Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 23 Jobs in Neustadt (Wied)

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 23
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 21
  • Ohne Berufserfahrung 17
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 20
  • Teilzeit 15
  • Home Office möglich 12
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 17
  • Befristeter Vertrag 4
  • Ausbildung, Studium 2
Angestellte

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) (Fachrichtung Bundesverwaltung) mit der Möglichkeit des gleichzeitigen Erwerbs der Fachhochschulreife

Mo. 08.08.2022
Bonn
Das Bundeskartellamt ist eine unabhängige Wettbewerbsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Der Dienstort ist Bonn. Wir beschäftigen ca. 415 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. die Hälfte mit rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung. Unsere Aufgabe ist die Sicherung des Wettbewerbs. Dabei arbeiten wir mit der EU-Kom­mission, den Landeskartellbehörden und ausländischen Kartellbehörden zusammen. Näheres unter www.bundeskartellamt.de. Wir suchen zum August 2023 mehrere Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten (w/m/d)[1] (Fachrichtung Bundesverwaltung) mit der Möglichkeit des gleichzeitigen Erwerbs der Fachhochschulreife. (Referenznummer 22-20) [1] Die Stellenbezeichnung meint nicht die männliche Variante, sondern steht für die geschlechtsneutrale Bezeichnung des Berufs. rechtliche Sachverhalte zu ermitteln und Verwaltungsentscheidungen zu erarbeiten, Gesetzestexte zu verstehen und anzuwenden, verschiedene Aufgaben in der Büroorganisation einer modernen Bundesbehörde zu meistern, Ihre Arbeitsprozesse mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen effizient zu gestalten sowie Aufgaben u. a. in den Bereichen Verwaltungsbetriebswirtschaft, Finanzwesen und Personalwirtschaft zu erledigen. Die Berufsausbildung werden Sie im Bundeskartellamt, im Ludwig-Erhard-Berufskolleg der Stadt Bonn sowie im Bundesverwaltungsamt (Köln) absolvieren. Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre und schließt mit der Berufsabschlussprüfung und ggf. der Fachhochschulreifeprüfung ab. mindestens die Fachoberschulreife (bei Ausbildungsbeginn) mindestens befriedigende Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch auf dem letzten Zeugnis Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 auf mindestens einem der letzten beiden Zeugnisse Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen: gute Allgemeinbildung schnelle Auffassungsgabe gutes logisches Denkvermögen gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in deutscher Sprache gutes Zahlenverständnis hohe Lern- und Leistungsbereitschaft Zuverlässigkeit sorgfältige und effiziente Arbeitsweise ausgeprägte Teamfähigkeit Eine fundierte und praxisnahe Berufsausbildung in den vielseitigen Tätigkeitsfeldern des Bundeskartellamtes. Auf Wunsch die Möglichkeit, während Ihrer Ausbildung zusätzlich die Fachhochschulreife zu erwerben. Eine Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) sowie entsprechende Sozialversicherungsleistungen und vermögenswirksame Leistungen. Die Möglichkeit einer befristeten oder unbefristeten Übernahme nach Abschluss Ihrer Ausbildung. Außerdem bieten wir Ihnen: Sicherheit: Eine langfristige berufliche Perspektive bei einem öffentlichen Arbeitgeber. Sinnhaftigkeit: Einen Ausbildungsplatz mit abwechslungsreichen, vielschichtigen und interessanten Aufgaben. Nach einer möglichen Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis außerdem ein hohes Maß an selbständiger und entscheidungsorientierter Arbeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld aus erfahrenen Kolleginnen und Kollegen und Nachwuchskräften. Mit Ihrer Tätigkeit helfen Sie, im Interesse der Allgemeinheit den Wettbewerb zu sichern. Familienbewusste Personalpolitik: Seit 2015 mit dem audit berufundfamilie® ausgezeichnet, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen sowie Telearbeitsplätze. Weiterentwicklung: Umfangreiche Fortbildungsangebote und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen unserer Personalentwicklung.
Zum Stellenangebot

Leitung der Abteilung 5 "Versorgung und Kundenservice"

Sa. 06.08.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts im erweiterten Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bonn. Qualität und Engagement bilden die Basis für unseren Service: Als Bundesbehörde sind wir Dienstleister für ca. 270.000 Versorgungsempfänger/-innen von Post, Telekom und Deutsche Bank AG. Wir bieten Ihnen ein vielseitiges, anspruchsvolles und modernes Tätigkeitsfeld. Am Dienstort Bonn wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt der nachfolgende Personalposten zur Besetzung ausgeschrieben: Leitung der Abteilung 5 „Versorgung und Kundenservice“ personelle und fachliche Leitung sowie Steuerung der Abteilung 5 „Versorgung und Kundenservice“ mit rund 240 Beschäftigten an bundesweit 13 Standorten Innovative, strategische und strukturelle Weiterentwicklung der Abteilung u.a. in den Bereichen Digitalisierung, Standardisierung, Servicedienstleistungen und Kundenorientierung Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht in der Abteilung ganzheitliche Verantwortung für die Gestaltung der Arbeitsprozesse und des fachlichen Anforderungsmanagements im Bereich der Beamtenversorgung Sicherstellung einer hochwertigen, effizienten und kundenorientierten Betreuung der Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger Gestaltung, operative Steuerung, Koordinierung und kontinuierliche Optimierung der Aufgabenerfüllung in der Abteilung Beratung und Unterstützung der Behördenleitung in allen strategischen Themenfeldern der Abteilung Serviceorientierte Koordination der Zusammenarbeit mit anderen Organisationseinheiten in der BAnst PT und mit externen Kunden, Beteiligten sowie Organisationen Aktive Mitgestaltung der digitalen Transformation im Aufgaben- und Servicebereich der Beamtenversorgung Leitung einrichtungs- oder abteilungsübergreifender Projekte und Transformationsvorhaben mit strategischer Bedeutung Weitere erforderliche Qualifikationen ausgewiesene soziale Kompetenzen in der Personalführung, Motivationstalent, Kooperations- und Integrationsfähigkeiten hohe Management- und Organisationskompetenz verbunden mit Entscheidungsfreude und Kreativität ausgeprägte Kommunikationsstärke sowie Durchsetzungs- und Überzeugungskraft auf allen Hierarchieebenen verbunden mit der Fähigkeit, unterschiedliche Interessen zusammenzuführen Strategisch-konzeptionelles, analytisches sowie innovatives Denken und Handeln mit der Fähigkeit zur Priorisierung sowie ausgeprägte Organisations- und Lösungsfindungsfähigkeiten ausgeprägte Ziel- und Ergebnisorientierung Fähigkeit, komplexe organisatorische wie technische Sachverhalte in der Tiefe zu durchdringen sehr sicheres, verbindliches Auftreten mit hoher Selbstmotivation und Eigeninitiative Diskretion und Vertraulichkeit Bereitschaft zu häufigen auch mehrtägigen Dienstreisen Beamtinnen und Beamte besitzen die Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst und haben mindestens ein Amt der Besoldungsgruppe A 16 BBesO bzw. vgl. LBesO inne. Dies gilt auch für entsprechende Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes, die mindestens eine vergleichbar nach A 16 bewertete Tätigkeit ausüben. Sonstige Bewerbende besitzen ein abgeschlossenes Jurastudium mit 1. und 2. Staatsexamen (Volljuristin/Volljurist), davon mindestens ein Staatsexamen mit mindestens der Note „befriedigend“ und verfügen über eine langjährige nachgewiesene Leitungs- und Führungserfahrung. Alle Bewerbende: ausgewiesene mehrjährige Erfahrungen (mindestens 5 Jahre) in der Führung großer Personalkörper ausgewiesene Fähigkeit zur Führung auf Distanz nachgewiesene mehrjährige Erfahrungen im Aufbau, in der Weiterentwicklung und in der Steuerung großer Organisationseinheiten und Abrechnungsbereiche eine der Position und Aufgabe entsprechende einschlägige Berufserfahrung vorzugsweise im Management von Personalleistungen (Bezüge, Personalnebenleistungen) und im Organisationsmanagement sehr gutes und praxisgereiftes Fach- und Erfahrungswissen des öffentlichen Dienstrechts, hier insbesondere des Beamtenversorgungsrecht sowie der Verwaltungsorganisation nachgewiesene langjährige Erfahrungen in der Leitung cross-funktionaler und strategischer Projekte (idealerweise Digitalisierungs- und Standardisierungsprojekte) und im Projekt- und Changemanagement Kenntnisse im Bundesgleichstellungsgesetz und im Bereich des Schwerbehindertenrechts abwechslungsreiche Tätigkeit in einem guten Betriebsklima zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung (etwa Fachseminare) vielfältige Perspektiven innerhalb der Behörde sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeit mit Möglichkeit des mobilen Arbeitens vergünstigtes Ticket im regionalen Verkehrsverbund regelmäßige Gespräche zur Personalentwicklung Gesundheitsmanagement Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe B 3 BBesO bewertet.
Zum Stellenangebot

Administratorinnen und Administratoren für Datenanalyse-Plattformen im gehobenen Dienst (w/m/d)

Sa. 06.08.2022
Bonn
Der Bundesrechnungshof achtet als externe Finanzkontrolle darauf, dass Regierung und Verwaltung ordnungsgemäß und wirtschaftlich mit Steuergeldern umgehen. Wir prüfen alle Ausgaben und Einnahmen des Bundes. Ziel ist es, über stabile öffentliche Finanzen die staatliche Handlungsfähigkeit zu erhalten. Das ist unsere Mission. Das Referat Informations- und Kommunikationstechnik sieht sich als Motor der Digitalisierung im Bundesrechnungshof. Es bietet den Prüferinnen und Prüfern innovative sowie prüfungsspezifische IT-Lösungen an und fokussiert sich damit auf das Kerngeschäft des Bundesrechnungshofes. Den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung stellt es standardisierte und effiziente IT-Lösungen bereit. Alle IT-Lösungen entwirft es partnerschaftlich und eng abgestimmt mit den Beschäftigten des Bundesrechnungshofes. Wir suchen am Standort Bonn Administratorinnen und Administratoren für Datenanalyse-Plattformen im gehobenen Dienst (w/m/d) Als Teil unseres IT-Teams unterstützen Sie als Daten-Managerin/Daten-Manager (w/m/d) die Projekte von der Seite des IT-Betriebs, die IT-Infrastruktur für die Datenanalyse zu erweitern und Datenanalyse-Plattformen aufzubauen. Ziel ist, die Daten aus dem Kerngeschäft digital der Öffentlichkeit, dem Bundestag, der Bundesregierung sowie weiteren Stellen digital zu präsentieren und erlebbar zu machen. betreiben, überwachen und administrieren Sie als Daten-Managerin/Daten-Manager (w/m/d) die IT-Infrastruktur für die Datenanalyse sowie die Datenanalyse-Plattformen. Hierbei können Sie im gesamten Stack vom Server über die Virtualisierungsplattform, dem Betriebssystem, den Webservern, den Daten-Repositorys bis zu den Datenanalyse-Plattformen tätig sein. arbeiten Sie mit führenden IT-Dienstleistern des Bundes und der IT-Welt in den Bereichen IT-Betrieb und Datenanalyse zusammen. Sie haben Ihr Bachelor- oder Diplom- (FH-)Studium der Fachrichtungen Informationstechnik oder (Wirtschafts-)Informatik mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossen alternativ haben Sie eine technische Ausbildung im Bereich der Informationstechnik, Betriebstechnik, Fernmeldetechnik oder eine vergleichbare technische Ausbildung mindestens mit „gut“ abgeschlossenen und verfügen über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen wie Bachelor/FH-Absolventinnen bzw. -Absolventen, nachgewiesen durch entsprechende Tätigkeiten vergleichbar dem gehobenen Dienst. Sie verfügen über in der Praxis erworbene Erfahrung als Administratorin/Administrator (w/m/d) in einem der nachfolgenden Bereiche des IT-Betriebs: Server, Virtualisierungsplattformen wie VMware vSphere, Betriebssysteme wie Microsoft Windows oder Linux (Ubuntu/Red Hat), Webserver wie nginx, Apache, Daten-Repositorys wie Splunk, Elasticsearch oder Datenanalyse-Plattformen wie Tableau. Sie durchschauen selbständig Zusammenhänge und treffen eigenverantwortliche Entscheidungen. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Sie schätzen Work-Life-Balance und Spaß an der Arbeit. Sie erklären sich mit einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz einverstanden. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie sind bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsumfeld mit moderner Arbeitsplatzausstattung wie Laptop und Smartphone und eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit sind verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens sowie individuelle Teilzeitmodelle möglich. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehören auch passgenaue Fortbildungen. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter (w/m/d). Sollten die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen noch nicht vorliegen, stellen wir Sie bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis ein. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter (w/m/d) sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz im gehobenen Dienst bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO bzw. in vergleichbarer Entgeltgruppe TVöD. Im Bundesrechnungshof ist zudem eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führen wir regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Wir zahlen Ihnen eine Ministerialzulage. In Abhängigkeit von der Bewerberlage kann zu Beginn Ihrer Einstellung ggf. eine zusätzliche befristete Zulage in Betracht kommen. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne persönlich über Ihren Verdienst. Ab Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis gewähren wir Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Wir unterstützen Ihren Umzug entsprechend den gesetzlichen Vorgaben. Für ein Jobticket gewähren wir den höchstmöglichen Zuschuss.
Zum Stellenangebot

Administratorinnen und Administratoren für Datenanalyse-Plattformen (w/m/d)

Sa. 06.08.2022
Bonn
Der Bundesrechnungshof achtet als externe Finanzkontrolle darauf, dass Regierung und Verwaltung ordnungsgemäß und wirtschaftlich mit Steuergeldern umgehen. Wir prüfen alle Ausgaben und Einnahmen des Bundes. Ziel ist es, über stabile öffentliche Finanzen die staatliche Handlungsfähigkeit zu erhalten. Das ist unsere Mission. Das Referat Informations- und Kommunikationstechnik sieht sich als Motor der Digitalisierung im Bundesrechnungshof. Es bietet den Prüferinnen und Prüfern innovative sowie prüfungsspezifische IT-Lösungen an und fokussiert sich damit auf das Kerngeschäft des Bundesrechnungshofes. Den Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung stellt es standardisierte und effiziente IT-Lösungen bereit. Alle IT-Lösungen entwirft es partnerschaftlich und eng abgestimmt mit den Beschäftigten des Bundesrechnungshofes. Wir suchen am Standort Bonn Administratorinnen und Administratoren für Datenanalyse-Plattformen (w/m/d) im Bereich des mittleren Dienstes oder vergleichbar Als Teil unseres IT-Teams unterstützen Sie als Daten-Managerin/Daten-Manager (w/m/d) die Projekte von der Seite des IT-Betriebs, die IT-Infrastruktur für die Datenanalyse zu erweitern und Datenanalyse-Plattformen aufzubauen. Ziel ist, die Daten aus dem Kerngeschäft digital der Öffentlichkeit, dem Bundestag, der Bundesregierung sowie weiteren Stellen digital zu präsentieren und erlebbar zu machen. betreiben, überwachen und administrieren Sie als Daten-Managerin/Daten-Manager (w/m/d) die IT-Infrastruktur für die Datenanalyse sowie die Datenanalyse-Plattformen. Hierbei können Sie im gesamten Stack vom Server über die Virtualisierungsplattform, dem Betriebssystem, den Webservern, den Daten-Repositorys bis zu den Datenanalyse-Plattformen tätig sein. arbeiten Sie mit führenden IT-Dienstleistern des Bundes und der IT-Welt in den Bereichen IT-Betrieb und Datenanalyse zusammen. Sie haben Ihre Berufsausbildung zur Fachinformatikerin/zum Fachinformatiker (w/m/d) mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossen. Sie verfügen über Erfahrung als Administratorin/Administrator (w/m/d) in einem der nachfolgenden Bereiche des IT-Betriebs: Server, Virtualisierungsplattformen wie VMware vSphere, Betriebssysteme wie Microsoft Windows oder Linux (Ubuntu/Red Hat), Webserver wie nginx, Apache, Daten-Repositorys wie Splunk, Elasticsearch oder Datenanalyse-Plattformen wie Tableau. Sie sind dazu fähig, selbständig Zusammenhänge zu durchschauen und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Sie schätzen Work-Life-Balance und Spaß an der Arbeit. Sie erklären sich mit einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz einverstanden. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsumfeld mit moderner Arbeitsplatzausstattung und eine flexible Arbeitszeitregelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit sind verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens sowie individuelle Teilzeitmodelle möglich. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter (w/m/d). Sollten die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter (w/m/d) sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz im mittleren Dienst bis Besoldungsgruppe A 9m BBesO bzw. in vergleichbarer Entgeltgruppe TVöD. Im Bundesrechnungshof ist zudem eine Besoldung A 9m + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führen wir regelmäßig Aufstiegsverfahren in den gehobenen Dienst durch. Wir zahlen Ihnen eine Ministerialzulage. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne persönlich über Ihren Verdienst. Ab Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis gewähren wir Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Wir unterstützen Ihren Umzug entsprechend den gesetzlichen Vorgaben. Für ein Jobticket gewähren wir den höchstmöglichen Zuschuss.
Zum Stellenangebot

Grundsatzsachbearbeiterin/ Grundsatzsachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Datenschutz mit technischen Kenntnissen

Sa. 06.08.2022
Berlin, Bonn, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Grundsatzsachbearbeiterin/ Grundsatzsachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Datenschutz mit technischen Kenntnissen Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1464-Z-14/22-eDienstsitze Bonn, Berlin, IlmenauDie/ Der Datenschutzbeauftragte (DSB) im ITZBund übernimmt gemäß Art. 37 - 39 DSGVO und § 5 und 7 BDSG die Unterrichtung und Beratung der öffentlichen Stelle und der Beschäftigten, die Überwachung der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Normen und die Beratung im Zusammenhang mit der Datenschutz-Folgenabschätzung Hierbei wird mit der datenschutzrechtlichen Aufsicht (BFDI) zusammengearbeitet. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Grundsatzbearbeitung behördlicher Datenschutz Erstellung von Berichten an den BFDI Erstellung von Datenschutzkonzeptempfehlungen Empfehlungen zum Datenschutz an die Hausleitung Prüfungsmitteilungen an die Hausleitung Erstellung von Einschätzungen zu Datenschutzfolgeabschätzungen Prüfungen von Datenschutzvorfällen Beratung zum Datenschutz für alle Betroffenen (Beschäftigten, Verantwortlichen und Auftragsverarbeiter im ITZBund etc.) Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Umfassende Kenntnisse im Rechtsgebiet des Datenschutzes Erfahrungen bei der Ausgestaltung des Datenschutzes in Behörden Verständnis von komplexen technischen und organisatorischen Sachverhalten Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Gewissenhaftigkeit Belastbarkeit/ Stressresistenz Kommunikationsfähigkeit Konfliktfähigkeit/ Kritikfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Leitung des Fachgebietes Personal­grund­satz­angelegen­heiten (w/m/d)

Fr. 05.08.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale – mit Hauptsitz in Bonn – und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte. Die Zentrale der BImA sucht für den Geschäftsbereich Organisation und Personal am Arbeitsort Bonn zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine: Leitung des Fachgebietes Personal­grund­satz­angelegen­heiten (w/m/d) (Entgeltgruppe 15 TVöD Bund, Kennung: ZEOP1100, Stellen-ID: 822421) Die Einstellung erfolgt unbefristet.Sie leiten und steuern das Fachgebiet Personal­grund­satz­angelegen­heiten in der Zentrale der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben mit rund 10 Beschäftigten an den Standorten Bonn und Dresden. Folgende Aufgabenschwerpunkte liegen im Fachgebiet: Koordinieren aller Personalgrundsatzfragen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, insbesondere auf den Gebieten des Beamten-, Tarifvertrags- und Arbeitsrechts sowie des Personalvertretungs- und Schwerbehinderten­rechts Koordinieren der Gleichstellungsfragen in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (einschl. der rechtlichen Würdigung von Einsprüchen der Gleichstellungsbeauftragten) sowie Bearbeiten des Gleichstellungs­plans der Zentrale Koordinieren von Disziplinarangelegenheiten der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sowie Durchführung von Disziplinarverfahren auf zentraler Ebene Zusammenarbeit mit der Generalzolldirektion in Angelegenheiten der Vergütung, Besoldung, Reisekosten und Beihilfe etc. Konzeptionieren und Abschluss von statusübergreifenden Regelungen und Dienstvereinbarungen (ohne IT‑Systeme) einschließlich der Verhandlungsführungen mit den Beschäftigtenvertretungen Entwickeln von statistischen Erhebungen sowie des Berichtswesens zur Analyse und Steuerung Schnittstelle zur Personalentwicklung Qualifikation: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Rechtswissenschaften oder Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes oder vergleichbare Qualifikation Fachkompetenzen: Praktische Erfahrung in der Personalführung Vertiefte Kenntnisse und nachgewiesene praktische Erfahrungen in der Anwendung des Beamten- oder des Tarifvertrags- oder des Arbeitsrechts sowie des Gleichstellungs- oder Personalvertretungs- oder des Schwerbehindertenrechts Praktische Erfahrungen bei der Erstellung von Richtlinien, Ausführungsbestimmungen, Dienstvereinbarungen und anderer komplexer Regelwerke von Vorteil Weiteres: Zielorientierung, ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen Hohe Bereitschaft zur Weiterentwicklung, auch in wechselnden Aufgabenfeldern Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten in komplexen Aufgabenbereichen Präzise Ausdrucksfähigkeit, zielorientiertes Verhandlungsgeschick Ausgeprägte Kommunikations- und Kritikfähigkeit, Fähigkeit, schwierige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Gute Fähigkeit zur Personalführung sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundesgleichstellungsgesetzes umzusetzen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Mobiles Arbeiten Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen 30 Tage Urlaub Betriebliche Altersversorgung Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Fortbildungsangebote Kurse zur Gesundheitsförderung sowie Vorsorgemaßnahmen Kostenfreie Parkmöglichkeiten Verkehrsgünstige Lage Zuschuss für ein Jobticket im öffentlichen Nahverkehr Möglichkeit der Anmietung einer Wohnung aus dem Bestand der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventen (w/m/d) oder FH/Bachelor-Absolventen als Prüfer im Bereich Personalausgaben, Beamtenrecht, Besoldung, Versorgung, Beihilfe

Fr. 05.08.2022
Berlin, Bonn
Der Bundesrechnungshof achtet als externe Finanzkontrolle darauf, dass Regierung und Verwaltung ordnungsgemäß und wirtschaftlich mit Steuergeldern umgehen. Wir prüfen alle Ausgaben und Einnahmen des Bundes. Ziel ist es, über stabile öffentliche Finanzen die staatliche Handlungsfähigkeit zu erhalten. Das ist unsere Mission. Wir suchen für Prüfungen im Bereich Personalausgaben des Bundes im Bundesrechnungshof in Bonn oder Berlin Laufbahnabsolventinnen/Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes alternativ FH/Bachelor-Absolventinnen/Absolventen (w/m/d) mit verwaltungswissenschaftlichem oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt Wollen Sie, dass das Personal in der Bundesverwaltung effizient und bedarfsgerecht bezahlt und eingesetzt wird? Ist Ihnen Transparenz bei den Personalkosten des Bundes wichtig? Sie wollen konzeptionelle Fragen zu den Strukturen der jeweiligen Handlungsfelder angehen und zu wirtschaftlichem Handeln beitragen? Dann bringen Sie Ihre Erfahrungen ein und prüfen Sie die Personalausgaben und die Versorgungsleistungen des Bundes. Sie prüfen und beraten in den Schwerpunkten Besoldung, Versorgung, Beihilfe oder Beamtenrecht. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Sie haben die Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“ alternativ ein Studium (FH/Bachelor) mit verwaltungs­wissen­schaftlichem oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer nach den Anforderungen des gehobenen Dienstes vergleichbaren Position tätig. Sie besitzen in der Praxis erworbene vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in min­des­tens einem der folgenden Bereiche: Besoldung, Versorgung, Beihilfe oder Beamten­recht. Sie besitzen gute in der Praxis nachgewiesene Kenntnisse des Haushaltsrechts. Sie denken gerne vor und nach, sind aufgeschlossen und auch offen für neue Perspektiven. Sie stellen komplexe Sachverhalte verständlich und überzeugend dar. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Heraus­forderung. Sie schätzen Work-Life-Balance und Spaß an der Arbeit. Ihre Bereitschaft zu planbaren Dienstreisen setzen wir voraus. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie sind bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamten­verhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigen­ver­ant­wortlich, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsumfeld mit moderner Arbeitsplatzausstattung wie Laptop und Smartphone und eine flexible Arbeitszeit ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit sind verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens sowie individuelle Teilzeitmodelle möglich. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehören auch passgenaue Fortbildungen. Sie treten in den Dienst als Beamtin/Beamter. Sollten die laufbahnrechtlichen Voraus­setzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamten­ver­hältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz im gehobenen Dienst bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO bzw. in vergleichbarer Entgeltgruppe TVöD. Im Bundesrechnungshof ist zudem eine Be­sol­dung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führen wir regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Wir zahlen Ihnen eine Ministerial-Zulage. Bei Bedarf beraten wir Sie gerne persönlich über Ihren Verdienst. Ab Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis gewähren wir Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Wir unterstützen Ihren Umzug entsprechend den gesetzlichen Vorgaben. Für ein Jobticket gewähren wir den höchstmöglichen Zuschuss.
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d)mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen (69/22)

Di. 02.08.2022
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Referat VI D (Ost- und Südostasien, Pazifik, Türkei) am Dienstort Bonn die nachstehend aufgeführte Stelle für die Dauer einer Mutterschutzfrist ab 02.10.2022 bis voraussichtlich 08.01.2023 zu besetzen: Referent/in (m/w/d) mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen Entg.Gr.13 TV-L Mit 100 % der Wochenarbeitszeit (39,4 Stunden) Kennziffer 69/22   Die Stelleninhaberin hat angekündigt, im Anschluss an die Mutterschutzfrist Elternzeit in Anspruch nehmen zu wollen, so dass eine entsprechende Verlängerung des Arbeitsverhältnisses in Aussicht gestellt werden kann. Die ZAB ist im Auftrag der Länder als nationale Gutachten- und Informationsstelle zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise tätig. Ausführliche Informationen über die ZAB finden Sie unter www.kmk.org/zab.Die Stelle umfasst den Länderbereich Türkei inkl. den nördlichen Inselteil Zyperns sowie anglophone Staaten aus dem Referat VI D mit folgenden Aufgaben: Beobachtung, Analyse und Bewertung der ausländischen Bildungssysteme sowie Verantwortung für die entsprechenden Informationen im Informationsportal anabin (http://anabin.kmk.org) Begutachtung von ausländischen Bildungsnachweisen auf Anfrage der jeweils zuständigen deutschen Behörden Bearbeitung schwieriger und komplexer Vorgänge bzw. Sachverhalte im Rahmen der Ausstellung von Zeugnisbewertungen für ausländische Hochschulabschlüsse Erstellung von Gleichwertigkeitsbescheiden Bearbeitung übergreifender Fragestellungen der Anerkennung Erstellung von Beratungsunterlagen für die Gremien der Kultusministerkonferenz Vorgangsbezogene und allgemeine Recherche und Auswertung von Informationen zu den ausländischen Bildungssystemen Aktualisierung und Pflege der Datenbestände des Informationsportals anabin (http://anabin.kmk.org) Teilnahme an Arbeitsgruppen, Fachtagungen und -konferenzen Präsentationen und Vorträge Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Masterebene Erste Berufserfahrung Sehr gute Kenntnisse der türkischen Sprache Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache Deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau Breit gefächerte und gründliche Kenntnisse des türkischen Bildungssystems Gute Kenntnisse des deutschen Bildungswesens Gute Kenntnisse der Rechtsgrundlagen für die akademische und berufliche Anerkennung Erfahrungen in gremienbezogener Arbeit sowie mit länderübergreifenden Koordinierungsfragen im Bereich der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise sind von Vorteil Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Sehr gute MS-Office Kenntnisse Hohe Leistungs- und Veränderungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und überdurchschnittliche Dienstleistungsorientierung und Kommunikationsfähigkeit Selbständige, verantwortungsvolle und zielstrebige Arbeitsweise Fähigkeit zur Analyse und konzisen Darstellung komplexer Sachverhalte Überzeugendes mündliches Ausdrucksvermögen (Präsentationen und Vorträge) sowie besondere sprachliche Fähigkeiten für die Erstellung von Vorlagen (Gutachten, Stellungnahmen, Berichte, Beratungsunterlagen) Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Der Erwerb eines Jobtickets ist möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu alternierender Telearbeit und zum mobilen Arbeiten. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL). Das Sekretariat der Kultusministerkonferenz als eine Dienststelle des Landes Berlin zahlt eine Hauptstadtzulage in Höhe von bis zu 150,00 Euro brutto. Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Aufgrund der aktuellen Situation werden Vorstellungsgespräche ggf. mit Hilfe von Videokonferenzsoftware durchgeführt. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen für fachliche Fragen Frau Gomm (0228 501 625; sabine.gomm@kmk.org)  oder für personalrechtliche Fragen Frau Besrukow (0228 501 639; kameliya.besrukow@kmk.org)  zur Verfügung. Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Auswahlverfahren erhalten Sie darüber hinaus auf der KMK-Homepage unter http://www.kmk.org/service/stellenausschreibungen.html. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail in PDF-Form bis zum 16.08.2022 an bewerbungen@kmk.org. Die E-Mail darf nicht größer als 10 Megabyte sein und sollte nicht mehr als 3 Dateien enthalten. Bitte formulieren Sie den Betreff Ihrer E-Mail dabei folgendermaßen: 69/22, Nachname, Vorname. Wir behalten uns vor, Mails, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, nicht zu berücksichtigen.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Bereich Immissionsschutz

Mo. 01.08.2022
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Der Landkreis Ahrweiler liegt im Norden von Rheinland-Pfalz, an der Grenze zu Nordrhein Westphalen. Der Kreis Ahrweiler besteht aus acht Kommunen.  Der Landkreis Ahrweiler erstreckt sich auf einer Fläche von 787 km². Auf dieser Fläche wohnen rund 130.000 Menschen. Die ländliche Struktur der Kreises ist teilweise sehr unterschiedlich. So ist die Hälfte der Kreisfläche mit Wald bewachsen. Entlang des Flusses „Ahr“ gibt es eines der nördlichsten Weinanbaugebiete in Deutschland. Große Seen sind mit dem Laacher See und dem Rodder Maar entstanden. Am östlichen Ende bildet der mächtige Fluss „Rhein“ die Kreisgrenze. Im Südöstlichen Bereich beginnt das Gebirge der Eifel und bietet mit dem Nürburgring ein zusätzliches Highlight auf Immissionsschutzrechtliche Stellungnahmen im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren Selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung von Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (u.a. Produktionsanlagen zur Lebensmittelherstellung, Recyclinganlagen, Biogasanlagen oder Windenergieanlagen) Stilllegung von Anlagen sowie Beseitigung von illegalen Anlagen Immissionsschutzrechtliche Überwachung von Anlagen nach dem BImSchG Schornsteinfegerwesen: Hierzu gehören u.a. die Aufsicht über bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger, die Neueinteilung und Überwachung der Kehrbezirke, die Vollstreckung der Schornsteinfegergebühren, die Mängelbeseitigung bei Feuerungsanlagen, die Organisation und Durchführung von Ersatzvornahmen Bearbeitung von Widerspruchsverfahren Beantwortung von Anfragen nach dem Landestransparentgesetz Sonstige administrative Arbeiten im Rahmen des noch anhaltenden Flutmanagements Abgelegte Laufbahnprüfung für das 3. Einstiegsamt (früher: gehobener nichttechnischer Dienst) oder abgeschlossene Weiterbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in (Verwaltungslehrgang II) Vertiefte Kenntnisse im Verwaltungsrecht, insbesondere im allgemeinen Verwaltungsrecht Bereitschaft zur intensiven Einarbeitung in komplexe Sachverhalte und Rechtsfragen Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick Engagierte Arbeitsweise und teamorientiertes Vorgehen Fortsetzung Ihres bisherigen Beamtenverhältnisses im Rahmen einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung bzw. ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit Dienstbezüge nach A11 LBesO bzw. Vergütung nach E10 TVöD und alle damit verbundenen sozialen Leistungen Die Möglichkeit von Homeoffice und flexible Arbeitszeiten Einen interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz in einem engagierten Team Ein angenehmes Arbeitsklima unter familienfreundlichen Arbeitsbedingungen Kinderbetreuungsmöglichkeiten in unserer betrieblichen Kindertagespflegestelle Bei Übernahme der Aufgabe haben Sie die Möglichkeit, Firmen, Gewerbetreibende sowie Bürgerinnen und Bürger aktiv beim Wiederaufbau zu unterstützen. Gleichzeitig können Sie sich bei der Einführung von erneuerbaren Energien zielführend einbringen. Darüber hinaus tragen Sie mit Ihrer Aufgabenwahrnehmung unmittelbar zum Schutz der Umwelt und zum Erhalt einer natürlichen Lebensgrundlage bei.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (w/m/d) Green-IT

Mo. 01.08.2022
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (w/m/d) Green-IT Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1464-LS-07/22-eDienstsitze Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, KölnDie ausgeschriebene Position ist im Leitungsstab des ITZBund angesiedelt, welcher das Direktorium des ITZBund bei seiner Aufgabenwahrnehmung unterstützt. Das vielfältige Aufgabenspektrum des Leitungsstabs (LS) umfasst u.a. auch das Referat LS 2 - IT-Strategie und Technik. Dieses unterstützt das Direktorium durch die integrierte Vor- und Aufbereitung von Informationen aus einer Hand und stellt eine starke Verzahnung von Technik und Verwaltung sicher. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Konzeption und Umsetzung von Green-IT Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit des ITZBund inklusive Steuerung der Umsetzung im Haus Beratung bei der Durchführung von IT-Projekten mit Fokus auf Green-IT Konzeption eines Managementinformationssystems für Nachhaltigkeit, Koordination von Umsetzung und Betrieb Mitwirkung am Wissensmanagement Nachhaltigkeit und Green-IT Vernetzung innerhalb und außerhalb der Bundesverwaltung zu Nachhaltigkeit in der IT Analyse und Bewertung von Innovationen im Bereich Green-IT Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug. Darüber hinaus verfügen Sie über mindestens dreijährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Solides Wissen über aktuelle Trends in den Bereichen Nachhaltigkeit und Green IT Kenntnisse und idealerweise praktische Erfahrungen in den Bereichen Anforderungsanalyse, Softwareentwicklung, IT-Architektur oder Betrieb Kenntnisse zur Umsetzung von Nachhaltigkeits- und Green-IT Maßnahmen bei einem IT-Dienstleister Erfahrung in der eigenständigen, systematisch-methodischen Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Kommunikationsfähigkeit Konfliktfähigkeit/ Kritikfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Das Entgelt entspricht bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: