Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

angestellte: 17 Jobs in Bonn

Berufsfeld
  • angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 17
  • IT & Internet 1
  • Immobilien 1
Städte
  • Bonn 11
  • Köln 5
  • Hannover 3
  • Leipzig 2
  • Bad Honnef 1
  • Berlin 1
  • Dresden 1
  • Frankfurt am Main 1
  • Innenstadt 1
  • Karlsruhe (Baden) 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 15
  • Ohne Berufserfahrung 9
  • Mit Personalverantwortung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 7
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 14
  • Ausbildung, Studium 2
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Befristeter Vertrag 1
angestellte

Spezialistin / Spezialist (w/m/d) im Risikomanagement

Sa. 15.02.2020
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe (Baden), Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Spezialistin / Spezialist (w/m/d) im Risikomanagement Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Im Vergleich zu anderen Non-Profit-Organisationen verknüpft das ITZBund Prozessabläufe, die an Industriestandards orientiert sind und eine moderne Führungskultur mit den Vorzügen des öffentlichen Dienstes vereinbaren. Derzeit nutzen rund eine Million Nutzerinnen und Nutzer die Leistungen des ITZBund. Dienstsitze: Berlin, Bonn, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Köln oder Stuttgart Referenzcode: Z7-P1464-1-05/20-e Das Risikomanagement des ITZBund berät die Leitungsebene bei allen wesentlichen Risiken, die den Erfolg des ITZBund gefährden könnten, um diese rechtzeitig zu erkennen und zu bewältigen und somit ein optimales Verhältnis zwischen Risiken und Chancen zu erzielen. Es unterstützt die Leitung bei der Erreichung der strategischen Ziele des ITZBund und bietet durch effiziente Prozesse, passende Strukturen und kreative Konzepte einen Service für alle Einheiten des ITZBund. Fortentwicklung der Risikostrategie sowie der Methoden und Werkzeuge des Risikomanagements mit dem Ziel einer effizienten Steuerung von strategischen und operativen Risiken des ITZBund Management relevanter Geschäftsrisiken und Chancen (Aufnahme, Analyse, Steuerung und Überwachung) Erarbeitung von Risikoanalysen und Berichterstattung inklusive Aufzeigen von Handlungspotentialen für die Umsetzung der Risikostrategie Sicherstellung, dass die Elemente des Risikomanagements als Grundlagen des Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagements eingeführt und erprobt werden Betreuung und Unterstützung der Risikoverantwortlichen bei der Aufgabenwahrnehmung und Durchführung von Risikomanagement-Reviews Aufbau und Einführung eines integrierten Managementsystems nach DIN EN ISO 9001 Betreuung und Weiterentwicklung der zentralen RM-Tools und Durchführung von RM-Schulungen und Workshops Betreiben eines ITZBund-weit gültigen Risikomanagements und Förderung der Kommunikation und des Wissenstransfers Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen mit Bezug zum Risikomanagement. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Fachkenntnisse im Bereich Risikomanagement, -beratung, -analyse, -modellierung und -optimierung Langjährige Praxiserfahrung im strategischen Risikomanagement und in der Durchführung von Workshops sowie Reviews (vorzugsweise in Unternehmen mit IT-Ausrichtung) Umfassende Kenntnisse im Umgang mit risikomanagement-relevanten Tools Verhandlungssicheres Auftreten auf oberster Entscheidungsebene Die Bereitschaft und Fähigkeit zur ständigen Einarbeitung in neue Themengebiete Ein fundiertes IT-Grundverständnis und sicherer Umgang mit den MS Office-Anwendungen und Präsentationstechniken Von Vorteil sind Fachkenntnisse und Erfahrungen im Bereich ITIL, Prozessmanagement und Qualitätsmanagement Das bringen Sie persönlich mit: Adressaten- bzw. dienstleistungsorientiert Initiative/ Eigenverantwortung  Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Kommunikationsfähigkeit Verhandlungsfähigkeit und –geschick  Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation (z.B. Skype for Business, Videokonferenzanlagen, gemeinsame Verzeichnisse, SharePoint) die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Das ITZBund unterstützt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Grundsatzsachbearbeiter/in (m/w/d) für den Bereich IT-Organisation

Do. 13.02.2020
Bonn
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn unbefristet eine/n Grundsatzsachbearbeiter/in (m/w/d) für den Bereich IT-Organisation Kennziffer: BeschA-2020-006 Wir, das Beschaffungsamt, sind die zentrale Einkaufs­behörde des Bundes­minis­teriums des Innern, für Bau und Heimat sowie vieler weiterer Bundes­behörden in Deutschland. Als Binde­glied zwischen der öffent­lichen Verwaltung und der Wirt­schaft sind wir Profis für komplexe, inhalt­lich und fach­lich anspruchs­volle Vergabe­verfahren. Was wir einkaufen wird in viel­fältigen Bereichen und Projekten einge­setzt. Dabei setzen wir neben anerkannten Standards auf den Einkauf inno­vativer und nach­haltiger Produkte. Unsere Einkaufs­strategien entwickeln wir stetig fort. Die Abteilung Beschaffungs­management und Zentrale Dienste im Beschaffungs­amt des Bundes­ministeriums des Innern ist nicht nur eine klassische Zentral­abteilung für Personal, Haus­halt, Organisation und Innerer Dienst, sondern ist ebenso für das Beschaffungs­management mit den Referaten „Geschäfts­stelle Kauf­haus des Bundes, Kunden­management“, „Qualitäts­sicherung“, „E-Beschaffung, Vergabe­portal“ (inkl. E-Vergabe), „Justi­tiariat“, „Strategie und Controlling“ sowie „Stabs­stelle Presse und Kommunikation“ zuständig.   Im Referat Z 14 – E-Beschaffung und Vergabe­portal – bearbeiten Sie IT-Grund­satz­angelegen­heiten wie beispiels­weise die Erstellung und Fort­schreibung des IT-Rahmen­konzepts. Sie arbeiten bei der Entwicklung der IT-Strategie mit und setzen diese in die Praxis um. Sie sind für das IT-Berichts­wesen und die Koor­dination von Daten­schutz­angelegen­heiten zuständig. Sie erstellen IT-organisa­torische Konzepte und analysieren E-Government-Maßnahmen. Sie sind für die Durch­führung der IT-Haus­halts­aufstellung und -ausführung zuständig. Dazu gehört beispiels­weise das Verwalten von (dezentralen) IT-Budgets einschließlich der Planung und Durch­führung des IT-Controllings. Sie wirken bei internen Beschaffungen und dem IT-Vertrags­management mit, indem Sie EVB-IT-Verträge erstellen, Vertrags­verhandlungen führen und Leistungs­beschreibungen für interne Beschaffungen erstellen. Sie planen das Vertrags­controlling und führen dies in Zusammen­arbeit mit den Fach­referaten durch. ein abgeschlossenes Hochschul­studium auf Bachelor-Niveau im Bereich der Verwaltungs­wissenschaften oder der Finanz­verwaltung eine mindestens zwei­jährige Berufs­erfahrung im Bereich der öffent­lichen Verwaltung Kenntnisse im Haushalts-, Vergabe- und Zivil­recht sowie IT-Anwender­kenntnisse (wünschens­wert) ein hohes Maß an Verant­wortungs­bereit­schaft, Flexibi­lität, Eigen­initiative, Entscheidungs­freude und Team­geist ein ausge­prägtes analy­tisches Denk­vermögen, die Fähig­keit, Veränderungs­prozesse ziel­orientiert und partizipativ zu gestalten ein sehr gutes münd­liches und schrift­liches Ausdrucks­vermögen die Bereit­schaft zu Dienst­reisen und Über­prüfung nach Sicher­heits­über­prüfungs­gesetz (SÜG) einen sicheren, viel­seitigen und anspruchs­vollen Arbeits­platz im öffent­lichen Dienst mit umfang­reichen Weiter­bildungs­angeboten, ein dynamisches Arbeits­umfeld in einem engagierten Team Eingruppierung nach Entgelt­gruppe 11 TVöD Bund mit grund­sätz­licher Möglich­keit einer späteren Verbe­amtung (status­gleiche Über­nahme von Beam­tinnen / Beamten ist bis Besoldungs­gruppe A 12 BBesO möglich) je nach Qualifikation und Leistung eine IT-Fach­kräfte­zulage (bei Tarif­beschäftigten) flexible Arbeits­zeit­gestaltung, mobiles Arbeiten, familien­freund­liche Work-Life-Balance, übliche Sozial­leistungen im öffent­lichen Dienst, u.a. Zusatz­versorgung, Groß­kunden­ticket, Familien­service
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventin / Laufbahnabsolventen des gehobenen Dienstes für Prüfungen im Bereich Banken, Allfinanzaufsicht, Sondervermögen, Bundesschuld, Finanzmarktstabilisierung

Do. 13.02.2020
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Banken, Allfinanzaufsicht, Sondervermögen, Bundesschuld, Finanzmarktstabilisierung” im Bundesrechnungshof in Bonn eine Laufbahnabsolventin / einen Laufbahnabsolventen des gehobenen Dienstes alternativ eine/einen FH/Bachelor-Absolventin / -Absolventen mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt (w/m/d) Das Finanzsystem wird unter anderem durch die anhaltende Niedrigzinspolitik herausgefordert. Sie beschäftigen sich mit der Frage, welche Förderaufgaben Banken des Bundes angesichts niedriger Zinsen haben und wie sie diese Aufgaben erfüllen können? Sie fragen sich, wie die Allfinanzaufsicht angesichts dieser Herausforderungen ein funktionsfähiges, stabiles und integres deutsches Finanzsystem gewährleisten kann? Sie möchten dazu Empfehlungen entwickeln, wie die Bundesregierung ihr Handeln verbessern und Gelder wirtschaftlich einsetzen kann? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten die Bundesregierung insbesondere hinsichtlich der Effizienz, Effektivität, Risiken und Ordnungsmäßigkeit des Managements der Banken des Bundes, der Allfinanzaufsicht (Banken- und Versicherungsaufsicht sowie Anlegerschutz) und des Schuldenmanagements. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“. Alternativ haben Sie ein Studium (FH/Bachelor) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer Weise tätig, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen Dienstes entspricht. Sie haben gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Durchführung des Geschäfts von Banken oder Versicherungen. Sie haben gute Kenntnisse und zumindest erste Erfahrungen hinsichtlich der geschäftspolitischen Steuerung von Banken oder Versicherungen. Vorteilhaft und wünschenswert sind Erfahrungen in der Prüfung von Banken oder Versicherungen, z. B. als Beschäftigte/r einer Innenrevision, einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder eines Prüfungsverbandes. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie überzeugen im Gespräch und auf dem Papier, hören genau hin und lernen gerne. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie können englische Texte lesen und verstehen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Wir übernehmen Sie nach erfolgreicher Einarbeitung in das Beamtenverhältnis, sofern Sie die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 9g BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Gruppenleiterinnen/Gruppenleiter „Betriebskontrollen“ (m/w/d)

Mi. 12.02.2020
Köln
Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) nimmt als selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vielfältige Aufgaben im Bereich des Güterkraftverkehrs wahr. Das Bundesamt für Güterverkehr sucht für das Referat 43 „Betriebskontrollen“ der Abteilung 4 „Lkw-Maut“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet – mehrere Gruppenleiterinnen/Gruppenleiter „Betriebskontrollen“ (m/w/d)Der Dienstort ist Köln.Referenzcode der Ausschreibung 20200086_9339 Wahrnehmung der Gruppenleiterfunktion:• Steuerung und Sicherstellung der Arbeitserledigung• Festlegung von Prüfmethoden und Regelungen zu den Prüfabläufen• Durchführung von Qualitätskontrollen• Organisation und Vorbereitung von Schulungen• Unterstützung bei der Erstellung von Dienstanweisungen Bearbeitung und kassenrechtliche Abwicklung von Anspruchsveränderungen Teilnahme an Gerichtsverhandlungen als Vertreter/in der Verwaltungsbehörde• Halten von Sachvorträgen• Darlegung der Rechtsauffassung der Behörde Klärung besonders schwieriger Einzelfälle im Rahmen der Betriebskontrollen Zwingende Anforderungskriterien: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes, einschlägiger Bachelor- oder Diplomstudiengang (FH), vorzugsweise mit Bezug zur öffentlichen Verwaltung, Aus-/Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in oder nachgewiesene vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen Wichtige Anforderungskriterien: Gute Fachkenntnisse im Ordnungswidrigkeitenrecht Fachkenntnisse in den Bereichen des BFStrMG und der zugehörigen Rechtsverordnungen sowie im GüKG, VwVfG, VwGO, ZPO, RVG und in der InsolvenzO Betriebswirtschaftliche Kenntnisse Eignung zum Führen einer Organisationseinheit in personeller und organisatorischer Hinsicht auch über Distanz Genderkompetenz Fähigkeit zu selbständigem, eigenverantwortlichem, kooperativem und zielorientiertem Handeln Eigeninitiative, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft und hohe Belastbarkeit Bewerbungsberechtigt sind neben Beamtinnen/Beamten mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes oder vergleichbaren Tarifbeschäftigen des öffentlichen Dienstes auch Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind.Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe 11, Teil I der Anlage 1 zur Entgeltordnung TVöD/Bund bewertet. Für Beamtinnen und Beamte sind die Dienstposten nach Besoldungsgruppe A 11 BBesO gereiht. Das Bundesamt für Güterverkehr versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de. Besondere Hinweise:Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Referatsleiter/in Technik, zugleich Arbeitsbereichsleiter/in Technik (w/m/d) bei der Abteilung DVIII.D - Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) am Dienstort Köln

Di. 11.02.2020
Köln
Die Generalzolldirektion ist mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine moderne Verwaltung und zuständig für die operative Steuerung der Zollverwaltung. Als Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen hat sie ihren Hauptsitz in Bonn und weitere Dienstsitze u.a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg und Münster. Die Ortsebene bilden 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, wo insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrgenommen werden. Wir bieten Ihnen einen sicheren, vielseitigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Leistungsbereitschaft, Engagement und Mobilität eröffnen Ihnen Karrieremöglichkeiten bis in die Spitzenpositionen der Laufbahn des höheren Dienstes. Sie übernehmen als Führungskraft der Zollverwaltung eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausgehobene Position. Die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) sucht schnellstmöglich einen/eine Referatsleiter/in, zugleich Arbeitsbereichsleiter/in Technik. Hauptaufgaben der FIU sind die Verhinderung und Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.Ihre Aufgaben als Referatsleiter/in Technik, zugleich Arbeitsbereichsleiter/in Technik in der FIU umfassen dabei den weiteren Aufbau sowie die Leitung eines Referats der FIU, zugleich die Leitung eines Arbeitsbereichs der FIU. Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen: Fachliche Koordination und Leitung von Projekten zur Migration und Weiterentwicklung der von der FIU genutzten IT-Systeme, einschließlich deren Schnittstellen zu anderen IT-Verfahren Erstellung, Fortentwicklung und Abstimmung fachlicher Konzepte mit den IT-Dienstleistern der FIU Koordinierung der fachlichen Anforderungen sowie der Fortentwicklung FIU-spezifischer IT-Verfahren und Grundsatzfragen der Kopplung mit Polizei- und EU-Systemen Übernahme des „3rd“ Level Supports für die fachlich-technische Unterstützung der Verpflichteten und Partnerbehörden Durchführung interner FIU-spezifischer EDV-Schulungen; Support Konzeption und Durchführung fachlicher Abnahme- bzw. Freigabetests für Komponenten der von der FIU genutzten IT-Systeme Umsetzung des besonderen interdisziplinären Fachansatzes der FIU Wirtschaftswissenschaftler/in (u.a. mit dem Studienfach „Wirtschaftsinformatik“ mit einem universitären Diplom- oder Masterabschluss (mit mindestens der Note „gut“) Nachgewiesene Erfahrungen in der Konzeption von IT-Verfahren und der Leitung größerer IT-Projekte Mindestens fünfjährige Berufserfahrung in herausgehobener Position und mit Führungsverantwortung in einer oder mehreren größeren Organisationseinheiten in der Finanzverwaltung, in Kreditinstituten bzw. in der Bankenaufsicht oder Strafverfolgungsbehörden Eine Sicherheitsüberprüfung der Stufe Ü 3 gemäß § 10 SÜG ist erforderlich; eine Einverständniserklärung hierzu wird bereits mit der Bewerbung erbeten. Darüber hinaus erwarten wir: Leistungsmotivation und Belastbarkeit Verantwortungsbereitschaft und Durchsetzungsvermögen Sozialkompetenz und Teamfähigkeit Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kollegial und zielorientiert zu motivieren und zu führen gute Englischkenntnisse Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 16 Bundesbesoldungsordnung bewertet. Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe  A 15, eine Übernahme ist im Statusamt möglich. Die Vergütung erfolgt nach vergleichbar außertariflicher Vergütung. Eine spätere Verbeamtung ist im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Voraussetzungen möglich. Die Zollverwaltung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen sind in der Zollverwaltung willkommen. Die Zollverwaltung ist bestrebt, die Inklusion für eine behindertengerechte Beschäftigung umzusetzen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs bevorzugt berücksichtigt. Von schwerbehinderten Menschen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Zur Bearbeitung der Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in maschinenlesbarer Form auf unserem Rechner bis zur Beendigung des Auswahlverfahrens gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens bearbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht bzw. vernichtet, soweit diese im Falle einer Einstellung nicht zur Aufnahme in die Personalakte vorzusehen sind (§ 106 Bundesbeamtengesetz).
Zum Stellenangebot

Informatiker oder Wirtschaftsinformatiker oder Absolventinnen (m/w/d) IT-Studiengang zur Leitung des Arbeitsbereiches Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Di. 11.02.2020
Köln
Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u.a. in Köln und ist für die operative Steuerung der Zollverwaltung mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuständig. Die Zollverwaltung ist eine moderne Verwaltung mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Aufgabenspektrum. Die Generalzolldirektion sucht eine Informatikerin / einen Informatiker (m/w/d) o d e r eine Wirtschaftsinformatikerin / einen Wirtschaftsinformatiker (m / w / d) o d e r Absolventinnen / Absolventen (m / w / d) vergleichbarer Studiengänge mit IT-Bezug für den Standort Köln Die Einstellung erfolgt unbefristet, eine spätere Verbeamtung wird angestrebt.Leitung des Arbeitsbereiches DVII.A.51 (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) Koordinierung und Betreuung der IT-Verfahren der Finanzkontrolle Schwarzarbeit IT-Projektmanagement Personalführung Zwingende Anforderungen: Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Diplom/Universität) in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Nachrichtentechnik oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug und über nachgewiesene praktische Erfahrungen in IT-Projekten und in den Kerndisziplinen des V-Modell XT (Anforderungsmanagement, Konfigurationsmanagement, Problem- und Änderungsmanagement, Qualitätssicherung) Weitere Voraussetzungen: Hinreichende Kenntnisse in (grafischen) Modellierungssprachen (ARIS-EPK /UML) Fähigkeit, sich schnell mit neuen fachlichen Anforderungen vertraut zu machen Führungskompetenz sowie Bereitschaft, als Führungskraft mit Personalverantwortung tätig zu werden. Bereitschaft zu Dienstreisen im Inland Wünschenswert und auswahlrelevant wäre außerdem: Selbständigkeit, hohe Leistungsbereitschaft sowie Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit, Flexibilität und Engagement fundierte englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Die Beschäftigung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD), der Entgeltordnung des Bundes (TV EntgO Bund) sowie nach den diese ergänzenden Tarifverträgen und wird nach Entgeltgruppe 13 vergütet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen, angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte anderer Verwaltungen, die sich auf diese Ausschreibung bewerben, kann ggf. eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesG erfolgen. Die Arbeitsplätze sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Die Zollverwaltung strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an und fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Wir unterstützen die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßen ihre Bewerbungen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe der in der Bundesfinanzverwaltung geltenden Rahmenintegrationsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt. Die Generalzolldirektion versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde erfolg-reich zum audit berufundfamilie zertifiziert. Zur Bearbeitung der Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in maschinenlesbarer Form auf unserem Rechner bis zur Beendigung des Auswahlverfahrens gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht bzw. vernichtet, soweit diese im Falle einer Einstellung nicht zur Aufnahme in die Personalakte vorzusehen sind (§ 106 Bundesbeamtengesetz).
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung (m/w/d) Bürgerservice

Do. 06.02.2020
Bad Honnef
Die Große Kreisstadt Neckarsulm mit rund 26.800 Einwohnern ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort in der Region und verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, verkehrsgünstige Lage, ein vielseitiges Kulturangebot sowie über ausgezeichnete Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten. Mit rund 1.000 Beschäftigten in Stadtverwaltung und zwei Eigenbetrieben bietet die Verwaltung vielfältige Dienstleistungen und moderne Einrichtungen in weit überdurchschnittlicher Qualität an. Im Amt für Bürgerservice und Ordnung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Abteilungsleitung Bürgerservice (m/w/d) zu besetzen. Die Abteilung besteht aus dem Bürgerbüro, der Renten- sowie Sozial- und Wohngeldstelle und der Ausländerstelle.    Leitung der Abteilung mit 13 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen Selbstständige Bearbeitung ausländerrechtlicher Angelegenheiten Die Vertretung der Behörde in regionalen und überregionalen Fachgremien Überwachung des sich ständig im Wandel befindlichen Rechtsgebiets Mitwirkung an Digitalisierungsprozessen im Aufgabenbereich Aufgabenorientierte Strukturierung der einzelnen Sachgebiete Rechtliche Anleitung und Unterstützung der Mitarbeiter/innen Aufgabenänderungen bleiben vorbehalten   Abgeschlossenes Studium als Dipl. Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts – Public Management oder eine vergleichbare Qualifikation. Die Stelle ist auch für erfahrene Beamte des mittleren Dienstes, die die Voraussetzungen für einen Aufstieg in den gehobenen Dienst erfüllen, bzw. für Verwaltungsfachwirte geeignet. Kenntnisse und Erfahrungen im Ausländerrecht sowie Englischkenntnisse sind von Vorteil.   Ihre persönlichen Voraussetzungen Der intensive Publikumsverkehr mit Menschen unterschiedlichster Herkunft erfordert unbedingt eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz. Sie treten sowohl gegenüber internen und externen Ansprechpartnern überzeugend, einfühlsam und in hohem Maße verbindlich auf Ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz Sie haben die Fähigkeit, Ihre Mitarbeiter/innen motivierend und wertschätzend zu führen Sie zeichnen sich durch eine lösungsorientierte und selbstständige Arbeitsweise aus und engagieren sich in der Weiterentwicklung Ihres Sachgebiets und Ihrer Mitarbeiter/innen Sie sind teamfähig, flexibel und belastbar Starkes Verantwortungsbewusstsein eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. eine leistungsgerechte Bezahlung  bis BesGr. A 12 LBesGBW oder eine entsprechende tarifliche Vergütung (entspr. Qualifikation vorausgesetzt) einen Arbeitsplatz in verkehrsgünstiger Lage  und einen sehr attraktiven Fahrtkostenzuschuss bei Nutzung des ÖPNV ein umfangreiches Fortbildungsprogramm zur Weiterentwicklung der eigenen Fach- und Führungskompetenz sowie vielseitige Angebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Referentinnen / Referenten (m/w/d)

Do. 06.02.2020
Leipzig, Bonn, Hannover
Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für verschiedene Referate der Abteilung P – „Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde“, unbefristet, mehrere Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Referentinnen / Referenten (m/w/d)Der Dienstort ist wahlweise Leipzig, Bonn, Gießen oder Hannover.Referenzcode der Ausschreibung 20200126_9339 Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden ab dem 01.01.2021 die Bundesautobahnen nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem BMVI, der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeiten wird. Der Hauptsitz des FBA ist in Leipzig. Das FBA wird bis zu vier Standorte haben, wovon Bonn, Gießen und Hannover bereits als Standorte festgelegt wurden.Die Abteilung P des Fernstraßen-Bundesamtes wird mit den Aufgaben der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde betraut sein. Dabei erwarten Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben: Selbstständige Durchführung und Schlusszeichnung von Planfeststellungsverfahren nach § 17 Bundesfernstraßengesetz, Planänderungsverfahren nach § 76 Verwaltungsverfahrensgesetz und Plangenehmigungsverfahren nach § 74 Abs. 6 Verwaltungsverfahrensgesetz mit technischem Schwerpunkt; dabei insbesondere:• Klärung der Zuständigkeit als Planfeststellungsbehörde und für Folgemaßnahmen• Beratung mit Vorhabenträgern, Gebietskörperschaften, zuständigen Behörden und sonstigen Beteiligten• Prüfung und Bewertung der Planung auf ihre naturschutzfachliche Genehmigungsfähigkeit• Festlegung und Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und Qualität• Abstimmung der Planunterlagen, ggf. Einforderung von Korrekturen und Ergänzungen• Durchführung der Benehmensherstellung mit den Trägern öffentlicher Belange• Durchführung der Anhörungsverfahren• Erarbeitung und Erlass des Planfeststellungsbeschlusses (Prüfung der Genehmigungsfähigkeit inkl. Umweltverträglichkeits- und Variantenprüfung)• Wahrnehmung der planerischen Gestaltungsfreiheit der Behörde im Rahmen einer Gesamtabwägung• Vollzugskontrolle• Durchführung von Verfahren zur Verlängerung der Gültigkeit von Planfeststellungsbeschlüssen und Plangenehmigungen Federführung bei Umweltverträglichkeitsprüfungen Fachliche Bearbeitung von Fragen des Umwelt- und Naturschutzes bei Widerspruchsverfahren, Verwaltungsstreitverfahren und sonstigen Rechtsangelegenheiten Zwingende Anforderungskriterien: Sie verfügen über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Univ.-Diplom) der Fachrichtung Landespflege oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Landschaftsplanung, Landschaftsentwicklung, Landschaftsgestaltung, Landschaftsarchitektur, Umweltwissenschaften). Wichtige Anforderungskriterien: Berufserfahrung in der Durchführung von Planrechtsverfahren in einer Planfeststellungsbehörde wünschenswert Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in der Landschaftspflege in Bezug auf Verkehrsprojekte Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts, u. a. BNatSchG, UVPG, BImSchG, EU-Recht (z. B. FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie) Verwaltungserfahrung und Kenntnisse des Verwaltungsrechts sind von Vorteil Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Fachplanungsrechts (z. B. FStrG), sowie Kenntnis vom Gesetz zur Beschleunigung von Planungsverfahren für Infrastrukturvorhaben wünschenswert Fähigkeit und Bereitschaft zur Führung von Verwaltungsverfahren und Rechtsstreitigkeiten Belastbarkeit und Leistungsmotivation für die besonderen Belange und Herausforderungen beim Aufbau einer neuen Behörde Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktlösungskompetenz Ausgeprägte Eigeninitiative, Entschlussfreudigkeit und Verantwortungsbewusstsein Freude an der Arbeit in interdisziplinären Teams Verhandlungssichere Deutschkenntnisse für einen sicheren schriftlichen und mündlichen Umgang Führerschein Klasse B Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe E 14 Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Die genaue Anzahl der zu besetzenden Dienstposten steht noch unter dem Vorbehalt entsprechend verfügbarer Haushaltsmittel. Besondere Hinweise:Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des §8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Wirtschaftsförderung im Bereich Unternehmensservice

Mi. 05.02.2020
Köln
KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH Standort: Köln, Feste Anstellung, Vollzeit/ unbefristet Kaum zu glauben, aber ausgerechnet in Deutschlands schönster Stadt gibt es derzeit auch die interessantesten Jobs in der deutschen Wirtschaftsförderung: Wir, die KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH, sind ein neu gegründetes Tochterunternehmen der Stadt Köln. Wir kümmern uns umfassend um Unternehmen, Investoren und Fachkräfte am Wirtschaftsstandort Köln. Mit zahlreichen Projekten und Angeboten fördern wir die Entwicklung des Standortes und der „Marke“ Köln. Im Zuge der Neugründung der Gesellschaft bauen wir aktuell ein fast völlig neues, leistungsfähiges Team auf. Eine Riesenchance – für den Wirtschaftsstandort Köln und für Sie! In diesem neu aufgebauten Team arbeiten Sie im Unternehmensservice der KölnBusiness und sind erster Ansprechpartner für Unternehmen bei allen Fragen zu Ansiedlungen, Investitionen, Bestandssicherung und Flächen. Sie arbeiten gern, sind hochqualifiziert, freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und Atmosphäre? Dann verstärken Sie unser KölnBusiness Team zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit als Mitarbeiter (m/w/d) Wirtschaftsförderung im Bereich Unternehmensservice Sie sind die erste Kontaktperson und zentraler Ansprechpartner für Unternehmen, die ein Anliegen an die Wirtschaftsförderung haben Sie unterstützen Kölner Unternehmen bei spezifischen Themen wie z. B. Standorterweiterung, Ansiedlung, Genehmigungsprozessen Sie betreuen Unternehmen in enger Zusammenarbeit im Team der Wirtschaftsförderung und mit anderen städtischen Ämtern und Verwaltungsstellen Sie begleiten und unterstützen Unternehmen bei Terminen innerhalb der Verwaltung, arbeiten eng mit der Verwaltung der Stadt Köln zusammen und sind so Vermittler zwischen Unternehmen und Stadtverwaltung Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation mit Wirtschaftsbezug. Idealerweise kennen Sie auch kommunale Verwaltungsstrukturen. Sie sind ein offener, kontaktfreudiger und kommunikativer Mensch mit kunden- und dienstleistungsorientierter Denk- und Arbeitsweise. Dazu gehört, dass Sie sich sehr gut ausdrücken können - mündlich und schriftlich. Sie haben ein hohes Organisationsvermögen und eine hohe Verantwortungsbereitschaft, arbeiten selbstständig und strukturiert. Dabei verbinden Sie höchste Eigenständigkeit und Eigenverantwortung mit Teamfähigkeit. Sie verstehen grundlegende politische und ökonomische Zusammenhänge. Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse und kennen sich mit MS-Office aus. Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in der viertgrößten Stadt Deutschlands mit vielen national und international tätigen Unternehmen Echte Gestaltungsspielräume in einem neu aufgebauten, engagierten Team Modernes und attraktives Arbeitsumfeld in modernen Räumen in der Kölner Innenstadt Flexible Arbeitszeiten Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege eine offene Unternehmenskultur Unbefristete, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit Eine leistungsgerechte Vergütung - je nach persönlicher Qualifikation bis zu TVöD E13. Wir freuen uns über Bewerbungen von Berufserfahrenen (m/w/d), aber auch Berufseinsteiger (m/w/d) sind bei uns willkommen. Die KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, eventueller Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte oder Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für den Bereich Innovationen im Schienengüterverkehr

Mi. 05.02.2020
Bonn, Dresden
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert ist die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 31.12.2024, mehrere Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte oder Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für den Bereich Innovationen im SchienengüterverkehrDer Dienstort ist wahlweise Bonn oder Dresden.Referenzcode der Ausschreibung 20200082_9339 Betriebswirtschaftliche und förderrechtliche Prüfung von Förderanträgen Prüfung der wirtschaftlichen und zweckentsprechenden Verwendung Beratung der Antragsteller Veranstaltungsmanagement Projektcontrolling und Qualitätsmanagement für Forschungsvorhaben Bearbeiten der Vergaben des Forschungszentrums Durchführung der Ausgabenplanung für die Förderrichtlinie Öffentlichkeitsarbeit zur Förderrichtlinie, einschließlich der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Workshops Mehr Informationen zum DZSF finden Sie unter: https://www.dzsf.bund.de/DZSF/DE/home_node.html Zwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der Verwaltungswirtschaft/-wissenschaft, Betriebswirtschaft oder Public Administration/Management oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst Wichtige Anforderungskriterien Sehr gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse zur Bewertung von Förderanträgen Kenntnisse des Vergabe- und Zuwendungsrechts Erfahrung in der Fördermittelvergabe/ Zuwendung erwünscht Kenntnisse in Präsentations- und Workshoptechniken Verwaltungskenntnisse Kenntnisse des Projektcontrollings und des Qualitätsmanagements Aktiv gestaltende und lösungsorientierte sowie verantwortungsbewusste Arbeitsweise Befähigung zur selbständiger und systematischer Arbeit und Organisationsgeschick Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich strukturiert und klar zu formulieren Sicheres Auftreten, sachbezogenes Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick im Umgang mit Dritten Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Hohe Kreativität, Kontaktfreude, Kommunikationsfähigkeit, Improvisationsvermögen Vertrautheit im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Fahrerlaubnis der Klasse B Gleistauglichkeit (analog G25-Untersuchung) wird vorausgesetzt (Prüfung durch Arbeitgeber) Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Dienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben.Der Dienstposten ist nach A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit). Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Nähere Informationen über das Eisenbahn-Bundesamt als Arbeitgeber finden Sie unter http://www.eisenbahn-bundesamt.de/arbeitgeber
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal