Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 19 Jobs in Hochdahl

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 18
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 16
  • Ohne Berufserfahrung 11
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 17
  • Teilzeit 12
  • Home Office 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 4
  • Ausbildung, Studium 3
Angestellte

Ausbildung zur Verwaltungswirtin/zum Verwaltungswirt (Stadtsekretäranwärter/in) (m/w/d)

Mo. 27.09.2021
Leverkusen
Leverkusen (164000 Einwohner) ist nicht nur eine Industriestadt mit Schwerpunkt Chemie sowie Maschinenbau und Autozulieferung. Es ist auch eine Stadt mit hohem Freizeitwert am Rande des Bergischen Landes zwischen Köln und Düsseldorf. Ein reichhaltiges Angebot im kulturellen Bereich, im Spitzen- und Breitensport sowie die verkehrsgünstige Lage zeichnen Leverkusen aus. Ausbildung zur Verwaltungswirtin/zum Verwaltungswirt (Stadtsekretäranwärter/in) (m/w/d) Ihre Zukunft beginnt mit der richtigen Basis. Daher legen wir großen Wert auf ein qualitatives und breitgefächertes Ausbildungsangebot. Auch für das Jahr 2022 suchen wir engagierte Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die bei der Stadt Leverkusen in ihre berufliche Zukunft starten möchten. Das Wichtigste auf einen Blick: die Ausbildung erfolgt im Beamtenverhältnis Beginn: 1. August 2022 Dauer: 2 Jahre Verdienst: 1.299,78 € brutto, zzgl. vermögenswirksamen Leistungen theoretischer Teil: zweimal wöchentlich am Rheinischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Köln spätere Einsatzmöglichkeiten: alle Fachbereiche der Stadtverwaltung vielfältige Einsatzmöglichkeiten in 29 Fachbereichen Bearbeitung von Anliegen und Anträgen der Leverkusener Bürgerinnen und Bürger Teamarbeit und Bürgerkontakt Kennenlernen und Arbeiten mit zentralen rechtlichen Vorschriften und Gesetzen optimale Verbindung von Theorie und Praxis durch den Wechsel von Schul- und Praxistagen mindestens Fachoberschulreife deutsche Staatsangehörigkeit bzw. Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der EU Das macht Sie stark: Interesse an Recht und Gesetz positives und serviceorientiertes Auftreten Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen Flexibilität und Belastbarkeit flexible Arbeitszeiten Unterstützung während der Ausbildung (Patenschaften, Coaching, individuelle Fortbildungen) Ausbildung in Teilzeit  Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie interne wie externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vielfältiges Angebot im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements kostenfreies Jobticket der Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR) für unsere Auszubildenden vermögenswirksame Leistungen corporate benefits – Mitarbeiterangebote mit hochwertigen Sonderkonditionen namhafter Hersteller und Marken
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Kontaminationsmanagement

Mo. 27.09.2021
Düsseldorf
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist eine der größten Immobilieneigentümerinnen Deutschlands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien über militärische und ehemals militärische Flächen bis hin zu forst- und landwirtschaftlichen Arealen. Kernauf­gabe ist die einheitliche Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaften des Bundes. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für das kaufmännisch geführte Unternehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock. Die Direktion Dortmund sucht für die Hauptstelle Portfoliomanagement am Dienstort Düsseldorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Kontaminationsmanagement (Entgeltgruppe 10 TVöD Bund, Kennziffer 10.6) Die Einstellung erfolgt unbefristet. Bearbeitung standardisierter Risikofälle im Bereich Altlasten und Kampfmittel Erstbewertung von Flächen bzgl. Altlastenverdacht nach BBodSchG sowie Neubewertung von Altlasten (-verdachts-)flächen Veranlassung von Gefahrerkundungs- und Abwehrmaßnahmen in allen Phasen nach BFR BoGwS, inkl. Mitwirkung bei der Erstellung der individuellen Aufgabenstellungen / fachtechnischen Leistungsbeschreibungen Mitwirkung bei der Abstimmung für die Maßnahmendurchführungen Unterstützung der regionalen Fachplaner (w/m/d) in komplexen Risikofällen, u. a. in Fällen mit Ordnungsverfügungen und/oder Rechtsstreitigkeiten bei Anfragen aus dem politischen Raum und Presseanfragen bzgl. Altlasten und KMR Fachtechnische Beratung und Unterstützung in haftungsrelevanten Sachfragen mit Bezug auf Kontaminationen zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebes der Liegenschaften der Region bei der Beratung bzgl. Gebäudeschadstoffen der Segmentierung, Wertermittlung und Verkauf bzgl. Altlasten, Kampfmitteln und kontamina­tionsbedingten Grundstücksmängeln Wertschöpfungs- und Konversionsprojekten, insbesondere Abgrenzung verpflichtender von investiven Maßnahmen Vertragsmanagementsachverhalten im Zusammenhang mit Altlasten und kontaminationsbedingten Grundstücksmängeln Abgeschlossenes technisches Hochschulstudium (Diplom- (FH) / Bachelor) der Fachrichtung Geo- oder Umweltingenieurwissenschaften, Abfall-/Entsorgungstechnik, Bauingenieurwesen oder vergleichbare Qualifikation Erfahrung in der Begutachtung und Sanierung von Altlasten (Erkundung, Sanierungsplanung, Kostenermittlung, Bauüberwachung, Nachsorge) wünschenswert Erfahrung in der Projektsteuerung Grundkenntnisse in der Thematik Kampfmittelrisiken und Kampfmittelräumung wünschenswert Grundkenntnisse in der GIS-Anwendung Fundierte Anwenderkenntnisse der IT-Standardanwendungen SAP-Grundkenntnisse bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten und gute Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit, Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Bereitschaft zur Teilnahme an häufigen (tlw. mehrtägigen) Schulungen und Dienstreisen Führerschein mit der Fahrerlaubnisklasse B sowie die Bereitschaft zum Führen von Dienst-Kfz Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem BGleiG, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Daher sind Bewerbungen dieser Personengruppen besonders erwünscht. Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Bei entsprechenden Bewerbungen wird für den jeweiligen Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot

Weiterbildungsberatung (m/w/d)

Fr. 24.09.2021
Düsseldorf
Die IHK Düsseldorf engagiert sich für die Interessen von rund 89.000 Mitgliedsunternehmen in Düsseldorf und im Kreis Mettmann. Wir sind Mittler zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung und verstehen uns als Dienstleister mit einem breiten Angebot an Beratungen und Veranstaltungen. Dabei handeln wir kompetent, unbürokratisch und serviceorientiert. Das IHK Forum ist das moderne Weiterbildungszentrum der IHK Düsseldorf. Hier bieten wir unseren Mitgliedsunternehmen eine umfangreiche Palette beruflicher Qualifizierungsmaßnahmen in Form von Seminaren, Lehrgängen und Trainings an. Für den Bereich Berufliche Weiterbildung in unserem IHK-Forum suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine qualifizierte und einsatzfreudige Verstärkung im Bereich Weiterbildungsberatung (m/w/d). Die Anstellung erfolgt in Vollzeit und ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Sie beraten telefonisch und/oder persönlich Weiterbildungs-interessierte zu unseren Weiterbildungsangeboten und eventuellen Fördermöglichkeiten. Sie beraten Unternehmen und stellen passgenaue Qualifizierungskonzepte zusammen. Sie übernehmen die Planung, Durchführung und Betreuung von Seminaren und Zertifikatslehrgängen sowohl in Präsenz als auch online. An der Gestaltung des Produktportfolios des IHK-Forums wirken Sie aktiv mit. Neben Kursevaluierung und -dokumentation gehört auch die Pflege der Daten unserer Kursangebote und unserer Teilnehmer*innen und Dozent*innen zu Ihrem Aufgabenspektrum. Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder Studium (gerne mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre) oder Betriebswirt (IHK) und erste Berufserfahrung. Sicheres und verbindliches Auftreten, ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung sowie Freude am Umgang mit Menschen. Gute digitale IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich „virtuelles“ Klassenzimmer. Organisationsgeschick, strukturierte Arbeitsweise und die Bereitschaft, sich in unterschiedliche Aufgaben und Fachgebiete einzuarbeiten. Selbständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie ein hohes Maß an Teamfähigkeit. Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift und gute MS-Office-Kenntnisse. Verantwortungsvolle und vielseitige Aufgaben, kurze Entscheidungswege und viel Gestaltungsspielraum in einem engagierten Team. Eine wertschätzende Kommunikations- und Führungskultur. Eine marktgerechte Vergütung mit umfangreichen Sozialleistungen. Flexible Arbeitszeitmodelle für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs Baufachliches Risiko­management

Mi. 22.09.2021
Düsseldorf
Die Zentrale in Düsseldorf des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs Baufachliches Risiko­management Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen, modernisieren, bewirtschaften und verkaufen technisch und architektonisch hochkomplexe Immobilien. Mehr als 2.500 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Der in der Zentrale angesiedelte Fachbereich Baufachliches Risikomanagement (kurz: BRM) unterstützt und monitort die Planung und Umsetzung von Bauprojekten der Niederlassungen in Abhängigkeit der individuellen Risiken. Dabei liegt der Fokus auf der frühzeitigen Identifizie­rung von Projektrisiken und -chancen. Das BRM fungiert bei Bedarf als Berater bei Einzel­vor­haben und unterstützt andere Geschäftsbereiche bei der Steuerung von Bauprogrammen (z. B. Hochschulbau-Konsolidierungsprogramm [HKoP], Forschungsbau). Durch die Imple­mentierung des unternehmensweiten Risikomanagement-Netzwerkes trägt der Fachbereich zum Kompetenzaufbau und Wissenstransfer bei. Sie übernehmen die individuelle Entwicklung und Führung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Dabei sind Sie für die Kapazitätsplanung und die strategische Ausrichtung des Fachbereichs „Baufachliches Risikomanagement“ verantwortlich Sie entwickeln Strategien und setzen Optimierungen sowohl im Fachbereich als auch dem gesamten Unternehmen um Als Führungskraft kommunizieren und überprüfen Sie die Projektstände und die Einhaltung der Regelwerke und Prozesse Teamarbeit ist uns wichtig! Deshalb arbeiten Sie eng mit der Geschäfts­bereichsleitung und den Niederlassungen zusammen und beraten dabei in den Themen des baufachlichen Risikomanagements Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hoch­schul­studium (Diplom/Master) in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Bauingenieur­wesen, Immobilienmanagement, Architektur, Projektmanagement, Prozessmanagement oder eine 11-jährige einschlägige berufliche Tätigkeit nach erfolgreich abgeschlossenen Bachelor-/FH-Studium der o. g. Fachrichtungen Weitere Anforderungen: Sie konnten bereits mindestens drei Jahre Erfahrungen in einer vergleichbaren lei­tenden Position sammeln Ihre Begeisterung steckt an! Sie verstehen es Ihre Ideen und Ziele zu verkaufen und haben dabei eine systematische, lösungs­orientierte und pragmatische Arbeits­weise Bereichsübergreifendes Handeln ist für Sie selbstverständlich; Sie kommuni­zieren gerne mit internen und externen Ansprechpartnern Neben Ihren ausgeprägten Management­kompetenzen rundet Ihre starke Kunden­orientierung und Ihre kaufmännische Denkweise Ihr Profil ab Sie besitzen eine hohe Zahlenaffinität und haben vertiefte Kenntnisse in Kalkulation und Vertrags- und Claimmanagement Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Je nach persönlichen Voraussetzungen ist ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E 15 TV-L oder bis zur Besoldungsgruppe A 12 mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z. B. betriebliche Altersvorsorge) möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.
Zum Stellenangebot

Stadtdienstleiterin / Stadtdienstleiter Wohnen

Mi. 22.09.2021
Solingen
Die Klingenstadt Solingen - mit 163.000 Einwohnern Großstadt im 'Bergischen Städtedreieck' - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Stadtdienst 64 (Wohnen) eine / einen Stadtdienstleiterin / Stadtdienstleiter Wohnen Die Stelle ist mit Besoldungsgruppe A 15 LBesG NRW bzw. EG 14 TVöD vorbehaltlich abschließender Bewertung ausgewiesen. Die Stelle hat einen Arbeitszeitanteil von 100 % und ist unbefristet zu besetzen. Leitung und strategische Ausrichtung des Stadtdienstes Wohnen unter Berücksichtigung des demographischen Wandels und der der nachhaltigen Entwicklung einer wachsenden Großstadt Dienst- und Fachaufsicht gegenüber allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dienstes Vertretung gesamtstädtischer Interessen in Gremien, auf Konferenzen, in Arbeitskreisen, etc. und gegenüber externen Interessenträgern Steuerung der wohnungspolitischen Instrumente in Abhängigkeit von der Lage am Wohnungsmarkt Kooperation mit der Wohnungswirtschaft Förderung des sozialen Wohnungsbaus sowie von Eigentumsmaßnahmen - Zusammenführung der Interessenlagen möglicher Investoren mit der mittel- und langfristigen Bedarfslage des Wohnungsmarktes Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes im Lande Nordrhein-Westfalen und Erfüllen der laufbahnrechtlichen Voraussetzung für das Statusamt oder Beschäftigte mit einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium der Fachrichtung Rechtswissenschaften oder Betriebswissenschaften  und eine langjährige Berufs- und Führungserfahrung. Darüber hinaus sind wünschenswert:   breites juristisches Fachwissen und gute Kenntnisse des Wohnungsmarktes Konzeptionelles und strategisches Denken und Handeln sicheres Auftreten und besonders hohe Kommunikationsfähigkeit strategisches Denken und Organisationskompetenz hohe Beratungskompetenz und Motivationsvermögen Konfliktfähigkeit und Fähigkeit zur Selbstreflektion ausgeprägte Darstellungs- und Aussagekraft Kenntnisse der relevanten Gesetze, Vorschriften, internen Handlungsempfehlungen bzw. die Bereitschaft sich schnellstmöglich in die Materie einzuarbeiten interkulturelle Kompetenz finanzielle Sicherheit durch eine unbefristete Beschäftigung und einen krisensicheren Arbeitsplatz eine gute und faire Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) inklusive Leistungsentgelt, sowie eine attraktive zusätzliche Altersvorsorge über die Rheinische Versorgungskassen (RZVK) einen familienfreundlichen Betrieb mit flexiblen Arbeitszeiten, der die Möglichkeit bietet, auch in Teilzeit zu arbeiten für Beschäftigte mit Kindern im Vorschulalter bietet die Klingenstadt Solingen betriebliche Plätze in einer städtischen Kindertagesstätte an. Die Betreuungszeiten orientieren sich dabei besonders an den Bedarfen der Beschäftigten der Klingenstadt die Möglichkeit des mobilen Arbeitens sowie der Telearbeit ein Firmenticket zu vergünstigten Konditionen ein breitgefächertes und abwechslungsreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) mit verschiedenen Angeboten zu Bewegung, Entspannung und richtiger Ernährung gute berufliche Weiterentwicklung durch qualifizierte Fortbildungen
Zum Stellenangebot

Anforderungsmanager/in (w/m/d)

Mi. 22.09.2021
Duisburg
Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!Innerhalb der Abteilung 2-IT ist im Dezernat 21 „IT-Strategie und IT-Planung“ im Sachgebiet 21.1 „IT-Planung und Anforderungsmanagement“ die Stelle einer/s Anforderungsmanagers/in zu besetzen. In diesem Umfeld tragen sie dazu bei, die Entwicklungsprojekte in den innovativen, individuellen und immer umfangreich werdenden polizeilichen IT Systemen mit höchster Qualität zum Erfolg zu führen. Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören: Erstellen von Anforderungen für die Softwareentwicklung Zusammenarbeit mit der internen und externen Softwareentwicklung Priorisierung von Anforderungen Beratung und Koordination der verschiedenen Bedarfsträger Analysieren der Auswirkung von Anforderungen auf die Bestandssysteme der Polizei NRW Verantwortung für die Einhaltung der Prozesse des Anforderungsmanagements Wir freuen uns darauf Sie Bald persönlich am Innenhafen in Duisburg, vorbehaltlich der Erfüllung folgender Voraussetzungen, begrüßen zu dürfen: Abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Fachrichtungen (Wirtschafts-) Informatik, -Mathematik, Wirtschaftswissenschaften oder eine vergleichbare Studienrichtung oder   abgeschlossene Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin/zum staatlich geprüften Techniker und mindestens 6-jähriger einschlägige Berufserfahrung ingenieurmäßigen Zuschnitts in einer Tätigkeit in den Bereichen Kommunikationstechnik, Informatik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik oder in einem vergleichbaren Bereich oder   abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Kommunikationstechnik / Informatik / Nachrichtentechnik / Informationstechnologie oder in einem vergleichbaren Bereich mit mindestens 6-jähriger einschlägige Berufserfahrung ingenieurmäßigen Zuschnitts im Bereich Kommunikationstechnik / Informatik / Nachrichtentechnik / Informationstechnologie oder in einem vergleichbaren Bereich Wünschenswert wäre: Sie verfügen über analytisches Denkvermögen, besitzen Empathie und können sich schnell in komplexe Sachverhalten einarbeiten. In den Abstimmungen mit den Fachbereichen können Sie eine Moderatoren-Rolle aktiv übernehmen. Aufgabenbezogene Kompetenzen: Fundierte Kenntnisse der Methoden des Requirements Engineering Kenntnisse von UML (Unified Modeling Language) Kenntnisse der Prozessmodellierung nach BPMN Kenntnisse polizeilicher Arbeit und Prozesse Kenntnisse im Bereich Anforderungsmanagement-Tools (z.B. MagicDraw, Enterprise Architect, Jira) Persönliche und soziale Kompetenzen: Kommunikations- und Konfliktfähigkeit Fortbildungsbereitschaft Teamfähigkeit Dazu sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung (erweiterte SÜ) mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet. einen sicheren Arbeitsplatz flexible Arbeitszeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit) Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Gesundheitsprävention Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmen­bedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei. Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich. Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Ausbildung zum / zur Verwaltungswirt_in bzw. Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) 2022

Mo. 20.09.2021
Mettmann
Zehn kreisangehörige Städte und über 480.000 Einwohner: Mitten im größten europäischen Ballungsraum liegt der Kreis Mettmann. Insbesondere bekannt durch den Ort, an dem vor mehr als 160 Jahren der Neanderthaler gefunden wurde. Die Kreisverwaltung Mettmann versteht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen. Die Beratung kreisangehöriger Kommunen und deren Bürgerinnen und Bürger in verkehrsrechtlichen Angelegenheiten, die Verkehrsunfallverhütung, aber auch die Erteilung verkehrsrechtlicher Genehmigungen sind dabei nur einige Schwerpunkte im Dienstleistungsportfolio innerhalb des Straßenverkehrsamtes. Bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben steht vor allem der Servicegedanke im Mittelpunkt unseres Handelns. Der zukünftigen Leitung stehen zur Aufgabenerfüllung ein leistungsstarkes, erfahrenes und motiviertes Team zur Seite. Verwaltungswirt_in (Kreissekretäranwärter_in, Beamtin / Beamter der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt) bzw. Verwaltungsfachangestellte_r Dauer Verwaltungswirt_in: Zwei Jahre  Dauer Verwaltungsfachangestellte_r: Drei Jahre Beginn: 01.08.2022 Verdienst Verwaltungswirt_in: ca. 1.300 € (brutto) Es fallen geringe Steuern an; von Sozialversicherungsbeiträgen sind Beamte befreit; eine private Krankenversicherung ist erforderlich. Verdienst Verwaltungsfachangestellte_r: 1. Ausbildungsjahr: ca. 1.070 € (brutto) 2. Ausbildungsjahr: ca. 1.120 € (brutto) 3. Ausbildungsjahr: ca. 1.165 € (brutto)Die theoretische Ausbildung findet ein- bis zweimal wöchentlich bzw. blockweise am Studieninstitut Düsseldorf statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Ämtern der Kreisverwaltung. Ihre Aufgaben sind verwaltende Tätigkeiten im Bereich: Sozialamt Gesundheitsamt Straßenverkehrsamt Rechts- und Ordnungsamt mind. Fachoberschulreife Staatsangehörigkeit (gilt nur für Verwaltungswirt_in): Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder Staatsangehörigkeit eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben. Höchstaltersgrenze (gilt nur für Verwaltungswirt_in): Am Ende der Ausbildung darf das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet sein gem. § 14 LBG NRW (für schwerbehinderte Bewerber bzw. ihnen Gleichgestellte gilt das 45. Lebensjahr). Verhältnis Verwaltungswirt_in: Beamtenverhältnis auf Widerruf Verhältnis Verwaltungsfachangestellte_r: Tarifbeschäftigte/r nach TVAöDSie werden bedarfsorientiert ausgebildet; das heißt, nach erfolgreich bestandener Ausbildung ist eine Übernahme geplant. Für Azubis gibt es ein kostenloses Jobticket. 
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Immobilienwertermittlung (m/w/d)

Mo. 20.09.2021
Düsseldorf
Sachbearbeitung Immobilienwertermittlung (EG 11 TVöD) für das Vermessungs- und Katasteramt Das Vermessungs- und Katasteramt mit seinen fünf Abteilungen fungiert als verwaltungsinterner und externer Dienstleister mit einem umfangreichern Aufgabenportfolio, insbesondere in den Bereichen (hoheitliches) Vermessungswesen, Geoinformation, Bodenordnung, Wertermittlung und Liegenschaftskataster. Verkehrsermittlung von städtischen Liegenschaften Ermittlung von Entschädigungen für Vermögensvor- und nachteile, sowie Rechte und Lasten Feststellung von Nutzungsentgelten und Wirtschaftlichkeitsprüfungen Beurteilung von Baumängeln und Bauschäden und deren kostenmäßige Eingrenzung Ermittlung von Grunderwerbs- und Freimachungskosten sowie Versicherungswerten Wertermittlungen zur grundbuchlichen Sicherstellung städtischer Ansprüche. Bachelor of Engineering der Fachrichtung Vermessung, Bauwesen oder eine vergleichbare Qualifikation Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Wertermittlung und im Grundstücksrecht Kenntnisse im Bau-, Entschädigungs- sowie Vertragsrecht und verwandter Gebiete oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen Initiative, Selbstständigkeit sowie Verantwortungs-, Einsatz- und Lernbereitschaft wirtschaftliches Denkvermögen, Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten Arbeitsbereitschaft auch außerhalb üblicher Arbeitszeiten und im Außendienst. Die Einstellung erfolgt befristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Wissensmanagement

Sa. 18.09.2021
Düsseldorf
Wir suchen Sachbearbeitung Wissensmanagement (BesGr A 10 LBesO bzw. EG 9c TVöD ) für den Stadtentwässerungsbetrieb, Abteilung „Zentrale Angelegenheiten“ Der Fachbereich „Zentrale Angelegenheiten“ ist mit über 20 Mitarbeitenden sowohl zentrales wie auch steuerndes Bindeglied zwischen der Betriebsleitung, den überwiegend technisch orientierten Fachbereichen sowie der Personalvertretung. Innerhalb der nächsten 10 Jahre werden aufgrund der vorhandenen Altersstruktur mehr als 150 Beschäftigte des Stadtentwässerungsbetriebes – nahezu ein Drittel der Belegschaft - in den Ruhestand treten, deren Fachwissen es für die zukünftige Generation zu sichern und weiterzugeben gilt. Die Stelle ist mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit von zurzeit 19,5 Stunden zu besetzen. Erstellung, Evaluation und Fortschreibung eines Konzeptes für ein strukturiertes Wissensmanagement beim Stadtentwässerungsbetrieb Erhebung, Beschreibung und Fortentwicklung aller Prozesse zur Erfassung, Sicherung und Weitergabe sowohl des vorhandenen Fachwissens als auch des organisatorischen Unternehmenswissens Planung und Durchführung strukturierter Transfers von impliziertem persönlichen Wissen im Einzelfall Mitarbeit bei der turnusmäßen Aktualisierung des Altersstrukturberichtes unter Berücksichtigung konkreter Austrittszeitpunkte und strategischer Schlüsselfunktionen Beratung und Unterstützung der Betriebsleitung bei der Entwicklung strategischer Ziele im Hinblick auf transferwürdiges Fach- und Unternehmenswissen Schulung weiterer Mitarbeitenden des Stadtentwässerungsbetriebes als prozessbegleitende Beschäftigte für den Wissenstransfer. Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Verwaltungsfachwirtin oder Verwaltungsfachwirt hohe soziale und methodische Kompetenz sowie eine strukturierte Arbeitsweise sehr gute Auffassungsgabe zur Erfassung und zum Verständnis von technischen Verfahrensabläufen sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in verschiedensten technischen und kaufmännischen Fachgebieten hohes Maß an Engagement und Flexibilität. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Buchungs- und Kostenrechnungsservice (BKS) mit Schwerpunkt Benutzerverwaltung und Organisationsmanagement (SAP-basiert in EPOS.NRW)

Fr. 17.09.2021
Duisburg
Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!Mit der Einführung von EPOS.NRW (Einführung von Produkthaushalten zur Outputorientierten Steuerung.Neues RechnungsWesen) wurde landesweit die kameralistische Haushaltsführung von der doppelten Buchführung inklusive Integrierter Verbund Rechnung (IVR) abgelöst. Der Buchungs- und Kosten­rechnungs­service (BKS) ist die zentrale Servicestelle für alle Anwenderinnen und Anwender von EPOS.NRW. Das Sachgebiet 34.3 ist der Ansprechpartner für die örtlichen Benutzer- und Organisationsmanagement-Verwaltungen in den Polizeibehörden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen die Vergabe und Überwachung der Zugriffsrechte innerhalb der Budgeteinheit Polizei. Dazu gehört auch die Pflege und Anpassung der Benutzerrechte mit budgetuntereinheitenübergreifenden SAP-Rollen und Berechtigungen. Im Bereich Organisationsmanagement gehört die Durchführung von budgeteinheitsübergreifenden Personalbewegungen ebenso zu den Aufgaben, wie die Beratung der Polizeibehörden bei grundsätzlichen Fragestellungen oder Änderungen. Ihre neuen Aufgaben: Fachliche Konzeption sowie Weiterentwicklung von Konzepten Fachberatung und Support für die Anwender der Polizei NRW in den Bereichen Benutzerverwaltung und Organisationsmanagement Erarbeitung eigener Lösungsvorschläge zu allen Problemfällen der Endanwender sowie zu grundsätzlichen Fragestellungen bzw. aufgeworfenen Problemen Testung der Funktionsfähigkeit der entwickelten Lösungsmöglichkeiten Fachaufsicht über die Polizeibehörden in NRW im Hinblick auf Benutzerverwaltung und Organisationsmanagement Beratung der Polizeibehörden vor Ort zur Unterstützung im Falle von Problemstellungen Informationssteuerung an betroffene Stellen der Behörden über bestehende Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten Erstellung von Handlungsanweisungen und Leitfäden der zugeordneten EPOS-/Themenschwerpunkte Formulierung von Änderungsanforderungen zur Erweiterung bzw. Optimierung des Verfahrens EPOS.NRW Ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) der Betriebswirtschaftslehre oder eines vergleichbaren Studiengangs oder   Eine abgeschlossene Aus- oder Weiterbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in oder vergleichbarer Abschluss oder   Eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung zuzüglich einer abgeschlossenen Fort-/ Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/in oder Wirtschaftsfachwirt/in oder vergleichbar Wünschenswert wäre: Gute Kenntnisse einer ERP-Software, idealerweise SAP bzw. EPOS.NRW Ein sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten Kenntnisse im Prozessmanagement Kenntnisse der Kosten-und Leistungsrechnung (KLR) Grundkenntnisse des Haushaltsrechts Grundkenntnisse einer Aufbau- und Ablauforganisation (z.B. der Landesverwaltung) Dienstleistungsorientierung und die Fähigkeit bereichsübergreifend zu Denken Ausgeprägte Analysefähigkeiten zur Identifikation von Problemstellungen und Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten Repräsentatives und gewandtes Auftreten sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten Kooperations- und Teamfähigkeit Reisebereitschaft für eintägige Dienstreisen in NRW / Gültige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B einen sicheren Arbeitsplatz flexible Arbeitszeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit) Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Gesundheitsprävention Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmen­bedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei. Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung bis einschließlich Entgeltgruppe 11 TV-L ist möglich. Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: