Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 29 Jobs in Kelsterbach

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 28
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Bildung & Training 1
  • Immobilien 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 29
  • Ohne Berufserfahrung 12
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 28
  • Teilzeit 19
  • Home Office möglich 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 22
  • Befristeter Vertrag 7
Angestellte

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VII 6 Städtebau und Städtebauförderung

Fr. 26.11.2021
Wiesbaden
Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen ist eine oberste Landes­behörde mit Sitz in Wiesbaden und einer Außen­stelle am Flug­hafen Frankfurt/Main. Es ist eines von neun Minis­terien des Landes Hessen. Das breite Themen­spektrum bietet interes­sante Aufgaben mit Schnitt­stellen zwischen Politik und Ver­wal­tung. Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sucht eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für das Referat VII 6 „Städtebau und Städtebauförderung“bis EntgGr. E 12 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 12 HBesG. Das Referat ist zuständig für Grundsatzfragen des Städtebaus und der nachhaltigen Stadtentwicklung. Das Referat steuert die Bund / Länderprogramme der Städtebauförderung (Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt, Wachstum und nachhaltige Erneuerung) und die Landesprogramme Nachhaltiges Wohnumfelds sowie die Landesinitiativen „Baukultur in Hessen“ und „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“. Sie unterstützen bei der Durchführung von Förderprogrammen der nachhaltigen Stadtentwicklung, Städtebauförderung Ihnen obliegt die Abrechnung geförderter städtebaulicher Gesamtmaßnahmen nach dem BauGB mit dem Bund in direkter Zusammenarbeit mit der WIBank Sie erstellen und bearbeiten Prüfungsmitteilungen des Hessischen Rechnungshofs im Bereich der Städtebauförderung Sie übernehmen die Berichtspflichten der Städtebauförderung gegenüber dem Bund und bringen Ihr Fachwissen bei der Neukonzeption und Fortschreibung von Richtlinien ein Sie bewerten baufachliche Prüfungen, integrierte Handlungskonzepte und andere Fachgutachten Sie begleiten den Abschluss von zwei Maßnahmenlinien des IWB-EFRE-Programms Hessen 2014-20 (EU-Förderung) Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/ FH-Diplom) der Ingenieurwissenschaften, vorzugsweise im Bereich Architektur, Bauingenieurwesen, der Stadt- und Regionalplanung, Geographie oder Landschaftsplanung mit vorzugsweise stadtplanerischer Vertiefung oder Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt Von Vorteil ist Ihre Berufserfahrung im Bereich der Städtebauförderung und der Umsetzung städtebaulicher Gesamtmaßnahmen oder geförderter Baumaßnahmen Idealerweise verfügen Sie über mehrjährige Berufserfahrung in Planung, Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Fördermaßnahmen Wünschenswert sind Kenntnisse des Zuwendungsrechts, der Landeshaushaltsordnung sowie der Förderbedingungen des europäischen Strukturfonds EFRE SIE BRINGEN MIT Ihre Arbeitsweise ist strukturiert, eigenverantwortlich und ergebnisorientiert. Sie verfügen über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft. Sie können Ihre Interessen bei Verhandlungen erfolgreich vertreten und zeigen Entscheidungsfreude sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit. Sie sind in der Lage, das Fachgebiet in politischen Gremien, in internen Dienstbesprechungen, gegenüber anderen Ressorts oder in Besprechungen mit Kommunen und deren Beauftragten zu vertreten. Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie Möglichkeit zum mobile Arbeiten Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H) Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.
Zum Stellenangebot

Fachkraft für die Organisationsentwicklung (w-m-d)

Do. 25.11.2021
Dietzenbach
Der Kreis Offenbach gehört zur Metropolregion FrankfurtRheinMain und bietet alle Möglichkeiten, die von einem international renommierten Standort erwartet werden. In den 13 kreisangehörigen Kommunen leben mehr als 350.000 Menschen aus annähernd 180 Nationen. Die Kreisverwaltung hat über 1.000 Beschäftigte. Wir suchen für den Bereich Organisationsentwicklung und Gebäudemanagement Kreishaus innerhalb des Fachdienstes Steuerungsunterstützung, Organisation und Kreisorgane zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft für die Organisationsentwicklung (w-m-d) Kennziffer D 19/10.4 Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die auch in Teilzeit besetzt werden kann.Organisationsentwicklung - Fortentwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation Organisationsberatungen Organisations- und Prozessuntersuchungen - insbesondere Ablaufuntersuchungen, Ablaufplanerstellungen, Schwachstellenanalysen, Prozessoptimierungen Arbeitsplatzuntersuchungen, Stellenbemessungen zur Vorbereitung der Personalbedarfs- und Stellenplanung sowie im Rahmen von Organisations- und Prozessuntersuchungen Planung und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten in Zusammenarbeit mit den einzelnen Organisationseinheiten, Umsetzung des Digitalisierungskonzeptes Mitarbeit bei sonstigen Organisationsprojekten Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung oder Fortbildungsprüfung II zur Verwaltungsfachwirtin beziehungsweise zum Verwaltungsfachwirt mit einer abgeschlossenen Organisatoren-Grundausbildung (zum Beispiel bei der KGSt) oder einer mindestens einjährigen Weiterbildung im Bereich Change-Management oder Digitalisierung alternativ ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder FH) mit Studienschwerpunkten im Bereich Organisationsentwicklung mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich Organisationsentwicklung fundierte Kenntnisse im Projektmanagement gemäß den beschriebenen Aufgaben insbesondere bei der Aufbau- und Ablauforganisation gute Kenntnisse in Organisationslehre und -methodik ausgeprägte Kommunikations- und Überzeugungsfähigkeiten, eine strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise sowie gute organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten Teamfähigkeit und soziale Kompetenz gute Kenntnisse von MS-Office-Anwendungen Von Vorteil sind: Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Organisation der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse im Bereich Digitalisierung Vergütung nach Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldung nach Besoldungsgruppe A11 HBesG Sonderzahlungen nach TVöD betriebliche Altersversorgung bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt für Tarifangestellte kostenloses Job-Ticket für das gesamte RMV-Gebiet familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Belange einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten betriebliches Gesundheitsmanagement Fortbildungsangebote zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung abwechslungsreiches Speisenangebot im Betriebsrestaurant Anerkannt Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Transparenzregister

Do. 25.11.2021
Bad Homburg vor der Höhe
Wir suchen am Standort Bad Homburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Transparenzregister Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.301,91 bis 3.839,03 € bruttonach Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen DienstKennziffer: BVA-2021-167 Führung von Ermittlungsverfahren zur Feststellung der wirtschaftlich Berechtigten bei den verschiedensten in der Regel inländischen Gesellschaften Durchführung von förmlichen Anhörungsverfahren Verifikation der registerrechtlichen Eintragungen Erlass von Bußgeldbescheiden zur Durchsetzung der verschiedensten mit dem Transparenzregister in Zusammenhang stehenden Pflichten Mitwirkung bei der Aufsicht über die registerführende Stelle in Bezug auf die Aufgabenwahrnehmung Erlass von Widerspruchsbelehrungen bei Widersprüchen gegen Verwaltungsakte der registerführenden Stelle Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs bzw. Abschluss zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt bzw. Angestelltenlehrgang II erworben wurde oder Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 31.12.2021. Uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Prüfung der Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (A 9g Bundesbesoldungsordnung) bei Vorliegen eines abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes für die Laufbahn des nichttechnischen Verwaltungsdienstes Im Rahmen der geltenden laufbahnrechtlichen Regelungen statusgleiche Übernahme als Beamtin/Beamter bis zur Besoldungsgruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
Zum Stellenangebot

Koordinator (m/w/d) akademische Beamtenlaufbahnen / Duales Studium

Do. 25.11.2021
Wiesbaden
Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) ist der zentrale Bau- und Immobiliendienstleister der hessischen Landesverwaltung. Er übernimmt Aufgaben im Bau-, Gebäude- und Standortmanagement. Seine Stärke: Als Komplettanbieter leistet der LBIH alles aus einer Hand – effizient und serviceorientiert. Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt der LBIH ein jährliches Bauvolumen von rund 500 Millionen Euro um und betreut mehr als 3 Millionen Quadratmeter Gebäudefläche. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Besetzung der unbefristeten Position: Koordinator (m/w/d) akademische Beamtenlaufbahnen / Duales Studium Der Einsatzort ist die Zentrale mit Sitz in Wiesbaden. Verantwortung für die Durchführung der akademischen Beamtenausbildungen gehobener technischer Dienst (gtD) und Führungskräftelaufbahn höherer technischer Dienst (htD) sowie des dualen Studiums (dS) Qualitätssicherung und Prozessoptimierung der Ausbildungsgänge Repräsentation des Ausbildungsbereiches nach außen Referententätigkeit in Form von Gastvorträgen an Schulen, Berufs- und Ausbildungsmessen, an Hochschulveranstaltungen sowie bei Architektenkammern Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre/ Business Administration / Architektur (FH-Diplom oder Bachelor) oder eine vergleichbare Qualifikation Mehrjährige Berufserfahrung, idealerweise im Ausbildungs- und Fortbildungsbereich sowie Erfahrungen im Bereich der Konzepterstellung Kenntnisse im Baubereich sind von Vorteil Gute Teamfähigkeit sowie ein überzeugendes und verbindliches Auftreten und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Gutes Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie Koordinations- und Durchsetzungsvermögen Hohe Eigeninitiative und Entscheidungsfreudigkeit sowie Kundenorientierung Sicherer Umgang mit den MS Office-Programmen, insbesondere mit Word, Excel und PowerPoint Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zu gelegentlichen hessenweiten Dienstreisen Unbefristetes Arbeitsverhältnis Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 des TV-H Sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf Attraktives Gleitzeitmodell und flexible Arbeitszeiten Zusätzliche betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte Landesweit gültiges Jobticket für freie Fahrt im ÖPNV – nicht nur für den Arbeitsweg Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Grundstückswesen beim Eigenbetrieb Immobilienmanagement Darmstadt (IDA)

Mi. 24.11.2021
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Sachbearbeitung (m/w/d) Grundstückswesen beim Eigenbetrieb Immobilienmanagement Darmstadt (IDA) Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Verstärkung unseres Teams bieten wir Ihnen folgende Stelle: Unser Angebot: Status Beamte/in bzw. Tarifbeschäftigte/ Eintritt 1. Januar 2022 Dauer unbefristet Arbeitszeit Vollzeitstelle (41 bzw. 39 Std./Wo.), Teilzeit möglich Bezahlung A 11 HBesG bzw. EG 10 TVöD Monatsgehälter 12,7028 (inkl. Jahressonderzahlung) Bewerbungsfrist 13. Dezember 2021, Kennziffer 1/252 (bitte angeben) Der Eigenbetrieb Immobilienmanagement Darmstadt (IDA) ist für einen überwiegenden Teil der Grundstücke der Wissenschaftsstadt Darmstadt verantwortlich. Über den Fachbereich Grundstückswesen werden Ankäufe, Verkäufe und Grundstückstausche abgewickelt, Grundstücke im Rahmen des Erbbaurechtes zur Verfügung gestellt und unbebaute Grundstücke betreut. Vorbereitung und Abschluss von Erbbauverträgen (Prüfung und Beleihungsfähigkeit von Erbbaurechten, Erstellung von Zustimmungs- und Stillhalteerklärungen, Rangrücktrittserklärungen) Beratung von Erbbauinteressenten in einschlägigen Rechtsfragen Prüfung der Anträge von Erbbauberechtigten auf Kauf eines Grundstücks sowie Vorbereitung der Verkäufe, notarielle Beurkundung und Abwicklung, Überwachung von Zahlungseingängen bei Verkauf Prüfung von Erbbaurechtsübertragungen, Prüfung und Durchführung von Heimfallmaßnahmen Begleitung von Projekten mit Bezug zu Erbbaurechten Bachelorprüfung im Studiengang Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Laufbahnprüfung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder Beamtinnen und Beamte mit Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst, die über einen Erfahrungsaufstieg die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst erworben haben oder eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder eine vergleichbare Qualifikation mehrjährige Berufserfahrung (ab 2 Jahre) fundierte Kenntnisse im Grundstückswesen und den dazugehörigen Rechtsgebieten fundierte MS-Office-Kenntnisse Teamfähigkeit, Belastbarkeit, sicheres Auftreten sowie Kommunikationsfähigkeit Bildschirmtauglichkeit Wünschenswert sind darüber hinaus: Erfahrung in der Erbbaurechtsverwaltung Arbeiten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium, Standort des Arbeitsplatzes: Stadthaus WEST, Mina-Rees-Straße 12, 64295 Darmstadt
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Fachbereich Finanzen, Fachdienst Kämmerei, mit den Aufgaben eines Buchhalters/einer Buchhalterin in der Finanzbuchhaltung

Mi. 24.11.2021
Kelsterbach
Die Stadt Kelsterbach mit ca. 18.000 Einwohnern in direkter Nachbarschaft zum Frankfurter Flughafen verfügt über ein überdurchschnittliches Angebot an städtischer Infrastruktur im Hochbau. Die Stadt Kelsterbach sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Fachbereich Finanzen, Fachdienst Kämmerei, mit den Aufgaben eines Buchhalters/einer Buchhalterin in der Finanzbuchhaltung Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar (jeweils 50 %). Tarifgemäße Bezahlung nach dem Tarifvertrag für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst (TVöD), bis max.  EG 8. Einrichtung der Finanzbuchhaltung sowie Durchführung der laufenden Finanzbuchhaltung Betreuung der Auftragsbuchhaltung Mitwirkung beim Aufbau einer Kosten-Leistungs-Rechnung Mitwirkung bei der Erstellung des wöchentlichen Berichtswesens Unterstützung der Erstellung der Jahresabschlüsse Vertretung im Bereich der Anlagenbuchhaltung und Haushaltsüberwachung Betreuung von Auszubildenden in dem genannten Bereich Sie verfügen über folgende Fachkompetenzen: Abgeschlossene Verwaltungsausbildung Umfassende Kenntnisse sowie mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Finanzbuchhaltung Der Besuch eines Lehrgangs „Buchhalter Kommunal“ ist verbindlich oder wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Alternativ ist auch ein erfolgreich abgeschlossener eines von der IHK anerkannten Buchhalterlehrgangs möglich. EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen sowie Buchhaltungssoftware und digitalem Rechnungsworkflow werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Sicherheit im Umgang mit Zahlen ist eine Ihrer Stärken Darüber hinaus überzeugen Sie uns mit folgenden Sozialkompetenzen: Eigenständiges, strukturiertes und zuverlässiges Arbeiten Team- und Kommunikationsfähigkeit Verantwortungsbereitschaft freundliches und sicheres Auftreten, insbesondere im erforderlichen Kundenverkehr Einen interessanten und vielseitigen Arbeitsbereich Weiterbildungsmöglichkeiten RMV-Jobticket Übliche Sozialleistungen Übertarifliche Vergünstigungen Betriebliche Gesundheitsförderung Die Vereinbarkeit von Beruf und Familienarbeit durch flexible Arbeitszeitmodelle
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljurist (w/m/d)

Mi. 24.11.2021
Wiesbaden
Hessen Mobil ist die zukunftsorientierte Straßenbau­behörde des Landes Hessen. Mit Erfahrung, Pioniergeist und Leidenschaft planen, bauen und managen wir das überörtliche Straßennetz – von Landes-, Bundes- und Kreisstraßen bis hin zu Radwegen. Als serviceorientierte, regional verwurzelte Behörde ist es unser Anliegen, die Mobilität der Zukunft vor Ort nachhaltig zu gestalten. Darum bauen wir auf kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in starken, interdisziplinären Teams.Zur Verstärkung des Dezernats Recht und Einkauf suchen wir für unsere Zentrale in Wiesbaden zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Volljuristin / Volljuristen (w/m/d)Rechtliche Beratung der Fachabteilungen sowie der Verwaltungsebene insbesondere in den Bereichen Arbeits- und Datenschutzrecht sowie Verwaltungs- und EntschädigungsrechtProzessführung und -begleitung, insbesondere in den vorgenannten RechtsgebietenDurchführung von Widerspruchsverfahren(Mit-)Gestaltung von Verträgen, Verwaltungs­vereinbarungen und RichtlinienAufbereitung von Grundsatzfragen und -urteilen sowie Entwicklung von fachlichen Standards und MethodenRechtliche Unterstützung der Fachabteilungen bei Terminen mit Behörden, Kommunen und DrittenVorträge bei internen Fortbildungs­veran­staltungenMitwirkung bei bundesweiten Gremien und Arbeits­gruppenAbgeschlossenes Hochschulstudium der Rechts­wissenschaften und zweite juristische Staatsprüfung (beide Examensnoten mit mindestens befriedigendem Ergebnis)Möglichst Kenntnisse und/oder Berufs­erfahrung in mindestens einem der o. a. Rechtsbereiche bzw. bei Berufsanfänger/innen (w/m/d) ausgeprägte Bereitschaft, sich in diese einzuarbeitenVerständnis für technisch-rechtliche Zusammen­hängeGute Kenntnisse in der Anwendung der MS-Office-StandardsoftwareGute mündliche und schriftliche Ausdrucks­fähigkeit in deutscher SpracheTeamfähigkeit, sachbezogenes Durch­setzungs­vermögen sowie die Fähigkeit zur eigen­verant­wortlichen AufgabenerledigungKlares Analyse- und UrteilsvermögenKommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie VerhandlungsgeschickHohes Engagement und Bereitschaft zur Abdeckung von ArbeitsspitzenBereitschaft, aktiv an dem positiven Erscheinungs­bild einer modernen, leistungs­orientierten und kunden­freundlichen Verwaltung mitzuwirkenDie Tätigkeit ist mit Dienstreisen verbunden und daher ist die Fahrerlaubnis Klasse B erforderlich.Attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) – je nach Berufserfahrung und Qualifikation erfolgt die Bezahlung bis Entgeltgruppe 14Betriebliche Altersversorgung und vermögens­wirksame LeistungenKostenfreies Landesticket für den ÖPNV in HessenWork-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten sowie vielfältige Modelle der Arbeitszeit­gestaltung zur Vereinbarkeit von Familie und BerufMöglichkeiten zum mobilen ArbeitenZahlreiche Weiterbildungs- und Karriere­möglichkeitenInnovationsgeist und Lösungsorientierung – für eine erfolgreiche Umsetzung der Verkehrs­wendeModerne Arbeitskultur, Vielfalt und Wert­schätzung
Zum Stellenangebot

Koordinatorin oder Koordinator (w-m-d) Fachdienst Integrationsbüro

Mo. 22.11.2021
Dietzenbach
Der Kreis Offenbach gehört zur Metropolregion FrankfurtRheinMain und bietet alle Möglichkeiten, die von einem international renommierten Standort erwartet werden. In den 13 kreisangehörigen Kommunen leben mehr als 350.000 Menschen aus annähernd 180 Nationen. Die Kreisverwaltung hat über 1.000 Beschäftigte. Für den Fachdienst Integrationsbüro suchen wir zum 01.01.2022 eine motivierte Koordinatorin oder einen Koordinator (w-m-d) Kennziffer 107/21 für die Fachstelle Pro Prävention (Radikalisierungsprävention). Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Der Arbeitsplatz kann auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stelle ist befristet auf die Dauer der Laufzeit des Projekts „Gegen(religiösen) Extremismus im Kreis Offenbach – PRO Prävention“ bis zum 31.12.2024 zu besetzen.Beratung und Unterstützung von Institutionen vorwiegend in Fällen von religiös gerahmten Konflikten und Verdachtsfällen von Radikalisierung in religiös begründetem Extremismus Steuerung und Moderation von Gruppen und Netzwerken inhaltliche Planung und Durchführung von Workshops, Fortbildungen, Veranstaltungen Entwicklung, Unterstützung und Förderung von interkultureller/interreligiöser Handlungskompetenz in Netzwerken Durchführung interner Evaluation von Maßnahmen sowie Aufbereitung von wissenschaftlichen Studien für Verwaltung und Zivilgesellschaft Erstellung von Dokumentationen und Berichten abgeschlossenes Masterstudium der Sozialwissenschaften bzw. Geisteswissenschaften (Soziologie, Politologie, Friedens- und Konfliktforschung, Pädagogik, Islamwissenschaften, Soziale Arbeit, Sozialpädagogik) Kenntnisse und Erfahrungen in Radikalisierungsprävention, Demokratieerziehung, Anti-Gewalttrainings- und/oder Konfliktmanagement strategisches und ergebnisorientiertes Arbeiten Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit interkulturelle, interreligiöse Kompetenz fundierte EDV – Kenntnisse, insbesondere Office-Paket Führerschein der Klasse B und Einsatz des privaten PKW für dienstliche Zwecke Bereitschaft zum Einsatz am Abend und am Wochenende unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Beruf und Familienpflichten Von Vorteil sind: eine Kombination der oben genannten Studienfächer vertiefte Kenntnisse von Phänomenen im Bereich religiös begründeter Extremismus sowie grundlegende Kenntnisse von Phänomenen im Bereich Rechtsextremismus Sprachkenntnisse in Arabisch, Farsi, Türkisch und Englisch Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD Sonderzahlungen nach TVöD betriebliche Altersversorgung bei der Zusatzversorgungskasse Darmstadt (ZVK) kostenloses JobTicket für das gesamte RMV-Gebiet familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Belange Arbeitsplatz in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten betriebliches Eingliederungsmanagement Fortbildungsangebote zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung abwechslungsreiches Speisenangebot im Betriebsrestaurant Der Kreis hat sich in seinem Frauenförderplan verpflichtet, den Frauenanteil im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD zu erhöhen, daher sind Bewerbungen von Frauen - insbesondere in diesem Bereich - besonders erwünscht. Anerkannt Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referent / Referentin (m/w/d) im Referat II 3 (Universitätsmedizin, Universitätsklinika, Fachbereiche Medizin)

Sa. 20.11.2021
Wiesbaden
Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum 1. Januar 2022 die unbefristete Stelle eines Referenten / einer Referentin (m/w/d) im Referat II 3 (Universitätsmedizin, Universitätsklinika, Fachbereiche Medizin) zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes bis zur Besoldungsgruppe A 15 HBesG oder vergleichbare Tarifbeschäftigte und erfolgt vorbehaltlich der Beschlussfassung über den Entwurf des Haushaltes des Landes Hessen 2022. Das Land Hessen verfügt über drei universitätsmedizinische Standorte, in denen knapp 10.000 Studierende in den Studiengängen Humanmedizin und Zahnmedizin ausgebildet werden. Die Fachbereiche Medizin der Universitäten Marburg, Gießen und Frankfurt sind forschungsstark aufgestellt. Die Universitätskliniken Gießen und Marburg (UKGM GmbH) und Frankfurt (UKF AöR) leisten in Kooperation mit den Fachbereichen Medizin einen bedeutenden Beitrag zur Unterstützung von Forschung Lehre und zur spitzenmedizinischen Krankenversorgung. Es erwarten Sie interessante Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Forschung und Medizin. Zusammenarbeit der Wissenschafts- und Gesundheitsressorts auf Bund-Länder-Ebene, Bearbeitung von Rechtsfragen im Bereich der Universitätsmedizin und Universitätsklinika (Erstellung von Kurzgutachten und rechtlichen Einschätzungen), Struktur-, Entwicklungs- und Organisationsfragen der hessischen Universitätsmedizin, Weiterentwicklung des einschlägigen Landesrechts (Hessisches Hochschulgesetz, Gesetz für die hessischen Universitätskliniken, Vertragswerk UKGM GmbH), Rechtsaufsicht, Vorbereitung der Gremienarbeit und Beteiligungsverwaltung (Gesellschafterversammlung UKGM GmbH, Aufsichtsrat UKF AöR und seiner Ausschüsse, Geschäftsstellen, Schlichtungskommissionen), Mitwirkung beim Abschluss von Zielvereinbarungen zwischen dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und den medizinführenden Universitäten, Mitwirkung bei Investitionsplanung, Finanzplanung und Aufstellung des Landeshaushalts, Förderung von Investitionen und Trägeraufgaben des öffentlichen Gesundheitswesens, Bearbeitung von parlamentarischen Anfragen und Bürgeranfragen. Fachliches Anforderungsprofil: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Medizin, Gesundheitsökonomie, BWL, VWL (Diplom-Uni., Master oder vergleichbarer Abschluss) oder ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften (1. und 2. Staatsexamen), Interesse an öffentlich-rechtlichen, insbesondere hochschulrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragen, Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge, Interesse am hessischen Hochschulrecht und dem Recht der Universitätsmedizin sowie an betriebswirtschaftlichen und haushaltsrechtlichen Zusammenhängen, Interesse an aktuellen gesundheitspolitischen Fragestellungen und Diskussionsthemen in der deutschen Universitätsmedizin, Grundkenntnisse der Behördenstruktur und der verschiedenen Ebenen des Regierungshandelns. Persönliches Anforderungsprofil: Flexibilität und Leistungsbereitschaft verbunden mit der Fähigkeit, sich schnell in neue Sachverhalte und komplexe Fragestellungen einzuarbeiten, Organisationstalent und die Fähigkeit, auch in herausfordernden Situationen und unter Zeitdruck den Überblick zu behalten, besondere Fähigkeit zum strategischen und konzeptionellen Denken, selbständige Arbeitsweise und Eigeninitiative, ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit, sichere und präzise mündliche wie schriftliche Ausdrucksfähigkeit, sicheres und gewandtes Auftreten. Wir bieten einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie werden ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre kennenlernen. Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen: Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung. Ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter_in (w/m/d) Erbbaurecht

Sa. 20.11.2021
Frankfurt am Main
Wir wollen Frankfurt noch besser machen. Darum suchen wir Sie als Sachbearbeiter_in (w/m/d) Erbbaurecht für unser Stadt-Up Frankfurt! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und gestalten mit uns die Stadt von Morgen! Bereit für eine Aufgabe für Herz und Verstand? Bewerben Sie sich jetzt und gestalten mit uns die Stadt von Morgen! Das Amt für Bau und Immobilien ist als zentraler Ansprechpartner in Bau- und Immobilienfragen für alle städtischen Bedarfsträger zuständig, somit werden alle immobilienwirtschaftlichen Kompetenzen an einer Stelle in der Stadtverwaltung gebündelt. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2022 für unseren Fachbereich „Immobilienmanagement“ eine_n Sachbearbeiter_in (w/m/d) Erbbaurecht Vollzeit, Teilzeit, EGr. 12  TVöD Bearbeitung von Erbbaurechtsangelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main und des Allgemeinen Almosenkastens Vorbereitung und Zuarbeit für die Verhandlung und Regelung vertraglicher Grundlagen von Erbbau­rechten Bearbeitung wiederkehrender Überprüfungen zur Familienermäßigung bei Erbbaurechten sowie turnusmäßige Erbbauzinsanpassungen Betreuung und Verwaltung der Erbbaurechtsakte und der Wiedervorlage von Akten Eingaben in die Grundstücksverwaltungsdatenbank und Eingabe von SAP-Buchungen abgeschlossene Verwaltungs- oder kaufmännische Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung umfassende Kenntnisse und Erfahrungen mit den gängigen MS Office-Programmen und SAP Kenntnisse der für den Aufgabenbereich relevanten Vorschriften und Normen (insbesondere BGB, GBO und ErbbauRG) Zuverlässigkeit Teamfähigkeit interkulturelle Kompetenz umfangreiches Fortbildungsangebot zu den unterschiedlichsten Themenbereichen betriebliche Altersvorsorge und ein Job-Ticket Premium ohne Eigenbeteiligung gültig für alle Tarifgebiete des Rhein-Main-Verkehrsverbundes mit Mitfahrregelung flexible Arbeitszeiten im Rahmen unserer Gleitzeitregelung Mitarbeit in einem motivierten und kollegialen Team
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: