Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 28 Jobs in Oberkassel

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 26
  • Bildung & Training 2
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 25
  • Ohne Berufserfahrung 20
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 27
  • Teilzeit 17
  • Home Office möglich 15
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 23
  • Ausbildung, Studium 3
  • Befristeter Vertrag 2
Angestellte

Teilprojektleitung (w/m/d) für das Vertragsmanagement

Fr. 24.06.2022
Bonn
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bau­aufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kultur­bauten, Forschungs- und Labor­gebäude für Bundes­ein­richtungen. Es betreut heraus­ragende und komplexe Bau­projekte im Spannungs­feld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Bau­kultur und Wirt­schaft­lichkeit. Das BBR sucht für das Referat III B 4, u.a. für das Projekt „Sanierung Palais Schaumburg“ zum nächst­möglichen Zeit­punkt, auf Dauer, eine: Teilprojektleitung (w/m/d) für das Vertragsmanagement Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 216-22 Die Abteilung III betreut die Baumaß­nahmen des Bundes in Bonn und im Ausland. Auslands­bau­maß­nahmen werden von Bonn und Berlin aus betreut. Die Bau­auf­gaben am Standort Bonn um­fassen Neu­bauten, umfang­reiche Sanierungen und kontinuierliche Bau­tätig­keiten für in Bonn ansäs­sige Ministerien, nachge­ordnete Behörden und auch für inter­nationale Institutionen. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgaben­gebiet im Referat III B 4: Sie bearbeiten honorar­rechtlich schwierige und umfang­reiche Verträge von besonderer finan­zieller Trag­weite mit frei­beruf­lich Tätigen für das Referat. Sie bereiten technische Sachver­halte bei Rechts- und Vertrags­streitig­keiten in schwierigen Einzel­fällen auf und wirken mit bei der Beant­wortung von Prüfungs­bean­standungen des Bundes­rechnungs­hofes. Sie bearbeiten das projekt­interne Vertrags­manage­ment für die frei­beruf­lich Tätigen, legen die Leistungs­bilder fest, bearbeiten feder­führend VgV-Verfahren, führen Vertrags­ver­handlungen und stellen Verträge nach HOAI sowie aus Sonder­fach­gebieten außer­halb der HOAI auf. Sie wirken mit bei den allgemeinen Verwaltungs­angelegen­heiten des Referates. Vorausgesetzt werden abgeschlossenes Fach­hochschul- oder Bachelor­studium in der Fach­richtung Archi­tektur, Bau­ingenieur­wesen (Hochbau) oder ein ver­gleich­barer Abschluss, gute Kenntnisse im Vertrags­manage­ment sowie in den ein­schlägigen Rechts- und Ver­waltungs­vorschriften und Normen (RBBau, HOAI, VOB, VgV, BHO etc.), ein ausgeprägtes Ver­ständnis für technische und wirt­schaft­liche Sach­ver­halte und die Bereit­schaft zur Fort- und Weiter­bildung im Vertrags- und Architekten­recht, überzeugende Ausdrucks- und Kommunikations­fähig­keit, Eigen­initiative, eine selbst­ständige und strukturierte Arbeits­weise sowie ausgeprägtes Verhand­lungs- und Organi­sations­geschick, die Fähigkeit komplexe Sach­ver­halte präzise und ver­ständ­lich zu formulieren, Team­fähig­keit und Flexi­bilität sowie Durch­setzungs­ver­mögen und ein sicheres Auftreten Wünschenswert sind langjährige Berufs­er­fahrung (mind. 3 Jahre) im Projekt­management großer Bau­vor­haben vor­zugs­weise im Bereich der öffent­lichen Hand Kenntnisse im Bau­ordnungs­recht Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Ver­waltungs­dienst Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt­gruppe 12 TV EntgO, soweit die persön­lichen Anfor­derungen erfüllt sind. Bis zur Erfüllung der Voraus­setzungen der lang­jährigen praktischen Berufs­er­fahrung ist lediglich eine Ein­gruppierung nach Entgelt­gruppe 11 TV EntgO Bund möglich. Im Anschluss erfolgt auto­matisch eine Höher­gruppierung nach Entgelt­gruppe 12 TV EntgO Bund. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigen­ver­ant­wortung, Gestaltungs­spiel­raum und engem Nutzer­kontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungs­möglich­keiten umfangreiche Sozial­leistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­ge­staltung. Auch Teil­zeit­arbeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freund­lich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Web­site im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Zum Stellenangebot

Anforderungsanalystinnen / Anforderungsanalysten (m/w/d) für die Öffentliche Sicherheit

Fr. 24.06.2022
Köln
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet Anforderungsanalystinnen / Anforderungsanalysten (m/w/d) für die Öffentliche Sicherheit Laufbahn: Gehobener Dienst Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Bewertung: E 11 TVöD / A 9g–A 11 BBesO Einstiegsgehalt: 3.622,16 € bis 4.317,18 € brutto Ort: Köln Kennziffer: BVA-2022-094 Bewerbungsfrist: 14.07.2022 Verstärken Sie unsere Teams und leisten Sie einen Beitrag für die Öffentliche Sicherheit in unserem Land. Das Bundesverwaltungsamt ist keine klassische Sicherheitsbehörde, aber wir arbeiten mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder zusammen. Gemeinsam entwickeln und betreiben wir kundinnen- und kundenorientierte IT-Lösungen zur Unterstützung der Aufgaben von Behörden in den Bereichen der Öffentlichen Sicherheit, der Grenzsicherung und des Aufenthalts. Dabei setzen wir bedeutende nationale und europäische Projekte um, wie z.B. das Projekt „Stronger and Smarter Information Systems for Borders and Security“ der Europäischen Union. Es handelt sich um spannende und herausfordernde Aufgaben, die sowohl Verständnis für Verwaltungsprozesse und -aufgaben als auch Kreativität und Gestaltungswillen bei der Umsetzung fachlich-technischer Lösungen erfordern. Ermittlung von Anforderungen (z.B. aus nationalen Gesetzen und/oder europäischen Verordnungen) und Erstellung von Fachkonzepten / Lastenheften / User Stories zur agilen Entwicklung und Weiterentwicklung von IT-Verfahren einschließlich der Betreuung der jeweiligen Fachanwendung(-en) Qualitätssicherung, Testmanagement, Entscheidung über Produktreife und fachliche Freigabe von Software in Abstimmung mit Produktverantwortlichen; Gewährleistung des laufenden Betriebs in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung, ggf. Fehleranalyse und -behebung bei Störfällen; enge Zusammenarbeit mit internen / externen Projekt- bzw. Verfahrensbeteiligten Unterstützung der Ministerien und weiteren Stellen auf Bundes- und Landesebene, z.B. mittels Beiträgen zur Beantwortung von Anfragen, Stellungnahmen zur technischen Umsetzbarkeit von geplanten Rechtssetzungsvorhaben bzw. Berichtsvorlagen zur Auslegung der Rechtsgrundlagen mit Auswirkungen auf die technische Umsetzung Information und Beratung der Nutzenden, vor allem Behördenmitarbeitende (einschließlich Schulungen) und deren externe Softwareentwicklerinnen / Softwareentwickler; Bearbeitung von individuellen Kundenanfragen Es können ggf. weitere Bedarfe in anderen Aufgabenbereichen über die Ausschreibung gedeckt werden. Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs (u.a. Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik, Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungsmanagement / Public Management oder Politikwissenschaften) bzw. Abschluss zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt oder des Angestelltenlehrgangs II Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 30.09.2022 Erfahrung in der Beschreibung von fachlichen Anforderungen für komplexe IT-Verfahrensentwürfe sind von Vorteil Erfahrung in der fachlichen Unterstützung, der Entwicklung und dem Betrieb von IT-Lösungen sowie deren Anwendung in der öffentlichen Verwaltung und im Bereich E-Government / Digitalisierung ist von Vorteil Kenntnisse und Erfahrung in den Bereichen Anforderungs- und Testmanagement und die Fähigkeit, diese mitzugestalten, sind wünschenswert Kenntnisse im IT-Prozessmanagement und in der Modellierung von Geschäftsprozessen sind von Vorteil Erfahrung im V-Modell XT Bund und in agilen Vorgehensmodellen (Scrum) als Data-Analystin / Data Analyst und/oder Business-Analystin / Business Analyst ist wünschenswert Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle (z.B. keine Kernarbeitszeiten, Möglichkeit von Homeoffice, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Wir besetzen ausgeschriebene Stellen flexibel in Voll- und Teilzeit Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Förderung der Gesundheit mit Arbeitszeitbonus (z.B. Sportgruppen, mobile Massage) Vergünstigtes ÖPNV-Ticket bzw. kostenfreie Parkplätze sowie eine Kantine Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte nach den jeweils geltenden tariflichen Bestimmungen Darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Erstattung von Umzugskosten Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen Prüfung einer Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (A 9m BBesO) bei Vorliegen eines abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes für die Laufbahn des nichttechnischen Verwaltungsdienstes Statusgleiche Abordnung mit dem Ziel der Versetzung als Beamtin / Beamter bis A 11 BBesO Ihr zukünftiger Arbeitsort Bundesverwaltungsamt, Köln
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung im Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster der Stadt Köln

Fr. 24.06.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung im Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster der Stadt Köln Mach Köln lebenswerter! Wirken Sie mit bei einer der größten Arbeitgeberinnen der Region! Das Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster beschäftigt sich mit den Kölner Grundstücken, mit der Bewertung und Vermessung von Grundstücken, mit dem Nachweis der Grundstücke im amtlichen Liegenschaftskataster und der Bodenordnung. Wir suchen ab sofort eine*n Vermessungsingenieur*in (m/w/d) in der Abteilung Grundstückswertermittlung für die Stadtbezirke Innenstadt, Rodenkirchen, Lindenthal, Ehrenfeld und Nippes.SIE… ermitteln die Werte von bebauten und unbebauten Grundstücken einschließlich der grundstücksbezogenen Rechte und Belastungen werten Kaufverträge mit Selektion der wertrelevanten Daten aus erarbeiten Vorschläge für Bodenrichtwerte Sie bringen ein abgeschlossenes Studium als Ingenieur*in (Fachhochschuldiplom oder Bachelor) der Fachrichtung Vermessungswesen mit. Alternativ bringen Sie ein abgeschlossenes Studium (Fachhochschuldiplom oder Bachelor) zum Beispiel Bauingenieurwesen, Architektur oder vergleichbar mit Schwerpunkt in der Immobilienbewertung mit. Beamt*innen verfügen neben dem vorgenannten Studium über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Eingangsamt, des vermessungstechnischen Dienstes (ehemals gehobener vermessungstechnischer Verwaltungsdienst). WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE… verfügen über fachliche Kenntnisse in der Grundstückswertermittlung sowie Wissen über die Vorschriften zur Wertermittlung bringen Kenntnisse in Sprengnetter-AKuK (Kaufpreissammlung) und der Geoinformationssoftware QGIS sowie im Bereich der Statistik mit verfügen über fachliche Kenntnisse des Bau- und Planungsrechts sowie des gesamten Grundstücksrechts zeigen hohe Eigeninitiative, sind zuverlässig, sowie verantwortungsbewusst und arbeiten selbständig sind kommunikationsfähig, flexibel und kooperativ bringen eine hohe Auffassungsgabe, Ergebnisorientierung und Ausdrucksfähigkeit mit verfügen über gute Ortskenntnisse im Kölner Stadtgebiet Die Stelle ist für Beamt*innen nach Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 (ehemals gehobener Dienst) nach dem Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) bewertet beziehungsweise nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst. Ohne ein Studium der Fachrichtung Vermessungswesen ist lediglich eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 gemäß TVöD möglich. Die Gehaltsspanne liegt in der Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zurzeit zwischen 3622,16 EUR (Erfahrungsstufe 1) und 5463,69 EUR (Erfahrungsstufe 6). In der Entgeltgruppe 10 (TVöD-VKA) liegt sie zurzeit zwischen 3.492,26 EUR (Erfahrungsstufe 1) und 4.950,36 EUR (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

625: Wirtschaftswissenschaftler*in (m/w/d) für den Bereich Naturschutzökonomie

Do. 23.06.2022
Bonn
Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Wir beraten das BMUV in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten. Für unseren Standort Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit eine Wirtschaftswissenschaftlerin/ einen Wirtschaftswissenschaftler (m/w/d) im Bereich Naturschutzökonomie Kennziffer 625 für das Fachgebiet I 2.1 „Rechtliche und ökonomische Fragen des Naturschutzes“. Das Fachgebiet I 2.1 mit derzeit sechs Mitarbeitenden ist zuständig für Aufgaben des Vollzugs und der Weiterentwicklung des Umweltrechts, der ökologischen Transformation, der naturverträglichen Energiewende, des nachhaltigen Wirtschaftens sowie ökonomischer Steuerungs- und Bewertungsinstrumente. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.• Bearbeitung und wissenschaftliche Mitwirkung bei ökonomischen Fragen des Naturschutzes vor allem in den Bereichen o Volks- und betriebswirtschaftliche Grundsatzfragen, o Bewertung von Ökosystemen und Ökosystemleistungen bzw. Naturkapital in der umweltökonomische Gesamtrechnung, o Einsatz und Bewertung ökonomischer Instrumente, o Volkswirtschaftliche Effekte der Biodiversitätspolitik, o Kosten und Finanzierung von Naturschutz, • Erarbeitung wissenschaftlicher Analysen und Konzepte zur Umweltökonomie, Vorbereitung, Mitwirkung bei der Erarbeitung politischer Strategien im o.g. Bereich, • Mitwirkung in internen und externen Fachgremien (auch international) sowie bei Fachveranstaltungen, • Vorbereitung, Betreuung und Auswertung sowie konzeptionelle Entwicklung von Forschungsvorhaben, Stakeholder-Workshops und Fachtagungen.•Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbarer Universitätsabschluss, z. B. Agrar- oder Forstwissenschaften mit entsprechenden Schwerpunkten (Diplom-Universität oder Master-Abschluss), • fundierte Kenntnisse in den Bereichen Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Naturschutz, • Interesse an einer wissenschaftlichen Weiterqualifizierung, • Fähigkeit zu interdisziplinärem, selbstständigem/eigenständigem Arbeiten, analytischem und konzeptionellem Denken und Handeln, soziale Kompetenz, • sehr gute kommunikative Fähigkeiten, • sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Vorteilhaft sind des Weiteren • praktische Erfahrungen mit Prozessen in den Bereichen Politik, Verwaltung, Unternehmen, Zivilgesellschaft oder wissenschaftlichen Politikberatung • Berufserfahrung im Bereich Umwelt- oder NaturschutzökonomieEs wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. Bei Vorliegen der persönlichen, laufbahnrechtlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist die Übernahme, oder auf Antrag die Einstellung, in ein Beamtenverhältnis höchstens bis zur Besoldungsgruppe 14 BBesO A möglich; bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt bei Tarifbeschäftigten eine Einstellung nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil in Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Freuen Sie sich auf: • eine spannende und verantwortungsvolle Tätigkeit im Schnittbereich zwischen Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Praxis • Flexible Arbeitszeitmodelle und mobiles Arbeiten • Familienfreundliche Behördenkultur (Familienservice, Eltern-Kind-Büro) • Modernes, nachhaltiges und attraktives Arbeitsumfeld • Individuelle Förderung (Weiterentwicklung durch vielfältige persönliche und fachliche Fortbildungen) • Ladesäulen für Elektroautos • Zuschuss zum Jobticket Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre Online-Bewerbung über die Plattform Interamt (http://www.interamt.de) unter der Stellen-ID 815411. Hierfür ist eine einmalige Registrierung notwendig. Bewerbungsschluss ist der 08.07.2022. Neben der Eingabe der persönlichen Daten und dem Bewerbungsschreiben bitten wir darum, folgende aussagekräftige Anlagen als pdf-Dokument hochzuladen: lückenloser, tabellarischer Lebenslauf; Qualifikations- bzw. Studiennachweise; soweit vorhanden Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen; relevante Fortbildungsnachweise; ggf. Nachweis über Schwerbehinderung. Näheres über uns können Sie auf unserer Homepage unter www.bfn.de erfahren.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Qualitätssicherung (w/m/d)

Do. 23.06.2022
Düsseldorf, Köln
Sie suchen ein interessantes Aufgabengebiet in einem modernen Dienstleistungsunternehmen? Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein mit ihren 19.500 Mitgliedern stellt die ambulante medizinische und psychotherapeutische Versorgung von 9,5 Millionen Einwohner*innen in Nordrhein sicher. Für unsere Abteilung Qualitätssicherung suchen wir Sie alsSachbearbeiterin / Sachbearbeiter Qualitätssicherung (w/m/d)als Elternzeitvertretung mit einer Befristung von 12 MonatenBearbeitung von Genehmigungsanträgen, einschließlich der begleitenden Tätigkeiten für die Arbeit der QualitätssicherungskommissionenSelbstständige Erledigung des RoutineschriftwechselsVor- und Nachbereitung der Sitzungen, einschließlich der Teilnahme und ProtokollführungAuskunftserteilung und Beratung der Mitglieder der KV NordrheinAbgeschlossene verwaltungstechnische oder kaufmännische (w/m/d) Ausbildung oder eine abgeschlossene vergleichbare Ausbildung im GesundheitswesenWünschenswert ist Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie Erfahrung in der Bearbeitung und Überprüfung von AnträgenErfahrung in der Organisation von Meetings, einschließlich der Vorbereitung von Unterlagen und ProtokollführungKenntnis der Sachbearbeitung und Recherche in GesetzestextenGute MS Office-KenntnisseGenaue und gewissenhafte ArbeitsweiseAngemessene Bezahlung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) inklusive einer JahressonderzahlungIndividuelle WeiterbildungsmöglichkeitenFlexible Arbeitszeiten inklusive Überstundenausgleich30 Tage JahresurlaubUnterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, z. B. durch unsere betriebsnahe Kindertagesstätte oder die Ferienangebote für KinderAlternierende TelearbeitAttraktive Sozialleistungen, wie z. B. eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche AltersversorgungBetriebliche GesundheitsförderungEine helle, moderne Arbeitsumgebung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) für die Abteilung Lehrlingsrolle

Do. 23.06.2022
Köln
Wir sind das Netzwerk der regionalen Handwerkswirtschaft im Großraum Köln/Bonn. Wir werden getragen von 400 ehrenamtlich tätigen Unternehmern(innen) sowie Arbeitnehmervertretern(innen) in Vollversammlung, Präsidium, Vorstand, Ausschüssen und Arbeitskreisen. Wir, das sind die über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Handwerkskammer, die sich für die Handwerkswirtschaft in der Region engagieren! Stärken Sie unser Team in der Lehrlingsrolle und wachsen Sie mit uns! Sie sind für Ihr Organisationstalent und Ihre Kommunikationsstärke bekannt? Sie möchten sich neuen Herausforderungen stellen und suchen nach einer Kombination von Verwaltungsaufgaben und Beratung? Mit Ihrem positiven Auftreten wollen Sie Ausbildungsbetriebe und Auszubildende gleichermaßen begeistern und so zu einem funktionierenden Workflow im Team beitragen? Dann werden Sie Teil unseres Teams in der Lehrlingsrolle der Handwerkskammer zu Köln! Sie erledigen alle anfallenden administrativen Aufgaben und stehen als Ansprechpartner/in telefonisch oder per E-Mail zu allen relevanten Fragen zum Ausbildungsvertrag zur Verfügung. Sie prüfen neue Ausbildungsverträge und bearbeiten Anträge auf Verlängerung und Verkürzung der Ausbildungszeit. Darüber hinaus koordinieren sie die Freistellungen von Zwischen-, Abschluss- und Gesellenprüfungen zu anderen Kammern. erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r oder vergleichbare Ausbildung sehr gute Kommunikation in Wort und Schrift sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von MS-Office-Produkten strukturierte Arbeitsweise Eigeninitiative und Belastbarkeit Lösungsorientiertes Arbeiten und Handeln offenes und freundliches Wesen gute Umgangsformen sowie ein souveränes und dienstleistungsorientiertes Auftreten Bezahlung nach Entgeltgruppe 6 TV-L Tätigkeit in Vollzeit (39,83 Stunden)  vergünstigtes Jobticket vermögenswirksame Leistungen Weihnachtsgeld betriebliche Altersvorsorge Weiterbildungsmöglichkeiten verschiedene Sportkurse gute/ zentrale Lage im Herzen von Köln mit Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr   ein engagiertes Team
Zum Stellenangebot

Fachlicher Anforderungsmanager (m/w/d) für das Nationale Waffenregister (NWR)

Do. 23.06.2022
Köln
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine / einen fachliche Anforderungsmanagerin / fachlichen Anforderungsmanager (m/w/d) für das Nationale Waffenregister (NWR) Laufbahn: gehobener Dienst Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit Bewertung: E 11 TVöD / A 9m–A 11 BBesO Einstiegsgehalt: 3.622,16 € bis 4.317,18 € brutto Ort: Köln Kennziffer: BVA-2022-058 Bewerbungsfrist: 04.07.2022 Wir – die Kolleginnen und Kollegen vom NWR – sind ein sympathisches, dynamisches und vielfältiges Team, in dem alle gemeinsam an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen. Unser Job macht nicht nur richtig Spaß, er ist auch sehr wichtig: Verstärken Sie unser Team und leisten Sie einen Beitrag für die Öffentliche Sicherheit in unserem Land. Wir beim NWR verarbeiten die von den Waffenbehörden übermittelten Daten und stellen diese weiteren Behörden für deren vielfältigen Aufgaben zur Verfügung. Das Besondere ist hierbei, dass das BVA für das NWR Registerführer ist, wodurch die Verfahrensentwicklung nicht nur die fachlichen Anforderungen erhebt, sondern auch an der Entwicklung und an der Umsetzung beteiligt ist. Die Position bietet somit die Möglichkeit, eigene Ideen zur Weiterentwicklung miteinzubinden. Durch den vielfältigen Aufgabenbereich im NWR kann auch jede mitarbeitende Person ihre individuellen Stärken miteinbringen. Es handelt sich um eine spannende und herausfordernde Aufgabe, die sowohl Verständnis für Verwaltungsprozesse, Kreativität und Gestaltungswillen bei der Umsetzung fachlich-technischer Lösungen als auch eine besondere Sensibilität für die Arbeit in sicherheitsrelevanten Bereichen erfordert. Ein enger Austausch mit den operativen Anwenderinnen und Anwendern, wie z.B. Waffenbehörden, Polizeien, Sicherheitsbehörden (Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt usw.), ist ebenfalls Teil dieser spannenden Aufgabe. Ermittlung von Anforderungen (z.B. aus Gesetzen, Richtlinien, den Bedarfen des Auftraggebenden sowie aus dem Kreis der Nutzenden) und Erstellung von Fachkonzepten / Lastenheften / User Stories zur agilen Entwicklung / Weiterentwicklung und fachlichen Betreuung der Fachanwendung für die zentrale Komponente des NWR Qualitätssicherung, Testmanagement, Entscheidung über Produktreife und fachliche Freigabe von Software in Abstimmung mit Produktverantwortlichen der IT-Abteilung und externen IT-Dienstleistenden; Gewährleistung des laufenden Betriebs in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung, gegebenenfalls Fehleranalyse und -behebung bei Störfällen; enge Zusammenarbeit mit internen / externen Projekt- bzw. Verfahrensbeteiligten Unterstützung von Ministerien und weiteren Stellen auf Bundes- und Landesebene, z.B. mittels Beiträgen zur Beantwortung von Anfragen, Stellungnahmen zur (technischen) Umsetzbarkeit von geplanten Rechtssetzungsvorhaben bzw. Berichtsvorlagen zur Auslegung der Rechtsgrundlagen mit Auswirkungen auf die technische Umsetzung Information und Beratung der Nutzenden, vor allem Behördenmitarbeitende (einschließlich Schulungen), und der externen Softwareentwicklerinnen / Softwareentwickler; Bearbeitung von individuellen Kundenanfragen Es können ggf. weitere Bedarfe in anderen Aufgabenbereichen über die Ausschreibung gedeckt werden. Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs (u.a. Wirtschafts- oder Verwaltungsinformatik, Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungsmanagement / Public Management oder Politikwissenschaften) bzw. Abschluss zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt oder des Angestelltenlehrgangs II Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 30.09.2022 Erfahrung in der Beschreibung von fachlichen Anforderungen für komplexe IT-Verfahrensentwürfe ist von Vorteil Erfahrung in der fachlichen Unterstützung der Entwicklung und dem Betrieb von IT-Lösungen sowie deren Anwendung in der öffentlichen Verwaltung und im Bereich E-Government / Digitalisierung ist von Vorteil Kenntnisse und Erfahrung in den Bereichen Anforderungs- und Testmanagement und die Fähigkeit, diese mitzugestalten, sind wünschenswert Kenntnisse im IT-Prozessmanagement und in der Modellierung von Geschäftsprozessen sind von Vorteil Erfahrung im V-Modell XT Bund und in agilen Vorgehensmodellen (Scrum) als Data Analystin / Data Analyst und/oder Business Analystin / Business Analyst ist wünschenswert Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle (z.B. keine Kernarbeitszeiten, Möglichkeit von Homeoffice, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Wir besetzen ausgeschriebene Stellen flexibel in Voll- und Teilzeit Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Förderung der Gesundheit mit Arbeitszeitbonus (z.B. Sportgruppen, mobile Massage) Vergünstigtes ÖPNV-Ticket bzw. kostenfreie Parkplätze sowie eine Kantine Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte nach den jeweils geltenden tariflichen Bestimmungen Darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Erstattung von Umzugskosten Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen Prüfung einer Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe (A 9m BBesO) bei Vorliegen eines abgeschlossenen Vorbereitungsdienstes für die Laufbahn des nichttechnischen Verwaltungsdienstes Statusgleiche Abordnung mit dem Ziel der Versetzung als Beamtin / Beamter bis A 11 BBesO Ihr zukünftiger Arbeitsort Bundesverwaltungsamt, Köln
Zum Stellenangebot

PHP-Entwicklerin / PHP-Entwickler (m/w/d)

Do. 23.06.2022
Düsseldorf, Köln
Standorte: Düsseldorf, Köln, Vertrag: Teilzeit/Vollzeit (unbefristet), Vergütung: Entgeltgruppe 11 TV-L, Bewerbungsfrist: 17.07.2022 Ihre Mission: NRW digitaler machen Bei IT.NRW geht es um mehr als „nur“ einen Job. Es geht um einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag: ein ganzes Bundesland digital vorwärtsbringen. Als PHP-Entwickelnde (m/w/d) verantworten Sie in agilen Teams IT-Anwendungen, die einen digitalen Zugang zur Verwaltung ermöglichen. Bringen Sie sich jetzt ein und leisten Sie einen wichtigen Beitrag für 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger in NRW! Ihr Bereich: Projektwerkstatt Wir – die Projektwerkstatt von IT.NRW – tragen durch innovative Softwarelösungen einen bedeutenden Beitrag zur Digitalisierung bei. Das können z. B. einfache Anwendungen, Prototypen des KI-Labors, Webauftritte und Portale sein, die auf Basis von modernen Webtechniken erstellt werden. Im Team legen wir Wert auf gute Kommunikation und stetige Verbesserung. Dabei setzen wir auch auf agile Vorgehensweisen, in denen Sie ggf. die Rolle der bzw. des Technical Developer einnehmen.Ihre Haupttätigkeit: Sie treiben die technische Weiterentwicklung der Anwendungen voran und unterstützen die Integration in die Infrastruktur. Ein regelmäßiger Austausch mit Teammitgliedern, der Projektwerkstatt, den Servicebündeln und dem IT-Betrieb gehört zu Ihrem Arbeitsalltag. Sie behalten die Produktreife der Anwendungen stets im Auge, z. B. bezüglich Performance oder Technologie-Stack. Ihr Aufgabenfeld umfasst zudem: Sie unterstützen uns bei der Transformation zu neuen Technologien und Vorgehensweisen. Sie planen die Releases Ihrer eigenen Anwendung und sorgen für die Automatisierung und Konzipierung der Tests. Die Begleitung und Unterstützung des Zyklus von der Konzepterstellung und Spezifikation bis zur Umsetzung gehören zu Ihren Aufgaben. Ihre gute Dokumentation ermöglicht die Übergabe an andere Abteilungen. Sie nutzen und betreuen moderne und professionelle Deployment-Strukturen. Sie bringen mit: Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium im Bereich Informationstechnik oder in einem Studiengang mit IT-Bezug; alternativ: Abschluss als Operative Professional oder langjährige einschlägige Berufserfahrung in der IT Erfahrung in der PHP-Entwicklung Erfahrung in der Entwicklung mit HTML, CSS sowie JavaScript und einen Überblick über aktuelle Webtechniken Sicheres Deutsch (in Wort und Schrift) Wünschenswert sind zudem: Erfahrungen in den folgenden Bereichen: Softwareentwicklung in agilen Projekten (Scrum, Kanban etc.) IT-Wissen (z. B. Linux, DevOps, Datenbanken wie MySQL oder MariaDB) Entwicklungsframeworks, z. B. Symfony Barrierefreie Webentwicklung Ihre Persönlichkeit: Teamgeist, offen im Umgang mit Veränderungen Offen für konstruktives Feedback, um bessere Lösungen und Prozesse zu erreichen Freude daran, Neues zu lernen und sich in komplexe Themen einzuarbeiten Professionelles Auftreten auf unterschiedlichen Führungsebenen Zusätzliche Stelleninfos Eine Übertragung der vollständigen Tätigkeit auf den konkreten Arbeitsplatz und damit eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 erfolgt, wenn Sie über eine mindestens sechsmonatige einschlägige Berufserfahrung verfügen. In allen anderen Fällen werden Sie für die Dauer des ersten halben Jahres zunächst in der Entgeltgruppe 10 TV-L eingestellt. Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität (z. B. bis zu 80 % Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Option auf Teilzeitarbeit) Gute Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten Betriebliche Altersvorsorge Betriebliches Gesundheitsmanagement Ein offenes Arbeitsklima Standortabhängig: Kantine sowie kostenfreie Parkplätze
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter des Fachgebiets Gewerbliche und sonstige Liegenschaften (w/m/d)

Mi. 22.06.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale – mit Hauptsitz in Bonn – und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte. Die Zentrale der BImA sucht für den Geschäftsbereich Facility Management am Arbeitsort Bonn zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine/einen: Leiterin / Leiter des Fachgebiets Gewerbliche und sonstige Liegenschaften (w/m/d) (Entgeltgruppe E 13 TVöD Bund, Kennung: ZEFM2500, Stellen-ID: 803213) Die Einstellung erfolgt unbefristet. Wahrnehmung aller mit der Leitung des Fachgebietes verbundenen sach- und personalbezogenen Leitungs- und Führungsfunktionen Koordination, Ausarbeitung, kontinuierliche Weiterentwicklung sowie Qualitätssicherung der Strategie für die Verwaltung des Portfolios der gewerblichen Liegenschaften (u. a. Entwicklung von Bewirtschaftungs­standards, Optimierung von Vermietungsstrategien, Leerstandsmanagement, Vertragsgestaltung) Erarbeitung von Grundsatzweisungen, Leitfäden, Handbüchern und Regelungen für das Portfolio (z. B. Erbbaurechte, dingliche Rechte, Zuführung von Liegenschaften, unentgeltliche Überlassung, Altlasten- und Kontaminationsmanagement, steuerrechtliche Fragestellungen) Fachliche Begleitung von Fragen bzw. Einzelfällen zum Thema Asyl (z. B. Überlassung von Liegenschaften an Kommunen zur Unterbringung) Prüfung und Beantwortung von parlamentarischen Anfragen, Anfragen von anderen Behörden und Dritten sowie Stellungnahmen zu Prüfungsmitteilungen des Bundesrechnungshofes und/oder der Innenrevison zum Aufgabengebiet Mitarbeit in Arbeits- und Projektgruppen Qualifikation: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) vorzugsweise der Fachrichtung Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation Fachkompetenzen: Fachkenntnisse und Erfahrungen im Facility Management bzw. im Bereich der Immobilienverwaltung Erfahrungen in der Bearbeitung von Grundsatzfragen und der Erstellung von Konzepten und Regelungen Kenntnisse und Erfahrungen in der Verwaltung von gewerblichen Liegenschaften von Vorteil Sicherer Umgang mit den Standardanwendungen Microsoft Office Kenntnisse in SAP oder die Bereitschaft, sich diese in kurzer Zeit anzueignen Weiteres: Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit sowie sehr gutes Organisationsgeschick und die Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich zügig in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten sowie gute und zügige Auffassungsgabe Hohe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten sowie die Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick, Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit und ausgeprägte Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, (schwierige) Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen, sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Gute Fähigkeit zur Personalführung Bereitschaft und Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundesgleichstellungsgesetzes umzusetzen Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Mobiles Arbeiten Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen 30 Tage Urlaub Betriebliche Altersversorgung Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Fortbildungsangebote Kurse zur Gesundheitsförderung sowie Vorsorgemaßnahmen Kostenfreie Parkmöglichkeiten Verkehrsgünstige Lage Zuschuss für ein Jobticket im öffentlichen Nahverkehr Möglichkeit der Anmietung einer Wohnung aus dem Bestand der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) als Bürosachbearbeiterin / Bürosachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Fahrgastrechte und Beschwerdebearbeitung

Di. 21.06.2022
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Referat 54 „Fahrgastrechte/Tarifaufsicht“, unbefristet, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) als Bürosachbearbeiterin / Bürosachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Fahrgastrechte und Beschwerdebearbeitung Der Dienstort ist wahlweise Bonn oder Hamburg. Referenzcode der Ausschreibung 20221219_9339Interesse an der Überwachung und Durchsetzung der Fahrgastrechte im Eisenbahn-, Kraftomnibus- und Schiffsverkehr, zu den weiteren Aufgaben zählen: Bearbeitung von Beschwerden Überwachung und Durchsetzung der Fahrgastrechte (nationale Durchsetzungsstelle) Bearbeitung von Bürgeranfragen und Petitionen Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation oder zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement oder zur/zum Bürokauffrau/-mann oder Angestelltenlehrgang I oder Laufbahnbefähigung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung Das wäre wünschenswert: Sehr gute Kenntnisse im rechtskonformen Verwaltungshandeln einer Behörde Sehr gute Kenntnisse in den EU-Fahrgastrechten (insbesondere VO (EG) Nr. 1371/2007, VO (EU) Nr.1177/2010, VO (EU) Nr. 181/2011) im Eisenbahn-, Schiffs- und Busverkehr Ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationsgeschick Wort- und schriftgewandte Persönlichkeit mit ausgeprägter Selbständigkeit, Initiative, hoher Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Team- und Kooperationsfähigkeit Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des mittleren nichttechnischen Dienstes der BesGr A 7 und A 8 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben.Der Dienstposten ist nach A 8 BBesO bzw. E 8 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Darüber hinaus erwartet Sie: ein unbefristeter Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: