Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 11 Jobs in Finthen

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 11
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 10
  • Home Office 8
  • Teilzeit 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 3
Angestellte

Referentin / Referent (w/m/d) für das Referat VII 7 „Wohnungsbau und Wohnungsrecht“

Sa. 25.09.2021
Wiesbaden
# WirSuchenSie# ReferentinReferent# Wohnraumförderung Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landesbehörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außenstelle am Flughafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat VII 7 „Wohnungsbau und Wohnungsrecht“ EntgGr. E 14 TV-H. Die Einstellung erfolgt als familienbedingter Ausgleich befristet bis 31.01.2024 in Teilzeit mit 16 Wochenstunden. Für Beamtinnen und Beamte kommt gegebenenfalls eine Rotation/Abordnung in Betracht. Das Referat ist zuständig für die hessische Wohnraumförderung und das Wohnungsrecht. Es steuert die Länderprogramme der Wohnraumförderung (u.a. soziale Mietwohnraumförderung, Förderung des selbstgenutzten Wohneigentums und gemeinschaftlichen Wohnens, Erwerb von Belegungsrechten) und die Rechtsetzungsverfahren u.a. in den Bereichen des Wohnraumförder-rechts, des Sozialen Mietrechts und der Fehlbelegungsabgabe. Sie bearbeiten Rechtsfragen des Wohnungswesens (Förderung Wohnraum, Wohnungsbau und Wohnungseigentum, Miet- und Mietpreisrecht, Umwandlung von Mietwohnungen, staatliche Wohnungsaufsicht, Wohnungseigentumsrecht) Sie sind Volljuristin bzw. Volljurist, vorzugsweise mit mind. befriedigenden Ergebnissen in beiden Staatsexamina Ihre Rechtskenntnisse und praktische Erfahrungen in den bezeichneten Aufgabenbereichen sind von Vorteil Idealerweise konnten Sie bereits Berufserfahrung in einer Landesbehörde sammeln SIE BRINGEN MITSie besitzen die Fähigkeit, komplexe Themen mündlich und schriftlich klar und überzeugend zu formulieren. Zudem verfügen Sie über Präsentations- und Moderationsgeschick. Sie sind fähig zu strukturiertem, selbstständigem und zielorientiertem Arbeiten. Darüber hinaus sind Sie team-, koordinierungs- und kommunikationsfähig. Sie haben ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für Ihren Arbeitsbereich. Zudem können Sie durch ein sicheres Auftreten sowie Flexibilität und Belastbarkeit überzeugen. Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Tarifgerechte Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen nach TV-H Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) Personal- / Verwaltungsbereich

Sa. 25.09.2021
Mainz
Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) ist der Bau- und Immobilienexperte für das Land Rheinland-Pfalz. Mit unseren 1350 kompetenten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten einen umfangreichen und vielfältigen Immobilienbestand und setzen Bauvorhaben des Bundes, der NATO sowie der Gaststreitkräfte um.In unserer Zentrale in Mainz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position unbefristet zu besetzen:Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d)  Mitarbeit im Fahrdienst der Geschäftsleitung (überwiegend in Rheinland-Pfalz) sowie weiteren Aufgaben im Verwaltungs-/Personalbereich, insbesondere:organisatorische Fuhrparkverwaltung der Zentrale, u. a. Tankabrechnungen, technische Überwachung, KFZ-ZulassungsdiensteAnwendungsbetreuung im integrierten Personalmanagementsystem IPEMA®administrative Betreuung des Stellenplanmanagements in IPEMA® und zukünftiger Programmerweiterungen (z.B. Zeitwirtschaft)Ihre fachlichen Qualifikationenerfolgreich abgeschlossene einschlägige Ausbildung oder Laufbahnbefähigung des 2. Einstiegsamts der Fachrichtung Verwaltung und FinanzenFührerschein Klasse Bzeitliche Flexibilität im Zusammenhang mit Fahrten, die von der Regelarbeitszeit abweichenNachweis eines Fahrsicherheitstrainings bzw. Bereitschaft zur kurzfristigen Schulungkeine Einträge im Fahreignungsregister (Punkteauskunft)Erfahrungen in der Anwendung von IPEMA® bzw. sonstigen SAP HCM basierten SystemenUnsere AnforderungenTeamfähigkeitLeistungsbereitschaftPlanungs-/OrganisationsfähigkeitKonfliktfähigkeitLoyalität, Diskretion, Zuverlässigkeit einen interessanten und abwechslungsreichen AufgabenbereichVereinbarkeit von Beruf und Familieein sicheres Arbeitsverhältnisflexible Arbeitszeiten im Rahmen unserer GleitzeitregelungKarrierechancen durch unser strukturiertes Personalentwicklungskonzeptvielfältige Angebote zur Weiterbildung durch unser internes Fortbildungsprogrammbetriebliche Altersvorsorge und GesundheitsmanagementDie Position ist mit der Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet. Auf unserer Homepage finden Sie unter lbb.rlp.de/de/karriere weitere Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen.Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen ist auch die Übernahme geeigneter Beamtinnen und Beamten (m/w/d) im Wege der Abordnung und einer sich anschließenden Versetzung denkbar. Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Sehr gute Rahmenbedingungen, um berufliche und familiäre Aufgaben zu vereinbaren, wie zum Beispiel moderne Arbeitszeitmodelle und weitreichende Gleitzeitregelungen, gewährleisten wir, im Rahmen der dienstlichen und organisatorischen Möglichkeiten. Eine Reduzierung der Regelarbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen bei der ausgeschriebenen Position im Rahmen der dienstlichen und organisatorischen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Arbeitsgebiet Autorenerkennung (m/w/d)

Fr. 24.09.2021
Wiesbaden
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Arbeitsgebiet Autorenerkennung (m/w/d) Standort: Wiesbaden Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 24.10.2021 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergütung: EG 14 TV EntgO Bund mit dem Ziel der Verbeamtung / statusgleiche Übernahme bis A14 Unterstützen Sie uns als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Arbeitsgebiet Autorenerkennung im Kriminaltechnischen Institut des Bundeskriminalamtes. Machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt! Bearbeitung kriminaltechnischer Untersuchungsaufträge und Erstellung wissenschaftlich begründeter Untersuchungsberichte als Grundlage für die Gutachtenerstellung im Aufgabengebiet des Fachbereichs. Erstellung wissenschaftlich begründeter Gutachten sowie deren Vertretung vor Gericht im Aufgabengebiet des Fachbereichs Konzeption und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten einschließlich Weiterentwicklung/Optimierung kriminaltechnischer Untersuchungsmethoden in Abstimmung mit der Fachbereichsleitung/Projektleitung Vertretung der Interessen der deutschen Kriminaltechnik auf nationaler / europäischer / internationaler Ebene; u. a. Arbeits- und Expertengruppen Lehr- und Vortragstätigkeit Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Sprachwissenschaft oder Germanistik (Master, Diplom oder Magister) On Top (wünschenswert) Eine Promotion Fundierte Kenntnisse in germanistischer Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt auf geschriebener Sprache Kenntnisse im Bereich sprachlicher Variation (z. B. Soziolinguistik, regionale Variation, Zweitspracherwerbsforschung) Kenntnisse in forensischer Linguistik, in Korpuslinguistik und Computerlinguistik auf Basis textueller Daten Fundierte Englischkenntnisse in Wort und Schrift Sie sind team- und kommunikationsfähig und zeichnen sich durch Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft aus Sie haben eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügen über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Immer up to date: umfassendes internes und externes Aus- und Fortbildungsangebot Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit der Möglichkeit der Verbeamtung Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund, Planstelle A 13h/ A 14 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung ins BKA, BKA-Zulage
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat III L "LOEWE-Geschäftsstelle"

Di. 21.09.2021
Wiesbaden
Das Land Hessen unterstützt die Profilbildung und Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie die Kooperationen zwischen Wissenschaftsinstitutionen und Unternehmen mit dem Forschungsförderprogramm „LOEWE“. Für die Begleitung und Umsetzung dieses wettbewerblichen Programms ist im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Referat III L „LOEWE-Geschäftsstelle“ der Abteilung III „Hochschulen und Forschung“ die Stelle einer Sachbearbeitung (m/w/d) befristet bis zum 31. Dezember 2022 zu besetzen (Elternzeitvertretung). Das Tätigkeitsgebiet dieser Vollzeitstelle umfasst die gesamte Bandbreite der Finanzsachbearbeitung bei der Durchführung des LOEWE-Programms. Die Ausschreibung richtet sich an Tarifbeschäftigte bis Entgeltgruppe 11 TV-H. Die Ausschreibung richtet sich an Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen mit Erfahrungen im Bereich außeruniversitärer Forschungseinrichtungen oder der universitären Selbstverwaltung sowie an Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes oder vergleichbare Tarifbeschäftigte. Mitwirkung an der Führung des Finanzplans des Forschungsförderprogramms LOEWE mit fünf Förderlinien (Projekt- und Personenförderung), Überwachung der Einhaltung der haushaltsrechtlichen Bestimmungen des Landes Hessen bei der Durchführung des LOEWE-Programms, Bewirtschaftung des dem Referat für die Aufgabenerfüllung zugewiesenen Budgets sowie Begleitung des Haushaltsaufstellungs- und Haushaltsausführungsverfahrens, Entwicklung und Verhandlung von Programmbudgets und Finanzplanskizzen mit den Trägern von LOEWE-Projekten (Zentren, Schwerpunkte) und von LOEWE-Professuren sowie kontinuierliche Abstimmung des Finanzbedarfs, Analyse und Bewertung von Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen des Förderprogramms sowie Beratung von Trägern der LOEWE-Projekte (Zentren, Schwerpunkte) und der LOEWE-Professuren, Bewilligung sowie bedarfsgerechte Zuweisung und Zuwendung von Fördermitteln, Betreuung des Rechnungswesens einschließlich kontinuierlicher Verfolgung des Mittelabflusses, Prüfung der Mittelverwendung (Verwendungsnachweise) sowie Erstellung und Unterzeichnung von qualifizierten Prüfvermerken, Berichtswesen zur ergebnisorientierten Finanzierung von LOEWE-Projekten (Zentren, Schwerpunkte) und von LOEWE-Professuren, Durchführung eines leistungsbezogenen Controllings im Förderprogramm, Beantwortung von Anfragen und Anfertigung von Stellungnahmen zu Haushaltsangelegenheiten des Förderprogramms, Mitwirkung an den Vor- und Nachbereitungen von Sitzungen der LOEWE-Gremien sowie an der Erstellung der LOEWE-Jahresberichte, Pflege der Adressverteiler des Referats. Fachliches Anforderungsprofil: Abschluss als Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) oder vergleichbarer Hochschulabschluss mit Schwerpunkt im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich oder dem Studium entsprechende Kenntnisse, die durch berufliche Erfahrungen erworben wurden, fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, insbesondere zur Entwicklung und Bewertung von Wirtschaftsplänen sowie zur Bewertung von Jahresabschlüssen, sehr gute Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts, des Rechnungswesens sowie des Controllings, gute Kenntnisse der Entwicklungsplanungen der Hochschulen und der Hochschulfinanzierung, gute Kenntnisse der Organisation und Finanzierung von außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Hessen sowie der überregionalen Forschungsorganisationen,   anwendungssicherer Umgang mit MS Office-Produkten (WORD, EXCEL, Access, PowerPoint). Persönliches Anforderungsprofil: Flexibilität und Leistungsbereitschaft, verbunden mit der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und übergreifende Zusammenhänge schnell zu erfassen, grundlegendes Verständnis für Belange der Forschungsförderung und für Serviceaufgaben, strukturierte, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative, gute mündliche und schriftlich Ausdrucksfähigkeit, ausgeprägte Team-, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen, Organisations- und Verhandlungsgeschick. Wir bieten einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie werden ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre kennenlernen. Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen: Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung. Ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VI 1 „Planfeststellung“ bis EntgGr. E 12 TV-H

Di. 21.09.2021
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flug­hafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Minis­terien des Landes Hessen. Das breite Themen­spektrum bietet interes­sante Aufgaben mit Schnitt­stellen zwischen Politik und Ver­wal­tung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VI 1 „Planfeststellung“bis EntgGr. E 12 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 12 HBesG. Das Referat ist zuständig für die Planfeststellung von Bundesfern-, Landes- und Kreisstraßen sowie alle damit in Zusammenhang stehenden ministeriellen Aufgaben. Sie wirken mit bei der Erstellung von Planfeststellungsbeschlüssen und Plangenehmigungen für Bun­des­fern-, Landes- und Kreisstraßen, indem Sie Entscheidungsprozesse im gesamten vorlaufenden Pla­nungs­prozess nachvollziehen, Plan­un­ter­la­gen der Vorhabenträger auf ihre Genehmigungsfähigkeit hin überprüfen und Planfeststellungsbeschlüsse sowie Plan­ge­neh­mi­gungen ganz oder teilweise selbst schrift­lich entwerfen Sie beraten die Straßenbauverwaltungen in Planfeststellungs- und Planänderungsverfahren Sie bearbeiten Eingaben, Beschwerden und Petitionen, die im Zusammenhang mit der Planfeststellung von Stra­ßen­bau­pro­jekten erhoben werden Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / FH-Diplom) des Bauingenieurwesens, des Um­welt­in­ge­nieur­wesens, des Wirtschafts- und Umweltrechts oder der Raumplanung Kenntnisse im Bereich der Verkehrsplanung sind wünschenswert SIE BRINGEN MIT Sie verstehen es, mit technischen Plänen und Fachgutachten umzugehen. Sie sind engagiert und arbeiten selbst­ständig, ziel­orientiert und gerne im Team. Sie sind in der Lage, sich schriftlich und mündlich präzise aus­zu­drücken. Sie sind neugierig und bereit, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten. Ihre Umgangsformen sind sicher und korrekt. Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem wer­den bei der Ein­stellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). Bei Vorliegen der persönlichen, rechtlichen und stellenwirtschaftlichen Vor­aus­set­zungen ist nach entsprechender Bewährung eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 9 HBesG möglich. Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt be­rück­sich­tigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund wird ausdrücklich begrüßt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VII 3 „Baurecht“

Di. 21.09.2021
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flughafen Frankfurt / Main. Es ist eines von neun Ministerien des Landes Hessen. Das breite Themenspektrum bietet interessante Aufgaben mit Schnittstellen zwischen Politik und Verwaltung.Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VII 3 „Baurecht“bis EntgGr. E 12 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr A 12 HBesG.Das Referat ist für alle Fragen des Baurechts und des Baunebenrechts zuständig. Als Oberste Bauaufsicht nimmt es in der hessischen Bauverwaltung eine fachrechtlich steuernde Funktion auch in Fragen der Anwendung des Bauordnungsrechts, des Bauplanungs- und Städtebaurechts und der damit zusammenhängenden Rechtsgebiete wahr. Sie bearbeiten Petitionen, Beschwerden und Anfragen und betreuen unterschiedliche Rechtsfragen im Bereich des Bauordnungs- und Bauplanungsrechts Sie unterstützen das Referat bei der Betreuung von Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungs­vorschriften, Hinweisen und Handlungs­empfehlungen Sie wirken mit bei der Bearbeitung und Prüfung von Angelegenheiten der Fachaufsicht sowie bei Modernisierungs- und Digitalisierungs­aufgaben Sie nehmen an Arbeitsgruppen auf Landes­ebene teil und wirken an der Vor- und Nachbereitung von Sitzungen mit Sie übernehmen weitere Aufgaben nach Zuweisung durch die Referatsleitung Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / FH-Diplom) vorzugsweise der Rechtswissenschaften oder Verwaltungswissenschaften Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse im Bauordnungs- und Bauplanungsrecht Praktische Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere bei einer Bauauf­sichtsbehörde oder einem kommunalen Bau- oder Stadtplanungsamt, sind von Vorteil Ihre Arbeitsweise ist leistungsbereit, sorgfältig, strukturiert, ergebnisorientiert und eigenverant­wortlich. Sie verfügen über Organisations­geschick, Belastbarkeit und Kooperationsfähigkeit. Sie zei­gen Eigeninitiative und Entscheidungsfreude sowie die Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit. Sie denken fachübergreifend und können sich schnell und zielorientiert in neue Aufgabenstellungen einarbeiten. Sie können MS-Office-Software­an­wen­dungen sicher einsetzen.Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und EntwicklungsperspektivenFlexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und FamilieMöglichkeit zum mobilen ArbeitenKostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der FreizeitKostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im MinisteriumAttraktive WeiterbildungsmöglichkeitenMöglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung
Zum Stellenangebot

Fachbereichsleitung Stadtentwicklung / Strategische Planung (m/w/d)

Mo. 20.09.2021
Rüsselsheim
Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 66.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Frei­zeit­an­ge­boten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Im Dezernat des Ober­bürger­meisters ist zum frühest­mög­lichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Fachbereichsleitung Stadtentwicklung / Strategische Planung (m/w/d) (E.-Gr. 15 TVöD, wö. AZ 39 Std.) Dem Fachbereich 2 Stadtentwicklung / Strategische Planung in der Stadtverwaltung Rüsselsheim am Main obliegt die Erstellung konzeptioneller Überlegungen zur Stadtentwicklung und die Vorbereitung und Um­set­zung entsprechender politischer Entscheidungen. Zum Fachbereich gehört der Bereich Wirtschafts­för­derung & Stadtentwicklung, der die Themen Unternehmensansiedlungen, Bestandsentwick­lung von Unter­nehmen und Wissenschaft / Forschung sowie Unternehmensgründungen bearbeitet. Des Weiteren ist der Bereich Lie­gen­schaf­ten, Landwirtschaft zugeordnet, der den städtischen Grundstücksverkehr einschließlich der Ver­wal­tung von unbebautem Grundbesitz sowie Bodenordnungs- und Entwicklungsverfahren verant­wortet. Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten für die Stadtentwicklung Leitung des Fachbereichs mit 9 Mitarbeitenden, Steuerung der zugeordneten Bereiche Wirtschafts­förderung & Stadtentwicklung sowie Liegenschaften, Landwirtschaft Identifizierung von strategischen Perspektiven der Stadtentwicklung für die Realisierung von Flächen­po­ten­tia­len Vertretung des Magistrats bei öffentlichen Veranstaltungen, Mitarbeit in Arbeitsgruppen/-kreisen und anderen Gremien, Erstellung von Vorlagen abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bezug zu oben beschriebenem Aufgabenfeld / Aufgabengebiet mehrjährige Erfahrung in Leitungsfunktionen mehrjährige praktische Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse in der Realisierung strategischer Projekte Kompetenzen im Grundstücksverkehr mit städtischen Flächen, und in den genannten Themen der Wirtschaftsförderung persönliches Anforderungsprofil: motivierte, fachlich kompetente Persönlichkeit mit Führungskompetenz ausgeprägtes Engagement und hohe Belastbarkeit flexible, selbstständige und zielstrebige Arbeitsweise wirtschaftliches und kostenbewusstes Handeln ausgeprägte Steuerungs- und Organisationsfähigkeit vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien und innerhalb der Verwaltung hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Gestaltungswille ausgeprägte Sozialkompetenz (Kommunikations- und Motivationsfähigkeit) Bereitschaft zur Wahrnehmung von Terminen und Teilnahme an Sitzungen außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit ein vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet die Möglichkeit des Homeoffice Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten die Arbeit in motivierten und kreativen Teams Mitarbeitenden-Ticket und S-Bahnanschluss sowie nahegelegene Parkmöglichkeit Wir haben uns die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und legen besonderen Wert darauf, den Anteil von Frauen in Führungsfunktionen zu erhöhen. Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich für diese Stelle zu bewerben. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeitenden mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unab­hängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Be­hin­derung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorga­ben des SGB IX und der be­trieb­lichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleiter (m/w/d) im Finanzdezernat

Sa. 18.09.2021
Mainz
Das Bistum Mainz ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und beschäftigt ca. 3.600 Mitarbeiter.Wir suchen:Im Finanzdezernat ist in der Abteilung Liegenschaften zum 01.01.2022 eine Stelle alsAbteilungsleiter (m/w/d)in Vollzeit zu besetzen.Leitung (Dienst- und Fachaufsicht) für aktuell 4 Mitarbeiter/innen der Abteilung Liegenschaften sowie Weiterentwicklung und Optimierung von Arbeitsabläufen und des Personaleinsatzes innerhalb des TeamsVerantwortung für die ordnungsgemäße Abwicklung von Grundstücksverkehrsgeschäften (Kauf- und Verkauf)Verantwortung der Vermietung und Verpachtung der Liegenschaften und des unbebauten Grundbesitzes inklusive der Fortführung, Entwicklung und Anpassung von Wohn- und Gewerbemietverträgen, Pachtverträgen sowie ErbbaurechtsverträgenBewertung von Immobilien und ImmobilienangebotenEntwicklung des Immobilienbestandes inklusive der Überprüfung und Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von ImmobilienMitarbeit in diözesanen (u. a. Mitglied der Bischöflichen Dotationsverwaltung) und überdiözesanen Gremien (Berufung in die ständige Arbeitsgruppe „Kirchenvermögen, Grundstückswesen und Baurecht“ des Verbandes der Diözesen in Deutschland; benannter Vertreter des Bistums Mainz beim Katholischen Siedlungsdienst Deutschlands, Berlin (KSD))Kontrolle der laufenden Abwicklung des Wirtschaftsplanes und Mitwirkung beim JahresabschlussVolljurist, 1. und 2. Staatsexamen mit vertieften Kenntnissen im Zivilrecht, öffentliches Recht und SteuerrechtMehrjährige Erfahrung in der Liegenschaftsverwaltung und Immobilienwirtschaft, vorzugsweise in einer LeitungsfunktionTeamfähigkeit, gutes Zahlenverständnis sowie gewissenhaftes und zuverlässiges, eigenständiges ArbeitenHohe Kommunikationsfähigkeit, Serviceorientierung sowie Freude am Umgang mit Menschen und ZahlenNeben der beruflichen Qualifikation setzen wir voraus, dass Bewerber/innen sich mit den Aufgaben und Zielen der katholischen Kirche identifizieren.Einen sicheren Arbeitsplatz mit abwechslungsreicher Aufgabenstellung und Vergütung nach der Arbeitsvertragsordnung (AVO) des Bistums Mainz in Verbindung mit dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (bei 1. und 2. Staatsexamen = TVöD, EG 15).Eine freundliche und teamorientierte ArbeitsatmosphäreKirchliche ZusatzversorgungJobticket (Verkehrsverbünde MVG und RNN)Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Zum Stellenangebot

Specialist - Cyber & Digital Forensics (m/w/d)

Fr. 17.09.2021
Wiesbaden, Meckenheim, Rheinland, Berlin
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Specialist - Cyber & Digital Forensics (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Meckenheim, Berlin  Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 30.09.2021  Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergütung: Es stehen (Plan-)Stellen EG 11 bis EG 12 TV EntgO Bund, sowie A9-A12 BBesG zur Verfügung. Unterstützen Sie uns als Specialist - Cyber & Digital Forensics bei kriminalpolizeilichen Zentralstellenaufgaben in der Abteilung Operative Einsatz- und Ermittlungsunterstützung des Bundeskriminalamtes. Arbeiten Sie fahndungs- und ermittlungsbegleitend, im nationalen und internationalen Kontext, in einem unserer Phänomenbereiche. Es stehen mehrere Stellen zur Verfügung – machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt! Teilnahme an Einsätzen und bei herausragenden polizeilichen Einsatzlagen Unterstützung kriminalpolizeilicher Ermittlungen im Labor und am Tat- oder Ereignisort IT-forensische Unterstützung bei Cybercrime-Ermittlungen, für Ermittlungsverfahren wegen Terrorismus, schwerer und organisierter Kriminalität Analyse von Cyberangriffen auf kritische Infrastrukturen inkl. Untersuchung von IT-Sicherheitsvorfällen mit Verdacht auf „Cyberspionage“ im Zusammenwirken mit anderen Sicherheitsbehörden Entwicklung kreativer IT-forensischer Lösungen und innovativer Methoden forensische Datenanalyse und Untersuchung möglicher digitaler Spuren/Beweise, wie z.B. Rekonstruktion gelöschter Daten, Nutzeranalyse, Aufbereitung und Interpretation von Protokoll-, Kommunikations- und Netzwerkverkehrsdaten (inkl. digitaler Daten aus dem Internet und aus den Bereichen Smart Home, IoT, Fahrzeuge, Drohnen etc.) Untersuchung von Kommunikations- und Anwendungssoftware hinsichtlich ihrer Funktionsweise und lokal hinterlassener Spuren auf Datenträgern Erstellung von Untersuchungsberichten/Gutachten und Vertretung der Ergebnisse vor Gericht Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) in Informatik oder ein vergleichbares abgeschlossenes Hochschulstudium – z.B. Elektrotechnik, Physik, Mathematik – mit IT-Ausrichtung oder dem entsprechend vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen, mindestens jedoch eine abgeschlossene Berufsausbildung mit IT-Ausrichtung und zusätzlich eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild oder dem entsprechend vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen, mindestens jedoch eine abgeschlossene Berufsausbildung und zusätzlich eine mindestens sechsjährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild mit IT-Ausrichtung  On Top (wünschennswert) Sie verfügen über fundierte systemnahe Kenntnisse der Computer- und Mobilfunktechnik sowie ihrer Missbrauchsmöglichkeiten in mindestens einem der nachfolgenden Schwerpunktbereiche: Gängige Betriebssysteme (insbes. Android, iOS, Windows, Linux, Mac OS) Netzwerktechnologien und IT-Sicherheit (z. B. Pentesting, Schwachstellenanalyse) RAM-Analyse und Hauptspeicherforensik (z. B. virtuelle Adressräume, Prozesse/Threads) systemnahe Computertechnik (z. B. Industry Control Systems, Bussysteme), insbesondere bezogen auf sogenannte „kritische Infrastrukturen“ (KRITIS) Fahrzeuginformatik (Connectivity, Security, Infotainment, autonomes Fahren) und die gängigen Betriebs- und Steuerungssysteme (z. B. QNX Neutrino, Automotive Grade Linux, Embedded Windows) Sie bringen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B1 (GER)) mit. Sie haben eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügen über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot, kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit der Möglichkeit der Verbeamtung Ihr Arbeitsleben mit persönlichen Freiräumen verbinden: Sparen Sie Zeiten für Ihr Sabbatical an und verwirklichen Sie Ihre Träume! Vergütung: Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund, Planstellen A 12 bzw. A9 -11 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen; bei fehlender Berufserfahrung erfolgt zunächst eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 bzw. 10 TV EntgO Bund. Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung ins BKA; BKA-Zulage
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat IV 1 „Außenwirtschaft und |Entwicklungszusammenarbeit“ EntgGr. E 13 TV-H.

Do. 16.09.2021
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flug­hafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Minis­terien des Landes Hessen. Das breite Themen­spektrum bietet interes­sante Aufgaben mit Schnitt­stellen zwischen Politik und Verwaltung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat IV 1 „Außenwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit“EntgGr. E 13 TV-H. Die Einstellung erfolgt projektbezogen zunächst befristet für 2 Jahre. Hessen engagiert sich seit vielen Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit als Ausdruck einer Partnerschaft auf Augenhöhe mit Unterstützung einer Vielzahl von Beteiligten aller gesellschaftlichen Bereiche, Institutionen und Organisationen. Inhaltlich ist die Entwicklungszusammenarbeit im Hessischen Wirtschaftsministerium als oberste Landesbehörde angesiedelt. Das Referat ist u. a. Ansprechstelle für die Entwicklungszusammenarbeit und fördert Projekte im In- und Ausland. Hierdurch sollen weltweit sozioökonomische Ungleichheiten ausgeglichen, Verantwortung für die Verbesserung menschlicher Lebensverhältnisse übernommen und die Umsetzung der siebzehn Sustainable Development Goals (SDGs) unterstützt werden. Sie sind zuständig für hessische Projekte im Bund-Länder-Programm, insbesondere zum geplanten Corona-Abwasser-Monitoring-Projekt in Vietnam Sie betreuen entwicklungspolitische Gremien und die Berichterstattung zur Entwicklungszusammenarbeit und zertifizieren Bildungsträger für nachhaltige Bildung und Entwicklung Sie prüfen und genehmigen Coronavereinshilfen für in Not geratene Vereine Sie bearbeiten – neben den Bund-Länder-Programmen – In- und Auslandsprojekte Sie wirken an der Weiterentwicklung und Umsetzung der Leitlinien zur Entwicklungszusammenarbeit der Hessischen Landesregierung mit Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor und Master / Universitäts-Diplom / Magister / Staatsexamen) der Fächergruppe der Rechts-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften, vorzugsweise mit internationaler Ausrichtung Sie verfügen idealerweise über ein gutes Verständnis und Interesse für Zusammenhänge und ihre Wechselwirkungen in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit Inhaltliche und administrativfinanzielle Projekterfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit und Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungsrechts sind von Vorteil, ebenso wie (Projekt-)Erfahrungen mit Asien und Afrika SIE BRINGEN MIT Sie besitzen die Fähigkeit, sich schnell und zielorientiert in neue Aufgaben einzuarbeiten sowie analytisch und lösungsorientiert zu denken und zu handeln. Zu Ihren Stärken zählen Belastbarkeit, Kooperations-, Team- und Entscheidungsfähigkeit, Eigeninitiative, Organisationsgeschick sowie Konfliktfähigkeit. Ihr Auftreten ist sicher und verbindlich. Verhandlungen gestalten Sie erfolgreich. einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Möglichkeit zum mobilen Arbeiten kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). Wegen der Unterrepräsentanz im Bereich des höheren Dienstes besteht aufgrund des Frauenförderplans die Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: