten, Gesundheitsförderung und eine mo-derne Arbeitsplatz- und IT-Ausstattung. Zudem sind wir ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber (Zertifikat audit berufundfamilie) mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und der Möglichkeit zum Home Office (Telearbeit). Dies alles verbunden mit umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten auf einem krisensicheren Arbeitsplatz. Für die Abteilung L 3 „Geologische Beratung“ suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit unbefristet als Leitung des Referates L 3.1 „Grundsatz Endlagerung“ Das Referat L 3.1 befindet sich im Aufbau und soll die folgenden Aufgabenbereiche umfassen  Beratung der niedersächsischen Landesregierung und ihrer nachgeordneten Behörden in geowissenschaftlichen Endlagerfragen Koordination und Steuerung der interdisziplinären geowissenschaftlichen Endlagerfragen im Rahmen des Standortauswahlverfahrens für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle (Standortauswahlgesetz - StandAG -) für die jeweiligen Wirtsgesteine Steinsalz, Tongestein und Kristallingestein im Rahmen der Stilllegung der Schachtanlage Asse II zum Endlager für feste oder verfestigte radioaktive Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung Konrad Fachliche Vertretung des LBEG in diesen Fragestellungen nach außen Sie sind zuständig für den Aufbau und die Leitung des Referats L 3.1 “Grundsatz Endlagerung“. Im Rahmen des Aufbaus wirken Sie federführend bei der Evaluierung der Prozesse und der Zu-sammenstellung Ihres künftigen Teams mit. Wissenschaftlicher Hochschulabschluss einer geo-/umweltwissenschaftlichen Fachrichtung (Master oder gleichwertig) mit dem Schwerpunkt Geologie Mehrjährige Erfahrung in der Leitung und Führung von interdisziplinären Arbeitseinheiten bzw. Arbeitsgruppen Mehrjährige Erfahrung in der interdisziplinären Bearbeitung geowissenschaftlicher Fragestellungen zur Endlagerung Vertiefte Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten, insbesondere Atomgesetz, StandAG und Geologiedatengesetz Erfahrung im Umgang mit Behörden sowie Vertretern aus Politik, Unternehmen und gesellschaftlichen Gruppen Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau (vergleichbar Level C2 GeR) Englischkenntnisse (vergleichbar Level B2 GeR) Bereitschaft zu ganz- und mehrtägigen Dienstreisen Sie verfügen über eine hohe Belastbarkeit und reagieren bei großem Zeitdruck und schwierigen Situationen sachlich und ergebnisorientiert. Veränderungen betrachten Sie als Herausforderung und gehen diese aktiv an. Sie sind es gewohnt für das eigene Handeln die Verantwortung zu übernehmen. Ihnen gelingt es vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen und Sie pflegen eine wertschätzende Kommunikation. Ihre Entscheidungen treffen Sie rechtzeitig und zielgerichtet unter Einbeziehung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Persönliches Engagement wird von Ihnen aktiv unterstützt. Sie verfügen über Genderkompetenz, Diversitysensibilität sowie interkulturelle Kompetenz. Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen: Vertiefte Kenntnisse in der Geologie Norddeutschlands Erfahrungen in Verwaltungsabläufen und –handeln Führerschein der Klasse B Dienstort ist Hannover. Der Dienstposten ist nach A 15 NBesO bewertet. Bei Einstellung als Tarif-beschäftigte/r erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Finanzen, Rechnungswesen und Controlling im Fachbereich Gebäudemanagement

Di. 27.07.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet 19.03 – Finanzen, Rechnungswesen und Controlling im Fachbereich Gebäudemanagement. Erfassen von Eingangsrechnungen Selbständige Bearbeitung und Betreuung von Projekten im EDV-gestützten Bauprojektmanagement, z.B. Anlegen und Prüfen von Maßnahmenanforderungen, Stammdatenpflege, Erstellen von Planungsaufträgen und Bereitstellen der Projektbudgets Selbständiges Durchführen von Projektabschlüssen, z.B. Überwachen eines Projektstatus, Pflegen von Projektstammdaten, Klären von Mittelbindungen, Rückführungen freier Mittel veranlassen, Setzen des technischen und kaufmännischen Abschlusses im EDV-System Eine Anpassung des Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung allgemeine Dienste Wir erwarten Zahlenverständnis, Genauigkeit und Sorgfalt Fähigkeit zum selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein Sicherheit in der praktischen Anwendung der gängigen MS-Office-Programme (Excel, Outlook, Word) gutes, organisiertes, zuverlässiges Arbeiten aufgrund von termingebundenem Arbeiten Wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit SAP Einblicke in Prozesse des kaufmännischen und baulichen Bereichs ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und im Einzelfall eine Leistungsprämie eine zusätzliche Altersversorgung (bei Vorliegen der Voraussetzungen) die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket) ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 09 b Fg. 2 TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Beamt*innen offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 9 gD (Laufbahngruppe 2, erstes Einsteigsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste). Der Arbeitsplatz ist unbefristet in Vollzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden beziehungsweise 40 Stunden für Beamt*innen zu besetzen. Die Stelle ist Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Die Landeshauptstadt Hannover möchte neben dem Frauenanteil den Umfang der Beschäftigten mit interkultureller Kompetenz in diesem Aufgabengebiet bzw. in Positionen dieser Art in den nächsten Jahren erhöhen. Es werden daher insbesondere interessierte Personen mit Migrationshintergrund, die über die genannten Qualifikationen verfügen, ermuntert, sich auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: