Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 8 Jobs in Cyriax

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 8
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 6
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 6
  • Home Office 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Ausbildung, Studium 1
Angestellte

Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbar

Mo. 28.09.2020
Essen, Ruhr, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken, Hannover, Hamburg, Schwerin, Mecklenburg, Karlsruhe (Baden), Stuttgart
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für den Sachbereich 1 im Bereich Planfeststellung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, mehrere Ingenieurinnen / Ingenieure (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen oder vergleichbarDer Dienstort ist wahlweise Essen, Köln, Frankfurt am Main, Saarbrücken,Hannover, Hamburg, Schwerin, Karlsruhe, Stuttgart, München oder Nürnberg.Referenzcode der Ausschreibung 20201717_9339In die Zuständigkeit des Sachbereich 1 fällt die Durchführung von Planfeststellungsverfahren nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz. Ab dem 6. Dezember 2020 zählt dazu auch die Durchführung des Anhörungsverfahrens. Das Aufgabengebiet des Sachbereich 1 umfasst unter anderem die Prüfung von Anträgen und dazugehöriger Antragsunterlagen über den Bau oder die Änderung von Eisenbahnbetriebsanlagen, die Beratung der Vorhabenträger, die Beteiligung von Betroffenen, Behörden und Vereinigungen sowie die Aus- und Bewertung von Einwendungen und Stellungnahmen, die Durchführung von Erörterungsterminen sowie die Erstellung von Planrechtsentscheidungen. Bei der Wahrnehmung der Aufgabe als Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für die Eisenbahnen des Bundes sind Sie insbesondere verantwortlich für: Durchführung von leichten Anhörungs- und Planfeststellungsverfahren sowie von schwierigen Plangenehmigungsverfahren für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes Bearbeitung von technischen Fragen in der Eisenbahnfachplanung Fachliche Mitwirkung bei Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren Vertretung des Amtes gegenüber Vorhabenträgern, Behörden und Dritten Festsetzung der Kosten für Amtshandlungen des Sachbereiches 1 Vollzugskontrolle Zwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes technisches Studium (FH-Diplom/Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Verkehrsinfrastruktur, Verkehrswesen) oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst Wichtige Anforderungskriterien Einschlägige Kenntnisse und Berufserfahrung in der Planung von Verkehrsanlagen sind von Vorteil Einschlägige Verwaltungserfahrung und gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht sind von Vorteil Kenntnisse der für Planfeststellungsverfahren von Infrastrukturmaßnahmen einschlägigen Fachgesetze Befähigung zu selbstständigem, systematischem und verantwortungsbewusstem Handeln sowie ein hohes Maß an Entscheidungsvermögen Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich und mündlich strukturiert und klar zu formulieren Verhandlungsgeschick und Kooperationsvermögen mit der Befähigung, Konflikte zu erkennen und sachgerecht zu lösen Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Moderationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Improvisationsvermögen Erfahrungen im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen technischen Dienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der o.g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 10/A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für das Service Center Köln

Sa. 26.09.2020
Köln
Die Generalzolldirektion ist mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine moderne Verwaltung und zuständig für die operative Steuerung der Zollverwaltung. Als Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen hat sie ihren Hauptsitz in Bonn und weitere Dienstsitze u.a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg und Münster. Die Ortsebene bilden 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, wo insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrgenommen werden. Wir bieten Ihnen einen sicheren, vielseitigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Bei der Generalzolldirektion ist folgender Dienstposten/Arbeitsplatz zu besetzen: Mehrere Sachbearbeiter/innen (m/w/d) für das Service Center Köln Im Rahmen einer externen Personalverstärkungsmaßnahme der Zollverwaltung sucht die Generalzolldirektion mehrere Sachbearbeiter/innen für das Service Center Köln am Dienstort Köln im Arbeitsbereich Versorgung. Die Dienstposten sind nach A 9g bis A 11 BBesO bewertet. Die Arbeitsplätze sind nach E9c TVöD bewertet. Referenzcode P-1406-3125/20 Dienstsitze Köln Sachbearbeitung Einzelversorgungsangelegenheiten der Beamtinnen und Beamten, insbesondere: Festsetzung und Regelung der Versorgungsbezüge der Hinterbliebenen (Witwen und Waisen) Durchführung der Ruhensregelungen gem. §§ 53 ff. BeamtVG Sachbearbeitung von Rückforderungsverfahren bei Überzahlung von Versorgungsbezügen Schriftliche und telefonische Auskunftserteilung an Versorgungsempfänger/innen Sie haben: eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen nichttechnischen Dienstes und erfüllen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für die Übernahme in die Zollverwaltung einen erfolgreichen Abschluss der Angestelltenprüfung II oder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor/Diplom/1. Staatsexamen (Universität, Fachhochschule) mit den Schwerpunkten Recht und/oder Wirtschaft in den folgenden Studienfächern: Rechtswissenschaft Wirtschaftsrecht Wirtschaftswissenschaften Volkswirtschaftslehre Sozialökonomie Betriebswirtschaftslehre, Business Administration Verwaltungsmanagement/Public Management oder erfolgreich abgeschlossenes Studium mit dem Studienfach „Privatrecht“, „Rechtswissenschaften“ oder „Öffentliches Recht“ als Hauptfach oder gleichwertiges Studienfach neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach Weiterhin haben Sie die Bereitschaft zur ständigen fachlichen Fortbildung und die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und Fortbildungsmaßnahmen (ggf. auch mehrtägig und bundesweit) Wir wünschen hohe Leistungsmotivation und Durchsetzungsvermögen gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Team- und Kommunikationsfähigkeit Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Flexibilität Fähigkeit zur Anwendung und Auslegung gesetzlicher Bestimmungen gutes Ausdrucksvermögen Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit analytisches Denken gute Auffassungsgabe und Verwaltungsbewusstsein Fähigkeit zur Abstraktion von Sachverhalten einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team Tarifbeschäftigten bieten wir eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche) die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (w/m/d) des gehobenen Dienstes in der Zentralabteilung

Sa. 26.09.2020
Bonn
Wir – das Bundes­zentralamt für Steuern (BZSt) – sind eine Bundes­ober­behörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums der Finanzen mit Haupt­sitz in Bonn und drei weiteren Dienst­sitzen in Berlin, Saarlouis und Schwedt. Mit ca. 2.200 Beschäftigten nehmen wir zentrale steuerliche Aufgaben mit nationalem und inter­nationalem Bezug wahr. Unter­stützen Sie uns an unserem Hauptdienstsitz in Bonn als Sachbearbeiter*in (w/m/d) des gehobenen Dienstes in der Zentralabteilung Die Arbeitsplätze sind nach Entgelt­gruppe 9b TVöD Bund bzw. die Dienst­posten nach Besoldungs­gruppe A 11 BBesG bewertet.Als Sachbearbeiter*in werden Sie eines unserer vielen Referate der Zentral­abteilung verstärken. Sie organisieren beispiels­weise die Aus- und Fortbildung unserer Beschäftigten, führen Auswahl­verfahren im Personal­bereich durch oder über­nehmen die Bewirt­schaftung des Haushalts. Einen näheren Überblick über die Referate und Aufgaben des BZSt können Sie sich in unserem Organigramm sowie auf unserer Internetseite verschaffen. Es ist beabsichtigt, ggf. auch weitere Bedarfe in anderen Aufgaben­bereichen über diese Ausschreibung zu decken. Sie sind Beamter*Beamtin mit Laufbahn­befähigung für den gehobenen nicht­technischen Verwaltungs­dienst Sie verfügen alternativ über einen Abschluss zum/zur Verwaltungs­fachwirt*in bzw. einen Abschluss des Verwaltungs­lehrgangs II (alt: Angestellten­lehrgang II) Sie passen zu uns, wenn Sie über eine analytische Denk­weise verfügen, ein gutes Ausdrucks­vermögen haben, Ihre Aufgaben gewissen­haft und ergebnis­orientiert erledigen, eigenverantwortlich handeln können, geschickt verhandeln und organisieren, kommunikativ und team­fähig sowie belastbar und konflikt­fähig sind. Berufspraktische Kenntnisse oder Erfahrungen im OPH-Bereich sind von Vorteil. unbefristete Anstellung als Tarif­beschäftigte*r nach Entgelt­gruppe 9b TVöD sofern Sie sich bereits als Beamter*Beamtin in der Lauf­bahn des gehobenen Dienstes befinden, eine Über­nahme und ggf. Beförderungs­möglich­keiten bis zur Besoldungs­gruppe A 11 individuelle und strukturierte Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen vielfältige Fort- und Weiter­bildungs­angebote gute Entwicklungs­möglichkeiten und Aufstiegs­chancen Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Pflege: Wir unter­stützen unsere Beschäftigten mit flexiblen Arbeits­zeit­modellen (wie Teil- und Eltern­zeiten) sowie weit­reichenden Möglich­keiten von Tele­arbeit (z.B. im „Homeoffice“) und mobilem Arbeiten, Eltern-Kind-Büro und eigener U3-Kinder­tages­einrichtung aktive Gesundheits­prävention (Sport­angebote, Entspannungs­kurse etc.) zentrale Lage, hervor­ragende Park­möglich­keiten und gute Anbindung an den ÖPNV (einschließlich Berechtigung zum Erwerb eines Jobtickets). Was Sie noch wissen sollten: Für uns zählen Ihre Qualifikation und Stärken. Deshalb ist uns jede*r – unabhängig von Geschlecht, der sexuellen Identität, Herkunft, Alter, Religion, Welt­anschauung oder einer eventuellen Behinderung – willkommen. Das BZSt strebt die beruf­liche Gleich­stellung von Frauen und Männern an und fordert Frauen ausdrück­lich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach dem Bundes­gleich­stellungs­gesetz bevor­zugt berück­sichtigt. Wir unter­stützen die Inklusion schwer­behinderter Menschen und begrüßen ihre Bewerbungen. Bei gleicher Qualifikation werden schwer­behinderte Menschen nach Maßgabe der in der Bundes­finanz­verwaltung geltenden Rahmen­inklusions­vereinbarung bevor­zugt berück­sichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Leistungs- und Entschädigungsrecht (m/w/d)

Fr. 25.09.2020
Köln
Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) gehört zu den gewerblichen Berufsgenossenschaften in der Bundesrepublik Deutschland. Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung beraten und betreuen wir rund 4 Mio. Versicherte in über 200.000 Mitgliedsbetrieben bei der Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Der Sitz der Hauptverwaltung ist Köln. In der Abteilung Grundsatz und Organisation ist am Standort Köln eine Stelle in der Sachbearbeitung Leistungs- und Entschädigungsrecht (m/w/d) baldmöglichst zu besetzen. Information und Beratung der Bezirksverwaltungen sowie der Versicherten und Mitgliedsbetriebe in Einzelfällen und in grundsätzlichen Fragen des Entschädigungswesens Klärung und Beurteilung schwieriger und komplexer Sachverhalte und rechtlicher Fragestellungen Bearbeitung von Beschwerdeverfahren Zusammenarbeit und Abstimmung von Verfahrensabläufen mit den Bezirksverwaltungen und anderen Abteilungen Mitarbeit in internen und externen Projekten und Arbeitskreisen Vorbereitung und Durchführung zentraler Gesprächsforen Verfassen von Artikeln im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit Bachelor oder FPO-Prüfung, bzw. Laufbahnvoraussetzungen für den gehobenen berufsgenossenschaftlichen Verwaltungsdienst, fundiertes Wissen im Leistungsrecht der gesetzlichen Unfallversicherung insbesondere auf dem Gebiet der Berufskrankheiten langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet der Berufskrankheiten sehr gute Kenntnisse der im Reha-Bereich genutzten Programme, insbes. UVDMS, CUSA, HVV sowie der gängigen MS Office-Programme Fähigkeit zu prozessorientiertem Denken und zur verständlichen Darstellung komplexer Sachverhalte in Wort und Schrift hohe Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit, großes Engagement, freundliches und kommunikatives Auftreten, Verhandlungsgeschick, Flexibilität, Teamfähigkeit, Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung, Bereitschaft zu Dienstreisen und ständiger Weiterbildung Eine intensive Einführungs- und Einarbeitungsphase sowie interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen Spannende und verantwortungsvolle Tätigkeiten mit hohem Gestaltungsspielraum Eine flexible und familienfreundliche Arbeitszeitregelung Zusätzliche Altersvorsorge Bezugsmöglichkeit eines Großkundentickets für den ÖPNV Für die Stelle ist nach Möglichkeit des Stellenplanes die Besoldungsgruppe A12 BBesG, bzw. Entgeltgruppe 11 TV EntgO vorgesehen. Die Berufsgenossenschaft hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist deshalb an deren Bewerbung interessiert. Zudem wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Die Arbeitsplätze sind grundsätzlich auch teilzeitgeeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für die IT-Administration

Fr. 25.09.2020
Bonn
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für die IT-Administration Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1474-5-19/20-e Dienstsitze BonnFolgende Aufgaben erwarten Sie: Mitarbeit bei administrativen Tätigkeiten auf den dezentralen Servern Mitarbeit bei komplexen Aufgabenstellungen der lokalen IT-Unterstützung Einrichtung und Administration von Clients (APC, Notebook) Mitarbeit bei der Einrichtung und Verwaltung von Benutzerkennungen Mitarbeit bei der technischen Verwaltung von Ablagen (persönlich/Gruppen) Interaktion mit den Anwendern und den am Bearbeitungsprozess beteiligten Instanzen Mitarbeit im Second-Level-Support (Störungen, Probleme, Serviceanträge), insbesondere bei der Problemanalyse Mitwirkung bei Hard-/Software-Rollout Mitarbeit in Projekten und Arbeitsgruppen der lokalen IT-Unterstützung Zwingende Anforderungen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatiker/-in (Systemintegration/ Anwendungsentwicklung) oder eine vergleichbare Ausbildung mit IT-Bezug. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Grundkenntnisse der Netzwerk- und Sicherheitstechnik Kenntnisse in der Konfiguration des Client-Betriebssystems (Windows 10) Kenntnisse des Betriebssystems Windows Server Kenntnisse im Umgang mit einem Clientmanagement-Werkzeug Das bringen Sie persönlich mit: Flexibilität Belastbarkeit/ Stressresistenz Adressaten- bzw. dienstleistungsorientiert Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen und Rufbereitschaft. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Weiterhin sind Sie im Besitz eines Führerscheins und erklären Ihre Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Jobticket Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr
Zum Stellenangebot

Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

Mo. 21.09.2020
Bonn
Das Bundeskartellamt ist eine unabhängige Wettbewerbsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Der Dienstort ist Bonn. Wir beschäftigen ca. 385 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. die Hälfte mit rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung. Unsere Aufgabe ist die Sicherung des Wettbewerbs. Dabei arbeiten wir mit der EU-Kommission, den Landeskartellbehörden und ausländischen Kartellbehörden zusammen. Wir suchen zum August 2021 mehrere Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten (w/m/d)1 (Fachrichtung Bundesverwaltung) mit der Möglichkeit des gleichzeitigen Erwerbs der Fachhochschulreife (Referenznummer 20-20) rechtliche Sachverhalte zu ermitteln und Verwaltungsentscheidungen zu erarbeiten, Gesetzestexte zu verstehen und anzuwenden, verschiedene Aufgaben in der Büroorganisation einer modernen Bundesbehörde zu meistern, Ihre Arbeitsprozesse mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen effizient zu gestalten sowie Aufgaben u.a. in den Bereichen Verwaltungsbetriebswirtschaft, Finanzwesen und Personalwirtschaft zu erledigen. Zusätzlich zur praktischen Berufsausbildung im Bundeskartellamt werden Sie ggf. im Ludwig-Erhard-Berufskolleg der Stadt Bonn auf die Fachhochschulreife vorbereitet. Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre und schließt mit der Berufsabschluss­prüfung und ggf. der Fachhochschulreifeprüfung ab. mindestens die Fachoberschulreife (bei Ausbildungsbeginn) mindestens befriedigende Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch auf dem letzten Zeugnis Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 auf mindestens einem der letzten beiden Zeugnisse Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: gute Allgemeinbildung schnelle Auffassungsgabe gutes logisches Denkvermögen gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise hohe Lern- und Leistungsbereitschaft Zuverlässigkeit ausgeprägte Teamfähigkeit Eine fundierte und praxisnahe Berufsausbildung in den vielseitigen Tätigkeitsfeldern des Bundeskartellamtes Eine Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) sowie die entsprechenden Sozialversicherungsleistungen und vermögenswirksame Leistungen Eine Ausbildung in einer Behörde, die für ihre familienbewusste Personalpolitik mit dem audit berufundfamilie® ausgezeichnet wurde Umfangreiche Fortbildungsangebote und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Personalentwicklung Teilnahme am Großkundenticket im Verkehrsverbund Rhein-Sieg („Jobticket“)
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (Bachelor) (m/w/d) als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)

Fr. 18.09.2020
Berlin, Bonn
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat E 21 (Investitionsfinanzierung Bedarfsplan) der Abteilung E (Eisenbahnen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/einen Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (Bachelor) (m/w/d)als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)Der Dienstort ist Berlin oder Bonn.Referenzcode der Ausschreibung 20201623_9339Finanzierung von Bedarfsplanprojekten zum Aus- und Neubau des Streckennetzes derBundeseisenbahnen: Begleitung der Planung der DB AG unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit und Prüfung von Forderungen nach einer frühen Bürgerbeteiligung Mitwirkung bei der planungsbegleitenden Konkretisierung von Bedarfsplanvorhaben vor den verkehrlichen Zielen des Bedarfsplans Verantwortliche Betreuung des Abschlusses der Finanzierungsvereinbarungen für diese Vorhaben in Abstimmung mit dem BMF Verhandlung zeitlicher Vorgaben und ihrer Einhaltung und der vorgesehenen Kosten bei der Realisierung Mitarbeit bei der Aufstellung und fortwährenden Weiterentwicklung einer Investitionsstrategie Vorbereitung von Entscheidungen zu Budgetveränderungen der Vorhaben Mitwirkung bei auftretenden Fragen im Rahmen der Durchführung der Planfeststellung Bearbeitung aller Fragen der Finanzierung dieser Vorhaben und deren Darstellung gegenüber Abgeordneten, Parlamentsausschüssen, Ländervertretern, Bundesrechnungshof Finanzierungsfragen für einzelne Komponenten der Eisenbahninfrastruktur, u.a. der Interoperabilität und der Leit- und Sicherungstechnik Zwingende Anforderungskriterien: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Bachelorstudium der Verwaltungswissenschaften/Wirtschaftswissenschaften Wichtige Anforderungskriterien: Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des Eisenbahnwesens und der Eisenbahntechnik Verständnis für eisenbahntechnische und wirtschaftliche Zusammenhänge und Bereitschaft, sich in neue Entwicklungen einzuarbeiten Verwaltungs- sowie haushalts- und eisenbahnspezifische Kenntnisse Digitalkompetenz Verantwortungsbewusstsein, rasche Auffassungsgabe, Fähigkeit und Bereitschaft zu selbständigem, eigenverantwortlichem und zielorientiertem Handeln im Team Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit und Präsentationskompetenz Fähigkeit zur Zusammenarbeit Leistungsmotivation und -vermögen Belastbarkeit Selbständigkeit und Initiative Kommunikations- und Informationsfähigkeit Flexibilität Sprachkenntnisse in Englisch Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD.Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird eine Zulage für Oberste Bundesbehörden (Ministerialzulage) gezahlt.Eine Verbeamtung ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich. Beamtinnen/Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 12) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.beruf-und-familie.de   Besondere Hinweise:Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Bei Betreuungsengpässen steht ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zur Verfügung. Wir fördern aktiv die Gesundheit der Beschäftigten durch das Angebot von Sport- und Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung, auch während einer Elternzeit, erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMVI wird eine ausgeprägte Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsorientierung erwartet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Referent/in zur Begutachtung von Bildungsnachweisen aus arabischen Staaten und Israel

Di. 15.09.2020
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Referat VI E (Arabische Staaten, Iran, Irak, Afghanistan, Israel, Frankreich und frankophones Afrika) am Dienstort Bonn nachstehend aufgeführte Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Referent/in zur Begutachtung von Bildungsnachweisen aus arabischen Staaten und Israel Entg.Gr.13 TV-L 50% der Wochenarbeitszeit Kennziffer 51/20 Die Stelle ist unbefristet. Die ZAB ist im Auftrag der Länder als nationale Gutachten- und Informationsstelle zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise tätig. Beobachtung, Analyse und Bewertung arabischer Bildungssysteme und des israelischen Bildungssystems sowie Verantwortung für die entsprechenden Informationen in der anabin-Datenbank anabin.kmk.org Begutachtung von arabischen und israelischen Bildungsnachweisen auf Anfrage der jeweils zuständigen deutschen Behörden Bearbeitung übergreifender Fragestellungen der Anerkennung Bearbeitung schwieriger und komplexer Vorgänge bzw. Sachverhalte im Rahmen der Ausstellung von Zeugnisbewertungen für ausländische Hochschulabschlüsse Erstellung von Beratungsunterlagen für die Gremien der Kultusministerkonferenz Vorgangsbezogene und allgemeine Recherche und Auswertung von Informationen zum den jeweiligen arabischen und israelischen Bildungswesen Aktualisierung und Pflege der Datenbestände der Datenbank anabin anabin.kmk.org zur Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise Präsentationen/Vorträge Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Masterebene, vorzugsweise im Bereich Arabistik/Orientalistik Sehr gute Kenntnisse der arabischen Sprache sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, gute Hebräischkenntnisse deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau Breit gefächerte und gründliche Kenntnisse des arabischen Bildungsbereichs und des israelischen Bildungssystems, vorzugsweise Erfahrung im Bereich der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise Gute Kenntnisse des deutschen Bildungswesens Gute Kenntnisse der Rechtsgrundlagen für die akademische und berufliche Anerkennung Erfahrungen in gremienbezogener Arbeit sowie mit länderübergreifenden Koordinierungsfragen im Bereich der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise sind von Vorteil Verwaltungserfahrung ist von Vorteil Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Sehr gute MS-Office Kenntnisse Hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Flexibilität und überdurchschnittliche Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit Selbständige und eigeninitiative Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein und Arbeitseffizienz Fähigkeit zur Analyse und konzisen Darstellung komplexer Sachverhalte Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Überzeugendes mündliches Ausdrucksvermögen sowie besondere sprachliche Fähigkeiten für die Erstellung von Vorlagen (Gutachten, Stellungnahmen, Berichte, Beratungsunterlagen) Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet Ein angenehmes Arbeitsumfeld  Eigenverantwortliches Arbeiten in einem Team mit offener Kommunikationsstruktur Flexible Arbeitszeiten im Rahmen von Gleitzeit Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen
Zum Stellenangebot


shopping-portal