Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 3 Jobs in Dresden

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 3
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 3
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 3
  • Home Office 1
  • Teilzeit 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
Angestellte

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 Innerer Dienst im Bereich Grundsatz Liegenschaftsverwaltung

Fr. 03.04.2020
Freital, Bonn
Informations­technik ist die Grund­lage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als Cyber- Sicher­heits­behörde des Bundes gestalten wir IT-Sicher­heit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Fachleute geschätzt und gefragt. Alles für ein gemein­sames Ziel: Informations­sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 1.000 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Aufwuchs auf 1.400 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 „Innerer Dienst“ im Bereich Grundsatz Liegenschafts­verwaltung (Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital (Region Dresden) Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu 3 Monaten im Rahmen von Dienst­reisen am Standort Bonn Das Aufgaben­gebiet des Referates Z 4 „Innerer Dienst“ umfasst die Planung und Durchführung von Bau- und Bauunter­haltungs­maßnahmen, die Verwaltung der Liegenschaften, die Technische Liegen­schafts­verwaltung sowie die Arbeits­sicherheit, Brand­schutz und das Notfall­management. Ferner die Poststelle, die Bibliothek, die Geräte- und Material­verwaltung, den Haus­meister­dienst und das Dienstkraft­fahrzeugwesen. Verwaltung und Steuerung von Bau- und Bauunterhaltungsmaßnahmen sowie Wahrnehmung von Kontrollaufgaben bei Baumaßnahmen Verwaltung und Bewirtschaftung gewerblicher Immobilien des BSI am ausgeschriebenen Standort Erstellen und Fortschreibung der Raumbedarfsplanung / des Raum- / Funktionsprogramms nach RBBau Prüfung und Genehmigung von Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen Unterstützungsarbeiten während der Aufbauphase im Bereich Hausmeistertätigkeiten, Lager und Technik Übergreifende referatsinterne Unterstützungsleistungen im Rahmen des Aufbaus am Standort Freital Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Fach­richtungen Facility Management, Betriebs­wirtschaft, Architektur oder Bauingenieur­wesen mit dem Schwerpunkt bzw. nachweisbaren Kenntnissen aus dem Bereich der Immobilien­wirtschaft Erfahrung im Facility Management, Schwerpunkt Objekt­verwaltung, vorzugsweise aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes Fundierte Kenntnisse, Projekte eigen­verantwortlich zu steuern und erfolgreich zum Abschluss zu bringen Der Besitz einer allgemeinen Fahrer­laubnis der Klasse B zur Nutzung von Dienstfahrzeugen Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungs­führung, hohe Dienstleistungs­orientierung und Beratungs­kompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikations­fähigkeit; Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiter­zuentwickeln; lomplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen Eine sehr gute sprachliche Ausdrucks­fähigkeit in Wort und Schrift Die körperlichen und gesund­heitlichen Voraus­setzungen zur Wahrnehmung der Aufgaben auf einer Baustelle bzw. in einem Rohbau müssen zwingend vorliegen Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeits­platzes einweisen zu lassen eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundes­besoldungs­ordnung (BBesO), eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 160 € / 200 €, bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufs­erfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehalts­bestandteilen, eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, in Europa und im globalen Kontext, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiter­bildungs­maßnahmen in einem breiten Spektrum, eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeits­zeiten (Möglichkeiten zur Gleitzeitregelung, mobilem Arbeiten, Telearbeit), bei Vorliegen entsprechender Voraus­setzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung, ein vielseitiges Gesundheits­förderungs­angebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskosten­vergütung.
Zum Stellenangebot

Leiter (m/w/d) des Referates 64 Innovation, Technologieförderung

Mi. 01.04.2020
Dresden
Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet einen Leiter (m/w/d) des Referates 64 »Innovation, Technologieförderung« in der Abteilung 6 »Energie und Klimaschutz« in 01097 Dresden (Kennziffer 1 20 20) Das Referat 64 »Innovation, Technologieförderung« trägt aktiv dazu bei, dass die Chancen neuer, innovativer Zukunftstechnologien vor allem in den Bereichen Energieeffizienz und Energiesparen, Erneuerbare Energien und Klimaschutz sowie die Fördermöglichkeiten auf EU-, Bundes- und Landesebene genutzt werden. Zentrale Themenfelder sind die Sicherung der Energieversorgung und des Energiehandels mit dezentralen Lösungen sowie die Energiespeicherung von Sonnen- und Windenergie. Das Thema der Digitalisierung ist als Querschnittsthema des Ressorts zu bearbeiten. Darüber hinaus sollen Ideen aus fachlicher Sicht im Rahmen von Wettbewerben entwickelt und auch mit externen Partnern umgesetzt werden.Leitung und Führung des Referates 64 »Innovation, Technologieförderung« mit folgenden Aufgabenschwerpunkten: Strukturierung der Aufgabenplanung und Koordinierung der laufenden Arbeiten im Referat strategische Entwicklung von Konzepten zur Innovations-, Technologie- und Forschungsförderung in den Themenfelder des SMEKUL in Sachsen Initiative und Mitwirkung bei der Strategischen Entwicklung von Kommunikationskonzepten und -werkzeugen zu Klimaschutz und Energiewende Initiative und fachlicher Input für Wettbewerbe in Zusammenarbeit mit anderen Fachreferaten und der Öffentlichkeitsarbeit Austausch mit Wissenschaft, Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) mit mindestens dem Prädikat „gut“ in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen, Energie- und Umwelttechnik, Energiemanagement, Ingenieurwissenschaften, Umweltwissenschaften oder in einem vergleichbaren Fachgebiet (Fachhochschulstudiengänge erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn es sich um akkreditierte Masterstudiengänge handelt) mehrjährige berufspraktische Erfahrungen in der Führung von Organisationseinheiten umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Technik (Erneuerbare Energien), Forschung und Forschungsförderung sehr gute fachspezifische Englischkenntnisse Von Vorteil sind: abgeschlossene Promotion in einer einschlägigen Fachrichtung Kenntnisse zu Technologien im Gebäudeenergiesektor und zu Mobilitätstechnologien möglichst Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Beteiligungsmanagement und Kommunikationsstrategien Sprachkenntnisse: Französisch, Polnisch, Tschechisch Berufserfahrung im öffentlichen Dienst Fahrerlaubnis Klasse B Des Weiteren werden ein hohes Maß an innovativem Potenzial, Kreativität, Belastbarkeit, Verantwortungsbereitschaft sowie Kommunikationsfähigkeit erwartet. Gleiches gilt für eine ausgeprägte Führungskompetenz sowie ein sicheres Auftreten. ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld in einem qualifizierten, aufgeschlossenen und engagierten Team flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fortbildung ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung das Angebot eines JobTickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 16 bewertet. Beamtete Bewerber müssen mindestens ein Amt der Besoldungsgruppe A 15 in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit innehaben. Für diese Bewerber erfolgt die Übertragung des Amtes - bei Vorliegen der persönlichen, beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen - zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe. Bei Bewährung in der Probezeit ist eine Übertragung des Amtes auf Lebenszeit vorgesehen. Beschäftigte erhalten bei Vorliegen der Voraussetzungen eine der Besoldungsgruppe A 16 entsprechende außertarifliche Vergütung. Die Führungsfunktion wird auf Probe und bei Bewährung auf Dauer übertragen. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung von Frau und Mann werden qualifizierte Frauen besonders aufgefordert sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht. Menschen mit schweren Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Berücksichtigung kann nur erfolgen, sofern ein entsprechender Hinweis im Bewerbungsschreiben oder im Lebenslauf an hervorgehobener Stelle erfolgt und ein Nachweis über die Schwerbehinderung oder erfolgte Gleichstellung der Bewerbung beigefügt ist.
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/d/m) des Referates SZ 32 Vorgaben und Auditierung für Telekommunikationsnetze, 5G

Di. 24.03.2020
Freital
Informationstechnik ist die Grundlage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes gestalten wir IT-Sicher­heit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Fachleute geschätzt und gefragt. Alles für ein gemein­sames Ziel: Informations­sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 1.000 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Auf­wuchs auf 1.400 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung. Leiterin / Leiter (w/d/m) des Referates SZ 32 „Vorgaben und Auditierung für Telekommunikationsnetze, 5G“ (Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital (Region Dresden) Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu sechs Monaten im Rahmen von Dienstreisen am Standort Bonn. Am neu errichteten Zweit-Standort in Freital wird eine Referats­leitung für das neue Referat SZ 31 gesucht. Das Referat SZ 31 ist dem sich im Aufbau befindlichen Fachbereich SZ 3 „Cyber-Sicherheit in mobilen Infrastrukturen und Chiptechnologie“ zugeordnet. Der Fachbereich SZ 3 gehört zur Abteilung SZ „Standardisierung, Zertifizierung und Sicherheit von Tele­kommun­ikations­netzen“. Das Referat SZ 32 übernimmt im BSI die Rolle einer zentralen Koordinierungsstelle zur Gewährleistung von Sicherheitsvorgaben für Telekommunikationsnetze einschließlich der Auditierung dieser Vorgaben. Zu den Aufgaben des Referats zählen insbesondere: Entwicklung von Vorgaben zur Aufrechterhaltung des sicheren Betriebs von 5G-Netzen; dies umfasst insbesondere die technischen und organisatorischen Anforderungen zu sicheren Auslieferungs­prozessen, Abnahmeprüfungen und Inbetriebnahmen von sicherheitskritischen Komponenten Entwicklung von Vorgaben für ein ISMS in heterogenen Telekommunikationsnetzen in Abstimmung mit Industrieverbänden, Geräteherstellern und Netzbetreibern Entwicklung von Vorgaben und Anforderungen für Zertifizierungsverfahren von kritischen 5G-Komponenten Erstellung und Veröffentlichung 5G-spezifischer technischer Richtlinien Auditierung der Einhaltung von geforderten Maßnahmen lt. Sicherheitskatalog des Telekommunika­tions­gesetzes in Zusammenarbeit mit der Bundesnetzagentur Aufbau, Leitung und Steuerung des Referates SZ 32 Führen der engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referats Konzeptionelle Weiterentwicklung der Referatsaufgaben sowie Etablierung strategischer Prozesse, insbesondere in den Bereichen: Vorgabenentwicklung, Aufbau und Überwachung des Auditierungs- Prozesses Inhaltliche und strategische Vertretung der Referatsthemen gegenüber Ansprechpartnern aus Wirtschaft und Verwaltung auf nationaler wie internationaler Ebene Auswahl, Beauftragung und Steuerung geeigneter externer Stellen (z.B. Projektnehmer) zur fachlichen Unterstützung der Aufgaben des Referats Koordinierung der Arbeit des Referats mit anderen Referaten innerhalb des BSI Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik, IT-Management, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren, einschlägigen Fachrichtung mit informationstechnischem / technischem Schwerpunkt. Von Vorteil sind Kenntnisse im Bereich Analyse und Bewertung von Lösungen für die sichere mobile Kommunikation. Von Vorteil sind Kenntnisse im Bereich von Planung und Umsetzung eines ISMS. Wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich der IT-Sicherheits-Auditierung / -Zertifizierung. Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbstmanagement-Fähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung. Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen. Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehler­management und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt. Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeitenden zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen. Ihre Handlungen sind kooperations- sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf. Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change- Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen. Sie sprechen fließend Englisch und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen, auch in englischer Sprache. Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeitsplatzes einweisen zu lassen. eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – bis Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) oder der vergleichbaren Besoldungsgruppe gemäß Bundesbesoldungsordnung (BBesO), die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 70%), eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 240 €, eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen in einem breiten Spektrum, unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten, ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung.
Zum Stellenangebot


shopping-portal