Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 143 Jobs

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 141
  • Immobilien 3
  • Baugewerbe/-Industrie 2
  • Banken 1
  • Bildung & Training 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 137
  • Ohne Berufserfahrung 76
  • Mit Personalverantwortung 33
Arbeitszeit
  • Vollzeit 124
  • Teilzeit 90
  • Home Office 16
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 115
  • Befristeter Vertrag 26
  • Ausbildung, Studium 4
  • Berufseinstieg/Trainee 1
  • Referendariat 1
Angestellte

Gruppenleiterin / Gruppenleiter (m/w/d) in der Sparte Personal / Organisation

So. 25.10.2020
Mainz
Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) ist der Bau- und Immobilienexperte für das Land Rheinland-Pfalz. Mit unseren 1350 kompetenten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten einen umfangreichen und vielfältigen Immobilienbestand und setzen Bauvorhaben des Bundes, der NATO sowie der Gaststreitkräfte um. In unserer Zentrale in Mainz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position unbefristet zu besetzen: Gruppenleiterin/Gruppenleiter (m/w/d) in der Sparte Personal/Organisation  Leitung einer Gruppe mit gestaltenden/personalverwaltenden Aufgabenstellungen, insbesondere: Führung der Bediensteten der Gruppe Vertretung innerhalb der Führungsebene Bearbeitung von Grundsatzthemen und herausgehobenen Einzelfällen im Bereich der Personalverwaltung erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für das 3. Einstiegsamt in der Fachrichtung Verwaltung und Finanzen (nichttechnischer Verwaltungsdienst) oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (konsekutiver Master/universitäres Diplom) mehrjährige Führungserfahrung mehrjährige Berufserfahrung in personalverwaltender Funktion, vorzugweise im öffentlichen Dienst Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit rechtlichen Sachverhalten (z. B. im Tarif-, Beamten-, Personalvertretungsrecht) Führerschein Klasse B Unsere Anforderungen Führungsfähigkeit Teamfähigkeit Planungs-/Organisationsfähigkeit Konfliktfähigkeit   einen interessanten und abwechslungsreichen Aufgabenbereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein sicheres Arbeitsverhältnis flexible Arbeitszeiten im Rahmen unserer Gleitzeitregelung Karrierechancen durch unser strukturiertes Personalentwicklungskonzept vielfältige Angebote zur Weiterbildung durch unser internes Fortbildungsprogramm betriebliche Altersvorsorge und Gesundheitsmanagement Die Position ist mit der Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet. Bei Vorliegen der entsprechenden beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann die Besoldungsgruppe A 14 erreicht werden. Beamtinnen und Beamte können sich ab der Besoldungsgruppe A 13 (3. Einstiegsamt) mit abgeschlossener Fortbildungsqualifizierung bzw. der Bereitschaft zur Fortbildungsqualifizierung nach § 29 LbVO bewerben. Dies gilt auch für vergleichbare Tarifbeschäftigte. Auf unserer Homepage finden Sie unter lbb.rlp.de/de/karriere weitere Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen ist auch die Übernahme geeigneter Beamtinnen und Beamten (m/w/d) im Wege der Abordnung und einer sich anschließenden Versetzung denkbar. Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei entsprechender Eignung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt. Sehr gute Rahmenbedingungen, um berufliche und familiäre Aufgaben zu vereinbaren, wie zum Beispiel moderne Arbeitszeitmodelle und weitreichende Gleitzeitregelungen, gewährleisten wir, im Rahmen der dienstlichen und organisatorischen Möglichkeiten. Eine Reduzierung der Regelarbeitszeit ist grundsätzlich in geringfügigem Umfang möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen bei der ausgeschriebenen Position im Rahmen der dienstlichen und organisatorischen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d) für Bau und Umwelt

Sa. 24.10.2020
Dresden
Der Sächsische Städte- und Gemeindetag ist als kommunaler Spitzenverband ein Verband der sächsischen Städte und Gemeinden. Er hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Dresden.  Der Sächsische Städte- und Gemeindetag hat derzeit 414 Mitglieder und gehört als Mitgliedsverband dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund an. In der Geschäftsstelle in Dresden arbeiten 20 Mitarbeiter/innen. Der Sächsische Städte- und Gemeindetag sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referenten/in (m/w/d) (Abschlüsse: Diplom/Bachelor/Master/Staatsexamen). Sie möchten bei spannenden Aufgaben in unserem Verband an der Schnittstelle von Kommunalverwaltung, Recht und Politik in den Schwerpunktbereichen Bau- und Umweltrecht mitwirken? Sie kennen Ihre Stärken und Ihre Ziele? Sie arbeiten gern im Team und geben für den gemeinsamen Erfolg Ihr Bestes? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!Als Referent/in vertreten Sie die kommunale Position bei der Vorbereitung von Landesgesetzen, beim Erlass von Rechtsverordnungen sowie Verwaltungsvorschriften. Sie beraten die sächsischen Städte und Gemeinden, vermitteln Informationen und pflegen den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern. Der Sächsische Städte- und Gemeindetag ist Herausgeber von verschiedenen kommunalpolitischen Schriften, Mitgliederrundschreiben und einer Verbandszeitschrift. Sie arbeiten schwerpunktmäßig im Bereich des Bau- und Umweltrechts. eine Befähigung für ein Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (ehemals gehobener oder höherer Verwaltungsdienst) oder einen vergleichbaren Bachelor- oder Masterabschluss sowie gute Prüfungs- bzw. Examensergebnisse Berufserfahrung wünschenswert, Berufseinsteiger/innen sind willkommen Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität, Teamfähigkeit und Freude an der Kommunalpolitik und Interessensvertretung eine unbefristete Stelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden sowie eine attraktive Vergütung Möglichkeit von zeitweiser Arbeit im Homeoffice Jobticket für den öffentlichen Personennahverkehr Vereinbarkeit der Berufstätigkeit mit Familie durch Gleitzeit und flexibler Arbeitszeit ein professionelles und kollegiales Arbeitsumfeld, das sich auf Ihre tatkräftige Mitarbeit freut sowie einen attraktiven modernen Arbeitsplatz in der Landeshauptstadt Dresden 
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung (m/w/d) für Energie, Digitalisierung und Innovation

Sa. 24.10.2020
Berlin
360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gestalten täglich die Rahmenbedingungen für die Berliner Wirtschaft und fördern das Dienstleistungs- und Industriegewerbe. Unternehmen sollen im globalen Wettbewerb bestehen und wachsen, neue Firmen und Arbeitsplätze für den Standort Berlin gewonnen werden. Eine moderne Energiepolitik sowie die digitale Transformation zählen hierbei ebenso dazu, wie die Schaffung attraktiver Gewerbe- und Industriestandorte. Wir suchen Sie (m/w/d) zum 01.12.2021 für das Aufgabengebiet III AbtL: Abteilungsleitung für Energie, Digitalisierung und Innovation Kennzahl 20/37 Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: B4 Vollzeit mit 40 Wochenstunden unbefristet Sie führen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unterstützen diese in ihrer beruflichen sowie persönlichen Entwicklung,  Sie managen die Budget- und Personalressourcen Ihrer Abteilung, Sie entwickeln Konzeptionen, Strategien und Leitlinien sowie eine Zielplanung u.a. für die Themen Energie, Innovation, Industrie, Digitalisierung, Gesundheit und Kreativwirtschaft, Außenwirtschaft, Europäische Wirtschaftspolitik, Entwicklungszusammenarbeit. Sie vertreten das Land Berlin in Gremien, u.a. aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Unternehmen. Darüber hinaus beraten Sie die politische Leitung, pflegen Sie die Netzwerke, u. a. zu Wirtschaftsverbänden und Kammern, arbeiten Sie an Projekten und Initiativen mit dem Land Brandenburg. Formale Anforderungen (bitte beachten Sie, dass diese Ausschlusskriterien sind): Für die Einstellung in das Beschäftigungsverhältnis benötigen Sie einen mit einem Master oder vergleichbarer Qualifikation abgeschlossenen Studiengang vorzugsweise der Fachrichtungen Volkswirtschaftslehre, Politik-wissenschaft oder den Abschluss des zweiten juristischen Staats-examens. Als beamtete Dienstkraft benötigen Sie die Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahn-gruppe 2 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes und müssen die laufbahn-rechtlichen Voraussetzungen erfüllen. Sofern Sie diese erfüllen, verfügen Sie zusätzlich über Kenntnisse der politisch-administrativen Strukturen auf Berliner, regionaler und Bundesebene, Sprechsicherheit und Verhandlungsfähigkeit in der englischen Sprache (min. Level B 2), Kenntnisse der Berliner Wirtschaftspolitik, Kenntnisse über die durch die Abteilung betreuten Themen (Energie, Digitalisierung und Innovation). Darüber hinaus sind die folgenden praktischen Erfahrungen unabdingbar: Führungserfahrung, Administrative Umsetzung politischer Vorgaben, Formulierung politischer Ziele und Positionen. Des Weiteren bringen Sie folgende außerfachliche Kompetenzen mit, die im Anforderungsprofil näher beschrieben sind: Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Strategische Kompetenz, Personalsentwicklungskompetenz, Repräsentations- und Netzwerkkompetenz. Arbeit für das Gemeinwohl in einer modernen Verwaltung mit Europabezug, einen sicheren Arbeitsplatz in der Hauptstadt Berlin, interne und externe Fortbildungsangebote sowie Hospitationsmöglichkeiten (z.B. Wirtschaftshospitationen), ein aktives Wissensmanagement, flexible Arbeitsmodelle (Teilzeit, gleitende Arbeitszeit, Homeoffice, mobile Arbeit, Sabbaticals), Führung auch in vollzeitnaher Teilzeit, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein aktives Gesundheitsmanagement, die Teilnahme an präventiven Sportkursen innerhalb der Arbeitszeit, eine Konflikt- und Sozialberatung, die Möglichkeit, Veränderungsprozesse aktiv mitzugestalten, bei herausragenden Leistungen eine Prämie, eine jährliche Sonderzahlung, eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte, die Möglichkeit der Inanspruchnahme eines BVG-Firmentickets mit 23 € Rabatt monatlich, einen attraktiven Standort im Herzen Schönebergs gegenüber vom Rudolph-Wilde-Park, der mit dem öffentlichen Nahverkehr und dem Auto sehr gut zu erreichen ist. Neben der hauseigenen Kantine bietet die Umgebung ein vielfältiges gastronomisches Angebot.
Zum Stellenangebot

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Sa. 24.10.2020
Hannover
Region Hannover- Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen. Ob Nahverkehr, Gesundheit oder Umweltschutz- hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen. Wir im Team Gleichstellung haben die Aufgabe, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern weiter zu verwirklichen. Im Rahmen des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes entwickeln, fördern und setzen wir Themenschwerpunkte geschlechtergerechter Strukturen um. Wir begleiten die Gender Mainstreaming Strategie innerhalb der Region Hannover, unterstützen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie und kooperieren nach außen mit frauen- und gleichstellungsrelevanten Akteurinnen und Akteuren. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie als stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte Mitwirkung an allen Vorhaben, Entscheidungen, Programmen und Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter haben, insbesondere an personellen Angelegenheiten Anregung von Vorhaben und Maßnahmen, die die Arbeitsbedingungen in der Verwaltung oder personelle, wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten des öffentlichen Dienstes der Region Hannover betreffen die Entwicklung, Initiierung und ggf. Umsetzung frauen- bzw. gleichstellungsfördernder Impulse, Konzepte und Projekte die Koordination, inhaltliche Gestaltung und Mitwirkung in Netzwerken und Gremien zu gleichstellungsrelevanten Themen die Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und weiterer Öffentlichkeitsarbeit wie bspw. Informationsmaterialien, Online-Kampagnen etc. Zur Wahrnehmung dieses Aufgabenportfolios ist eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Region Hannover unerlässlich. Wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder Diplom) der Fachrichtung Sozialwissenschaften mit nachgewiesener Expertise im Bereich Frauen- und Geschlechterforschung bzw. Gender Studies oder einen vergleichbaren der Aufgabe entsprechenden Abschluss Einschlägige Berufserfahrungen, idealerweise in der kommunalen Gleichstellungsarbeit Blick fürs Ganze und politisches Einschätzungsvermögen die Bereitschaft und Fähigkeit, Veränderungen voranzubringen und flexibel mit komplexen Anforderungen umzugehen Analytisches und konzeptionelles Denken und Handeln Selbstständiges und kooperatives Arbeiten Überzeugungskraft, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Methodenkompetenz ausgeprägte Sozialkompetenz sowie Team- und Kooperationsfähigkeit ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD Teilzeiteignung, jedoch wird die Bereitschaft zum flexiblen Einsatz der Arbeitszeit (nachmittags und/oder gelegentlich in den Abendstunden) vorausgesetzt. Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Aktive Gesundheitsförderung Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Frauen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.
Zum Stellenangebot

Kaufmännische Betriebsleitung (m/w/d) beim Eigenbetrieb Immobilienmanagement

Sa. 24.10.2020
Darmstadt
Darmstadt steht für Wissenschaft und Forschung, für Kunst, Kultur und Jugendstil. Seit 1998 ist die Wissenschaftsstadt eine Stadt der Zuwanderer: Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner hat seitdem stetig zugenommen. Zum 31. Dezember 2014 gab es in Darmstadt 154.002 Einwohner, Tendenz steigend.  Kaufmännische Betriebsleitung (m/w/d) beim Eigenbetrieb Immobilienmanagement Sie sind auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und wünschen sich gleichzeitig einen sicheren Arbeitsplatz mit einer familienbewussten Personalpolitik? Dann sind Sie bei uns richtig! Zur Leitung unseres Teams mit 200 Mitarbeiter/innen bieten wir Ihnen folgende Stelle: Unser Angebot: Eintritt sofort Dauer unbefristet Arbeitszeit Vollzeit (39 bzw. 41 Std./Wo.), Teilzeit möglich Bezahlung A 15 HBesG bzw. EG 15 TVöD (Brutto-)Gehalt 5.559,47 € bis 6.921,06 € (je nach Berufserfahrung) Monatsgehälter 12,5178 (inkl. Jahressonderzahlung) Bewerbungsfrist 26. Oktober 2020, Kennziffer 1/154 (bitte angeben) In der Stadt Darmstadt werden täglich zahlreiche Arbeitsstunden zur Bewirtschaftung der städtischen Liegenschaften geleistet. Ob es nun Schulsanierungen, städtische Neubauten oder die Gestaltung von Außenanlagen sind - für all diese Maßnahmen braucht die Stadt Darmstadt einen zuverlässigen Partner. Der Eigenbetrieb Immobilienmanagement (IDA) ist für die Gebäudeverwaltung und –bewirtschaftung der stadteigenen Gebäude und Grundstücke verantwortlich.In Ihrer Funktion sind Sie für die Bewirtschaftung der städtischen Immobilien verantwortlich. Sie entwickeln den Eigenbetrieb weiter und positionieren ihn weiterhin als internen Immobiliendienstleister der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Damit einher geht die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Sprecher der Betriebsleitung und gleichzeitig technischen Betriebsleiter, mit anderen städtischen Einheiten und externen Partnern. Weiterhin sind Sie für die Personalführung der rund 200 Beschäftigten verantwortlich und repräsentieren das Immobilienmanagement gemeinsam mit dem Oberbürgermeister in der Öffentlichkeit. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen betriebswirtschaftlichen, verwaltungswirtschaftlichen oder technischen Hochschulstudium bzw. einer vergleichbaren Qualifikation, konnten Sie bereits umfassende Managementerfahrungen in einem kommunalen oder privatwirtschaftlichen Umfeld sammeln Sie verfügen über langjährige Leitungs- und Führungserfahrung und sind sehr versiert im kaufmännischen und technischen Gebäudemanagement sowie in der Steuerung von Projekten persönlich sind Sie eine integre, unternehmerisch denkende und gestaltende Persönlichkeit, die über hohe soziale und kommunikative Kompetenzen, gepaart mit Sensibilität und Durchsetzungsvermögen, verfügt Betriebswirtschaftliches Agieren, Verhandlungs- und Organisationsgeschick sowie Umsetzungsstärke runden Ihr Profil ab flexible Arbeitszeiten abwechslungsreiches Aufgabengebiet Möglichkeit zur Fortbildung Arbeiten in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgezeichnete ÖPNV-Anbindung mit dem kostenlosen Jobticket Premium, →  Standort des Arbeitsplatzes: Stadthaus WEST, Mina-Rees-Straße 12, 64295 Darmstadt
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachangestellte/n (w/m/d) für den Fachbereich Bauen und Umwelt

Sa. 24.10.2020
Norderney
Norderney ist als tideunabhängige Ostfriesische Insel eine der beliebtesten Tourismusdestinationen Deutschlands. Mit seiner sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Infrastruktur sowie seinen einzigartigen Naturräumen inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer bietet Norderney einen hohen Lebens- und Freizeitwert. Die Insel hat ca. 6.500 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Stadt Norderney stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Verwaltungsfachangestellte/n (w/m/d) für den Fachbereich Bauen und Umwelt ein. Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen zur Anwendung der Zweckentfremdungssatzung, Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen zur Anwendung der Erhaltungssatzungen, Bearbeitung von Verwaltungsrechtssachen, Kontrolle der Verpflichtungen zum Erhalt und zur Schaffung von Dauerwohnraum. eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (Angestelltenlehrgang II) vertiefte Kenntnisse der Bauverwaltung, eine zuverlässige, engagierte und leistungsorientierte Persönlichkeit, Einsatzbereitschaft und Identifikation mit den anfallenden Aufgaben. Wir bieten ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet in einer modern ausgerichteten Kommunalverwaltung, einen sicheren und unbefristeten Arbeitsplatz sowie eine leistungsgerechte Bezahlung nach dem TVöD mit entsprechenden Sozialleistungen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 a TVöD.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für die Abteilung Ordnung und Verbraucherschutz im Bereich Einbürgerung

Sa. 24.10.2020
Winsen (Luhe)
– Willkommen in unserer modernen, bürgernahen Verwaltung! – Da arbeiten, wo man auch herrlich leben kann: im Landkreis Harburg – der vom Norden Niedersachsens bis an das südliche Elbufer von Hamburg verläuft und weit bis in die Lüneburger Heide reicht. Die ideale Region für Familien ist ländlich geprägt und verkehrstechnisch gut angebunden.  Über 250.000 Menschen sind hier zu Hause, und es werden immer mehr. Wir als moderne, serviceorientierte Verwaltung mit rund 1.000 Beschäftigten unterstützen sie in den unterschiedlichsten Bereichen. Und das ist jeden Tag aufs Neue spannend. Für die Abteilung Ordnung und Verbraucherschutz am Standort Winsen (Luhe) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) befristet für die Dauer eines Jahres in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden.  Der Einsatz erfolgt im Bereich der Bearbeitung von Einbürgerungsverfahren.  Beratung von Einbürgerungsbewerbenden Entgegenahme von Einbürgerungsanträgen  eigenständige Abwicklung des Antragsverfahrens Vorbereitung der unterschriftsreifen Entscheidung über die Anträge die Befähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 – Fachrichtung Allgemeine Dienste bzw. eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachwirtin/Verwaltungsfachwirt (Angestelltenlehrgang II) oder ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Bachelor) der Betriebs-, der Rechts- oder der Verwaltungswissenschaften Das wünschen wir uns: Verwaltungserfahrung Vorkenntnisse im Einbürgerungs- und/oder Ausländerrecht sorgfältiges Arbeiten Interesse an anderen Ländern und Kulturen Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 b des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei einem Wechsel des Arbeitgebers aus dem öffentlichen Dienst, der den TVöD anwendet, wird die in dem vorhergehenden Arbeitsverhältnis erworbene Stufe bei der Stufenzuordnung berücksichtigt.  Des Weiteren: eine betriebliche Altersvorsorge einen spannenden Arbeitsplatz mit fachlich anspruchsvollen Aufgaben und viel Eigenverantwortung eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und eine moderne IT-Infrastruktur  individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten unseren umweltfreundlichen Mobilitätsrabatt in Form des HVV-ProfiTickets flexible Arbeitszeit- und Arbeitsorganisationsmodelle sowie ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer bei Betreuungsengpässen arbeitsmedizinische Vorsorge und unterschiedliche Sportangebote vergünstigte Mittagsangebote im Restaurant „Brasserie am Schloss“ kostenlose Parkmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (d/m/w) in der Fachgruppe Jugend und Familie (Verwaltungsfachwirt d/m/w)

Sa. 24.10.2020
Buxtehude
Die HANSESTADT BUXTEHUDE (ca. 40.000 Einwohner/innen) liegt in landschaftlich reizvoller Lage am Rande des „Alten Landes“ südwestlich der Hansestadt Hamburg mit sehr guter infrastruktureller Anbindung. Sie ist Mittelzentrum und Schwerpunktort in der Metropolregion Hamburg und bietet neben einer historischen Altstadt umfangreiche Angebote in den Bereichen Freizeitgestaltung, Kultur, Gesundheit, Sport und Lebensart. Buxtehude verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie eine interessante und vielfältige Bildungslandschaft mit allen weiterführenden Schulen und einer Hochschule. Bei der Hansestadt Buxtehude ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fachgruppe Jugend und Familie die unbefristete Vollzeitstelle eines Sachbearbeiters (d/m/w) zu besetzen. Bei einer geeigneten Bewerbungslage ist eine Besetzung in Teilzeit möglich. Übernahme der Gremienarbeit der Fachgruppe, insbesondere die verantwortliche Koordination des Sitzungsdienstes und die Steuerung und Überwachung der Beantwortung von Anfragen der Ratsfraktionen, Steuerung des fachlichen und inhaltlichen Controllings der Fachgruppe, Federführung in den Bereichen Haushaltsaufstellung, unterjähriges Berichtswesen und Jahresabschluss sowie Abstimmung der entsprechenden Vorlagen für die Verwaltungsleitung und die städtischen Gremien und Entwicklung von Handlungsoptionen bei Abweichungen vom Haushaltsplan mit den Produktverantwortlichen, Entwicklung bzw. Einführung von Qualitätsmanagementinstrumentarien und Federführung im Digitalisierungsprozess der Fachgruppe hinsichtlich Einführung neuer EDV-Programme, Optimierung des Einsatzes vorhandener EDV-Programme sowie Umsetzung der Bestimmungen nach dem Onlinezugangsgesetz. Sie verfügen über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2 – erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste, bzw. über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt (d/m/w). Ferner erwarten wir: hohes Verantwortungsbewusstsein, besondere Einsatzbereitschaft und Selbstmotivation, Identifikation mit der Aufgabe sowie betriebswirtschaftliches Denken und Handeln, sozial- und zielgruppengerechte Kommunikationskompetenz, situationsgerechtes und authentisches Auftreten, Organisationsgeschick, Belastbarkeit sowie  Konflikt-, Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit. Darüber hinaus sind Sie teamfähig, verfügen über eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise, Flexibilität, Problemlösungs- und Kundenorientierung sowie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten.Sie arbeiten in einem interessanten, anspruchsvollen, vielseitigen und zukunftsweisenden Aufgabenbereich in einem angenehmen Arbeitsumfeld. Entsprechend Ihren persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Besoldungsgruppe A 11 bzw. Entgeltgruppe 9c TVöD. Eine Einstufung nach Entgeltgruppe 10 TVöD ist durch die Entwicklung der Stelle mittelfristig zu erwarten. Eine wertschätzende und respektvolle Verwaltungskultur, eine flexible Arbeitszeitgestaltung und gute Vereinbarkeit von Beruf und Familien- bzw. Privatleben sowie ein Jobticket und ein ansprechendes und umfassendes Fortbildungsangebot runden unser Stellenangebot ab. Die Hansestadt Buxtehude fördert die Verwirklichung der Gleichberechtigung. Aufgrund des derzeit gültigen Gleichstellungsplans werden Männer daher ausdrücklich gebeten, sich um diese Stelle zu bewerben. Bewerbungen schwerbehinderter Personen werden bei gleicher Eignung und Befähigung besonders berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (m/w/d) für die Kompetenzstelle EU-Beihilferecht der Forschungsverwaltung (FH-Diplom/Bachelor)

Sa. 24.10.2020
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und berät die Bundesregierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für den Stab „Wissenschaftliche Dienste“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine*n: Sachbearbeiter*in (m/w/d) für die Kompetenzstelle EU-Beihilferecht der Forschungsverwaltung (FH-Diplom/Bachelor) Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 300-20Der Stab „Wissenschaftliche Dienste“ unterstützt die Institutsleitung bei ihren Aufgaben der Steuerung und Qualitätssicherung. Die Fachreferate unterstützt er bei der Weiterentwicklung und Umsetzung des Ergebnistransfers, durch die Bereitstellung von Fachliteratur und bei der Umsetzung der Forschungs- und Förderprogramme. Der Stab gliedert sich in die Bereiche Wissensmanagement, Forschungsverwaltung und Qualitätssicherung/strategisches Controlling.  Innerhalb dieses Stabes ist Ihr Aufgabengebiet in der neu zu besetzenden Kompetenzstelle EU-Beihilferecht der Forschungsverwaltung: Sie unterstützen die Referatsleitung in der Programmumsetzung, -lenkung und -steuerung in allen Investitions- und Förderprogrammen und wirken an der Erstellung bzw. Erneuerung von Förderrichtlinien mit. Sie prüfen Projektskizzen und Zuwendungsanträge aus allen Investitions- und Förderprogrammen auf ihre Vereinbarkeit mit den Vorgaben des EU-Beihilferechts und beraten die Fachreferate bei der rechtlichen Einordnung. Sie melden staatliche Beihilfen bzw. zeigen Freistellungen über die elektronischen Plattformen (z. B. TAM und SANI2) an und bereiten etwaige Notifizierungsverfahren vor. Sie erstellen Merkblätter und Leitfäden sowie Eigenerklärungen für die Zuwendungsnehmer und entwickeln bestehende Formulare weiter. Sie schreiben Forschungsprojekte aus, führen formale Angebotsprüfungen sowie Vergabeverfahren durch und begleiten das anschließende Vertragsmanagement. Sie bearbeiten Zuwendungsverfahren (u. a. Antragsbearbeitung, Prüfung der Bewilligungsvoraussetzungen, Gesamtfinanzierung, Bescheiderstellung), prüfen Verwendungsnachweise auf sachliche und rechnerische Richtigkeit, Erreichung des Zuwendungszwecks sowie der Rechtmäßigkeit der Vergabeverfahren und sind zuständig für eventuelle Rückforderungen gegenüber den Zuwendungsempfängern (Widerrufsverfahren). Sie erstellen Berichte und Statistiken für das übergeordnete Ministerium, übernehmen Beratungsaufgaben und nehmen an Besprechungen, Sitzungen und Arbeitstreffen teil. Sie sind verantwortlich für die Bewirtschaftung und Auszahlung von Haushaltsmitteln. Vorausgesetzt werden: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung, ein erfolgreicher Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in bzw. Diplom-Verwaltungsbetriebswirt*in (FH), ein erfolgreich abgeschlossenes betriebswirtschaftliches (B.A.) bzw. rechtswissenschaftliches (L.L.B.) Studium, eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder ein vergleichbarer Abschluss gute Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrungen im EU-Beihilferecht (insbes. der AEUV und der AGVO), im allgemeinen Verwaltungsrecht sowie im Haushalts-, Vergabe-, Vertrags- und Zuwendungsrecht (BHO, VwVfG, VGV, GWB, UVgO) IT-Kenntnisse und -Affinität (insb. Datenbanken, Excel, Word) Fähigkeit und Bereitschaft zu selbstständigem, systematischem und eigenverantwortlichem Arbeiten Fähigkeit zur präzisen Argumentation sowie zur raschen Erfassung und rechtssicheren Bewertung komplexer Sachverhalte gutes Zahlenverständnis, hohe Leistungsbereitschaft, rasche Auffassungsgabe, ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit sowie Flexibilität Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Wünschenswert sind:  einschlägige (d. h. nach dem Erwerb der geforderten Qualifikation erworbene und dieser Qualifikation entsprechende) Berufserfahrung, idealerweise im öffentlichen Dienst Erfahrungen in der Bearbeitung und Prüfung von Zuwendungen auf Ausgaben- sowie auf Kostenbasis Erfahrung in datenbankgestützter Bearbeitung von Bescheiden und Verträgen eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen  Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 11 TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (A 9 gD BBesG) grundsätzlich möglich. Besondere Hinweise Bewerbungsberechtigt sind Beamt*innen bis zur Besoldungsgruppe A 11 BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Tarifbeschäftigte sowie Bewerber*innen, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind.  Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.  Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Stadtamtfrau/-mann bzw. Tarifbeschäftigte/-r in der Stellenbewertung (m/w/d)

Sa. 24.10.2020
Berlin
Neukölln ist einer der spannendsten und buntesten Bezirke Berlins. Die Vielfalt Neuköllns spiegelt sich in seinen 329.000 Einwohnern aus 149 Nationen wider. Die Beschäftigten des Bezirksamtes stellen sich tagtäglich anspruchsvollen Herausforderungen, mit einer in Berlin einzigartigen Bandbreite an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeldern. Ein Job im Bezirksamt Neukölln von Berlin ist ein wertvoller und unverzichtbarer Dienst für die Gemeinschaft aller Neuköllner Bürger/-innen. Für diese spannende Herausforderung suchen wir engagierte und leistungsfähige Kollegen/-innen, die sich den Aufgaben des Bezirkes Neukölln stellen möchten. Als innovativer und zukunftsorientierter Arbeitgeber bieten wir Ihnen eine individuelle Förderung sowie berufliche als auch persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven. Das Bezirksamt Neukölln von Berlin wurde bereits mehrfach als erfolgreicher Arbeitgeber ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Ausbildungspreis für sein umfangreiches Engagement und Angebot im Bereich der Ausbildung sowie mit dem „Health Award“ und dem „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit“ für die enge und innovative Verzahnung von Gesundheitsmanagement, Personalentwicklung und Arbeitsschutz. Abteilung: Finanzen und Wirtschaft/ Steuerungsdienst/ FB Zentrale Personalangelegenheiten/ Personalwirtschaft Bezeichnung: Stadtamtfrau/-mann bzw. Tarifbeschäftigte/-r in der Stellenbewertung (m/w/d) Eingruppierung: BesGr. A 11 bzw. E 11 Teil I der EGO zum TV-L Stellenumfang:  Vollzeit Besetzbar: Ab sofort Kennzahl: 20_206_PW-Bew Bewerbungsfrist: 06.11.2020Stellenbewertung in der bereichsübergreifenden Personalwirtschaft Der/dem Stelleninhaber/-in obliegt es die funktionsgerechte Besoldung der Beamtinnen/ Beamten auf der einen Seite und die tarifgemäße Eingruppierung der Tarifbeschäftigten auf der anderen Seite dahingehend bewertungsrechtlich sicherzustellen, dass die auszuübenden Tätigkeiten im Rahmen eines Stellenbewertungsgutachtens den jeweiligen Besoldungs- und Entgeltgruppen zugeordneten werden. Bei der Stellenbewertung selber ist zwischen Beamtinnen/ Beamten und Tarifbeschäftigten zu unterscheiden, da unterschiedliche Bewertungssystematiken zur Anwendung kommen. Insbesondere die Stellenbewertungen für den Kreis der Tarifbeschäftigten erfordern rechtliches Fachwissen, da oftmals unbestimmte Rechtsbegriffe unter Beachtung von Grundsatzentscheidungen und einschlägiger Rechtsprechung auszulegen und entsprechend tarifrechtlich zu bestimmen sind. Darüber hinaus gilt es beim Stellenbewerten auch u.a. berufsrechtliche, haushaltsrechtliche, beamtenrechtliche, arbeits- und tarifrechtliche Aspekte zu berücksichtigen sowie organisatorische Zusammenhänge mit ihren bewertungsrechtlichen Auswirkungen zu überblicken. Zu den konkreten Aufgaben gehören u.a.: Prüfen von Bewertungsunterlagen auf Plausibilität und Bewertbarkeit Recherche zu Stellen und Berufsabschlüssen/-bezeichnungen, Führen von Stelleninterviews, Arbeitsplatzbesichtigungen und Überprüfung der Angaben auf Korrektheit und Stimmigkeit Erstellen von Bewertungsgutachten zu Stellen der Tarifbeschäftigten und Dienstposten der Beamtinnen/ Beamten Beraten der Bereiche hinsichtlich Stellenbildung und deren personalrechtlichen und organisatorischen Konsequenzen Überprüfen/ Abgleich von Musterbewertungen/ bindende Entscheidungen von SenFin in gleichen oder ähnlichen Fällen Prüfung der Stellenbeschreibung und -wertigkeit in der Geschäftsverteilung zum Organisationsplan gemäß GGO Fortschreibung des bezirklichen Stellenbewertungskataloges Einleitung des Beteiligungs- bzw. Mitwirkungsverfahrens mit den Beschäftigtenvertretungen (SBV, FV, PR) Beteiligung bei Anhörungsverfahren bei den Beschäftigtenvertretungen Prüfung des Stellenplans und Schaffung der haushaltsmäßigen Voraussetzungen für die Einrichtung von Arbeitsgebieten, die aus planmäßigen und nichtplanmäßigen Personalmitteln finanziert werden sollen Teilnahme an landesweiten Arbeits- und Austauschgruppen Erstellen von Statistiken und Auswertungen Formale Voraussetzungen Beamtinnen/Beamte: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsamt 1 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes Tarifbeschäftigte: Abgeschlossener VL II bzw. abgeschlossenes Studium (Diplom FH, Bachelor) in einem der folgenden Studiengänge: Recht (IUS) (HWR Berlin) Verwaltung und Recht (TH Wildau) Wirtschaft und Recht (TH Wildau) Wirtschaftsrecht (HTW/TH Wildau) oder ein vergleichbarer interdisziplinärer Studiengang mit rechtswissenschaftlichem Schwerpunkt oder mindestens 4,5 Jahre Berufserfahrung (nach Ausbildung) mit gleichwertigen Kenntnissen und Erfahrungen. Bewerber/-innen, die einen nächsthöheren Abschluss nachweisen, welcher gleichzeitig inhaltlich gleichwertig zum geforderten Abschluss entsprechend der formalen Voraussetzungen ist, können für das Verfahren berücksichtigt werden. einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz individuelle Förderung, berufliche und persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven langfristige Übernahme- und Karrierechancen in allen Handlungsfeldern ein attraktives Fortbildungsangebot und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung flexible Gleitzeitregelungen eine Jahressonderzahlung bzw. jährliche Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld)
Zum Stellenangebot


shopping-portal