Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 22 Jobs in Marzahn-Hellersdorf

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 22
  • Wissenschaft & Forschung 2
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 21
  • Ohne Berufserfahrung 10
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 21
  • Teilzeit 16
  • Home Office 9
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 21
  • Studentenjobs, Werkstudent 1
Angestellte

Sachbearbeiterinnen/ Sachbearbeiter (w/m/d) in den Bereichen Beschaffung, Vergabe, Vertrags- und Lizenzmanagement

Sa. 25.09.2021
Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, Hannover
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.700 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1464-Z-20/21-e Dienstsitze Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, HannoverDas Referat Z 4 ist als zentrale Vergabestelle des ITZBund eingebunden in die IT-Konsolidierung des Bundes und als solche zuständig für die Durchführung von Rahmenvertragsabrufen, förmliche Vergabeverfahren sowie das Vertrags- und Lizenzmanagement. Folgende Aufgaben in einem der drei Bereiche erwarten Sie: 1. Abrufe aus Rahmenverträgen und Beschaffungen durch freihändige Vergaben 2. Durchführung förmlicher Vergabeverfahren (nationale und EU-Ausschreibungen) 3. kaufmännische Vertragsdurchführung von IT-VerträgenZwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr A 9g bis A 11 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit:   Erfahrungen in SAP-Anwendungen und fundierte Anwenderkenntnisse im MS-Office-Umfeld zu 1: Erfahrungen im Bereich des Vergaberechts zu 2. Kenntnisse im förmlichen Vergabeverfahren zu 3. praktische Erfahrungen im Bereich der EVB-IT Verträge oder Kenntnisse des Lizenzrechts Das bringen Sie persönlich mit:   Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Belastbarkeit/ Stressresistenz Verhandlungsfähigkeit und -geschick Genderkompetenz Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 9g/ A 11 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €/ 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleiter (w/m/d) für die nationale Klimaschutzinitiative

Sa. 25.09.2021
Berlin
In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer die Position                                                                                                                                        Fachgebietsleiter (w/m/d) für die nationale Klimaschutzinitiative zu besetzen. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Als Projektträger betreuen wir verschiedene Förderprogramme im Auftrag des BMU, unter anderem die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI), die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) oder das FörderprogrammMaßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Außerdem setzt die ZUG längerfristige Maßnahmen um, u.a. die nationale Beratungsstelle für das EU-Förderprogramm LIFE in Bonn und das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) in Cottbus. Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative betreuen wir u.a. die Richtlinie „Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld“ (KRL). Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, die Umsetzung bestehender Lösungen zur Erschließung von Treibhausgasminderungspotenzialen im kommunalen Umfeld groß skaliert umzusetzen. Disziplinarische und fachliche Leitung eines Fachbereichs mit ca. 10 bis 20 Mitarbeitenden, bearbeitet werden derzeit Fördermittelanträge zu allen Förderschwerpunkten der Kommunalrichtlinie Umsetzung strategischer Ziele im Fachgebiet Mitwirkung bei der Angebotskalkulation Organisation und Weiterentwicklung/Verschlankung der Arbeitsprozesse im Geschäftsbereich Entwicklung von Umsetzungsstrategien für neue Aufgaben und Förderbekanntmachungen innerhalb der Themenfelder Prüfung der Einhaltung der geltenden Bestimmungen in der Projektförderung und deren Durchsetzung, insbesondere Sicherstellung ordnungsgemäßer Förderprozeduren und Förderentscheidungen Steuerung der Arbeitsprozesse und Kontrolle des Arbeitsfortschritts, Überwachung und Einhaltung von Terminen und Fristen Fachliche und organisatorische Weiterentwicklung des Fachbereichs Abfassung von fachlichen und förderpolitischen Stellungnahmen zu Anfragen aus dem Ministerium, dem parlamentarischen Raum und der interessierten Öffentlichkeit Vertretung des Fachbereichs und der Förderschwerpunkte nach innen, gegenüber dem BMU und nach außen Enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit den weiteren Fachgebieten im Geschäftsbereich, sowie Austausch und Abstimmung mit anderen Geschäftsbereichen der ZUG Förderung eines positiven Arbeitsklimas und der sozialen Integration Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) vorzugsweise in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung Fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben Umfangreiche Kenntnisse zu den Förderaktivitäten im Rahmen der für den Bereich „Kommunaler Klimaschutz” relevanten nationalen und internationalen Programme Vertiefte Fachkenntnisse im Haushalts- und Zuwendungsrecht des Bundes sind wünschenswert Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Erfahrung mit Entscheidungsprozessen und Arbeitsabläufen auf ministerieller Ebene Interesse an umwelt- und klimaschutzpolitischen Fragestellungen Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse Bereitschaft zu Dienstreisen Überdurchschnittliches, an den Aufgaben orientiertes Engagement und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und Organisationstalent Affinität und belegbares Wissen und Erfahrung zu mindestens einem der Themen: Digitalisierungsprozesse, Datenanalyseverfahren, Evaluierung und Weiterentwicklung von Förderrichtlinien Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung Die Möglichkeit, die Weiterentwicklung einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis E 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Bund möglich Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der vollzeitnahen Teilzeitbeschäftigung möglich
Zum Stellenangebot

Referent:in (m/w/d) in dem Fachgebiet A 5 „Atomrechtliche Aufsicht“

Fr. 24.09.2021
Berlin, Salzgitter
Für den Standort Berlin oder Salzgitter suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit                  Referent:in (m/w/d) in dem Fachgebiet A 5 „Atomrechtliche Aufsicht“ bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen Entgeltgruppe 14 TVöD | Besoldungsgruppe bis A 14 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis Kenn-Nummer: A5/2021/335 | Bewerbungsfrist: 06.10.2021 Das sind Ihre Aufgaben Überwachung der Errichtung des Betriebs und der späteren Schließung des Endlagers Konrad unter Berücksichtigung der gültigen Genehmigungen und Anordnungen sowie des kerntechnischen Regelwerks Bearbeiten von Vorprüfungs-, Änderungs- u. Freigabeverfahren inkl. Vornahme fachlicher Bewertungen und Vorortüberprüfung geänderter Systeme oder Komponenten Verfolgen, Bewerten und Dokumentieren des Genehmigungs- und Anlagenstatus so-wie eigenverantwortliche Durchführung von Inspektionen Mitwirkung bei der betreiberunabhängigen Aufklärung und Bewertung von besonderen Vorkommnissen Beteiligung an Fach- und Statusgesprächen mit dem Betreiber und anderen Institutionen Erstellen von Bescheiden, Anordnungen und Berichten Das bringen Sie mit ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder Universitäts-Diplom), bevorzugt im Bauingenieurwesen oder alternativ in einer anderen ingenieurwissenschaftlichen, geowissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung Kenntnisse bzgl. Planung, Herstellung und Betrieb von Bauwerken über Tage und/oder unter Tage Kommunikationsstärke und Durchsetzungs-vermögen in der Öffentlichkeit die Bereitschaft für den untertägigen Einsatz sowie zu häufigen Dienstreisen Vorteilhaft sind Kenntnisse im kerntechnischen und/oder bergbautechnischen Bereich sowie insbesondere Kenntnisse in Aufsicht- oder Genehmigungsverfahren Kenntnisse zum kerntechnischen Regelwerk Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Das sind wir Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – ist eine Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).   Sie passen gut zu uns, wenn Sie eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten Sie mit Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen Sie Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben Dienstreisen (vorwiegend national) für Sie selbstverständlich sind Das bieten wir eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte einen modern ausgestatteten IT-Arbeitsplatz hohe Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort, insbesondere die regelmäßige Möglichkeit des mobilen Arbeitens attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen die Möglichkeit einer Verbeamtung bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen Unterstützung durch einen betrieblichen Familienservice ggf. eine Umzugskostenvergütung Starten Sie den Online-Bewerbungsprozess ganz einfach hier: jetzt auf Interamt registrieren und bewerben Bitte registrieren Sie sich auf Interamt, füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und fügen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage Ihrer Bewerbung hinzu (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Diplom-/Masterzeugnis/ -urkunde, ggf. Staatsexamen, Arbeits-/ Dienstzeugnisse etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann. Vielen Dank. Weitere Informationen zum BASE und dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: Informationen zum Bewerbungsprozess Das BASE tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diese Tätigkeit verlangt nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Da dieser Bereich im BASE bisher eine Unterrepräsentanz von Frauen aufweist, werden Bewerbungen von Frauen ausdrücklich begrüßt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne unter Angabe der Kenn-Nummer A5/2021/335 an karriere@bfe.bund.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Sicherheit und Ordnung (m/w/d)

Fr. 24.09.2021
Blankenfelde-Mahlow
Im Norden des Landkreises Teltow-Fläming gelegen ist die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, eine Randgemeinde der Bundeshauptstadt Berlin. Die Gemeinde ist mit der Regional- und der SBahn sowie dem Auto aus dem Stadtzentrum sehr gut zu erreichen. In fünf Ortsteilen leben hier ca. 29.500 Einwohner. Die Gemeinde beschäftigt derzeit ca. 400 Beschäftigte in den Bereichen Verwaltung, Kindertagesstätten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Bibliothek und Technik. Darüber hinaus sind in der Gemeinde 3 Auszubildende in der Verwaltung und 9 Auszubildende in den Kindertagesstätten tätig. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow beabsichtigt, zum 01.01.2022 die Stelle Sachbearbeitung Sicherheit und Ordnung zu besetzen. Ahndung von allgemeinen und Verkehrsordnungswidrigkeiten im Innen- und Außendienst / Aufnahme von Verstößen nach StVO, StrRS, OB-VO, LImschG, BbgStrG  Erstellung und Durchsetzung von Ordnungsverfügungen  Bearbeitung von Bürgeranzeigen, -beschwerden sowie Einsprüchen eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder vergleichbare Qualifikation  Berufserfahrung im zu übertragenden Aufgabengebiet ist wünschenswert  sicherer Umgang mit MS Office – Anwendungen  einen engagierten und selbständigen Arbeitsstil  organisatorisches Geschick / hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit  hohe Auffassungsgabe, Problemlösungsfähigkeit und Urteilsvermögen  freundliches, umgängliches und teamorientiertes Verhalten  Pkw-Führerschein Wir erwarten:  soziale Kompetenz und Teamfähigkeit  einen engagierten und selbständigen Arbeitsstil  eine hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit  ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen  Flexibilität bei den Einsatzzeiten (Dienstplangestaltung) und Bereitschaft zur Arbeit am Wochenende unbefristete Beschäftigung  Teilzeitbeschäftigung (35 Wochenarbeitsstunden) mit der Option auf eine Vollzeitbeschäftigung (40 Wochenarbeitsstunden)  die Vergütung erfolgt auf der Grundlage der Entgeltgruppe 8 TVöD unter Berücksichtigung der bisherigen beruflichen Erfahrungen des Bewerbers  eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit - Zusammenarbeit in einem dynamischen und kreativen Team  eine spannende, verantwortungsvolle Aufgabe  flexible Arbeitszeitgestaltung (Vereinbarkeit von Familie und Beruf)  tariflicher Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Tagen im Kalenderjahr  betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen  ein modernes und den Bedürfnissen der Beschäftigten angepasstes betriebliches Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst – Zentrale Vergabestelle

Do. 23.09.2021
Berlin
Bei der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - sind in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst – Zentrale Vergabestelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt vier Stellen Sachbearbeitung (m/w/d)Entgeltgruppe 9c TVöD Kennziffer: HV-30-2021 unbefristet mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, zurzeit 39 Stunden, zu besetzen. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung können eine übertarifliche Stufenzuordnung und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden. Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus. Die Zentrale Vergabestelle (ZVS) ist als Referat in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst eingerichtet. Sie stellt die rechtskonforme Anwendung aller vergaberechtlichen Vorschriften in der SPK sicher. Alle EU-weiten Vergabeverfahren sowie alle nationalen beschränkten und öffentlichen Ausschreibungen werden durch die ZVS durchgeführt. Bei der grundsätzlich dezentral organisierten Durchführung von nationalen Verhandlungsvergaben berät die ZVS die Einrichtungen der Stiftung. Organisieren, Vorbereiten und Durchführen von Vergaben der unterschiedlichen Verfahrensarten (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) i. V. m. Vergabeverordnung (VgV), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A)) einschließlich der rechtlichen Beratung der Fachbereiche Festlegen des Anforderungsprofils der Bieterinnen und Bieter bei Beschaffungsmaßnahmen in Abstimmung mit den Einrichtungen bzw. Fachbereichen Durchführen von Wirtschaftlichkeits-, Rechts- und Plausibilitätsprüfungen unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung Formales Abwickeln aller Vergabeverfahren einschließlich der ggf. erforderlichen Durchführung von Markterkundungen, des Bearbeitens von Anfragen der Bietenden, des Einholens und Bewertens der Angebote, des Erstellens von Vergabevermerken sowie des Durchführens von Nachprüfverfahren Unterstützen beim Aufbau eines stiftungsweiten Vertragsmanagements Pflegen, Überarbeiten und Überwachen aller stiftungsinternen Vergabevorschriften und -richtlinien Fachhochschuldiplom/Bachelor der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung, Public Management/Public und Nonprofit-Management, Verwaltung und Recht, Wirtschaft und Recht, Business Administration, Bachelor Verwaltungsinformatik, Bachelor Recht (Ius) oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II als Verwaltungsfachwirt/-in oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, die möglichst durch eine mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ergänzt werden Kenntnisse des Vergaberechts (GWB, VgV, UVgO, Bundeshaushaltsordnung (BHO) einschließlich der dazu ergangenen Ausführungsvorschriften), insbesondere im Rahmen der Vergabe freiberuflicher Dienstleistungen Kenntnisse im Vertragsrecht sowie im Verwaltungsrecht Englischkenntnisse in Wort und Schrift Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Serviceorientierung Unsere Wünsche: Einschlägige Berufserfahrung Kenntnisse der VOB/A sowie Grundkenntnisse der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) Kenntnisse der Ergänzenden Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen (EVB-IT) Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in zentraler Lage Berlins Eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kooperativen und aufgeschlossenen Team Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 21.00 Uhr - ohne Kernzeit • 30 Tage Erholungsurlaub Ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Einen zentralen Dienstort mit kostenlosen Parkmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) im Fachgebiet „Nuklearspezifische Gefahrenabwehr“ in der Abteilung Radiologischer Notfallschutz

Do. 23.09.2021
Berlin
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Sachbearbeiter (m/w/d) im Fachgebiet „Nuklearspezifische Gefahrenabwehr“ in der Abteilung Radiologischer Notfallschutz Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Sie koordinieren die Zusammenarbeit mit Polizeibehörden im Bereich der Nuklearspezifischen Gefahrenabwehr (Bundes- und Länderbehörden) und vertreten deren Belange gegenüber Bundeskriminalamt und Bundespolizei Sie übernehmen die Planung, Beschaffung, Koordination und Pflege von Einsatzlogistik inklusive Kommunikationsmittel in Abstimmung mit BfS-internen Strukturen sowie nationalen Partnern Zu Ihren Aufgaben gehört die Beschaffung, Wartung und Pflege von persönlicher Schutzausrüstung inklusive Atemschutz sowie die Entwicklung und Umsetzung von Schulungsmaßnahmen zu deren Verwendung Sie unterstützen bei der Verwaltung der nebenamtlichen Mitarbeit in der Nuklearspezifischen Gefahrenabwehr, insbesondere bei der Rufbereitschafts- bzw. Alarmplanung und dem Führen und der Pflege von Erreichbarkeitslisten Sie übernehmen die organisatorische und logistische Planung und Begleitung von Schulungen, Übungen und Einsätzen sowohl BfS-intern als auch mit den Umwelt- und Innenbehörden des Bundes und der Länder Sie setzen Maßnahmen zur Gewährleistung der ständigen Einsatzbereitschaft der technischen Ausrüstung für Einsätze durch Pflege, Wartung und Qualitätssicherungsmaßnahmen um Sie übernehmen Verwaltungsaufgaben (Schriftverkehr, Dokumentation, Schriftgutverwaltung und Logistik) Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) als Diplom-Verwaltungswirt*in oder einen vergleichbaren Abschluss oder Sie haben die Angestelltenprüfung II erfolgreich abgeschlossen Sie bringen ein hohes Maß an Interesse für naturwissenschaftliche Fragestellungen, technische Sachverhalte sowie handwerkliches Geschick mit Sie sprechen Deutsch auf Muttersprachenniveau Sie besitzen gute Kenntnisse der englischen Sprache und beherrschen die einschlägigen EDV-Programme, insbesondere im Office-Bereich Sie besitzen einen Führerschein der Klasse C1E Sie sind bereit, sich einer Sicherheitsüberprüfung gemäß SÜG zu unterziehen Sie sind bereit, als beruflich strahlenexponierte Person zu arbeiten und stimmen einer arbeitsmedizinischen Untersuchung gemäß § 77 StrSchV sowie zum Atemschutz G 26/2 zu Sie sind bereit, an Übungen und Einsätzen sowie an Rufbereitschaften teilzunehmen Sie begegnen Ihren Aufgaben mit einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität und zeichnen sich durch ausgeprägte soziale Kompetenzen aus, insbesondere verfügen Sie über ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit Ihr Handeln ist geprägt durch ein hohes Maß an Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft sowie Durchsetzungsvermögen Die Bereitschaft zu erhöhter Dienstreisetätigkeit wird vorausgesetzt Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten zum 01.12.2021 eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 10318 Berlin) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 10 TVöD) mit der späteren Möglichkeit einer Verbeamtung bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis BesGr A 11 BBesO Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) im Zuwendungs- und Vergaberecht in der Forschungsverwaltung

Mi. 22.09.2021
Berlin
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und berät die Bundesregierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für den Stab „Wissenschaftliche Dienste / ZIP“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine / einen: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Zuwendungs- und Vergaberecht in der Forschungsverwaltung Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer: 336-21 Der Stab „Wissenschaftliche Dienste“ unterstützt die Institutsleitung bei ihren Aufgaben der Steuerung und Qualitätssicherung. Die Fachreferate unterstützt er bei der Weiterentwicklung und Umsetzung des Ergebnistransfers, durch die Bereitstellung von Fachliteratur und bei der Umsetzung der Forschungs- und Förderprogramme. Der Stab gliedert sich in die Bereiche Wissensmanagement, Forschungsverwal­tung und Qualitätssicherung / Controlling. Innerhalb dieses Stabes ist Ihr Aufgabengebiet im Bereich der Forschungsverwaltung: Sie unterstützen die Referatsleitung in der Programmumsetzung, -lenkung und -steuerung in allen Forschungs-, Investitions- und Förderprogrammen. Sie schreiben Forschungsprojekte aus, führen formale Angebotsprüfungen sowie Vergabe­ver­fahren durch und begleiten das anschließende Vertragsmanagement. Sie bereiten komplexe Förderprogramme und -projekte vor und wickeln diese ab. Sie bearbeiten Zuwendungsverfahren (u.a. Antragsbearbeitung, Prüfung der Bewilligungs­voraus­setzungen, Gesamtfinanzierung, Bescheiderstellung), prüfen Verwendungsnachweise auf sach­liche und rechnerische Richtigkeit, Erreichung des Zuwendungszwecks sowie der Recht­mäßig­keit der Vergabeverfahren und sind zuständig für eventuelle Rückforderungen gegenüber den Zuwen­dungsempfängern (Widerrufsverfahren). Sie erstellen Berichte und Statistiken für das übergeordnete Ministerium, übernehmen Beratungs­auf­gaben und nehmen an Besprechungen, Sitzungen und Arbeitstreffen teil. Sie sind verantwortlich für die Bewirtschaftung und Auszahlung von Haushaltsmitteln. Voraus­gesetzt werden: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung mit Abschluss Dipl.-Verwaltungswirt/in (w/m/d) (FH), Verwaltungsbetriebswirtschaft, Bachelor of Public Administration oder erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium vergleichbarer Fachrichtung Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrungen im allgemeinen Verwaltungsrecht sowie dem Haushalts- / Vergabe- / Vertrags- und Zuwendungsrecht (BHO, VwVfG, VGV, GWB, UVgO) IT-Kenntnisse und -affinität (insbesondere Datenbanken, Excel, Word) Fähigkeit und Bereitschaft zu selbstständigem, systematischem und eigenverantwortlichem Arbeiten Fähigkeit zur präzisen Argumentation sowie zur raschen Erfassung und rechtssicheren Bewertung komplexer Sachverhalte gutes Zahlenverständnis, hohe Leistungsbereitschaft, rasche Auffassungsgabe, ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit sowie Flexibi­li­tät Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Bearbeitung und Prüfung von Zuwendungen auf Ausgaben- sowie auf Kostenbasis Kenntnisse im EU-Beihilferecht (AEUV, AGVO etc.) Erfahrung in datenbankgestützter Bearbeitung von Bescheiden und Verträgen Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9 c TVEntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (A 9 g BBesO) grundsätzlich möglich. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten umfangreiche Sozial­leistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­gestaltung. Auch Teil­zeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freundlich zerti­fiziert. Weitere Informa­tionen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeit­geber“. Besondere Hinweise Bewerbungsberechtigt sind Beamt/innen bis zur Besoldungsgruppe A 9 g BBesO mit der Laufbahn­befähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Tarifbeschäftigte sowie Bewer­ber/innen, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrationshintergrund sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerber/innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) Vergabeverfahren

Mi. 22.09.2021
Berlin, Bonn, Cottbus
In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sind an den Dienstorten Berlin, Bonn und Cottbus zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer mehrere Stellen mit der Funktion Sachbearbeiter (w/m/d) Vergabeverfahren zu besetzen. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des BMU und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Als Sachbearbeiter (w/m/d) Vergabeverfahren arbeiten Sie eng mit den Kolleg*innen der zentralen Vergabestelle in Bonn zusammen. Sie betreuen federführend die Vergabeverfahren insbesondere im Fördergeschäft und sind hier gemeinsam mit den bedarfstragenden fachlichen sowie kaufmännisch-rechtlichen Projektmanager*innen tätig. eigenverantwortliche Organisation und federführende Durchführung von Vergabeverfahren nach Maßgabe der allgemeinen ZUG-internen Regelungen und Verfahrensvorgaben für Vergaben Beratung und Schulung von Mitarbeitenden der internen Bedarfsträger bei der Erstellung von Vergabeunterlagen insbesondere zu Leistungsbeschreibung sowie Eignungs- und Wertungskriterien Prüfung und Feststellung der Vergabereife, Vorbereitung und Finalisierung der Unterlagen für Vergabeverfahren insbesondere im Fördergeschäft Rechtliche Bewertung in Vergabeangelegenheiten, einschließlich Prüfung von Handlungsoptionen Wahl des jeweils geeigneten Vergabeverfahrens Vergabemanagement, insbesondere Fristen und Ressourcenmanagement Koordinierung der von den bedarfstragenden Stellen durchgeführten Angebotsbewertungen Organisation der Bieterkommunikation und der Dokumentation des Vergabeverfahrens Organisation und Leitung von Verhandlungen in nicht-offenen Verfahren Bearbeitung von Vergabebeschwerden und Nachprüfungsverfahren im Zusammenwirken mit Ihren Kolleg*innen der Vergabestelle in Bonn Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder FH-Diplom) im Bereich Rechts-, Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaft oder in einem weiteren einschlägigen Studiengang mehrjährige Berufserfahrung in der Durchführung von Vergaben im Bereich der öffentlichen Verwaltung oder bei einem Vergabedienstleister fundierte Kenntnisse im Vergaberecht und angrenzenden Rechtsgebieten Kenntnisse im bürgerlichen Recht insbesondere Vertragsrecht eigenständige, engagierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise, insbesondere im Zusammenwirken mit anderen Stellen Einsatzbereitschaft, hohe Belastbarkeit, Flexibilität, Organisationsgeschick und Teamfähigkeit Fähigkeit zu gutem Zeitmanagement Zuverlässigkeit und Sorgfalt Verhandlungsgeschick, gute Kommunikationsfähigkeit und sachlich korrektes Auftreten sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in Deutsch Englischkenntnisse wünschenswert Versiertheit im Umgang mit MS-Office-Programmen, insbesondere Word und Excel Bereitschaft zu Dienstreisen Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung Die Möglichkeit, die Weiterentwicklung einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) möglich Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich
Zum Stellenangebot

Tarifbeschäftigte/r (w/m/d) Integrative Verkehrsplanung

Mi. 22.09.2021
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittel­baren Landes­verwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Das Ziel der Senats­verwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima­schutz ist es, Berlin gesünder, mobiler, sicherer und klima­freundlicher zu gestalten. Wir wollen, dass Berlin eine noch lebens­wertere Stadt wird. Unsere Senats­verwaltung schafft Mobilität für alle Berlinerinnen und Berliner, kümmert sich um die Infrastruktur – vom Radweg über Bahn und Bus bis hin zu Straßen-, um saubere Luft, lebendige Gewässer und um ein ausge­wogenes städtisches Klima. Werden Sie Teil von uns.Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz – Abteilung IV – Verkehr -  sucht ab sofort eine/einenTarifbeschäftigte/n (m/w/d) Integrative VerkehrsplanungEntgeltgruppe 13 TV-LKennzahl: SenUVK 113/2021Vollzeit mit 39,40 WochenstundenMitarbeit in der Arbeitsgruppe „Integrative Verkehrsplanung“: Mitarbeit am Verkehrsmodell des Landes Berlin; Betreuung verkehrlicher Untersuchungen zur Erschließung neuer Wohngebiete, Investitionsvorhaben und städtebauliche Projekte mit Schwerpunkt Datengrundlagen für verkehrliche Untersuchungen und zur Schaffung von Planungsrecht Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Verkehrswesen oder alternativ in einer anderen Fachrichtung mit nachweislichen Kenntnissen und Erfahrungen in den Themenfeldern (Verkehrsmodellierung / VISUM, Datengrundlagen, Planungsrecht)Fachliche Kompetenzen:Unabdingbar sind detaillierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Verwendung von Verkehrsdaten in Planungsprozessen. Spezifische Kenntnisse auf den Gebieten der Verkehrsplanung (vor allem Entwicklung verkehrsplanerischer Konzepte, Verkehrsdaten, Planungsrecht) und detaillierte Kenntnisse auf den Gebieten Verkehrsprognosen (inkl. z.B. VISUM), Verkehrsaufkommensabschätzungen und verkehrliche Bewertungen werden ebenso erwartet wie Erfahrungen in fachbezogenen Forschungsthemen, Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Forschungsansätzen sowie verkehrs- und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Bewerberinnen und Bewerber sollten über Kenntnisse von Planungsprozessen und Planungsverfahren (Bebauungsplanverfahren u. ä.) und Erfahrungen im Umgang mit anderen Verwaltungen, politischen Gremien, Verbänden, u.a. verfügen. Erwünscht sind auch englische Sprachkenntnisse und ein routinierter Umgang mit Moderations- und Präsentationstechniken.Persönliche Kompetenzen:Unabdingbar ist die Fähigkeit vorausschauend zu planen, strukturiert zu handeln und auch unter schwierigen Bedingungen engagiert zu arbeiten. Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit wird ebenso vorausgesetzt. Sehr wichtig sind Ziel- und Ergebnisorientierung sowie methodische Kompetenzen. Bewerberinnen und Bewerber sollten über Entscheidungsfähigkeit und Selbstständigkeit verfügen. Soziale Kompetenzen:Kooperationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung werden vorausgesetzt. wie Kommunikationsfähigkeit und Diversity-Kompetenz sind sehr wichtig in dem Bereich. Die Fähigkeit, Probleme und Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben, ist wichtig. Interkulturelle Kompetenz ist ebenfalls erwünscht.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Büro der Widerspruchsstelle

Di. 21.09.2021
Berlin
Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und eine wichtige Schlüsselfunktion im Gesundheitswesen. Wir sind für die Sicherstellung der ambulanten medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung der gesetzlich Versicherten in der Hauptstadt zuständig. Wir gewährleisten diese in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft auf einem hohen Qualitätsniveau – rund um die Uhr. Unser Hauptsitz befindet sich in einem modernen Bürogebäude in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung durch Bus und Bahn. Für die Abteilung Büro der Widerspruchsstelle suchen wir zum 01.01.2022 auf Vollzeitbasis (Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sie unter Berücksichtigung dienstlicher Belange vollzeitnah erfolgen kann) motivierte und engagierte Sachbearbeiter*innen im Büro der Widerspruchsstelle In dieser Funktion obliegen Ihnen die Betreuung, Bearbeitung und Durchführung des gesamten Widerspruchsverfahrens. Hierzu zählen organisatorische und administrative Tätigkeiten, wie die Zusammenstellung von Verwaltungsakten, Datenbankerfassung, Erstellung von Eingangsbescheinigungen und sonstigen allgemeinen und erstinstanzlichen Schriftverkehr, Vorbereitung von Sitzungen des Widerspruchsstellenausschusses, Erstellung von Sitzungsvorlagen sowie Protokollierung nebst abschließender Erstellung eines rechtssicheren Widerspruchsbescheides. Bearbeitung der Widersprüche von Ärzte- und Psychotherapeutenschaft sowie Gesundheitseinrichtungen, insbesondere zum Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM), Regelleistungsvolumen (RLV) und zur Honorarverteilung Durchführung des Widerspruchsverfahrens in einem zweistufigen Verwaltungsverfahren bis zur Erstellung des Widerspruchsbescheides Aktenführung zum Widerspruchsverfahren Erstellung von Vorstands- bzw. Sitzungsvorlagen, Sitzungsprotokollen sowie des gesamten Schriftverkehrs Schriftliche und mündliche Beratung der Ärzte- und Psychotherapeutenschaft bei Bedarf Allgemeine Verwaltungsaufgaben; unter anderem Dokumentation und Datenpflege in Anwenderprogrammen Abgeschlossene Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellte*r, Rechtsanwaltsfachangestellte*r, Medizinische*r Fachangestellte*r oder verwaltungsorientierte Ausbildung mit einem Schwerpunkt im Gesundheits- und Sozialwesen oder ähnliche Qualifikation und mehrjährige Erfahrung in qualifizierter Sachbearbeitung Fundierte Kenntnisse im Verwaltungsrecht und sozialrechtlichen Verwaltungsverfahren Idealerweise Kenntnisse im Kassenarztrecht (SGG, SGB V, SGB X und sonstiger einschlägiger Vorschriften) Gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte (insbesondere Word, Excel, Outlook) und sicherer Umgang mit Datenbanken Medizinisches Verständnis Schnelle Auffassungsgabe zur Erfassung komplexer Zusammenhänge und Fähigkeit, diese schriftlich und mündlich verständlich darzustellen Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit und Organisationstalent Bereitschaft zur Teilnahme an abendlichen Sitzungen Kollegiale Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen Gewandte Umgangsformen im Kontakt mit Ärzte- und Psychotherapeutenschaft, Rechtsanwält*innen, Krankenkassen und anderen ärztlichen Institutionen runden Ihr Profil ab Eine sichere Perspektive in einem zukunftsorientierten Arbeitsverhältnis Ein offenes und hilfreiches Team sowie eine ausgewogene und fundierte Einarbeitungsphase Planung und Unterstützung notwendiger Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen Gesundheitsförderung durch unternehmenseigene Fitnessräume und Erholungsmöglichkeiten in Pausenräumen, Duschen für Radfahrende Die Möglichkeit, sich und Ihre Erfahrungen in ein aufgeschlossenes Umfeld einzubringen Fexible Arbeitszeitregelungen (Gleitzeit) bei 38,5 Stunden / Woche Eine Eingruppierung nach TV-L gemäß den für die Beschäftigten des Landes Berlin geltenden Entgelttabellen sowie eine tarifvertraglich vereinbarte Jahressonderzahlung Ein vergünstigtes Nahverkehrsticket und sehr gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV Die Möglichkeit der Entgeltumwandlung Diskretion und die vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung sind selbstverständlich. Wir stehen für Chancengleichheit: Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Ebenso begrüßen wir auch die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: