Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 14 Jobs in Kisdorf

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Bildung & Training 1
  • It & Internet 1
  • Immobilien 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 13
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Home Office möglich 11
  • Teilzeit 11
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 1
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Angestellte

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Veranstaltungen und Finanzen in der Geschäftsstelle der MRH (w/m/d)

Fr. 24.06.2022
Hamburg
Der Landkreis Nordwestmecklenburg zählt mit seinen rund 157.000 Einwohnern als moderner Standort für Wirtschaft und Landwirtschaft und ist zugleich starker und engagierter Partner in der Metropolregion Hamburg. Mit direkter Lage an der Ostsee ist er einer der attraktivsten Lebensräume in Mecklenburg-Vorpommern. Er zeichnet sich besonders durch seine Natur- und Kulturlandschaften sowie sein Weltkulturerbe aus - eine anerkannte Region für kulturellen Austausch und nachhaltigen Tourismus. Der Landkreis Nordwestmecklenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und Planen eine/-n Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Veranstaltungen und Finanzen in der Geschäftsstelle der MRH (w/m/d)  unbefristet in Vollzeit. Der Arbeitsort befindet sich in Hamburg. Der Landkreis Nordwestmecklenburg entsendet Sie in die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg. Die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg organisiert die Regionalkooperation zwischen den 17 zur Metropolregion Hamburg gehörenden Landkreisen, den drei kreisfreien Städten, den Bundesländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und der Freien und Hansestadt Hamburg sowie sieben Industrie- und Handelskammern, drei Handwerkskammern, dem UVNord und dem DGB Nord. Die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg bearbeitet in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren ein sehr breites Themenspektrum: Wirtschaft, Siedlungsentwicklung, Verkehr, Naturschutz, Klima und Energie, Tourismus und Geodaten sowie Bildung und Wissenschaft. Die achtzehn Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsstelle sind aus den Verwaltungen der Landkreise der Metropolregion, der Bundesländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg sowie den Trägern der Wirtschaft entsandt. Finanzen (25%)(u. a. Erstellen von Anordnungen für die Zentralbuchhaltung; Bearbeitung, Prüfung und Verwaltung von Rechnungseingängen; Prüfung und Verwaltung rechnungsbegründender Unterlagen; Rechnungsstellung an externe Partner/ Träger der MRH; Prüfung von Zahlungseingängen und des finanziellen Mittelabflusses in SAP; Prüfung und Auflistung von Fremdbuchungen; Abbildung der Zahlungseingänge und des finanziellen Mittelabflusses in Excel-Listen) Finanzsachbearbeitung für das Projektbüro Metropolregion Hamburg e. V. (20%)(u. a. Verwalten der Finanzen und Prüfung der Zahlungseingänge und -ausgänge; Zuwendungssachbearbeitung; Abstimmung und Prüfung der Lohn- und Finanzbuchhaltung; Überprüfung Jahresabschluss) Veranstaltungsmanagement (45%)(u. a. inhaltliche Vorbereitung, Organisation, Betreuung, Terminkoordination, Planung, Durchführung, Nachbereitung von unterschiedlichsten Veranstaltungen) Assistenzaufgaben und Internet (10 %) Die konkrete Arbeitsplatzbeschreibung liegt im Fachgebiet Personal für Interessierte zur Einsichtnahme bereit. ein abgeschlossenes Fach- bzw. Hochschulstudium (Diplom oder Bachelor) – idealerweise der Öffentlichen Verwaltung oder Betriebswirtschaft oder niveaugleicher Abschluss (mind. DQR 6) Erwartet werden: idealerweise Erfahrungen mit der Arbeit einer öffentlichen Verwaltung sowie Erfahrungen an der Schnittstelle Politik/ Verwaltung, im Umgang mit öffentlichen Gremien in der Finanzsachbearbeitung sowie in der Veranstaltungsorganisation gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung arbeitsplatzbezogener PC-Software (MS-Office - Word, Excel, Outlook, Veranstaltungsorganisationssoftware, Bildbearbeitungssoftware) sicheres Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift; Teamfähigkeit gute kommunikative Fähigkeiten und diplomatisches Geschick Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft; hohe Belastbarkeit Verhandlungsgeschick, Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten Gesundheitsmanagement gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD Jahressonderzahlung die Möglichkeit einer Nebentätigkeit Das Entgelt bemisst sich bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9 b TVöD-VKA.
Zum Stellenangebot

Risiko Manager (m/w/d)

Fr. 24.06.2022
Bonn, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg, Ulm (Donau), Wilhelmshaven, Berlin
Als IT-Systemhaus der Bundeswehr und IT-Dienstleister des Bundes bieten wir umfassende IT-Services aus einer Hand. Mit über 6.500 Mitarbeiter*innen zählen wir zu den zehn größten IT-Service-Providern Deutschlands. Wir suchen authentische IT-Liebhaber*innen, die ihre Leidenschaft mit uns teilen wollen, auf der Suche nach anspruchsvollen IT-Herausforderungen sind und Deutschlands IT gestalten möchten. Sorgen Sie gemeinsam mit uns für die digitale Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Risiko Manager (m/w/d) ab sofort und in Vollzeit bevorzugt in Bonn, alternativ bundesweit an einem unserer BWI-Standorte. Der Bereich CEO Chief Risk Officer gestaltet für das BWI Governance, Risk & Compliancemanagement sowie IT-Sicherheit, Datenschutz und Geheimschutz den Rahmen für die Steuerung und Weiterentwicklung der BWI. Er schafft durch passende Strukturen Transparenz und bietet durch effiziente Konzepte und Prozesse sowie proaktive Herangehensweisen einen Service für alle Einheiten der BWI. Für den Bereich Risiko Management suchen wir ab sofort Verstärkung. Eigenverantwortliche Implementierung des Risikomanagementprozesses in wichtigen Geschäftsobjekten der BWI, zeitweise Einsätze als operativer Risikomanager zur aktiven Unterstützung der Risikoverantwortlichen Neu- und Weiterentwicklung statistischer Komponenten in Office-Anwendungen Transparente Herleitung und Bewertung der Risikolage, Ableiten von Gegenmaßnahmen und Zuweisen der Aktionen an die Verantwortlichen Herausarbeitung wesentlicher Bedrohungen und Chancen für die Unternehmenszielerreichung in enger Abstimmung mit der Finanzplanung und Controlling über Betrachtung von Auswirkungen auf Risikotragfähigkeit, Planabweichungen, Risikoaggregation und -korrelation Planung und Durchführung von Risk Reviews, Risk Steering Boards sowie von regelmäßigen Ergebnisgesprächen Risiko- und Maßnahmenverantwortlichen Abgeschlossenes technisches oder kaufmännisches Studium oder vergleichbare Berufsausbildung Etwa 2 Jahre (Studium) bzw. 5 Jahre (Ausbildung) relevante Berufserfahrung mit Schwerpunkt Risikomanagement, vorzugsweise in größeren IT-Unternehmen Bereichsübergreifendes Verständnis hinsichtlich wesentlicher Managementprozesse und ausgewählter Themenfelder (Monatsabschluss, Reporting, Forecast/Planung, Investor Relations, Risikomanagement) Gutes Verständnis von Datenbanken, sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office-Anwendungen, Excel und Access sowie sicherer Umgang mit SQL-Abfragen und VBA Analytisches und systematisches Denken sowie eine ausgeprägte Kommunikationsstärke und ein hohes Maß an Eigeninitiative Selbstständige, strukturierte & zielorientierte Arbeitsweise sowie Freude an der Programmierung & Spaß am kreativen Arbeiten im Team Sehr gute kommunikative Fähigkeiten in deutscher und englischer Sprache Langfristig sicherer Arbeitsplatz Spannende und abwechslungsreiche Aufgaben in einem innovativen und bedeutsamen Umfeld Vielfältige interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten sowie individuelle Karrieremodelle Vertrauensarbeitszeit - je nach Aufgabenfeld sind mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeitmodelle möglich Attraktives Vergütungspaket und zahlreiche attraktive Mitarbeitervergünstigungen Arbeitgeberfinanzierte und prämierte betriebliche Altersvorsorge
Zum Stellenangebot

Referentin bzw. Referent (m/w/d) U-/S-Bahnprojekten

Do. 23.06.2022
Hamburg
Referentin bzw. Referent (m/w/d) U-/S-BahnprojektenBehörde für Verkehr und Mobilitätswende, Amt Verkehr Job-ID: J000008991 Art der Anstellung:  Vollzeit/Teilzeit (unbefristet) Bezahlung: EGr. 13 TV-L BesGr. A13 HmbBesG Bewerbungsfrist: 05.07.2022 Damit Hamburg und seine Metropolregion in Bewegung bleiben, entwickeln wir im Amt Verkehr der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) das Verkehrssystem für zukünftige Anforderungen weiter. Mit viel Leidenschaft erweitern wir deshalb als Teil der Mobilitätswende das hamburgische S- und U-Bahn-Netz in den kommenden Jahren um bis zu 50 km. Alle Planungs- und Bauaktivitäten sind in unserem Referat Schnellbahnbau gebündelt. Sie wirken bei diversen U- und S-Bahn-Projekten mit und steuern diese gemeinsam mit dem Team für die FHH inhaltlich, zeitlich und finanziell. Ihre Aufgabe ist abwechslungsreich und komplex. Wir freuen uns, wenn Sie ganz bald unser aufgeschlossenes Team verstärken!Sie… betreuen ministeriell und fachlich Schnellbahnprojekte in der Rolle des Bedarfsträgers / Zuwendungsgebers gegenüber Realisierungsträgern sowie sonstigen Dritten, sind Anprechperson „Ihrer“ Projekte und setzen diese in enger Abstimmung mit Referats- und Abteilungsleitung um bzw. unterstützen nebenher Ihre Kolleginnen / Kollegen, setzen die Belange der Freien und Hansestadt Hamburg, insbesondere der BVM, in Planung und Projektierung der Projekte fachlich, rechtlich und finanzierungstechnisch durch sowie verankern diese Belange mit Weitblick, betreuen projektbezogene und öffentlichkeitsrelevante Tätigkeiten sowie Abläufe einschließlich Finanzierungs- bzw. Haushaltsthemen, bereiten vorgesetzte Stellen in der BVM für Sitzungen in den entsprechenden Gremien, bezirklichen und bürgerschaftlichen Ausschüssen vor. Erforderlich Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) im Bauingenieurwesen, Verkehrswesen, Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt im Bereich Bau bzw. Verkehr, Stadtplanung, Geographie oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder dem Hochschulabschluss vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen auf Basis eines abgeschlossenen Studiums (Bachelor oder gleichwertig) in o.g. Studienfachrichtungen und zusätzlich vier Jahre einschlägiger Berufserfahrung oder als Beamtin bzw. Beamter: Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Technischen Dienste bewerben können Sie sich auch, wenn Sie über die Befähigung für die Laufbahn der technischen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum ersten Einstiegsamt verfügen und sich bereits in einem Amt mindestens der Besoldungsgruppe A 12 befinden Vorteilhaft gutes praxisgereiftes Verständnis für bau- und verkehrstechnische, organisatorische, wirtschaftliche, juristische Zusammenhänge im Bereich des gesamten Aufgabengebiets gute Kenntnisse der öffentlich-rechtlichen Grundlagen wie Haushaltsrecht, Vertragsrecht, von Fachgesetzen sowie technischer Grundlagen Erfahrung bei der Organisation und Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Akteuren innerhalb wie außerhalb der Verwaltung Überzeugungskraft, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick gegenüber den an den Projekten unmittelbar Beteiligten und sonstigen Dritten – gleichzeitig Teamgeist Kreativität und selbstständige Aufgabenwahrnehmung die Fähigkeit, auch unter Zeitdruck eine Vielzahl von komplexen Vorgängen selbstständig und effizient zu bearbeiten eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle) bzw. Besoldungsgruppe A13 Arbeit in einem engagierten, aufgeschlossenen Team an einem spannenden Zukunftsthema interessantes Arbeitsumfeld in einer jungen, sich dynamisch entwickelnden Behörde einen Arbeitsort im Herzen der Stadt (Hamburg-Neustadt, Alter Steinweg 4) mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (S Stadthausbrücke / U Rödingsmarkt) und Raderreichbarkeit flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten sowie der Möglichkeit von Homeoffice gute Weiterbildungsmöglichkeiten betriebliche Gesundheitsförderung Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets
Zum Stellenangebot

Leitung der Abteilung 3 – Gesundheits- und Verbraucherschutz (m/w/d)

Do. 23.06.2022
Neumünster, Holstein
Im Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein ist zum 1. November 2022 die Stelle der Leitung der Abteilung 3 – Gesundheits- und Verbraucherschutz (m/w/d) auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Über uns Die Abteilung 3 – Gesundheits- und Verbraucherschutz – des Landesamtes für soziale Dienste Schleswig-Holstein (LAsD) arbeitet am Dienstort Neumünster, im Herzen Schleswig-Holsteins, für die Menschen im nördlichsten Bundesland. Die Fachabteilung umfasst derzeit vier Dezernate mit knapp 80 Mitarbeitenden, die aus unterschiedlichen Berufsfeldern stammen und interdisziplinär zusammenwirken. Ein großer fachlicher Schwerpunkt liegt in der Überwachung der Herstellung und des Handels von Human- und Tierarzneimitteln, von Medizinprodukten und Invitrodiagnostika sowie der Überwachung des Apothekenwesens. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Themenfeld der akademischen Gesundheitsberufe, einschließlich der Funktion als Landesprüfungsamt. Darüber hinaus gehört der umweltbezogene Gesundheitsschutz mit einem eigenen Laborbetrieb genauso zu der Abteilung wie das Anmeldeverfahren nach dem Prostituiertenschutzgesetz.  Das LAsD ist eine dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein zugeordnete Landesoberbehörde mit insgesamt rund 400 Mitarbeitenden und unterhält neben dem Dienstsitz Neumünster Standorte in Heide, Lübeck und Schleswig. Weitere Tätigkeitsfelder des Amtes sind neben den oben genannten Aufgaben Feststellungsverfahren und Hilfen für Menschen mit Behinderungen, Leistungen für Familien und die Hilfe für Opfer von Gewalttaten und Versorgungsleistungen nach dem sozialen Entschädigungsrecht. Das Landesamt befindet sich derzeit in einer alle Bereiche betreffenden Modernisierungsphase, die vielschichtige Herausforderungen beinhaltet und zudem von weitreichenden personellen Veränderungen auf allen Ebenen in Folge des demographischen Wandels geprägt ist. Sie führen und leiten aktiv eine Abteilung. Sie stellen die Aufgabenerledigung auch unter schwierigen Bedingungen sicher und optimieren die Leistungs­erbringung. Die Mitarbeitenden und Führungskräfte Ihrer Abteilung können sich auf Ihre souveräne Führung und Förderung verlassen. Sie vereinbaren gemeinsam Ziele. Gemeinsam mit der Hausspitze und dem Führungskollegium leiten Sie Veränderungsprozesse ein und meistern Herausforderungen, denen sich das Landesamt stellen wird. Mit der Aufgabe sind auch Dienstreisen ins Ausland verbunden. Für diese sehr verantwortungsvolle Funktion wird eine Führungspersönlichkeit gesucht, mit Einem erfolgreich abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium der Rechts-, Natur- oder Verwaltungswissenschaften, der Pharmazie, der Medizin bzw. mit einer vergleichbaren beruflichen Qualifikation oder mit einer langjährigen Berufserfahrung im höheren Verwaltungsdienst (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt), Hinweis: Sofern Sie sich mit einer juristischen Qualifikation bewerben, sind mindestens zwei befriedigende Staatsexamina oder einschlägige Fachkenntnisse bzw. mehrjährige Berufserfahrung gefordert. Mindestens 5-jähriger Führungs- und Leitungserfahrung sowie langjähriger Berufserfahrung, Erfahrungen in Projektarbeit und Erfahrungen im Risiko- und Krisenmanagement. Darüber hinaus bedarf es für eine erfolgreiche Wahrnehmung der Führungsaufgabe eines verlässlichen, vertrauens­vollen und empathischen Umgangs mit dem jeweiligen Gegenüber. Sie handeln selbstreflektiert und fördern die Zusammenarbeit innerhalb Ihrer Abteilung. Sie binden Mitarbeitende in Entscheidungsprozesse ein, steuern die Aufgabenerfüllung und geben Feedback. Die Rückkopplung durch Mitarbeitende nehmen Sie ebenso gerne an. Sie haben Freude daran, Ihre Führungskräfte weiterzuentwickeln, Sie fördern die gemeinsame Wissensweiterentwicklung und den Dialog in und zwischen den Dezernaten.  Die Aufgabe der Abteilungsleitung setzt die Fähigkeit voraus, sich in komplexe Fragestellungen zügig einzuarbeiten, sie analytisch zu durchdenken und Aufgaben eigenverantwortlich, zeitgerecht und sorgfältig zu bearbeiten. Eine innovative Denkweise und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuen Medien wird ebenfalls vorausgesetzt. Die konsequente Digitalisierung der Arbeitsprozesse ist Ihnen wichtig. Für die Bewerbung von Vorteil sind: Berufserfahrungen im öffentlichen Dienst und der Wirtschaft / Industrie, gerne auch in verschiedenen Verwendungen Erfahrung in der Führung von Führungskräften Erfahrung mit Führung von Mitarbeitenden im Homeoffice und auf Distanz Analytisches, strategisches Denken und Problemlösefähigkeit Wir bieten Ihnen: Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 16 SHBesG erreicht werden. Anderenfalls erfolgt die Beschäftigung mit einem Sonderdienstvertrag zunächst analog der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 10) SHBesG, nach fünf Jahren analog der Endstufe der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 12) SHBesG. Vor der Funktionsübertragung im Februar / März 2023 ist eine mindestens zweimonatige Einarbeitung und ein Wissenstransfer durch die derzeitige Abteilungsleitung 3 vorgesehen. Darüber hinaus bieten wir: Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit  Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Möglichkeiten Ein vielseitiges Angebot an in- und externen Fortbildungen Ergänzende Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL) Zuschuss zum ÖPNV-Ticket (Jobticket) Einen kostenfreien Mitarbeiterparkplatz Firmenfitness (qualitrain) Wir freuen uns auf Sie! Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache. Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Teilzeitwünsche werden sich im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten nur bedingt erfüllen lassen.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für das Dezernat 43 Landesunterkunft für Ausreisepflichtige

Di. 21.06.2022
Boostedt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) ist am Standort Boostedt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 4 „Verfahrensbegleitung, Integrationsvorbereitung, Aufnahmeeinrichtungen“, die sich zudem auf die Standorte Neumünster, Rendsburg und Bad Segeberg erstreckt, eine Stelle als  Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für das Dezernat 43 Landesunterkunft für Ausreisepflichtige unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Über uns Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. Aufenthaltsrechtliche Betreuung der in der Landesunterkunft für Ausreisepflichtige wohnenden vollziehbar ausreisepflichtigen Ausländer/innen im persönlichen Kontakt (z.B. Entscheidung über die Erteilung, Verlängerungsdauer und Art der Duldungen, Entscheidung über die vorübergehende Erlaubnis zum Verlassen der räumlichen Beschränkung des Aufenthaltes) Förderung der freiwilligen Ausreise der Ausländer/innen durch qualifizierte Rückkehrberatung Vorbereitung und Begleitung von Identitätsklärungen, Durchsetzung von Mitwirkungspflichten Vorbereitung, Unterstützung und Begleitung von freiwilligen Ausreisen oder Abschiebungen (z.B. Schreiben von Haftanträgen, Durchführung von Abschiebehaftverhandlungen, Bescheiden von Ordnungsverfügungen) Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste, Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. einen erfolgreichen Abschluss des Qualifizierungslehrganges I, Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Ausbildung zur/zum Notarfachangestellten oder Ausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten) Sicheres Auftreten Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen Verantwortungsbewusstsein Teamfähigkeit Führerschein der Klasse B (Nachweis bitte der Bewerbung beifügen) Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Zudem wäre wünschenswert: Kenntnisse im Asyl- und Aufenthaltsrecht Interkulturelle Kompetenz im Publikumsverkehr mit Ausländer/innen Kenntnisse in weiteren Rechtsgebieten (insbesondere Strafrecht und Familienrecht) Fortbildungsinteresse; insbesondere Motivation, sich länderspezifische Kenntnisse anzueignen Englischkenntnisse; weitere fremdsprachliche Kenntnisse sind wünschenswert Anwenderkenntnisse im Bereich MS Office (Word, Excel, Outlook) Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 9 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 9a TV-L möglich. Darüber hinaus bieten wir:  Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein variables Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Interessen miteinander in Einklang zu bringen. Ein kollegiales Arbeitsklima Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Ergänzende Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL) 30 Tage Urlaub im Jahr Ein vielseitiges betriebliches Gesundheitsmanagement Arbeitgeberzuschuss für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Gilt für NAH.SH, HVV, BVG und Aktiv Bus Flensburg GmbH bei Abschluss eines Abos. Wir freuen uns auf Sie! Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache. Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Sie erfüllen das Anforderungsprofil, sind sich aber nicht sicher, ob die Stelle etwas für Sie ist? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin für eine Hospitation.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für das Dezernat 41 Landesunterkunft Boostedt

Mo. 20.06.2022
Boostedt
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein (LaZuF) sind am Standort Boostedt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 4 „Verfahrensbegleitung, Integrationsvorbereitung, Aufnahmeeinrichtungen“, die sich zudem auf die Standorte Neumünster, Rendsburg und Bad Segeberg erstreckt, zwei Stellen als  Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für das Dezernat 41 Landesunterkunft Boostedt unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Über uns Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. Asyl- und aufenthaltsrechtliche Betreuung der in der Landesunterkunft wohnenden Ausländerinnen und Ausländer im persönlichen Kontakt Ausstellung von Gestattungen, Duldungen, ggf. verbunden mit Auflagen im Rahmen von einschränkenden Maßnahmen und Verlassenserlaubnissen Beantwortung von Anfragen anderer Behörden oder Bevollmächtigter der Asylsuchenden Prüfung von Anträgen auf Aufenthaltserlaubnis Beratung der Asylsuchenden zur Förderung von freiwilligen Ausreisen, insbesondere in Verbindung mit der Antragstellung im Rahmen verschiedener Projekte zur Förderung der freiwilligen Rückreise Vorbereitung und Unterstützung von Abschiebungen und Überstellungen als nebenamtliche Vollzugskraft auch zur Abend- oder Nachtzeit Erstellung von Ordnungsverfügungen, Haftanträgen und die Vertretung vor Gericht in Haftsachen, bei Bedarf auch in Amtshilfe für andere Zuwanderungsbehörden Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:  Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste, die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten  oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. ein erfolgreicher Abschluss des Qualifizierungslehrganges I, die Ausbildung zur/zum Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement, die Ausbildung zur / zum Notarfachangestellten, die Ausbildung zur / zum Rechtsanwaltsfachangestellten) Sicheres Auftreten Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen Verantwortungsbewusstsein Führerschein der Klasse B (Nachweis bitte der Bewerbung beifügen) Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Zudem wäre wünschenswert: Grundkenntnisse im Asyl- und Aufenthaltsrecht Interkulturelle Kompetenz und Interesse an der Arbeit im Publikumsverkehr Englischkenntnisse; weitere fremdsprachliche Kenntnisse sind wünschenswert Anwenderkenntnisse im Bereich MS Office (Word, Excel, Outlook) Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 9 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 9a TV-L möglich. Darüber hinaus bieten wir:  Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein variables Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Interessen miteinander in Einklang zu bringen Ein kollegiales Arbeitsklima Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Ergänzende Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL) 30 Tage Urlaub im Jahr Ein vielseitiges betriebliches Gesundheitsmanagement Arbeitgeberzuschuss für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Gilt für NAH.SH, HVV, BVG und Aktiv Bus Flensburg GmbH bei Abschluss eines Abos. Wir freuen uns auf Sie! Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache. Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen. Sie erfüllen das Anforderungsprofil, sind sich aber nicht sicher, ob die Stelle etwas für Sie ist? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin für eine Hospitation.
Zum Stellenangebot

Personalsachbearbeiter*in (w/m/d)

Sa. 18.06.2022
Norderstedt
Als lebendige und innovative Stadt mit rund 80.000 Menschen ist Norderstedt ein angenehmes Wohn- und Lebensumfeld. Verkehrsgünstig zwischen Nord- und Ostsee, mit einer direkten Verbindung in die Hamburger Innenstadt und mit allen weiterführenden Schulen am Ort – Norderstedt bietet ein vielfältiges, kulturelles Leben. Folgende Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Personalsachbearbeiter*in (w/m/d) 39 bzw. 41 Std./Woche, Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG Selbstständige, eigenverantwortliche administrative Bearbeitung aller im Arbeitsverhältnis der Mitarbeitenden der Stadt Norderstedt entstehenden Angelegenheiten bzw. Prozesse, zukünftig überwiegend in digitaler Form (Workflows), z. B.: Beratung der Mitarbeitenden und Führungskräfte in tarifrechtlichen und/oder sonstigen personalrechtlichen Fragen Regelung der allgemeinen vertraglichen Arbeitsbedingungen (z. B. Arbeitszeit, Eingruppierung, Umsetzung) Wahrnehmung der Aufgaben der Arbeitgeberin aus fürsorgerechtlichen Verpflichtungen (z. B. Einhaltung der Schutzgesetze und des SGB IX, Entgeltumwandlung, Bearbeitung von Arbeits- und Wegeunfällen sowie betriebliches Eingliederungsmanagement) Zahlbarmachung der Entgelte über das Abrechnungsverfahren inkl. Sozialversicherung, VBL etc. Begleitung arbeitsrechtlicher Verfahren (bis zum Kündigungsverfahren) Führung der Personalakte in Papier- und digitaler Form Beendigung von Arbeitsverhältnissen inkl. Zeugniserstellung  Ausbildung bzw. Praxisanleitung Arbeitsplatzübergreifende Grundsatzsachbearbeitung für bestimmte Themen aus dem Personalbereich Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) mit abgelegter Angestelltenprüfung II oder Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) und Vorliegen des Befreiungstatbestandes von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht nach Punkt 7 Abs. 5a) der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) im Bereich Public Management, Human Resources Management, Organisations- und Personalentwicklung, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre oder Psychologie, mit aufgabenbezogener Fachrichtung wie Personalmanagement Darüber hinaus erwarten wir: Problemlösungskompetenz und Integrationsfähigkeit bei Interessengegensätzen Kooperations- und Konfliktfähigkeit Flexibilität Exakte Arbeitsweise in rechtlichen und finanziellen Bereichen Fortbildungsbereitschaft Kommunikationsstärke und Beratungskompetenz Kunden- und Serviceorientierung Wünschenswert ist Erfahrung in der Personalsachbearbeitung.N otfallbetreuung für Angehörige und Kinder O ptionale Entgeltumwandlung R egelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten D igitale Zukunftsausrichtung E rgänzende Altersvorsorge R eizvolle Tätigkeiten S ichere Jobs und pünktliche Bezahlung T eilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten E ntwicklungs- und Karrierechancen D ie Möglichkeit, mobil und flexibel zu arbeiten T icketzuschuss für den öffentlichen Nahverkehr
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in Haushalt und Finanzen (m/w/d)

Fr. 17.06.2022
Bad Segeberg
Die Kirchenkreisverwaltung des Ev.-Luth. Kirchenkreises Plön-Segeberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiter/in Haushalt und Finanzen (m/w/d) in der Abteilung Kindertageseinrichtungen Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39,00 Wochenstunden. Die Stelle ist teilbar. Die Kirchenkreisverwaltung nimmt Verwaltungsaufgaben für den Kirchenkreis Plön-Segeberg, dessen Dienste und Werke sowie dessen Kirchengemeinden wahr. Erstellung von Haushaltsplänen inkl. gesetzl. geforderten Anlagen Haushaltsführung inkl. Überwachung Erstellung der Jahresrechnung inkl. gesetzl. geforderten Anlagen Vorbereitung und Durchführung von Jahresabschlussarbeiten Erstellung von Ordnungen und Satzungen Anwendung des KiTaG sowie SGB VIII Abgeschlossene kaufmännische – oder Verwaltungsausbildung Berufserfahrung im Erstellen von Monats- und Jahresabschlüssen, gerne im öffentlichen oder kirchlichen Bereich Sicherer Umgang mit zeitgemäßer Informationstechnologie Idealerweise Erfahrungen mit der Kassen- und Buchhaltungssoftware Microsoft Dynamics „Navision“ Ergebnisorientierter Arbeitsstil sowie eine analytische und gewissenhafte Arbeitsweise Teamgeist und Einsatzbereitschaft Eingruppierung in die Entgeltgruppe K 8 KAT mit zusätzl. Altersversorgung eigenverantwortliche und verantwortungsvolle Mitarbeit in einem freundlichen und leistungsbereiten Team alternierende Telearbeit Fahrradleasing Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Verfahrensmanager bzw. Verfahrensmanagerin (w/m/d) für komplexe Bauvorhaben

Fr. 17.06.2022
Hamburg
Verfahrensmanager bzw. Verfahrensmanagerin (w/m/d) für komplexe Bauvorhaben Job-ID: J000009107 Startdatum: schnellstmöglich Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit (unbefristet) Bezahlung: EGr. 13 TV-L Bewerbungsfrist: 14.07.2022 Das Bezirksamt Wandsbek (4 Dezernate, 16 Fachämter, ca. 1.900 Mitarbeitende) ist Dienstleister und Ansprechpartner im Bezirk. Das Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (WBZ) ist Anlaufstelle für die Wandsbeker Bürgerinnen und Bürger in allen Belangen rund um den Naturschutz sowie zum Bau-, Wege- und Gewerberecht. Gemeinsam mit 43 Kolleginnen und Kollegen sind Sie in der Abteilung Bauprüfung tätig und bearbeiten innerhalb der Abteilung komplexe Bauvorhaben. Sie prüfen Baugenehmigungsverfahren mit Konzentrationswirkung nach § 62 HBauO, in denen Brandschutzkonzepte mit Schutzzielbetrachtung zu beurteilen und zu bewerten sind und koordinieren das gesamte Bauprüfverfahren. Sie nehmen als Beraterin bzw. Berater für die Abteilung an Wettbewerben sowie an der Brandschutz-Baukommission beim ABH (Amt für Bauordnung und Hochbau) teil. In Vertretung der Abteilungsleitung leiten Sie die Brandschutz-Baukommission. Sie bereiten Entscheidungen für die Abhilfe von Widersprüchen vor und nehmen ggf. an Sitzungen des Widerspruchsausschusses teil. Sie verfolgen Verstöße gegen das öffentliche Baurecht. Sie beraten Investoren und Architekten (insbesondere in der Vorbereitungs- und Planungsphase) sowie andere Beteiligte und Dienststellen. Weitere interessante Informationen und Eindrücke zur Bauprüfung finden Sie auch im Podcast Jobschnack der Stadt Hamburg.Erforderlich Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) in Architektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung oder in einer vergleichbaren Studienfachrichtung und jeweils zusätzlich eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung Vorteilhaft fundierte und praxisgereifte Kenntnisse des Bauplanungs-, Bauordnungs- und Baunebenrechts sowie des allgemeinen Verwaltungsrechts umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse im Brandschutz sowie gute Kenntnisse der Sonderbauvorschriften sicheres Urteilsvermögen/Problemlösefähigkeit, schnelle Auffassungsgabe/Lernbereitschaft und hohe Belastbarkeit ausgeprägtes Kooperationsverhalten, Teamfähigkeit, Engagement und Konfliktverhalten Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem Fachprogramm BACom und sehr gutes Deutsch in Wort und Schrift (mindestens Sprachniveau C1) eine Stelle, unbefristet, schnellstmöglich zu besetzen Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelttabelle) flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub pro Jahr betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen Arbeitsplatz in der Nähe des Verkehrsknotenpunktes Wandsbek Markt Möglichkeit zum Erwerb des HVV ProfiTickets gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Datenschutzreferentin bzw. Datenschutzreferent (w/m/d)

Do. 16.06.2022
Hamburg
Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissenschaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit. DATENSCHUTZREFERENTIN BZW. DATENSCHUTZREFERENT (W/M/D) Einrichtung: Stabsstelle Recht Wertigkeit: EGR. 13 TV-L Arbeitsbeginn: schnellstmöglich, unbefristet Bewerbungsschluss: 23.06.2022 Arbeitsumfang: teilzeitgeeignete Vollzeitstelle Die Stabsstelle Recht bearbeitet die rechtlichen Grundsatzfragen der Universität Hamburg und nimmt zugleich die Aufgaben eines Justitiariats wahr. Zu den zentralen Aufgaben gehören die Beteiligung in Gesetzgebungsverfahren der Stadt Hamburg, die Rechtssetzung der Universität Hamburg in Selbstverwaltungsangelegenheiten und die Bearbeitung von Einzelfällen aus den verschiedensten Rechtsgebieten, einschließlich der Vertretung der Universität Hamburg vor den Gerichten. Die Stelle der Datenschutzreferentin bzw. des Datenschutzreferenten ist derzeit organisatorisch direkt der Stabsstelle Recht zugeordnet. Die Universität Hamburg verfolgt mit der Einrichtung eines „Kompetenznetzwerks Informationssicherheit und Datenschutz“ ein Konzept für ein gesamtheitliches Informationssicherheits- und Datenschutzmanagement. Das gesamtheitliche Konzept basiert auf der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Kompetenztragenden für die universitäre Governance zur Digitalisierung und IT-Infrastruktur: der bzw. dem Informationssicherheitsbeauftragten, der bzw. dem Datenschutzbeauftragten, dem Chief Technology Officer (CTO, Leitung des Regionalen Rechenzentrums RRZ), dem Chief Digital Officer (CDO), der Stabsstelle Recht sowie dem Präsidium.Als Datenschutzreferentin bzw. Datenschutzreferent unterstützen Sie die Datenschutzbeauftragte der Universität und vertreten diese im Falle der Abwesenheit. Im Besonderen obliegen Ihnen folgende Aufgaben: die Beschäftigten der Universität Hamburg bei sämtlichen datenschutzrechtlichen Fragestellungen beraten (hierzu zählt auch die Beratung speziell im Bereich des Forschungsdatenschutzes im Hinblick auf die datenschutzkonforme Durchführung von Forschungsprojekten) die Anforderungen im Bereich Webauftritte, Portale und Social Media der Universität Hamburg prüfen und bei der Erstellung entsprechender Dokumente unterstützen bei der Dokumentation von Verarbeitungstätigkeiten sowie deren Aktualisierung beraten und unterstützen bei der Sensibilisierung und Schulung der Beschäftigten unterstützen neue gesetzliche Entwicklungen, neue Rechtsprechung sowie Veröffentlichungen der Datenschutzbehörden beobachten, daraus abgeleitete notwendige Maßnahmen identifizieren und in enger Zusammenarbeit mit der Datenschutzbeauftragten die Sicherstellung der Umsetzung begleiten Hochschulstudium (mindestens erste juristische Prüfung) der Fachrichtung Rechtswissenschaft oder Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Fachrichtung Informatik- oder Wirtschaftsinformatik oder vergleichbaren Bereichen anerkannte Zusatzausbildung im Bereich Datenschutz bzw. Datenschutzrecht, z. B. zur bzw. zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten oder Datenschutzmanagerin bzw. Datenschutzmanager (TÜV, udis o. ä.) oder mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Datenschutz Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten: umfangreiche Kenntnisse zum Inhalt und zur rechtlichen Anwendung der für die Verantwortliche einschlägigen Regelungen der DSGVO, TTDSG und des HmbDSG und HmbHG sowie weitere spezialgesetzliche Regelungen zum Datenschutz Kenntnisse des Anwendungsbereichs datenschutzrechtlicher und einschlägiger technischer Vorschriften, der Datenschutzprinzipien und der Datensicherheit Kenntnisse im praktischen Datenschutzmanagement, z. B. Durchführung von Beratungen, Dokumentation, Risikoanalysen, Videoüberwachung, Dienstvereinbarungen etc. vertrauter Umgang mit gängiger MS Office-Software und moderner Bürokommunikationstechnik analytisch-konzeptionelles Denkvermögen Interesse an konstruktiver Suche nach konkreten und praktikablen Lösungen mit einem ausgeprägten Dienstleistungsinteresse Fähigkeit, komplexe Sachverhalte klar und verständlich darzustellen Engagement, Beharrlichkeit und ausgeprägtes Verhandlungsgeschick Sichere Vergütung nach Tarif Weiterbildungs­möglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge Attraktive Lage Flexible Arbeitszeiten Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie HVV-ProfiTicket und vieles mehr Gesundheits­management Beschäftigten-Laptop Mobiles Arbeiten Bildungsurlaub 30 Tage Urlaub/Jahr Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern Männer gem. § 7 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: