Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 10 Jobs in Nordrhein-Westfalen

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 10
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Mit Personalverantwortung 5
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 10
  • Home Office 3
  • Teilzeit 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
  • Ausbildung, Studium 1
Angestellte

Leiter*in (w/m/div) des Referates WG 31 Grundsatzfragen des Digitalen Verbraucherschutzes und Kooperationen

Di. 30.06.2020
Bonn
Als Cyber-Sicher­heits­behörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informations­sicher­heit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesell­schaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mit­arbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Leiter*in (w/m/div) des Referates WG 31 „Grundsatzfragen des Digitalen Verbraucherschutzes und Kooperationen“ (Entgeltgruppe bis E 15 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu 6 Monaten (tageweise) im Rahmen von Dienstreisen am Standort Bonn Am neu gegründeten Zweitstandort in Freital wird eine Referatsleitung für das noch zu gründende Referat WG 31 gesucht. Das Referat WG 31 ist dem sich im Aufbau befindlichen Fachbereich WG 3 „Digitaler Verbraucherschutz, Cyber-Sicherheit für Gesellschaft und Bürger“ zugeordnet. Dieser gehört zu der Abteilung WG „Cyber-Sicherheit für Wirtschaft und Gesellschaft“. Gestalten Sie im Referat WG 31 maßgeblich das für das BSI neue Aufgabenfeld mit und seien Sie bei der Errichtung eines neuen Organisationsbereichs mit dabei. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Digitalisierung gelingen kann. Denn: Cyber-Sicherheit ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung. Zu den Aufgaben des Referats WG 31 zählen insbesondere: Grundsatzfragen sowie Gestaltung und Weiterentwicklung des Digitalen Verbraucherschutzes Aufbau eines Kooperationsnetzwerks mit Verbraucherschutzakteuren und Etablierung eines kontinuierlichen Verbraucherschutzdialogs Identifizierung neuer Handlungsfelder und Unterstützung der Fachreferate bei Projekten mit Bezug zum Digitalen Verbraucherschutz Unter Digitalem Verbraucherschutz verstehen wir als BSI den Schutz und die Erhöhung der Widerstandsfähigkeit sowohl des Einzelnen als auch der Gesellschaft vor Cyber-Gefahren jeglicher Art. Die Verbraucherinnen und Verbraucher sollen insbesondere in ihrer Risikokompetenz, Beurteilungs- und Lösungsfähigkeit gestärkt werden. Hierzu leistet eine Projektgruppe am Standort Bonn bislang grundlegende Arbeiten, um einen eigenen Organisationsbereich in Freital zu gründen. Es ist notwendig, diesen Veränderungsprozess aktiv zu gestalten und Akteure auf unterschiedlichen Ebenen miteinander zu vernetzen. Darüber hinaus ist in einem sich dynamisch wandelnden, digitalisierenden Verbraucheralltag eine stetige Überprüfung, Reflexion und etwaige Anpassung der Instrumente des Verbraucherschutzes erforderlich. Aufbau, Leitung und Steuerung des Referates WG 31 Führen der engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiter*innen des Referates Konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung der Referatsaufgaben und Etablierung strategischer Prozesse zur Zusammenarbeit intern / extern, auch über die verschiedenen Standorte des BSI Koordinierung der BSI-Aktivitäten im Digitalen Verbraucherschutz sowie Identifizierung und Entwicklung neuer Tätigkeitsfelder für das BSI Aufbau und Pflege eines Kooperationsnetzwerks mit Akteuren des Digitalen Verbraucherschutzes, Management der relevanten Stakeholder und strategischen Kontakte Vertretung des BSI in nationalen und internationalen Gremien zum Digitalen Verbraucherschutz Aufbau und Koordinierung von dauerhaften Beratungsstrukturen für den Digitalen Verbraucherschutz beim BSI Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Sozial-, Wirtschafts- oder Naturwissenschaften oder einer anderen vergleichbaren Fachrichtung Vorausgesetzt werden nachgewiesene Kenntnisse in den Bereichen Verbraucherschutz und Cybersicherheit Idealerweise einschlägige berufliche Erfahrungen im Management von Kooperationen und der Anbahnung neuer Stakeholder-Kontakte Von Vorteil ist ein fundiertes Netzwerk an Kontakten im Bereich des Verbraucherschutzes Erfahrungen in der grundlegenden Konzeption neuer Arbeitsbereiche und Aufgabenfelder sind wünschenswert Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbstmanagement-Fähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehlermanagement und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeiter*innen zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen Ihre Handlungen sind kooperations-, sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change-Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen Sie sprechen fließend Englisch und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen auch in englischer Sprache Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme mehrtägiger Dienstreisen Das Einverständnis, sich einer (erweiterten) Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeitsplatzes einweisen zu lassen. eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des höheren Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 240 € gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 70%) die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung die Möglichkeit zur Nutzung des DB-Jobtickets
Zum Stellenangebot

Prüfungsgruppenleitung (m/w/d)

Di. 30.06.2020
Köln
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Prüfungsgruppenleitung für den LVR-Fachbereich „Rechnungsprüfung“, Prüfungsgruppe „Strategische Steuerungsunterstützung für den Fachbereich 02, Produktgruppen Dezernate 0, 1, 8, externe Kunden“. Stelleninformationen Standort: Köln-Deutz Befristung: unbefristet Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Vergütung: A13 LBesO NRW / E12 TVöD Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke. Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes. Prüfungs-, Beratungs- und Projektbegleitungsaufgaben für alle Produktgruppen der Dezernate 0, 1, 8 und der Sondervermögen der LVR-Kliniken, des LVR-Verbund Heilpädagogischer Hilfen und der LVR-Krankenhauszentralwäscherei Fachliche und personelle Verantwortung für 7 Mitarbeitende Verantwortlichkeit für die kontinuierliche Beobachtung und Analyse der Prüfungsgebiete sowie von Entwicklungen im Rahmen des Prüfungswesens Mitwirkung an der strategischen Prüfungsrahmenplanung Erstellung und Abstimmung des Jahresprüfplanentwurfes Sicherstellung des termingerechten Abschlusses von Prüfungen sowie deren Qualitätssicherung Voraussetzungen für die Besetzung: Befähigung für die Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt oder Befähigung für die Laufbahn nichttechnische Dienste, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, erworben durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften, vorzugsweise Betriebswirtschaftslehre (FH-Diplom oder Bachelor) Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis: Zweite Prüfung für Beschäftigte im kommunalen Verwaltungsdienst oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften, vorzugsweise Betriebswirtschaftslehre, oder Verwaltungswissenschaften (FH-Diplom oder Bachelor) Wünschenswert sind: Umfassende Kenntnisse und Erfahrung im Finanz- und Rechnungswesen, insbesondere der Sondervermögen und der LVR-Konzernstrukturen Erfahrung im Prüfungswesen Gute Kenntnisse in der Anwendung von Standardsoftware sowie Erfahrungen im Umgang mit den gängigen SAP/R3-Modulen Sicheres systematisch-methodisches Vorgehen sowie die Fähigkeit, Verwaltungsvorgänge analytisch zu erfassen und zu bewerten und Prüfungsergebnisse zielorientiert zu präsentieren und verständlich zu erläutern Bereitschaft und Fähigkeit, Mitarbeitende zu führen und sich entsprechend fortzubilden Eigeninitiative Koordinationsgeschick Organisationsgeschick Kommunikationsgeschick Teamfähigkeit Bereitschaft zu Dienstreisen Moderne, attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst Ein umfangreiches Fortbildungsangebot Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung Freier Eintritt in die LVR-Museen Vielfältige Aufgaben Gute Entwicklungsperspektiven Eine Personalpolitik, die sich an den unterschiedlichen Lebensphasen der Mitarbeitenden orientiert Ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit Alternierende Heim-/Telearbeit (nach der Einarbeitung) Zwei betriebsnahe Kitas am Standort Köln-Deutz Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet) Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln Zwei Kantinen und mehrere Kioske in den Dienstgebäuden in Köln-Deutz Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) für den Bereich Sach- und IT-Haushalt, Ressourcenmanagement (BfdH)

Do. 25.06.2020
Bonn, Frankfurt am Main
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Referatsleitung (w/m/d) für den Bereich Sach- und IT-Haushalt, Ressourcenmanagement (BfdH) Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte moderne IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Dienstsitze: Bonn oder Frankfurt am Main Referenzcode: Z7-P1454-12/20-eDas Referat Z 3 ist die zentrale Ressourcensteuerung im ITZBund. Es betreut neben den eigenen Haushaltsmitteln auch die IT-Mittel der Kunden und ist an der IT-Planung der Bundesregierung maßgeblich beteiligt. Zudem ist mit der Leitung des Referates die Rolle des/der Beauftragten für den Haushalt verknüpft. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Leitung des Referats und zugleich Beauftragte(r) für den Haushalt Haushaltsaufstellung und -durchführung samt Rechnungslegung Ressourcen- und Kapazitätsmanagement Unterstützung der Abteilungsleitung und Mitwirkung bei der Ausgestaltung der referatsübergreifenden Zusammenarbeit Personaleinsatzplanung und Personalführung sowie Managementfunktionen (z.B. Qualitätsmanagement, Controlling, Budgetüberwachung) Zwingende Anforderungen Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. über die für die Zulassung zur genannten Laufbahn erforderlichen Bildungsvoraussetzungen, wie z.B. einen Master in den Fachrichtungen Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften mit Schwerpunkt Finanzen, Controlling oder in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ verfügen Sie über ein abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium mit mindestens befriedigendem Ergebnis in beiden juristischen Staatsexamina. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des höheren Dienstes in der BesGr A14 bzw. A 15 BBesO. Mehrjährige praktische Erfahrung in der Haushaltsaufstellung und -durchführung samt Rechnungslegung im Umfeld Haushaltswesen des Bundes Innovationskraft verbunden mit hoher Kommunikationsfähigkeit und ausgeprägtem Verhandlungsgeschick Eine stark ausgeprägte Fähigkeit Aufgaben gewissenhaft zu organisieren und sorgfältig und pünktlich zu erledigen Erfahrung als Führungskraft heterogener Personaleinheiten des öffentlichen Dienstes oder vergleichbarer Einheiten der Privatwirtschaft sowie Erfahrung in dislozierter Führung Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: sehr gute theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung im Ressourcenmanagement und im Haushaltswesen Mehrjährige Erfahrungen in der Projektleitung Gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Ressourcensteuerung Das bringen Sie persönlich mit: Belastbarkeit/ Stressresistenz Initiative/ Eigenverantwortung Verhandlungsfähigkeit und -geschick Konfliktfähigkeit/ Kritikfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Erfahrung bei der Wahrnehmung von Führungsaufgaben Genderkompetenz Mit Abgabe Ihrer Bewerbung stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu. Zudem wird die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen im Bundesgebiet vorausgesetzt. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 15 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 192 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Herausgehobene Sachbearbeiterin / Herausgehobener Sachbearbeiter (w/m/d)

Do. 25.06.2020
Bonn, Potsdam
Die Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Anstalt des öffent­lichen Rechts – ist eine der größten Immo­bilien­eigen­tümer­innen Deutsch­lands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbe­immo­bilien über mili­tärische und ehemals mili­tärische Flächen bis hin zu forst- und land­wirt­schaft­lichen Arealen. Kern­aufgabe ist die ein­heit­liche Verwal­tung und Bewirt­schaftung der Liegen­schaften des Bundes. Bundes­weit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kauf­männisch geführte Unter­nehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock.In der Zentrale in Bonn oder Potsdam ist in der Sparte Facility Management folgender Arbeitsplatz unbefristet zu besetzen:Herausgehobene Sachbearbeiterin / Herausgehobener Sachbearbeiter (w/m/d)(E 12 TVöD Bund)Grundsatz Geschäftsprozessmanagement der Sparte Facility Management (FM) Durchführung einer kontinuierlichen Prozessanalyse, -über­wachung und -verbes­serung in Abstim­mung mit dem/der Geschäfts­prozess­verant­wort­lichen (GPV) ein­schließ­lich der Vorbe­reitung von Entschei­dungen für die Sparten­leitung als GPV Prüfung der Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und der Performance der Prozesse sowie Messung der Prozess­leistung und Errei­chung der Prozess­ziele sowie Prozess­optimierung; Umsetzung von Prozess­verän­derungen; Klärung von Schnitt­stellenthemen Ansprechperson für die Prozessanwenderinnen / Prozessanwender (w/m/d) Definition von spezifischen Reportanforderungen Koordination, Durch­führung und Moderation der Geschäfts­prozess­management Workshop-Termine sowie Entwicklung und Durch­führung von Schulungen und Informations­veranstaltungen kontinuierliche Berichterstattung an die Spartenleitung und den Geheim­schutz (Erstel­lung des Quartals­berichtes, Stellung­nahmen etc.) Grundsatz Projekt Portfoliomanagement der Sparte Facility Management Vorbereitung von Entscheidungen für die Spartenleitung als Mitglied des Projekt­portfolioboards Beteiligung und Teilnahme an der kontinuierlichen Abstimmung mit den anderen Geschäfts­prozess­manager­innen / Geschäfts­prozess­manager unter anderem im Projekt­portfolioboard Abstimmung mit den Projektleiterinnen und Projektleitern (w/m/d) der Sparte FM zum Stand der Projekte Qualifikation: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH)/Bachelor) vorzugsweise in der Fach­richtung Immobilien-, Finanz- oder Betriebs­wirt­schaft bzw. auf andere Weise erworbene gleich­wertige Fach­kennt­nisse und Erfahrungen Fachkompetenzen: Kenntnisse der Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse im Facility Management Grundlegende betriebs- oder immobilienwirtschaftliche Kenntnisse Kenntnisse im Geschäftsprozessmanagement wünschenswert Bereitschaft, sich Kenntnisse der Modellierungs­software ARIS anzueignen Sichere IT-Anwendungskenntnisse (MS Office) Weitere Anforderungen: Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich zügig in wechselnde Aufgaben­felder einzuarbeiten Gute und zügige Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzep­tionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbst­ständig, gründ­lich und ziel­orientiert zu arbeiten Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikations­fähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und ziel­orientiertes Verhand­lungs­geschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritik­fähig­keit und Sozial­kompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, (schwierige) Entscheidungen zu treffen und Verant­wortung zu übernehmen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffent­lichen ArbeitgeberinBetriebliche AltersvorsorgeVereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeits­zeit­gestaltungIndividuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiter­bildungen zur beruf­lichen und persön­lichen EntwicklungKurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes ArbeitenVorhandene Parkgelegenheiten sowie die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerbenUnterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohnraum im Rahmen der Wohnungs­fürsorge des BundesRegelmäßige EventsDie Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundes­gleich­stellungs­gesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maß­gabe des § 2 SGB IX vor­rangig berück­sichtigt.Im Rahmen des Bundesgleichstellungsgesetzes ist die Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben bestrebt, den Anteil der Frauen – insbe­sondere auf höher­wertigen Dienst­posten – zu erhöhen und fordert deshalb Frauen beson­ders zu Bewer­bungen auf.Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­beschäf­tigung geeignet. Gehen ent­sprechende Bewer­bungen ein, wird für den jewei­ligen Arbeits­platz geprüft, ob den Teil­zeit­wünschen im Rahmen der dienst­lichen Mög­lich­keiten (insbe­sondere Anfor­derungen des Arbeits­platzes, gewünschte Gestal­tung der Teil­zeit) ent­sprochen werden kann.Die Einstellung erfolgt unbefristet nach Entgeltgruppe 12 TVöD (Bund).
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im gehobenen technischen Dienst / im gehobenen naturwissenschaftlichen Dienst

Di. 23.06.2020
Koblenz am Rhein, Bonn, Hof an der Saale
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Die Versorgung der Streitkräfte sichern. In Zivil unterstützen. Im gehobenen technischen Dienst des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) sind Sie für die optimale Ausstattung der Soldatinnen und Soldaten von hochkomplexen Waffensystemen bis hin zur modernen IT-Landschaft mitverantwortlich.  Das Kommando Cyber- und Informationsraum (Kdo CIR) trägt mit einem innovativen und attraktiven Arbeitsumfeld den komplexen Herausforderungen im Cyber- und Informationsraum Rechnung. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf dem Schutz und Betrieb des IT-Systems der Bundeswehr – und zwar im In- und Ausland. Dies umfasst die Bereiche Einsatz und Betrieb von mobilen und stationären IT-Systemen, Aufklärung, Cybersicherheit und Softwareentwicklung. Sie erarbeiten im Bereich BAAINBw Planungsanteile für die Hauptprozesse Rüstung, Logistik, Infrastruktur und Umweltschutz und fassen planungsrelevante Dokumentationen zusammen. Sie setzen Maßnahmen des Realisierungs- und Nutzungsmanagement bei SAP-basierter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware (SASPF)/Systemen in Nutzung (SinN) um, insbesondere in der Programmierung. Sie wirken bei dem 2nd Level Support in den IT-Service-Management-Prozessen mit, einschließlich der Qualitätssicherung und Tests. Sie setzen im Bereich Kdo CIR Maßnahmen im Bereich Einsatz, Betrieb und Überwachung des IT-Systems der Bundeswehr um. Sie wirken bei der Bereitstellung zentraler IT-Services für Einsätze und Übungen der Bundeswehr und bei der Steuerung aller IT-Serviceprovider mit. Sie entwickeln Maßnahmen zum IT-Krisenmanagement, arbeiten bei der Entwicklung neuer technischer Aufklärungsfähigkeiten mit und setzen das Nachrichtenmanagement für die Streitkräfte um. Sie verfügen über ein abgeschlossenes technisches oder naturwissenschaftliches Bachelor- oder Fachhochschulstudium (bzw. schließen dieses in diesem Jahr ab). Sie verfügen alternativ über eine Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst oder Sie verfügen über die Befähigung für den mittleren technischen Dienst zusammen mit einem Bachelor oder Fachhochschuldiplom. Sie besitzen vorzugsweise gute englische Sprachkenntnisse. Sie haben zum Zeitpunkt der Einstellung in ein Beamtenverhältnis das 50. Lebensjahr nicht vollendet und besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie bewerben sich bis zum 31. Juli 2020 für eine Einstellung ab August 2020. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie werden in einem Beamtenverhältnis oder als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer eingestellt. Für die Zeit im Arbeitnehmerverhältnis kann Ihnen ein Personalgewinnungszuschlag und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden. Sie erhalten umfassende Fortbildungsangebote, bilden sich fachlich weiter und nutzen die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Sie vereinbaren Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten und ggf. die Nutzung von Telearbeit.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (m/w/d) im höheren technischen Dienst / im höheren naturwissenschaftlichen Dienst

Di. 23.06.2020
Koblenz am Rhein, Bonn, Hof an der Saale
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Führen mit Fachwissen. Weiterkommen. Im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) in Koblenz stellen Sie die Weichen und entscheiden, welche Technologien künftig zum Einsatz kommen. Mit Ihren Führungsqualitäten und umfassenden Fachkenntnissen entwickeln Sie die Bundeswehr der Zukunft und sorgen für die optimale Ausstattung der Soldatinnen und Soldaten.  Im Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr (Kdo CIR) stellen Sie sich mit Ihrem Team den komplexen Herausforderungen des Cyber- und Informationsraums. Sie schützen das IT-System der Bundeswehr im In- und Ausland und gewährleisten dessen Betrieb. Mit Ihrem Fachwissen unterstützen Sie mobile und stationäre IT-Systeme, die Aufklärung, die Cybersicherheit und die Softwareentwicklung. Sie steuern und koordinieren als Referentin bzw. Referent im BAAINBw Maßnahmen zur Sicherstellung des applikationstechnischen Betriebs, insbesondere für Frontend- und Zugangsarchitekturen sowie für das Benutzermanagement. Sie erarbeiten zentrale Vorgaben und Handlungsanweisungen für alle Frontendlösungen der SAP-basierten betriebswirtschaftlichen Standardsoftware (SASPF)/Systemen in Nutzung (SinN). Sie planen und überwachen die zentrale Qualitätssicherung von technischen Lösungsanteilen zu Infrastruktur- und Softwarekomponenten für SASPF/SinN-Frontendsysteme. Sie steuern und koordinieren als Referentin bzw. Referent im Kdo CIR Maßnahmen im Bereich Einsatz, Betrieb und Überwachung des IT-Systems der Bundeswehr. Sie planen und überwachen die Bereitstellung zentraler IT-Services für Einsätze und Übungen der Bundeswehr, sowie die Steuerung aller IT-Serviceprovider. Sie sind zuständig für den Aufbau und Betrieb eines IT-Service Managements für Einsatz und Betrieb des IT-Systems der Bundeswehr. Sie verfügen über ein abgeschlossenes technisches oder naturwissenschaftliches Master- oder Universitätsdiplomstudium (bzw. schließen diese in diesem Jahr ab). Eine 2,5-jährige Berufserfahrung ist wünschenswert. Sie verfügen alternativ über eine Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Dienst oder Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst/gehobenen naturwissenschaftlichen Dienst zusammen mit einem abgeschlossenen Master- oder Diplomstudiengang. Sie haben zum Zeitpunkt der Einstellung in ein Beamtenverhältnis das 50. Lebensjahr nicht vollendet und besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie besitzen vorzugsweise gute englische Sprachkenntnisse. Sie bewerben sich bis zum 31. Juli 2020 für eine Einstellung ab August 2020. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie werden in einem Beamtenverhältnis oder als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer eingestellt. Für die Zeit im Arbeitnehmerverhältnis kann Ihnen ein Personalgewinnungszuschlag und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden. Sie erhalten umfassende Fortbildungsangebote, bilden sich fachlich weiter und nutzen die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Sie vereinbaren Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten und ggf. die Nutzung von Telearbeit.
Zum Stellenangebot

Amtsleitung (m/w/d) - Gesundheitsamt

Mo. 22.06.2020
Bergheim, Erft
Der Rhein-Erft-Kreis bietet mit seiner verkehrsgeografisch günstigen Lage zu den Universitäts-/ Großstädten Köln/Bonn und Aachen sowie Düsseldorf eine hohe Standortattraktivität für Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft, Handwerk und Bildung. Die gute Infrastruktur und die abwechslungsreiche Landschaft sind weitere Qualitäten, die auch im Hinblick auf Wohnung- Freizeit- und Erholungsangebote den Kreis auszeichnen. Hier leben ca. 465.000 Bürgerinnen und Bürger, deren gesundheitliche Versorgung durch die Untere Gesundheitsbehörde sicherzustellen ist. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises (475.000 Einwohner) die Stelle der Amtsleitung (m/w/d) in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 16 LBesO A NRW bewertet. Für Beschäftigte erfolgt eine vergleichbare außertarifliche Vergütung. Die Zahlung einer Zulage kann in Abhängigkeit von Gründen, die in der Qualifikation der Bewerberin/des Bewerbers liegen, in Aussicht gestellt werden. Neben den/dem, der Besoldungs-/Entgeltgruppe entsprechenden Bezügen/Entgelt werden die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen gewährt. Nebentätigkeiten sind im abzustimmenden Rahmen möglich. Dienstort ist Bergheim. Leitung eines Gesundheitsamts eines Kreises im Herzen des Rheinlandes in unmittelbarer Nähe zu den Universitätsstädten Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf, das die Gesundheit der Bevölkerung im Rhein-Erft-Kreis nachhaltig schützt und neue soziallagenbezogene, zukunftsbezogene Konzepte der Gesundheitsförderung und -sicherung entwickelt und umsetzt. Folgende Aufgabenschwerpunkte sind im Amt vertreten: Amts-/sozialärztliche Aufgaben/Beratungsdienste Kinder-/Jugendgesundheitsdienste Sozialpsychiatrischer Dienst Umwelthygiene und Infektionsschutz Gesundheitsaufsicht und -verwaltung Steuern und Koordinieren des Dienstbetriebs in fachlicher, organisatorischer und personeller Hinsicht (konzeptionelle Vorgaben, Personalführung von 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verteilt auf 60 Stellen aus verschiedenen Berufsgruppen, Budgetverantwortung) Weiterentwicklung des Amtes im Sinne eines am Public-Health-Konzept orientierten modernen öffentlichen Gesundheitsdienstes. Darüber hinaus ist die Vertretung der Interessen der Gesundheitsverwaltung sowohl im kommunalpolitischen Umfeld, als auch gegenüber den freien Trägern, Kammern, regionalen Netzwerken und Verbänden sicherzustellen. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Gesundheitsförderung für Kinder- und Jugendliche, der Ausbau des Infektionsschutzes und der Umwelthygiene sowie der Mitwirkung im Katastrophenschutz. Erwartet wird eine mehrjährige Berufserfahrung in Leitungsfunktion sowie das Interesse an gesundheitspolitischen und medizinischen Themen. Gewünscht werden Erfahrungen im öffentlichen Gesundheitswesen, um das Amt in seiner gesamten Breite vertreten und führen zu können. Darüber wird das notwendige Geschick zur Umsetzung von verwaltungs- und kommunalpolitischen Vorgaben und Entscheidungen vorausgesetzt. Besonders geeignet erscheinen daher Bewerberinnen und Bewerber mit der Anerkennung als Arzt/Ärztin für öffentliches Gesundheitswesen oder vergleichbarer Qualifikation, zum Beispiel Allgemeine oder Innere Medizin, Arbeitsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Hygiene, Virologie oder vergleichbare Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung im Öffentlichen Gesundheitsdienst. Für die Aufgabenübernahme im Gesundheitsamt wird ein hohes Maß an Engagement und die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken erwartet. Weiterhin werden Flexibilität, Teamfähigkeit, überdurchschnittliche Belastbarkeit sowie eine hervorragende Kommunikationsfähigkeit vorausgesetzt. Da die Wahrnehmung der Aufgaben auch mit Außendiensttätigkeiten verbunden ist, ist eine Fahrerlaubnis für PKW erforderlich, sowie die Bereitschaft, das eigene Kraftfahrzeug gegen Kostenerstattung für Dienstfahrten einzusetzen.Der Rhein-Erft-Kreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Gleichstellungsgesetz und dem Gleichstellungsplan des Rhein-Erft-Kreises. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen oder die Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes bereits erfüllt sind. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleiterin / Fachgebietsleiter (w/m/d) Organisation und Stellenbewirtschaftung

Mo. 22.06.2020
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Anstalt des öffent­lichen Rechts – ist eine der größten Immo­bilien­eigen­tümer­innen Deutsch­lands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbe­immo­bilien über mili­tärische und ehemals mili­tärische Flächen bis hin zu forst- und land­wirt­schaft­lichen Arealen. Kern­aufgabe ist die ein­heit­liche Verwal­tung und Bewirt­schaftung der Liegen­schaften des Bundes. Bundes­weit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kauf­männisch geführte Unter­nehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock.In der Zentrale in Bonn ist folgender Arbeitsplatz unbefristet zu besetzen:Fachgebietsleiterin / Fachgebietsleiter (w/m/d) Organisation und StellenbewirtschaftungDie Leitung des Organisationsfachgebiets der Zentrale der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben beinhaltet vor allem die Steuerung folgender Aufgaben:Verbesserung von Prozessen und Strukturen in Abstimmung mit dem Stabs­bereich Geschäfts­prozess- und Projekt­management sowie den übrigen Sparten und Stabs­bereichen der BundesanstaltÜberprüfung von Kompetenzen und Verantwortlichkeiten einzelner Beschäftigter, einschl. der Bewertung von ArbeitsplätzenDurchführung von OrganisationsuntersuchungenErarbeitung und Fortführung einer PersonalbedarfsermittlungBeratung der Sparten und Stabsbereiche in Fragen der OrganisationPlanung und Bewirtschaftung des Stellenplans der Bundesanstalt für ImmobilienaufgabenAuf dem Arbeitsplatz fallen Dienstreisen an.Qualifikation Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwer­punkt Organi­sations­lehre (Diplom (Universität)/Master) oder ver­gleich­bare Qualifikation Fachkompetenzen Fundierte Kenntnisse im Bereich der Organisationslehre Kenntnisse des öffentlichen Dienst- und Arbeits­rechts sowie der Bundes­haus­halt­sordnung wünschenswert Anwendungskenntnisse im SAP HCM sind wünschenswert Versierter Umgang mit IT-Standardanwendungen (MS Office, insbesondere Excel) Weitere Anforderungen Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, Befähigung zum wirt­schaft­lichen Denken und Handeln Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzep­tionellen Arbeiten Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum team­orientierten Handeln und zur Konflikt­lösung, Kritik­fähigkeit Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, schwierige Entschei­dungen zu treffen und Verant­wortung zu übernehmen Gute Fähigkeit zur Personalführung Bereitschaft und Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundes­gleich­stellungs­gesetzes umzusetzen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen ArbeitgeberinBetriebliche AltersvorsorgeVereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeits­zeit­gestaltungIndividuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen und persönlichen EntwicklungKurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes ArbeitenFortbildungsangebote sowie berufliche WeiterentwicklungVorhandene Parkgelegenheiten sowie die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerbenUnterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohn­raum im Rahmen der Wohnungs­fürsorge des BundesRegelmäßige EventsDie Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eig­nung werden Frauen nach dem Bundes­gleich­stellungs­gesetz und schwer­behinderte Menschen nach Maß­gabe des § 2 SGB IX besonders berück­sichtigt.Im Rahmen des Bundesgleichstellungsgesetzes ist die Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben bestrebt, den Anteil der Frauen – insbe­sondere auf höher­wertigen Arbeits­plätzen – zu erhöhen und fordert des­halb Frauen beson­ders zu Bewer­bungen auf.Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­beschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewer­bungen ein, wird für den jewei­ligen Arbeits­platz geprüft, ob den Teil­zeit­wünschen im Rahmen der dienst­lichen Mög­lich­keiten (insbe­sondere Anfor­derungen des Arbeits­platzes, gewünschte Gestal­tung der Teil­zeit) ent­sprochen werden kann.Da es sich bei der ausgeschriebenen Funktion um eine Führungs­position handelt, wird erwartet, dass die Bewer­berin oder der Bewerber an einer von der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben angebotenen Schulung zum Thema „Führung in der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben“ teilnimmtDie Einstellung erfolgt unbefristet nach Entgeltgruppe E 13 TVöD (Bund).
Zum Stellenangebot

Leiter (m/w/d) des Globalvorhabens Africa Cloud – innovative e-Learning-Angebote für afrikanische Entwicklungssprünge

Sa. 20.06.2020
Bonn
Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Wir suchen für den Standort Bonn einen LEITER (M/W/D) DES GLOBALVORHABENS AFRICA CLOUD – INNOVATIVE E-LEARNING-ANGEBOTE FÜR AFRIKANISCHE ENTWICKLUNGSSPRÜNGEIn Entwicklungs- und Schwellenländern ist der Zugang zu Lerninhalten und zu Angeboten zum lebens­langen Lernen vor allem für benachteiligte Gruppen unterschiedlicher Bildungshintergründe erschwert. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) führt die GIZ das digitale Flagship-Vorhaben „Africa Cloud – innovative e-Learning-Angebote für afrikanische Entwicklungssprünge“ mit dem Ziel durch, dass innovative digitale Wissens- und Lernangebote Menschen unterschiedlicher Bildungshintergründe zunächst in ausgewählten Partnerländern Afrikas - später auch in anderen Regionen - effektiver und breitenwirksamer erreichen. Es fokussiert auf die offene Verbreitung von hochwertigen Methoden und Angeboten des Digitalen Lernens und den Einsatz innovativer Technologien - auch für den datengestützten Ausbau dieser Angebote auf die Bedarfe der Zielgruppen. Auftragsverantwortung zur Umsetzung des Globalvorhabens Africa Cloud mit seinen vier Komponen-ten (1) Entwicklung von Lerninhalten, (2) Erstellung einer Pan-Afrikanischen Wissens- und Lernplattform, (3) Konzeption und Pilotierung einer innovativen „Data Engine“ und (4) Netzwerk-Aufbau für ein nachhaltiges Betreibermodell. Führung eines Teams von mehr als zehn Digitalexpert*innen sowie Praktikant*innen in Bonn und den weltweiten Pilotländern des Vorhabens Enge Abstimmung und Steuerung mit relevanten Aufträgen im Bereich Digitale Transformation im In- und Ausland Politik-Beratung des BMZ zur politischen Steuerung und konzeptionellen Weiterentwicklung des Themenbereichs digitaler Wandel, Nutzung von Daten für Entwicklung und Anwendung von Trend-Technologien (bspw. Blockchain, künstliche Intelligenz) Aufbau eines Netzwerkes und Ausgestaltung der Zusammenarbeit zu einer Plattform des digitalen Lernens mit der pan-Afrikanischen Digitalinitiative Smart Africa und anderen relevanten Partnern aus Partnerländer der EZ Verantwortung für die ordnungsgemäße Umsetzung der administrativen Prozesse der Komponent nach GIZ-Regularien, Budget-Monitoring sowie Steuerung von Unterauftragnehmern Erstellung von konzeptionellen Grundlagen und Orientierungsrahmen für die fachliche Weiterentwicklung des Themenfeldes und Austausch mit Vorhaben der Technischen und Finanziellen Zusammenarbeit zu deren Umsetzungserfahrungen Erfolgreichen Studienabschluss mit fachlichem Schwerpunkt zu digitalem Lernen oder anderen Themen der digitalen Transformation. Mehrjährige relevante Berufserfahrung zu digitalen Lernen und/oder der zu praktischen Anwendun­gen innovativer digitaler Technologien (bspw. Big Data, Learning Management Systeme, künstliche Intelligenz) Management- und Führungserfahrungen von innovativen Projekten der Entwicklungs­zusammen­arbeit in einem politisch sensiblen Bereich Auslandserfahrungen idealerweise in Umsetzung von Digitalprojekten für das BMZ mit Teams aus unterschiedlichen Kulturen Erfahrungen mit agilen Methoden Erfahrung zu sensiblen politischen Aushandlungsprozessen im In- und Ausland Die Fähigkeit, selbstständig, eigenverantwortlich und auch unter Zeitdruck gute Arbeitsergebnisse zu liefern sowie gute Teamorientierung, analytische und kommunikative Fähigkeiten und Freude an konzeptioneller Arbeit Verhandlungssichere Deutsch-, Englisch- und Französischkenntnisse
Zum Stellenangebot

Regierungsinspektoranwärter / Regierungsinspektoranwärterinnen (m/w/d)

Di. 16.06.2020
Bonn
Du suchst ein duales Studium mit abwechslungsreichen Aufgaben? Dann bewirb Dich bei uns! Ein vielfältiges Aufgabenspektrum, Flexibilität und abwechslungsreiche Arbeit – dafür steht das Bundesamt für Soziale Sicherung (ehemaliges Bundesversicherungsamt). Mit seinen über 600 Beschäftigten befasst sich das Bundesamt für Soziale Sicherung mit der Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozialversicherungsträger und ist außerdem die Ausführungsbehörde für den Gesundheitsfonds. Wir stellen zum April 2021 ein: Regierungsinspektoranwärter / Regierungsinspektoranwärterinnen (m/w/d)(Abschluss Bachelor of Laws)Deine Einstellung erfolgt dabei im Beamtenverhältnis auf Widerruf für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes. Die Zeit des Studiums beträgt 3 Jahre. Das Studium unterteilt sich in einen allgemeinen Teil (7 Monate, Studienstandort Berlin, Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung) und ein 29-monatiges Hauptstudium inklusive praktischer Einsätze (Studienstandort Bochum bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See).Wir wünschen uns von Dir die Bereitschaft, nach Abschluss der Ausbildung den Dienst in unserem Hauptsitz in Bonn oder in einer der fünf Außenstellen des Bundesamtes für Soziale Sicherung auszuüben. Zudem erwarten wir von Dir die Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Begründung eines Beamtenverhältnisses sowie einen guten Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen sonstigen zum Fachhochschulstudium berechtigenden Bildungsstand mit mindestens befriedigenden Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik.Das Bundesamt für Soziale Sicherung setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nach Maßgabe des SGB IX ein. Daher begrüßen wir Bewerbungen aus diesem Personenkreis. Wir haben uns die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und sind daher insbesondere auch an der Bewerbung von qualifizierten Frauen interessiert.
Zum Stellenangebot


shopping-portal