Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 4 Jobs in Gevelsberg

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 2
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 4
  • Vollzeit 4
  • Home Office möglich 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
  • Befristeter Vertrag 1
Angestellte

IT-Managerinnen / IT-Manager (m/w/d) für den Ausbau der digitalen E-Government-Infrastruktur

Di. 24.05.2022
Düsseldorf, Hagen (Westfalen)
Standorte: Düsseldorf oder Hagen, Vertrag: Teilzeit/Vollzeit (unbefristet),  Vergütung: Entgeltgruppe 13/14 TV-L / A 13/14 LBesO A NRW, Bewerbungsfrist: 29.05.2022 Ihre Mission: NRW digitaler machen Bei IT.NRW geht es um mehr als „nur“ einen Job. Es geht um einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag: ein ganzes Bundesland digital vorwärtsbringen. Als IT-Managerin/IT-Manager (m/w/d) für den Ausbau der digitalen E-Government-Infrastruktur arbeiten Sie an Weiterentwicklung und Betrieb unserer IT-Infrastrukturen und gewährleisten so den sicheren Betrieb der IT-Services der Landesverwaltung. Bringen Sie sich jetzt ein und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW! Ihr Bereich: Geschäftsbereich Technik Die digitale Transformation der Landesverwaltung erfordert in den kommenden Jahren eine neue technische Infrastruktur. Wir schaffen im Geschäftsbereich Technik die Grundlage für die  E-Government-Basiskomponenten, für zentrale Fachverfahren sowie für entsprechende IT-Services. Zudem orientieren wir uns an einem modernen Servicemanagement nach ITIL. Für einige Bereiche muss die Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach SÜ2 vorhanden sein. Als Führungskraft mit Personalverantwortung stellen Sie den Betrieb der Rechenzentren von IT.NRW sicher und übernehmen Verantwortung beim zentralen IT-Full-Service-Provider der Landesverwaltung NRW mit einem großen Produktportfolio. Dazu zählen u. a. der Betrieb und die Weiterentwicklung: von großen Netzwerken (LAN/WAN), modernen Kommunikationsdiensten und komplexen Sicherheitsinfrastrukturen (Firewalls, Trustcenter) von großen Server-Infrastrukturen (Windows, UNIX), modernen SAN- und Back-up-Infrastrukturen sowie von Datenbanken und Middleware-Komponenten von IT-Arbeitsumgebungen (PC, mobile Endgeräte, Software) und eines Service-Desks für IT.NRW und unsere Kundinnen und Kunde Sie bringen mit:  Ein mit Diplom oder Master abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule mit dem Schwerpunkt Informationstechnik (Informatik, Geoinformatik, Wirtschaftsinformatik, Physik, Chemie, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften oder Mathematik oder ein vergleichbarer Studiengang) Erfahrungen in mindestens einem der nachstehenden Bereiche der Informationstechnik (auch aus Praktika oder Studium): IT- und RZ-Betriebsaufgaben IT-Service-Management nach ITIL Entwicklung von IT-Architekturen Erfahrung in der Durchführung von kleinen oder großen IT-Projekten Sicheres Deutsch (in Wort und Schrift) Wünschenswert sind zudem: Eine Zertifizierung im Bereich Programm- oder Service-Management Erfahrung in der Präsentation und Moderation  Vertrautheit mit der Strukturierung von Aufgaben und Steuerung von Teams Ihre Persönlichkeit: Teamgeist und Serviceorientierung  Initiative und offen im Umgang mit Veränderungen Hohe Kommunikations-, Kooperations- und Problemlösungskompetenz Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich. Über die Ausschreibung wird nicht die berufliche Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2 (vgl. §§ 25 – 27 LVO NRW) eröffnet. Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit auf dem konkreten Arbeitsplatz und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 erfolgt, wenn Sie über eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufs- und Führungserfahrung nach Abschluss Ihres Studiums verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie zunächst in der Entgeltgruppe 13 TV-L mit einer eingeschränkteren Aufgaben- und Führungsverantwortung eingestellt. Auf Basis Ihrer Vorkenntnisse werden Sie dann entsprechend gefördert und auf höherwertige Tätigkeiten vorbereitet. Ihre Benefits Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. bis zu 80 % Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten  Betriebliche Altersvorsorge  Betriebliches Gesundheitsmanagement Ein offenes Arbeitsklima Standortabhängig: Kantine sowie kostenfreie Parkplätze
Zum Stellenangebot

Ingenieurin bzw. Ingenieur (w/m/d) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen

Fr. 20.05.2022
Gelsenkirchen
Bei der Stadt Gelsenkirchen findest du echte Vielfalt. Mehr als 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in insgesamt 80 verschiedenen Berufen und sorgen täglich dafür, dass die Menschen in der Stadt gut leben können. Langeweile - ist hier nicht drin. Komm zu uns und gestalte eine moderne, weltoffene und vielfältige Stadt mit! Werde Teil des Bunten Haufens! Im Referat Hochbau und Liegenschaften der Stadt Gelsenkirchen sind in der Abteilung Bauausführung mehrere Stellen als Ingenieurin bzw. Ingenieur (w/m/d) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen Kennziffer: E 2022 - 081 (bitte bei Bewerbung angeben) unbefristet zu besetzen.Die Abwicklung von komplexen Hochbaumaßnahmen, für deren Ausführung fundierte Kenntnisse im Bereich der HOAI sowie berufliche Erfahrungen mit Planungs- und Bauabläufen erforderlich sind. Zum Aufgabengebiet gehören insbesondere folgende Tätigkeiten: Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung und Abrechnung von Hochbaumaßnahmen mittleren bis hohen Schwierigkeitsgrades Ausübung der Bauherrenfunktion in Verbindung mit der Koordination der städtischen Abläufe Koordinierung von Neubau-, Umbau- sowie Bauunterhaltungsmaßnahmen Koordinierung von Systembaumaßnahmen Einsatz bzw. Überwachung der verfügbaren Haushaltsmittel, ggf. auch Einleitung gegensteuernder Maßnahmen Bauzeitencontrolling und Budgetkontrolle Projektleitung und Projektkoordination vorstandsübergreifender Projekte Verwaltungstechnische Abrechnungsarbeiten sowie Erstellung von Verwendungsnachweisen bei geförderten Maßnahmen Fachtechnische Vorbereitung von Vorlagen zur Darstellung bzw. Erläuterung der Baumaßnahmen in Ausschüssen und Bezirksvertretungen Voraussetzung für dieses Aufgabengebiet ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Bachelor oder Master) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen. Darüber hinaus werden von den Bewerberinnen bzw. Bewerbern erwartet: Umfangreiche Kenntnisse aller maßgebenden Normen, Gesetze und Verordnungen Team- und Kooperationsfähigkeit Hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Engagement Einsatz- und Verantwortungsbereitschaft Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Standardprodukten und AVA/Ausschreibungs-Programmen Eine mehrjährige Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Aufgabengebiet ist vorteilhaft. Bei der Stadt Gelsenkirchen gehören der wertschätzende Umgang mit kultureller Vielfalt sowie die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Arbeitsalltag. In diesem Zusammenhang werden soziale und interkulturelle Kompetenzen erwartet. Eine verantwortungsvolle, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer engagierten und dynamischen Verwaltung Einen sicheren Arbeitsplatz in einer unbefristeten Vollzeitstelle (Eine Bewerbung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, allerdings muss eine vollständige zeitliche Abdeckung des Arbeitszeitumfanges der Stelle gewährleistet sein.) Eine leistungsgerechte Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) unter Eingruppierung in die EGr. 12 TVöD Eine 5-Tage-Woche (39 Stunden) mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen unseres Gleitzeitmodells Vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Eine betriebliche Gesundheitsvorsorge mit Sport- und Fitnessangeboten Vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Eine gute betriebliche Altersvorsorge Ein kostengünstiges Firmenticket für den ÖPNV
Zum Stellenangebot

Diplom-Ingenieurin, Diplom-Ingenieur (FH) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.) (m/w/d)

Di. 17.05.2022
Iserlohn
Die Stadt Iserlohn (mit rd. 95.000 Einwohnern die größte Stadt im Märkischen Kreis) – auch die Waldstadt genannt – genießt den Ruf, einen hervorragenden Wohn- und Freizeitwert zu haben, verfügt über eine leistungsstarke Wirtschaft und eine ausgezeichnete Bildungsinfrastruktur. Mit über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einer Vielzahl von Berufen ist die Stadt Iserlohn einer der größten Arbeitgeber in Iserlohn. Als große kreisangehörige Stadt deckt sie ein äußerst vielfältiges Aufgabenspektrum für die Menschen, die in Iserlohn leben und arbeiten oder Iserlohn einfach nur besuchen, ab. Wir machen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Angebote zur Gesundheitsförderung von Zumba bis Rückenschule oder bieten Fortbildungen auch zur Persönlichkeitsentwicklung an. Mit dem im Sommer 2018 eröffneten Betriebskinder­garten oder der Möglichkeit zur Telearbeit fördern wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In Zusammenarbeit mit der Märkischen Verkehrsgesellschaft bieten wir das Jobticket an, um den ÖPNV günstiger nutzen zu können. In der Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke arbeitet ein interdisziplinär besetztes Team aus Stadt-, Landschaftsplaner(innen) und Verwaltungsfachkräften. Thematisch werden Aufgaben der Stadtentwicklungsplanung, der Stadtökologie, des Natur- Landschaftsschutzes und alle Grundstücksangelegenheiten der Stadt wahrgenommen. Die Stadt Iserlohn sucht ab dem 11.09.2022 für die Abteilung Stadtentwicklung u. Grundstücke eine, einen Diplom-Ingenieurin, Diplom-Ingenieur (FH) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.) (m/w/d) Fachrichtungen Raumplanung, Stadtplanung, Städtebau, Architektur (oder vergleichbar) Ermittlung der für die Stadtentwicklungsplanung relevanten Grundlagen und Prognostizierung der weiteren Entwicklung der Stadt Erarbeitung, Projektmanagement und Umsetzung integrierter städtebaulicher Handlungskonzepte zur Stadt(teil)entwicklung und Stadterneuerung Entwicklung von Strategien zur Steuerung der städtebaulichen Auswirkungen bevölkerungsstrukureller Veränderungen Beauftragung, Begleitung und Auswertung externer Gutachten und Planungen formelle und informelle Bürgerbeteiligung, Öffentlichkeitsarbeit und politische Information Abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Diplom-Ingenieurin, Diplom-Ingenieur (FH) bzw. Bachelor of Science (B. Sc.), Fachrichtungen Raumplanung, Stadtplanung, Städtebau, Architektur oder vergleichbar Kenntnisse in der Projektarbeit, Stadtentwicklungsplanung und im Stadtumbau Sehr gute PC-Kenntnisse, insbesondere in MS Office Kenntnisse in den Programmen der Creative Suite (Adobe Photoshop, Indesign, etc.) sind von Vorteil Selbstständiges und eigenverantwortliches sowie ergebnisorientiertes Handeln Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit Organisations- und Verhandlungsgeschick Fähigkeit, sich flexibel auf wechselnde Aufgaben und Problemfelder einzustellen Höflichkeit und Hilfsbereitschaft im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern Es handelt sich um eine, für die Dauer einer Elternzeit, befristete Vollzeitstelle, welche auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden kann. Es wird die Bereitschaft erwartet, sich hinsichtlich der Arbeitszeitgestaltung den Erfordernissen des Arbeitsplatzes anzupassen Eingruppierung als Beschäftigter, Beschäftigte in EG 11 TVöD Ihre Benefits: Betriebsarzt Weiterbildungen Coaching Flexible Arbeitszeit Homeoffice (nach Möglichkeit) 30 Urlaubstage Gute Verkehrsanbindung Jobticket Betriebskindergarten Betriebliche Altersvorsorge Vermögenswirksame Leistungen Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte Parkplatz (nach Verfügbarkeit) Gesundheitsmanagement Erfolgsbonus
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs „Bundesstelle für Chemikalien“

Mi. 11.05.2022
Dortmund
Wir, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), sind eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Wir betreiben Forschung, beraten die Politik und fördern den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllen wir hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 750 Beschäftigte. Wir suchen am Standort in Dortmund zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs 5 „Bundesstelle für Chemikalien“ bis Besoldungsgruppe B3 BBesO / bis B3 außertariflich • Vollzeit • unbefristet Die Bundesstelle für Chemikalien (BfC) ist die nach Chemikaliengesetz benannte nationale Stelle zur Umsetzung der REACH-, der CLP-, der Biozid-, der PIC- und POP-Verordnung. Sie koordiniert die gesetzlich festgelegten Verfahren auf nationaler Ebene und fungiert als Schnittstelle zwischen den Bewertungsstellen Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Umweltbundesamt (UBA) und dem Fachbereich 4 der BAuA, den Bundesländern und der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki sowie der Europäischen Kommission in Brüssel und der betroffenen Industrie.Sie leiten den Fachbereich 5 in der BAuA mit annähernd 120 Beschäftigten in fünf Fachgruppen an dem Standort Dortmund. Ihre Aufgaben umfassen neben dem Management des Fachbereichs und der Personalführung die Umsetzung und Weiterentwicklung der REACH-, CLP-, Biozid-, PIC- und POP-Verordnung nach dem Chemikaliengesetz. Sie entwickeln gemeinsam mit den Bewer­tungsstellen fachliche Positionen und bringen diese in die Beratung des Bundesminis­teriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und des Bundesminis­teriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ein. Sie vertreten die BfC in europäischen und interna­tion­alen Gremien und arbeiten mit internen und externen Partnern aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen. Als Mitglied des Management-Teams gestalten Sie darüber hinaus die Entwicklung der BAuA aktiv mit. erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in Chemie, Biologie, Biochemie oder vergleichbaren Fachrichtungen ausgeprägte Führungs- und Managementkompetenzen, die durch langjährige Leitungstätigkeit erworben wurden ausgewiesenes Verhandlungsgeschick im Umgang mit vielfältigen Stakeholdern aus Wissenschaft, Politik, Vollzug und Industrie Bereitschaft zu mehrtägigen nationalen und internationalen Dienstreisen (Teilnahme an Gremiensitzungen auf EU-Ebene) sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift idealerweise in Kombination mit Erfahrungen aufgrund eines Auslandsaufenthalts oder in gemeinsamen Projekten mit EU- oder OECD-Partnern mehrjährige Berufserfahrungen im Themenfeld (z. B. durch Teilnahme an oder Leitung von interdisziplinären Projekten) an Universitäten, Institutionen, Ministerien oder in der Industrie Innovationskraft, Aufgeschlossenheit, Kommunikationsstärke und sicheres Auftreten Offenheit für den Einsatz moderner Arbeitsformen (z. B. agiler Methoden) und digitale Transformation Offenheit für Gender- und Inklusionsaspekte sowie interkulturelle Kompetenz eine herausfordernde und abwechslungsreiche Führungs- und Managementaufgabe an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und gesetzlichen Regelungen die Möglichkeit, Fachergebnisse durch Beratung der Politik insbesondere an BMUV und BMAS in die politische Entscheidungsfindung einzubringen die Möglichkeit einer aktiven Mitwirkung in Gremien der EU, eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der anderen EU-Mitgliedstaaten sowie mit der Europäischen Chemikalienagentur interdisziplinäre Zusammenarbeit im Leitungsteam des Fachbereichs ein gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung in ein Beamtenverhältnis erfolgen. Der Dienstposten der Leitung des Fachbereichs 5 „Bundesstelle für Chemikalien“ ist der Besoldungsgruppe B 3 BBesO zugeordnet. Bei Tarifbeschäftigten ist eine entsprechende Eingruppierung außertariflich möglich. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Geschlechts, Alters, Ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, etwaigen Behinderung, sexuellen Orientierung und Identität sowie Nationalität. Wir haben uns unter anderem die Ziele gesetzt, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen und die Familienfreundlichkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit für die Beschäftigten zu verbessern. Daher sind wir nach dem Bundesgleichstellungsgesetz besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, ist eine Teilzeitbesetzung der Stelle grundsätzlich für jedes Geschlecht möglich. Auch eine Behinderung sollte Sie nicht hemmen, sich bei uns zu bewerben und uns Ihre Kompetenzen aufzuzeigen. Wir unterstützen daher ausdrücklich die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes besonders für die Belange von Menschen mit Handicap ein. Aus diesem Grund erfolgt hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen eine individuelle Betrachtung.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: