Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

angestellte: 12 Jobs in Meckenheim

Berufsfeld
  • angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
  • IT & Internet 1
  • Immobilien 1
Städte
  • Bonn 11
  • Hannover 3
  • Leipzig 2
  • Bad Honnef 1
  • Berlin 1
  • Dresden 1
  • Frankfurt am Main 1
  • Karlsruhe (Baden) 1
  • Köln 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 10
  • Ohne Berufserfahrung 6
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
  • Ausbildung, Studium 2
  • Befristeter Vertrag 1
angestellte

Spezialistin / Spezialist (w/m/d) im Risikomanagement

Sa. 15.02.2020
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe (Baden), Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Spezialistin / Spezialist (w/m/d) im Risikomanagement Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Im Vergleich zu anderen Non-Profit-Organisationen verknüpft das ITZBund Prozessabläufe, die an Industriestandards orientiert sind und eine moderne Führungskultur mit den Vorzügen des öffentlichen Dienstes vereinbaren. Derzeit nutzen rund eine Million Nutzerinnen und Nutzer die Leistungen des ITZBund. Dienstsitze: Berlin, Bonn, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Köln oder Stuttgart Referenzcode: Z7-P1464-1-05/20-e Das Risikomanagement des ITZBund berät die Leitungsebene bei allen wesentlichen Risiken, die den Erfolg des ITZBund gefährden könnten, um diese rechtzeitig zu erkennen und zu bewältigen und somit ein optimales Verhältnis zwischen Risiken und Chancen zu erzielen. Es unterstützt die Leitung bei der Erreichung der strategischen Ziele des ITZBund und bietet durch effiziente Prozesse, passende Strukturen und kreative Konzepte einen Service für alle Einheiten des ITZBund. Fortentwicklung der Risikostrategie sowie der Methoden und Werkzeuge des Risikomanagements mit dem Ziel einer effizienten Steuerung von strategischen und operativen Risiken des ITZBund Management relevanter Geschäftsrisiken und Chancen (Aufnahme, Analyse, Steuerung und Überwachung) Erarbeitung von Risikoanalysen und Berichterstattung inklusive Aufzeigen von Handlungspotentialen für die Umsetzung der Risikostrategie Sicherstellung, dass die Elemente des Risikomanagements als Grundlagen des Notfall-, Krisen- und Kontinuitätsmanagements eingeführt und erprobt werden Betreuung und Unterstützung der Risikoverantwortlichen bei der Aufgabenwahrnehmung und Durchführung von Risikomanagement-Reviews Aufbau und Einführung eines integrierten Managementsystems nach DIN EN ISO 9001 Betreuung und Weiterentwicklung der zentralen RM-Tools und Durchführung von RM-Schulungen und Workshops Betreiben eines ITZBund-weit gültigen Risikomanagements und Förderung der Kommunikation und des Wissenstransfers Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen mit Bezug zum Risikomanagement. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Fachkenntnisse im Bereich Risikomanagement, -beratung, -analyse, -modellierung und -optimierung Langjährige Praxiserfahrung im strategischen Risikomanagement und in der Durchführung von Workshops sowie Reviews (vorzugsweise in Unternehmen mit IT-Ausrichtung) Umfassende Kenntnisse im Umgang mit risikomanagement-relevanten Tools Verhandlungssicheres Auftreten auf oberster Entscheidungsebene Die Bereitschaft und Fähigkeit zur ständigen Einarbeitung in neue Themengebiete Ein fundiertes IT-Grundverständnis und sicherer Umgang mit den MS Office-Anwendungen und Präsentationstechniken Von Vorteil sind Fachkenntnisse und Erfahrungen im Bereich ITIL, Prozessmanagement und Qualitätsmanagement Das bringen Sie persönlich mit: Adressaten- bzw. dienstleistungsorientiert Initiative/ Eigenverantwortung  Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Kommunikationsfähigkeit Verhandlungsfähigkeit und –geschick  Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation (z.B. Skype for Business, Videokonferenzanlagen, gemeinsame Verzeichnisse, SharePoint) die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Das ITZBund unterstützt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Grundsatzsachbearbeiter/in (m/w/d) für den Bereich IT-Organisation

Do. 13.02.2020
Bonn
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn unbefristet eine/n Grundsatzsachbearbeiter/in (m/w/d) für den Bereich IT-Organisation Kennziffer: BeschA-2020-006 Wir, das Beschaffungsamt, sind die zentrale Einkaufs­behörde des Bundes­minis­teriums des Innern, für Bau und Heimat sowie vieler weiterer Bundes­behörden in Deutschland. Als Binde­glied zwischen der öffent­lichen Verwaltung und der Wirt­schaft sind wir Profis für komplexe, inhalt­lich und fach­lich anspruchs­volle Vergabe­verfahren. Was wir einkaufen wird in viel­fältigen Bereichen und Projekten einge­setzt. Dabei setzen wir neben anerkannten Standards auf den Einkauf inno­vativer und nach­haltiger Produkte. Unsere Einkaufs­strategien entwickeln wir stetig fort. Die Abteilung Beschaffungs­management und Zentrale Dienste im Beschaffungs­amt des Bundes­ministeriums des Innern ist nicht nur eine klassische Zentral­abteilung für Personal, Haus­halt, Organisation und Innerer Dienst, sondern ist ebenso für das Beschaffungs­management mit den Referaten „Geschäfts­stelle Kauf­haus des Bundes, Kunden­management“, „Qualitäts­sicherung“, „E-Beschaffung, Vergabe­portal“ (inkl. E-Vergabe), „Justi­tiariat“, „Strategie und Controlling“ sowie „Stabs­stelle Presse und Kommunikation“ zuständig.   Im Referat Z 14 – E-Beschaffung und Vergabe­portal – bearbeiten Sie IT-Grund­satz­angelegen­heiten wie beispiels­weise die Erstellung und Fort­schreibung des IT-Rahmen­konzepts. Sie arbeiten bei der Entwicklung der IT-Strategie mit und setzen diese in die Praxis um. Sie sind für das IT-Berichts­wesen und die Koor­dination von Daten­schutz­angelegen­heiten zuständig. Sie erstellen IT-organisa­torische Konzepte und analysieren E-Government-Maßnahmen. Sie sind für die Durch­führung der IT-Haus­halts­aufstellung und -ausführung zuständig. Dazu gehört beispiels­weise das Verwalten von (dezentralen) IT-Budgets einschließlich der Planung und Durch­führung des IT-Controllings. Sie wirken bei internen Beschaffungen und dem IT-Vertrags­management mit, indem Sie EVB-IT-Verträge erstellen, Vertrags­verhandlungen führen und Leistungs­beschreibungen für interne Beschaffungen erstellen. Sie planen das Vertrags­controlling und führen dies in Zusammen­arbeit mit den Fach­referaten durch. ein abgeschlossenes Hochschul­studium auf Bachelor-Niveau im Bereich der Verwaltungs­wissenschaften oder der Finanz­verwaltung eine mindestens zwei­jährige Berufs­erfahrung im Bereich der öffent­lichen Verwaltung Kenntnisse im Haushalts-, Vergabe- und Zivil­recht sowie IT-Anwender­kenntnisse (wünschens­wert) ein hohes Maß an Verant­wortungs­bereit­schaft, Flexibi­lität, Eigen­initiative, Entscheidungs­freude und Team­geist ein ausge­prägtes analy­tisches Denk­vermögen, die Fähig­keit, Veränderungs­prozesse ziel­orientiert und partizipativ zu gestalten ein sehr gutes münd­liches und schrift­liches Ausdrucks­vermögen die Bereit­schaft zu Dienst­reisen und Über­prüfung nach Sicher­heits­über­prüfungs­gesetz (SÜG) einen sicheren, viel­seitigen und anspruchs­vollen Arbeits­platz im öffent­lichen Dienst mit umfang­reichen Weiter­bildungs­angeboten, ein dynamisches Arbeits­umfeld in einem engagierten Team Eingruppierung nach Entgelt­gruppe 11 TVöD Bund mit grund­sätz­licher Möglich­keit einer späteren Verbe­amtung (status­gleiche Über­nahme von Beam­tinnen / Beamten ist bis Besoldungs­gruppe A 12 BBesO möglich) je nach Qualifikation und Leistung eine IT-Fach­kräfte­zulage (bei Tarif­beschäftigten) flexible Arbeits­zeit­gestaltung, mobiles Arbeiten, familien­freund­liche Work-Life-Balance, übliche Sozial­leistungen im öffent­lichen Dienst, u.a. Zusatz­versorgung, Groß­kunden­ticket, Familien­service
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventin / Laufbahnabsolventen des gehobenen Dienstes für Prüfungen im Bereich Banken, Allfinanzaufsicht, Sondervermögen, Bundesschuld, Finanzmarktstabilisierung

Do. 13.02.2020
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Banken, Allfinanzaufsicht, Sondervermögen, Bundesschuld, Finanzmarktstabilisierung” im Bundesrechnungshof in Bonn eine Laufbahnabsolventin / einen Laufbahnabsolventen des gehobenen Dienstes alternativ eine/einen FH/Bachelor-Absolventin / -Absolventen mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt (w/m/d) Das Finanzsystem wird unter anderem durch die anhaltende Niedrigzinspolitik herausgefordert. Sie beschäftigen sich mit der Frage, welche Förderaufgaben Banken des Bundes angesichts niedriger Zinsen haben und wie sie diese Aufgaben erfüllen können? Sie fragen sich, wie die Allfinanzaufsicht angesichts dieser Herausforderungen ein funktionsfähiges, stabiles und integres deutsches Finanzsystem gewährleisten kann? Sie möchten dazu Empfehlungen entwickeln, wie die Bundesregierung ihr Handeln verbessern und Gelder wirtschaftlich einsetzen kann? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten die Bundesregierung insbesondere hinsichtlich der Effizienz, Effektivität, Risiken und Ordnungsmäßigkeit des Managements der Banken des Bundes, der Allfinanzaufsicht (Banken- und Versicherungsaufsicht sowie Anlegerschutz) und des Schuldenmanagements. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“. Alternativ haben Sie ein Studium (FH/Bachelor) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer Weise tätig, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen Dienstes entspricht. Sie haben gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Durchführung des Geschäfts von Banken oder Versicherungen. Sie haben gute Kenntnisse und zumindest erste Erfahrungen hinsichtlich der geschäftspolitischen Steuerung von Banken oder Versicherungen. Vorteilhaft und wünschenswert sind Erfahrungen in der Prüfung von Banken oder Versicherungen, z. B. als Beschäftigte/r einer Innenrevision, einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder eines Prüfungsverbandes. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie überzeugen im Gespräch und auf dem Papier, hören genau hin und lernen gerne. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie können englische Texte lesen und verstehen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Wir übernehmen Sie nach erfolgreicher Einarbeitung in das Beamtenverhältnis, sofern Sie die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 9g BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung (m/w/d) Bürgerservice

Do. 06.02.2020
Bad Honnef
Die Große Kreisstadt Neckarsulm mit rund 26.800 Einwohnern ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort in der Region und verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, verkehrsgünstige Lage, ein vielseitiges Kulturangebot sowie über ausgezeichnete Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten. Mit rund 1.000 Beschäftigten in Stadtverwaltung und zwei Eigenbetrieben bietet die Verwaltung vielfältige Dienstleistungen und moderne Einrichtungen in weit überdurchschnittlicher Qualität an. Im Amt für Bürgerservice und Ordnung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Abteilungsleitung Bürgerservice (m/w/d) zu besetzen. Die Abteilung besteht aus dem Bürgerbüro, der Renten- sowie Sozial- und Wohngeldstelle und der Ausländerstelle.    Leitung der Abteilung mit 13 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen Selbstständige Bearbeitung ausländerrechtlicher Angelegenheiten Die Vertretung der Behörde in regionalen und überregionalen Fachgremien Überwachung des sich ständig im Wandel befindlichen Rechtsgebiets Mitwirkung an Digitalisierungsprozessen im Aufgabenbereich Aufgabenorientierte Strukturierung der einzelnen Sachgebiete Rechtliche Anleitung und Unterstützung der Mitarbeiter/innen Aufgabenänderungen bleiben vorbehalten   Abgeschlossenes Studium als Dipl. Verwaltungswirt/in (FH) bzw. Bachelor of Arts – Public Management oder eine vergleichbare Qualifikation. Die Stelle ist auch für erfahrene Beamte des mittleren Dienstes, die die Voraussetzungen für einen Aufstieg in den gehobenen Dienst erfüllen, bzw. für Verwaltungsfachwirte geeignet. Kenntnisse und Erfahrungen im Ausländerrecht sowie Englischkenntnisse sind von Vorteil.   Ihre persönlichen Voraussetzungen Der intensive Publikumsverkehr mit Menschen unterschiedlichster Herkunft erfordert unbedingt eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz. Sie treten sowohl gegenüber internen und externen Ansprechpartnern überzeugend, einfühlsam und in hohem Maße verbindlich auf Ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz Sie haben die Fähigkeit, Ihre Mitarbeiter/innen motivierend und wertschätzend zu führen Sie zeichnen sich durch eine lösungsorientierte und selbstständige Arbeitsweise aus und engagieren sich in der Weiterentwicklung Ihres Sachgebiets und Ihrer Mitarbeiter/innen Sie sind teamfähig, flexibel und belastbar Starkes Verantwortungsbewusstsein eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe mit Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. eine leistungsgerechte Bezahlung  bis BesGr. A 12 LBesGBW oder eine entsprechende tarifliche Vergütung (entspr. Qualifikation vorausgesetzt) einen Arbeitsplatz in verkehrsgünstiger Lage  und einen sehr attraktiven Fahrtkostenzuschuss bei Nutzung des ÖPNV ein umfangreiches Fortbildungsprogramm zur Weiterentwicklung der eigenen Fach- und Führungskompetenz sowie vielseitige Angebote zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Zum Stellenangebot

Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Referentinnen / Referenten (m/w/d)

Do. 06.02.2020
Leipzig, Bonn, Hannover
Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für verschiedene Referate der Abteilung P – „Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde“, unbefristet, mehrere Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Referentinnen / Referenten (m/w/d)Der Dienstort ist wahlweise Leipzig, Bonn, Gießen oder Hannover.Referenzcode der Ausschreibung 20200126_9339 Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden ab dem 01.01.2021 die Bundesautobahnen nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem BMVI, der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeiten wird. Der Hauptsitz des FBA ist in Leipzig. Das FBA wird bis zu vier Standorte haben, wovon Bonn, Gießen und Hannover bereits als Standorte festgelegt wurden.Die Abteilung P des Fernstraßen-Bundesamtes wird mit den Aufgaben der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde betraut sein. Dabei erwarten Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben: Selbstständige Durchführung und Schlusszeichnung von Planfeststellungsverfahren nach § 17 Bundesfernstraßengesetz, Planänderungsverfahren nach § 76 Verwaltungsverfahrensgesetz und Plangenehmigungsverfahren nach § 74 Abs. 6 Verwaltungsverfahrensgesetz mit technischem Schwerpunkt; dabei insbesondere:• Klärung der Zuständigkeit als Planfeststellungsbehörde und für Folgemaßnahmen• Beratung mit Vorhabenträgern, Gebietskörperschaften, zuständigen Behörden und sonstigen Beteiligten• Prüfung und Bewertung der Planung auf ihre naturschutzfachliche Genehmigungsfähigkeit• Festlegung und Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und Qualität• Abstimmung der Planunterlagen, ggf. Einforderung von Korrekturen und Ergänzungen• Durchführung der Benehmensherstellung mit den Trägern öffentlicher Belange• Durchführung der Anhörungsverfahren• Erarbeitung und Erlass des Planfeststellungsbeschlusses (Prüfung der Genehmigungsfähigkeit inkl. Umweltverträglichkeits- und Variantenprüfung)• Wahrnehmung der planerischen Gestaltungsfreiheit der Behörde im Rahmen einer Gesamtabwägung• Vollzugskontrolle• Durchführung von Verfahren zur Verlängerung der Gültigkeit von Planfeststellungsbeschlüssen und Plangenehmigungen Federführung bei Umweltverträglichkeitsprüfungen Fachliche Bearbeitung von Fragen des Umwelt- und Naturschutzes bei Widerspruchsverfahren, Verwaltungsstreitverfahren und sonstigen Rechtsangelegenheiten Zwingende Anforderungskriterien: Sie verfügen über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Univ.-Diplom) der Fachrichtung Landespflege oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Landschaftsplanung, Landschaftsentwicklung, Landschaftsgestaltung, Landschaftsarchitektur, Umweltwissenschaften). Wichtige Anforderungskriterien: Berufserfahrung in der Durchführung von Planrechtsverfahren in einer Planfeststellungsbehörde wünschenswert Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in der Landschaftspflege in Bezug auf Verkehrsprojekte Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts, u. a. BNatSchG, UVPG, BImSchG, EU-Recht (z. B. FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie) Verwaltungserfahrung und Kenntnisse des Verwaltungsrechts sind von Vorteil Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Fachplanungsrechts (z. B. FStrG), sowie Kenntnis vom Gesetz zur Beschleunigung von Planungsverfahren für Infrastrukturvorhaben wünschenswert Fähigkeit und Bereitschaft zur Führung von Verwaltungsverfahren und Rechtsstreitigkeiten Belastbarkeit und Leistungsmotivation für die besonderen Belange und Herausforderungen beim Aufbau einer neuen Behörde Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktlösungskompetenz Ausgeprägte Eigeninitiative, Entschlussfreudigkeit und Verantwortungsbewusstsein Freude an der Arbeit in interdisziplinären Teams Verhandlungssichere Deutschkenntnisse für einen sicheren schriftlichen und mündlichen Umgang Führerschein Klasse B Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe E 14 Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Die genaue Anzahl der zu besetzenden Dienstposten steht noch unter dem Vorbehalt entsprechend verfügbarer Haushaltsmittel. Besondere Hinweise:Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des §8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte oder Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für den Bereich Innovationen im Schienengüterverkehr

Mi. 05.02.2020
Bonn, Dresden
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert ist die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 31.12.2024, mehrere Verwaltungswirtinnen / Verwaltungswirte oder Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für den Bereich Innovationen im SchienengüterverkehrDer Dienstort ist wahlweise Bonn oder Dresden.Referenzcode der Ausschreibung 20200082_9339 Betriebswirtschaftliche und förderrechtliche Prüfung von Förderanträgen Prüfung der wirtschaftlichen und zweckentsprechenden Verwendung Beratung der Antragsteller Veranstaltungsmanagement Projektcontrolling und Qualitätsmanagement für Forschungsvorhaben Bearbeiten der Vergaben des Forschungszentrums Durchführung der Ausgabenplanung für die Förderrichtlinie Öffentlichkeitsarbeit zur Förderrichtlinie, einschließlich der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Workshops Mehr Informationen zum DZSF finden Sie unter: https://www.dzsf.bund.de/DZSF/DE/home_node.html Zwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes Studium (FH-Diplom/Bachelor) der Verwaltungswirtschaft/-wissenschaft, Betriebswirtschaft oder Public Administration/Management oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst Wichtige Anforderungskriterien Sehr gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse zur Bewertung von Förderanträgen Kenntnisse des Vergabe- und Zuwendungsrechts Erfahrung in der Fördermittelvergabe/ Zuwendung erwünscht Kenntnisse in Präsentations- und Workshoptechniken Verwaltungskenntnisse Kenntnisse des Projektcontrollings und des Qualitätsmanagements Aktiv gestaltende und lösungsorientierte sowie verantwortungsbewusste Arbeitsweise Befähigung zur selbständiger und systematischer Arbeit und Organisationsgeschick Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich strukturiert und klar zu formulieren Sicheres Auftreten, sachbezogenes Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick im Umgang mit Dritten Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Hohe Kreativität, Kontaktfreude, Kommunikationsfähigkeit, Improvisationsvermögen Vertrautheit im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Fahrerlaubnis der Klasse B Gleistauglichkeit (analog G25-Untersuchung) wird vorausgesetzt (Prüfung durch Arbeitgeber) Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Dienstes der BesGr A 10 und A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben.Der Dienstposten ist nach A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit). Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Nähere Informationen über das Eisenbahn-Bundesamt als Arbeitgeber finden Sie unter http://www.eisenbahn-bundesamt.de/arbeitgeber
Zum Stellenangebot

Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)

Mi. 05.02.2020
Leipzig, Bonn, Hannover
Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für verschiedene Referate der Abteilung P - „Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde“, unbefristet, mehrere Landespflegerinnen / Landespfleger (m/w/d) oder Landschaftsplanerinnen / Landschaftsplaner (m/w/d) oder vergleichbar als Technische Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d)Der Dienstort ist wahlweise Leipzig, Bonn, Gießen oder Hannover.Referenzcode der Ausschreibung 20200151_9339 Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden ab dem 01.01.2021 die Bundesautobahnen nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des BMVI zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeiten wird. Der Hauptsitz des FBA ist in Leipzig. Das FBA wird bis zu vier Standorte haben, wovon Bonn, Gießen und Hannover bereits als Standorte festgelegt wurden.Die Abteilung P des Fernstraßen-Bundesamtes wird mit den Aufgaben der Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde betraut sein. Dabei erwarten Sie im Wesentlichen folgende Aufgaben: Selbstständige Durchführung und Schlusszeichnung von Planfeststellungsverfahren nach § 17 Bundesfernstraßengesetz, Planänderungsverfahren nach § 76 Verwaltungsverfahrensgesetz und Plangenehmigungsverfahren nach § 74 Abs. 6 Verwaltungsverfahrensgesetz mit landespflegerischen bzw. naturschutzfachlichen Schwerpunkten; dabei insbesondere:o Klärung der Zuständigkeit als Planfeststellungsbehörde und für Folgemaßnahmeno Beratung mit Vorhabenträgern, Gebietskörperschaften, zuständigen Behörden und sonstigen Beteiligteno Prüfung und Bewertung der Planung auf ihre naturschutzfachliche Genehmigungsfähigkeito Festlegung und Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und Qualitäto Abstimmung der Planunterlagen, ggf. Einforderung von Korrekturen und Ergänzungeno Durchführung der Benehmensherstellung mit den Trägern öffentlicher Belangeo Durchführung der Anhörungsverfahreno Erarbeitung und Erlass des Planfeststellungsbeschlusses und der Plangenehmigung (Prüfung der Genehmigungsfähigkeit inkl. Umweltverträglichkeits- und Variantenprüfung)o Wahrnehmung der planerischen Gestaltungsfreiheit der Behörde im Rahmen einer Gesamtabwägungo Vollzugskontrolleo Durchführung von Verfahren zur Verlängerung der Gültigkeit von Planfeststellungsbeschlüssen und Plangenehmigungen Selbstständige Durchführung und Schlusszeichnung von Planverzicht nach § 74 Abs. 7 Verwaltungsverfahrensgesetz mit landespflegerischen bzw. naturschutzfachlichen Schwerpunkten Zuarbeit zu schwierigen Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahren, z. B. Prüfung schwieriger Sachverhalte (u. a. zum Naturschutzrecht, Artenschutz), Zusammentragen von Informationen und Grundlagen für die fachliche Beurteilung, Mitwirkung bei der Klärung von Einzelfragen mit landespflegerischem bzw. naturschutzfachlichem Bezug Mitwirkung bei Umweltverträglichkeitsprüfungen Erarbeitung von Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange, z. B. in Raumordnungsverfahren, Planfeststellungsverfahren Dritter oder zu Flächennutzungs- und Bebauungsplänen Zwingende Anforderungskriterien: Sie verfügen über einen abgeschlossenen Bachelor- oder Fachhochschulabschluss der Fachrichtung Landespflege (mit Schwerpunkt Verkehrsinfrastruktur) oder einer vergleichbaren Fachrichtung (z. B. Landschaftsplanung, Landschaftsentwicklung, Landschaftsgestaltung, Landschaftsarchitektur, Umweltwissenschaften) Wichtige Anforderungskriterien: Berufserfahrung in der Durchführung von Planrechtsverfahren in einer Planfeststellungsbehörde wünschenswert Kenntnisse und Erfahrungen in der Landschaftspflege in Bezug auf Verkehrsprojekte Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts, u. a. BNatSchG, UVPG, BImSchG, EU-Recht (z. B. FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie) Verwaltungserfahrung und Kenntnisse des Verwaltungsrechts sind von Vorteil Belastbarkeit und Leistungsmotivation für die besonderen Belange und Herausforderungen beim Aufbau einer neuen Behörde Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Konfliktlösungskompetenz Ausgeprägte Eigeninitiative, Entschlussfreudigkeit und Verantwortungsbewusstsein Sehr gute Auffassungsgabe sowie gutes Urteilsvermögen Freude an der Arbeit in interdisziplinären Teams Verhandlungssichere Deutschkenntnisse für einen sicheren schriftlichen und mündlichen Umgang Führerschein Klasse B Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe 12, Teil III/25 der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Die genaue Anzahl der zu besetzenden Dienstposten steht noch unter dem Vorbehalt entsprechend verfügbarer Haushaltsmittel. Besondere Hinweise:Die Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des §8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor) als technische / technischer Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Dezernat W12 Betrieb der Bundeswasserstraßen

Mi. 05.02.2020
Bonn
Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen. Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/einen Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor) als technische / technischer Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Dezernat W12 Betrieb der BundeswasserstraßenDer Dienstort ist Bonn.Ausnahme: Bewerbungen aus den Standorten der GDWS unter Berücksichtigung der Standortgarantie.Referenzcode der Ausschreibung 20200083_9339Das Aufgabengebiet umfasst die Erarbeitung und Betreuung von Fachkonzepten für den bundesweiten Betrieb und Instandhaltung der Bundeswasserstraßen und deren Bauwerke (ca. 7.800 km Binnenwasserstraßen, 12.000 qkm Seewasserstraßen, über 500 Schleusen- und Wehranlagen) für die über 100 Außenbezirke und Bauhöfe einschließlich des Taucherwesens der Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter (WSÄ). Dazu gehört insbesondere: Aufstellen und Umsetzen von Fachkonzepten zum Betrieb der Schleusen- und Wehranlagen Regelungen zur Aufgabenwahrnehmung und bedarfsgerechten Ausstattung in den Außenbezirken und Bauhöfen Regelungen zum Einsatz von Wasser- und Landfahrzeugen Fortentwickeln von Standards und Leitfäden Fachliche Begleitung bei der Umsetzung von Hochbauten in betrieblichen Fragestellungen Beratung der Dezernate und Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter bei Angelegenheiten der Außenbezirke und Bauhöfe sowie für Betriebskonzepte an Bundeswasserstraßen Mitwirkung bei konzeptionellen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung innerhalb der Verwaltung Förderung der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Dienststellen Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bei der Fortschreibung und Weiterentwicklung von Verwaltungsvorschriften, Regelwerken und Leitfäden Wahrnehmung der Fachaufsicht gegenüber den Wasserstraßen- und Schifffahrtsämter, innerhalb des zugewiesenen Aufgabenbereiches Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) im Ingenieurwesen Wichtige Anforderungskriterien: Fachkenntnisse im Bereich Bauingenieurwesen oder vergleichbaren technischen Fachrichtungen Grundkenntnisse im öffentlichen Baurecht, VOB- und HOAI-, VgV-Vertragsgestaltung Grundlagen der Betriebswirtschaft / Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Anwendungssichere Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Anwendungen Sicheres Auftreten und gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein Urteils-, Entscheidungs- und Überzeugungsvermögen Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung in neue Aufgabengebiete Hohe Kooperations-, Kommunikations-, Kritik- und Teamfähigkeit Flexibilität und Kreativität Bereitschaft zum eventuellen Führen eines Dienstwagens und Bereitschaft zu ein- oder mehrtägigen Dienstreisen. Der Dienstposten ist für Tarifbeschäftigte nach Entgeltgruppe 12 TVöD (Bund) bewertet. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach Besoldungsgruppe A12 gereiht. Für Beamtinnen und Beamte steht derzeit keine Planstelle zur Verfügung, so dass diese nur bewerbungsfähig sind, wenn die Stelle im Falle einer erfolgreichen Bewerbung zur GDWS verlagert wird. Wir bieten als technische Verwaltung ein abwechslungsreiches und interdisziplinär aufgestelltes Arbeitsfeld. Bei uns ist teamorientiertes und zukunftweisendes Arbeiten gefragt, um den heutigen Aufgaben und den rasant sich ändernden Anforderungen aus Politik und Gesellschaft, z.B. Digitalisierung und Umwelt, zu begegnen. Deshalb bieten wir unseren Beschäftigten ein reichhaltiges Angebot an Aus- und Fortbildung an. Wie bieten Ihnen alle Vorteile des öffentlichen Dienstes, wie z.B. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und erlauben durch verwaltungsinterne Regelungen eine flexibilisierte Gestaltung der Arbeitszeit wie auch das Verrichten von Telearbeit (teilweises Arbeiten im Homeoffice). Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Besondere Hinweise:Beschäftigte der GDWS, die vor dem 01.04.2014 dauerhaft in der GDWS beschäftigt waren und für die die Zusicherungen der Leitung des BMVI zur sozialverträglichen Umsetzung der WSV-Reform gelten, können den Dienstposten aufgrund der regionalen Bezüge der Aufgaben ohne Standortwechsel ausüben. Im Rahmen der Einarbeitungsphase ist eine vorübergehende Tätigkeit an verschiedenen Standorten der WSV vorgesehen. Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungszeit nur vorrübergehend übertragen wird. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleiterin/Fachgebietsleiter (w/m/d) Fachkonzepte Vermietung

Di. 04.02.2020
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Anstalt des öffent­lichen Rechts – ist eine der größten Immo­bilien­eigen­tümer­innen Deutsch­lands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbe­immo­bilien über mili­tärische und ehemals mili­tärische Flächen bis hin zu forst- und land­wirt­schaft­lichen Arealen. Kern­aufgabe ist die ein­heit­liche Verwal­tung und Bewirt­schaftung der Liegen­schaften des Bundes. Bundes­weit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kauf­männisch geführte Unter­nehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock. In der Zentrale der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben - Anstalt des öffentlichen Rechts – ist in der Sparte Facility Management (FM) in der Abteilung Wissens­management am Dienstort Bonn folgender Dienstposten bzw. Arbeitsplatz zu besetzen: Fachgebietsleiterin/Fachgebietsleiter (w/m/d)(ZEFM 3100)(unbefristet, BesGr A 14 BBesO / E 14 TV EntgO Bund)Die Funktion umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten: Wahrnehmung aller mit der Leitung des Fachgebiets „Fachkonzepte Vermietung“ verbundenen sach- und personalbezogenen Führungsaufgaben Erarbeitung und laufende Fortentwicklung von Mustermietverträgen sowie Mustern zur Berechnung von Mietwerten und Service-Level-Agreements für die unterschiedlichen Portfolien bzw. Nutzungsarten in der Sparte FM, Entwicklung von Fachkonzepten zur Sicherstellung einer einheitlichen Vorgehensweise Fortwährende Evaluierung und Weiterentwicklung der Instrumentarien zur Mieterakquise und von Marketingmaßnahmen Erstellung und Aktualisierung eines Handbuchs für die Objektmanagementteams (OMT) in den regionalen Hauptstellen Aufbereitung und Auswertung von Informationen aus immobilienwirtschaftlichen und immobilienwissenschaftlichen Fachdiskussionen, regelmäßiger Austausch mit den jeweiligen OMT zur Erstellung von Fachinformationen Erarbeitung von Vorgaben bzw. Grundsätzen betreffend die Thematik Nebenkosten bzw. NebenkostenabrechnungUnterstützung bei der Pflege und Weiterentwicklung der Kampagnenwebseiten und entsprechender Publikationen sowie der Gestaltung von Broschüren, Faltblättern und FlyerAuf dem Dienstposten / Arbeitsplatz fallen gelegentlich Dienstreisen im gesamten Bundes­gebiet an. Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst oder  Abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Rechts- oder Wirtschafts­wissenschaften (Diplom/Master) oder vergleichbare Qualifikation  Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft bzw. im Facility Management  Fundierte Kenntnisse im Bereich Mietrecht  Grundlegende Kenntnisse in der Verwaltung dienstlich genutzter Liegenschaften  Sichere Anwendungskenntnisse in den üblichen IT-Fachanwendungen (MS Office)  Fähigkeit, sich zügig in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten  Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten  Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick  Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit  Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, (schwierige) Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen  Gute Fähigkeit zur Personalführung  Bereitschaft sowie Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Gleichstellung umzusetzen  Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffent­lichen Arbeitgeberin  Betriebliche Altersvorsorge  Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung  Fortbildungsangebote sowie berufliche Weiterentwicklung  Kurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes Arbeiten  Kostenfreie Parkmöglichkeiten sowie die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben  Unterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohn­raum im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Fachgebietsleiterin / Fachgebietsleiter (w/m/d) Flächenmanagement

Di. 04.02.2020
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Anstalt des öffent­lichen Rechts – ist eine der größten Immo­bilien­eigen­tümer­innen Deutsch­lands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbe­immo­bilien über mili­tärische und ehemals mili­tärische Flächen bis hin zu forst- und land­wirt­schaft­lichen Arealen. Kern­aufgabe ist die ein­heit­liche Verwal­tung und Bewirt­schaftung der Liegen­schaften des Bundes. Bundes­weit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kauf­männisch geführte Unter­nehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock.In der Zentrale der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist in der Sparte Facility Management (FM) in der Abteilung Kunden am Dienstort/Arbeitsort Bonn folgender Dienstposten bzw. Arbeitsplatz zu besetzen:Fachgebietsleiterin/Fachgebietsleiter (w/m/d)(ZEFM 2100)(unbefristet, BesGr A 14 BBesO / E 14 TV EntgO Bund) Die Funktion umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:Wahrnehmung aller mit der Leitung des Fachgebiets „Flächenmanagement“ verbundenen sach- und personalbezogenen Führungsaufgaben Erarbeitung von grundsätzlichen Vorgaben, bundesweite Steuerung und Koordination der Erkundungsverfahren, Evaluierung und Ableitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Unterbringung dienstlicher Nutzerinnen bzw. Nutzer Entwicklung von Fachkonzepten zur Sicherstellung einer einheitlichen Vorgehensweise Erstellung und Aktualisierung von übergreifenden Standortkonzepten, Entwicklung von Vorgaben und Initiierung von Vorratsbaumaßnahmen Aufbau und Durchführung eines Leerstandscontrollings, Erarbeitung von konzeptionellen Überlegungen zur Reduzierung des Leerstandes Aufbau, Durchführung und Evaluation eines zentralen Beschwerdemanagements sowie von Nutzerzufriedenheitsanalysen für dienstliche Nutzerinnen bzw. Nutzer, Entwicklung von Handlungsempfehlungen Weiterentwicklung und Anpassung des Mieten- und Wirtschaftlichkeitsberechnungstools, Fortschreibung der Arbeitsanleitung für Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im Bereich des Einheitlichen Liegenschaftsmanagements Auf dem Dienstposten / Arbeitsplatz fallen gelegentlich Dienstreisen im gesamten Bundesgebiet an.Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst oder Abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss der Rechts- oder Wirtschafts­wissenschaften (Diplom / Master) oder vergleichbare Qualifikation Umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft bzw. im Facility Management Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Verwaltung dienstlich genutzter Liegen­schaften Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Erkundungsverfahren bzw. im Themengebiet Unter­bringung dienstlicher Nutzer oder vergleichbare Tätigkeiten (z. B. Unterbringung von Dienst­stellen, Landesbetrieben, Hochschulen etc.) Sichere Anwendungskenntnisse in den üblichen IT-Fachanwendungen (MS Office) Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Kunden- / adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, (schwierige) Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Gute Fähigkeit zur Personalführung Bereitschaft sowie Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Gleichstellung umzusetzen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffent­lichen Arbeitgeberin  Betriebliche Altersvorsorge  Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung  Fortbildungsangebote sowie berufliche Weiterentwicklung  Kurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes Arbeiten  Kostenfreie Parkmöglichkeiten sowie die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben  Unterstützung bei der Suche nach möglichst arbeitsortnahem und bezahlbarem Wohn­raum im Rahmen der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal