Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 178 Jobs

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 174
  • Bildung & Training 3
  • Baugewerbe/-Industrie 2
  • It & Internet 2
  • Wissenschaft & Forschung 2
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
  • Freizeit 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
  • Kultur & Sport 1
  • Pharmaindustrie 1
  • Touristik 1
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 176
  • Ohne Berufserfahrung 90
  • Mit Personalverantwortung 48
Arbeitszeit
  • Vollzeit 160
  • Teilzeit 94
  • Home Office 19
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 150
  • Befristeter Vertrag 28
  • Ausbildung, Studium 2
Angestellte

hauptamtlicher Beigeordneten für das Baudezernat

Mo. 30.11.2020
Saarbrücken
Saarbrücken ist Landeshauptstadt und zugleich die größte kommunale Dienstleisterin des Saarlandes. Gute Führung ist uns ebenso wichtig wie kooperative, vertrauensvolle und zielgerichtete Zusammenarbeit untereinander. Unser Verwaltungsteam besteht aus Menschen mit den unterschiedlichsten Talenten und Fähigkeiten. Wir wertschätzen Vielfalt und freuen uns auf Ihre Bewerbung, unabhängig davon, welchem Geschlecht Sie angehören. Werden Sie Teil unseres Teams und bewerben Sie sich! Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist bei der Landeshauptstadt Saarbrücken die Stelle des/der hauptamtlichen Beigeordneten für das Baudezernat Besoldungsgruppe B 3Der Baudezernentin / dem Baudezernenten obliegt die Leitung des Baudezernates, das derzeit das Stadtplanungsamt, das Vermessungs- und Geoinformationsamt, das Bauaufsichtsamt, das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur, das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, das Sportund Bäderamt sowie die Eigenbetriebe Gebäudemanagement und den Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb umfasst. Ein wesentlicher inhaltlicher Schwerpunkt des Aufgabengebietes ist die Erarbeitung, Fortschreibung und Umsetzung städtebaulicher, landschafts- und verkehrsplanerischer Konzeptionen.Die Bewerberin / der Bewerber muss neben den gesetzlichen Mindestvoraussetzungen des § 54 des Saarländischen Kommunalselbstverwaltungsgesetzes ein abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule in einer für das Aufgabengebiet förderlichen Fachrichtung nachweisen. Mehrjährige praktische Erfahrung in den Themenfeldern des ausgeschriebenen Aufgabengebietes sowie Verwaltungs- und Führungserfahrung sind erwünscht. Es wird vorausgesetzt, dass die Bewerberin/der Bewerber aktiv und konstruktiv an der Erreichung der strategischen Ziele und an der Weiterentwicklung der zugewiesenen Geschäftsfelder mitarbeitet.
Zum Stellenangebot

Leitung des Geschäftsbereichs Zentrale Dienste (m/w/d)

Mo. 30.11.2020
Berlin
Die Stiftung für kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung – Stiftung öffentlichen Rechts sucht zum 01.02.2021 eine Leitung des Geschäftsbereichs Zentrale Dienste (m/w/d) Vergütung: 14 TV-L, unbefristet                                              Besetzbar: ab 01.01.2021 Arbeitszeit: 100%                                                                        Kennzahl: 15/2020 Seit 2020 ist die Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung (SKWK) das gemeinsame Dach für drei Initiativen, die für mehr Chancengerechtigkeit in der Berliner Kulturlandschaft eintreten und den gesellschaftlichen und kulturpolitischen Diskurs zu diesem Thema aktiv mitgestalten. Ziel unserer Tätigkeit ist es, den Kulturbereich in Bezug auf Programm, Personal, Publikum und seinen Zugängen genauso divers zu entwickeln wie unsere demokratische Gesellschaft es bereits ist. Diversity Arts Culture Diversity Arts Culture fördert Diversität, indem es Kulturinstitutionen und -verwaltung berät, Kulturschaffende qualifiziert, von Diskriminierung betroffene Kulturschaffende empowert und die Erhebung von Gleichstellungsdaten beauftragt. Institut für Kulturelle Teilhabeforschung (IKTf) Das IKTf liefert Forschungsdaten und -berichte auf deren Basis Kultureinrichtungen, Kulturpolitik und -verwaltung Strategien für Kulturelle Teilhabe entwickeln können. Kulturelle Bildung Der Arbeitsbereich Kulturelle Bildung besteht aus dem Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, Veranstaltungs- und Qualifizierungsprogrammen sowie der digitalen Community-Plattform Kubinaut. Seit Oktober 2020 wird darüber hinaus der Berliner Projektfonds Urbane Praxis aufgebaut, der 2021 künstlerische Projekte im Stadtraum im Rahmen einer Pilot-Ausschreibung fördern soll. Der Bereich Zentrale Dienste bildet das Rückgrat der Stiftung und versorgt als interner Dienstleister die Geschäftsbereiche sowie die Tochter-GmbH (Kulturraum Berlin GmbH) mit allen administrativen Leistungen wie Finanzbuchhaltung, Personalverwaltung, Vertragsmanagement/ Beschaffung, IT und Controlling. Zudem koordiniert der Bereich die Zusammenarbeit mit dem Zuwendungsgeber sowie den externen Dienstleistern zur Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und dem Lohnbüro. Leitung des Geschäftsbereichs Zentrale Dienste inklusive disziplinarischer Personalverantwortung für sechs Mitarbeiter*innen und fachlicher Personalverantwortung für fünf Mitarbeiter*innen Operative Verantwortung für sämtliche kaufmännischen, rechtlichen und allgemeinen Verwaltungsangelegenheiten der Stiftung in enger Abstimmung mit dem Vorstand Management aller zentralen Dienste der Stiftung wie Finanzen, Controlling, Personalwesen, Vergabe/ Vertragsmanagement, Beschaffung, IT/Technik Leitung des Bereichs Finanzen inkl. Koordination der Erstellung des Jahresabschlusses Leitung der Personalstelle Leitung der Vergabestelle und des Beschaffungswesens Leitung des operativen Controllings für alle Geschäftsbereiche und (Drittmittel-)Projekte Überwachung der Einhaltung der Berichtspflichten gegenüber den Zuwendungsgebern Aufsicht über alle verwaltungsrelevanten Vorgänge der Stiftung Vertretung des Vorstands der Stiftung Formale Anforderungen: Wissenschaftlicher Hochschulabschluss bevorzugt mit Schwerpunkt Verwaltungswissenschaft, Rechtswissenschaft, Betriebswirtschaft oder entsprechend gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen Mehrjährige Berufserfahrung in der Verwaltungsleitung/ Leitung Zentrale Dienste oder entsprechend gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen. Sie bringen mit: Expertise im Bereich Verwaltungsleitung/ Zentrale Dienste Führungskompetenz und -willen sowie Fähigkeit zur Motivation und Delegation Kooperativer und teamorientierter Arbeits- und Führungsstil Flexibilität Diversitäts- und Sozialkompetenz sowie die Bereitschaft sich in diesen Bereichen kontinuierlich weiter zu qualifizieren Kenntnisse über die wirtschaftliche und organisatorische Steuerung einer (öffentlich geförderten) Organisation Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Management und Organisation Außerdem freuen wir uns über: Vernetzung im Kulturbereich in Berlin Praxiserfahrung im Kulturbereich Die detaillierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und Kompetenzen sowie deren Ausprägung können dem Anforderungsprofil für die Stelle, welches auf Anforderung gerne übersandt wird, entnommen werden. Es ist Bestandteil der Stellenausschreibung und damit Grundlage für die Auswahlentscheidung. Einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit Vergütung nach 14 TV-L Betriebliche Altersvorsorge Ein kollegiales und wertschätzendes Arbeitsumfeld Vielfältige und spannende Arbeit in einem kleinen Team Flexible Arbeitszeiten nach Gleitzeitmodel Möglichkeit zur Mobilen Arbeit Möglichkeit zu stellenbezogenen Weiterbildungen Ein BVG-Firmenticket Für die Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung hat eine diskriminierungssensible Arbeitsumgebung hohe Priorität und wir streben an, die gesellschaftliche Vielfalt (Diversität) der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Personen mit marginalisierten Perspektiven. Das Berliner Landesgleichstellungsgesetz findet Anwendung. Wir fördern aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hinzuweisen. Gerne kommen wir mit Ihnen darüber ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandenen Barrieren abzubauen.
Zum Stellenangebot

Leiter/-in des Landwirtschaftsamtes (m/w/d)

Sa. 28.11.2020
Luckenwalde
Die Kreisverwaltung Teltow-Fläming ist ein modernes, serviceorientiertes Dienstleistungsunternehmen in der Kreisstadt Luckenwalde. Rund 880 Beschäftigte setzen ihr Können, ihre Energie und ihre Erfahrung ein, um für die Menschen und mit den Menschen in der Region tätig zu werden. Der Landkreis Teltow-Fläming schreibt die Stelle Leiter/-in des Landwirtschaftsamtes (m/w/d) im Dezernat IV mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt aus. Das Amt hat seinen Sitz am Standort Luckenwalde. strategische Planung und Steuerung der Arbeitsprozesse Personaleinsatz, -führung und -entwicklung Vertretung des Landkreises in landwirtschaftlichen Fragen gegenüber politischen Gremien, Ministerien, der Öffentlichkeit und landwirtschaftlichen Unternehmen Gewährung von Beihilfen an landwirtschaftliche Unternehmen und Umsetzung der verschiedenen Förderprogramme (Kulturlandschaftsprogramm, bäuerliche Familienbetriebe, Existenzsicherung etc.)  Kontrollen zur Einhaltung der düngerechtlichen Vorschriften Gewährleistung einer guten landwirtschaftlichen Praxis Erteilung von Grundstücksgenehmigungen und Registrierung von Pachtverträgen Steuerung einer integrierten ländlichen Entwicklung fachliche Aus- und Weiterbildung im Agrarbereich Führung der Agrarstatistik Beteiligung an Fachplanungen kreislicher Entwicklungsmaßnahmen erforderlich: für Beamte: Laufbahnbefähigung für den höheren, allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienst der besonderen Fachrichtung Landwirtschaft/Verwertung für Tarifangestellte: wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Mastergrad) der Fachrichtungen Landwirtschaft, Agrarwissenschaften, Gartenbau oder Landbau erforderlich jeweils für Beamte und Tarifangestellte: umfassende Kenntnisse des (EU-) Haushalts und Zuwendungsrechts mehrjährige Führungserfahrung wünschenswert: Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts mehrjährige Verwaltungserfahrung besonders ausgeprägte Personalführungs- und Managementkompetenz ganzheitliches Denkvermögen Innovativität und Kreativität Kommunikations- und Motivationsfähigkeit hohes Maß an Organisationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft Sie erhalten eine tarifgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD-VKA bzw. eine Besoldung nach A 13 hD BbgBesG. Sie erwartet ein spannendes, vielseitiges und forderndes Aufgabengebiet. Sie sind Teil eines motivierten und aufgeschlossenen Teams. Wir bieten sehr gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere eine flexible Arbeitszeitregelung, ein betriebliches Gesundheitsmanagement und geförderte Teamentwicklungsmaßnahmen. Die modernen Büros befinden sich nahe der Fußgängerzone im Zentrum Luckenwaldes, idyllisch gelegen an der Nuthe. Sie sind gut und schnell zu erreichen. Über die mehrspurig ausgebaute B 101 besteht eine gute Straßenanbindung nach Berlin sowie in Richtung Potsdam und Jüterbog. Per Bahn hat man alle 30 Minuten eine Verbindung nach Berlin. Die Fahrzeit bis zum Potsdamer Platz beträgt 40 Minuten.
Zum Stellenangebot

Beschwerdemanager/in (m/w/d) für die LVR-Stabsstelle Inklusion - Menschenrechte - Beschwerden im Organisationsbereich der LVR-Direktorin

Sa. 28.11.2020
Köln
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Beschwerdemanagerin/Beschwerdemanager (m/w/d) für die LVR-Stabsstelle Inklusion – Menschenrechte – Beschwerden im Organisationsbereich der LVR-Direktorin. Stelleninformationen Standort: Köln-Deutz Befristung: unbefristet Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Vergütung: A11 LBesO NRW / E10 TVöD Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke. Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.Als neutrale und unabhängige Stelle in der Verwaltung kümmert sich das Zentrale Beschwerdemanagement um positive und negative Rückmeldungen zur Arbeit des LVR von Bürger*innen, Leistungsberechtigten, Angehörigen und anderen Bezugspersonen, Fachkräften, Kund*innen und Vertragspartner*innen und stellt eine ergebnisoffene Klärung und zeitnahe Rückmeldung sicher. Zu Ihren Aufgaben gehören: Koordination und Bearbeitung von Beschwerden und Anregungen aus dem gesamten Aufgabenspektrum des LVR Bestellung und Betreuung der Ombudspersonen in den LVR-Kliniken Unterstützung bei der Beschaffung und dauerhaften Weiterentwicklung einer neuen, LVR-weit einzusetzenden IT-Fachanwendung (BeschwerdeManagementSoftware) durch eigene Vorschläge für die Ausgestaltung sowie Programmtests Anfertigung von Auswertungen und Berichten u.a. hinsichtlich der Anforderungen aus der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und dem LVR-Aktionsplan „Gemeinsam in Vielfalt“ Voraussetzung für die Besetzung im Beamtenverhältnis: Befähigung für die Laufbahn des allgemeinen Verwaltungsdienstes, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis: Zweite Prüfung für Beschäftigte im kommunalen Verwaltungsdienst oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaft oder Verwaltungswissenschaft (FH-Diplom, Bachelor oder 1. juristisches Staatsexamen) Wünschenswert sind: Praktische Erfahrung in der Bearbeitung von Themen aus der Eingliederungshilfe und/oder Psychiatrie Ausgeprägte Fähigkeit, Vorgänge analytisch zu erfassen und selbständig strukturiert und termingerecht zu bearbeiten Durch Empathie und Einfühlungsvermögen geprägte hohe Sozial- und Beratungskompetenz Hohes Maß an kommunikativem Geschick, um Kund*innen des LVR auch in schwierigen und emotional belasteten Situationen von den Prüfungsergebnissen zu überzeugen Sehr gutes Ausdrucksvermögen Sicheres Auftreten Hohes Maß an Konfliktfähigkeit Besondere Belastbarkeit sowie Flexibilität Ausgeprägtes Interesse an und gutes Verständnis für IT-Aufgaben Moderne, attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Die üblichen Sozialleistungen für den öffentlichen Dienst Ein umfangreiches Fortbildungsangebot Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung Freier Eintritt in die LVR-Museen Vielfältige Aufgaben Gute Entwicklungsperspektiven Eine Personalpolitik, die sich an den unterschiedlichen Lebensphasen der Mitarbeitenden orientiert Ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist Flexible Gestaltung der (Lebens-) Arbeitszeit Alternierende Heim-/Telearbeit (nach der Einarbeitung) Zwei betriebsnahe Kitas am Standort Köln-Deutz Kostengünstiges Job-Ticket (VRS-Gebiet) Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln Zwei Kantinen und mehrere Kioske in den Dienstgebäuden in Köln-Deutz Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Sportstättenbau (m/w/d)

Sa. 28.11.2020
Leipzig
Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams zum 1. März 2021 einen Sachbearbeiter Sportstättenbau (m/w/d) Der Landessportbund Sachsen (LSB) ist die größte Bürgerorganisation im Freistaat. Mehr als 675.000 Mitglieder gehen in fast 4.500 Sportvereinen regelmäßig sportlicher Betätigung in über 100 Sportarten und Disziplinen nach, von A wie Aerobic bis Z wie Zehnkampf. Unter unserem Dach sind die Sportvereine, Landesfachverbände, Kreis- und Stadtsportbünde sowie weitere Sportinstitutionen beheimatet. Wir sind die Interessenvertretung des organisierten Sports gegenüber der Öffentlichkeit, Dienstleister für unsere Mitglieder und sorgen für eine koordinierte Sportentwicklung in Sachsen. Zur Unterstützung unserer Geschäftsstelle in Leipzig suchen wir einen Sachbearbeiter (m/w/d) in Vollzeit (40 Stunden/Woche). Anleitung und Beratung der Mitgliedsorganisationen zu Fragen des Sportstättenbaus und der Umsetzung der investiven Sportförderung in Sachsen Sportfachliche Stellungnahmen zu Förderanträgen der Sportvereine gegenüber dem Sächsischen Staatsministerium des Innern (SMI) und der Sächsischen Aufbaubank (SAB) Anleitung und Beratung zu Fragen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes im Sport Mitarbeit bei landesplanerischen Konzepten zur Sportentwicklung insbesondere aus Sicht der Sportinfrastruktur Bearbeitung weiterer Förderprojekte Zusammenarbeit mit Staatsministerien und bundesweiten Institutionen im Themenfeld ein abgeschlossenes Studium des Baumanagements/ Bauingenieurwesens Erfahrungen in Projektmanagement, Bauplanung und Bauwirtschaft nachweisbare Kenntnisse und Erfahrungen im organisierten Sport nachweisbare Kompetenzen in der Gestaltung von Beratungsprozessen Des Weiteren setzen wir den Umgang mit gängiger Bürosoftware, einen PKW-Führerschein sowie die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (punktuell auch an Wochenenden) voraus. eine angemessene Vergütung im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB (in Orientierung an den Entgeltgruppen des TV-L) eine flexible Arbeitszeit im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB Unterstützung bei der Altersvorsorge im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB einen hohen Grad an Eigenverantwortung
Zum Stellenangebot

Persönliche/r Referent/in des Bürgermeisters (m/w/d)

Sa. 28.11.2020
Friedrichshafen
Friedrichshafen sucht Sie! Eine dynamische Stadt mit vielen Möglichkeiten – Friedrichshafen ist das wirtschaftliche Zentrum einer attraktiven Region direkt am Bodensee. Mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung sorgen täglich für die Lebensqualität von rund 62.000 Einwohnern. Unterstützen Sie uns dabei. Wir haben im Dezernat III folgende Stelle (m/w/d) zu besetzen: Persönliche/r Referent/in des Bürgermeisters Fachliche Beratung und Unterstützung des Bürgermeisters in verschiedenen Fach- und Themenbereichen der zum Dezernat gehörenden Aufgaben und Fachämter Mitwirkung bei der Entwicklung von Konzeptionen in Zusammenarbeit mit den Fachämtern Ansprechperson für die Leiter/innen der Fachämter des Dezernates III sowie für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Verbände und Vereine Koordination von und Teilnahme an ämterübergreifenden Abstimmungs- und Arbeitsprozessen Leitung der Koordinierungsstelle Kunst als Bindeglied zwischen Zeppelin-Museum, Stadtverwaltung und Dritten für alle Themen, die die bildende Kunst betreffen Koordination und Vorbereitung von Terminen und Veranstaltungen Verfassen von Reden, Grußworten und Vorträgen Eine Anpassung des Aufgabengebietes behalten wir uns vor. Abgeschlossenes Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Diplom oder Bachelor) oder einen vergleichbaren Studienabschluss Mindestens zweijährige Berufserfahrung in einer Kommunal-, Bundes- oder Landesverwaltung Analytische und konzeptionelle Arbeitsweise Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit sowie Organisationsvermögen Sicheres Urteilsvermögen und die Fähigkeit, Sachverhalte präzise und verständlich darzustellen Erfahrungen in der selbständigen Erarbeitung von Stellungnahmen, Vorlagen und Konzepten Interesse an kommunalpolitischen Prozessen Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und kompetentes Auftreten, Loyalität und Toleranz Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit bis Entgeltgruppe 11 TVöD; alternativ eine Anstellung im Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 12 Die Möglichkeit einer Teilung der Stelle im Sinne von Jobsharing (zeitliche Flexibilität wird vorausgesetzt) Ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet Lebensarbeitszeitkonto Zusatzversorgung (Betriebsrente) Flexible Arbeitszeiten & Arbeitszeitmodelle Familienfreundliche Arbeitsbedingungen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Fahrtkostenzuschüsse für den ÖPNV Attraktives Gesundheitsmanagement Vermittlung von Ferienbetreuung für Kinder Essenszuschuss für umliegende Kantinen Tolle Freizeitmöglichkeiten in einer abwechslungsreichen Region
Zum Stellenangebot

Verwaltungsleitung Ortsverwaltung Litzelstetten (m/w/d)

Sa. 28.11.2020
Konstanz
DIE STADT KONSTANZ SUCHT ZUM 01.03.2021: Verwaltungsleitung Ortsverwaltung Litzelstetten (M/W/D) Mit den Aufgabenschwerpunkten: Leitung der allgemeinen Verwaltung und des Bauhofes einschließlich Personalverantwortung Vorbereitung der Sitzungen des Ortschaftsrates, Tagesordnung, Sitzungsvorlagen, Vollzug der Beschlüsse Litzelstetten ist der zweitgrößte der drei Ortschaften der Stadt Konstanz und ist staatlich anerkannter Erholungsort. Zum Ort gehört auch die drittgrößte Insel im Bodensee, die Insel Mainau. Die Ortsverwaltung Litzelstetten nimmt neben den Aufgaben im Bereich Melde- und Passwesen auch Aufgaben im Bereich der allgem. Verwaltung, wie z.B. die Durchführung von Sitzungen des Ortschaftrsrates, Friedhofswesen, Fremdenverkehr, Bojenfeldangelegenheiten etc. wahr. Der Winterdienst sowie die Unterhaltung von Straßen und Feldwegen, Grün- und Sportanlagen, Kinderspielplätzen und des Strandbades im Ortsteil werden durch den zugehörigen Bauhof ausgeführt. Einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts (Public Management) oder als Verwaltungsfachwirt/in Führungserfahrung und Organisationstalent Fundierte Rechtskenntnisse im Bereich Gemeindeordnung, Landesbauordnung, Verwaltungsrecht, Komm. HH-Recht, etc. Umfassende Kenntnisse in Datenverarbeitungssystemen wie z.B. SAP etc. Sozialkompetenz, insbesondere Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit, seriöses u. sicheres Auftreten Analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und Durchsetzungsvermögen Eine unbefristete Vollzeitstelle (z.Zt. 39 Std./Woche) Eine Vergütung bis Entgeltgruppe 9c TVöD (3.280 € - 4.380 €) Flexible Arbeitszeiten Jobticket - Zuschuss zum ÖPNV Fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge Jahressonderzahlung, Leistungsentgelt Eine verantwortungsvolle u. abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Gestaltungsspielraum in einem engagierten Team Ein anspruchsvolles u. vielfältiges Aufgabenspektrum Hinweis: Die Vorstellungsgespräche werden voraussichtlich am 18.01.2021 stattfinden ggf. eine weitere Vorstellung im Ortschaftsrat am 09.02.2021.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe

Sa. 28.11.2020
Wolfsburg
Wolfsburg wächst Als dynamischer Wirtschaftsstandort, als Freizeit- und Erlebnisstadt, als grünes Naherholungs-gebiet sowie als Sportstadt lockt Wolfsburg rund acht Millionen Besucher*innen1 jährlich und hat sich in seiner jungen Geschichte zu einer lebenswerten und dynamischen Großstadt mit rund 125.000 Einwohner*innen entwickelt. Und Wolfsburg wächst weiter: Neue Baugebiete werden entwickelt und Menschen ziehen kontinuierlich zu, um hier zu leben und zu arbeiten. Sie machen Wolfsburg zu einer lebendigen und weltoffenen Stadt eingebettet in zwei große Landschaften, im Süden der Harz und im Nordwesten die Lüneburger Heide. Die Stadt ist wichtiger Standort für Wirtschaft, Forschung und Innovation des Landes Niedersachsen. Für den Geschäftsbereich Jugend in der Abteilung Soziale Dienste suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine*n Sachbearbeiter*in in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe in Teilzeit oder Vollzeit. Heranziehung der Eltern und jungen Menschen zu den Kosten der Hilfen zur Erziehung bzw. Hilfen für junge Volljährige Geltendmachung von Drittleistungen (BAföG, Kindergeld etc.) Durchsetzung der Ansprüche im Mahnverfahren Vorbereitende Tätigkeiten für das Budgetcontrolling stationäre Jugendhilfemaßnahmen Durchführung von Einnahmeläufen in OKJUS Verwaltung der Debitoren Begutachtung und Korrektur der Buchungskonten und internen Ressourcen Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder Angestelltenprüfung II Erfahrungen in der Arbeit einer Wirtschaftlichen Jugendhilfe sind wünschenswert Kenntnisse im Haushalts- und Kassenrecht sind wünschenswert Teamfähigkeit Kooperationsfähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit eine wertschätzende und offene Grundhaltung gegenüber Bürger*innen, Kolleg*innen und Kooperationspartner*innen Belastbarkeit freundliches und kompetentes Auftreten und Identifikation mit dem Berufsfeld Affinität zur Arbeit in behördlichen und verwaltungstechnischen Zusammenhängen EDV-Kenntnisse MS Office, Outlook, SAP, Bereitschaft zur Übernahme der EDV-Administration des hauseigenen Softwareprogrammes Eine unbefristete Stelle in Teilzeit oder Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe E 9 b TVöD. Bei Vorliegen der beamten- rechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis mit der Besoldungsgruppe A 10 vorgesehen. Als Arbeitgeber bieten wir unseren Mitarbeiter*innen durch Teamarbeit und Vertrauensarbeitszeit ein hohes Maß an Selbstbestimmung und Flexibilität zugunsten ihrer persönlichen Belange. Mit einem umfangreichen Qualifizierungsangebot, mit Aufstiegs- und Förderprogrammen sowie Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten bieten wir individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Wir unterstützen Sie mit einem mehrfach ausgezeichneten Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*innen im Referat Rats- und Rechtsangelegenheiten

Sa. 28.11.2020
Wolfsburg
Die Stadt Wolfsburg mit ihren 125.000 Einwohner*innen1 ist Standort für Wirtschaft, Forschung und Bildung. Sie ist eine der dynamischsten und zukunftsstärksten Städte Deutschlands und begibt sich auf den Weg, Modellstadt der Digitalisierung und Mobilität zu werden. Stetig wächst die Zahl der Menschen, die in Wolfsburg leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen. Wolfsburg geht weiter in die Wohnbauoffensive und schafft laufend neue Kita-, Bildungs-, Freizeit- und Kulturangebote mit hohen Standards. Für unsere vielseitigen Aufgaben suchen wir für das Referat Rats- und Rechtsangelegenheiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sachbearbeiter*innen in Teil- oder Vollzeit (39 Stunden). Sie sind Teil der Abteilung Ortschaftsangelegenheiten und arbeiten in den Verwaltungs- und Sprechstellen der Stadt. Bearbeitung aller melderechtlichen Vorgänge, z. B. An-, Ab- und Ummeldungen, Meldebescheinigungen Bearbeitung von Personalausweis- und Passanträgen Bearbeitung von Kfz-Zulassungsangelegenheiten Dienstleistungen für die Geschäftsbereiche und Töchter der Stadt Wolfsburg Führen der Gebührenkasse Befähigung für die Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste, Verwaltungsfachangestellte*r oder Angestelltenlehrgang I Kenntnisse in möglichst vielen Fachbereichen einer Verwaltung wünschenswert Einschlägige Kenntnisse im Bereich Kfz- und Meldewesen sind von Vorteil Geschick im Umgang mit Kund*innen Teamfähigkeit Hohes Maß an Fortbildungsbereitschaft Zeitliche Flexibilität einen sicheren Arbeitsplatz mit einem Entgelt der Entgeltgruppe E 6 TVöD. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis mit der Besoldungsgruppe A 7 vorgesehen. eine teilbare Vollzeitstelle. Eine Flexibilität hinsichtlich der Arbeitszeiten wird erwartet. ein mehrfach ausgezeichnetes Betriebliches Gesundheitsmanagement. ein umfangreiches Qualifizierungsangebot, Aufstiegs- und Förderprogramme sowie Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten für individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.
Zum Stellenangebot

Stabsstelle Liegenschaften und Projekte (m/w/d)

Fr. 27.11.2020
Großpösna
Zum 01.03.2021 ist bei der Gemeinde Großpösna die neu geschaffene „Stabsstelle Liegenschaften/Projekte“ als Vollzeitstelle zu besetzen. Die Stabsstelle umfasst die Leitung des Liegenschaftsbereiches unserer Gemeindeverwaltung, die Bearbeitung komplexer Verträge mit den entsprechenden Vertrags- und Projektpartnern, sowie die Betreuung und Bearbeitung von Großprojekten - insbesondere im Umfeld des Störmthaler Sees. Die Stabsstelle ist direkt der Bürgermeisterin unterstellt.   Leitung des Liegenschaftsbereiches der Gemeindeverwaltung Vertragsgestaltung und -bearbeitung, Vertragsabwicklung   Gemeindliche Vertretung in Flurneuordnungsverfahren Verwaltung und Organisation des kommunalen Liegenschaftsportfolios Immobilienwirtschaftliche Vorbereitung komplexer kommunaler Gebietsentwicklungen Aufgaben im Bereich der Projektbetreuung: Projektentwicklung (Schwerpunkt Störmthaler See) Eigeninitiative Fördermittelakquise Verantwortliche Projektsteuerung in enger Zusammenarbeit mit den Fachämtern Hochschulabschluss im Bereich Immobilienwirtschaft oder Liegenschaftsmanagement, Betriebs- oder Wirtschaftswissenschaften mit der Fachrichtung Immobilienwirtschaft oder Liegenschaftsmanagement, Wirtschaftsingenieurwesen bzw. vergleichbare Qualifikation mit dem Schwerpunkt Grundstücks- und Vertragsrecht, gründliche Kenntnisse des Schuld- und Sachenrechts des BGB, des BauGB, des Haushaltsrechts, der Sächsischen Gemeindeordnung und des VwVfG vorausgesetzt werden Erfahrungen des Liegenschaftswesens sowie ein sicherer Umgang mit den Unterlagen des Liegenschaftskatasters und des Grundbuchs Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des kommunalen Verwaltungshandelns sind wünschenswert Erfahrungen im Projektmanagement bzw.in der Projektsteuerung sind wünschenswert Hohes persönliches Engagement für die Entwicklung der Bergbaufolgelandschaft Schnelle Auffassungsgabe und Eigeninitiative Hohes Interesse an zukunftsorientierten Themen Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, Organisationstalent und Kreativität Flexibilität in der Arbeits- und Denkweise Das Entgelt bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, bei Vorliegen aller Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 des TVöD (VKA).
Zum Stellenangebot


shopping-portal