Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 7 Jobs in Dohr

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 6
  • Ohne Berufserfahrung 6
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 5
  • Home Office möglich 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 6
  • Ausbildung, Studium 1
Angestellte

Dozentinnen / Dozenten im SAP-Umfeld (w/m/d)

Mi. 13.10.2021
Düsseldorf
Suchen Sie neue Herausforderungen? Dann werden Sie Teil des IT.NRW-Teams! Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit Hauptsitz in Düsseldorf und weiteren Standorten. IT.NRW ist IT-Dienstleister für die nordrhein-westfälische Landes­verwaltung und Statistisches Landesamt. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort Düsseldorf mehrere Dozentinnen / Dozenten im SAP-Umfeld (w/m/d) Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TV-L. Der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Im Rahmen der landesweiten Zusammenführung der SAP-Kompetenzen wurde das SAP Competence Center (SAP CC) bei IT.NRW gegründet. Dessen Aufgabe sind der Betrieb und die Weiterentwicklung der SAP-Systeme des Landes NRW im Rahmen des Programms EPOS.NRW und des Projektes my.NRW. Zur Verstärkung des Teams „Schulungen „my.NRW“ benötigen wir nun zum nächstmöglichen Zeitpunkt Ihre Unterstützung! Als Teil des Schulungsteams werden Sie verantwortlich sein für die Schulungen der Anwenderinnen und Anwender im Bereich Personalwirtschaft (SAP Modul HCM). Sie entwickeln (digitale) Schulungsmaterialien inkl. Trainingsablaufplänen und sind für mögliche Anpassungen verantwortlich sowie für die Weiterentwicklung und Optimierung der Schulungskonzeptionen. Sie bereiten die Schulungssysteme vor und stellen Demonstrations- und Übungsdaten bereit. Die Nachbereitung und Evaluation der Schulungen gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben. Sie entwickeln und pflegen digitale Schulungsangebote. Außerdem arbeiten Sie in verschiedenen Projekten im Schulungsbereich mit. Sie bringen ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplom-Studium (FH) im Bereich Wirtschaftswissenschaften, (Wirtschafts-) Informatik, (Wirtschafts-) Pädagogik oder in einem vergleichbaren Studiengang mit – gerne mit Schwerpunkt Personalwirtschaft oder Rechnungswesen. Sollten Sie keinen der genannten Abschlüsse mitbringen, ist eine langjährige Berufserfahrung als Dozentin/Dozent im Bereich Digitalisierung/Softwareanwendungen oder vergleichbar erforderlich. Sie bringen ein hohes Maß an IT-Affinität und sehr gute MS-Office-Kenntnisse mit. Sie bringen möglichst Erfahrung in der Projektarbeit (vorzugsweise IT-Projekte) mit und haben dabei selbständig konzeptionelle Ideen ausgearbeitet – gerne auch mit digitalen Tools. Von Vorteil ist es, wenn Sie Kenntnisse der Software SAP mitbringen. Neben einem hohen Auffassungsvermögen profitieren Sie von Ihrer analytischen und strukturierten Vorgehensweise. Komplexe Inhalte können Sie didaktisch strukturieren und einprägsam vermitteln. Sie arbeiten selbstständig und lösungsorientiert. Dabei verlieren Sie das Ziel nie aus den Augen. Der Umgang mit Menschen macht Ihnen Spaß und Sie legen viel Wert auf eine wertschätzende und kollegiale Zusammenarbeit. Sie sind flexibel und bringen Reisebereitschaft innerhalb von NRW mit. Sie haben gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. Homeoffice, flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge Kantine sowie kostenfreie Parkplätze Betriebliches Gesundheitsmanagement Ein offenes Arbeitsklima
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Kontaminationsmanagement

Di. 12.10.2021
Düsseldorf
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien über militärische und ehemals militärische Flächen bis hin zu forst- und landwirtschaftlichen Arealen. Kernauf­gabe ist die einheitliche Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften des Bundes. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für das kaufmännisch geführte Unternehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock. Die Direktion Dortmund sucht für die Hauptstelle Portfoliomanagement am Dienstort Düsseldorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Kontaminationsmanagement (Entgeltgruppe 10 TVöD Bund, Kennziffer 10.6) Die Einstellung erfolgt unbefristet. Bearbeitung standardisierter Risikofälle im Bereich Altlasten und Kampfmittel Erstbewertung von Flächen bzgl. Altlastenverdacht nach BBodSchG sowie Neubewertung von Altlasten (-verdachts-)flächen Veranlassung von Gefahrerkundungs- und Abwehrmaßnahmen in allen Phasen nach BFR BoGwS, inkl. Mitwirkung bei der Erstellung der individuellen Aufgabenstellungen / fachtechnischen Leistungsbeschreibungen Mitwirkung bei der Abstimmung für die Maßnahmendurchführungen Unterstützung der regionalen Fachplaner (w/m/d) in komplexen Risikofällen, u. a. in Fällen mit Ordnungsverfügungen und/oder Rechtsstreitigkeiten bei Anfragen aus dem politischen Raum und Presseanfragen bzgl. Altlasten und KMR Fachtechnische Beratung und Unterstützung in haftungsrelevanten Sachfragen mit Bezug auf Kontaminationen zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebes der Liegenschaften der Region bei der Beratung bzgl. Gebäudeschadstoffen der Segmentierung, Wertermittlung und Verkauf bzgl. Altlasten, Kampfmitteln und kontamina­tionsbedingten Grundstücksmängeln Wertschöpfungs- und Konversionsprojekten, insbesondere Abgrenzung verpflichtender von investiven Maßnahmen Vertragsmanagementsachverhalten im Zusammenhang mit Altlasten und kontaminationsbedingten Grundstücksmängeln Abgeschlossenes technisches Hochschulstudium (Diplom- (FH) / Bachelor) der Fachrichtung Geo- oder Umweltingenieurwissenschaften, Abfall-/Entsorgungstechnik, Bauingenieurwesen oder vergleichbare Qualifikation Erfahrung in der Begutachtung und Sanierung von Altlasten (Erkundung, Sanierungsplanung, Kostenermittlung, Bauüberwachung, Nachsorge) wünschenswert Erfahrung in der Projektsteuerung Grundkenntnisse in der Thematik Kampfmittelrisiken und Kampfmittelräumung wünschenswert Grundkenntnisse in der GIS-Anwendung Fundierte Anwenderkenntnisse der IT-Standardanwendungen SAP-Grundkenntnisse bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten und gute Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit, Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Bereitschaft zur Teilnahme an häufigen (tlw. mehrtägigen) Schulungen und Dienstreisen Führerschein mit der Fahrerlaubnisklasse B sowie die Bereitschaft zum Führen von Dienst-Kfz Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem BGleiG, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Daher sind Bewerbungen dieser Personengruppen besonders erwünscht. Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Bei entsprechenden Bewerbungen wird für den jeweiligen Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) IT-Zollverfahren, Portal und Basiskomponenten

Fr. 08.10.2021
Karlsruhe (Baden), Düsseldorf, Hannover
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.700 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1454-32/21-e Dienstsitze Karlsruhe, Düsseldorf, HannoverDie Abteilung III stellt individuelle IT-Fachverfahren und IT-Plattformen über den gesamten Lebenszyklus einer Softwareanwendung zur Verfügung. Im Kundenauftrag werden vielfältige Fachaufgaben der Kunden durch Softwaresysteme unterstützt. Diese Systeme werden sowohl fachlich als auch IT-technologisch in enger Abstimmung mit den anderen Abteilungen des ITZBund weiterentwickelt und für die Endanwender/-innen betrieben. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Leitung und Steuerung des Referats „Zollverfahren, Portal und Basiskomponenten“ Personalführung, Personalentwicklung und Planung der Ressourcen Erfolgreiche Umsetzung der Abteilungs- und Referatsziele Verantwortung für die Wartung, Pflege und Weiterentwicklung von IT-Lösungen im Aufgabenbereich des Referats Personaleinsatzplanung und Personalführung sowie Managementfunktionen (z.B. Qualitätsmanagement, Controlling, Budgetüberwachung) Unterstützung der Referatsgruppenleitung und Koordination der referatsinternen Zusammenarbeit Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Diplom/Universität) in den Fachrichtungen Wirtschafts-/Verwaltungswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Informatik, Nachrichten- und Informationstechnik oder über die Laufbahnbefähigung für den höheren naturwissenschaftlichen Dienst, den höheren technischen Verwaltungsdienst oder den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst Erfahrung als Führungskraft heterogener Personaleinheiten im IT-Bereich des öffentlichen Dienstes oder vergleichbarer Einheiten der Privatwirtschaft Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des höheren Dienstes in der BesGr. A14 bzw. A 15 BBesO Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: mehrjährige Erfahrungen in der erfolgs- und zielorientierten Personalführung und Befähigung zur Leitung und Steuerung von Personaleinheiten nachgewiesene Erfahrungen im IT-Projektmanagement und in der Anwendung gängiger Vorgehensmodelle umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Softwareentwicklung umfassendes Wissen über die aktuell gängigen IT-Infrastruktur- und Softwarekomponenten Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Leistungsmotivation Adressaten- bzw. Dienstleistungsorientierung Kommunikationsfähigkeit Führungs- und Genderkompetenz Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu regelmäßigen, auch mehrtägigen Dienstreisen und zur Rufbereitschaft. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 15 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 192 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit, ein Jobticket abzuschließen, besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Vergaben

Mi. 06.10.2021
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist mit rund 270.000 Einwohnern die wachsende Großstadt am linken Niederrhein. Ihr Charakter ist geprägt durch urbanes Flair in grüner Umgebung - nicht umsonst nennt man die Stadt mit ihren zahlreichen Parks und Grünanlagen auch "Großstadt im Grünen". Mönchengladbach ist Hochschulstandort, verfügt über eine vielfältige Schullandschaft und ein breit gefächertes kulturelles Leben. Die Stadt Mönchengladbach sucht für den Fachbereich Straßenbau und Verkehrstechnik zum frühestmöglichen Termin eine*n   Sachbearbeiter*in Vergaben Mitwirkung von Beschaffungen und Auftragsvergaben Erstellung von Wertungsberichten, Vergabevorschlägen und Auftragsschreiben in Zusammenarbeit mit den technischen Mitarbeitenden Erstellung von Beratungs- und Berichtsvorlagen Unterstützung und Beratung des Fachbereichs in vergaberechtlichen Angelegenheiten Abwicklung von Direktaufträgen Prüfung der Leistungsverzeichnisse auf formale Vollständigkeit und Konformität mit den Vergabevorschriften Rechnerische Prüfung der eingehenden Angebote Sie verfügen über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder den abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II alternativ einen Bachelor oder eine vergleichbare Qualifikation auf DQR-Niveau 6 mit verwaltungs- oder rechtswissenschaftlicher Ausrichtung sowie Tätigkeitsbezug und praktische Erfahrungen bezogen auf das Aufgabengebiet. eine hohe Verantwortungsbereitschaft und die Fähigkeit zum Selbstmanagement eine ausgezeichnete Beratungs- und Sozialkompetenz verbunden mit guten Kommunikationsfähigkeiten Kenntnisse der MS-Office Produkte Word und Excel, die einen sicheren Umgang mit diesen Programmen ermöglichen Die Bereitschaft zur Teilnahme an notwendigen Fortbildungsveranstaltungen zur Erlangung weiteren Fachwissens ist ebenso erwünscht wie die, auch gelegentlich außerhalb der gewöhnlichen Dienstzeiten zu arbeiten. berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst eine nach Entgeltgruppe E 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung (TVöD-V) bzw., bei bereits bestehendem Beamtenverhältnis, eine nach Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) ausgewiesene Stelle; Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen unter Beachtung der tariflichen Bestimmungen zur Ausbildungs- und Prüfungspflicht. eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten bzw. 41 Wochenstunden bei Beamt*innen; Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. einen Einsatz innerhalb der Stadt Mönchengladbach, derzeit im Verwaltungsgebäude Rathaus Rheydt Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten eine Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung betriebliches Gesundheitsmanagement Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten die Vermittlung eines vergünstigten Tickets zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Zum Stellenangebot

Dezernent (m/w/d) für die Stabstelle Vielfalt und Gender

Di. 05.10.2021
Düsseldorf
Sie suchen mehr als nur Arbeit? Höhere Ziele! Sie wünschen sich mehr als ein kollegiales Nebeneinander? Sie möchten dazu beitragen, dass Kirche lebendig und weltoffen bleibt? Sie können sich vorstellen, Ihre Kraft und Ideen einzusetzen, um die Evangelische Kirche in ihren Bestrebungen nach Gerechtigkeit und Partizipation zu unterstützen? Neugierig? Dann lesen Sie weiter! Das Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland in Düsseldorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Stabstelle Vielfalt und Gender eine*n Dezernent (m/w/d) für die Stabstelle Vielfalt und GenderAls Dezernent*in für Vielfalt und Gender beraten und vernetzen Sie Personen und Gremien in Leitungsverantwortung in der Evangelischen Kirche im Rheinland bei der Entwicklung hin zu einer vielfältigen, gender- und diversitätsbewussten, partizipativen und milieuübergreifenden Kirche. Sie setzen eigene Schwerpunkte, initiieren z. B. Studien und wirken mit an landeskirchlichen Prozessen, die darauf zielen, der Vielfalt der Gesellschaft auch in der Kirche Raum zu eröffnen. Die Stabsstelle ist direkt dem Vizepräsidenten zugeordnet und wird von einem Beirat begleitet. Einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master) in Soziologie / Gender Studies / Diversity Management oder vergleichbar Vertiefte Kenntnisse in Organisationsentwicklung, Changemanagement und Netzwerkorganisation Sehr gute Kenntnis der aktuellen Diskurse zu Gender und Diversity sowie Intersektionalität Erfahrung in der Durchführung von Studien, Umfragen und Projekten Kenntnisse über die Evangelische Kirche im Rheinland Sicherheit: unbefristete Tätigkeit in Vollzeit Fairen Lohn: eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 14 BAT KF Flexibilität: bei Arbeitszeit und Arbeitsort Absicherung für das Alter: eine attraktive betriebliche Zusatzrente für Angestellte Genderbewusstsein und Familienfreundlichkeit: wir sind nach dem audit berufundfamilie zertifiziert Anspruchsvolle Angebote der Gesundheitsvorsorge Ein breites Spektrum an Fortbildungsangeboten Eine Tätigkeit in einem innovativen, interdisziplinären und motivierten Team, in dem kirchliche Dienstgemeinschaft gelebt wird Eine gute Vernetzung für Vielfalt und Partizipation
Zum Stellenangebot

Betriebsleiter*in für die Eigenbetriebsähnliche Einrichtung Rathaus der Zukunft mg+

So. 03.10.2021
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist mit über 270.000 Einwohnern die „Großstadt im Grünen“ am linken Niederrhein. Die wachsende Stadt ist Hochschulstandort, verfügt über eine vielfältige Schullandschaft und ein breit gefächertes kulturelles Leben. Mit dem Rathaus der Zukunft mg+ schafft Mönchengladbach die räumlichen Voraussetzungen für eine moderne, serviceorientierte und leistungsfähige Verwaltung. Die Planung und Realisierung des Rathauses der Zukunft mg+ mit einem Budget von 162 Mio. Euro und einem hervorgehobenen Nachhaltigkeitskonzept ist ein ebenso spannendes wie komplexes Projekt. Dafür suchen wir Sie als Betriebsleiter*in für die Eigenbetriebsähnliche Einrichtung Rathaus der Zukunft mg+ Sie verantworten mit großem Gestaltungsspielraum die strategische und operative Betriebsführung der Eigenbetriebsähnlichen Einrichtung. Hierbei setzen Sie die vereinbarte Planungs- und Durchführungsqualität im festgelegten Zeit- und Kostenrahmen um. Sie tragen die wirtschaftliche Verantwortung für den Betrieb (Kosten- und Ergebnisverantwortung). Sie steuern und begleiten die Planungs- und Umsetzungsprozesse zum Rathaus der Zukunft mg+. Sie berichten angemessen und zeitgerecht an den Technischen Beigeordneten, den Stadtkämmerer und den Betriebsausschuss. Sie führen zielorientiert, entwickeln und motivieren ein erfolgsorientiertes, durchsetzungsstarkes Team von Spezialist*innen. Sie vertreten den Betrieb innerhalb und außerhalb der Verwaltung, in örtlichen und überörtlichen Arbeitskreisen sowie politischen Gremien. Sie besitzen die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt (vormals Laufbahn des höheren bautechnischen Verwaltungsdienstes), Fachrichtung Hochbau, Städtebau und Städtebauwesen (Bauassessor*in) oder eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (einschließlich Master) einer ingenieur- oder betriebswirtschaftlichen Fachrichtung idealerweise mit Schwerpunkt Bauwesen bzw. Facilitymanagement. Sie haben vergleichbare Projekte eigenverantwortlich und erfolgreich umgesetzt bzw. haben in leitender Position maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Sie bringen aktuelle und vergleichbare betriebswirtschaftliche Erfahrungen und Kenntnisse ein. Sie verfügen über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung des Bau-, Planungs- und Umweltrechts und sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Vergabe und Abwicklung von Planungs-, Bau- und Lieferleistungen sowie Dienstleistungen aller Art (VgV, HOAI, VOB / VOL u.a.m.) Sie arbeiten Ressort-übergreifend, lösungsorientiert, strukturiert und eigenverantwortlich. Sie denken analytisch und treffen mit Ihrer sicheren Urteilsfähigkeit zeitgerecht verbindliche Entscheidungen. Sie können die Interessen des Betriebes kommunikationsstark und stressresistent mit Verhandlungsgeschick vertreten. Wir bieten Ihnen eine spannende, vielfältige und verantwortungsvolle Aufgabe in einem hochmotivierten Team bei flachen Hierarchien und diesen Vorteilen: unbefristetes und zukunftsorientiertes Beschäftigungsverhältnis eine Vergütung abhängig von Ihren Qualifikationen und Erfahrungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-V). Ggfls. sind außertarifliche Vereinbarungen möglich. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist auch eine Verbeamtung bis zum Statusamt B2 Landesbesoldungsgesetz möglich; Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, wie z. B. Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung und ein Leistungsentgelt; umfangreiche Angebote für Ihre Gesundheit und bestmögliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt; vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten; Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten; bei Bedarf ein vergünstigtes Ticket zur Nutzung von Bus und Bahn.
Zum Stellenangebot

3 Auszubildende zur / zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

Fr. 17.09.2021
Düsseldorf
Als kompetente Interessensvertretung des gesamten Handwerks im Regierungsbezirk Düsseldorf sind wir als Handwerks­kammer auf der Suche nach engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bieten unseren rund 250 Beschäftigten einen modernen Arbeitsplatz mit allen Vorzügen des öffentlichen Dienstes. Du bist aufgeschlossen, hast Spaß am Umgang mit Menschen und wünschst Dir ein spannendes und abwechslungs­reiches Aufgabengebiet? Du liebst Herausforderungen und die Arbeit im Team? Du interessierst Dich für Recht und möchtest Theorie und Praxis miteinander verbinden? Dann bist DU bei uns genau richtig! Wir suchen: 3 Auszubildende zur / zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) zum 1. August 2022 Fundierte praktische Ausbildung in verschiedenen Abteilungen Theoretische Ausbildung (Berufsschule) in Form von Blockunterricht mit Internatsunterbringung in Soest Eine attraktive Ausbildungsvergütung (Stand 08.2021): Ausbildungsjahr 1.036,82 € (brutto) Ausbildungsjahr 1.090,96 € (brutto) Ausbildungsjahr 1.140,61 € (brutto) Möglichkeit der Auslandserfahrung während der Berufsausbildung Möglichkeit zur Teilzeitausbildung Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten Flexible Gleitzeitregelung Sehr gute Übernahmechancen Gute Fortbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme einen guten mittleren oder höheren Bildungsabschluss mindestens befriedigende Leistungen in Deutsch und Mathematik Freude am Umgang mit Menschen gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen Innere Verwaltung, Haushalt und Wirtschaftsförderung Akademie Recht und Handwerksorganisation Bildungsrecht und Bildungspolitik und vieles mehr.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: