Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 13 Jobs in Lehrte bei Hannover

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 13
  • Ohne Berufserfahrung 11
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 13
  • Teilzeit 6
  • Home Office möglich 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 10
  • Befristeter Vertrag 3
Angestellte

Bereichsleitung (m/w/d) für den Bereich Ausländerbehörde, Standesamt und Staatsangehörigkeit

Sa. 25.06.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Öffentliche Ordnung eine  Bereichsleitung für den Bereich Ausländerbehörde, Standesamt und Staatsangehörigkeit Der Fachbereich Öffentliche Ordnung hat sich in den letzten Jahren zu einem hoch frequentierten Dienstleistungsanbieter entwickelt. Der Bereich Staatsangehörigkeiten und Standesamt besteht aus drei Sachgebieten (Standesamt, Willkommensservice sowie Rückführungen und Verfügungen) mit über 180 Mitarbeiter*innen.…die in enger Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung regelmäßig Konzepte über künftige Schwerpunktsetzungen zur Aufgabenerfüllung entwickeln und deren Umsetzung gewährleisten kann.  Weitere Aufgabenschwerpunkte sind proaktive Entwicklung des Bereichs bei der Digitalisierung und Modernisierung, mit einem besonderen Augenmerk auf dem Bürgerservice, Fortschreiben von Organisationsstrukturen, Geschäftsprozessen und Steuerungsinstrumenten in enger Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung, Weiterentwicklung der Außendarstellung und die Öffentlichkeitsarbeit des Bereichs. neben einer guten und ausgleichenden Kommunikation auch eine ausgeprägte organisatorische und strategische Befähigung besitzt, Veränderungsbereitschaft zeigt, eine hohe Kompetenz bei der Einschätzung und Bewertung öffentlicher und politischer Anforderungen mitbringt, die Fähigkeit besitzt, mittel- und langfristig die Ziele des Bereichs in rechtlicher und personeller Hinsicht gemeinsam mit dem Team zu entwickeln und umzusetzen, mit einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen, Verhandlungsgeschick und sozialer Kompetenz die Mitarbeitenden motivieren kann und den eigenen Wissenshorizont kontinuierlich erweitern möchte, in der Lage ist, auch in „Krisensituationen“ schnelle und pragmatische Lösungen zu finden. Vorausgesetzt ist Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studienbereich Rechtswissenschaften. Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung sowie Führungskompetenz und ein beteiligungsorientierter Führungsstil. Außerdem wünschen wir uns praktisches Know-How in der Umsetzung von Umstrukturierungen und Veränderungen, ausgezeichnete rechtliche Fachkenntnisse, Konfliktfähigkeit, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sowie Entscheidungsfreude, Kenntnisse moderner, agiler Arbeitsformen und –methoden, vernetztes Denken, gute Kontaktpflege und Erfahrung im Umgang mit politischen Gremien, Interkulturelle Handlungskompetenz, Gender- und Diversitykompetenz. Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren, eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen), die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung, Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket), ein umfangreiches Betriebssportprogramm. Weitere Informationen zur Stelle Unbefristete Besetzung in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Teilzeiteignung (unterschiedliche Arbeitszeitmodelle nach Absprache), Offen für Bewerbungen von Beschäftigten im Tarifbereich und Verbeamtete, Stellenwert E 15 TVöD (AI3 Anlage 1 Entgeltordnung (VKA)) bzw. Besoldungsgruppe A 15, Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Bereich Ausbildungsmanagement

Fr. 24.06.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Sachbearbeiter*in für den Aufgabenbereich Ausbildungsmanagement im Sachgebiet Aus- und Fortbildung, OE 18.15, im Fachbereich Personal und Organisation. Die Landeshauptstadt Hannover setzt als moderne Arbeitgeberin darauf, ein umfangreiches Ausbildungsangebot vorzuhalten und Praktikumsmöglichkeiten für interessierte Bewerber*innen zu organisieren. Unterstützung bei der konzeptionellen Umsetzung personalpolitischer Entscheidungen in der Berufsausbildung. Kontaktpflege zu den örtlichen Ausbildungsbeauftragten sowie Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen. Beteiligung im Bewerbungsverfahren bis hin zum Abschluss der Ausbildungsverträge mit den gewerblichen und sonstigen Auszubildenden. Anmeldung bei den Kammern / Innungen. Rechtliche Sachbearbeitung von Personalangelegenheiten der Auszubildenden in den Nicht –Verwaltungsberufen. Vorbereitende organisatorische Maßnahmen zur Durchführung von und zur Teilnahme an psychologischen Eignungsuntersuchungen und sonstiger Auswahlverfahren für die allgemeine Verwaltung. Mitwirkung bei der Einstellungsentscheidung. Unterstützung des Berichtswesens für alle Angelegenheiten im Ausbildungsbereich, einschließlich Erstellung von Vorlagen für Ausschüsse und Gremien. Information und Beratung für Auszubildende und Praktikumsinteressent*innen, sowie Student*innen und Schüler*innen sowie für Institutionen zu Ausbildungs- und Praxismöglichkeiten bei der LHH. Abschluss von Praktikumsverträgen, Beteiligung an Auswahlgesprächen für Jahrespraktikant*innen. Vorbereitung von Werbemaßnahmen sowie Mitwirkung und Organisation der Teilnahme an Ausbildungsmessen/-werbeveranstaltungen. Ausbildungsmarketing, Auftritte in Sozialen Medien, Planung und Durchführung der Einführungstage und der Praxis-Projekt-Woche für neueingestellte Nachwuchskräfte. Planung, Durchführung und Betreuung von Studienfahrten. Teilnahme an und Vorbereitung von Beratungsgesprächen mit Nachwuchskräften und Auszubildenden. Erstellung von Zeugnissen und sonstigen Qualifikationsnachweisen für die Nachwuchskräfte. Vor dem Hintergrund der kontinuierlichen Sicherung der Qualitätsstandards in der Ausbildung sind die städtischen Standards ständig fortzuentwickeln. Gute Rechtsanwendungskenntnisse, insbesondere aus dem Personal- Ausbildungs- und Tarifrecht sowie dem Vertragsrecht. Soweit Kenntnisse in den besonderen Rechtsvorschriften nicht vorhanden sind, wird die Bereitschaft erwartet, sich diese schnellstmöglich anzueignen. Kommunikationsfähigkeit Entscheidungsfreudigkeit Teamfähigkeit Aufgeschlossenheit Belastbarkeit Verhandlungsgeschick Überzeugungsfähigkeit Lernfähigkeit und –bereitschaft Organisationsfähigkeit Koordinationsvermögen wünschenswert Grundwissen in Fragen beruflicher Erstausbildung (duale Ausbildungsgänge, Studiensystem Bachelor/Master) Kenntnisse in Konzepterstellung, Evaluation, Qualitätssicherung, Controlling EDV Kenntnisse (MS-Office, Word, Excel, Access, Fachanwendungen, Soziale Medien) Gender- und Diversitykompetenz Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II bzw. die Qualifizierung zur*zum Verwaltungsfachwirt*in oder ein im Rahmen eines dualen Studiums erworbener Abschluss als Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung – oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste. Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket) ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 09c TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Beamtinnen und Beamten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 10. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.
Zum Stellenangebot

Arbeitsplätze/Dienstposten als Sachbearbeiter Personalservice (w/m/d)

Fr. 24.06.2022
Hannover
In der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sind im zentralen Geschäftsbereich 1 in Hannover im Dezernat 12 „Personal und Organisation“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Arbeitsplätze/Dienstposten als Sachbearbeiter „Personalservice“ (w/m/d) – Weiserzeichen 1251/1256 – Entgeltgruppe 11 TV-L / A 11 NBesO unbefristet zu besetzen. Ganzheitliche personalrechtliche Betreuung von Beschäftigten (w/m/d) (Beamte und Tarifbeschäftigte), Personalangelegenheiten für Beschäftigte in schwierigen Fällen, Dienstposten- und Arbeitsplatzbewertungen, Bearbeitung von tarif- und beamtenrechtlichen Fragestellungen. Änderungen des Aufgabenzuschnitts sowie evtl. Konkretisierungen können sich im künftigen Arbeitsprozess ergeben und bleiben vorbehalten. Beamte (w/m/d) müssen über die Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, der Fachrichtung Allgemeine Dienste verfügen. Arbeitnehmer (w/m/d) müssen über einen erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrganges II oder einen vergleichbaren Abschluss gem. § 8 Abs. 6 Nds. Vereinbarung-VerwLG verfügen. Umfassende Kenntnisse und praktische, langjährige Erfahrungen im allgemeinen Dienstrecht und / oder Tarif- und Arbeitsrecht sind zwingend erforderlich. Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Vertretungsgremien sind wünschenswert. Ihre persönliche Qualifikation: Ausgeprägte Eigeninitiative, um Aufgaben und Projekte eigenverantwortlich durchzuführen. Organisatorisches Geschick. Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und diese gegenüber Dritten durchsetzen. Flexibilität und Verantwortungsübernahme. Sicheres Auftreten und Begabung, gut auf Menschen zuzugehen. Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise. Kommunikations-, Team- und Kritikfähigkeit. Beschäftigungsumfang Vollzeit oder Teilzeit Entgeltgruppe 11 TV-L – Besoldungsgruppe A 11 NBesO (Planstellen sind vorhanden) Flexible Arbeitszeiten (Funktionszeit) im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten Die Möglichkeit, evtl. anfallende Mehrarbeitsstunden mit Freizeit auszugleichen Eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL für Arbeitnehmer (w/m/d) Eine jährliche Sonderzuwendung gem. TV-L/NBesG 30 Tage jährlich Erholungsurlaub Ein ermäßigtes Jobticket für den Großraumverkehr Hannover. Der Dienstort ist Hannover. Die NLStBV unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere durch flexible Arbeitszeiten. Der Arbeitsplatz/Dienstposten ist teilzeitgeeignet. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerber (w/m/d) liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend nachzuweisen. Die NLStBV strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind im Falle einer Unterrepräsentanz in den Bereichen der Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe Bewerbungen des jeweils unterrepräsentierten Geschlechts besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 13 NGG bevorzugt berücksichtigt werden. Im Bereich der Entgeltgruppe 11 TV-L sind Frauen unterrepräsentiert. Im Bereich der Besoldungsgruppe A 11 NBesO sind Männer unterrepräsentiert. Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Sprachkenntnisse Deutsch C2 sind nachzuweisen.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswissenschaftlerinnen / Verwaltungswissenschaftler (m/w/d) (FH-Diplom/Bachelor) oder Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte (m/w/d) als Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Do. 23.06.2022
Hannover
Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist die für die Bundesfernstraßenverwaltung zuständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten.  Das FBA sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat P3 - „Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde“, unbefristet, mehrere Verwaltungswissenschaftlerinnen / Verwaltungswissenschaftler (m/w/d) (FH-Diplom/Bachelor) oder Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte (m/w/d) als Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d) Der Dienstort ist Hannover. Referenzcode der Ausschreibung 20220900_9339 Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden die Bundesautobahnen seit dem 01.01.2021 nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem BMDV, der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeitet. Das FBA hat seinen Sitz in Leipzig sowie drei Standorte in Bonn, Gießen und Hannover.Die Abteilung P des Fernstraßen-Bundesamtes ist mit den Aufgaben der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde betraut. Dabei erwarten Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben: Durchführung der Planrechtsverfahren für Bundesautobahn-Projekte des Bundes (Planfeststellung, Plangenehmigung, Entfall von Planfeststellung und Plangenehmigung, Planänderung) mit einfachem rechtlichem Anspruch Mitwirkung an der Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren Mitwirkung beim Erlass sonstiger Verwaltungsakte, die sich aus der Wahrnehmung der Tätigkeit als Planfeststellungsbehörde ergeben Mitwirkung bei der Durchführung von Vorverfahren und von Verwaltungsstreitverfahren nach den o. g. Punkten Vollzugskontrolle Durchführung von Widerspruchs- und Verwaltungsstreitverfahren Mitwirkung beim Erlass sonstiger Verwaltungsakte Datenpflege und Datenmanagement Erlass von Duldungsanordnungen gemäß § 16a FStrG Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Sie verfügen über einen abgeschlossenen Bachelor- oder Fachhochschulabschluss der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften oder über eine abgeschlossene Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt (m/w/d) oder Sie sind Beamtin/Beamter (m/w/d) mit der Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in vergleichbarer Fachrichtung. Das wäre wünschenswert: Fähigkeit zur konstruktiven und kollegialen Zusammenarbeit Verständnis für die Digitalisierung der Verwaltung sowie für wirtschaftliches Verwaltungshandeln Fähigkeit zur zielorientierten, verständlichen und adressatengerechten Darstellung, Präsentation und Moderation von Sachverhalten Sicheres und souveränes Auftreten Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktfähigkeit Antidiskriminierung und Gleichstellungsorientierung Gute Fach- und Verwaltungskenntnisse, insbesondere berufliche Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse im Verwaltungsverfahrensrecht Kenntnisse im Straßen- und Wegerecht, sowie im Straßenverkehrsrecht Verständnis für technische Zusammenhänge Umfassende Kenntnisse im Bereich des Umwelt- und Fachplanungsrechts, bevorzugt im Bereich des Straßen- und Wegerechts Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts (u.a. BNatSchG, UVPG, BImSchG) sind von Vorteil Verständnis für die „Digitalisierung der Verwaltung“ Sinn für wirtschaftliches Verwaltungshandeln Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe 11, Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist nach Ablauf der arbeitsrechtlichen Probezeit eine Verbeamtung möglich. Beamtinnen und Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 12) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt. Besondere Hinweise: Das Fernstraßen-Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitmodelle im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung sowie Teil- und Gleitzeit und bei Bedarf mobiles Arbeiten mit entsprechender technischer Ausstattung. Je nach individuell festgestelltem Bedarf erfolgt eine zielgerichtete Fortbildung. Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Für Tarifbeschäftigte des BMDV und seines Geschäftsbereichs werden zur Durchführung eines Leistungsvergleichs vom Personalreferat des FBA Leistungseinschätzungen eingeholt, die sich verfahrensmäßig an den jeweils im Geschäftsbereich geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren. Die betreffenden Tarifbeschäftigten des BMDV bzw. seines Geschäftsbereichs erklären mit ihrer Bewerbung ihr Einverständnis zur Durchführung dieser Maßnahme.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Sonderaufgabengebiet „Erkundung und Sicherung der Asphaltgruben Ahlem“ im Bereich Bauordnung

Mi. 22.06.2022
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover – Fachbereich Planen und Stadtentwicklung sucht eine*n SACHBEARBEITER*IN im Sonderaufgabengebiet „Erkundung und Sicherung der Asphaltgruben Ahlem“ im Bereich Bauordnung (OE 61.3). Verwaltungssachbearbeitung von internen Angelegenheiten sowie Maßnahmen, die Bürger*innen betreffen, selbstständige Kommunikation/Beteiligungsorganisation Mitwirkung bei der Eintwicklung von komplexen Kommunikationsstrategien und Pressearbeit Verantwortung für inhaltliche Aktualisierung der FAQ-Homepage zu den Asphaltgruben Koordination, Einladung, inhaltliche Strukturierung und Protokollierung von Besprechungen/Behördenkonferenzen Eigenständige Bearbeitung des Abschlusses von vertraglichen Vereinbarungen mit Grundstücks-Eigentümer*innen zur Nutzung derer Grundstücke für die baulichen Maßnahmen Organisatorische Sachbearbeitung, z.B. Organisation Bürger*innenversammlungen Mitwirkung an komplexen Vergabeverfahren Koordinierung von kurzfristig zu ergreifenden Gefahrenabwehrmaßnahmen Für die Tätigkeit ist teilweise die Begehung von nicht barrierefreien Gebäuden und Grundstücken notwendig Fachliche Voraussetzungen Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, oder der erfolgreiche Abschluss der Qualifizierung zum*zur Verwaltungsfachwirt*in oder der Abschluss Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung oder ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung allgemeine Dienste. Persönliche Voraussetzungen Erfahrungen in den beschriebenen Tätigkeitsfeldern sind wünschenswert die Fähigkeit, sich mit komplexen Themenstellungen strukturiert auseinander zu setzen eine flexible, selbstständige und kooperative Arbeitsweisn ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Durchsetzungsfähigkeit, Eigeninitiative und Engagement überzeugende Darlegungen von Sachverhalten und Stellungnahmen in Wort und Schrift ein ausgeprägtes Verhandlungs- und Präsentationsgeschick und ein sicheres Auftreten die Fähigkeit, auch unter anhaltendem Termindruck strukturiert und zielorientiert zu arbeiten Gender- und Diversitykompetenz Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersversorgung (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigung für den öffentlichen Personalnahverkehr (Job-Ticket) ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 09c TVöD (A II 3 Anlage 1 - Entgeltordnung (VKA)). Die Stelle steht Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 10, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Stelle ist ab sofort zunächst bis zum 31.12.2024 befristet zu besetzen. Sie ist in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und ist Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Eine Verlängerung des Einsatzes über den angegebenen Zeitpunkt hinaus wird angestrebt.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter Personalkoordination [m|w|d]

Di. 21.06.2022
Hannover
Als Landesbetrieb sind wir der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung. Für unsere Kunden übernehmen wir die komplette Life-Cycle Betreuung: Von der aktiven Beratung über die Architektur, das Lösungsdesign, die Verfahrensentwicklung und den Betrieb bis hin zur Aussonderung. Etwa 1.000 Beschäftigte betreuen derzeit zentrale IT-Komponenten für ca. 100.000 Anwender/-innen auf unterschiedlichen Plattformen sowie mehr als 30.000 Arbeitsplatzrechner. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Personen für die Personalkoordination [m|w|d] Standort: Hannover I befristet, längstens bis zum 31.12.2025 I Vollzeit I EG 6 TV-L I Kennziffer: 03041/74.30-31 Personalkoordination von ca. 100 Floorwalker/-innen im Rahmen der Einführung der eAkte und der eVorgangsbearbeitung. Hierzu gehört u.a. Übernahme der Personaleinsatzplanung entsprechend der Berechnungen des Personalbedarfs für die jeweiligen Rollouts Abstimmung mit Dienstleistungspartnern zur Disposition externen Personals Begleitung des Personalauswahlprozesses, Organisation und teilweise Durchführung des Onboardings, des Offboardings sowie die Initiierung der Nachbesetzung der Stellen Prüfung und Genehmigung von erforderlichen Dienstreisen, Bearbeitung der Abwesenheiten der Floorwalker/-innen sowie Prüfung der Tätigkeitsnachweise und Zeitkonten auf sachliche und rechnerische Richtigkeit im Rahmen des Projektcontrollings Sie verfügen über den erfolgreichen Abschluss einer kaufmännischen (z.B. Industriekauffrau/-mann) oder verwaltungsbezogenen Berufsausbildung (z. B. als Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Bürokommunikation oder Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) oder den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrganges I Optimaler Weise verfügen Sie über Kenntnisse in den relevanten Rechtsvorschriften (u.a. TV-L Nds. Reisekostenverordnung, Entgeltfortzahlungsgesetz), der Kosten-Leistungsrechnung sowie der Aufbau- und Ablauforganisation innerhalb von IT.Niedersachsen als auch der Nds. Landesverwaltung Weiterhin verfügen Sie über eine schnelle Auffassungsgabe, gute und klare Kommunikationsfähigkeit und eine eigenständige Arbeitsweise Zusätzlich erwarten wir eine ausgeprägte Teamfähigkeit, ein sicheres und taktvolles Auftreten und eine hohe Belastbarkeit und Ausgeglichenheit Sie erhalten ein Regelgehalt der Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten für einen optimalen Ausgleich von Beruf, Familie und Freizeit Eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft Eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit Intensive Einarbeitung und Weiterbildungsmöglichkeiten Kollegiales Miteinander in einem aufgeschlossenen, kooperativen und leistungsbereiten Team 30 Tage Jahresurlaub bei einer Fünf-Tage-Woche sowie arbeitsfreie Zeit an Heiligabend und Silvester
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Raumordnung, Landes- und Regionalplanung

Di. 21.06.2022
Celle
Der Landkreis Celle sucht zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt Personal für das Amt für Bauen und Kreisentwicklung (m/w/d) für die Sachbearbeitung Raumordnung, Landes- und Regionalplanung unbefristet in Vollzeit (EG 12 TVöD/VKA) Der Landkreis Celle (rd. 179.000 Einwohner) liegt in der Nachbarschaft zur Region Hannover im Süden der landschaftlich reizvollen Lüneburger Heide. Naturlandschaften, vielfältige kulturelle und sportliche Möglichkeiten zeichnen die Kreisstadt und die anderen Kommunen im Landkreis aus. Der Landkreis ist Träger aller weiterführenden Schulen. Dazu gehören unter anderem sechs allgemeinbildende Gymnasien und drei Fachgymnasien. Aufstellung und Änderung des Regionalen Raumordnungs­programms Durchführung von Raumordnungs- und Ziel­abweichungs­verfahren Erarbeitung von landesplanerischen Stellungnahmen zu Plan- und Genehmigungsverfahren (wie z. B. Landes-Raumordnungsprogamm, Raumordnungsprogramme und Raumordnungsverfahren anderer Planungsträger, Bauleitplänen, Bauvoranfragen und -anträgen, Einzelhandels­groß­projekten) Bearbeitung von Sonder-/Schwerpunkthemen im Bereich Regional­planung und Regional­entwicklung (z.B. Ausbau Schieneninfrastruktur, Energieübertragungsleitungen) Erstellung und Bearbeitung von GIS-Projekten (z.B. Plan-Digital, Bauleitpläne, zeichnerischen Darstellung des RROP) ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Bachelor/Master/Diplom) im Studiengang Stadt- und Regionalplanung Raumplanung Landschafts- und Freiraumplanung, Umweltplanung oder Geographie jeweils mit einschlägiger Vertiefungsrichtung Raumplanung oder Stadt- und Regionalplanung oder vergleichbar Fahrerlaubnis der Klasse B wünschenswert sind: einschlägige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst und/oder in entsprechenden Planungsbüros Kenntnisse im Fachgebiet Regionalplanung und Raumordnung gute Kenntnisse im Umgang mit den geografischen Informationssystemen (ArcGIS) sicherer Umgang mit der Standardsoftware (MS Office) sicheres, verbindliches, freundliches Auftreten Kommunikations- und Verhandlungsgeschick sichere Anwendung der deutschen Sprache, mündlich und schriftlich Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Eigeninitiative selbstständige, sorgfältige, planvolle und strukturierte Arbeitsweise Teamfähigkeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit (zz. 39 Stunden wöchentlich), eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 12 TVöD/VKA und die Vorteile des TVöD, wie beispielsweise Jahres­sonder­zahlung, Zusatzversorgung (VBL) etc. Leistungsorientierte Bezahlung für Beschäftige einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem gut funktionierenden Team flexible Arbeitszeiten bei einem familienfreundlichen Arbeit­geber (ausgezeichnet mit dem FaMi-Siegel) Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Ingenieurin / Ingenieur (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) der Studienrichtungen Bau- / Verkehrsingenieurwesen oder Elektrotechnik

Fr. 17.06.2022
Hannover
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das  Eisenbahn-Bundesamt  ist  Teil  eines  357.582  km²  großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht im Bereich Finanzierung Schienen-Infrastruktur für das Referat 43 in den Sachbereichen 5 zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Ingenieurin / Ingenieur (FH-Diplom / Bachelor) (m/w/d) der Studienrichtungen  Bau-  /  Verkehrsingenieurwesen  oder Elektrotechnik Der Dienstort ist Hannover. Referenzcode der Ausschreibung 20221082_9339 Wahrnehmung von Aufgaben im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) Durchführung aller erforderlichen regionalen Prüfungen im Zusammenhang mit der Erfüllung der Jahreszielstellung der sanktionsbewehrten Qualitätskennzahlen Plausibilisierung, Prüfung und Bewertung von Sachverhalten im Rahmen der Prüfung der QKZ „Theoretischer Fahrzeitverlust“ und Qkz „Anzahl Infrastrukturmängel“ Plausibilisierung, Prüfung und Bewertung von Sachverhalten im Rahmen der Prüfung der QKZ  „Funktionalität  Bahnsteige  –  weitreichende  Barrierefreiheit“;  einschließlich Vorortprüfung Plausibilisierung, Prüfung und Bewertung von Sachverhalten im Rahmen der Prüfung der QKZ „Bewertung Anlagenqualität“, der QKZ „Versorgungssicherheit Bahnenergie“ sowie der QKZ „Zustandskategorie voll- und teilerneuerte Brücken“ Zuarbeit zur Prüfung der nichtsanktionsbewehrten Qkz „Substanzwert“ Durchführung von Prüfungen im Zusammenhang mit weiteren nichtsanktionsbewehrten Qualitäts- und Beurteilungskennzahlen Durchführung der Verwendungsprüfung für alle außerhalb der LuFV mit Bundesmitteln finanzierten Infrastrukturinvestitionen Plausibilitätsprüfung der vorgelegten Verwendungsnachweise (für Bundes- und EU-Mittel) Führen des Eröffnungsgesprächs mit Vertretern der DB AG Verfolgung erkannter Probleme in baulicher und finanzierungstechnischer Hinsicht Ankündigung von Rückforderungsansprüchen mit Begründung Auswerten der Stellungnahmen der DB AG zur Rückforderungsankündigung Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Abgeschlossenes Studium (FH-Diplom / Bachelor) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Elektrotechnik,  Maschinenbau,  Verkehrssystemtechnik,  Verkehrsingenieurwesen  oder vergleichbare  Fachrichtung,  Wirtschaftsingenieurwesen  mit  ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Dienst in der Bundesverwaltung Das wäre wünschenswert: Kenntnisse in der Planung, Durchführung, Abwicklung und Abrechnung von Bauvorhaben Kenntnisse und Erfahrung in der Prüfung der zweckentsprechenden Verwendung von Bundesmitteln sind von Vorteil Sehr gute Kenntnisse des Vergabe- und Vertragsrechts Erfahrung  in  der  Beurteilung  von  Qualitätskennzahlen  der  „Leistungs-  und Finanzierungsvereinbarung“ (LuFV) sind von Vorteil Verständnis für haushaltstechnische Zusammenhänge Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen und technischen Vorschriften und der Regelwerke Fähigkeit zum zielorientierten, wirtschaftlichen Denken und Handeln Ausgeprägte  Eigeninitiative,  Entschlussfreudigkeit,  Verantwortungsbewusstsein  und Durchsetzungsvermögen Organisations- und Verhandlungsgeschick Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten und Dienstreisen Kontaktfreude und Teamfähigkeit Gute IT-Kenntnisse (Standard-Software) Verhandlungssichere Kenntnisse der Deutschen Sprache in Wort und Schrift Gleistauglichkeit (analog G25-Untersuchung) wird vorausgesetzt (Prüfung durch Arbeitgeber) Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen technischen Dienstes der BesGr. A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt  sind  auch  alle  Beamtinnen  und  Beamte,  die  über  ein abgeschlossenes Studium (FH-Diplom / Bachelor) der oben genannten Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 10/11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Darüber hinaus erwartet Sie: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung u. Asylleistungen (m/w/d)

Fr. 17.06.2022
Langenhagen, Hannover
Wir suchen Sie! Anderen zu helfen ist Ihre große Leidenschaft? Sie hantieren gern auch mit den verschiedensten Sachverhalten und finden die passende Unterstützung? Vor Zahlen schrecken Sie nicht zurück? Dann bewerben Sie sich jetzt! Die Stadt Langenhagen sucht für das Fachgebiet Allgemeine Sozialhilfe der Abteilung Soziales zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.06.2023 eine Sachbearbeitung Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung u. Asylleistungen (m/w/d) (Ausschreibungsnummer 3339) in Vollzeit. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe E 9c TVöD bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den persönlichen Voraussetzungen. Die Stellen sind unter der Voraussetzung der vollen personalwirtschaftlichen Ausschöpfung teilzeitgeeignet, es steht jedoch jeweils nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung.   Tätigkeitsschwerpunkte: Ein großer Teil Ihrer neuen Aufgaben wird die Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung und Asylleistungen ausmachen. Dazu gehört die umfassende Beratung von Hilfesuchenden über mögliche Sozialleistungen, die Gewährung von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung im Rahmen der zugewiesenen Rate. Es erwarten Sie Schwerpunkte wie die Antragsannahme, -bearbeitung und Hilfegewährung für einmalige und laufende Hilfen Laufende Betreuung und Beratung der Hilfeempfänger Regelmäßige Überprüfung der Anspruchsvoraussetzungen Gewährung von ergänzenden Darlehen Rückforderung zu Unrecht erbrachter Leistungen und bei Sozialleistungsbetrug die Einleitung von strafrechtlichen Maßnahmen veranlassen Widerspruchssachbearbeitung Was Sie mitbringen:  Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, oder das  1. Juristisches Staatsexamen oder abgeschlossenes gleichwertiges Fachhochschulstudium im Bereich Verwaltung.    eine Bezahlung nach TVöD, die Vergütung bei Entgeltgruppe E 9c TVöD liegt zwischen 3.330,42 € und 4.664,40 €  (je nach Berufserfahrung, Tarifstand April 2022), die Vorzüge des TVöD, z. B. 30 Tage Tarifurlaub pro Kalenderjahr bei einer 5-Tage-Woche, Jahressonderzahlung, Leistungsentgelt, Zusatzversorgung (VBL), etc., individuelle angepasste, konstante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz Mitarbeit in einem ausgeprägt kollegialen und aufgeschlossenen Team, eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit sowie flexible Arbeitszeiten. betriebliches Gesundheitsmanagement    
Zum Stellenangebot

Klimaschutzkoordination im Landratsbüro

Fr. 17.06.2022
Celle
Der Landkreis Celle sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Personal (m/w/d) für die Klimaschutzkoordination im Landratsbüro unbefristet in Vollzeit (BesGr. A 12 NBesG oder EG 11 TVöD/VKA) Der Landkreis Celle (rd. 179.000 Einwohner) liegt in der Nachbarschaft zur Region Hannover im Süden der landschaftlich reizvollen Lüneburger Heide. Naturlandschaften, vielfältige kulturelle und sportliche Möglichkeiten zeichnen die Kreisstadt und die anderen Kommunen im Landkreis aus. Der Landkreis ist Träger aller weiterführenden Schulen. Dazu gehören unter anderem sechs allgemeinbildende Gymnasien und drei Fachgymnasien. Initiierung, Koordinierung und Begleitung von Klimaschutzmaßnahmen und -projekten für den Landkreis und in den kreisangehörigen Kommunen Erkennen von Handlungsfeldern und Potenzialen für den kreisweiten Klimaschutz und Entwicklung von Handlungsstrategien Koordination von Klimaschutzaktivitäten des Landkreises und der kreisangehörigen Kommunen Beratung der kreisangehörigen Kommunen zu klima- und energiewirtschaftlichen Aufgaben- bzw. Zielstellungen und deren Unterstützung bei der Erarbeitung von Klimaschutzkonzepten Aufbau und Betreuung eines kreisweiten „Klimaschutznetzwerkes“ einschließlich Aufbau und Betreuung einer Wissensdatenbank zum Wissenstransfer zwischen den Akteuren Gemeinsame Erarbeitung von individuellen, treibhausgasmindernden Maßnahmen mit den Kommunen Beratung der Verwaltungsleitung in allen Klimaschutzangelegenheiten Controlling der Klimaschutzaktivitäten Beratung und Unterstützung der kreisangehörigen Kommunen bei der Akquise und Beantragung von Fördermitteln Laufbahnbefähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ (z. B. durch den Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) im Studiengang Allg. Verwaltung (Public Administration) oder Verwaltungsbetriebswirtschaft (Public Administration) oder einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II alternativ ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit überwiegend verwaltungs- oder rechtswissenschaftlichen Inhalten Fahrerlaubnis Klasse B einen sicheren Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten Bereitschaft zur Arbeit zu ungewöhnlichen Zeiten (z.B. Gremiensitzungen der Kommunen) wünschenswert sind Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung Erfahrung im Recht des Aufgabengebietes, insbesondere Fördermittel und Umweltrecht Bereitschaft zur dienstlichen Nutzung eines privaten Pkw Des Weiteren sollten Sie folgende Eigenschaften mitbringen: zielorientiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit Einfühlungsvermögen und soziale Sensibilität Verhandlungsgeschick sowie Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit bei Vorliegen sämtlicher beamtenrechtlicher Voraussetzungen eine Einstellung im Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt nach Besoldungsgruppe A 9 NBesG, bei interessierten Versetzungsbewerberinnen und -bewerbern steht auch eine Planstelle nach A 12 NBesG zur Verfügung oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit (zz. 39 Stunden wöchentlich), eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD/VKA und die Vorteile des TVöD, wie beispielsweise Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung (VBL), etc. Leistungsorientierte Bezahlung für Beamtinnen und Beamte sowie für Beschäftige einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem gut funktionierenden Team flexible Arbeitszeiten bei einem familienfreundlichen Arbeitgeber (ausgezeichnet mit dem FaMi-Siegel) & Möglichkeit des Fahrradleasings für Tarifbeschäftigte Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: