Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 15 Jobs in Glienicke / Nordbahn

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 14
  • Wissenschaft & Forschung 2
  • Bildung & Training 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 15
  • Ohne Berufserfahrung 9
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Teilzeit 9
  • Home Office 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 11
  • Befristeter Vertrag 4
Angestellte

eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) im Bereich der „Biostatistik“.

Fr. 23.07.2021
Berlin
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit Sitz an den Standorten Braunschweig und Berlin. Das BVL versteht sich als moderne Dienstleistungsbehörde, deren Beschäftigte mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung in zahlreichen Aufgabenfeldern arbeiten, um Risiken zu managen und Verbraucher zu schützen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Das BVL sucht für das Referat 324 „Biostatistik“ der Abteilung 3 „Tierarzneimittel“ am Standort Berlin ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) im Bereich der „Biostatistik“. Die Eingruppierung erfolgt bei Tarifbeschäftigten, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 13 TVöD Bund, Tarifgebiet Ost. Die Beschäftigung ist in Vollzeit oder Teilzeit möglich. Das Arbeitsverhältnis ist zunächst bis zum 15. Juni 2023 befristet. Die Befristung erfolgt nach § 21 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz für die Dauer des Mutterschutzes und der sich anschließenden Elternzeit. Vorbehaltlich zukünftiger Stellenzuweisungen aus dem Bundeshaushalt, besteht die Möglichkeit sich im Nachgang auf eine unbefristete Beschäftigung zu bewerben. Mathematisch-statistische Unterstützung bei der Bewertung von präklinischen und klinischen Studien, die zum Nachweis der Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Tierarzneimitteln im Rahmen der Zulassung oder Änderung bestehender Zulassungen von pharmazeutischen Unternehmern vorzulegen sind statistische Analyse von pharmakokinetischen / toxikokinetischen Daten aus Dosis-Wirkungs-Studien und Abschätzung von Referenzpunkten und Schwellenwerten für biologische Wirkungen bzw. adverse Effekte („Benchmark Dosis“) Modellierung von Daten in Hinblick auf die gesundheitliche Gefahren- und Expositionsabschätzung von Verbraucherinnen / Verbrauchern durch Rückstände von Tierarzneimitteln in Lebensmitteln tierischen Ursprungs und zur Sicherheit von Tierarzneimitteln für die Anwenderin / den Anwender Mitarbeit bei der Umsetzung und Weiterentwicklung von statistischen Modellen und wissenschaftlichen Leitlinien zur Prüfung der Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Tierarzneimitteln Beratung der Antragstellerinnen / Antragsteller im Zusammenhang mit biostatistischen Fragestellungen im Rahmen der Zulassung von Tierarzneimitteln Welche Qualifikationen erwarten wir mindestens von Ihnen? abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitäts-Diplom) der Mathematik, Statistik oder einer medizinischen bzw. naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit Zusatzqualifikation Statistik/Biometrie Welche Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen? Erfahrung in angewandter medizinischer Statistik/Biometrie   Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit Sichere Anwendung von statistischer Standardsoftware (z.B. SAS, R) und Bürosoftware (insbesondere MS Office-Programme Outlook, Word und Excel) Verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse Über welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen Sie idealerweise noch?   Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, nachgewiesen durch Promotion oder Publikationen Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft runden Ihr Profil ab. eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe im Herzen Berlins eine Vergütung inklusive Jahressonderzahlung nach TVöD Bund (siehe z. B. https://bezuegerechner.bva.bund.de); bei Einreichen entsprechender Nachweise ist die Berücksichtigung Ihres bisherigen einschlägigen Werdegangs bei der Stufenzuordnung möglich eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), eine jährliche variable, leistungsbezogene Bezahlung (LOB) für Tarifangestellte sowie vermögenswirksame Leistungen (VL) für alle Mitarbeitenden familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung innerhalb des Gleitzeitrahmens von 06.00 bis 20.00 Uhr 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12. die Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben mit bis zu 24 Tagen im Jahr Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben eine im Ausbau befindliche Möglichkeit zur Telearbeit bzw. zum mobilen Arbeiten Das BVL fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Specialist (w/m/d) Bereich Zentrale Beschaffung & Vergabe

Fr. 23.07.2021
Bonn, Berlin
Wir sind Germany Trade & Invest (GTAI) - die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland. Wir informieren den deutschen Mittelstand über Chancen und Risiken in Auslandsmärkten und beraten ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Darüber hinaus werben wir für die Standortvorteile Deutschlands im Ausland und unterstützen die Internationalisierung der Wirtschaft in den neuen Bundesländern sowie vom Strukturwandel betroffenen Regionen. Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Bei uns haben Sie die Möglichkeit, unsere Teams im Bereich der Außenwirtschaftsförderung in einem internationalen Rahmen zu unterstützen. Ob Exportförderung, Investorenanwerbung oder Standortmarketing: Fördern Sie gemeinsam mit uns den Wirtschaftsstandort Deutschland und setzen Sie sich mit uns für die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen ein. Für den Bereich Zentrale Beschaffung & Vergabe an unserem Berliner oder Bonner Standort suchen wir im Rahmen eines befristeten Arbeitsverhältnisses, für die Dauer von 16 Monaten ab sofort einen Specialist (w/m/d) in Vollzeit mit 39 Stunden. Vorbereiten, Durchführen und Überwachen von nationalen und europaweiten VergabeverfahrenErstellen von Vergabeunterlagen mit Angebotsbedingungen inkl. Eignungs- und Zuschlagskriterien, Bewertungsmatrix, Führen der Vergabedokumentation Führen von Bietergesprächen Beraten und Anleiten der dezentralen Vergabestellen und der Bedarfsstellen in vergaberechtlichen Angelegenheiten Ansprechpartner für Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder im im Verwaltungsbereich, im Bereich Recht, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom (FH)) der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften, Recht, Wirtschaftsrecht, Steuern, Finanzen erste Erfahrungen im öffentlichen Einkauf Fachkenntnisse des nationalen und europäischen Vergaberechts sowie des Vertragsrechts sehr guter Ausdruck und professionelle Präsentationsfähigkeiten hohe kommunikative Fähigkeiten  selbstständiger, verantwortungsvoller und teamorientierte Arbeitsstil. Fähigkeit zur Koordinierung mehrerer gleichzeitig durchzuführender Aufgabe gute EDV-Kenntnisse (MS-Office), ERP-Systeme, evtl. Vergabesoftware Prozesskenntnisse, insbesondere von Beschaffungsprozessen Vergütung und Sozialleistungen gemäß dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9c TVöD-Bund Eine auf 19 Monate befristete Stelle in Vollzeit mit 39 Stunden/Woche. Vielseitige, anspruchsvolle Aufgaben in einem internationalen Umfeld an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik Ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein tolerantes, weltoffenes Betriebsklima Vielfältige Mitgestaltungsmöglichkeiten Flexible Arbeitszeitgestaltung und diverse Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert. Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur fachlichen wie persönlichen Weiterentwicklung Betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen Vergünstigung der öffentlichen Verkehrsmittel durch Firmenticket in Berlin oder Großkundenticket am Bonner Standort GTAI ist als innovative Beschafferin zertifiziert https://www.koinno-bmwi.de/informationen/aktuelles/detail/die-zertifizierung-war-eine-absolute-teamleistung/
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) Wohnungswesen / Immobilienverwaltung

Do. 22.07.2021
Berlin
Bundeseisenbahnvermögen Dienststelle Nord Das Bundeseisenbahnvermögen ist ein Sondervermögen des Bundes im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und steht als Wegbegleiter der Bahnreform in engem Kontakt mit den Unternehmen des Konzerns Deutsche Bahn AG. Zur Verstärkung unseres Teams in der Außenstelle Berlin im Bereich der Verwaltung und Verwertung von nichtbahnnotwendigen Liegenschaften (hier: Wohnungsverwaltung) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n nette/n Kollegin / Kollegen in Vollzeit als Sachbearbeiter (w/m/d) Wohnungswesen / Immobilienverwaltung Der Dienstort ist Berlin. Die Ausschreibungsnummer lautet 2 13 21 3400 008.Zur Erweiterung unseres Personalbestandes in Berlin suchen wir eine/n nette/n Kollegin/ Kollegen im Bereich der Wohnungsverwaltung in Vollzeit Grundsatzbearbeitung in der Treuhandverwaltung sowie schwierige Angelegenheiten der Treuhandverwaltung im Zusammenhang mit der Überwachung und Steuerung der kaufmännischen und technischen Verwalter des Sachgebiets Überwachung und Steuerung der Geschäftsbesorger im eigenen Zuständigkeitsbereich Planung der Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im Bereich aller Geschäftsbesorger des Sachgebietes, insbesondere Erstellung von Objektstrategien Erstellung und Aktualisierung des Wirtschaftsplans sowie Erstellung des Bauhaushaltes Ihre Qualifikation: Befähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes /Verwaltungsdienstes (erfolgreich abgeschlossenes Studium in der Fachrichtung Betriebswirtschaft, Facility Management, Immobilienwirtschaft oder vergleichbare Studiengänge) Idealerweise Berufserfahrung in der kaufmännischen Verwaltung von Wohnimmobilien Anforderungen: Ausgeprägter kaufmännischer und technischer Sachverstand Hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise Schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit Gute MS-Office-Kenntnisse insbesondere in Word und Excel Sehr gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift Uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen (Fahrerlaubnis Klasse B, Bereitschaft zum Führen eines Dienstwagens) Abwechslungsreiches Aufgabenfeld mit Weiterbildungsmöglichkeiten in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TV BEV, der Arbeitsplatz hat eine Wertigkeit des gehobenen Dienstes der Vergütungsgruppe Iva. Verbeamtete Bewerber erhalten eine A11. Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes der Besoldungsgruppe A 10 und vergleichbare Tarifkräfte. Angestellten können wir keine Verbeamtung anbieten. Sie erhalten die Möglichkeit zum selbstständigen, eigenverantwortlichen und teamorientierten Arbeiten in einem interessanten und vielseitigen Aufgabengebiet. Ebenso erfolgt eine individuelle Einarbeitung, die durch erfahrende Kollegen begleitet wird. Darüber hinaus bieten wir Ihnen alle Vorzüge des öffentlichen Dienstes, insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“

Do. 22.07.2021
Berlin
Für den Standort Berlin suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit ​ einen Sachbearbeiter (m/w/d) in dem Fachgebiet FA 5 „Langzeitdokumentation, Informationsmanagement und -dokumentation“ bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen ​ Entgeltgruppe 11 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 11 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: FA5/2021/308 | Bewerbungsfrist: 01.08.2021 ​ Das sind Ihre Aufgaben Administration der für die Sammlung und digitale Langzeitarchivierung von Daten und Dokumenten aus dem Bereich der Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle notwendigen Systeme und Datenbanken in Zusammenarbeit mit dem IT-Referat des BASE Planung, Koordination und Kontrolle der Maßnahmen zur digitalen Bestandserhaltung (Preservation Planning) sowie zur Prozessoptimierung Konzeptionierung und Durchführung von Systemschulungen für Beschäftigte des BASE ​ Das bringen Sie mit ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom) vorzugsweise in Informatik oder in einem vergleichbaren Studiengang mit IT-Bezug Kenntnis von Standards, Systemen und DIN-Normen im Bereich des Informationsmanagements und der Langzeitarchivierung gute Sprachkenntnisse in Englisch sehr sorgfältige Arbeitsweise sowie analytische und lösungsorientierte Denkweise Motivation, sich konstruktiv in ein im Aufbau befindliches Team einzubringen ​ Vorteilhaft sind nachweisbare Erfahrungen im Informationsmanagement nachweisbare Erfahrungen in der digitalen Langzeitarchivierung ​ Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). ​  Sie passen gut zu uns, wenn Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben häufige, auch internationale Dienstreisen für Sie selbstverständlich sind ​ Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung ​ Bitte registrieren Sie sich auf Interamt, füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage Ihrer Bewerbung hinzu (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Bachelor- bzw. FH-Diplom-Zeugnis/-urkunde, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Informationen zum Bewerbungsprozess ​ Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer FA5/2021/308 an karriere@bfe.bund.de. ​ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über den Bewerben-Button!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d)

Do. 22.07.2021
Berlin
Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat 621 „Grundsatzfragen der Digitalpolitik“ zur unbefristeten Verwendung einen Sachbearbeiter / eine Sachbearbeiterin für Haushalt und Vergabe (m/w/d). Das Bundeskanzleramt unterstützt die Bundeskanzlerin umfassend bei ihren Aufgaben als Verfassungsorgan. Es unterrichtet die Bundeskanzlerin über aktuelle politische Angelegenheiten und die Tätigkeit der Bundesministerien. Darüber hinaus koordiniert das Bundeskanzleramt die Arbeit innerhalb der Bundesregierung, bereitet Entscheidungen der Bundeskanzlerin vor und begleitet deren Durchführung. Ein Schwerpunkt der Regierungsarbeit liegt in der Gestaltung der Digitalisierung von Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit und Verwaltung. Die 2018 neu eingerichtete Abteilung 6 „Politische Planung, Innovation und Digitalpolitik, strategische IT-Steuerung“ gibt wesentliche Impulse und gestaltet, bündelt und koordiniert insoweit die Arbeiten der Bundesregierung. Das Referat 621 setzt sich aus einem interdisziplinären Team zusammen, das die unterschiedlichen Facetten des digitalen Wandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat analysiert, weiterdenkt und einordnet. Dabei sollen Anstöße für notwendige politische Weichenstellungen in unterschiedlichen Politikfeldern gegeben werden. Wir bieten Ihnen hier in einem der wichtigsten und spannendsten Zukunftsthemen unserer Zeit einen attraktiven Arbeitsplatz mit Raum für Eigenverantwortung und konzeptionelle Ausgestaltung. Sie sind zusammen mit den Bewirtschaftern der Abteilung 6 für die Verwaltung der Haushaltsmittel der Referate und des Stabes der Abteilung 6 zuständig und übernehmen die Erstellung der Haushaltsvoranschläge sowie die Bewirtschaftung der Mittel der Abteilung 6. Sie führen die Beschaffungsverfahren der Abteilung 6, insbesondere Vergaben öffentlicher Aufträge im Unterschwellenbereich, in Zusammenarbeit mit den Bedarfsträgern der Abteilung durch. Sie wirken an der Beantwortung parlamentarischer Anfragen mit Haushaltsbezug mit. Sie sind der/die Ansprechpartner/-in (m/w/d) für die Bewirtschafter der Abteilung 6 in Fragen zum o. g. Aufgabengebiet und beraten diese lösungs- und zielorientiert sowie mit fundierten vergabe- und haushaltsrechtlichen Kenntnissen. Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertig) oder die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst oder eine erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II, Beschäftigtenlehrgang II oder Angestelltenlehrgang II) und besitzen fundierte Kenntnisse und mehrjährige berufliche Erfahrung im Haushaltsrecht des öffentlichen Dienstes inklusive der Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln. Sie können zudem möglichst auf sehr gute Kenntnisse des Vergaberechts verweisen oder sind bereit, sich diese anzueignen. Sie zeichnen sich durch Ihre Affinität und Ihre Erfahrung im Umgang mit innovativen Kommunikationstechniken sowie Ihren routinierten Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen aus. Sie besitzen ein sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte kurz, prägnant und nachvollziehbar zusammenzufassen und zu bewerten. Sie vermögen durch Eigeninitiative, gutes Verhandlungsgeschick und ein sicheres Auftreten zu überzeugen. Zu Ihren Stärken zählen neben Ihrem ausgeprägten Interesse an der Organisation und den Arbeitsabläufen im Bundeskanzleramt auch Ihre über-durchschnittliche Leistungsbereitschaft, schnelle Auffassungsgabe, Kreativität und Bereitschaft, sich kurzfristig und gründlich in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Sie können zudem auf Ihr sehr gutes Planungs- und Organisationsgeschick verweisen und setzen durch Ihre lösungsorientierte Arbeitsweise Maßnahmen bei erhöhtem Arbeitsanfall - auch unter Zeitdruck - effektiv und termingerecht um. Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und Flexibilität aus. Zudem besitzen Sie eine offene, hilfsbereite und serviceorientierte Art und haben Freude an der verantwortungsvollen Arbeit in unserem Haus. Sie runden Ihr Profil durch absolute Verschwiegenheit und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz ab. Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßen daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Der zu besetzende Arbeitsplatz ist grundsätzlich für eine Besetzung in Form der Arbeitsplatzteilung („Job-Sharing“) und auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet, solange eine bedarfsgerechte Aufgabenerfüllung sichergestellt ist. Daher wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das Bundeskanzleramt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von qualifizierten Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) vorgesehen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann ggf. eine spätere Berufung in das Beamtenverhältnis erfolgen. Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt oder Beamter/Beamtin (bis Besoldungsgruppe A 13 g) sein, wird eine Abordnung/Zuweisung mit dem Ziel der Versetzung bzw. Übernahme angestrebt. Neben den im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen zahlt das Bundeskanzleramt eine Zulage für die Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 275 Euro. Des Weiteren erhalten Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder. Wir bieten eine gute „Work-Life-Balance“ mit flexiblen Arbeitszeiten und der Mög­lichkeit - im Rahmen der dienstlichen Gegebenheiten - im Homeoffice zu arbeiten sowie 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr. Zusätzlich können wir Ihnen bis zu 18 Tage Zeitausgleich - bei entsprechendem Zeitguthaben - innerhalb eines Jahres gewähren. Das Bundeskanzleramt kann durch seine verkehrsgünstige Lage auch eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV vorweisen. Zudem können Sie ein VBB-Jobticket im Jahresabonnement abschließen, welches wir monatlich mit 40 Euro bezuschussen. Freuen Sie sich auf eine gezielte Einarbeitung, individuelle Weiterbildungen und ein facettenreiches Arbeitsumfeld mit vielfältigen und spannenden Themen sowie Raum für die Umsetzung eigener Ideen und persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in einem engagierten und motivierten Team.
Zum Stellenangebot

Leitung des Gesundheitsamtes (m/w/d)

Di. 20.07.2021
Berlin
Der drittgrößte Bezirk Steglitz-Zehlendorf liegt im Südwesten Berlins und bietet ein Wohlfühlklima für alle Menschen. Dazu gehören die acht Ortsteile: Dahlem, Lankwitz, Lichterfelde, Nikolassee, Schlachtensee, Steglitz, Wannsee und Zehlendorf. So unterschiedlich unsere Ortsteile auch sein mögen - so unterschiedlich sind auch unsere rund 309.000 Einwohner mit ihren Bedürfnissen. Es sollen sich alle in Steglitz-Zehlendorf wohlfühlen, das ist das Ziel der Bezirksverwaltung. Leitung des Gesundheitsamtes (m/w/d) Kennziffer: 4100-B001Ihr Arbeitsgebiet umfasst vielfältige Aufgaben, unter anderem... Wahrnehmung der Führungsaufgabe mit Ergebnisverantwortung im Sinne des Leitbildes und der Führungsgrundsätze des Bezirksamtes für die der Leitung des Amtes Information und Unterstützung der Abteilungsleitung in allen Angelegenheiten des Amtes, einschließlich Vorbereitung von Schriftsätzen, Stellungnahmen sowie Vorlagen für die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt. Vereinbarung und Abschluss von Zielvereinbarungen und ggf. Servicevereinbarungen, mit verbindlicher Festlegung von qualitativen und quantitativen Leistungszielen und ggf. Festlegung der zugewiesenen Finanzmittel. Verantwortung für die Erfüllung der Aufgaben und die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arbeitsergebnisse unter Berücksichtigung des wirksamen und wirtschaftlichen Einsatzes der zur Verfügung stehenden personellen und sächlichen Ressourcen sowie die Überwachung der Aufgabenerledigung auf Rechtzeitigkeit, Richtigkeit und Wirtschaftlichkeit. Rechtsgeschäftliche Vertretung dieser Organisationseinheit, soweit von der Leitung der Abteilung übertragen Führungskraft mit Personalverantwortung Teilnahme an Führungskräftequalifizierungen, insbesondere für das Feld der sozialen Kompetenz und des Führungsverhaltens  Eigenverantwortliche Wahrnehmung der übertragenen Arbeitgeberpflichten, die sich aus den gesetzlichen Bestimmungen des    Arbeitsschutzgesetzes sowie den Unfallverhütungsvorschriften ergeben Kostenstellenverantwortung für diese Organisationseinheit Formale Anforderungen: als Beamtin/Beamter: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den ärztlichen Dienst/ Laufbahnfachrichtung Gesundheit und Soziales – Gesundheitswesen als Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter: einen Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums der Humanmedizin, Approbation als Ärztin bzw. Arzt und die Anerkennung als Facharzt/Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen (§ 3 Abs. 1 Satz 2 GDG) Für beide gilt: Mindestens 2 Jahre praktische Erfahrung in einem für den ÖGD relevanten klinischem Fachgebiet Mindestens 2-jährige Tätigkeit im Gesundheitsamt Mehrjährige Leitungserfahrung in der Personalführung Bitte unbedingt beachten: Bei Einstellung ist ein Nachweis über eine Masernschutzimpfung erforderlich. Fachliche Kompetenzen: Spezielle Fachkenntnisse Fachkenntnisse auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit Personalmanagement beherrscht Personalentwicklungsinstrumente und wendet sie im Personalbereich situationsgerecht ein Kosten- und Leistungsrechnung Qualitätsmanagement Außerfachliche Kompetenzen: Ziel- und Ergebnisorientierung Entscheidungsfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Personalentwicklungskompetenz Selbstentwicklungskompetenz Innovationskompetenz eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u.a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine gute Einarbeitung durch ein dynamisches Team  ein großes Angebot des Gesundheitsmanagements  ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima  einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst  30 Tage Urlaubsanspruch, grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei ein vergünstigtes Jobticket  die Möglichkeit von Auslandspraktika - "LoGo! Europe"  Bildungsurlaub  eine gute Verkehrsanbindung an die verschiedenen Standorte  eine pünktliche Bezahlung und eine Jahressonderzahlung Vermögenswirksame Leistungen u.v.a.m.
Zum Stellenangebot

Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Koordinator*in im Servicebereich Master für das Studierendensekretariat

Mo. 19.07.2021
Berlin
Die TU Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Eine scharfe Profilbildung, herausragende Leistungen in Forschung und Lehre, die Qualifikation von sehr guten Absolventinnen und Absolventen und eine moderne Verwaltung stehen im Mittelpunkt ihres Agierens. Ihr Streben nach Wissensvermehrung und technologischem Fortschritt orientiert sich an den Prinzipien von Exzellenz und Qualität. Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen: Beschäftigte*r in der Verwaltung (d/m/w) – 50 % Arbeitszeit – Entgeltgruppe 9b TV-L Berliner Hochschulen Zentrale Universitätsverwaltung – Abteilung I / Studierendensekretariat (I A) Kennziffer: ZUV-188/21 (besetzbar ab sofort / unbefristet / Bewerbungsfristende 13.08.2021)Das Studierendensekretariat ist als zentrale Service- und Verwaltungseinheit der TU Berlin zuständig für alle Formalitäten, die mit der Aufnahme und Durchführung des Studiums in Zusammenhang stehen. Zu den Kernaufgaben gehören die Organisation des Zulassungs- und Immatrikulationsverfahrens sowie die Betreuung der Studierenden in administrativen Belangen. In den beiden Servicebereichen Bachelor und Master, der Studierendenbuchhaltung sowie dem Studieninfoservice kümmern sich gut 40 Mitarbeiter*innen darum, den rund 35.000 Studierenden ein reibungsloses Studium zu ermöglichen. Für unser engagiertes Team suchen wir aktuell Verstärkung. Als Koordinator*in im Servicebereich Master nehmen Sie im Einzelnen folgende Aufgaben wahr: Koordination von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren nationaler und internationaler Studienbewerber*innen für Masterstudiengänge, Promovenden und Sonderprogramme Kommunikation mit Fakultäten, insbesondere mit Prüfungsausschüssen und Auswahlkommissionen Anleitung und inhaltliche Unterstützung der Sachbearbeiter*innen bei Fragen zu Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen Beratung von Studieninteressierten, Bewerber*innen und Studierenden zu allen Fragen der Bewerbung, Zulassung, Immatrikulation und Studierendenverwaltung Sachbearbeitung von Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsvorgängen mit besonderem Schwierigkeitsgrad Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen – nachgewiesen durch den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Vorausgesetzt werden ferner sehr gute Kenntnisse der Verwaltungsabläufe an Hochschulen, bevorzugt der Zulassungsverfahren. Aufgrund des hohen Anteils nicht-deutscher Bewerber*innen und Studierender sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse notwendig. Wir erwarten sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen sowie Erfahrung in der Anwendung von Campusmanagementsoftware bzw. die Bereitschaft zur schnellen Einarbeitung. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein setzen wir ebenso voraus wie Zuverlässigkeit und Genauigkeit in der Aufgabenerfüllung, die Fähigkeit zur kooperativen und konstruktiven Arbeit im Team, Innovationskompetenz sowie eine hohe Belastbarkeit. Dabei haben Sie idealerweise ein offenes Wesen und souveränes Auftreten. Schließlich bringen Sie Erfahrungen und Kenntnisse des einschlägigen Verwaltungsrechts mit. Idealerweise verfügen Sie über sehr gute Kenntnisse der Bewerbungs-, Zulassungs- und Immatrikulationsverfahren an Hochschulen. Wünschenswert ist Erfahrung im Umgang mit Publikumsverkehr. Die Beherrschung weiterer Fremdsprachen ist von Vorteil. Vorteilhaft sind schließlich gute Anwenderkenntnisse im Bereich SAP und der Campusmanagementsoftware HIS-GX.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Leiter/in für internationales Capacity Building-Programm „Risikobewertung und –kommunikation“ (w/m/d)

Mo. 19.07.2021
Berlin
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In der Stabsstelle Internationale Angelegenheiten des BfR ist ab sofort befristet für 36 Monate folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/r Leiter/in für internationales Capacity Building-Programm „Risikobewertung und –kommunikation“ (w/m/d) Kennziffer: 2855/2021 | Entgeltgruppe 14 TVöD Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Der Dienstort ist Berlin.Tunesien hat 2019 ein neues Lebensmittelgesetz verabschiedet, das den Aufbau effektiver Risikoanalysestrukturen vorsieht. In einem fünfjährigen Projekt unterstützen BfR und Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die tunesischen Lebensmittelsicherheitsbehörden bei der Verbesserung des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Sie arbeiten in einem überbehördlichen und internationalen Projektteam bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von BfR, BVL und den in Tunis ansässigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie steuern eigenverantwortlich den Projektteil für Risikobewertung und –kommunikation in enger Zusammenarbeit mit den Projektverantwortlichen, dem Projektteam, sowie den im Projekt beteiligten Expertinnen und Experten aus BfR, BVL und anderen Behörden in Bund, Ländern oder der EU. Fachliche Leitung des Capacity Building Programms im Bereich Risikobewertung und –kommunikation Tätigkeit als Tutor/in, Mentor/in, und Dozent/in Projektsteuerung und strategische Entwicklung, fachliche Vertretung des Projektes Qualitätssicherung Durchführung internationaler Veranstaltungen mit diversen Zielgruppen Öffentlichkeitsarbeit Ihr Profil: Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder ein vergleichbarer Universitätsabschluss) z.B. der Veterinärmedizin, Agrarwissenschaften, Biologie, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erwünscht Berufserfahrung in der Bewertung von gesundheitlichen Risiken durch Lebensmittel, chemische Stoffe und Verbraucherprodukte Das erwarten wir von Ihnen: Berufserfahrung bei einer deutschen Bundes- oder Landesbehörde oder einer Einrichtung der EU Erfahrung in der internationalen Gremienarbeit (z.B. durch Mitwirkung in Arbeitsgruppen der EFSA) Sehr gute Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Lebensmittelsicherheit Erfahrung in der Erstellung und Umsetzung von Lehr- und Schulungskonzepten (Präsenz und blended learning) Überdurchschnittliches Organisationstalent und Erfahrung im Projektmanagement Ausgeprägte strategische, analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, sehr gutes Ausdrucks- und Präsentationsvermögen Repräsentationsgeschick, hohe interkulturelle Kompetenz und Fähigkeit in einem interkulturellen und interdisziplinären Team zu arbeiten, möglichst nachgewiesen durch Arbeit in entsprechendem Umfeld Ausgeprägte Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit sowie Problemlösekompetenz Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Kooperationsfähigkeit und Überzeugungsvermögen Bereitschaft gemäß Eignung und Bewährung Führungsaufgaben zu übernehmen Verhandlungssichere Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (vergleichbar Level C1 GeR) erforderlich. Gute Kenntnisse der französischen Sprache sind von Vorteil. Bereitschaft Französischkenntnisse zu erwerben oder auszubauen wird erwartet Gute IT-Kenntnisse (insb. praktische Erfahrung in der Nutzung von Online-Kooperationssoftware), eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu mehrwöchigen Dienstreisen im In- und Ausland werden vorausgesetzt Idealerweise bringen Sie mit: Weiterbildungen und praktische Erfahrung im Bereich Hochschuldidaktik und lebenslanges Lernen Erfahrung in der Anwendung von E-Learning Plattformen für virtuelle Wissensvermittlung und -austausch Führungserfahrung Erfahrungen in der Politikberatung Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit 30 Tage Urlaub (5-Tage-Woche) Möglichkeiten des mobilen Arbeitens Sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten Jobticket VBL-Betriebsrente Vermögenswirksame Leistungen AWO-Familienservice Tarifbeschäftigte des BfR in unbefristeter Stellung können die Option der zeitlich befristeten Umsetzung prüfen lassen; gleiches gilt für Beamtinnen und Beamte des BfR bis zur Besoldungsgruppe A14. Die Beschäftigung ist für die Dauer des Projekts auf dem Wege der Abordnung bis zur Besoldungsgruppe A14 möglich. Eine Neuverbeamtung ist nicht vorgesehen. Die Vergütung erfolgt aufgaben- und qualifikationsangemessen.
Zum Stellenangebot

Referent*in der Geschäftsstelle

Fr. 16.07.2021
Berlin
Der Gemeinsame Bundesausschuss ist das zentrale Gremium der medizinischen Selbstverwaltung und konkretisiert den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung im stationären, ambulanten und zahnärztlichen Bereich. Gem. §§ 92a, 92b SGB V fördert der Gemeinsame Bundesausschuss neue Versorgungsformen und die Versorgungsforschung. Die Durchführung, Vorbereitung und Umsetzung der Förderung erfolgt über den Innovationsausschuss und seine Geschäftsstelle. Der Gemeinsame Bundesausschuss, Geschäftsstelle des Innovationsausschusses, sucht in Vollzeit, befristet bis 31.12.2024 zum nächstmöglichen Zeitpunkt Referent*in der GeschäftsstelleKennziffer: 2021/IA-Ref-03 Sie begleiten Arbeitsausschüsse mit der inhaltlichen und organisatorischen Vor- und Nachbereitung für die Sitzungen des Innovationsausschusses. Zudem bereiten Sie Beschlussvorlagen für die Sitzungen des Innovationsausschusses vor. Antragsunterlagen und -bewertungen analysieren und beurteilen Sie. Sie übernehmen die Entscheidungsvorbereitung und begleiten Projekte und Sitzungen, außerdem sind Sie an der Beratung von Anträgen im Bereich der neuen Versorgung und Versorgungsforschung beteiligt. Ihr fachliches Projektcontrolling bringen Sie ein und überwachen das Mittelabrufverfahren einschließlich der Mittelverschiebungen und -umwidmungen. Weiterführend überwachen Sie die erforderlichen Finanzierungskonzepte auf Basis der Verfahrensordnung des Innovationsausschusses. Sie wirken bei der rechtlichen Beratung der Gremien des Innovationsausschusses mit. Außerdem unterstützen Sie die Geschäftsführung, insbesondere durch die Übernahme von Projektaufgaben. Ihre Arbeitszeit können Sie durch die Gleitzeitregelung flexibel gestalten und Ihre Tätigkeit bei Bedarf im Rahmen der betrieblichen Regelungen auch im Homeoffice erbringen. Wir vergüten Ihre Arbeit nach tariflichen Regelungen im Gesundheitswesen und bieten Ihnen Vermögenswirksame Leistungen sowie u. a. Zuschüsse zu Sportangeboten, der VBB-Umweltkarte, einem Familienservice und einem eigenen Mitarbeiterbistro. Sie haben ein abgeschlossenes Studium der Gesundheitswissenschaften, Public Health, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften oder eine vergleichbare Hochschulausbildung. Sie konnten umfassende Kenntnisse des deutschen Gesundheitssystems sowie im GKV- oder Sozialrecht sammeln. Kenntnisse in den Themen EbM und HTA und/oder mit Statistiken bringen Sie mit. Sie haben Erfahrungen in der Administration, im Management sowie im Umgang mit Gremien. Sehr gute Moderationsfähigkeit und die Fähigkeit, kooperativ in einem interdisziplinären Team zu arbeiten, besitzen Sie ebenfalls. Ihr Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen, insbesondere MS Excel, sowie Datenbankanalysen und Visual Basic Programmierung ist sicher und routiniert. Diskretion und Sorgfalt im Umgang mit hochvertraulichen Unterlagen (Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse) setzen wir für diese Position voraus. Erfahrungen im Projektcontrolling runden Ihr Profi ab.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) – Bauplanung und Liegenschaften

Fr. 16.07.2021
Berlin
Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet. Für das Referat BL 1 – Bauplanung und Liegenschaften – suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (w/m/d) Sekretariat der Kommission des Ältestenrates für Bau- und Raumangelegenheiten eigenverantwortliche Erledigung aller organisatorischen Aufgaben im Rahmen der Kommissionssitzungen sowie der Obleutegespräche Unterstützung und Mitwirkung bei der inhaltlichen Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Kommissionssitzungen sowie der Obleutegespräche (insbesondere bei der Erstellung von schriftlichen Informationsunterlagen für die Kommissionsmitglieder durch die Bundestagsverwaltung und die Bauverwaltung, der Erstellung des Sitzungsprotokolls, der Formulierung und Übermittlung von Aufträgen an die Bauverwaltung) Erstellung von Briefentwürfen Bearbeitung von Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz Vorbereitung, Abschluss und laufende Betreuung von Verwaltungsvereinbarungen und Mietverträgen Vorbereitung von Verwaltungsvereinbarungen hinsichtlich vorübergehender oder dauernder Übernahme und Abgabe von bundeseigenen Liegenschaften administrative Abwicklung der Übernahme und Abgabe von Liegenschaften Vorbereitung und Verhandlung von Nutzungsvereinbarungen und Verträgen zur Vermietung/Anmietung von Räumen und Gebäuden für Zwecke des Deutschen Bundestages sowie deren Ausführung Verwaltung von Liegenschaften des Deutschen Bundestages eigenverantwortliche Bearbeitung aller liegenschaftsrelevanten Fragen für die zugewiesenen Liegenschaften (in der Regel Mietliegenschaften) Mitwirkung bei der Ausübung/Entgegennahme von Verlängerungsoptionen, Überprüfung/Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und Mietanpassungen Abstimmung und Koordination notwendiger Bau- und Bauunterhaltungsmaßnahmen mit den beteiligten Fachreferaten im Haus, den Nutzern und der Bauverwaltung, ggf. den Denkmalschutzbehörden sowie Vermietern/Hausverwaltungen einschließlich der Überwachung der Maßnahmen und Abnahmen Bearbeitung von Anfragen, Anregungen aus dem Abgeordneten-, Fraktions- und Verwaltungsbereich sowie von Bürgeranfragen Mitwirkung bei der Bewirtschaftung des Titels 518 01 Bewerber (w/m/d) müssen zwingend über einen Studienabschluss (Dipl. FH/Bachelor) als Verwaltungsfachwirt (w/m/d) verfügen. Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerber (w/m/d), die über einen mit mindestens „gut“ benoteten Studienabschluss sowie aufgrund nachgewiesener berufspraktischer Erfahrungen über Kenntnisse des Vertrags- und Mietrechts, des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens sowie des Vergaberechts, auf dem Gebiet des öffentlichen Liegenschafts- und Bauwesens sowie des Liegenschaftsmanagements verfügen. Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden. Darüber hinaus sind erwünscht: gute Kenntnisse des Parlamentsrechts und der parlamentarischen Abläufe sowie der Organisationsstruktur der Bundestagsverwaltung, sehr gute und klare schriftliche sowie mündliche Ausdrucksweise, Durchsetzungsvermögen, Organisations- und Verhandlungsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative, körperliche und geistige Belastbarkeit, sicheres und einwandfreies Auftreten gegenüber Mitgliedern des Parlaments und den Fraktionen sowie Dritten, überdurchschnittliches Engagement, insbesondere die Bereitschaft, in erforderlichem Umfang Überstunden zu leisten Die Bezahlung erfolgt nach der Bundesbesoldungsordnung (Besoldungsgruppe A 12/A 13g BBesO) bzw. dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (Entgeltgruppe 12). Als Arbeitgeberin bietet die Bundestagsverwaltung unter anderem Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge, eine Betriebskindertagesstätte ohne Sommerschließzeiten, Fortbildungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeit zur Nutzung eines Firmentickets. Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und begrüßt daher die Bewerbungen von Frauen wie Männern mit Kindern. Der Arbeitsplatz ist im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse und der Anforderungen eines parlamentarischen Gremiums teilzeitgeeignet. Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: