Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 9 Jobs in Oberholthausen

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 9
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Mit Personalverantwortung 3
  • Ohne Berufserfahrung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Teilzeit 7
  • Home Office möglich 6
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
Angestellte

IT-Managerinnen / IT-Manager (m/w/d) für den Ausbau der digitalen E-Government-Infrastruktur

Di. 24.05.2022
Düsseldorf, Hagen (Westfalen)
Standorte: Düsseldorf oder Hagen, Vertrag: Teilzeit/Vollzeit (unbefristet),  Vergütung: Entgeltgruppe 13/14 TV-L / A 13/14 LBesO A NRW, Bewerbungsfrist: 29.05.2022 Ihre Mission: NRW digitaler machen Bei IT.NRW geht es um mehr als „nur“ einen Job. Es geht um einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag: ein ganzes Bundesland digital vorwärtsbringen. Als IT-Managerin/IT-Manager (m/w/d) für den Ausbau der digitalen E-Government-Infrastruktur arbeiten Sie an Weiterentwicklung und Betrieb unserer IT-Infrastrukturen und gewährleisten so den sicheren Betrieb der IT-Services der Landesverwaltung. Bringen Sie sich jetzt ein und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW! Ihr Bereich: Geschäftsbereich Technik Die digitale Transformation der Landesverwaltung erfordert in den kommenden Jahren eine neue technische Infrastruktur. Wir schaffen im Geschäftsbereich Technik die Grundlage für die  E-Government-Basiskomponenten, für zentrale Fachverfahren sowie für entsprechende IT-Services. Zudem orientieren wir uns an einem modernen Servicemanagement nach ITIL. Für einige Bereiche muss die Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach SÜ2 vorhanden sein. Als Führungskraft mit Personalverantwortung stellen Sie den Betrieb der Rechenzentren von IT.NRW sicher und übernehmen Verantwortung beim zentralen IT-Full-Service-Provider der Landesverwaltung NRW mit einem großen Produktportfolio. Dazu zählen u. a. der Betrieb und die Weiterentwicklung: von großen Netzwerken (LAN/WAN), modernen Kommunikationsdiensten und komplexen Sicherheitsinfrastrukturen (Firewalls, Trustcenter) von großen Server-Infrastrukturen (Windows, UNIX), modernen SAN- und Back-up-Infrastrukturen sowie von Datenbanken und Middleware-Komponenten von IT-Arbeitsumgebungen (PC, mobile Endgeräte, Software) und eines Service-Desks für IT.NRW und unsere Kundinnen und Kunde Sie bringen mit:  Ein mit Diplom oder Master abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule mit dem Schwerpunkt Informationstechnik (Informatik, Geoinformatik, Wirtschaftsinformatik, Physik, Chemie, Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaften oder Mathematik oder ein vergleichbarer Studiengang) Erfahrungen in mindestens einem der nachstehenden Bereiche der Informationstechnik (auch aus Praktika oder Studium): IT- und RZ-Betriebsaufgaben IT-Service-Management nach ITIL Entwicklung von IT-Architekturen Erfahrung in der Durchführung von kleinen oder großen IT-Projekten Sicheres Deutsch (in Wort und Schrift) Wünschenswert sind zudem: Eine Zertifizierung im Bereich Programm- oder Service-Management Erfahrung in der Präsentation und Moderation  Vertrautheit mit der Strukturierung von Aufgaben und Steuerung von Teams Ihre Persönlichkeit: Teamgeist und Serviceorientierung  Initiative und offen im Umgang mit Veränderungen Hohe Kommunikations-, Kooperations- und Problemlösungskompetenz Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der haushaltsrechtlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich. Über die Ausschreibung wird nicht die berufliche Entwicklung innerhalb der Laufbahngruppe 2 (vgl. §§ 25 – 27 LVO NRW) eröffnet. Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit auf dem konkreten Arbeitsplatz und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 erfolgt, wenn Sie über eine mindestens dreijährige, einschlägige Berufs- und Führungserfahrung nach Abschluss Ihres Studiums verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie zunächst in der Entgeltgruppe 13 TV-L mit einer eingeschränkteren Aufgaben- und Führungsverantwortung eingestellt. Auf Basis Ihrer Vorkenntnisse werden Sie dann entsprechend gefördert und auf höherwertige Tätigkeiten vorbereitet. Ihre Benefits Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z.B. bis zu 80 % Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten  Betriebliche Altersvorsorge  Betriebliches Gesundheitsmanagement Ein offenes Arbeitsklima Standortabhängig: Kantine sowie kostenfreie Parkplätze
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Geodaten (m/w/d)

Di. 24.05.2022
Gladbeck
Wir erbringen Dienstleistungen für ca. 78.000 Bürgerinnen und Bürger. Dazu brauchen wir Sie im Ingenieuramt als Sachbearbeitung Geodaten (m/w/d) Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Eingruppierung ist nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-V) je nach persönlicher Voraussetzung bis Entgeltgruppe 11 vorgesehen. Aktualisierung der Stadtgrundkarte und sonstiger Karten ADV-Verfahrensbetreuung Aufbau, Weiterentwicklung und Administration des kommunalen Geoinformationssystems Bearbeitung raumbezogener Daten Administration der Geodaten Erstellung von Plangrundlagen gem. §1 PlanzVO Prüfung von Bebauungsplanentwürfen ein abgeschlossenes technisches Studium (FH/Universität, Diplom/Bachelor) der Fachrichtung Geoinformatik oder Geodäsie oder vergleichbar oder eine abgeschlossene Berufsausbildung Vermessungstechniker:in oder Geomatiker:in sehr gute Kenntnisse in der Administration von Geodaten sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Geoinformationssystemen wie z. B. MapInfo, SupportGIS und QGIS Erfahrungen mit allgemeiner Standardsoftware selbstständiges, verantwortungsbewusstes Handeln sehr gute Kommunikations-, Team und Kooperationsfähigkeit Einsatzfreude, Flexibilität, Belastbarkeit bürgerorientiertes Denken und Verhalten wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit fachspezifischen Programmen wie GEOgraf, Leica Captivate, Leica Infinity Kenntnisse der Programme GeoASWeb und GeoASWeb Publisher eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit einem verantwortungsvollen Aufgabengebiet ein jährliches leistungsorientiertes Entgelt zusätzlich zum Tabellenentgelt 30 Tage Urlaub sowie eine jährliche Sonderzahlung flexible Arbeitszeit im Rahmen von Gleitzeiten eine attraktive Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes eine Ermäßigung bei Ticketabonnements des VRR Angebote der Gesundheitsprävention Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten einen barrierefreien Arbeitsplatz grundsätzliche Möglichkeit der Tele-/Heimarbeit kurze Wege sowie eine vertrauensvolle und interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Stadtverwaltung Die Stadt Gladbeck strebt an, den Frauenanteil im technischen Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Der Aufgabenbereich ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bei einer angestrebten Teilzeitbeschäftigung geben Sie bitte in Ihrer Bewerbung Ihre gewünschte Wochenarbeitszeit, ggfls. auch eine Mindest- und Höchststundenzahl/Woche, an. Gladbeck liegt verkehrsgünstig in der Emscher-Lippe Region, Schnittstelle zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Neben ihrem kulturellen Erbe als ehemalige Bergbaustadt bietet die Stadt heute eine moderne, mittelständische Wirtschaftsstruktur und eine hohe Lebens- und Freizeitqualität mit einer guten schulischen Infrastruktur und vielfältigen Grünflächen.
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung E-Government und zentrale Dienste (m/w/d)

Mo. 23.05.2022
Recklinghausen
Die Ruhrfestspielstadt Recklinghausen mit rund 120.000 Einwohner*innen ist das Zentrum für Handel, Dienstleistung, Bildung und Kultur des Kreises Recklinghausen zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland, mit besten Verkehrsanbindungen, Wohn-, Erholungs- und Bildungsmöglichkeiten sowie einer in weiten Teilen erhaltenen Altstadt. Sie bietet ihren Bürger*innen u.a. eine Vielzahl von Weiterbildungseinrichtungen und attraktiven kulturellen Angeboten. Die Stadtverwaltung Recklinghausen befindet sich in einem Umstrukturierungsprozess aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung aller gesellschaftlichen Lebensbereiche, die in immer stärkerem Maße auch die Verwaltungsarbeit erfasst. Die Umsetzung von kommunalen E-Government Projekten erfordert eine konsequente Digitalisierung von Prozessen, die Einführung der elektronischen Akte und der digitalen Vorgangsbearbeitung. Für diese herausfordernde und interessante Aufgabe ist im Fachbereich Personal, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement (10) ist die Stelle der Abteilungsleitung E-Government und Zentrale Dienste (m/w/d) zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle nach EG 13 TVöD, die nur unter der Voraussetzung teilbar ist, dass die kontinuierliche Besetzung gewährleistet ist und ein Arbeitsplatz ausreicht. Leitung der Abteilung E-Government und Zentrale Dienste (Poststelle, Scanstelle, Pförtnerdienste, Druckerei) und Weiterentwicklung im Sinne der Digitalisierung bei der Aufgabenabwicklung Strategische Konzeption und Planung von E-Governmentmaßnahmen Entwicklung und Erstellung strategischer, übergeordneter Einführungs- und Umsetzungskonzepte, insbesondere im Themenfeld Smart City, sowie für  weitere neu aufkommende Digitalisierungsthemen, in Abstimmung mit hausinternen sowie externen Stakeholdern Weiterentwicklung der E-Government-Basisdienste der Stadtverwaltung, wie elektronische Akte, elektronische Vorgangsbearbeitung, Serviceportale, rechtssichere elektronische Kommunikation, Langzeitarchivierung, Intranetauftritt etc. Analyse, Beschreibung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen Weiterentwicklung und Implementierung von digitalen Prozessen Projektarbeit: Konzeption von Projekten sowie Mitarbeit an bzw. Leitung von Projekten Änderungen der Aufgabenschwerpunkte können sich ergeben und bleiben ausdrücklich vorbehalten. abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium bevorzugt Informatik, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Informatik) oder ein vergleichbarer Studiengang sehr gute Kenntnisse im Bereich Digitalisierung, E-Government, Internet Erfahrungen bei der Durchführung und Koordination von komplexen Digitalisierungs- und Organisationsprojekten in größeren Unternehmen oder Verwaltungen gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten verbunden mit Eigeninitiative und Teamfähigkeit Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit bei der Aufgabenwahrnehmung verbunden mit ausgeprägter Beratungskompetenz Auf das beigefügte Anforderungsprofil, das Gegenstand dieser Stellenausschreibung ist, wird hingewiesen. einen sicheren Arbeitsplatz – auch in Krisenzeiten eine unbefristete Anstellung in Vollzeit eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und einem interessanten Tätigkeitsumfeld Bezahlung nach EG 13 TVöD eine flexible Arbeitszeit mit einer 39 –Stunden Woche 30 Tage Urlaub im Kalenderjahr weitgehende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein fortschrittliches Betriebliches Gesundheitsmanagement die Möglichkeit der Ausübung von Homeoffice
Zum Stellenangebot

Ingenieurin bzw. Ingenieur (w/m/d) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen

Fr. 20.05.2022
Gelsenkirchen
Bei der Stadt Gelsenkirchen findest du echte Vielfalt. Mehr als 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in insgesamt 80 verschiedenen Berufen und sorgen täglich dafür, dass die Menschen in der Stadt gut leben können. Langeweile - ist hier nicht drin. Komm zu uns und gestalte eine moderne, weltoffene und vielfältige Stadt mit! Werde Teil des Bunten Haufens! Im Referat Hochbau und Liegenschaften der Stadt Gelsenkirchen sind in der Abteilung Bauausführung mehrere Stellen als Ingenieurin bzw. Ingenieur (w/m/d) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen Kennziffer: E 2022 - 081 (bitte bei Bewerbung angeben) unbefristet zu besetzen.Die Abwicklung von komplexen Hochbaumaßnahmen, für deren Ausführung fundierte Kenntnisse im Bereich der HOAI sowie berufliche Erfahrungen mit Planungs- und Bauabläufen erforderlich sind. Zum Aufgabengebiet gehören insbesondere folgende Tätigkeiten: Ausschreibung, Vergabe, Bauleitung und Abrechnung von Hochbaumaßnahmen mittleren bis hohen Schwierigkeitsgrades Ausübung der Bauherrenfunktion in Verbindung mit der Koordination der städtischen Abläufe Koordinierung von Neubau-, Umbau- sowie Bauunterhaltungsmaßnahmen Koordinierung von Systembaumaßnahmen Einsatz bzw. Überwachung der verfügbaren Haushaltsmittel, ggf. auch Einleitung gegensteuernder Maßnahmen Bauzeitencontrolling und Budgetkontrolle Projektleitung und Projektkoordination vorstandsübergreifender Projekte Verwaltungstechnische Abrechnungsarbeiten sowie Erstellung von Verwendungsnachweisen bei geförderten Maßnahmen Fachtechnische Vorbereitung von Vorlagen zur Darstellung bzw. Erläuterung der Baumaßnahmen in Ausschüssen und Bezirksvertretungen Voraussetzung für dieses Aufgabengebiet ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Bachelor oder Master) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen. Darüber hinaus werden von den Bewerberinnen bzw. Bewerbern erwartet: Umfangreiche Kenntnisse aller maßgebenden Normen, Gesetze und Verordnungen Team- und Kooperationsfähigkeit Hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Engagement Einsatz- und Verantwortungsbereitschaft Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Standardprodukten und AVA/Ausschreibungs-Programmen Eine mehrjährige Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Aufgabengebiet ist vorteilhaft. Bei der Stadt Gelsenkirchen gehören der wertschätzende Umgang mit kultureller Vielfalt sowie die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Arbeitsalltag. In diesem Zusammenhang werden soziale und interkulturelle Kompetenzen erwartet. Eine verantwortungsvolle, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer engagierten und dynamischen Verwaltung Einen sicheren Arbeitsplatz in einer unbefristeten Vollzeitstelle (Eine Bewerbung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, allerdings muss eine vollständige zeitliche Abdeckung des Arbeitszeitumfanges der Stelle gewährleistet sein.) Eine leistungsgerechte Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) unter Eingruppierung in die EGr. 12 TVöD Eine 5-Tage-Woche (39 Stunden) mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen unseres Gleitzeitmodells Vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Eine betriebliche Gesundheitsvorsorge mit Sport- und Fitnessangeboten Vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Eine gute betriebliche Altersvorsorge Ein kostengünstiges Firmenticket für den ÖPNV
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Personalangelegenheiten

Mo. 16.05.2022
Recklinghausen
Der Betrieb „Kommunale Servicebetriebe Recklinghausen (KSR)“, eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt Recklinghausen, ist Dienstleister für manuelle und operative Arbeiten der Stadt Recklinghausen. Die KSR sind neben der Abfallentsorgung von rund 55.000 Haushalten, der Stadtreinigung und dem Winterdienst, auch für die gesamte kommunale Grünflächen- und Straßenunterhaltung sowie Bauhofleistungen verantwortlich. Die ca. 400 Beschäftigten und ca. 25 Auszubildenden aus acht gewerblichen Berufen werden durch eine unmittelbar der Betriebsleitung unterstellten Stabsstelle für Personalangelegenheiten betreut. Innerhalb dieser Stabsstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Sachbearbeitung (m/w/d) Personalangelegenheiten zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Halbtagsstelle nach Entgeltgruppe 8 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 8 LBesG NRW (Laufbahngruppe 1, Ämtergruppe des 2. Einstiegsamtes). Personalsachbearbeitung in Angelegenheiten der tariflich Beschäftigten und Auszubildenden des Betriebs inklusive der entsprechenden Datenerfassung im Personalabrechnungsprogramm Begleitung des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens für die Auszubildenden der KSR Organisation und Durchführung von Berufsinformationstagen und Messebesuchen Wir suchen eine fachlich wie menschlich überzeugende sowie engagierte Persönlichkeit mit einer abgeschlossenen Verwaltungsausbildung (Laufbahnprüfung mD / Laufbahnbefähigung 1.2 Kommunalverwaltung, Ausbildung Verwaltungsfachangestellter (m/w/d), Verwaltungslehrgang I bzw. Angestelltenlehrgang I) oder einer abgeschlossenen dreijährigen Ausbildung als Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement, Fachrichtung Verwaltung und Recht oder als Fachangestellter (m/w/d) für Arbeitsmarktdienstleistungen oder einer mindestens dreijährigen anderweitigen kaufmännischen Ausbildung mit mindestens fünfjähriger Erfahrung in der operativen Personalsachbearbeitung und der Bereitschaft, am Verwaltungslehrgang I (Basislehrgang) teilzunehmen Ein krisensicherer Arbeitsplatz in einem dienstleistungsorientierten kommunalen Betrieb Eine flexible Arbeitszeit mit einer 19,5-Stunden-Woche bzw. 20,5-Stunden-Woche Vereinbarkeit von Familie und Beruf Eine offene und teamorientierte Atmosphäre sowie Freiraum für Ideen und Eigeninitiative Umfassende fachliche und persönliche Förderung durch vielfältige Weiterbildungsangebote Die Möglichkeit der teilweisen Ausübung der Tätigkeit im Rahmen von mobiler Arbeit
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs „Bundesstelle für Chemikalien“

Mi. 11.05.2022
Dortmund
Wir, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), sind eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Wir betreiben Forschung, beraten die Politik und fördern den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllen wir hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 750 Beschäftigte. Wir suchen am Standort in Dortmund zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Leiterin / Leiter (w/m/d) des Fachbereichs 5 „Bundesstelle für Chemikalien“ bis Besoldungsgruppe B3 BBesO / bis B3 außertariflich • Vollzeit • unbefristet Die Bundesstelle für Chemikalien (BfC) ist die nach Chemikaliengesetz benannte nationale Stelle zur Umsetzung der REACH-, der CLP-, der Biozid-, der PIC- und POP-Verordnung. Sie koordiniert die gesetzlich festgelegten Verfahren auf nationaler Ebene und fungiert als Schnittstelle zwischen den Bewertungsstellen Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Umweltbundesamt (UBA) und dem Fachbereich 4 der BAuA, den Bundesländern und der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki sowie der Europäischen Kommission in Brüssel und der betroffenen Industrie.Sie leiten den Fachbereich 5 in der BAuA mit annähernd 120 Beschäftigten in fünf Fachgruppen an dem Standort Dortmund. Ihre Aufgaben umfassen neben dem Management des Fachbereichs und der Personalführung die Umsetzung und Weiterentwicklung der REACH-, CLP-, Biozid-, PIC- und POP-Verordnung nach dem Chemikaliengesetz. Sie entwickeln gemeinsam mit den Bewer­tungsstellen fachliche Positionen und bringen diese in die Beratung des Bundesminis­teriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und des Bundesminis­teriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ein. Sie vertreten die BfC in europäischen und interna­tion­alen Gremien und arbeiten mit internen und externen Partnern aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen. Als Mitglied des Management-Teams gestalten Sie darüber hinaus die Entwicklung der BAuA aktiv mit. erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in Chemie, Biologie, Biochemie oder vergleichbaren Fachrichtungen ausgeprägte Führungs- und Managementkompetenzen, die durch langjährige Leitungstätigkeit erworben wurden ausgewiesenes Verhandlungsgeschick im Umgang mit vielfältigen Stakeholdern aus Wissenschaft, Politik, Vollzug und Industrie Bereitschaft zu mehrtägigen nationalen und internationalen Dienstreisen (Teilnahme an Gremiensitzungen auf EU-Ebene) sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift idealerweise in Kombination mit Erfahrungen aufgrund eines Auslandsaufenthalts oder in gemeinsamen Projekten mit EU- oder OECD-Partnern mehrjährige Berufserfahrungen im Themenfeld (z. B. durch Teilnahme an oder Leitung von interdisziplinären Projekten) an Universitäten, Institutionen, Ministerien oder in der Industrie Innovationskraft, Aufgeschlossenheit, Kommunikationsstärke und sicheres Auftreten Offenheit für den Einsatz moderner Arbeitsformen (z. B. agiler Methoden) und digitale Transformation Offenheit für Gender- und Inklusionsaspekte sowie interkulturelle Kompetenz eine herausfordernde und abwechslungsreiche Führungs- und Managementaufgabe an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und gesetzlichen Regelungen die Möglichkeit, Fachergebnisse durch Beratung der Politik insbesondere an BMUV und BMAS in die politische Entscheidungsfindung einzubringen die Möglichkeit einer aktiven Mitwirkung in Gremien der EU, eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der anderen EU-Mitgliedstaaten sowie mit der Europäischen Chemikalienagentur interdisziplinäre Zusammenarbeit im Leitungsteam des Fachbereichs ein gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen kann eine Einstellung in ein Beamtenverhältnis erfolgen. Der Dienstposten der Leitung des Fachbereichs 5 „Bundesstelle für Chemikalien“ ist der Besoldungsgruppe B 3 BBesO zugeordnet. Bei Tarifbeschäftigten ist eine entsprechende Eingruppierung außertariflich möglich. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig Ihres Geschlechts, Alters, Ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, etwaigen Behinderung, sexuellen Orientierung und Identität sowie Nationalität. Wir haben uns unter anderem die Ziele gesetzt, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen und die Familienfreundlichkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit für die Beschäftigten zu verbessern. Daher sind wir nach dem Bundesgleichstellungsgesetz besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, ist eine Teilzeitbesetzung der Stelle grundsätzlich für jedes Geschlecht möglich. Auch eine Behinderung sollte Sie nicht hemmen, sich bei uns zu bewerben und uns Ihre Kompetenzen aufzuzeigen. Wir unterstützen daher ausdrücklich die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes besonders für die Belange von Menschen mit Handicap ein. Aus diesem Grund erfolgt hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen eine individuelle Betrachtung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) für das Fördermittelmanagement

Mi. 11.05.2022
Gladbeck
Die Stadt Gladbeck erbringt Dienstleistungen für ca. 78.000 Bürger:innen. Gladbeck liegt verkehrsgünstig in der Emscher-Lippe Region an der Schnittstelle zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Die frühere Bergbaustadt zeichnet sich aus durch eine moderne mittelständische Wirtschaftsstruktur, eine gute Wohnqualität mit viel Grün und kurzen Wegen sowie einem profilierten Schul- und Bildungssystem als auch einem attraktiven Kultur-, Sport- und Freizeitleben. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Verstärkung für unser Team „Finanzierung“ im Amt für kommunale Finanzen eine weitere Sachbearbeitung (m/w/d) für das Fördermittelmanagement Die Stadt Gladbeck nimmt zur Finanzierung ihrer Leistungen vielfältige Förderangebote wahr und wird dies angesichts einer wachsenden Förderlandschaft inhaltlich und personell weiter ausbauen und professionalisieren. Im Fördermittelmanagement können Sie diesen Prozess aktiv mitgestalten und tragen zu wichtigen Schritten der Stadtentwicklung bei. Die unbefristete Vollzeitstelle ist ausgewiesen nach Entgeltgruppe 10 TVöD-V bzw. Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW. Laufende Recherche zu Förderprogrammen der EU des Bundes und des Landes NRW Betreuung von Förderprojekten von der Konzeptionsphase über Mittelbeantragung und Mittelabruf bis hin zur Abwicklung der Verwendungsnachweise Information und Beratung der Fachämter Konzeptionelle Weiterentwicklung des Fördermittelmanagements, z. B. in Form von internen Informations- und Schulungskonzepten, Prozessoptimierung mit Hilfe entsprechender Fachsoftware sowie Aufbau eines Fördermittelcontrollings Sie haben ein abgeschlossenes Studium als Dipl.-Verwaltungswirt:in, Dipl.-Betriebswirt:in oder Bank-/Sparkassenbetriebswirt:in. Alternativ haben Sie ein vergleichbares Bachelor-/Masterstudium mit Schwerpunkt Finanzen oder die erfolgreiche Qualifizierung zur/zum Verwaltungsfachwirt:in absolviert. Zusätzlich sollten Sie über eine nachgewiesene Berufserfahrung von mindestens 2 Jahren haben, vorzugsweise mit Bezug zur Akquise und Administration von Fördermitteln oder im Bereich der öffentlichen Finanzen. Sie bringen gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse mit. Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse im Haushaltsrecht und / oder in Fragen der Finanzierung. Sie arbeiten strukturiert, analytisch und gehen auch komplexen Sachverhalten auf den Grund. Die Anwendung von Gesetzen und Förder-Richtlinien fällt ihnen leicht. Zudem besitzen Sie eine präzise und verständliche Ausdrucksweise (mündlich und schriftlich). Sie besitzen IT-Affinität mit und haben gute Kenntnisse in den gängigen MS Office-Anwendungen, insbesondere MS Excel. Wünschenswert wären zudem Kenntnisse kommunaler Finanzsoftware. Sie sind kontaktfreudig, belastbar und verhandlungssicher, teamfähig und flexibel, arbeiten selbstständig, sorgfältig und ergebnisorientiert. Wenn das Stellenprofil Ihr Interesse weckt und Sie die beschriebenen Voraussetzungen erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet; eine flexible Arbeitszeitgestaltung wird vorausgesetzt. Ist eine Teilzeitbeschäftigung gewünscht, geben Sie bitte in Ihrer Bewerbung den gewünschten Beschäftigungsumfang an. Bewerber:innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Versorgungstechniker*in (w/m/d)

Di. 10.05.2022
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Versorgungstechniker*in (w/m/d) (Kennziffern 26/0226) Für das Team Prüfung und Wartung in der Abteilung TGA des Fachbereichs Gebäudemanagement. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Gebäudemanagement ist zentraler Ansprechpartner und Dienstleister für alle Fragen und Probleme, der städtischen und städtisch genutzten Gebäude und Liegenschaften sowie für die unbebauten Flächen (fiskalischer Grundbesitz). Zu den Aufgaben gehören die wirtschaftlich und ökologisch optimierte Erstellung, die Instandsetzung, der Umbau und Ausbau sowie die Modernisierung von Gebäuden und technischen Anlagen und die damit verbunden gebäudewirtschaftlichen Dienstleistungen. Die Zuständigkeit erstreckt auf ungefähr 200 Liegenschaften (= bebaute Grundstücke) mit rund 500 Einzelgebäuden (Gebäudeteile), die teilweise angemietet sind. Dazu gehören zum Beispiel die vielen städtischen Schulen, städtischen Kindertagesstätten aber auch die Verwaltungsstellen der Fachbereiche. Zur Verstärkung des Teams „Prüfung und Wartung“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine fachlich wie menschlich überzeugende Persönlichkeit.Ausschreibung, Koordination, Abrechnung und Dokumentation erforderlicher Sachverständigenprüfungen gemäß Prüfverordnung NRW, Wartungsleistungen undErstellung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß Betriebssicherheitsverordnung Beauftragung und Überwachung von Wartungen an Abwasserhebeanlagen und PumpenBeauftragung, Überwachung und Dokumentation von Trinkwasser- und Beckenwasseruntersuchungen sowie thermischen BeprobungenUnterstützung bei Umbauplanungen und Qualitätssicherung in der Betreiberverantwortung der Herner Bädergesellschaft mbHOptimierung von Heizungs-, Lüftungs- und Regelanlagen (z. B. Anpassung von Regelparametern, Nutzungszeiten, etc.)Datenpflege der Stammdaten im CAFM-System einschließlich Erstellung von entsprechenden Analysen und AuswertungenPflege und Entwicklung des EDV-gestützten Wartungs- und Prüfmanagements (verwendetes CAFM-System: Planon)Nachhalten von Vertragsabschlüssen und VertragsunterlagenAbstimmungen mit internen und externen BeteiligtenAbgeschlossene Ausbildung als staatl. geprüfte*r Techniker*in/Meister*in in den Bereichen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Umwelttechnik oder ähnliche Selbstständige und strukturierte ArbeitsweiseOrganisation- und KommunikationsfähigkeitAusgeprägte Kenntnisse in den o.a. Fachgebieten der Versorgungstechnik und Instandhaltung einschließlich der entsprechenden Gesetze, Normen und Richtlinien sowie der EnEV/ GEG/ VOB.Begeisterung Sachverhalte schriftlich festzuhalten und damit zu dokumentierenSicher im Umgang mit PC und MS OfficeFührerschein Klasse B und Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKWs für Außendiensttermine Wünschenswert wäre: Erfahrung im Bereich des Aufbaus und des Betriebs von SchwimmbadtechnikErfahrung mit der CAFM-Software Planonein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe E9a TVöD. Bereits vorhandene berufliche Vorerfahrungen können bei der Festlegung der Stufe berücksichtigt werden.flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Berufbetriebliches Gesundheitsmanagementeine hohe Arbeitsplatzgarantie und Planbarkeit der beruflichen ZukunftJahressonderzahlungBetriebsrenteHomeoffice ist tageweise möglichmit dem Technischen Rathaus in der Nähe des Wanne-Eickeler Hauptbahnhofes einen modernen und gut erreichbaren Arbeitsplatz (moderne Büro- und Besprechungsraumtechnik, Kantine, Duschen, gesicherte Fahrradabstellmöglichkeit)Temporäre Nutzung von Dienstfahrzeugen oder Dienst-E-Bikes für den Außendienst Die Besetzung der Stelle (39 Stunden wöchentlich) ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) SAP-Systementwicklung und –betreuung, Controlling

Di. 10.05.2022
Mülheim an der Ruhr
Der Fachbereich Finanzen der Stadt Mülheim an der Ruhr steuert den städtischen Haushalt, die zentrale SAP-Anwenderbetreuung und das Controlling, die zentrale Finanzbuchhaltung, die Vollstreckung und die Veranlagung der Realsteuern und weiterer gemeindlicher Steuern sowie die Finanzplanung und Liquiditätssteuerung. In der Abteilung SAP-Anwenderbetreuung und Controlling ist eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden wöchentlich) als Sachbearbeiter/in (m/w/d) SAP-Systementwicklung und –betreuung, Controlling (Entgeltgruppe 10 TVöD; mindestens 43.465,- € bis 59.404,- € im Jahr, Besoldungsgruppe A 11 LBesG bei schon bestehendem Beamtenverhältnis) zu besetzen. Sie sind hier innerhalb Ihres Zuständigkeitsbereichs das Bindeglied zwischen den Anforderungen des Finanzbereichs, den Anwendern und der städtischen IT. Darüber hinaus arbeiten Sie mit an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des städt. Rechnungswesens sowie in spannenden Digitalisierungsprojekten.Fachliche Systementwicklung und -betreuung für die Bereiche Geschäftspartnerbuchhaltung, Kassen- und Einnahmemanagement (SAP PSCD), u. a. systemtechnische u. fachlich-inhaltliche Betreuung der Ämter, grundlegende Systemeinstellungen in SAP, eigenverantwortliche Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsprozessen in SAP, eigenverantwortliches Anpassen der entwickelten Lösungen in die bestehende Modul- und Prozesslandschaft, Schulungen der Fachbereiche, Tests bei Releasewechseln und Support Packages durchführen, Schnittstellenmanagement, Mitwirkung bei der Anbindung von kassenwirksamen Vorverfahren an SAP und Dokumentation der gefundenen Lösungen, Projektarbeit im Bereich der SAP-Landschaft Mitwirkung bei Umstellungsprozessen (z. B. SAP S/4 HANA), modulübergreifende Prozesskonzipierung und stetige Optimierung bestehender Geschäftsprozesse im Hinblick auf die betreuten Systeme, z. B. Mitwirkung bei der Einführung einer E-Payment-Lösung. Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bisher: gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) bzw. Abschluss als Bachelor of Laws (HSPV NRW) oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II (VL II) oder einen Abschluss als Diplom-Finanzwirt*in bei der Finanzverwaltung, Diplom-Rechtspfleger*in im Justizdienst oder einen Studienabschluss im Bereich Verwaltungsmanagement oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre als Diplom-Kaufmann/-frau (m/w/d) Kommunikationsfähigkeit Systemtechnische Kenntnisse in SAP (Grund-)Kenntnisse im Prozessmanagement Eine gewisse IT-Affinität und ein Grundverständnis für programmtechnische Zusammenhänge sind wünschenswert. eine interessante, anspruchsvolle und selbstständige Tätigkeit, die Mitarbeit in einem engagierten Team, einen sicheren Arbeitsplatz am Standort Mülheim mit Tarifbindung sowie eine jährliche Sonderzahlung, betriebliche Zusatzversorgung und leistungsorientierte Bezahlung, flexible Arbeitszeit und 30 Tage Urlaub im Jahr, umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, fit@job-Programme zur Gesundheitsförderung und ein Firmenticket, die grundsätzliche Möglichkeit, Ihre Tätigkeit z. T. im Rahmen von alternierender Telearbeit zu verrichten.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: