Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 7 Jobs in Niederkassel

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 7
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 6
  • Home Office 5
  • Vollzeit 5
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 4
  • Feste Anstellung 3
Angestellte

Referent(in) (m/w/d) für den Betrieb und die Weiterentwicklung des anabin-Informationssystems

Sa. 08.08.2020
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB), Referat VI A1 am Dienstort Bonn ab sofort die nachstehend aufgeführte Vollzeitstelle zu besetzen: Referent(in) für den Betrieb und die Weiterentwicklung des anabin-Informationssystems. EG 13 TV-L mit 100 % der Wochenarbeitszeit (derzeit 39,4 Stunden) Kennziffer 19/20 Bei Vorliegen einer Personalmangelsituation kann ab dem Kalenderjahr 2021 eine zusätzliche, befristete Fachkräftezulage gezahlt werden. Die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (Abteilung VI des KMK-Sekretariats) betreibt das Informationssystem „anabin“. Dieses bildet die Arbeitsgrundlage und Wissensbasis für die derzeit etwa 140 ZAB-Mitarbeiter(innen) sowie für eine große Anzahl mit der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise befasster Stellen in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Das anabin-Informationssystem ist derzeit eine Web-Anwendung auf Typo3-Grundlage, die aktuell auf eine PHP-Basis (Symfony) umgestellt wird. Hosting und Programmierung sind dabei an einen Dienstleister outgesourct.Aufgrund der großen Nachfrage nach ausländischen Fachkräften muss das Informationssystem anabin und die darin integrierte elektronische Prozessunterstützung ständig angepasst und weiterentwickelt werden. Wir suchen eine Person, die Verantwortung für Betrieb und Weiterentwicklung des anabin-Systems übernimmt und den im Rahmen des E-Governments anwachsenden Austausch strukturierter Daten mit den Ländern fachlich und organisatorisch begleitet. Aufgaben Anforderungsanalyse unter Berücksichtigung der Anwender und weiterer Stakeholder, laufender und neuer Geschäftsprozesse, des Datenschutzes, des Qualitätsmanagements sowie bestehender und neuer Produkte Konzeption neuer systemischer und architektonischer Merkmale sowie von Anwendungen und Funktionen Modellierung der geplanten Anwendungen, Funktionen, der zugrunde liegenden Datenhaltung und der Systemumgebung Budgetplanung für den System-Betrieb sowie die geplanten Maßnahmen und Entwicklungen Projektplanung und -Leitung zur Umsetzung der neu konzipierten Funktionen Kontrolle der Entwicklungen sowie Konzeption der Testscenarien und deren erfolgreiche Durchführung Abnahme und Inbetriebnahme der neu entwickelten Anwendungen und Funktionen Evaluation der Inbetriebnahme sowie der Erfüllung der funktionalen Anforderungen Verantwortung für den laufenden Betrieb des anabin-Systems Berichten an die Referatsleitung Teilnahme an Arbeitsgruppen, Fachtagungen und –konferenzen Präsentationen und Vorträge Abgeschlossene Hochschulausbildung auf Master-Ebene, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Informatik oder BWL bzw. Ausübung entsprechender Tätigkeiten aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung bei der Konzeption von Software, idealerweise von Webanwendungen             Sehr gute Kenntnisse der aktuellen Technologien und möglicher Architekturen zur Erstellung von Webanwendungen                 Sehr gute Kenntnisse im Bereich XML, Datenaustausch und Systemschnittstellen       Sehr gute Kenntnisse der Prozessmodellierung / des Geschäftsprozessmanagements           Gute Kenntnisse zu Aufbau und Betrieb von Datenbanken Beherrschung von SQL Sehr von Vorteil ist praktische Entwicklungserfahrung mit PHP, idealerweise mit „Symfony“    Erfahrung bei der Erstellung von Fachkonzepten, bzw. Pflichtenheften     Kenntnisse im Bereich Datenschutz Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und schriftliche Formulierungssicherheit, sicheres Präsentieren            Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau   Englische Sprachkenntnisse Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu Telearbeit. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL). Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im E-Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.
Zum Stellenangebot

Amtsleiter/in (m/w/d)

Sa. 08.08.2020
Pulheim
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir im Schulverwaltungs-, Kultur- und Sportamt eine/n Amtsleiter/in (m/w/d) Entgeltgruppe 14 TVöD / Besoldungsgruppe A14 LBesG NRW in Vollzeit, unbefristet Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Groß­städten wie Köln und Düssel­dorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 720 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55 000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit! Die Leitung des Schul­verwaltungs-, Kultur- und Spor­tamtes ist eine attraktive Aufgabe, die hohe Anforderungen stellt und gleich­zeitig ein viel­fältiges und interessantes Tätigkeits­feld bietet. Als Amtsleiter/in (m/w/d) bearbeiten Sie grund­sätzliche Frage­stellungen und sind ver­ant­wortlich für die Leitung und Steuerung der Gesamt­aufgaben des Amtes mit Planungs-, Personal- und Finanz­verant­wortung in Abstimmung mit der/dem Dezernenten/in. Ihre Tätigkeits­schwer­punkte liegen im Bereich der Schulverwaltung, dort insbesondere: Bearbeitung von Grundsatz­angelegenheiten Organisation und Koordination der Aufgaben des Schul­trägers Schul­entwicklungs- und Schul­raumplanung, ein­schließlich der feder­führenden Begleitung der sich hieraus ergebenen Projekte und Veränderungs­prozesse federführende Begleitung der schulischen Medien­entwicklungs­planung Begleitung des schulischen Inklusions­prozesses Begleitung der Ganztags­entwicklung Zusammen­arbeit und Verhandlungen mit über­geordneten Behörden Feder­führung in ämter­über­greifenden Projekten Vertretung der Stadt in über­örtlichen Gremien (Zweck­verbände Musikschule und Volks­hochschule, Gremien der katholischen, öffentlichen Büchereien) und inner­städtischen Institutionen Daneben verantworten Sie die Verwaltung und den wirt­schaftlichen Betrieb des städtischen Bades, der städtischen Sport- und Freizeit­einrichtungen sowie der städtischen Veranstaltungssäle und sonstigen Kultur­einrichtungen. die Befähigung für die Ämter­gruppe des 2. Einstiegs­amtes der Laufbahn­gruppe 2 (ehemals höherer nicht­technischer Verwaltungs­dienst) oder die Befähigung für die Ämtergruppe des 1. Einstiegsamtes der Laufbahn­gruppe 2 (ehemals gehobener nicht­technischer Verwaltungs­dienst), sofern die Bereit­schaft besteht, die Qualifikation für die Ämter­gruppe des 2. Einstiegsamtes der Laufbahn­gruppe 2 gemäß § 25 Laufbahn­verordnung (LVO NRW) zu erlangen für die Ein­stellung als Beschäftigter (m/w/d): ein erfolg­reich abge­schlossenes ein­schlägiges wissen­schaftliches Hochschul­dstudium über­durch­schnittlich hohe Fach- und Führungs­kompetenz Führungserfahrung in verantwort­licher Position, hohes Organisations­vermögen, ausgeprägtes Verhandlungs­geschick langjährig aufgaben­bezogene Berufs­erfahrung, nachgewiesene Fähig­keiten Veränderungs­prozesse über­zeugungs­stark und integrativ umsetzen zu können Sozial­kompetenz, insbesondere Kommu­nikations-, Konflikt- und Team­fähigkeit sehr gute analytische und konzeptionelle Fähig­keiten sowie Durchsetzungsvermögen Kooperations- und Innovations­bereitschaft Erfahrung im Bereich des kommunalen Haushalts­wesens Kenntnisse im Schul- und Bildungs­wesen sind wünschenswert Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebensfreund­liche Arbeitszeit­modelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeit­ausgleich, familienfreundliche Ferienplanung, Sonder­urlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrsanbindung zum Arbeits­platz mit Auto und Bahn Leistungs­orientierte Bezahlung, Zusatz­versorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffent­lichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreund­liche Stadt Vielseitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeit­möglichkeiten
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst (m/w/d)

Do. 06.08.2020
Wiesbaden, Berlin, Meckenheim, Rheinland
Unterstütze uns als Mitarbeiterin / Mitarbeiter des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bei der Bearbeitung von zentralen Verwaltungsaufgaben! Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert– und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Berlin, Meckenheim Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 16.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: A 9g, A 10, A 11 Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Gestaltung der Grundsatzarbeit Beschäftigungsbedingungen, Gesundheitsmanagement, Tarif- und Beamtenrecht Personalbetreuung und Personalgewinnung, sowie Aus- und Fortbildung Haushalt- und Controlling Digitalisierung der Verwaltung oder Bau- und Liegenschaftsmanagement Unterstützung bei der kriminalpolizeilichen Bewertung und Analyse von Sachverhalten, bspw. zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus Du bist bereits Beamtin/Beamter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder erlangst zeitnah Deinen Abschluss des Vorbereitungsdienstes oder der Aufstiegsausbildung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bis April 2021) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bachelor oder Diplom-FH) in den Bereichen Rechts- und Verwaltungswissenschaft, Kommunikationswissenschaft/Publizistik, Soziologie oder Betriebswirtschaftslehre und eine entsprechende hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 18 Monaten Du sprichst gutes Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil On Top Du bist kommunikations- und teamfähig und verfügst über ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie gute organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Du bist fit im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen. Das bieten wir Dir Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit einem umfassenden internen und externen Aus- und Fortbildungsangebot Vergütung: Einstellung unter gleichzeitiger Begründung eines Beamtenverhältnisses „auf Probe“ in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO / Übernahme von Beamtinnen und Beamten in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO (im Einzelfall statusgleiche Übernahme bis zur A 11 BBesO, sofern entsprechende Planstellen zur Verfügung stehen); Beamtinnen und Beamte werden nach Freigabe entweder mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet oder direkt versetzt, BKA-Zulage Rundum versorgt: private Krankenversicherung und Beihilfeberechtigung Bund, attraktive Pension im Alter
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für Grundsatzaufgaben im Bereich Öffentliche Sicherheit

Do. 06.08.2020
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d)für Grundsatzaufgaben im Bereich Öffentliche Sicherheit Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.508,11 € bis 4.182,29 € brutto nach Entgelt­gruppe 11 des Tarif­vertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA-2020-058 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäfts­bereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Bearbeitung von übergreifenden Querschnittsaufgaben (z.B. Erstellen von Verwaltungs­vereinbarungen, Koordination des fachlichen Datenschutzes) Fachliche Koordination von IT-Planungsaufgaben Bewertung von grundsätzlichen, materiell-rechtlichen Fragen in Abstimmung mit anderen Aufgaben­bereichen der Abteilung Bearbeitung von besonders schwierigen Einzelfällen bei der Umsetzung von Gesetzen und Umsetzung von Fragestellungen anhand des Europäischen Datenschutz­rechts, des Bundes­datenschutz­gesetzes und spezial­gesetzlicher Regelungen inklusive Erarbeitung von Datenschutz­konzepten; Stellungnahmen im Rahmen datenschutz­rechtlicher Kontrollen Erstellung von Berichten an das Bundesministerium des Innern, zu Presseanfragen im Rahmen des Verantwortungs­bereiches; organisatorische – und im Rahmen der Aufgaben auch inhaltliche – Vorbereitung von Terminen (Präsentationen) für leitungsnahe Organisations­einheiten Abschluss eines rechts- bzw. wirtschafts­wissen­schaftlichen Bachelor- oder Diplom­studiengangs (auch Wirtschafts- und Verwaltungs­informatik, Betriebs­wirtschaft oder Public Management) bzw. Abschluss zur/zum Verwaltungs­fachwirt/in bzw. des Angestellten­lehrgangs II als Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktions­ebene des gehobenen nicht­technischen Dienstes oder deren Erwerb bis möglichst 30.09.2020 Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheits­überprüfungs­gesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z.B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personal­entwicklungs­möglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z.B. Sportgruppen, mobile Massagen, Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, Parkplätze vor Ort sowie Teeküchen und eine Kantine „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tarifliche Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeber­anteil und Möglichkeit der Entgelt­umwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin/-er bis zur Besoldungs­gruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Für Beamte/-innen der Besoldungsgruppe A 11 ist bei Bewährung und Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen eine Beförderung bis nach A 13g BBesO möglich
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiters / einer Sachbearbeiterin (m/w/d) für barrierefreie Webseiten-Gestaltung des BfJ

Fr. 31.07.2020
Bonn
Im Referat I 2 (Organisation; Veranstaltungsmanagement; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Sachgebiet I 22 (Veranstaltungsmanagement; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) ist demnächst ein Dienstposten eines Sachbearbeiters / einer Sachbearbeiterin (m/w/d) für barrierefreie Webseiten-Gestaltung des BfJ befristet auf zwei Jahre zu besetzen. Das Bundesamt für Justiz als zentrale Dienstleistungsbehörde der Justiz nimmt wichtige Aufgaben im Bereich des internationalen Rechtsverkehrs wahr und bietet zugleich umfassende justizbezogene Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger. Webseiten des Bundes, einschließlich der für die Beschäftigten bestimmten Angebote im Intranet, müssen aktuell barrierefrei sein (§ 12a Behindertengleichstellungsgesetz). Die Webseiten des Bundesamts für Justiz sind bereits weitgehend barrierefrei gestaltet. Zu dem Tätigkeitsbereich gehört es, die noch erforderlichen Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit zeitnah umzusetzen. Die Stellenausschreibung wendet sich an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes sowie an vergleichbare Tarifbeschäftigte. barrierefreie Gestaltung der Internet- und Intranetseiten des Bundesamts für Justiz, Beratung zur barrierefreien Gestaltung der Inhalte des Internets und Intranets, Optimierung und technische Prüfung aller zu veröffentlichenden Internet- und Intranetinhalte auf Barrierefreiheit, Veröffentlichung von Inhalten auf den Internet- und Intranetseiten des Bundesamts für Justiz und die Budgetverwaltung der Haushaltsmittel zur barrierefreien Gestaltung der Internet- und Internetseiten. abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium mit Fachrichtung Rechtswissenschaften und/oder Verwaltung oder ein vergleichbarer Abschluss in einer für die Erledigung der Arbeitsaufgaben geeigneten Fachrichtung, anwendungsbereite Kenntnisse und Erfahrung mit Content Management Systemen (idealerweise Government Site Builder), anwendungsbereite Kenntnisse des Softwareprogramms Adobe Acrobat Pro, Kenntnisse der einschlägigen Rechtsgrundlagen (BGG, BITV 2.0) und anzuwendenden Standards DIN EN 301 549 und Web-Content-Accessibility-Guidelines (WCAG), sicherer Umgang mit Standard-Office-Programmen, dienstleistungsorientiertes Aufgabenverständnis, Fähigkeit zu einem kooperativen Arbeitsstil innerhalb eines Teams, selbständige Arbeitsweise sowie hohe Eigenmotivation sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Für Tarifbeschäftigte ist die Stelle nach der Entgeltgruppe E 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst, Bereich Bund bewertet. Für Beamtinnen und Beamte erfolgt die Beschäftigung im Wege der Abordnung für die Dauer von bis zu zwei Jahren. Die Möglichkeit der unbefristeten Übernahme in einen anderen Fachbereich im Rahmen verfügbarer Haushaltsstellen wird bei entsprechender Leistung zu gegebener Zeit geprüft. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht. Das Bundesamt für Justiz hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden unter Berücksichtigung personeller und organisatorischer Möglichkeiten geprüft. Bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen werden Trennungsgeld, Reisebeihilfen und Sonderurlaub für Familienheimfahrten nach Maßgabe der Trennungsgeldverordnung und der Sonderurlaubsverordnung gewährt. Es besteht die Möglichkeit, ein Großkundenticket (Jobticket) zu erwerben.
Zum Stellenangebot

Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance)

Mi. 29.07.2020
Bonn
Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2022 eine*n Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance) Mitarbeit bei der Durchführung von Evaluierungen, insbesondere Weiterentwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten in den Themenfeldern von Evaluierungsabteilung I, insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität Erstellung der Evaluierungsberichte im Team Präsentation der Ergebnisse und Vergemeinschaftung von Evaluierungserkenntnissen bei wichtigen Zielgruppen Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen In Evaluierungsabteilung I werden Evaluierungen zu Themen im Bereich Staatliche Entwicklungszusammenarbeit und Governance durchgeführt. Als Evaluator*in unterstützen Sie die Abteilung bei komplexen und anspruchsvollen Evaluierungen insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität. Im ersten Jahr Ihrer Tätigkeit arbeiten Sie vor allem an der ressortgemeinsamen Evaluierung des Engagements des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Irak mit und sind beteiligt an der Konzeption, Durchführung und dem Verfassen des Evaluierungsberichts. Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom), vorzugsweise aus den Bereichen Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaft Mindestens erste Berufserfahrung in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis Gute Kenntnisse in der Anwendung von qualitativen und insbesondere quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung Fachkenntnisse im Themenbereich Konflikt/Fragilität Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse weiterer Fremdsprachen sind von Vorteil Soziale-, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit Einen bis 31.12.2022 befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit einen Tag pro Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) zur Mitarbeit bei der Erstellung von Länderdokumentationen und der Begutachtung ausländischer Berufsqualifikationen Schwerpunkt Russisch/Georgisch

Mo. 27.07.2020
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Referat VI F am Dienstort Bonn ab sofort die nachstehend aufgeführte Teilzeitstelle zu besetzen: Sachbearbeitung (m/w/d) zur Mitarbeit bei der Erstellung von Länderdokumentationen und der Begutachtung ausländischer Berufsqualifikationen Schwerpunkt Russisch/Georgisch Entg.Gr. 11 TV-L mit 50 % der Wochenarbeitszeit (19,7 Stunden) Kennziffer 46/20 Die Stelle ist zunächst bis zum 31.07.2022 befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. In der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (Abteilung VI des KMK-Sekretariats) ist seit dem Jahr 2016 eine Gutachtenstelle für akademische Heilberufe und Gesundheitsfachberufe tätig. Aufgabe dieser Stelle ist die Begutachtung ausländischer Berufsqualifikationen des Gesundheitsbereichs für die zuständigen Anerkennungsstellen. Umfassende Informationsrecherchen zu ausländischen Berufsbildungssystemen im Bereich der Gesundheitsberufe (gesetzliche Grundlagen, Ausbildungsstrukturen und -inhalte, berufliche Berechtigungen, Art der Ausbildungsinstitutionen etc.) Vorbereitung der detaillierten Gutachten zur Gleichwertigkeit Beurteilung der deutschen Referenzqualifikation für eine ausländische Berufsqualifikation im Gesundheitsbereich Bearbeitung von Anfragen zur Echtheitsprüfung von Dokumenten Erstellung von entsprechenden Länderdokumentationen Erweiterung und Pflege der anabin-Datenbestände zu den ausländischen Berufsqualifikationen und den Ausbildungsinstitutionen Aufbereitung von Alt-Datenbeständen zur Bewertung und Anerkennung von ausländischen Gesundheitsberufen und Veröffentlichung in der anabin-Datenbank Abgeschlossenes Hochschulstudium auf Bachelor-Ebene vorzugsweise im Bereich Information und Dokumentation Einschlägige Berufserfahrung ist wünschenswert Kenntnisse der Anerkennungsstrukturen für ausländische Qualifikationen in Deutschland Kenntnisse der deutschen Ausbildungsstrukturen im Gesundheitsbereich und möglichst Kenntnisse entsprechender Strukturen im Ausland Gute Kenntnisse der englischen Sprache Sehr gute Kenntnisse der russischen Sprache Gute Kenntnisse der georgischen Sprache Deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Gute Kenntnisse im Umgang mit Bürokommunikationstechnik (MS-Office, Word) Selbständige und effiziente Arbeitsweise Flexibilität Überzeugendes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen Verantwortungsbewusstsein Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu Telearbeit. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot, einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL) sowie einem möglichen Erwerb eines Jobtickets. Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot


shopping-portal