Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 35 Jobs in Neunkirchen-Seelscheid

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 34
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 32
  • Ohne Berufserfahrung 26
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 32
  • Teilzeit 26
  • Home Office möglich 23
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 25
  • Befristeter Vertrag 7
  • Ausbildung, Studium 3
Angestellte

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten 2023

Do. 11.08.2022
Arnsberg, Westfalen, Düsseldorf, Köln, Münster, Westfalen
Fünf Bezirksregierungen gibt es in NRW: Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. Diese sind dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen unterstellt. Die Fachleute der Bezirksregierungen kümmern sich um die Umsetzung von Gesetzen und Fördermaßnahmen, sie koordinieren Flüchtlingsströme und organisieren die gerechte Verteilung von Lehrkräften. Sie überprüfen die Wasserqualität in Seen und Bächen und fördern den Ausbau lebenswerter Innenstädte. Mit den verschiedensten Berufsgruppen — von Verwaltungskräften, über IT-Fachleute, Juristinnen und Juristen, Mediengestaltenden und Lehrkräften bis hin zu Fachleuten der Ingenieurwissenschaften — ist der öffentliche Dienst wohl einer der vielseitigsten Arbeitgeber und zudem noch der größte in Deutschland. Die Aufgaben sind umfassend und die Herausforderungen groß. Jeden Tag. Aber genau dafür gibt es uns: Die 5 Bezirksregierungen.  Zum 01.08.2023 bieten die Bezirksregierungen in NRW eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) an. Die Ausbildung findet im dualen System statt und dauert 3 Jahre. Neben theoretischen Abschnitten durchläufst Du praktische Abschnitte in verschiedenen Bereichen der Bezirksregierung. Dabei lernst Du alle Aufgaben einer modernen Verwaltung kennen und kannst die bereits erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis umsetzen. Die berufspraktischen und theoretischen Abschnitte wechseln sich während der Ausbildung blockweise ab. Zur Hälfte der Ausbildung findet eine Zwischenprüfung statt. In den Praxisabschnitten wirst Du immer ein anderes Dezernat mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen kennenlernen. Neben Personalangelegenheiten können Reisekosten- und Beihilferecht sowie Haushaltswesen und Ordnungsrecht Inhalte der praktischen Ausbildung sein. Bildungsträger für die theoretischen Teil der Ausbildung sind das Institut für öffentliche Verwaltung (IöV) in Hilden und die folgenden Berufsschulen (abhängig von der Bezirksregierung, bei der du deine Ausbildung beginnst): Bezirksregierung Arnsberg: Berufskolleg Meschede Bezirksregierung Düsseldorf: Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf Bezirksregierung Köln: Berufsschule „Lindenstraße“ in Köln Bezirksregierung Münster: Hansa-Berufskolleg in Münster Für eine Bewerbung setzen wir Folgendes voraus: mindestens Hauptschulabschluss Typ B oder gleichwertiger Schulabschluss Führungszeugnis ohne Eintragung Daneben erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern: Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz, sicheres Auftreten schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise, Aufgeschlossenheit für neue Aufgaben und moderne Informationstechniken Ob wir zusammen passen, ermitteln wir im Rahmen eines Auswahlverfahrens. Eine Vorauswahl nach Zeugnisnoten findet nicht statt. Alle qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber werden zunächst zu einem Online-Test eingeladen. Je nach Ergebnis des Tests folgt ein mündlicher Auswahltermin.   ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in einer modernen Landesbehörde eine verantwortungsvolle Tätigkeit im laufenden Tagesgeschäft einen vielfältigen Aufgabenbereich, der rechtliche und viele weitere Themenfelder beinhalte du erhältst eine monatliche Ausbildungsvergütung, die zurzeit im 1. Ausbildungsjahr ca. 1.040 € beträgt und sich mit den Ausbildungsjahren weiter erhöht. Die aktuellen Vergütungstabellen findest Du im Internet auf der Seite des Landesamtes für Besoldung und Versorgung NRW vermögenswirksame Leistungen und 30 Urlaubstage Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Und vieles mehr!  
Zum Stellenangebot

Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d)

Do. 11.08.2022
Köln
Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) ...gehört zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW und hat seinen Sitz im Herzen von Köln. Unsere Mission ist die nachhaltige Informationsversorgung von Wissenschaft, Kultur und Hochschulen. Wir engagieren uns u. a. in den Bereichen Open Access, Open Source und Open Data. Metadaten sind der Schlüssel um Daten aller Art, z.B. Literatur oder Forschungsdaten in der eigenen Hochschule, dem Forschungsumfeld oder auch im gesamten Internet zu finden und in ihren Kontext einordnen zu können. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW will das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) mit dem Projekt metadaten.nrw die Etablierung einer leistungsfähigen webbasierten Metadateninfrastruktur erreichen. In dem Teilprojekt „Zentraler Knoten für e-Ressourcen-Identifikation“ wird eine spezielle Datenbank, eine sogenannte Knowledge Base, für die Recherche nach und Identifikation von elektronischer Literatur im Hochschulbereich aufgebaut. Das Team ‚Bibliotheksmanagementsysteme‘ sucht Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt durch eine*n Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d) (bis Entgeltgruppe 11 TV-L, befristet) Mitarbeit an einer internationalen „Knowledge Base“ Kommunikation mit Anbietern von Metadaten Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zur intellektuellen Datenbereinigung Mitarbeit bei der Erstellung kundengerechter FAQs und Dokumentationen Organisation von Nutzertests Unterstützung bei der Erstellung strukturierter Vokabulare Unterstützung bei der Erstellung und Einführung von Schulungsmaterialien und audiovisuellen Informationsmaterialien abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliotheks- und/oder Informationswissenschaft mit IT-Affinität Berufserfahrung ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung Wünschenswert sind gute bibliothekarische Kenntnisse zur Metadatenverwaltung oder anderer bibliothekarischer Workflows gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie Freude an der Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern ausgeprägte Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zur selbständigen Arbeit Spaß und Freude daran, sich schnell, selbständig und umfassend in neue Problemstellungen einzuarbeiten Bereitschaft zu Dienstreisen eine spannende und herausfordernde Tätigkeit im bibliothekarischen Umfeld, die Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Erfahrung als Spezialist*in für Metadaten und die entsprechende Infrastruktur zu erweitern ein auf 24 Monate befristetes Arbeitsverhältnis Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit Vielfältiges Fort- und Weiterbildungsprogramm u. a. bei der Akademie Mont-Cenis und IT-NRW Moderne Arbeitskultur mit open-door-policy und flachen Strukturen Teilnahmemöglichkeit am Job-Ticket Beratungs- und Unterstützungsangebote bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
Zum Stellenangebot

Teamkoordination IS-Revision (w/m/d) - operatives IT-Sicherheitsmanagement - im Zollkriminalamt

Do. 11.08.2022
Köln, Berlin
  in Köln oder Berlin in Voll- oder Teilzeit Vergütung: A 12 BBesO bzw. E 12 (TVöD Bund) Referenzcode: P/2130/2022/260 Bewerbungsfrist: 28. August 2022   Das Zollkriminalamt (ZKA) ist die Zentrale des deutschen Zollfahndungsdienstes, dessen Hauptaufgabe die Verfolgung und Verhinderung der mittleren, schweren und organisierten Zollkriminalität ist. Es koordiniert und lenkt die Ermittlungen der angeschlossenen acht Zollfahndungsämter. Hierbei arbeitet das ZKA eng mit anderen Polizeibehörden von Bund und Ländern zusammen.   Die IT des ZKA sieht sich mit ca. 4500 Full-Service-Anwender / Anwenderinnen und bis zu 10.000 weiteren Anwender / Anwenderinnen als der IT- Dienstleister für den Zollfahndungsdienst und ermittlungsführende Stellen der Zollverwaltung. Zu den Kunden zählen u. a. der Zollfahndungsdienst, die Financial Intelligence Unit, die Digitalfunkzentralen und die Finanzkontrolle Schwarzarbeit.   Im Rahmen einer Neugestaltung der Service- und Sicherheitsprozesse innerhalb der IT des ZKA sollen effektivere IT-Serviceleistungen erbracht und näher am Kunden gearbeitet werden. Daher sucht der Arbeitsbereich „zentrale IT-Aufgaben“ für das neue Team „IT-Security Revision“ eine fachliche Teamkoordination.   Ihre zukünftigen Aufgaben: Fachliche Verantwortung der Aufgaben im Team "IT-Security Revision". Koordination von IT-Sicherheitsprüfungen, internen und externen PEN-Tests Koordination der Aufgaben im Rahmen der Unterstützung des Informationssicherheitsbeauftragten(ISB) Koordination von ZFD-weiten Geschäftsprüfungen aus der Sicht der IT-Sicherheit Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten, hierbei insbesondere Erstellung von allgemeingültigen Konzepten, Vorgabedokumenten und Berichten im Kontext der IT-Sicherheitsprüfungen und IS-Revisionen Erstellung von Prüfplänen für IT-Sicherheitsprüfungen Durchführung von IT-Sicherheitsprüfungen Bewertungen der Ergebnisse von IT-Sicherheitsprüfungen inkl. der Erstellung von Prüfberichten und Risikobehandlungsplänen Durchführung von PEN-Tests (Webchecks etc.) Bausteinverantwortung gemäß BSI IT-Grundschutz Unterstützung von IT-Beschäftigten bei deren Tätigkeiten im Rahmen von IS-Revisionen Durchführung von ZFD-weiten Geschäftsprüfungen aus der Sicht der IT-Sicherheit    Das erwarten wir von Ihnen: abgeschlossenes Studium der (Wirtschafts-)Informatik, Mathematik, Physik, Elektro- / Nachrichtentechnik oder anderen Studiengängen mit IT-Schwerpunkt sowie mindestens dreijährige Berufserfahrung im IT-Umfeld alternativ verfügen Sie aufgrund langjähriger Berufserfahrung über vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der A 12 BBesO und verfügen über eine mindestens sechsjährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik   Das wünschen wir uns: Erfahrung bei der Leitung von IT-Projekten und bei der fachlichen Koordination eines Teams ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift und hohes Maß an Teamfähigkeit sowie eine eigenständige, zielgerichtete Arbeitsweise Kenntnisse und Erfahrungen in der Informationssicherheit auf der Grundlage des BSI-IT-Grundschutz und/oder gemäß ISO 27001 Erfahrung bei der Durchführung von IS-Revisionen / IT-Sicherheitsaudits sowie Erfahrung und IT-Kenntnisse in der Administration von komplexen IT-Systemen Kenntnisse über die Arbeitsweise gängiger Hardware, Betriebs- und Standard-Software der Informationstechnik Fähigkeit, komplexe und umfangreiche fachliche wie technische Sachverhalte zu verstehen und zu veranschaulichen   Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeitmodelle mit Gleitzeitregelung und Überstundenausgleich durch digitale Zeiterfassung eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik (Auszeichnung mit dem Zertifikat audit berufundfamilie) durch vielfältige Modelle im Bereich Teilzeit und mobiles Arbeiten Training on the Job, um Sie an Ihre Aufgaben heranzuführen sowie stetige interne und externe Fort- und Weiterbildungen ein vergünstigtes Großkundenticket („Jobticket“) inkl. Arbeitgeberzuschuss eine monatliche ZKA-Zulage i.H.v. 110,- € die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage (bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und ausschließlich bei Tarifbeschäftigten) die Übernahme in das Beamtenverhältnis (bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Sektorvorhaben – Entwicklungspolitik in der EU

Do. 11.08.2022
Bonn
Ein besseres Leben für alle und sinn­stiftende Aufgaben für unsere Mit­arbei­ter*innen – das ist unser Erfolgs­modell. Seit mehr als 50 Jahren unter­stützt die Deutsche Gesellschaft für Inter­nationale Zusammen­arbeit (GIZ) als Unter­nehmen der Bundes­regierung bei der weltweiten Umsetzung ent­wicklungs­politi­scher Ziele. Gemeinsam mit Partner­organisationen in mehr als 130 Ländern engagieren wir uns in unter­schied­lichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei ent­wickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.Für unseren Standort Bonn suchen wir eine*nSachbearbeiter*in im Sektorvorhaben „Entwicklungspolitik in der EU“JOB-ID: V000050513Einsatzzeitraum: 01.10.2022 - 01.07.2025Art der Anstellung: TeilzeitDas Sektorvorhaben unterstützt das Bundes­ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bei der europäischen Ausrichtung der deutschen Entwicklungspolitik. Dabei berät das Vorhaben zur fachlichen Ausgestaltung der thematischen Prioritäten des BMZ sowie zur strategischen Positionierung deutscher Schwerpunkte auf europäischer Ebene. Zudem unterstützt das Vorhaben die Vernetzung des BMZ mit europäischen Partnern durch Kooperationsmaß­nahmen und Dialoge. Durch seine flexiblen Beratungs- und Unterstützungs­tätigkeiten trägt das Vorhaben zur Stärkung der deutschen Zusammenarbeit mit der EU im Rahmen maßgebender Abkommen wie der Agenda 2030 oder dem Pariser Klimaabkommen bei.Ihre AufgabenUnterstützung der Auftragsverantwortlichen bei administrativen, kaufmännischen und verwaltungstechnischen Aufgaben im Rahmen des Sektorvorhabens sowie der monatlichen Ausgabenplanung auf Jahresbasis und Kostenmonitoring des Gesamtvorhabens jahres­übergreifendBearbeitung von abteilungs- und unter­nehmensweiten Abfragen wie z. B. Prognosen, Auftrags­wertmonitoring, Risikoabfrage etc.Pflege und Berichterstattung für Kosten pro Output Monitoring und PrognoseÜbernahme von Aufgaben des Vertrags­managements für Gutachter- und Consulting­verträge: Mitwirkung beim gesamten Vergabe­prozess einschließlich der Wahl des geeigneten Verfahrens sowie Unterstützung bei Vorbe­reitung von Ausschreibungen, Verträgen, Vertragsergänzungen und AbrechnungBearbeitung von Eingangsrechnungen und ggfs. UmbuchungenUnterstützung der Führungskraft bei der Vor- und Nachbereitung der internen KontrolleProzessbegleitung und Vorbereitung von Änderungsangeboten, insbesondere Abstimmung mit der Gruppe Kalkulation zur ÄnderungskalkulationSachgerechte Dokumentation und Ablage (sowohl elektronisch als auch in Papierform) inkl. der Stammdatenpflege in SAPAbgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder gleichwertige Fähig­keiten und ErfahrungenKenntnisse von relevanten GIZ Standard­prozessen und -verfahrenSolide Kenntnisse des GIZ Vertrags- und FinanzmanagementsBerufserfahrung in der SachbearbeitungSelbstständige und strukturierte Arbeitsweise sowie eine ausgeprägte Dienstleistungs­kompetenzSehr gute Microsoft-Office-Anwender­kenntnisse, Erfahrungen mit SAP wünschens­wertErste Erfahrung mit Ausgabenplanungsdateien sowie Instrumenten zur Prognoseerstellung und -bewertung und deren Anwendung von VorteilVerhandlungssichere Deutschkenntnisse; gute Englischkenntnisse sind von Vorteil
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter internes Rechnungswesen (w/m/d)

Mi. 10.08.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale – mit Hauptsitz in Bonn – und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte. Innerhalb der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verantwortet der Geschäftsbereich Bundesforst bundesweit das Geländemanagement für die Wald- und Offenlandflächen des Bundes. Als ressortübergreifender Dienstleister agiert der Bundesforst auch als Fachberater für die zuständigen Institutionen. Die Zentrale der BImA sucht für den Geschäftsbereich Bundesforst am Arbeitsort Bonn zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine/einen: Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter internes Rechnungswesen der Sparte Bundesforst (w/m/d) (Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Kennung: ZEBF5211, Stellen-ID: 835938) Die Einstellung erfolgt unbefristet.Erarbeitung/Plausibilisierung von Bundesforst-Konzepten und Beiträgen zum Thema Forderungs-, Prozess- und Titelmanagement aus forstlicher Sicht, u. a. Betreuung/Koordinierung der operativen Organisationseinheiten bei der Sparte Bundesforst Erstellen von Weisungsentwürfen und Handlungsempfehlungen innerhalb der Sparte Bundesforst Mitwirkung bei der Bearbeitung von forstfachlichen Beiträgen zur Finanzbuchhaltung, forstfachlichen Buchführung Mitwirkung bei der Pflege/Optimierung des Handbuches „Externes Rechnungswesen“ mit dem fachlichen Bezug Bundesforst, Koordination, Unterstützung und Bearbeitung von aktuellen Geschäftsvorfällen Erarbeitung von forstfachlichen Schulungskonzepten und Durchführung von Schulungen innerhalb der Sparte Bundesforst Teilnahme an Projekten, Workshops und Arbeitsgruppensitzungen Schnittstelle zur Anlagenbuchhaltung der Sparte Finanzen in Fragen der Stammdatenpflege bzw. -änderung Modulverantwortlichkeit für die DIFO-Module Kasse und Barverkauf sowie Bearbeitung und Koordination von IT-unterstützten/-relevanten Themen im Bereich des Rechnungswesens BundesforstQualifikation: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Fachhochschule/Bachelor) der Fachrichtung Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft, Forstwirtschaft bzw. Forstwissenschaft oder auf andere Weise erworbene vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen Fachkompetenzen: Umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse Umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen bei Inventuren Kenntnisse im Bereich der Unterschwellenvergabe (UVgO, VOL/B), VOB und im Haushaltsrecht (BHO) Kenntnisse bei der Anwendung von HGB, DMBilG, BilMoG Kenntnisse im Bereich SAP Kenntnisse in den Microsoft Office-Anwendungen Weiteres: Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich zügig in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten Gute Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit und Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Mobiles Arbeiten Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen 30 Tage Urlaub Betriebliche Altersversorgung Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Fortbildungsangebote Kurse zur Gesundheitsförderung sowie Vorsorgemaßnahmen Kostenfreie Parkmöglichkeiten Verkehrsgünstige Lage Zuschuss für ein Jobticket im öffentlichen Nahverkehr Möglichkeit der Anmietung einer Wohnung aus dem Bestand der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Kriminologin / einen Kriminologen (m/w/d) als Referentin / Referent für die Financial Intelligence Unit (FIU)

Mi. 10.08.2022
Köln
Die Generalzolldirektion sucht eine Kriminologin/ einen Kriminologen (m/w/d) als Referentin/Referent für die Financial Intelligence Unit (FIU) am Standort Köln Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u.a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster. Die Financial Intelligence Unit (FIU) ist bei der Generalzolldirektion als Direktion X eingerichtet und befasst sich als administrativ ausgerichtete, nationale Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen mit der Entgegennahme und Analyse von Finanztransaktionen nach dem Geldwäschegesetz. Hauptaufgaben der FIU sind die Verhinderung und Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, insbesondere durch Analyse und Steuerung eingehender Meldungen und Informationen, Einleitung von Sofortmaßnahmen zur Sicherung von Vermögenswerten, nationale Kooperation mit Behörden und Verpflichteten nach dem Geldwäschegesetz sowie die enge internationale Zusammenarbeit mit über 150 ausländischen FIUs.Bereits zu Beginn Ihrer Tätigkeit übernehmen Sie als Referentin/ Referent eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausgehobene Position. Ihre Aufgaben als Referentin/ Referent in der Direktion X (Financial Intelligence Unit - FIU) im Bereich Strategische Analyse – Typologien und Trends - in Köln umfassen dabei insbesondere: Konzeption und Durchführung von wiederkehrenden und anlassbezogenen strategischen Analysen mit empirischen Methoden auf dem FIU-Datenbestand  Verantwortliche Leitung von wechselnden Projekten und Auswerteaufträgen bei der Analyse und Bewertung von Typologien und Trends in der Geldwäschebekämpfung  Qualitätssicherung strategischer Analysen sowie deren Entwicklung und Erweiterung  Koordination der Zusammenarbeit und Kommunikation mit Analystinnen oder Analysten der strategischen und operativen Analyse der FIU  Zielgruppengerechte Aufbereitung und Kommunikation von Arbeitsergebnissen (FIU-intern sowie in nationalen und internationalen Gremien) Sie haben ein einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Universitätsdiplom) in den Studienrichtungen Kriminologie mit durch entsprechende Studieninhalte nachgewiesenen Kenntnissen in Methoden und Verfahren der empirischen Datenauswertung oder  Soziologie mit durch entsprechende Studieninhalte nachgewiesenen Kenntnissen in Methoden und Verfahren der empirischen Datenauswertung sowie mit kriminologischem Schwerpunkt (belegt durch entsprechende Studieninhalte oder Praxiserfahrungen)   vertiefte Erfahrungen in der praktischen Anwendung empirischer Datenauswertung, nachgewiesen durch eine einschlägige mehrjährige berufliche Tätigkeit Darüber hinaus passen Sie zu uns, wenn Sie sich selbst und andere motivieren können,  gerne eigenverantwortlich Entscheidungen treffen und Ihr Arbeitsumfeld organisieren,  kommunikativ und teamfähig sind. unterschiedlichste und anspruchsvolle Aufgaben, die Engagement und Entscheidungsfreude erfordern,  einen sicheren, abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit guten Karrieremöglichkeiten, finanzielle Sicherheit in einem Beschäftigungsverhältnis zum Bund,  die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen,  individuelle Einarbeitung durch Vorgesetzte und Mitglieder Ihres Teams,  vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,  Vereinbarkeit von Beruf und Pflege/Familie. Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 16 Bundesbesoldungsordnung A bewertet. Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte der BesGr. A 15 oder A 16; eine Übernahme ist nur im Statusamt möglich. Die Übernahme von Beamtinnen und Beamten erfolgt – im Einvernehmen mit dem abgebenden Dienstherrn – zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Für Tarifbeschäftigte erfolgt eine außertarifliche Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD). Eine spätere Verbeamtung ist bei Vorliegen der Voraussetzungen möglich. Eine Sicherheitsüberprüfung der Stufe SÜ 2 oder 3 nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) ist erforderlich; eine Einverständniserklärung hierzu wird bereits mit der Bewerbung erbeten. Die Stellenausschreibung erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen. Zusätzlich kommt die Zahlung einer Stellenzulage nach Nr. 13 der Vorbemerkungen zu den Bundesbesoldungsordnungen A und B des Bundesbesoldungsgesetzes in Betracht. Der Zoll ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde erfolgreich zum audit berufundfamilie zertifiziert. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/ Pflege u.a. durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle sowie Telearbeit/Home Office oder mobiles Arbeiten. Auch Führungsaufgaben können bei uns in Teilzeit wahrgenommen werden. Wir streben eine Gleichstellung von Frauen und Männern an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen sind beim Zoll willkommen und werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe der geltenden Rahmeninklusionsvereinbarung bevorzugt berücksichtigt. Nachteilsausgleiche können bei Vorliegen der Voraussetzungen nach Anzeige der Schwerbehinderung gewährt werden.
Zum Stellenangebot

Stellvertretende Pressesprecherin / Stellvertretender Pressesprecher (m/w/d) als Referentin / Referent (m/w/d)

Mi. 10.08.2022
Berlin, Bonn
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) ist als eigenständige oberste Bundesbehörde für die Sicherung und Weiterent­wicklung des Datenschutzes und der Informations­freiheit auf nationaler und internationaler Ebene zuständig. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Berlin oder Bonn (nach Absprache) eine stellvertretende Pressesprecherin / einen stellvertretenden Pressesprecher (m/w/d) zur Verwendung als Referentin/Referent (m/w/d) Kennziffer: Z 1-100/002#0377 Sie unterstützen die Leitung der Pressestelle in der Koordination der gesamten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BfDI, Sie recherchieren und bereiten Pressestatements vor, verfassen und redigieren Manuskripte, Sie bearbeiten und dokumentieren eingehende Presseanfragen, Sie beantworten Presseanfragen in Absprache und nach Maßgabe der Leitung der Pressestelle und treten vertretungsweise als Sprecherin/als Sprecher des BfDI in Wort, Bild und Schrift öffentlich auf, Sie unterstützen die Leitung der Pressestelle bei der Koordination der fachlichen Beteiligung anderer Organisationseinheiten sowie in der Rücksprache mit der Hausleitung, Sie wirken bei der Vorbereitung, Koordination und Durchführung von Presseterminen mit und begleiten vertretungsweise den BfDI zu Presseterminen, Sie beteiligen sich an der Beratung der Hausleitung in Kommunikationsfragen, Sie entwickeln Produkte für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, bei Abwesenheit der Pressesprecherin/des Pressesprechers übernehmen Sie deren/dessen allgemeine Vertretung. ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Univ.), Master oder Magister) der Geistes-, Kommunikations- oder Sozialwissenschaften, Journalistik, Marketing oder einer vergleichbaren Fachrichtung, eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich der Kommunikation, z.B. in einer Redaktion, Pressestelle oder Marketingagentur, souveränes, positives Auftreten – auch in Konflikt- und Krisensituationen, sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift, überdurchschnittliches Engagement, hohe Belastbarkeit und Team- und Kooperationsfähigkeit, politisches Gespür und Kenntnisse der politischen Prozesse sowie Interesse an Aufgaben mit europäischem bzw. internationalem Bezug, Bereitschaft zum Dienst außerhalb der regulären Dienstzeiten und, sofern erforderlich, zu mehrtägigen Dienstreisen, wünschenswert sind: Erfahrung im Umgang mit Medientechnik (wie z.B. Fotografie, Videokamera, Mikrofone, Nachbearbeitungsprogramme), Aus- bzw. Fortbildung zur/zum Social Media Manager/in (z.B. IHK-Abschluss), Erfahrungen in der Krisenkommunikation. anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgaben mit gesamtgesellschaftlicher Bedeutung, einen modernen, sicheren und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, eine unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) sowie eine Jahressonderzahlung gemäß § 20 TVöD Bund und eine betriebliche Altersvorsorge (VBL), als oberste Bundesbehörde gewährt der BfDI eine monatliche Zulage bis zu 275 € (sog. Ministerialzulage), attraktive und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf wie flexible Arbeitszeitgestaltung und die grundsätzliche Möglichkeit des mobilen Arbeitens, individuelle und bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen, ein vergünstigtes Jobticket sowie alle üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes. Die ausgeschriebene Position ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterinnen/ Sachbearbeiter (w/m/d) im Liegenschaftsmanagement

Di. 09.08.2022
Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Karlsruhe (Baden), Köln, Nürnberg
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Sachbearbeiterinnen/ Sachbearbeiter (w/m/d) im Liegenschaftsmanagement Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1464-Z-16/22-eDienstsitze Berlin, Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, NürnbergBitte beachten Sie: Nicht jede Aufgabe ist an jedem Dienstsitz verfügbar. Der Arbeitsbereich Liegenschaftsmanagement im Referat Z 6 befasst sich schwerpunktmäßig mit dem strategischen und konzeptionellen Liegenschaftsmanagement sowie mit Aufgaben der operativen Liegenschaftsbetreuung. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Operative Durchführung, Steuerung und Leitung von Projekten der Grundstücks- und Raumbeschaffung im zugewiesenen Aufgabenbereich, einschließlich Vertragsmanagement mit liegenschaftsbezogenen Beschaffungen und Ausschreibungen Steuerung organisatorischer Maßnahmen zur Unterbringung, insbesondere Raumbedarfs-, Raumbelegungs- und Raumausstattungsplanung Betriebskostenabrechnung, Bearbeitung von Schadensmeldungen im Zuständigkeitsbereich Liegenschaftsmanagement, Begleitung von Baumaßnahmen und Handwerksleistungen, Rechnungsprüfung; Umsetzungsverantwortung anlagentechnischer Brandschutzmaßnahmen, IT-Grundschutz sowie zu Maßnahmen zur Barrierefreiheit inkl. der dazugehörigen Berichterstattung Abstimmung und Koordinierung mit internen und externen Stakeholdern und Experten, enge Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) einschließlich eigenverantwortlicher Bearbeitung von ausgewählten Grundsatzthemen Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Immobilienwirtschaft, Gebäudemanagement, Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen oder schließen dieses in Kürze erfolgreich ab. Bewerbungen von Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern sind uns willkommen. Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 9g bis A 11 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Vertiefte Kenntnisse über die Grundstücks- und Raumbeschaffung einschließlich einschlägiger gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien, wie RBBau, anlagentechnischer Brandschutz, IT-Grundschutz, einschlägige Vorschriften zur Barrierefreiheit sowie technischer Infrastruktur Vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Bewirtschaften und Verwalten von Gebäuden einschließlich anwendungsbereitem Wissen im Vertrags-, Haushalts- und Vergaberecht des Bundes Gute Kenntnisse über Verwaltungsabläufe und -vorschriften sowie Richtlinien einschließlich guter Kenntnisse in MS Office und allgemeine IT-Anwendungskompetenz Anwendungsbereites Wissen bei der Projektdurchführung Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Belastbarkeit/ Stressresistenz Leistungsmotivation Adressaten- und Dienstleistungsorientierung Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen mehrere unbefristete Einstellungen als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte sind die Dienstposten nach BesGr. A 9g/ A 11 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €/ 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Referent/in für IT-Client und Service Management (w/m/d)

Di. 09.08.2022
Bonn
Das Bundesamt für Soziale Sicherung ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit über 750 Beschäftigten. Es führt die Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozialversiche­rungsträger und leistet als Verwaltungsbehörde für den Gesundheitsfonds einen Beitrag zur Rechtsstaatlichkeit und finanziellen Stabilität zum Wohle der Versicherten. Als Bundesoberbehörde bietet das Bundesamt für Soziale Sicherung seinen Beschäftigten abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit besonderer Beachtung der Work-Life-Balance und vielfältigen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Für das Referat 714 „IT-Client und Service Management“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn eine/n Referent/in für „IT-Client und Service Management“ (w/m/d) (BesGr. A 14 BBesO / EntgGr. 14 TV EntgO Bund) Das Referat 714 sorgt für den sicheren und störungsfreien Betrieb der Client-Infrastruktur. Wir konzipieren und administrieren Client-Systeme, diverse Koopera­tions­software, die Telefonanlage und verschiedene Videokonferenzsysteme. Für ca. 150 Client-Software-Produkte führen wir das Release- und Patch-Management durch. Zudem koordinieren, beraten und lösen wir 2nd-Level-Support-Anfragen aus den Fachbereichen und unterstützen/verantworten federführend das Rollout und die Migrationsplanung von IT-Projekten. Unser IT-Service Management ist nach ITIL ausgerichtet. Derzeit besteht unser Team aus 8 Mitarbeitenden. Für den weiteren Ausbau unserer Client-Infrastruktur und die kontinuierliche Verbesserung unserer Arbeitsprozesse suchen wir Verstärkung. Agile Werte und Prinzipien verbunden mit einer offenen Kultur sind uns sehr wichtig und begleiten unseren Weg zur optimalen Ausrichtung unseres Aufgabenfeldes. Sicherstellung der zukunftsfähigen, innovativen Ausrichtung unserer Client-Infrastruktur Konzeption und kontinuierliche Verbesserung von Prozessen, insbesondere für IT-Sicherheitsthemen Konzeption, Einführung und Coaching von Maßnahmen für das Monitoring, die Konfiguration, die IT-Sicherheit und Qualitätssicherung von Client-Systemen Evaluierung von Automatisierungsmöglichkeiten für Standardadministrationsaufgaben und Unterstützung bei der Umsetzung mittels geeigneter Werkzeuge Erstellung von IT-Fachkonzepten zu unterschiedlichsten Themen Unterstützung bei der Koordination von IT-Projekten Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Dienst: abgeschlossenes (Master-) Hochschulstudium (Studiengang Informatik, Wirtschaftsinformatik oder vergleichbarer Studiengang mit erkennbarem IT-Bezug) mehrjährige Berufserfahrung mit Microsoft-Betriebssystemen (insbesondere Windows 10 LTSC) sowie im Umgang mit Client-Management-Systemen (insbesondere Software- und Asset-Management) fundierte Kenntnisse im Bereich Informationssicherheit (BSI-Grundschutz) sicherer Umgang in Methoden und Werkzeugen zur Automatisierung wiederkehrender Aufgaben (insbesondere im Bereich Powershell) sehr gute Kenntnisse im IT-Service Management (ITIL) sowie in gängigen Projektmanagementmethoden Fähigkeit zur eigenständigen konzeptionellen Arbeit sehr gute kommunikative Fähigkeiten sowie hohes analytisches Denkvermögen und Problemlösungsorientierung Spaß an der Arbeit in einem Team Wünschenswert sind Erfahrungen mit Identity- / Access- / Asset- sowie Patch-Management Wissen in der Administration und Konfiguration von Gruppenrichtlinienobjekten Vertrautheit mit agilen Arbeitsweisen nach Scrum und Kanban Kenntnisse und Erfahrungen mit Vorgangsbearbeitungssystemen (z. B. JIRA) sowie mit Wissens- und Kollaborationssystemen (z. B. Confluence) Bereitschaft, kontinuierlich neue Technologien und Methoden zu erlernen und das eige-ne Wissen im Team zu teilen unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde familienfreundliche Arbeitsbedingungen flexible Arbeitszeit hervorragende Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn) Möglichkeit, ein vom Bund bezuschusstes Jobticket zu erwerben gute Möglichkeiten zur Teilnahme an Telearbeit und mobilem Arbeiten attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. diverse kostenfreie Kursangebote; Gesundheits- und Präventionstage) ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze Das Bundesamt für Soziale Sicherung begrüßt Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Behin­derung, sexueller Orientierung und Identität sowie Nationalität. Da wir uns die För­derung von Frauen zum Ziel gesetzt haben, sind wir insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert. Wir unterstützen darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt

Di. 09.08.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln Mach Köln – lebenswerter! WIR SUCHEN UMWELTSCHÜTZER*INNEN! Das UMWELT- UND VERBRAUCHERSCHUTZAMT mit Sitz im Stadthaus Deutz, kümmert sich um verschiedenste Belange des Umwelt-, Natur-, Tier-, und Verbraucherschutzes. Wir suchen im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung ab sofort eine*n Ingenieur*in (m/w/d) für die Umsetzung der Arbeiten nach der EU Umgebungslärmrichtlinie. Die Aufgaben im Fachbereich umfassen die Lärmaktionsplanung und die Durchführung der strategischen Lärmkartierung nach den Paragraphen 47 a fortfolgende des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BIm-SchG). Ein Schwerpunkt der Stelle ist die Lärmaktionsplanung nach § 47 d BImSchG.SIE… bereiten umfangreiches Lärmkartierungsmaterial auf und bewerten sowie klassifizieren, insbesondere durch Verkehrslärm betroffene Straßenabschnitte und klären welche Maßnahmen, besonders unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung in Frage kommen erarbeiten teilräumliche Lösungsansätze, Maßnahmen und Strategien zur Lärmreduzierung und Lärmvermeidung und beschaffen sowie analysieren fachspezifische Daten entwickeln und planen Einzelmaßnahmen zur Lärmminderung vor dem Hintergrund des Lärmaktionsplans der Stadt Köln und unter Beobachtung der Situation vor Ort und kontrollieren durchgeführte Maßnahmen prüfen und klären Fördermöglichkeiten, erstellen Zeit- und Kostenpläne und führen die Koordination und Abstimmung der Planungen mit den zuständigen Fachdienststellen durch wirken bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bürgerbeteiligungen insbesondere in Form von Online Verfahren für die Umsetzung von Planungen im Rahmen der Lärmaktionsplanung mit stellen außerhalb der Lärmaktionsplanung umweltfachliche Stellungnahmen zu Planungsvorhaben innerhalb des Stadtgebiets zusammen, die nicht von der Stadt betrieben werden. Sie bringen ein abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium (mindestens Bachelor oder Fachhochschuldiplom) mit verkehrsplanerischen sowie raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten mit. DARÜBER HINAUS IST UNS WICHTIG: SIE… bringen Kenntnisse im Lärmschutz, insbesondere im Bereich Straßenverkehr, in derRechtsmaterie Verkehrslärm und Verkehrsrecht sowie im Planungsrecht, insbesondere Verkehrsplanungsrecht mit und Grundkenntnisse im Förderrecht verfügen über GIS-Kenntnisse beziehungsweise Berufserfahrung mit GIS-Systemen (ESRIGIS/QGIS) zeichnen sich durch Eigeninitiative, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft sowie Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit aus besitzen die Fähigkeit zu selbstständigem und konzeptionellem Arbeiten verfügen über interkulturelle Kompetenz verfügen wünschenswerterweise über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Lärmaktionsplanung und im Umgang mit Medien und Bürgerschaft Wir bieten Ihnen einen finanziell zukunftssicheren Arbeitsplatz mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zwischen 3.622,16 € (Erfahrungsstufe 1) und 5.463,69 € (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten, Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Work-Life-Balance, strukturiertes Onboarding und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: