Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 17 Jobs in Frechen

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 17
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 16
  • Ohne Berufserfahrung 10
  • Mit Personalverantwortung 4
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 8
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 15
  • Befristeter Vertrag 1
  • Referendariat 1
Angestellte

Leitung (m/w/d) des Produkts Bürgerbeteiligung, Bürgerengage-ment und Seniorenförderung

Mi. 14.04.2021
Dormagen
Bei der Stadt Dormagen ist im Fachbereich Bürger- und Ratsangelegenheiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Leitung (m/w/d) des Produkts Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement und Seniorenförderung zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39 bzw. 41 Wochenstunden. Das Beschäftigungsverhältnis sowie das Entgelt richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst bzw. beamtenrechtlichen Bestimmungen. Die Eingruppierung bzw. Besoldung erfolgt abhängig von den persönlichen Voraussetzungen bis nach Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. bei Bewerbern, die sich bereits in einem öffentlich-rechtlichen Beamtenverhältnis befinden, bis nach Besoldungsgruppe A12 LBesO NRW (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt). Förderung und Koordination der bürgerschaftlichen Beteiligung  Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur des Diakonischen Werks und weiteren Partnern  Unterstützung von Vereinen und Initiativen in Dormagen durch organisatorische Hilfestellungen und Fortbildungen  Pflege einer motivierenden Anerkennungskultur für das Ehrenamt  Organisation des Dormagener Frühjahrsputzes und ehrenamtlicher Patenschaften im Rahmen der städtischen Sauberkeitsaktion  Geschäftsführung für den städtischen Seniorenbeirat  Projektbetreuung in Kooperation mit Caritas und Diakonie (u. a. Netzwerk 55plus, - „Helfende Hände Dormagen“ und Seniorenmittagstische)  Zuschussgewährung für Seniorenbegegnungsstätten sowie die Verbraucherberatungsstelle Dormagen Bei Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (Ausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes)  Bei Tarifbeschäftigten eine vergleichbare Qualifikation im Beschäftigungsverhältnis, z. B. der erfolgreiche Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder ein abgeschlossenes Studium, vorzugsweise Diplom Sozialarbeit oder Diplom-Sozialpädagogik  Breit gefächertes Interesse an Themen, die Menschen in Dormagen berühren, Einfühlungsvermögen und Kreativität bei Lösungsgestaltungen,  Wertschätzung der in Dormagen tätigen Ehrenamtlichen und Vereine, positives Altersbild  Erfahrungen in Moderation, Gruppenarbeit und Netzwerktätigkeit  Strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise  Freundliches Auftreten, Belastbarkeit, sichere Gesprächsführung und Konfliktfähigkeit  Team- sowie Führungsfähigkeit  Bereitschaft, auch Termine in den Abendstunden und an Wochenenden wahrzunehmen Sicheres Entgelt und klare Arbeitsbedingungen Flexible Arbeitszeit (Gleitzeit) Jahressonderzahlung 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr Betriebliche Zusatzversorgung Leistungsorientierte Bezahlung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die allgemeine Verwaltung (vorrangig im Bereich der Personalbezahlung)

Mi. 14.04.2021
Bonn
Im Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten (BfAA) arbeiten wir als Kompetenz- und Servicezentrum im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts (AA). Unsere Aufgaben sind vielfältig und international: Wir unterstützen das AA und die über 200 Auslandsvertretungen weltweit in Visumverfahren sowie bei der internen Verwaltung in Bereichen wie Personal, Einkauf, Vergabe und Immobilienmanagement. Mit der Vergabe von Fördermitteln tragen wir zu internationalem Dialog und nachhaltiger Friedensförderung bei. Unsere Projekte prägen das Bild Deutschlands in der Welt. Für unser schnell wachsendes Team am Standort Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt: mehrere Sachbearbeitende (m/w/d) allgemeine Verwaltung (vorrangig im Bereich der Personalbezahlung) (voraussichtlich E 9b bis E 9c TVöD Bund (West)) Kennziffer: BA05-2021Sie spezialisieren sich vor allem in der Personalbezahlung (auch andere Einsatzbereiche sind denkbar) und leisten mit Ihrem Fachwissen von Deutschland aus einen entscheidenden Beitrag für die deutsche Außenpolitik weltweit. Personalbezahlung Gehaltsabrechnungen für Beamte und Tarifbeschäftige im In- und Ausland Entgeltabrechnungen für lokal Beschäftige an den Auslandsvertretungen Audit & Compliance Grundsatzfragen Personalbezahlung, Sozialversicherung, Datenverarbeitung Für den Bereich Besoldung/allgemeine Verwaltungstätigkeit: abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor oder Diplom (FH)) in Verwaltungs-, Rechts- bzw. Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtung oder Abschluss zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder des Angestelltenlehrgangs II Alternativ: abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor oder Diplom (FH)) in einer anderen Fachrichtung und mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem der o. g. Aufgabengebiete sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift gute Englischkenntnisse (B2) in Wort und Schrift bzw. Bereitschaft, vorhandene Grundkenntnisse (A2) auf dieses Niveau auszubauen engagierte und selbständige Arbeitsweise, hohe Empathie und Dienstleistungsorientierung Flexibilität, Belastbarkeit und für den Bereich Logistik und Transport auch ausgeprägte Personalführungsqualitäten Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, prozessorientiertes Denken Freude an Arbeit mit internationalem Bezug , u.a. mit weltweit tätigen Dienstleistungsempfängern Gestaltungswille bei Aufbau und kontinuierlicher Verbesserung der Abläufe einer Behörde sicherer Umgang mit MS-Office, Interesse an der Einarbeitung in IT-Fachanwendungen deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedsstaates der EU oder EFTA Wir freuen uns über praktische Auslandserfahrung (Beruf oder Ausbildung) SAP-Anwenderkenntnisse fundierte Kenntnisse und/oder mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalverwaltung/-bezahlung Bereitschaft zu gelegentlichen Auslandsdienstreisen einschlägige Berufserfahrung im Bereich Logistik Kenntnisse des öffentlichen Vergaberechts eine unbefristete Einstellung voraussichtlich in der Entgeltgruppe E 9b bis E 9c TVöD Bund und Berücksichtigung Ihrer beruflichen Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben Aufbauzulage in Höhe der Ministerialzulage bis zum 31.12.2025 moderne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen: grundsätzliche Möglichkeit zur Arbeit in Teilzeit und zu ortsflexiblem Arbeiten, Abstimmung flexibler Arbeitszeiten im Team, Gleittage kompetentes und kollegiales Umfeld, flache Hierarchien, verantwortungsvolle Aufgaben Jahressonderzahlung, VBL-Betriebsrente mit Arbeitgeberanteil, vermögenswirksame Leistungen Unterstützung beim Erwerb eines Jobtickets; gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Einarbeitung durch gelebten Onboarding-Prozess, gezielte Schulungen, Fortbildungsangebote Sind Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig, können Sie im Wege einer dreimonatigen Abordnung mit dem Ziel der Versetzung an das BfAA eingestellt werden. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/innen (m/w/d) für den Phänomenbereich Rechtsextremismus/-terrorismus

Mi. 14.04.2021
Köln
Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) leistet als Inlandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland einen wesentlichen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in Köln mehrere Sachbearbeiter/innen (m/w/d) für den Phänomenbereich Rechtsextremismus/-terrorismus Als Sachbearbeiter/in bringen Sie Ihre Erfahrung in der Analyse und Recherche im Bereich Rechtsextremismus u.a. bei der Auswertung entsprechender Sachverhalte sowie bei der Prüfung, Veranlassung und Begleitung geeigneter nachrichtendienstlicher Maßnahmen ein. Zudem nutzen Sie Ihr ausgeprägtes Interesse an der Bearbeitung des Rechtsextremismus für die Konzeption und Durchführung von Analyseprojekten sowie zur Identifizierung komplexer Netzwerkstrukturen (auch im Internet). Bei der Kooperation mit in- und ausländischen Sicherheitsbehörden sowie der Präsentation von Vorträgen profitieren Sie von Ihrer ausgeprägten Kommunikationskompetenz.Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügen über einen der folgenden Abschlüsse: fachspezifischer Vorbereitungsdienst oder Aufstiegsverfahren für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes des Bundes anderer fachspezifischer Vorbereitungsdienst, der die Voraussetzung für die Anerkennung der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst erfüllt oder einen der folgenden Abschlüsse mit mindestens der Note „gut“ B.A. der Fachrichtungen Verwaltungs-. Geschichts-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder sonstige Studienabschlüsse mit Relevanz für die vorgesehene Tätigkeit eine Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder Finanzfachwirt/in bzw. Angestelltenlehrgang II Ebenfalls können sich Studierende bewerben, die den Abschluss eines solchen Studiums in Kürze anstreben. Darüber hinaus erwarten wir ausgeprägtes Interesse an der Bearbeitung des Phänomenbereichs Rechtsextremismus analytisches Denkvermögen und eine selbstständige, strukturierte Arbeitsweise sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift sowie eine hohe kommunikative Kompetenz grundsätzliche IT-Affinität und gute Kenntnisse der gängigen Microsoft-Office-Anwendungen Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung (ggfs. Dienstreisen, Arbeit außerhalb der üblichen Dienstzeiten – soweit erforderlich) Wünschenswert sind außerdem gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift mindestens einjährige Berufserfahrung in den Bereichen Analyse / Controlling / Statistik oder Recherche Sinnhaftigkeit spannende Tätigkeit mit gesellschaftlichem Mehrwert und aktuellem politischen Bezug Weiterentwicklung durch Fortbildungen, gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, vielfältige Einsatzbereiche Fairness sicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich durch Freizeit, familienfreundliches Arbeitsumfeld auch durch Teilzeit Teamzugehörigkeit gute Arbeitsatmosphäre, Mentoring, Onboarding, Teil der Sicherheitscommunity Gehalt und Perspektive unbefristete Einstellung bis in die Entgeltgruppe 10 TV EntgO Bund sowie Möglichkeit der späteren Verbeamtung bei Vorliegen besonderer persönlicher Voraussetzungen (Nachweis fachspezifischer Berufserfahrung) im Einzelfall Einstellung in die Entgeltgruppe 11 EntgO Bund statusgleiche Übernahme von Beamtinnen und Beamten bis A 10 BBesO A bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen Zahlung einer Nachrichtendienstzulage
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Leitung des Bereichs Logistik und Transport)

Mi. 14.04.2021
Bonn
Im Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten (BfAA) arbeiten wir als Kompetenz- und Servicezentrum im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts (AA). Unsere Aufgaben sind vielfältig und international: Wir unterstützen das AA und die über 200 Auslandsvertretungen weltweit in Visumverfahren sowie bei der internen Verwaltung in Bereichen wie Personal, Einkauf, Vergabe und Immobilienmanagement. Mit der Vergabe von Fördermitteln tragen wir zu internationalem Dialog und nachhaltiger Friedensförderung bei. Unsere Projekte prägen das Bild Deutschlands in der Welt. Für unser schnell wachsendes Team am Standort Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt: mehrere Sachbearbeitende (m/w/d) für die Leitung des Bereichs Logistik und Transport) (voraussichtlich E 9b bis E 9c TVöD Bund (West)) Kennziffer: BA05-2021Sie spezialisieren sich vor allem in der Logistik (auch andere Einsatzbereiche sind denkbar) und leisten mit Ihrem Fachwissen von Deutschland aus einen entscheidenden Beitrag für die deutsche Außenpolitik weltweit.  Leitung Logistik und Transport Leitung der Arbeitseinheit  einschließlich Aufgaben der Personalführung und betrieblicher Abläufe Grundsatzfragen  im Bereich Transport und Logistik: Logistikplanung und -koordinierung Vergabevorlaufdokumentation und fachliche Begleitung des Zentralen Einkaufs bei Beschaffungen sowie der Konzeptionierung und Ausformulierung von Rahmenvereinbarungen Kommunikation mit dem AA und anderen Behörden sowie externen Bedarfsträgern Für den Bereich Logistik und Transport: abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor oder Diplom (FH)) im Bereich Betriebswirtschaftslehre - Spedition, Transport und Logistik oder abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung  oder vergleichbare Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung.  sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift gute Englischkenntnisse (B2) in Wort und Schrift bzw. Bereitschaft, vorhandene Grundkenntnisse (A2) auf dieses Niveau auszubauen engagierte und selbständige Arbeitsweise, hohe Empathie und Dienstleistungsorientierung Flexibilität, Belastbarkeit und für den Bereich Logistik und Transport auch ausgeprägte Personalführungsqualitäten Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, prozessorientiertes Denken Freude an Arbeit mit internationalem Bezug , u.a. mit weltweit tätigen Dienstleistungsempfängern Gestaltungswille bei Aufbau und kontinuierlicher Verbesserung der Abläufe einer Behörde sicherer Umgang mit MS-Office, Interesse an der Einarbeitung in IT-Fachanwendungen deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedsstaates der EU oder EFTA Wir freuen uns über praktische Auslandserfahrung (Beruf oder Ausbildung) SAP-Anwenderkenntnisse fundierte Kenntnisse und/oder mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalverwaltung/-bezahlung Bereitschaft zu gelegentlichen Auslandsdienstreisen einschlägige Berufserfahrung im Bereich Logistik Kenntnisse des öffentlichen Vergaberechts eine unbefristete Einstellung voraussichtlich in der Entgeltgruppe E 9b bis E 9c TVöD Bund und Berücksichtigung Ihrer beruflichen Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben Aufbauzulage in Höhe der Ministerialzulage bis zum 31.12.2025 moderne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen: grundsätzliche Möglichkeit zur Arbeit in Teilzeit und zu ortsflexiblem Arbeiten, Abstimmung flexibler Arbeitszeiten im Team, Gleittage kompetentes und kollegiales Umfeld, flache Hierarchien, verantwortungsvolle Aufgaben Jahressonderzahlung, VBL-Betriebsrente mit Arbeitgeberanteil, vermögenswirksame Leistungen Unterstützung beim Erwerb eines Jobtickets; gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Einarbeitung durch gelebten Onboarding-Prozess, gezielte Schulungen, Fortbildungsangebote Sind Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig, können Sie im Wege einer dreimonatigen Abordnung mit dem Ziel der Versetzung an das BfAA eingestellt werden. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsbetriebswirt/in / Verwaltungswirt/in (w/m/d)

Di. 13.04.2021
Bonn
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat Z4 „Innerer Dienst, Arbeitsschutz, Druckerei“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, auf Dauer eine/n: Verwaltungsbetriebswirt/-in / Verwaltungswirt/-in (w/m/d) Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer 128-21Die Zentralabteilung nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, die Innenrevision und das Justitiariat. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat Z4: Sie sind zuständig  für die Durchführung des Vergabeverfahrens von der Beschaffungsidee bis zur Zuschlagserteilung. Sie beschaffen alle notwendigen Geräte, Ausstattungsgegenstände, Verbrauchsmaterial, Dienstwagen und Dienstleistungen aufgrund von Vergabeverfahren hauptsächlich nach VGV und UVgO sowie Abrufverfahren des Kaufhauses des Bundes Sie beraten die Bedarfsstellen zu allen Fragen der Beschaffungsverfahren, Durchführung von nationalen und ggf. EU-weiten Vergabeverfahren, Marktanalysen, Wirtschaftlichkeitsvergleichen, Ausschreibungen und Abwicklungen von Rahmenverträgen. Sie führen Verhandlungen mit Lieferanten. Sie sind für die Rechnungsbearbeitung, Buchführung und Inventarisierung zuständig. Vorausgesetzt werden: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung mit Abschluss Dipl. Verwaltungswirt/-in (FH), Ausbildung zur/zum Verwaltungsbetriebswirt/-in oder erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium vergleichbarer Fachrichtung fundierte Kenntnisse des Haushalts- und Vergaberechts Erfahrung in der Durchführung von nationalen und EU-weiten Ausschreibungsverfahren sowie mit Inventarisierung in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise des Bundes Kenntnisse im Bereich der baufachlichen Kostenkontrolle und Bauhaushalt/SAP Beherrschung der MS-Office-Software Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie die Fähigkeit zum konzeptionellen und selbstständigen Arbeiten Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen  Wünschenswert sind: Erfahrungen bei der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Marktanalysen Kenntnisse der Bestandserfassung unter Anwendung von Inventarisierungsprogrammen Grundkenntnisse der kaufmännischen Buchführung eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und  engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen  Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9c TVEntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (A 9 g BBesO) grundsätzlich möglich. Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/ Beamte der Besoldungsgruppe A 9g BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst und Beamtinnen/ Beamte, welche nach Maßgabe des § 24 Bundeslaufbahnverordnung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes zugelassen werden können oder Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur das zur Wahrnehmung der Funktion notwendige Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Technische*r Sachbearbeiter*in im Sachgebiet Braunkohlenbergbau

Mo. 12.04.2021
Düren, Rheinland
Die Bezirksregierung Arnsberg ist die Vertretung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Arnsberg. Mit rund 1.800 Beschäftigten an verschiedenen Standorten nehmen wir vielfältige Fachaufgaben in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen, Regionale Entwicklung und Wirtschaft, Bildung, Umwelt und Arbeitsschutz sowie Bergbau und Energie wahr. Wir verstehen uns als verantwortungsvolle Dienstleister*innen, die staatliche, kommunale sowie verbandliche Interessen zusammenführen. Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen die nachhaltige Weiterentwicklung von Südwestfalen und dem östlichen Ruhrgebiet sowie die Lebens­qualität der auf 8.000 Quadratkilometern lebenden 3,5 Millionen Menschen. Sie wollen einen aufregenden Beruf mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten? Dann werden auch Sie Teil unseres Teams! Die Bezirksregierung Arnsberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat 61 am Dienstort Düren eine/einen Technische*n Sachbearbeiter*in im Sachgebiet ,,Braunkohlenbergbau“ (Besoldungsgruppe A 10 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 10 TV-L der EntgeltO zum TV-L). Die ausge­schriebene Stelle ist unbefristet. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung im Beamtenverhältnis in ein Amt der Besoldungsgruppe A 10 LBesO A ebenso wie eine statusgleiche Über­nahme von beamteten Bewerber*innen bis zu einem Amt der Besoldungsgruppe A 11 LBesO A erfolgen. Die Einstellung im Tarifbeschäftigungsverhältnis erfolgt in der EG 10 der EGO zum TV-L. Bewerber*innen, die bereits in der EG 11 der EGO TV-L bei einem öffentlichen Arbeitgeber eingruppiert sind, können mit dieser Entgeltgruppe übernommen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Berufung in das Beamtenverhältnis zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Die Abteilung 6 – Bergbau und Energie in NRW ist an ihren Standorten Dortmund und Düren landesweit zuständig für die Genehmigung und Überwachung von Bergbauvorhaben. Das Aufgabenspektrum des Sach­gebiets Braunkohlenbergbau umfasst Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Betrieb und der Planung der Tagebaue im Rheinischen Braunkohlenrevier. Im Rahmen des vorzeitigen Braunkohlenausstieges ist das Sach­gebiet in die wesentlichen planerischen und genehmigungsrechtlichen Entscheidungen involviert. Parallel hierzu wird der Gewinnungsbetrieb bis zu seiner Beendigung fortgeführt und unterliegt weiterhin der Betriebsaufsicht durch die Bergbehörde.Aufgabenschwerpunkt ist die Durchführung von Betriebsplanverfahren nach dem Bundesberggesetz. Darüber hinaus werden Planungen auf kommunaler und regionaler Ebene durch fachliche Stellungnahmen bzgl. ihrer Wechselwirkungen mit den Tagebauen begleitet. Dazu ist ein enger Kontakt u. a. mit den Landesministerien, den örtlich zuständigen Bezirksregierungen sowie den Kreisen, Städten und Gemeinden erforderlich. Weiterhin umfasst die Tätigkeit insbesondere die Wahrnehmung der Betriebsaufsicht über die Braun­kohlen­tage­baue und den zugehörigen Eisenbahnbetrieb sowie die Begleitung von erforderlichen technischen, natur- und artenschutzrechtlichen Maßnahmen. Die Untersuchung und Aufarbeitung von Arbeitsunfällen gehört zu einem Kern­punkt unseres Sachgebietes. Ihre Aufgabenschwerpunkte liegen in der Wahrnehmung der Bergaufsicht. Hierzu zählen zum Beispiel die Überwachung betriebsplanmäßiger Vorgaben oder die Kontrolle von Arbeits- und Gesund­heits­schutz­maß­nahmen. Daher sind regelmäßig Ortstermine wahrzunehmen. Die Untersuchung von Arbeitsunfällen und besonderen Ereignissen, Erforschung von Straftaten als Ermittlungs­person der Staatsanwaltschaft ist regelmäßiger Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit. Weitere Aufgaben sind die Bearbeitung bergrechtlicher Genehmigungsverfahren, wie beispielsweise die Umplanungen der Tagebaue Hambach, Garzweiler und Inden. Sie prüfen die Antragsunterlagen und koordinieren behördliche Beteiligungsverfahren. Sie erarbeiten Nebenbestimmungen und Begründungen, werten Stellung­nahmen aus und führen Verhandlungen mit den Beteiligten in diesen Verfahren. Im Ergebnis erstellen Sie Zulassungen nach dem Bundesberggesetz.Ihr fachliches Profil Bewerber*innen müssen mindestens über folgende Voraussetzungen verfügen: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Studiengang bzw. in der Fachrichtung Bergbau, Rohstoffingenieurwesen, Geologie, Angewandte Geowissenschaften oder in einem vergleichbaren Studiengang bzw. in einer vergleichbaren Fachrichtung. Wünschenswert wäre darüber hinaus: Kenntnisse der Rohstoffwirtschaft Erfahrungen im Braunkohlenbergbau sicherer Umgang mit MS Office-Produkten sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift Ihr persönliches Profil die Wahrnehmung der vorgenannten Aufgaben erfordert neben einer hohen Einsatzbereitschaft, Organi­sa­tions­geschick, Kooperations- und Verantwortungsbereitschaft, sowie die Fähigkeit, Arbeitsergebnisse in Wort und Schrift gut und überzeugend darstellen und vertreten zu können. Kommunikations- und Teamfähigkeit, bürgerfreundliches Auftreten, ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, die Bereitschaft zur Fortbildung sind für Sie selbstverständlich. Die Tätigkeit ist z. T. mit Außendienst unter schwierigen (Gelände-)Bedingungen in allen Jahreszeiten verbunden (abseits von befestigten Wegen, bspw. auf forst- oder landwirtschaftlichen Flächen). Erforderlich ist der Führerschein Klasse B (bzw. Fahrdienst durch eine Fahrassistenz im Sinne des SGB IX). Spannende Themen! Mitgestaltung des Umplanungsprozesses in der Braunkohle. Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf! Sie können Privates und Berufliches durch flexible Arbeits­zeit­modelle und Home-Office in ein ausgewogenes und gesundes Gleichgewicht bringen. Individuelle Entwicklung! Sie profitieren von einem umfangreichen Fortbildungsangebot mit jährlich über 1.000 Seminaren u. a. in der Fortbildungsakademie des Landes NRW. Gesundes Arbeiten! Sie fördern Ihre Gesundheit durch die attraktiven Angebote unseres betrieblichen Gesund­heits­managements. Arbeiten im Rheinland, am Übergang zur Eifel mit Düren als Dienstort.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleiter Verwaltung (m/w/d)

Mo. 12.04.2021
Bonn
Die Alexander von Humboldt-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung. Es ist Aufgabe der Humboldt-Stiftung, durch die individuelle Förderung herausragend qualifizierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie zukünftiger Führungskräfte aus wissenschaftsnahen Bereichen ein weltweit kooperierendes Exzellenz­netzwerk zu schaffen. Dieses Humboldt-Netzwerk stärkt die Internationalisierung der deutschen Wissenschafts- und Forschungslandschaft sowie die deutsche Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik über den Bereich der Wissenschaftskooperation hinaus. Sitz der Humboldt-Stiftung ist Bonn, außerdem gibt es ein Büro in Berlin. Im Zuge einer geregelten Nachfolge ist folgende Position zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Abteilungsleiter Verwaltung (m/w/d) Leitung und strategische Weiterentwicklung der Verwaltungsabteilung mit ihren rd. 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in fünf Referaten (Zentrale Dienste; Finanzen/Reisestelle; Informationstechnologie; Personal; Organisations- und Innovationsmanagement) Enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung der Stiftung und den Fachabteilungen durch Beratung, Unterstützung und gemeinsame Arbeit für die Ziele der Stiftung Proaktive Gestaltung von Veränderungs- und Transformationsprozessen, insbesondere in den Bereichen Digitalisierung/IT und Qualitätsmanagementsystemen Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften, oder gleichwertige Qualifikation Mehrjährige Führungserfahrung Profunde Kenntnisse des Rechts der öffentlichen Verwaltung, insbesondere Haushalts- und Zuwendungsrecht Vertiefte Erfahrungen und Kenntnisse im Informations- und Datenmanagement, insbesondere zum Personal- und Haushaltscontrolling Erfahrung im Change Management, u.a. mit agilen Projektmanagement-Methoden Hohe analytische Kompetenz sowie strategisches Denken in der wirksamen, forschungsfreundlichen und rechtskonformen Gestaltung des Verwaltungshandelns Strukturierte, zielorientierte Arbeitsweise; Fähigkeit, Prozesse zu steuern und zu optimieren Freude an dem Vorantreiben und Vermitteln von Veränderungsprozessen Entscheidungs- und Durchsetzungsstärke; Verhandlungsgeschick Eigenverantwortlich handelnde Führungskraft, der es gelingt, andere zu begeistern und durch Vorbild zu führen Hohe Teamfähigkeit; klarer und transparenter Führungsstil; respektvoller, wertschätzender Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; konstruktive Feedback-Kultur Kommunikationsgeschick, Diplomatie und Fingerspitzengefühl Integrität und Verlässlichkeit
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/-innen (w/m/d) im Zuwendungs- und Vergaberecht in der Forschungsverwaltung (FH-Diplom/Bachelor)

Sa. 10.04.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Das BBSR arbeitet an der Schnittstelle von Politik, Forschung und Praxis. Seine wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen das Ministerium in den Politikfeldern Stadt- und Raumentwicklung, Wohnungs- und Immobilienwesen sowie Bauwesen. Das BBSR sucht für den Stab „Wissenschaftliche Dienste / ZIP“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer mehrere:  Sachbearbeiter/-innen (w/m/d)  im Zuwendungs- und Vergaberecht in der Forschungsverwaltung (FH-Diplom/Bachelor)  Der Dienstort ist Bonn oder Berlin.  Kennziffer: 139-21Der Stab „Wissenschaftliche Dienste“ unterstützt die Institutsleitung bei ihren Aufgaben der Steuerung und Qualitätssicherung. Die Fachreferate unterstützt er bei der Weiterentwicklung und Umsetzung des Ergebnistransfers, durch die Bereitstellung von Fachliteratur und bei der Umsetzung der Forschungs- und Förderprogramme. Der Stab gliedert sich in die Bereiche Wissensmanagement, Forschungsverwaltung und Qualitätssicherung/Controlling.  Innerhalb dieses Stabes ist Ihr Aufgabengebiet im Bereich der Forschungsverwaltung:  Sie unterstützen die Referatsleitung in der Programmumsetzung, -lenkung und -steuerung in allen Forschungs-, Investitions- und Förderprogrammen.  Sie schreiben Forschungsprojekte aus, führen formale Angebotsprüfungen sowie Vergabeverfahren durch und begleiten das anschließende Vertragsmanagement.  Sie bereiten komplexe Förderprogramme und -projekte vor und wickeln diese ab.  Sie bearbeiten Zuwendungsverfahren (u. a. Antragsbearbeitung, Prüfung der Bewilligungsvoraussetzungen, Gesamtfinanzierung, Bescheiderstellung), prüfen Verwendungsnachweise auf sachliche und rechnerische Richtigkeit, Erreichung des Zuwendungszwecks sowie der Rechtmäßigkeit der Vergabeverfahren und sind zuständig für eventuelle Rückforderungen gegenüber den Zuwendungsempfängern (Widerrufsverfahren).  Sie erstellen Berichte und Statistiken für das übergeordnete Ministerium, übernehmen Beratungsaufgaben und nehmen an Besprechungen, Sitzungen und Arbeitstreffen teil.  Sie sind verantwortlich für die Bewirtschaftung und Auszahlung von Haushaltsmitteln.  Vorausgesetzt werden:  Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung mit Abschluss Dipl.-Verwaltungswirt/-in (FH), Verwaltungsbetriebswirtschaft, Bachelor of Public Administration oder erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium vergleichbarer Fachrichtung  Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrungen im allgemeinen Verwaltungsrecht sowie im Haushalts-, Vergabe-, Vertrags- und Zuwendungsrecht (BHO, VwVfG, VGV, GWB, UVgO)  IT-Kenntnisse und -affinität (insb. Datenbanken, Excel, Word)  Fähigkeit und Bereitschaft zu selbstständigem, systematischem und eigenverantwortlichem Arbeiten  Fähigkeit zur präzisen Argumentation sowie zur raschen Erfassung und rechtssicheren Bewertung komplexer Sachverhalte  gutes Zahlenverständnis, hohe Leistungsbereitschaft, rasche Auffassungsgabe, ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit sowie Flexibilität  Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen Wünschenswert sind:  Erfahrungen in der Bearbeitung und Prüfung von Zuwendungen auf Ausgaben- sowie auf Kostenbasis  Kenntnisse im EU-Beihilferecht (AEUV, AGVO etc.)  Erfahrung in datenbankgestützter Bearbeitung von Bescheiden und Verträgen  eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen  Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9 c TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.  Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (A 9 g BBesO) grundsätzlich möglich.  Besondere Hinweise Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 9 g BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen/Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind.  Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.  Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.  Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 
Zum Stellenangebot

Koordination (w/m/d) für die zentrale Steuerung des Fachverfahrens PVSplus (SAP-HCM-Personalverwaltungssystem)

Do. 08.04.2021
Berlin, Bonn
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1464-6-07/21-e Dienstsitze Berlin, BonnDie ausgeschriebenen Dienstposten befinden sich in der Abteilung VI des ITZBund, die für den fachlichen Betrieb und die Weiterentwicklung des SAP-HCM-basierten Personalverwaltungssystems (PVSplus) verantwortlich ist. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Formulierung von Empfehlungen für die Umsetzung von Anforderungen für Datenschutz, Kassensicherheit und IT-Sicherheit Erstellung, Überprüfung und Fortschreibung compliance-relevanter Konzepte Betreuung und tiefergehender Support für die Compliance-Software von PVSplus Aufbau und Fortschreibung eines Controllings für die Einhaltung des vorgeschriebenen Vier-Augen-Prinzips Einweisungen im Bereich von Audit & Compliance Anpassung und Fortschreibung des verfahrensspezifischen Sicherheitskonzeptes des Fachverfahrens PVSplus Koordination und Fortschreibung von Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 3 Jahren. Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 9g bis A 11 BBesO Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Sehr gute Kenntnisse in SAP ERP HCM Vertiefte Kenntnisse im Themenkomplex IT-Sicherheit, Datenschutz und Kassensicherheit (einschließlich der rechtlichen Grundlagen) Gute Kenntnisse des Personalwesens/ der Personalverwaltung Das bringen Sie persönlich mit: Analytisches Denken Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Adressaten- und Dienstleistungsorientierung Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen mehrere unbefristete Einstellungen als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte sind die Dienstposten nach BesGr. A 9g / A 11 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €/ 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket
Zum Stellenangebot

Verfahrensentwickler/innen (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit

Mi. 07.04.2021
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mehrere Verfahrensentwickler/innen (m/w/d) für den Bereich Öffentliche Sicherheit Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.558,11 bis 4.240,84 € brutto nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen DienstKennziffer: BVA-2021-048 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, kostenfreie Parkplätze vor Ort „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tarifliche Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Prüfung der Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (A 9g Bundesbesoldungsordnung) bei Vorliegen eines abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes oder Statusgleiche Übernahme je nach Einsatzgebiet als Beamtin oder Beamter bis zur Besoldungsgruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Ermittlung von Anforderungen (z.B. aus Gesetzen sowie Richtlinien) und Erstellung von Fachkonzepten/Lastenheften/User-Stories zur Entwicklung und Weiterentwicklung von IT-Verfahren, Betreuung der jeweiligen Fachanwendung Qualitätssicherung, Testmanagement, Entscheidung über Produktreife und fachliche Freigabe von Software in Abstimmung mit Produktverantwortlichen; Gewährleistung des laufenden Betriebs in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung, ggf. Fehleranalyse und -behebung bei Störfällen; enge Zusammenarbeit mit internen/externen Projekt- bzw. Verfahrensbeteiligung Unterstützung von Ministerien und weiteren Stellen auf Bundes- und Landesebene, z. B. mittels Beiträgen zur Beantwortung von Anfragen, Stellungnahmen zur technischen Umsetzbarkeit von geplanten Rechtssetzungsvorhaben Information und Beratung der Nutzer, v.a. Behörden (inkl. Schulungen) und deren externe Softwareentwickler/innen; Bearbeitung von individuellen Anfragen Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs (auch Wirtschafts-oderVerwaltungsinformatik, Betriebswirtschaft oder Public Management) bzw. Abschluss zur/zum Verwaltungsfachwirt/in bzw. Angestelltenlehrgang II erworben wurde oder Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 30.06.2021 Konzeptionelle Kompetenzen; Erfahrungen in der Beschreibung von fachlichen Anforderungen für komplexe ITVerfahrensentwürfe sind von Vorteil Erfahrung bei der fachlichen Unterstützung der Entwicklung von Informationstechnik (IT) sowie deren Anwendung in der öffentlichen Verwaltung und im Bereich E-Government Kenntnisse und Erfahrung in den Bereichen Anforderungs- und Testmanagement und die Fähigkeit diese zu mitzugestalten Kenntnisse im IT‐Prozessmanagement und bei der Modellierung von Geschäftsprozessen Hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfreudigkeit sowie Organisationsgeschick Erfahrungen im V-Modell XT-Bund und weiterer agiler Vorgehensmodelle (Scrum), als Data Analyst und/oder Business Analyst sind von Vorteil Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG)
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal