Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 8 Jobs in Mönchengladbach

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
  • It & Internet 2
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Ohne Berufserfahrung 3
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Home Office 5
  • Teilzeit 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 1
Angestellte

Referentin/Referent (m/w/d) für das Projekt Zensus im Geschäftsbereich Statistik

Di. 23.02.2021
Düsseldorf
Suchen Sie neue Herausforderungen? Dann werden Sie Teil des IT.NRW-Teams! Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit Hauptsitz in Düsseldorf und weiteren Standorten. IT.NRW ist IT-Dienstleister für die nordrhein-westfälische Landes­verwaltung und Statistisches Landesamt. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Referentin/Referenten (m/w/d) für das Projekt Zensus im Geschäftsbereich Statistik Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L / Besoldungsgruppe A 13 LBesO. Die Tätigkeit ist wegen des Projektcharakters bis zum 31.12.2022 zeitlich befristet auszuüben.Der Zensus ist ein dynamisches Projekt, bei dem sich die Aufgabenschwerpunkte im Laufe der Zeit wandeln. Über die gesamte Projektdauer betrachtet, bildet der Zensus beinahe das gesamte Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik ab. Sie sind verantwortlich für die methodische und organisatorische Vorbereitung, Durchführung, Steuerung sowie fachliche Betreuung der Erhebung, Aufbereitung und Auswertung von EG-, Bundes- und koordinierten Landesstatistiken, hier konkret für den Erhebungsteil "Sonderbereiche" im Projekt Zensus. Sie entwickeln Erhebungs-, Aufbereitungs-, Auswertungs- und Analysemethoden weiter und konzipieren sowie erproben neue Erhebungstechniken, Aufbereitungsverfahren und Informationssysteme. Sie führen und organisieren Arbeitsteams und nehmen die damit verbundene Personal­verantwortung wahr. Sie werten statistische Ergebnisse aus, analysieren und veröffentlichen diese, erstellen Methoden- und Forschungsberichte und präsentieren diese in Aufsätzen und Fachvorträgen. Sie vertreten die Interessen von IT.NRW in Gremiensitzungen, initiieren bei Bedarf Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse und steuern ihren Verlauf. Sie verfügen über ein Diplom- oder Master-Studienabschluss im Bereich der Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Mathematik, Statistik, Geografie oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule. Sie haben praktische Berufserfahrung mit statistischen Methoden und Verfahren. Sie besitzen Kenntnisse einer Statistiksoftware (z. B. SAS, SPSS, R, STATA). Sie verfügen über die Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge zu erfassen, zu analysieren und anschaulich darzustellen und sind sicher im Umgang mit den MS-Office-Produkten. Sie zeichnet eine hohe Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit aus. Sie besitzen die Fähigkeit zur Strukturierung und Steuerung von Aufgaben und Teams. Sie sind eigeninitiativ, lösen Probleme und besitzen ein hohes Maß an Veränderungskompetenz. Sie sind stark in der Präsentation und Moderation und Kundenorientierung ist für Sie eine Selbstverständlichkeit. Bei uns finden Sie einen sicheren Arbeitsplatz und eine vom fairen Miteinander geprägte Arbeitsatmosphäre mit sehr geringer Fluktuationsquote und gelebter Work-Life-Balance. Ihr Potential fördern wir durch vielfältige Fortbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. IT.NRW fördert ausdrücklich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Flexible Arbeitszeiten, Teilzeittätigkeit sowie Homeoffice nach erfolgter Einarbeitung sind für uns selbstverständlich. Die Bereitschaft zur Teilnahme an regelmäßigen, auch mehrtägigen, Dienstreisen wird vorausgesetzt. Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich. Über die Ausschreibung wird nicht die berufliche Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2 (vgl. §§ 25 – 27 LVO NRW) eröffnet.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleiter*in und stellv. kaufmännische*r Betriebsleiter*in Infrastruktur für das Gebäudemanagement Neuss

Mo. 22.02.2021
Neuss
Die Stadt Neuss ist eine moderne, wirtschaftsstarke und soziale Großstadt mit über 158.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und Standort bedeutender deutscher und internationaler Unternehmen. Wir suchen Sie (m/w/div) intern und extern zur Verstärkung unseres Teams als Abteilungsleiter*in und stellv. kaufmännische*r Betriebsleiter*in Infrastruktur für das Gebäudemanagement Neuss Kennziffer 21.65.02 Leitung der Abteilung Infrastruktur mit den Sachgebieten Personal Schulen und Gebäudereinigung, Interne Dienstleistungen und Werkstatt Stellv. kaufmännische Betriebsleitung für den Bereich Infrastruktur Kooperative, zielorientierte Führung und Motivierung von ca. 120 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern, bestehend aus Verwaltungskräften, Werkstattmitarbeiterinnen/Werkstattmitarbeitern, Schulhausmeisterinnen/Schulhausmeistern, Hauswartinnen/Hauswarten und Reinigungskräften Steuerung und Koordinierung der Schulausmeister*innendienste im Rahmen von Gebäudebetrieb und -bewirtschaftung inklusive Beschaffung und Vergabe externer Dienstleistungen Organisation und Steuerung der Gebäudereinigung inklusive Vergabe externer Dienstleistungen auch und insbesondere im Rahmen europaweiter Ausschreibungen Kommunikation und Koordination zwischen dem Gebäudemanagement und den Nutzerinnen/Nutzern in Fragen des Gebäudebetriebes und des Personaleinsatzes Unterstützung und Beratung der Betriebsleitung, insbesondere in Fragen des Personaleinsatzes und der Organisation für das gesamte Gebäudemanagement Erstellen von internen Regelungen und Anweisungen für das Gebäudemanagements bzgl. Personal und Organisation Einbindung von und Abstimmung mit zentralen städtischen Dienststellen und Dienstleisterinnen/Dienstleistern, insbesondere zu den Themen Organisation, Digitalisierung und Personal Koordinierung von und Einbindung in Sonderprojekte, z. B. Gebäudemanagement-Software, Klimaschutz oder Elektromobilität Erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsamt 1 (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) oder abgeschlossene Prüfung des Angestelltenlehrgangs II Flexibel einsetzbare, motivierte und aufgeschlossene Führungskraft mit hoher Teamkompetenz und hohem Verantwortungsbewusstsein Umfassende Führungskompetenz und umfangreiche Erfahrung in der Führungsverantwortung (möglichst auch im Bereich gewerblicher Kräfte) Hohes Maß an Belastbarkeit und Stresskompetenz sowie Zuverlässigkeit und Sorgfalt Hohe Bereitschaft zur Festigung bzw. Erlangung weiterer Führungs- und Sozialkompetenzen Sicheres und seriöses Auftreten mit überzeugendem Darstellungsvermögen Vertraulichkeit und Loyalität sowie Fähigkeit zur Verhandlungsführung Affinität zu technischen Sachverhalten Ausgeprägtes Termintreue- und Kostenbewusstsein Sichere Anwendung von MS-Office-Programmen Bereitschaft zur Weiterbildung Führerschein Klasse B sowie die Bereitschaft, den privaten PKW gegen Kostenerstattung dienstlich einzusetzen
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) zur administrativen Unterstützung der Fachbereichsleitung im Kompetenzzentrum Drohnen

Mo. 22.02.2021
Düsseldorf
Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen! Ihr neues Arbeitsumfeld ist die Polizeifliegerstaffel NRW, die von den Flughäfen Düsseldorf und Dortmund die Polizeibehörden im Land „Rund um die Uhr“ mit ihren Luftfahrzeugen unterstützt. Das Kompetenzzentrum Drohnen ist Teil der Polizeifliegerstaffel und als zentrale Fachaufsichtsstelle zuständig für die polizeilich in NRW betriebenen Drohnen.Die Flugbetriebsleitung der Polizeifliegerstaffel ist im Sachgebiet 43.1 verantwortlich für den Einsatzflugbetrieb der polizeilichen Luftfahrzeuge in NRW. Dieses Sachgebiet stellt im Kompetenzzentrum Drohnen (KD Pol NRW) die Fachbereichsleitung und führt die Fachaufsicht für den dezentral in den Behörden des Landes NRW stattfindenden Flugbetrieb mit unbemannten Luftfahrzeugen. In der Sachbearbeitung der Fachbereichsleitung sind Sie unter anderem beteiligt an der fachaufsichtlichen Überwachung des polizeilichen Drohnenflugbetriebs in NRW zentrale Ansprechpartnerin/zentraler Ansprechpartner für administrative Angelegenheiten der Fachbereichsleitung des KD Pol verantwortlich für die Terminüberwachung und das Berichtswesen im Fachbereich mit der Vorbereitung und Begleitung von Beschaffungsmaßnahmen im Fachbereich befasst verantwortlich für die Erfassung, Auswertung und das Controlling fachbereichsrelevanter Daten erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur Industriekauffrau/zum Industriekaufmann oder zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder in einem kaufmännischen Beruf mit erfolgreich absolviertem Angestelltenlehrgang I mehrjährige einschlägige Erfahrung in einer Tätigkeit mit kaufmännischem bzw. verwaltungstechnischem Schwerpunkt. Führerschein der Klasse B dazu sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer einfachen Sicherheitsüberprüfung (SÜ 1) mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet. Wünschenswert wäre: Kenntnisse über unbemannte Luftfahrtgeräte gem. der VO (EU) 2019/947 Englischkenntnisse in Wort und Schrift Kenntnisse und Erfahrung im Projektmanagement Fähigkeit zu konzeptionellem, fachübergreifendem und ergebnisorientiertem Denken Kooperationsbereitschaft sowie Integrations- und Kommunikationsfähigkeit Kenntnisse des Haushaltsrechts, der Landeshaushaltsordnung sowie des Vergaberechts einen sicheren Arbeitsplatz flexible Arbeitszeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit) Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten Gesundheitsprävention Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmen­bedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei. Vergütung: Unsere Bezahlung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Eine Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TV-L. Wichtig zu wissen: Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (w/m/d) als Projektmanager/in für Digitalisierungsprojekte

Di. 16.02.2021
Düsseldorf
Dem Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) obliegt als selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde nach der Landesverfassung die Prüfung der Rechnung sowie der Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes.  Es reizt Sie, das Thema Verwaltungsmodernisierung als Leiter eines motivierten Projektteams voranzutreiben? Sie arbeiten gern vernetzt, hierarchieübergreifend und interdisziplinär? Sie sind interessiert an facettenreicher Projektarbeit? Dann bieten wir Ihnen die passende Gelegenheit! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) als Projektmanager/in für Digitalisierungsprojekte.Dem Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) obliegt als selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde nach der Landesverfassung die Prüfung der Rechnung sowie die Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes. Ihm nachgeordnet sind sechs Staatliche Rechnungsprüfungsämter. Ihr Aufgabengebiet ist der Präsidialabteilung des LRH zugeordnet. Die Präsidialabteilung bildet das Rückgrat für die verwaltungsseitige Aufgabenerledigung des LRH. Der Schwerpunkt Ihres zukünftigen Aufgabenfeldes liegt auf der erfolgreichen Einführung der elektronischen Verwaltungsarbeit (elektronische Akte, elektronische Laufmappe und ersetzendes Scannen) sowie der Digitalisierung weiterer Prozesse. Als zentraler Ansprechpartner führen Sie die Abstimmung und Kommunikation der Planungen und Ziele mit der Hausführung und den Gremien der Behörde durch. Sie übernehmen die operative Leitung und Steuerung eines mehrköpfigen Projektteams und stimmen die technische Umsetzung der Projekte mit dem IT-Bereich des LRH ab. Als verantwortlicher Projektmanager wenden Sie etablierte Projektmanagementstandards an und nehmen in diesem Rahmen Koordinierungs-, Berichts- und Kommunikationsaufgaben nach innen und außen wahr.Fachliche Qualifikationen: Befähigung für die Laufbahngruppe 2.2 - durch ein abgeschlossenes Studium z. B. der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik,       Verwaltungsinformatik oder eines anderen Studiengangs mit Bezug zum IT-Management oder zum E-Government oder - durch ein erfolgreich abgeschlossenes Verwaltungsreferendariat oder - durch eine erfolgreich abgeschlossene modulare Qualifizierung nach § 25 Abs. 1 Nr. 4 und 5 der Verordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten im Land Nordrhein-Westfalen (Laufbahnverordnung – LVO) - Erfahrung bei der Durchführung eines Veränderungsprojektes mit IT-Bezug, bevorzugt im Wirkungskreis des Landes NRW  Ausgewiesene Fähigkeiten der Aufgabenstrukturierung und Teamkoordination Idealerweise Führungserfahrungen Theoretische und praktische Erfahrungen bei der Analyse und Gestaltung von Prozessen in der Verwaltung Erfahrung im Projektmanagement (z. B. Kenntnisse in PRINCE2®)  Weitere Qualifikationen: hohes Maß an Eigenorganisation und gutes Zeitmanagement effizienter und ergebnisorientierter Arbeitsstil prozessorientiertes, vernetztes und serviceorientiertes Denken und Agieren exzellentes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und sicheres Auftreten Teamfähigkeit und Gewandtheit im Umgang mit Menschen  ein konjunkturunabhängiges, sicheres Beschäftigungsverhältnis in einem fachlich breit aufgestellten Geschäftsbereich mit exzellenten Weiterentwicklungsmöglichkeiten die Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Möglichkeiten zur Umsetzung innovativer Ideen in einem kompetenten und leistungsorientierten Team eine intensive Einarbeitung in die neue Aufgabenstellung gezielte Schulung und Fortbildung flexible und familiengerechte Arbeitszeiten (einschließlich der Möglichkeit, teilweise im „Home-Office“ zu arbeiten) Das Land Nordrhein-Westfalen und der LRH fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.  Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für den LRH ein wichtiges Anliegen. Unter Berücksichtigung der Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle sind Teilzeitmodelle daher grundsätzlich möglich. Sie werden bei uns als Beamtin bzw. Beamter der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (Besoldungsgruppe A 13 oder 14 Landesbesoldungsordnung A Nordrhein-Westfalen - LBesO A NRW -) oder als vergleichbar eingruppierte Tarifbeschäftigte bzw. als vergleichbar eingruppierter Tarifbeschäftigter (Entgeltgruppe 13 TV-L) starten. Bei Tarifbeschäftigten wird erwartet, dass sie einer Verbeamtung zum frühestmöglichen Zeitpunkt zustimmen werden. Bei Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen besteht für die Stelleninhaberin bzw. den Stelleninhaber grundsätzlich die Möglichkeit einer Beförderung bis zur Besoldungsgruppe A 15. Die Besetzung der Stelle erfolgt bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst zunächst im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) in der Organisationsentwicklung

Di. 16.02.2021
Düsseldorf
Es reizt Sie, das Thema Organisationsentwicklung und Digitalisierung voranzutreiben? „Changemanagement“ ist für Sie nicht nur ein Wort, sondern eine willkommene Herausforderung? Sie arbeiten gern vernetzt, hierarchieübergreifend und interdisziplinär? Dann bieten wir Ihnen die passende Gelegenheit! Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) in der Organisationsentwicklung. Sie werden bei uns als Beamtin bzw. Beamter der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (Besoldungsgruppe A 13 oder 14 Landesbesoldungsordnung A Nordrhein-Westfalen - LBesO A NRW -) oder als vergleichbar eingruppierte Tarifbeschäftigte bzw. als vergleichbar eingruppierter Tarifbeschäftigter (Entgeltgruppe 13 TV-L) starten. Bei Tarifbeschäftigten wird erwartet, dass Sie einer Verbeamtung zum frühestmöglichen Zeitpunkt zustimmen werden. Bei Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen besteht für die Stelleninhaberin bzw. den Stelleninhaber grundsätzlich die Möglichkeit einer Beförderung bis zur Besoldungsgruppe A 15. Die Besetzung der Stelle erfolgt bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst zunächst im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung.Dem Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen (LRH) obliegt als selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde nach der Landesverfassung die Prüfung der Rechnung sowie die Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes. Ihm nachgeordnet sind sechs Staatliche Rechnungsprüfungsämter. Ihr Aufgabengebiet ist der Präsidialabteilung des LRH zugeordnet. Die Präsidialabteilung bildet das Rückgrat für die verwaltungsseitige Aufgabenerledigung des LRH. Der Schwerpunkt Ihres zukünftigen Aufgabenfeldes liegt in der Organisationsentwicklung des Geschäftsbereiches. Sie analysieren den Veränderungsbedarf und entwickeln – eigenständig und gemeinsam mit anderen Fachreferaten – Konzepte und transferieren diese in die Praxis. Sie beraten und unterstützen die Behördenleitung zu diesen Themen und bereiten die entsprechende Kommunikation in den Geschäftsbereich vor. Die Konzeption und Moderation von Workshops zu Change- oder Strategiethemen sind ebenfalls wichtiger Bestandteil Ihres Aufgabenbereichs. Die Einführung der elektronischen Verwaltungsarbeit (elektronische Akte, elektronische Laufmappe und ersetzendes Scannen) im Geschäftsbereich des LRH, die Digitalisierung weiterer Prozesse sowie die Ausgestaltung des damit zusammenhängenden Geschäftsprozessmanagements sind aktuelle Arbeitsschwerpunkte. Hier arbeiten Sie eng mit dem E-Government-Team des LRH zusammen und unterstützen das Team zu den Themen Changemanagement, Geschäftsprozessanalyse und –optimierung sowie zu weiteren organisatorischen Fragestellungen des Digitalisierungsvorhabens. Befähigung für die Laufbahngruppe 2.2  durch ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Sozial-, Betriebs- oder Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Richtung mit fachlichem Bezug zur Organisationsentwicklung bzw. zum Veränderungsmanagement oder durch ein erfolgreich abgeschlossenes Verwaltungsreferendariat oder durch eine erfolgreich abgeschlossene modulare Qualifizierung nach § 25 Abs. 1 Nr. 4 und 5 der Verordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten im Land Nordrhein-Westfalen (Laufbahnverordnung – LVO) mit entsprechender Berufserfahrung im Bereich Organisationsentwicklung bzw. Veränderungsmanagement Mehrjährige Berufserfahrung in der Organisationsentwicklung bzw. im Veränderungsmanagement, bevorzugt im Bereich der Verwaltungsmodernisierung (u.a. der Aufgabenkritik, der Digitalisierung und der Verwaltungsarbeit) Idealerweise Erfahrungen bei der Durchführung und Dokumentation von Organisationsuntersuchungen zur Aufbau- und Ablauforganisation (Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen) Nachweisbare Kenntnisse in der Begleitung und Steuerung von Change-Projekten Idealerweise Erfahrungen in der Moderation von Workshops und Präsentationen Idealerweise Kenntnisse der Methoden des Geschäftsprozessmanagements Idealerweise Erfahrungen in der Erstellung von Personalbedarfsermittlungen Weitere Qualifikationen: Analytische und systematische Arbeitsweise hohes Maß an Eigenorganisation und gutes Zeitmanagement effizienter und ergebnisorientierter Arbeitsstil prozessorientiertes, vernetztes Denken und Agieren exzellentes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und souveränes Auftreten Teamfähigkeit und Gewandtheit im Umgang mit Menschen Ausgeprägte Dienstleistungsmentalität ein konjunkturunabhängiges, sicheres Beschäftigungsverhältnis in einem fachlich breit aufgestellten Geschäftsbereich mit exzellenten Weiterentwicklungsmöglichkeiten die Aussicht auf eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielen Möglichkeiten zur Umsetzung innovativer Ideen in einem kompetenten und leistungsorientierten Team eine intensive Einarbeitung in die neue Aufgabenstellung gezielte Schulung und Fortbildung flexible und familiengerechte Arbeitszeiten (einschließlich der Möglichkeit, teilweise im „Home-Office“ zu arbeiten) Das Land Nordrhein-Westfalen und der LRH fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für den LRH ein wichtiges Anliegen. Unter Berücksichtigung der Anforderungen an die ausgeschriebene Stelle sind Teilzeitmodelle daher grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Angebotsmanagerinnen/ Angebotsmanager (w/m/d)

Mo. 15.02.2021
Nürnberg, Berlin, Karlsruhe (Baden), Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln, Düsseldorf, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1464-1-04/21-e Dienstsitze Nürnberg, Berlin, Karlsruhe, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Bonn, Köln, Düsseldorf, IlmenauDie ausgeschriebenen Positionen sind in der Abteilung IT-Steuerung angesiedelt. Diese setzt die Rahmenbedingungen für die Gestaltung der Kundenbeziehungen des ITZBund. Das vielfältige Aufgabenspektrum der Abteilung umfasst u.a. das Kundenmanagement, welches für die gezielte Betreuung und Kommunikation mit dem Kunden zuständig ist. Die Kunden sind in Key Account Teams organisiert. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Angebotserstellung für IT-Dienstleistungen Pflege und Aktualisierung des Angebots- / Auftragsbestandes Aufarbeitung der angebotsrelevanten Informationen aus den Leistungsbereichen Terminüberwachung Eskalationen im Rahmen der Angebotserstellung Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 9g bis A 11 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Gute Kenntnisse im Angebotsmanagement, idealerweise bei einem IT- Dienstleister Kenntnisse zum Auftraggeber-/ Auftragnehmerverhältnis im Bereich der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse der verschiedenen Beauftragungsformen und Service Level Agreements (SLA) Gutes Prozess- und Aufgabenverständnis zur Angebotserstellung von IT-Dienstleistungen (z.B. zu den Teilprozessen Anforderungsqualifizierung, Angebotsplanung) Kenntnisse im Umgang mit CRM-Werkzeugen, bzw. die Bereitschaft, sich diese schnell anzueignen Ausgeprägte Qualitäts- und Serviceorientierung Ausgeprägte Bereitschaft und Befähigung zur Arbeit im Team Das bringen Sie persönlich mit: Adressaten- und Dienstleistungsorientierung Kooperations- und Teamfähigkeit Belastbarkeit/ Stressresistenz Gewissenhaftigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen mehrere unbefristete Einstellungen als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte sind die Dienstposten nach BesGr. A 9g / A 11 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €/ 160 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Gruppenleitung WTG-Prüfbehörde

Mi. 10.02.2021
Düsseldorf
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Gruppenleitung WTG-Prüfbehörde (BesGr A 12 LBesO oder EG 11 TVöD) für das Amt für Soziales Aufgabe der WTG-Prüfbehörde ist der umfassende Schutz der Würde, der Interessen und Bedürfnisse von älteren oder pflegebedürftigen Menschen und von Menschen mit Behinderung, die in Wohn- und Betreuungsangeboten leben, die dem Zuständigkeitsbereich des Wohn- und Teilhabegesetzes (WTG NRW) unterliegen. Zur Umsetzung dieser Aufgabe werden regelmäßig oder anlassbezogen Prüfungen in den Einrichtungen in Düsseldorf mit rund 6.500 Plätzen durchgeführt. Neben der Prüfung und gegebenenfalls erforderlichen Umsetzung ordnungsrechtlicher Maßnahmen ist die Beratung der Nutzer*innen und/oder Leitungsanbietenden ein Schwerpunkt der Tätigkeit. Das Amt für Soziales befindet sich in einem komplexen Neuausrichtungsprozess, der gegebenenfalls zu Veränderungen führen kann. Leitung einer Arbeitsgruppe mit aktuell sieben Mitarbeiter*innen und Sicherstellung der rechtmäßigen Umsetzung des Wohn- und Teilhabegesetzes Bearbeitung von Beschwerden und Teilnahme an (Heim-)Prüfungen von grundsätzlicher Bedeutung Entscheidung zu Anträgen auf Befreiung von Vorgaben des WTG, zu Beschäftigungsverboten, sonstigen Anordnungen und Feststellung von Ordnungswidrigkeiten gegenüber den Einrichtungsbetreibenden besondere Beratung und Begleitung von Trägern von Einrichtungen und Diensten, die sich in einer krisenhaften Situation befinden Leitung sowie Mitarbeit in ämter- und verwaltungsübergreifenden Arbeitskreisen Fertigung von Vorlagen und Stellungnahmen, zum Beispiel für die Bezirksregierung, das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, die Amtsleitung und politische Gremien. Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder Bachelor of Arts im Bereich Pflege (zum Beispiel Pflegemanagement) und abgeschlossene Berufsausbildung in einem Gesundheitsberuf (zum Beispiel examinierte*r Krankenpfleger*in oder Altenpfleger*in) mit einschlägiger Berufserfahrung sowie praktische berufliche Erfahrung im Qualitätsmanagement Führungskompetenz und mehrjährige Erfahrung im Bereich Personalführung vorzugsweise in sozialen, pflegerischen oder ordnungsrechtlichen Arbeitsbereichen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit im Hinblick auf eine sichere und zielgerichtete Gesprächsführung sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick analytisches Denkvermögen in Verbindung mit der Fähigkeit, selbstständig konzeptionell zu arbeiten sowie eine gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit und Erfahrung in der Fertigung von schriftlichen Stellungnahmen hohes Maß an Engagement, Verantwortungsbereitschaft und überdurchschnittlicher Belastbarkeit verbunden mit der Bereitschaft, gegebenenfalls auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten tätig zu sein sowie die Bereitschaft, aktiv an organisatorischen Veränderungsprozessen mitzuwirken Kenntnisse des Wohn- und Teilhabegesetzes oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Koordinierungsstelle

Di. 09.02.2021
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist mit rund 270.000 Einwohnern die wachsende Großstadt am linken Niederrhein. Ihr Charakter ist geprägt durch urbanes Flair in grüner Umgebung - nicht umsonst nennt man die Stadt mit ihren zahlreichen Parks und Grünanlagen auch "Großstadt im Grünen". Mönchengladbach ist Hochschulstandort, verfügt über eine vielfältige Schullandschaft und ein breit gefächertes kulturelles Leben. Die Stadt Mönchengladbach sucht für den Fachbereich Straßenbau und Verkehrstechnik zum frühestmöglichen Termin eine*n Sachbearbeiter*in Koordinierungsstelle Koordinierung von Baumaßnahmen im öffentlichen Straßenraum Koordinierung von Sondernutzungen, verkehrsregelnde Anordnungen sowie Schwertransporten im öffentlichen Straßenraum Koordinierung von Maßnahmen zur Verlegung oder Änderung von Telekommunikationslinien (§ 68 Telekommunikationsgesetz – TKG) Öffentlichkeitsarbeit Sie verfügen über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder der abgeschlossene Verwaltungslehrgang II alternativ einen tätigkeitsbezogenen Bachelor oder eine vergleichbare Qualifikation auf DQR-Niveau 6 mit verwaltungs- oder rechtswissenschaftlicher Ausrichtung sowie praktische Erfahrungen bezogen auf das Aufgabengebiet eine ausgezeichnete Beratungs- und Sozialkompetenz verbunden mit starken Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft sowie eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung Teamfähigkeit, aber auch die Fähigkeit, Aufgaben selbstständig und proaktiv zu bearbeiten Kenntnisse der MS-Office Produkte Word, Excel und Outlook, die einen sicheren Umgang mit diesen Programmen ermöglichen   Darüber hinaus bringen Sie vorzugsweise folgendes mit: Fahrerlaubnis Klasse B technisches Verständnis Kenntnisse von CAD- und GIS-Softwareanwendungen Die Bereitschaft zur Teilnahme an notwendigen Fortbildungsveranstaltungen zur Erlangung weiteren Fachwissens ist ebenso erwünscht wie die, auch gelegentlich außerhalb der gewöhnlichen Dienstzeiten zu arbeiten. Weiterhin wird die Bereitschaft erwünscht, einen eventuell vorhandenen privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke einzusetzen. berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst eine nach Entgeltgruppe E 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung (TVöD-V) bzw., bei bereits bestehendem Beamtenverhältnis, eine nach Besoldungsgruppe A 10 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) ausgewiesene Stelle; Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen unter Beachtung der tariflichen Bestimmungen zur Ausbildungs- und Prüfungspflicht. eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten bzw. 41 Wochenstunden bei Beamtinnen und Beamten; Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. einen Einsatz innerhalb der Stadt Mönchengladbach, derzeit im Verwaltungsgebäude Rathaus Rheydt Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten eine Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung betriebliches Gesundheitsmanagement Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten die Vermittlung eines vergünstigten Tickets zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Zum Stellenangebot


shopping-portal