Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 14 Jobs in Eich

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 14
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Mit Personalverantwortung 5
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Teilzeit 9
  • Home Office möglich 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
  • Befristeter Vertrag 2
  • Ausbildung, Studium 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Angestellte

Sachbearbeitung (m/w/d) im Referat 624 „Arbeitsrecht, Gewerkschaften, Konversion“

Mi. 25.05.2022
Mainz
Der Geschäftsbereich des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) umfasst die arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen sowie die sozialen und generationspolitischen Angelegenheiten, die Weiterbildung sowie die allgemeinen und infrastrukturellen Fragen der Digitalisierung. Wir suchen: Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) Rheinland-Pfalz in Mainz ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 62 „Arbeit und Transformation“ die Stelle für eine Sachbearbeitung (m/w/d) im Referat 624 „Arbeitsrecht, Gewerkschaften, Konversion“ zu besetzen.Zu den wahrzunehmenden Aufgaben zählen sämtliche Fragen des Arbeitsrechts, die Koordination der Beziehungen zu den Gewerkschaften und Fragen der Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in Rheinland-Pfalz.Selbstständiges Bearbeiten grundsätzlicher Sachverhalte sowie von Einzelfällen, insbesondere zu Fragestellungen des kollektiven und individuellen Arbeitsrechts, des Tarifrechts und der ArbeitsvergütungKooperation mit den SozialpartnernErarbeiten entscheidungsreifer VorlagenErarbeiten von Konzepten nach ZielvorgabenAnalysieren und Bewerten von SachverhaltenBeantworten von Anfragen, PetitionenErarbeiten von fachlichen StellungnahmenErstellen von Entwürfen für Reden, Social Media- und PressetextePflege des Internetauftritts des ReferatsMitarbeiten bei der Erstellung von VorschriftenInhaltliches Vorbereiten von SitzungenZusammenarbeiten mit externen Partnern, Behörden des Landes und Bundes sowie Bürgerinnen und Bürgern.Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte des dritten Einstiegsamtes der Fachrichtung „Verwaltung und Finanzen“ bis zur Besoldungsgruppe A 11 sowie vergleichbare Beschäftigte, die die Laufbahnprüfung für den gehobenen Verwaltungsdienst / Bachelorstudiengang Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaft bzw. ein vergleichbares Fachhochschulstudium mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen haben. Grundkenntnisse auf dem Gebiet des Arbeitsrechts und eine mehrjährige Verwaltungs- und Berufserfahrung werden erwartet. Bewerberinnen und Bewerber sollten insbesondere Kenntnisse im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts besitzen. Im Übrigen sollten Sie über Verständnis in politischen Fragestellungen, Organisationsgeschick und Erfahrung im Umgang mit Publikum und externen Partnern verfügen. Die Fähigkeit zu Ressort übergreifender Koordination und Kooperation ist erwünscht.Das MASTD ist barrierefrei. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 LGG berücksichtigt. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch die Selbstverpflichtung „DIE LANDESREGIERUNG – ein familienfreundlicher Arbeitgeber“. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen / Ingenieure (Dipl. Ing. (FH) / Bachelor) Umweltverwaltung

Mi. 25.05.2022
Darmstadt, Frankfurt am Main, Wiesbaden
Von Arbeitsschutz über Umwelttechnik bis Zooaufsicht. In der hessischen Landesverwaltung ist das Regierungspräsidium Darmstadt eine Fach- und Bündelungsbehörde mit den größten Standorten in Darmstadt (Hauptsitz), Frankfurt und Wiesbaden. Der Schwerpunkt der Aufgaben liegt in der Region Frankfurt/Rhein-Main, einer der bedeutendsten Wirtschaftsregionen der Europäischen Union mit über 4 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern. Wir haben zurzeit ca. 1.600 Beschäftigte mit einem breiten Spektrum an Fachleuten aus den Bereichen: Rechts-, Verwaltungs-, Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften, Humanmedizin, Tiermedizin und Pharmazie. Damit die Leistungen für die Menschen, Städte und Gemeinden, die Wirtschaft und die Umwelt im Regierungsbezirk Darmstadt weiterhin engagiert und zuverlässig erbracht werden, brauchen wir Sie! Wir bieten zum 1. September 2022 an den Standorten Darmstadt, Frankfurt oder Wiesbaden mehreren Ingenieurinnen/Ingenieuren (Dipl. Ing. (FH) / Bachelor) die Möglichkeit der Ausbildung in der Umwelt­verwaltung (Beamtenlaufbahn gehobener technischer Dienst – Techn. Oberinspektor­anwärterin / Techn. Oberinspektoranwärter) 15-monatige Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf Vermittlung der theoretischen Kenntnisse im Umwelt- und Verwaltungsrecht durch ent­sprech­ende Lehrgänge Praktische Ausbildung in den Abteilungen in Darmstadt, Frankfurt oder Wiesbaden Möglichkeit, weitere Aufgaben der hessischen Umweltbehörden im Rahmen der praktischen Ausbildung beim Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie sowie bei einem Landrat, Kreisausschuss oder einer kreis­freien Stadt kennenzulernen beabsichtigte Übernahme in das Beamten­verhältnis auf Probe an einem der Standorte Darmstadt, Frankfurt oder Wiesbaden Hochschulabschluss (Dipl. Ing. (FH)/ Bachelor) in einer für die Umweltverwaltung geeigneten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, vorzugsweise Bauingenieur­wesen (Wasserwirtschaft / Umwelttechnik / Deponiebau), Chemieingenieurwesen, Chemische Technologie, Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Umweltingenieurwesen, Umweltschutz, Wasser- und Boden­manage­ment oder Maschinenbau gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift in deutscher Sprache sicheres Auftreten und die Fähigkeit in einem Team zu arbeiten uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit und Fahrerlaubnis Klasse B (3) deutsche oder eine EU-Staatsangehörigkeit, Höchstalter 40 Jahre Gute Rahmenbedingungen: Gutes Betriebsklima, Anwärterbezüge und ein Anwärtersonderzuschlag i. H. v. 70 % des Anwärtergrundbetrages, sowie ein Landesticket, das zur kostenfreien Nutzung des gesamten ÖPNVs in ganz Hessen berechtigt, vielfältige Angebote zur Gesundheitsförderung und vieles mehr… Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Hessen ist Mitglied in der „Charta der Vielfalt“ (www.charta-der-vielfalt.de). Der Umsetzung dieser Ziele fühlen wir uns verpflichtet, insbesondere sprechen wir Menschen jeglichen Geschlechts an.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung (m/w/d) Mobilität

Di. 24.05.2022
Heppenheim (Bergstraße)
Der Kreis Bergstraße ist mit rund 1.400 Beschäftigten einer der größten und viel­fältigsten Arbeit­geber im Wirtschafts­raum Rhein-Main-Neckar. Der südlichste Kreis Hessens ist infra­strukturell gut vernetzt und kulturell und land­schaftlich reich an Vielfalt. Das Team des Kreises Bergstraße sorgt für attraktive Lebens- und Arbeits­bedingungen für die circa 270.000 Bürgerinnen und Bürger in den angehörigen 22 Städten und Gemeinden. Wir sichern und gestalten u.a. Bildung, Freizeit und Kultur, Straßen und Verkehr, Gesundheit und Verbraucher­schutz und sorgen für Ihre soziale Sicherheit. Unser Ziel ist es, unsere Aufgaben als moderner und inno­vativer Dienst­leister im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen und weiter­zuentwickeln. Verstärken Sie das Team des Kreis Bergstraße in Heppenheim als Abteilungsleitung (m/w/d) Mobilität EG 14 TVöD | Vollzeit | unbefristet | ab 01.11.2022 Die Abteilung Mobilität sorgt mit einer Vielzahl von Maßnahmen für moderne Verkehrswege und attraktive Mobilitäts­angebote – vom öffentlichen Personen­nahverkehr über den Radverkehr bis zur Schüler­beförderung. Wir machen den Kreis mobil.Sie leiten die Abteilung Mobilität mit folgenden Aufgaben­schwerpunkten: Personelle Führung von acht Beschäftigten Sie gestalten die Mobilitäts­wende im Rahmen des Klimaschutz­konzeptes des Kreises Bergstraße und sorgen für die Weiter­entwicklung und Förderung alternativer Verkehrs­angebote Sie erkennen innovative Zukunfts­themen im Bereich einer multimodalen Mobilität, entwickeln Konzepte und setzen diese um Sie erarbeiten eine Strategie zur Digitali­sierung und einem Daten­management in der Mobilität in Abstimmung mit anderen Fachämtern und externen Beteiligten Sie verantworten die Erstellung, Fortschreibung und Umsetzung des Nahverkehrs­planes, des Rad­schnellweges und Radverkehrs­konzeptes Sie gestalten attraktivitäts­steigernde Maßnahmen und Marketing­aktionen für den ÖPNV Sie organisieren die Schüler­beförderung im Rahmen des ÖPNV Sie haben ein Hochschul­studium der Fach­richtungen Mobilität, Verkehr, Stadt- und Regional­planung oder Vergleichbares erfolgreich abge­schlossen oder bringen gleich­wertige Fähigkeiten und Erfahrungen mit Erfahrung im öffentlichen Dienst und in der Arbeit mit Gremien sind von Vorteil Kompetenzen und Erfahrungen im Projekt­management sowie ein Verständnis für fachüber­greifende Frage­stellungen und die Fähigkeit zur Steuerung dieser Themen Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungs­vermögen sowie Organisations- und Verhandlungs­geschick Kommunikationsfähigkeit, gepaart mit Konflikt- und Kritik­fähigkeit Idealerweise bringen Sie Erfahrung im Umgang mit Veränderungs­prozessen und eine nachweisbare Führungs­erfahrung mit. Sie verstehen sich als Teil des Führungs­teams und pflegen gleichzeitig eine offene, wert­schätzende Kommuni­kation und Feedback­kultur mit Mit­arbeiterinnen und Mitarbeitern. Hierfür konnten Sie bereits Erfahrungen in der Führung unter­schiedlicher Persönlich­keiten sowie in der Umsetzung von Chancen­gleichheit sammeln. Eine vielseitige und gestalterische Tätigkeit in einem motivierten Team und einer wert­schätzenden Arbeits­atmosphäre Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch flexible Arbeits­zeiten und die Möglichkeit zur mobilen Arbeit Ein attraktives Arbeitsumfeld mit moderner IT-Ausstattung Die Förderung Ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung durch umfangreiche Personal­entwicklungs­maßnahmen Die Förderung Ihrer Gesundheit durch zahlreiche Angebote im Gesundheits­management sowie ein Zuschuss zum Mittagessen Einen gut erreichbaren Standort Eine attraktive Vergütung nach E 14 TVöD (abhängig von der Berufs­erfahrung zwischen 4.850 € und 6.200 € im Monat) zuzüglich Jahres­sonderzahlung, leistungs­orientierter Bezahlung (LOB) und betrieb­licher Alters­versorgung Der Kreis Bergstraße steht für Vielfalt und Chancen­gleichheit und freut sich über Bewerbungen von allen Inte­ressierten. Eine Besetzung in Teilzeit und somit eine Arbeitsplatz­teilung ist ebenso möglich. Schwer­behinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifi­kation bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber, die ein ehren­amtliches Engagement nachweisen können, welches sie für die zu besetzende Stelle als besonders geeignet erscheinen lässt, werden bei gleicher Qualifi­kation vorrangig berück­sichtigt. Bitte legen Sie uns hierüber ggf. einen Nachweis vor.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Bereich Datenschutz und Antikorruption (m/w/d)

Mo. 23.05.2022
Rüsselsheim
Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 66.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Im Rechnungsprüfungsamt der Stadt Rüsselsheim am Main ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen: Sachbearbeiter*in Bereich Datenschutz und Antikorruption (m/w/d) (Bes.-Gr A11 HBesG wö. AZ. 41 Std. / E.- Gr. 10 TVöD, wö. AZ. 39 Std.)Kennz.: 2060 Das Rechnungsprüfungsamt prüft die Haushalts- und Wirtschaftsführung der Stadt Rüsselsheim am Main. Weiterhin sind ihm die Aufgaben der Antikorruptionsstelle und des behördlichen Datenschutzes angegliedert. Im Bereich des Datenschutzes unterstützen Sie die behördliche Datenschutzbeauftragte in ihrer Arbeit. Sie bearbeiten und dokumentieren datenschutzrechtliche Sachverhalte und Anfragen aus allen Bereichen der Stadtverwaltung. Sie unterstützen die Organisationseinheiten beim Erstellen der Verfahrensverzeichnisse und prüfen Auftragsverarbeitungsverträge. Sie schulen und sensibilisieren die Beschäftigten im Themenbereich Datenschutz. Sie begleiten und beraten bei der Einführung von IT insbesondere für laufende und künftige E-Government-Prozesse im Hinblick auf den Datenschutz. Im Tätigkeitsfeld der Antikorruptionsstelle übernehmen sie folgende Aufgaben: Sie wirken an der Entwicklung eines Konzeptes zur Korruptionsprävention und eines künftigen Hinweismanagementsystems mit. Sie führen die Risikoabfragen und Risikoanalysen zur Ermittlung von Schwachstellen durch. Sie beteiligen sich an Organisationsprüfungen besonders korruptionsgefährdeter Bereiche. Sie schulen und sensibilisieren die Beschäftigten im Themenbereich Korruptionsprävention. Ihrem abgeschlossenen Fachhochschul- oder Hochschulstudium in einer verwaltungsrechtlichen, wirtschaftsrechtlichen oder betriebswirtschaftlichen Fachrichtung oder einer vergleichbaren Qualifikation. Ihren mehrjährigen beruflichen Erfahrungen, möglichst in einer Kommunalverwaltung. Ihren Erfahrungen und Rechtskenntnissen in den Themenbereichen Datenschutz und Antikorruption. Ihrer ausgeprägten IT-Affinität. Ihrem hohen Maß an Eigeninitiative, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit. Ihrer Fortbildungsbereitschaft. Ihrem guten schriftlichen und mündlichen Ausdrucksvermögen. Ihrem sicheren und verbindlichen Auftreten. motivierte und kreative Teamarbeit spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten familienfreundliche Arbeitsbedingungen, flexible, gleitende Arbeitszeitgestaltung und der Möglichkeit des Homeoffice vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten Job-Ticket Premium im gesamten RMV-Gebiet incl. Mitnahmeregelung zusätzliche betriebliche Altersvorsorge bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) Wir möchten die Gleichstellung von Frau und Mann im Beruf realisieren. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Orientierung und Identität - werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleitung Wirtschaftliche Jugendhilfe / stellvertretende Abteilungsleitung (m/w/d) beim Jugendamt

Do. 19.05.2022
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Leitung unseres Teams mit sieben Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen folgende Stelle: Unser Angebot: Status                      Beamte/in bzw. Tarifbeschäftige/r Eintritt                      sofort Dauer                      unbefristet Arbeitszeit              Vollzeit (41 bzw. 39 Std./Wo.), Teilzeit möglich Bezahlung               A 11 HBesG bzw. EG 11 TVöD  (Brutto-)Gehalt        4.317,18 € bis 5.463,69 € (je nach Berufserfahrung) Monatsgehälter      12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung) Bewerbungsfrist     6. Juni 2022, Kennziffer 1/138w1 (bitte angeben) Das Jugendamt besteht aus 9 Abteilungen und hat insgesamt rund 700 Mitarbeitende. Es ist Träger der öffentlichen Jugendhilfe und unter anderem zuständig für Leistungen und andere Aufgaben zugunsten junger Menschen und Familien. Die Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe umfasst die Bereiche Wirtschaftliche Hilfen, Unterhaltsvorschuss und Ausbildungsförderung sowie die Beratung und Aufsicht von Jugendhilfeeinrichtungen. Leitung des Sachgebietes Wirtschaftliche Jugendhilfe und Vertretung der Abteilungsleitung bei Abwesenheit Grundsatzentscheidungen innerhalb des Sachgebietes, Aufbereitung aktueller Rechtsprechung und Gesetzesänderungen sowie deren Umsetzung innerhalb des Sachgebietes umfassende Beratung der Bürger/innen bei Fragestellungen rund um die Leistungsgewährung nach dem SGB VIII, insbesondere in Bezug auf die finanzielle Abwicklung, Kostenbeitragspflicht, vorrangige und zweckgleiche Leistungen Ansprech- und Kooperationspartner/in für alle Beteiligten an dem Hilfegewährungsprozess  (z. B. Städtischer Sozialdienst, Amtsvormünder, andere städtische Ämter, Familienkasse, Rententräger, Krankenkassen, Gerichte, Pflegpersonen, Jugendhilfeeinrichtungen) verwaltungstechnische Abwicklung der erzieherischen Hilfen (Feststellung und ständige Überprüfung der örtlichen Zuständigkeit, Kostenheranziehung, Überleitung von Ansprüchen, Kostenerstattungen, finanzielle Abwicklung der Hilfen) Sachbearbeitung für Inobhutnahmen sowie im Bereich der unbegleiteten minderjährigen Ausländer/innen (unter Beachtung der jeweiligen Kostenerstattungsmaßgaben) Vertretung des Sachgebietes bei gerichtlichen Verfahren, Teilnahme an diversen Arbeitskreisen sowie Sonderaufgaben nach Weisung der Amts- oder Abteilungsleitung Bachelor- bzw. Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung (abgeschlossener Studiengang: Bachelor of Arts – Public Administration bzw. Dipl.-Verwaltungswirt/in) oder Beamtinnen und Beamte mit Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst, die über einen Erfahrungsaufstieg die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst erworben haben oder eine abgeschlossene Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in bzw. eine vergleichbare Qualifikation langjährige Berufserfahrung (ab 3 Jahre) fundierte Fachkenntnisse in den Bereichen Sozialgesetzbuch (SGB) VIII, SGB IX, SGB X, SGB XII, Unterhaltsvorschussgesetz, Opferentschädigungsgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, Kinder- und Jugendstärkungsgesetz, Zivilprozessordnung, Hessische Gemeindeordnung Kenntnisse im doppischen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Berufserfahrung im Bereich der Wirtschaftlichen Jugendhilfe Belastbarkeit, Organisationsfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit Bildschirmtauglichkeit Wünschenswert sind darüber hinaus: Erfahrungen im Bereich Mitarbeiter/innenführung Grundkenntnisse in allen Bereichen der Abteilung Bereitschaft zur fachspezifischen Fortbildung abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet flexible Arbeitszeiten gemischte Altersstruktur Arbeiten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium, -> Standort des Arbeitsplatzes: Frankfurter Straße 71, 64293 Darmstadt
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Abrechnung Gebühren (m/w/d)

Do. 19.05.2022
Mannheim
Über 300.000 Menschen leben in dieser lebendigen und toleranten Stadt, die großstädtisches Flair bietet und gleichzeitig in ihren Stadtteilen das Gefühl von Geborgenheit und Heimat gibt. Alltag und Arbeit, Freizeit- und Kulturangebote wie Sport, Kunst, Musik, Theater und Festivals liegen hier dicht beieinander. Kein Wunder, dass die Bürgerinnen und Bürger sich so stark mit ihrer Stadt identifizieren und sich überdurchschnittlich engagieren. Urbanität und Bildungsgerechtigkeit, attraktive Standorte für Unternehmen und Gründer, Toleranz und Integration sowie die aktive Teilhabe der Bürgerschaft und solide Finanzen prägen die Visionen für die Zukunft der Stadt. Dafür setzen sich rund 8000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und geben der Stadtverwaltung ihr Gesicht. So bunt und facettenreich wie die Stadt gibt sich auch die Stadtverwaltung mit ihrem Aufgabenspektrum und über 260 Berufen. Ingenieure unterschiedlichster Fachrichtungen, Ärzte, Techniker, Handwerker, Künstler, Betriebswirtschaftler und Verwaltungsexperten tragen dazu bei, dass Mannheim eine lebenswerte Stadt ist. Der Eigenbetrieb Stadtraumservice sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n SACHBEARBEITER*IN ABRECHNUNG GEBÜHREN (M/W/D) Entgeltgruppe 9a TVöD | Vollzeit | befristet bis 30.06.2023 Sie rechnen nach einer Einarbeitung verschiedene Gebühren – Schwerpunkt Sondernutzung – auf der Grundlage der Gebührensatzung ab. Sie recherchieren Gebührenschuldner und Rechnungsempfänger. Sie ermitteln Sachverhalte und gleichen diese mit der Anspruchsgrundlage ab. Sie erteilen Kund*innen schriftlich und telefonisch Auskunft. Sie verfügen über den Abschluss als Verwaltungsfachangestellte*r bzw. den Angestelltenlehrgang I oder eine vergleichbare abgeschlossene und tätigkeitsbezogene dreijährige Ausbildung. Berufserfahrung im Verwaltungs- und Vertragsrecht sind erforderlich. Teamfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe sind ebenso erforderlich wie ein freundliches und verbindliches Auftreten. Fundierte Kenntnisse von Microsoft-Office setzen wir voraus, Kenntnisse von Abrechnungsprogrammen sind von Vorteil. Als eine große Arbeitgeberin der Metropolregion Rhein-Neckar bieten wir neben beruflicher Sicherheit und ausgeprägter Familienfreundlichkeit, ein produktives Arbeitsumfeld mit zuverlässigen Strukturen. Sie finden bei uns spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten sowie eine dialogorientierte Führungskultur vor. Flexible Arbeitszeit, individuelle Arbeits- und Teilzeitmodelle, ein Jobticket und Kantinen gehören dabei ebenso zu den Angeboten für unsere Beschäftigten wie gezielte qualifizierte Weiterbildungen, ein innovatives Gesundheitsmanagement und die Möglichkeit zur Kinderbetreuung im Stadtnest².Die Stadt Mannheim fördert die Gleichstellung ihrer Mitarbeiter*innen und begrüßt deshalb Bewerbungen aller Fachkräfte, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Leisten Sie gemeinsam mit uns einen Beitrag für alle Bürger*innen und gestalten Sie das vielfältige und bunte Zusammenleben in unserer Stadt in einer weltoffenen und zukunftsorientierten europäischen Metropolregion. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Karriereseite.
Zum Stellenangebot

Leitung Amt für Ausbildungsförderung – BAföG (m/w/d) ggfs. mit Justiziariat

Do. 19.05.2022
Darmstadt
Das Studierendenwerk Darmstadt. Schon vor 100 Jahren haben wir dafür gesorgt, dass Studierende sich in Darmstadt zu Hause fühlen. Heute bieten wir moderne Dienstleistungen mit unserer Hochschulgas­tronomie in Mensen, Bistros und Kaffeebars, unseren Wohnheimen mit „Zu Hause-Wohlfühlcharakter“, den Beratungsangeboten, interkulturellen Veranstaltungen und der Studienfinanzierung. Rund 260 Mitar­beiter*innen setzen sich täglich dafür ein, damit Studieren gelingt. BAföG steht für mehr Chancengerechtigkeit im deutschen Hochschulsystem. Diese staatliche Studien­finanzierung gibt es seit 1971, und sie hat sich millionenfach bewährt. Knapp ein Fünftel der Studierenden profitieren in Deutschland vom Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Wir suchen baldmöglichst eine neueLeitung Amt für Ausbildungsförderung – BAföG (m/w/d)ggfs. mit Justiziariat Strategische und inhaltliche Ausrichtung der Studienfinanzierung mit Kostenplanung. Leitung der Abteilung Studienfinanzierung mit dem Amt für Ausbildungsförderung, rechtliche Geltendmachung von Vorausleistungsfällen (BAföG) Weiterentwicklung (Reorganisation) des Bereichs mit Anpassung des Leistungsspektrums an veränderte Anforderungen und Bedarfe. Personelle und fachliche Führung von ca. 20 Mitarbeiterenden. Sie arbeiten mit anderen Abteilungsleiter*innen und der Geschäftsführung zusammen an der Weiterentwicklung des Studierendenwerks. Bei Übernahme des Justiziariats zusätzlich: Begutachtung von juristischen Sachverhalten, insbesondere Versicherungsrecht und Vertragsmanagement. Sie haben entweder die Befähigung zum Richteramt oder die Befähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst mit einem wissenschaftlichen Studium der Wirtschafts-, Finanz- oder Sozialwissenschaften. Für die Leitung des Amtes für Ausbildungsförderung unabdingbar. Innerhalb der letzten fünf Jahre haben Sie Berufserfahrungen in vergleichbarer Position oder in Unternehmensstrukturen, gerne in der Sozialwirtschaft oder einem Non-Profit-Unternehmen sammeln können. Ein rechtlicher Schwerpunkt in Verwaltungsrecht, Familien- oder Sozialrecht ist von Vorteil. Sie besitzen eine hohe Fach- und Führungskompetenz und sind in der Lage ist, das Amt zukunftsorientiert und innovativ weiterzuentwickeln und zu führen. Sie verfügen über betriebswirtschaftliche Kenntnisse zur Mittelverwaltung und eine unternehmerische Herangehensweise. Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau in Wort und Schrift sind unerlässlich. Ihnen liegt es, präzise und überzeugend zu formulieren, Sie können gut priorisieren und bei Bedarf pragmatisch, flexibel und lösungsorientiert agieren. Arbeiten in Projekten und agiles Arbeiten ist für Sie nicht neu und Sie haben Spaß daran. Ein Arbeitsumfeld, das innovative Ideen und nachhaltige Ansätze begeistert aufnimmt und fördert. Die Möglichkeit, von Beginn an Verantwortung zu übernehmen – getreu dem Motto „Machen dürfen“. Unsere Mitarbeiter*innen bringen Vielfalt in allen Bereichen und Leidenschaft für die Dienstleistung rund ums Studium mit.Hier im Studierendenwerk wirken Sie an der Gestaltung der Zukunft von jungen Menschen mit. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation und Tätigkeit nach Entgeltgruppe 13 oder 14 TV-Hessen. Dazu gibt es bei uns ein Jobticket, Lebensarbeitszeitkonten, Betriebsrente, moderne Arbeitszeitmodelle und attraktive Weiterbildungsangebote.
Zum Stellenangebot

Bereichsleiter Verwaltung (m/w/d) (75%)

Mi. 18.05.2022
Bensheim
Sie sind interessiert an der Sozialwirtschaft und möchten Ihre Fähigkeiten bei der Gestaltung der täglichen Arbeit in einer sozialen Organisation einbringen? Der Caritasverband Darmstadt e. V. sucht im Rahmen einer Organisationsveränderung in der Suchtklinik Schloss Falkenhof Bensheim eine*n Bereichsleiter Verwaltung (m/w/d) (75%) Der Caritasverband Darmstadt e. V. leistet in den Landkreisen Bergstrasse, Darmstadt-Dieburg, Odenwald, sowie in der Stadt Darmstadt soziale Dienstleistungen in unterschiedlichen Fachbereichen. Die Suchtklinik Schloss Falkenhof ist eine der stationären Einrichtungen. Daneben erbringen über 1400 Caritas-Mitarbeiter*innen in über 40 ambulante Einrichtungen und Diensten täglich passgenaue Leistungen für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen. Übernahme der Verantwortung für alle administrativen Themen der Klinik und der angeschlossenen Außenstellen in der Zuarbeit zur Klinikleitung Führen der Teams aus Verwaltung und der Servicebereiche Aktive Mitarbeit in der Verwaltung zur Sicherstellung der Auslastung und der betriebswirtschaftlichen Ergebnisse der Klinik Abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft oder vergleichbare Qualifikation Fundierte Kenntnisse in der Organisation von Verwaltung Erfahrung in der Verwaltung und wirtschaftlichen Steuerung von (sozialen-) Organisationen Hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit gepaart mit Leitungskompetenz Sichere EDV-Kenntnisse Eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise mit hoher Dienstleistungsorientierung Attraktive leistungsgerechte Vergütung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Caritas (AVR-C) Unbefristeter Arbeitsvertrag am modernen, zukunftsorientierten und sicheren Arbeitsplatz – mit der Möglichkeit einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung Offene und freundliche Unternehmenskultur in einem wertschätzenden Team, kollegiales Arbeitsklima Fachspezifische Fort- und Weiterbildungsangebote Außerdem bieten wir Ihnen: Flexible Arbeitszeiten, die zu Ihnen passen, mit der Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten Vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge Zusatzleistungen, z.B. Krankengeldzuschuss, Vermögenswirksame Leistungen Zusätzlicher freier Arbeitstag
Zum Stellenangebot

Technisches Referendariat Maschinen- und Elektrotechnik (m/w/d)

Di. 17.05.2022
Kassel, Hessen, Gießen, Lahn, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Darmstadt
Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) ist der zentrale Bau- und Immobiliendienstleister der hessischen Landesverwaltung. Er übernimmt Aufgaben im Bau-, Gebäude- und Standortmanagement. Seine Stärke: Als Komplettanbieter leistet der LBIH alles aus einer Hand – effizient und serviceorientiert. Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt der LBIH ein jährliches Bauvolumen von rund 500 Millionen Euro um und betreut mehr als 3 Millionen Quadratmeter Gebäudefläche. Geleitet werden unsere herausragenden Projekte von Führungskräften mit einem abgeschlossenen technischen Referendariat. Möchten Sie sich für die Beamtenlaufbahn qualifizieren und Objekte von gesellschaftspolitischer Relevanz gestalten? Dann bewerben Sie sich für unser Technisches Referendariat Maschinen- und Elektrotechnik im Beamtenverhältnis Sie bringen Ihr Know-how praktisch ein: Beginnend zum 10.2022 in einer LBIH-Niederlassung an den Standorten Kassel, Gießen, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Langen oder Darmstadt Sie lernen Neues kennen: Zum Beispiel Managementmethoden, relevante Rechtsgrundlagen und die anspruchsvollen Anforderungen einer modernen Bau- und Immobilienverwaltung Sie tauschen sich aus: Bei fachübergreifenden Seminaren, die Ihnen unter anderem die Themen Projektentwicklung und Personalführung vermitteln Abschluss: Wissenschaftliches Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Elektrotechnik, Versorgungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen mit technischen Vertiefungen der vorgenannten oder vergleichbaren Fachrichtungen als Diplom- oder konsekutiver, akkreditierter Master-Studiengang an einer Technischen Universität, Technischen Hochschule oder Hochschule (der Abschluss Diplom-Ingenieur (FH) / Bachelor ist nicht ausreichend) Bereitschaft, ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen Engagement, Organisationstalent und Führungsqualitäten Idealerweise erste relevante Berufserfahrungen Sie sind zu Ausbildungsbeginn nicht älter als 40 Jahre Hessens Zukunft mitgestalten - Begleitung interessanter öffentlicher Bauprojekte von Beginn an Attraktive monatliche Anwärterbezüge inkl. Sonderzuschläge von rund 2.700 € brutto während Ihres Referendariats Nach erfolgreichem Staatsexamen: Übernahme in den Landesdienst und Ernennung zum Baurat (m/w/d) Exzellente Entwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen in Führungs- und Leitungsfunktionen Sehr gute Work-Life-Balance und angenehmes Betriebsklima in einem Umfeld, in dem Teamwork großgeschrieben wird
Zum Stellenangebot

Sozialplaner*in (m/w/d) Fachbereich Soziales und Gesundheit

Di. 17.05.2022
Rüsselsheim
Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 66.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Im Fachbereich Soziales und Gesundheit, Fachstelle Soziales ist zum 01.07.2022 folgende Stelle unbefristet zu besetzen: Sozialplaner*in (m/w/d) (E.-Gr. S 17 TVÖD; wö. AZ 39 Std.) Kennziffer 2058 Die Fachstelle ist direkt der Leitung des Fachbereichs Soziales und Gesundheit zugeordnet und arbeitet in enger Abstimmung mit dieser zusammen. Zum Fachbereich gehören zudem die Bereiche Asyl, Wohnungswesen, Obdachlosenbehörde und Frühe Hilfen. Das Ziel Ihrer Arbeit ist es, in der Stadt Rüsselsheim einen integrierten und sozialräumlichen Planungsansatz in allen sozialen und gesundheitlichen Planungsbereichen zu etablieren. Dabei beschreiten Sie keine vorgefertigten Lösungswege, sondern haben die Freiheit, Ihre Vorstellungen und Ansätze in Absprache mit der Fachbereichleitung und dem Dezernat in den gesellschaftlichen und politischen Abstimmungsprozess zu überführen und umzusetzen. Gefragt ist daher ein hohes Maß an Kreativität, Ausdauer, Kommunikationsstärke und Engagement. Sie koordinieren die Gemeinwesenarbeit in den Stadtteilen sowie die Abwicklung und Administration der Landesförderung auf der Basis der rechtlichen Vorgaben. Sie übernehmen die strategische Planung, Steuerung und Umsetzung einer kommunalen Sozialplanung in den Bereichen Gesundheit, Altenhilfe, Soziales und Prävention. Sie erstellen und schreiben das Gesamtplanungskonzept für die Stadt fort, welches alle Planungsbereiche umfasst. Sie fertigen einen Sozialbericht des Kreises Groß-Gerau an. Sie beraten und unterstützen die Wohlfahrtsverbände, soziale Vereine und Selbsthilfegruppen. Sie vertreten die Stadt in Arbeitsgruppen auf Landkreis- und Landesebene. Sie erstellen Konzepte, Vorlagen und (Sozial-)Berichte für den Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung. einem abgeschlossenen einschlägigen Hochschul- oder Fachhochschulstudium der Sozialwissenschaften oder einer vergleichbaren Qualifikation. Ihren umfassenden Fachkenntnissen in der Sozial-, Altenhilfe- und Gesundheitsplanung sowie Analysefähigkeiten. Ihrer einschlägigen Berufserfahrung in den Bereichen Sozial-, Altenhilfe- oder Gesundheitsplanung. Ihren einschlägigen Kenntnissen der Sozialgesetzgebung (insbesondere SGB V, VI, IX, XI) sowie des Präventionsgesetzes. Ihren statistischen Fähigkeiten hinsichtlich der Erstellung, Aufbereitung und Analyse. Ihrer Teamfähigkeit, Ihrem Verhandlungsgeschick sowie Ihren Erfahrungen in der Moderation. Ihrer hohen Belastbarkeit, Verantwortungsbereitschaft und Kommunikationsfreude. Ihrer Fähigkeit zum kreativen, strukturierten und konzeptionellen sowie wirtschaftlichen Denken. Ihrer Bereitschaft zur Vernetzung und Zusammenarbeit mit externen Akteuren sowie der Zusammenarbeit und Kooperation mit der Fachbereichsleitung. spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten. die soziale Infrastruktur der Stadt Rüsselsheim, in der Sie in genannten Planungsbereichen maßgeblich mitgestalten und diese zukunftsfest machen. ein dynamisches und offenes Team innerhalb und außerhalb des Fachbereichs. ein sehr gutes Arbeitsklima. familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible/gleitende Arbeitszeitgestaltung und der Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. vielfältige Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten. Teilhabe an Supervisionen. Jobticket Premium im gesamten RMV-Gebiet inkl. Mitnahmeregelung zusätzliche betriebliche Altersvorsorge bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt. Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD). Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeitenden mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität - werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: