Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 26 Jobs in Romaney

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 26
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 20
  • Ohne Berufserfahrung 16
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 23
  • Teilzeit 21
  • Home Office möglich 9
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 18
  • Ausbildung, Studium 6
  • Befristeter Vertrag 3
Angestellte

Beschäftigte/n (w/m/d) im Arbeitsbereich DI.B.11 für Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten

Mo. 25.10.2021
Bonn
Der Zoll ist mit rund 43.000 Beschäftigten eine moderne Verwaltung unter dem Dach des Bundesministeriums der Finanzen. Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster. Die Ortsebene bilden 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, die insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrnehmen. Wir bieten Ihnen einen sicheren, vielseitigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Leistungsbereitschaft, Engagement und Mobilität eröffnen Ihnen Karrieremöglichkeiten bis in die Spitzenpositionen der Laufbahn des höheren Dienstes.  Die Generalzolldirektion sucht: Eine/n Beschäftigte/n (w/m/d) im Arbeitsbereich DI.B.11 für Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten Entgeltgruppe 6 TVöD Bund Besoldungsgruppe A 7 BBesO Bewerbungsfrist 14. November 2021 Referenzcode P-1406-4012-21 Dienstsitze BonnMitarbeit im Arbeitsbereich Organisation, Arbeitsgebiet Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten, insbesondere: Mitarbeit im Aufgabenbereich Einzelangelegenheiten des Bau- und Liegenschaftsbereichs West für die Zollverwaltung Zahlungsabwicklung und Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln für Mieten, Betriebskosten und sonstige Leistungen der Liegenschaften des Liegenschaftsbereiches West Prüfung und Abwicklung der Nebenkostenabrechnungen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Mitarbeit bei der Ausübung der damit zusammenhängenden Rechts- und Fachaufsicht über die regionalen Dienststellen der Zollverwaltung im Liegenschaftsbereich West Weitere Aufgaben nach Zuweisung Sie haben: eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes und erfüllen die beamtenrechtlichen Vorrausetzungen für die Übernahme in die Zollverwaltung oder - einen erfolgreichen Abschluss der Angestelltenprüfung I oder - einen erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (w/m/d) als Justizfachangestellte/r (w/m/d) als Notarfachangestellte/r (w/m/d) als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r (w/m/d) als Rechtsanwaltsfachangestellte/r (w/m/d) als Sozialversicherungsfachangestellte/r (w/m/d) als Steuerfachangestellte/r (w/m/d) oder einen erfolgreichen Abschluss einer mit vorgenannten Ausbildungen vergleichbaren Ausbildung mit den Schwerpunkten Recht und/oder Wirtschaft oder einen erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung als Bankkaufmann/-frau (w/m/d) als Industriekaufmann/-frau (w/m/d) als Speditionskaufmann/-frau (w/m/d) als Kaufmann/-frau (w/m/d) für Versicherungen und Finanzen als Kaufmann/-frau (w/m/d) im Groß- und Außenhandel als Kaufmann/-frau (w/m/d) für Büromanagement / Kaufmann/-frau (w/m/d) für Bürokommunikation / Bürokaufmann/-frau (w/m/d) / Fachangestellte/r (w/m/d) für Bürokommunikation Weiterhin haben Sie die Bereitschaft zur ständigen fachlichen Fortbildung und die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und Fortbildungsmaßnahmen (ggf. auch mehrtägig und bundesweit). Wir wünschen hohe Leistungsmotivation und Durchsetzungsvermögen gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Team- und Kommunikationsfähigkeit Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Flexibilität Fähigkeit zur Anwendung und Auslegung gesetzlicher Bestimmungen gutes Ausdrucksvermögen Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit analytisches Denken gute Auffassungsgabe und Verwaltungsbewusstsein Fähigkeit zur Abstraktion von Sachverhalten Einstellung: Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Übernahme: Die Übernahme von Beamtinnen / Beamten (w/m/d) erfolgt - im Einvernehmen mit dem Dienstherrn - zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine Übernahme kann, bei Vorliegen der Voraussetzungen (u.a. Laufbahnbefähigung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst) nur in der Besoldungsgruppe A 7erfolgen. Wir bieten:  einen krisensicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst,  einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team,  flexible Arbeitszeiten,  als mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnete Arbeitgeberin eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik sowie  eine gute Work-Life-Balance Tarifbeschäftigten bieten wir  eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche)  die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen Kreis der Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) Die Stellenausschreibung dient der Personalgewinnung der Zollverwaltung und richtet sich ausschließlich an externe Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d).
Zum Stellenangebot

Referatsleitung Grundsatzfragen, Vertrags- und Zuwendungsmanagement (w/m/d)

Sa. 23.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raum­forschung (BBSR) im Bundesamt für Bau­wesen und Raum­ordnung (BBR) ist eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und berät die Bundes­regierung auf nationaler sowie euro­päischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raum­entwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für das neu einzu­richtende Referat „Grundsatz­fragen, Vertrags- und Zuwendungs­management“ inner­halb der neuen Abteilung Forschungs- und Förder­programme, Wissen­schaftliche Dienste unbe­fristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referatsleitung „Grundsatz­fragen, Vertrags- und Zuwendungs­management“ (w/m/d) Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 67-21 Im Rahmen von Organi­sations­veränderungen im BBSR werden die bisherigen Stabsstellen „Wissen­schaftliche Dienste“ (SWD) und „Zukunfts­investitions­programme“ (ZIP) in eine Abteilungs- und Referats­struktur über­führt. Innerhalb der neu zu gründenden Abteilung „Forschungs- und Förder­programme, Wissen­schaftliche Dienste“ (FWD) soll das Referat FWD 1 „Grundsatz­fragen, Vertrags- und Zuwendungs­management die Konzeption und Weiter­entwicklung von referats­über­greifenden Grundsatz­angelegen­heiten, die Entwicklung von Qualitäts­standards sowie die Prozess­optimierung bei der Vergabe und Zuwendungen steuern. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Führung des Referats „Grundsatzfragen, Vertrags- und Zuwendungs­management“ mit den Schwerpunkten: Leitung des Referates mit Personal­verantwortung Organisation und Steuerung der Referats­aufgaben und des Personal­einsatzes Vertretung des Referates nach innen und außen in allen personellen, organi­satorischen und fach­lichen Angelegen­heiten Konzeption und Weiter­entwicklung von referats­über­greifenden Grundsatz­angelegen­heiten, Entwicklung von Qualitäts­standards, Prozess­optimierung Betreuung und Weiter­entwicklung der Kompetenz­stelle EU-Bei­hilferecht Erarbeitung und Fort­schreibung von Vertrags- und Zuwendungs­mustern Pflege des Leitfadens BBSR als Grundlage für die Zusammen­arbeit mit den Fachreferaten (Forschungs­leitfaden) Beant­wortung von Anfragen Bericht­erstattung gegenüber der Abteilungs­leitung fachlich-inhaltliche Gestaltung und konzeptionelle Weiter­entwicklung von Fach- und Steuerungs­aufgaben für das BBSR Bewerbungs­berechtigt sind Beamtinnen und Beamte (w/m/d) des höheren Dienstes ab Besoldungs­gruppe A 13h BBesO sowie vergleich­bare Tarif­beschäftigte (w/m/d) und sonstige Bewerbende (w/m/d), die bereits ein vergleich­bares Amt inne haben / gehabt haben. Voraus­gesetzt werden: abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschul­studium der Rechts­wissenschaften mit Befähigung zum Richteramt oder der Verwaltungs­wissenschaften mehrjährige Berufs­erfahrung und vertiefte Kennt­nisse in mindestens einem der o.g. Aufgaben­gebiete fundierte Kenntnisse im Vertrags-, Vergabe-, Zuwendungs- und Haushalts­recht vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaft­liche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeits­strukturen und Zusammen­arbeit zu gestalten, einen Mitarbeiter­kreis zu motivieren sowie Konflikt­situationen zu lösen Kenntnisse und Erfahrung in der Gestaltung von Veränderungs­prozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verant­wortungs- und Innovations­bereitschaft über­durch­schnittliche Fähigkeit, selbst­ständig und eigenverant­wortlich zu handeln, Entscheidungen zu treffen, diese zu vertreten und im Rahmen eines ergebnis­orientierten und termin­gerechten Zeitmanagements umzusetzen Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und für die Belange der Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Pflege die Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn, Berlin und Cottbus Wünschenswert sind: Berufserfahrung in der Bundesverwaltung Erfahrung in der Führung von Mitar­beiterinnen und Mitarbeitern Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt­gruppe 15 TVEntGO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamt/innen (w/m/d) bei Vorliegen der persönlichen und haushalts­mäßigen Voraussetzungen Aufstiegs­möglichkeiten bis zur Besoldungs­gruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer / eines Tarifbeschäftigten (w/m/d) erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgelt­gruppe 13 TVEntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungs­position auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TVEntGO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Ein­gruppierung in Entgelt­gruppe 15 TVEntGO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beamt/innen richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslauf­bahnverordnung (BLV). eine abwechslungs­reiche Tätigkeit mit Eigen­verantwortung, Gestaltungs­spielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­gestaltung. Auch Teil­zeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freundlich zerti­fiziert. Weitere Informa­tionen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeit­geber“. Besondere Hinweise Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeit­wünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrationshintergrund sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern (w/m/d) wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) Projektentwicklung und -betreuung Forschungsprogramme

Sa. 23.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raum­ordnung (BBR) ist eine Ressort­forschungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und berät die Bundes­regierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raum­entwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für das neu einzurichtende Referat „Projekt­entwicklung und -betreuung Forschungs­programme“ (FWD 2) innerhalb der neuen Abteilung Forschungs- und Förder­programme, Wissen­schaftliche Dienste unbefristet zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine Referatsleitung (w/m/d) „Projektentwicklung und -betreuung Forschungs­programme“ Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 68-21 Im Rahmen von Organi­sations­veränderungen im BBSR werden die bisherigen Stabsstellen „Wissen­schaftliche Dienste“ (SWD) und „Zukunfts­investitions­programme“ (ZIP) in eine Abteilungs- und Referats­struktur überführt. Innerhalb der neu zu gründenden Abteilung „Forschungs- und Förder­programme, Wissenschaftliche Dienste“ (FWD) soll das Referat FWD 2 „Projekt­entwicklung und -betreuung Forschungs­programme“ die administrative Betreuung sämt­licher Forschungs­programme an den Schnitt­stellen zu Zuwendungs­nehmern, Vertrags­partnern und Fachreferaten im Ministerium und BBSR übernehmen. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung des Referats „Projekt­entwicklung und -betreuung Forschungs­programme“ mit den Schwer­punkten: Leitung und Führung des Referates mit Personal­verantwortung Organisation und Steuerung der Referats­aufgaben und des Personal­einsatzes Vertretung des Referates nach innen und außen in allen personellen, organi­satorischen und fachlichen Angelegen­heiten Zuwendungs­management (Erteilung von Zuwendungs­bescheiden, Zahlbar­machung bewilligter Mittel, Durch­führung projekt­begleitender Kontrollen von Förder­maßnahmen, abschließende Prüfung von Verwendungs­nachweisen und Schluss­rechnungen, Korrespondenz mit Zuwendungs­empfängern und Projekt­begleitung in enger Zusamman­arbeit mit dem Grundsatzreferat) Vergabe­management (Vorbereitung und Durch­führung von Ausschreibungen im Rahmen der Aufgaben­wahrnehmung des BBSR als Ressort­forschungs­einrichtung unterstützt durch die eVergabe-Plattform, Bearbeitung von Bieterfragen, Führen von Verhandlungsgesprächen, Prüfung von Angeboten, Berichterstattung etc.) Vertrags­management (Gestaltung und Anpassung von Verträgen, Vertrags­erweiterungen, -beendigungen etc. in enger Zusammen­arbeit mit dem Grundsatzreferat) Beantwortung von Anfragen sowie Berichterstattung gegenüber der Abteilungsleitung Bewerbungs­berechtigt sind Beamtinnen und Beamte (w/m/d) des höheren Dienstes ab Besoldungs­gruppe A 13h BBesO, Beamtinnen und Beamte, welche nach Maßgabe des § 24 der Bundeslaufbahn­verordnung (BLV) für die Laufbahn des höheren nicht­technischen Verwaltungs­dienstes zugelassen werden können, vergleichbare Tarif­beschäftigte (w/m/d) sowie sonstige Bewerbende, die bereits ein vergleichbares Amt inne haben / gehabt haben. Voraus­gesetzt werden: ein abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschulstudium der Verwaltungs­wissenschaften, der Rechts­wissenschaften mit Befähigung zum Richteramt, der Betriebs- oder Volks­wirtschafts­lehre oder einer vergleich­baren Fachrichtung mit ent­sprechenden Schwerpunkten mehrjährige Berufserfahrung und vertiefte Kenntnisse in mindestens einem der o.g. Aufgaben­gebiete fundierte Kenntnisse im Vertrags-, Vergabe-, Zuwendungs- und Haushalts­recht vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaftliche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeits­strukturen und Zusammen­arbeit zu gestalten, einen Mitarbeiter­kreis zu motivieren sowie Konfliktsituationen zu lösen Kenntnisse und Erfahrung in der Gestaltung von Veränderungs­prozessen in Verbindung mit einer ausge­prägten Verantwortungs- und Innovations­bereitschaft überdurch­schnittliche Fähigkeit, selbst­ständig und eigen­verantwortlich zu handeln, Ent­scheidungen zu treffen, diese zu vertreten und im Rahmen eines ergebnis­orientierten und termingerechten Zeit­managements umzusetzen Aufgeschlossen­heit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und für die Belange der Vereinbarkeit von Beruf und Familie / Pflege Bereit­schaft zu mehrtägigen Dienst­reisen zwischen den Dienstorten Bonn, Berlin und Cottbus Wünschenswert sind: Berufserfahrungen in der Bundesverwaltung Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Bezahlung Die Ein­gruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TVEntGO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamt/innen (w/m/d) bei Vorliegen der persönlichen und haushalts­mäßigen Voraussetzungen Aufstiegs­möglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer / eines Tarifbeschäftigten (w/m/d) erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TVEntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungs­position auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgelt­gruppe 15 TVEntGO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TVEntGO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beamten/innen (w/m/d) richtet sich die Dauer der Erprobungs­zeit nach § 34 Bundeslaufbahn­verordnung (BLV). eine abwechslungs­reiche Tätigkeit mit Eigen­verantwortung, Gestaltungs­spielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­gestaltung. Auch Teil­zeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freundlich zerti­fiziert. Weitere Informa­tionen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeit­geber“. Besondere Hinweise Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeit­kräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewähr­leistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und fördert die Viel­falt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und mit Migrations­hintergrund sind willkommen. Von schwer­behinderten Bewerberinnen / Bewerbern (w/m/d) wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Vorzimmerkräfte (w/m/d) für Abteilungs- und Gruppenleitungen im Geschäftsbereich Bankenaufsicht

Fr. 22.10.2021
Bonn
Als eine der führenden Allfinanz­aufsichtsbehörden Europas ist die BaFin Deutschlands staatliche Instanz zur Kontrolle und Über­wachung des Finanz- und Kapital­markts. Die Bundesbehörde beaufsichtigt Kreditinstitute, Versicherer, Finanzdienstleister und den Wertpapierhandel. Im Ernstfall wickelt sie Unternehmen ab. Die BaFin geht präventiv gegen Geldwäsche und Terrorismusfinan­zierung vor. Zudem wirkt sie an der Entwicklung globaler und europäischer Aufsichtsstandards mit. Die rund 2.800 Beschäftigten der BaFin arbeiten dafür, Bank­kundinnen/-kunden, Versicherte, Anleger/innen und Verbrau­cher/innen vor unangemessenen Finanzrisiken zu schützen. Die BaFin sorgt auf diese Weise für Finanzstabilität und sichert die Funktions- und Wettbewerbs­fähigkeit sowie Integrität des deutschen Finanzplatzes. Sie leistet damit einen gesellschaft­lichen Beitrag zur Stärkung der deutschen und europäischen Wirtschaft.Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrereVorzimmerkräfte (w/m/d)für Abteilungs- und Gruppenleitungen im Geschäftsbereich Bankenaufsichtfür eine unbefristete Tätigkeit in Vollzeit oder Teilzeit am Dienstsitz Bonn.Die Kolleginnen und Kollegen im Geschäftsbereich Bankenaufsicht sorgen, gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank, dafür, dass das Bankwesen in Deutsch­land seine volkswirtschaftliche Funktion erfüllen kann. Dies umfasst unter anderem die Mitarbeit an interessanten Frage­stellungen der Bankenregulierung, die Weiterentwicklung des Aufsichtsrechts, die Durchführung von Sonderprüfungen oder aber Mitwirkung bei vielfältigen Querschnittsaufgaben.Koordinierung und Abstimmung von externen und internen TerminenBearbeitung der Ein- und Ausgangspost sowie AktenführungSchreibarbeiten insbesondere für die Abteilungs- / Gruppen­leitung, teilweise auch in englischer SpracheVor- und Nachbereitung sowie Organisation der Dienstreisen für die Abteilungs‑ / Gruppen­leitungEntgegennahme und Weiterleitung von Telefonaten, auch in englischer Sprache, Organisation von Telefon­konferenzenOrganisation, Vor- und Nachbereitung von Sitzungen, insb. Zusammenstellung und Aufbereitung von SitzungsunterlagenUnterstützung der Abteilungs-/Gruppenleitung bei verschiedenen Organisations­aufgabenEine mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungs­fach­ange­stellte/r, Fachan­gestellte/r bzw. Kauffrau/mann für Bürokommunikation oder Bürokauffrau/mann, Rechts­anwalts-/Notarfachangestellte/r oder Fremdsprachen­korrespondent/in und eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung in der Führung eines Vorzimmers bzw. Sekretariats in einem größeren Unternehmen oder im öffentlichen Dienstodereine sonstige mit der Note „gut“ abgeschlossene Ausbildung und mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung in der Führung eines Vorzimmers bzw. Sekretariats in einem größeren Unternehmen oder im öffentlichen DienstSie zeichnen sich durch eine selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise ausSie verfügen über gute EDV-Kenntnisse und sind mit den Produkten aus dem MS-Office-Paket vertrautSie zeichnen sich durch hohe Einsatzbereitschaft, Zuver­lässig­keit, Organisations­geschick, ein sicheres und freundliches Auftreten sowie Spaß an Teamarbeit ausDurch Ihre sehr guten Englisch­kenntnisse können Sie Tele­fonate auf Englisch führen und englischsprachige E-Mails lesen sowie beantwortenWir setzen die Bereitschaft zur Teilnahme an (ggf. mehrtägigen) Dienstreisen voraus. Diese sind in der Regel planbar.Eine teamorientierte Arbeits­atmosphäre mit ständigem WissensaustauschDie Möglichkeit, innerhalb Ihres Aufgabenbereichs eigenverant­wortlich zu agierenEine intensive Einarbeitung, abgestellt auf individuelle Erfahrungen und Kenntnisse, die Sie sukzessive an größere Verantwortung heranführtFlexible und familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung und -bedingungen (durch Teilzeit, Gleitzeit, Gleittage, Telearbeit, Home-Office)Umfangreiche Sozialleistungen und Benefits (u.a. eigene Kindertagesstätte, vergünstigtes Jobticket, Kantine, kostenlose Parkplätze)Eine Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis nach Entgeltgruppe 8 TVöDDie grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamte/innen des mittleren Dienstes bis Besold­ungsgruppe A 7 BBesO bewerben
Zum Stellenangebot

Beschäftigter (w/m/d) im allgemeinen Verwaltungsdienst

Fr. 22.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist eine der führenden Gesund­heitsbehörden in Europa. Mehr als 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in internationalen Zulassungs- und Forschungsprojekten für die schnelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sicheren, wirksamen Arzneimitteln und Medizinprodukten ein. Als selbstständige Bundes­oberbehörde gehört das BfArM zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.In der Stabsstelle „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ (P11) ist am Dienstsitz Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position einer/eines Beschäftigten (w/m/d) im allgemeinen VerwaltungsdienstEntgeltgruppe 9b TVöDunbefristet zu besetzen.Assistenz der Stabsstellenleiterin in allen operativen und strategischen Aufgaben (im Bereich) der ÖffentlichkeitsarbeitEigenständige Organisation, Koordination, Aufbereitung sowie Bearbeitung von Vorgängen aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit Eigenständige Organisation und inhaltliche Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung von Veranstaltungen, Events und Terminen (Veranstaltungsmanagement)Schnittstelle innerhalb der Stabsstelle zu internen Organisationseinheiten sowie Externen zur optimalen Kommunikation, Organisation und Steuerung von ArbeitsabläufenNutzung und selbstständige Pflege der einschlägigen Datenbanken und IT-gestützten Verwaltungs­pro­gramme des BfArM (u. a. eGov)Organisation von Beschaffungsvorgängen, Budgetkontrolle, Kontrolle der Mittelabflüsse etc.Betreuung und Steuerung externer DienstleistungenEigenständige Entwicklung und Weiterentwicklung von Steuerungsinstrumenten, bspw. zur Budgetverwaltung, Projektorganisation etc.Übernahme aller allgemeinen Assistenzaufgaben, unter anderem auch Organisation und Betreuung des Posteingangs, Bearbeitung von Anfragen und Anrufen, auch in englischer SpracheAbgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschafts-, Medien-, Verwaltungs- oder Kommunikations­wissen­schaften (Bachelor, Diplom FH) oder vergleichbare Qualifikation durch einschlägige und umfassende BerufserfahrungFundierte praktische Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist von VorteilFähigkeit zum strukturierten und selbstständigen Arbeiten, auch in Zeiten hoher ArbeitsbelastungÜberzeugendes sprachliches Ausdrucks­vermögen in Wort und Schrift sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte präzise und verständlich zu formulierenAusgeprägte Fähigkeit zu und Freude an service­orientierter interner und externer KommunikationRoutine im Umgang mit MS Office und Internet Ausgeprägte Bereitschaft, sich schnell und selbstständig in neue komplexe Themen einzuarbeitenHohe Eigeninitiative, Teamfähigkeit und soziale KompetenzGute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Zum Stellenangebot

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten (w/m/d) Fachrichtung Bundesverwaltung

Fr. 22.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist eine der führenden Gesundheitsbehörden in Europa. Mehr als 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in internationalen Zulassungs- und Forschungsprojekten für die schnelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sicheren, wirksamen Arzneimitteln und Medizinprodukten ein. Als selbst­ständige Bundes­oberbehörde gehört das BfArM zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.Zum August 2022 suchen wir engagierte Auszubildende (w/m/d) für den nach dem Berufs­bildungsgesetz (BBiG) anerkannten AusbildungsberufVerwaltungs­fachangestellte/Verwaltungs­fachangestellterFachrichtung Bundesverwaltung (Ausbildungsdauer 3 Jahre) ggf. unter gleichzeitigem Erwerb der FachhochschulreifeDurchführung von VerwaltungsaufgabenAnwendung von Rechtsvorschriften bei FachaufgabenVerwaltungsbetriebswirtschaft und Finanz­wesen Personalwirtschaft und PersonalwesenVerwaltungsrecht im Geschäftsbereich der BundesverwaltungBüroorganisation: Führen von Statistiken, Erledigen von Schriftverkehr, Termin­überwachungWährend der praktischen Ausbildung werden Sie in unserem Hause an verschiedenen Ausbildungs­stationen von unseren erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern betreut. Die ausbildungs- und berufs­bezogenen Fachkenntnisse werden durch das Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Bonn im Blockunterricht vermittelt. Ferner besteht die Möglichkeit zur Vor­bereitung auf die Fachhochschulreife. Zusätzlicher Begleitunterricht zur Vertiefung Ihrer Fachkenntnisse erfolgt durch das Bundesverwaltungsamt in Köln-Riehl.Sie erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung sowie nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Abschlussprämie nach dem TVAöD. Wir sind sehr bestrebt, unseren Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Anschluss­beschäftigung anzubieten.Mindestens guter bis befriedigender mittlerer Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) oder entsprechende Fachhochschulreife, (höhere-) Handelsschule, AbiturNachgewiesene, mindestens im Durchschnitt befriedigende Leistungen in Deutsch, Mathematik und Englisch im letzten (aktuellen) Schul- oder BerufsschulzeugnisAusgeprägtes Interesse an verwaltend-organisatorischen Tätigkeiten, Politik und Recht sowie am Umgang mit Zahlen und StatistikenGrundkenntnisse im Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen sowie die Fähigkeit, PC-gestützte Texte zu erstellenGutes mündliches und schriftliches Ausdrucks­vermögen, sichere RechtschreibungGute Auffassungsgabe, Lernbereitschaft, Kunden- und Serviceorientierung, gute AllgemeinbildungTeam- und Kommunikationsfähigkeit, zuverlässiges, strukturiertes Arbeiten, Verantwortungs­bewusstsein
Zum Stellenangebot

Ausbildung zum Fachangestellten (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste / Fachrichtung Information und Dokumentation (IuD)

Fr. 22.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizin­produkte (BfArM) ist eine der führenden Gesund­heitsbehörden in Europa. Mehr als 1300 Mitarbei­terinnen und Mitarbeiter setzen sich in internationalen Zulassungs- und Forschungs­projekten für die schnelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sicheren, wirksamen Arzneimitteln und Medizin­produkten ein. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BfArM zum Geschäftsbereich des Bundes­ministeriums für Gesundheit.Zum August 2022 suchen wir engagierte Auszubildende (w/m/d) für den nach dem Berufs­bildungsgesetz (BBiG) anerkannten AusbildungsberufFachangestellte/Fachangestellter für Medien- und InformationsdiensteFachrichtung Information und Dokumentation (IuD) (Ausbildungsdauer 3 Jahre)Recherche in bzw. Pflege von Datenbanken, InternetrechercheUmgang mit Informations- und Kommunikations­systemenStrukturieren, Verwalten und Aufbereiten von Medien und Informationen in EDV-Informationssystemen mittels Text-, Bild- und Grafikbearbeitungssoftware Verwaltungsverfahren und Rechtsanwendungen bei Querschnitts- und FachaufgabenBeschaffen, Aufbereiten und Erschließen von DatenWährend der praktischen Ausbildung werden Sie in unserem Hause an verschiedenen Ausbildungs­stationen von unseren erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern betreut. Die ausbildungs- und berufs­bezogenen Fachkenntnisse werden durch das Joseph-DuMont-Berufskolleg in Köln-Bilderstöckchen vermittelt. Ein Prakti­kum innerhalb der Ausbildung zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse in einer anderen als der ausgebildeten Fachrichtung (z. B. Bibliothek, Archiv, Bildagentur oder Medizinische Dokumentation) wird extern nach Ihrem individuellen Schwerpunkt durchgeführt.Sie erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung sowie nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Abschlussprämie nach dem TVAöD. Wir sind sehr bestrebt, unseren Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Anschluss­beschäftigung anzubieten.Mindestens guter bis befriedigender mittlerer Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) oder entsprechende Fachhochschulreife, (höhere) Handelsschule, AbiturNachgewiesene, mindestens im Durchschnitt befriedigende Leistungen in Deutsch, Mathematik und Englisch im letzten (aktuellen) Schul- oder BerufsschulzeugnisGrundkenntnisse im Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen sowie die Fähigkeit, PC-gestützte Texte zu erstellenInteresse an der Arbeit mit Medien, Datenbanken und moderner Informationstechnik (Internet)Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucks­vermögenTeam- und Kommunikationsfähigkeit, zuverlässiges, strukturiertes Arbeiten, VerantwortungsbewusstseinGute Auffassungsgabe, Lernbereitschaft, Kunden- und Serviceorientierung, gute Allgemeinbildung
Zum Stellenangebot

Ausbildung zum Fachangestellten (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste / Fachrichtung Bibliothek

Fr. 22.10.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist eine der führenden Gesundheitsbehörden in Europa. Mehr als 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in internationalen Zulassungs- und Forschungsprojekten für die schnelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sicheren, wirksamen Arzneimitteln und Medizinprodukten ein. Als selbstständige Bundes­oberbehörde gehört das BfArM zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.Zum August 2022 suchen wir engagierte Auszubildende (w/m/d) für den nach dem Berufs­bildungsgesetz (BBiG) anerkannten AusbildungsberufFachangestellte/Fachan­gestellter für Medien- und InformationsdiensteFachrichtung Bibliothek (Ausbildungsdauer 3 Jahre)Das Aufgabengebiet in der modernen und überwiegend online arbeitenden wissenschaftlichen Spezial­bibliothek des BfArM umfasst insbesondere:Beschaffung, Erschließung und Vermittlung von Büchern, Zeitschriften und anderen MedienUnterstützung neuer Möglichkeiten der Kommunikation, Verarbeitung und Verbreitung von wissenschaftlichen Informationen im Hinblick auf die DigitalisierungVerwaltung und Weiterentwicklung elektronischer Bibliotheksbestände; Recherche in DatenbankenServicetätigkeit an der Ausleihe und InformationMitarbeit bei der Planung und Durchführung von VeranstaltungenWährend der praktischen Ausbildung werden Sie in unserem Hause an verschiedenen Ausbildungs­stationen von unseren erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern betreut. Die ausbildungs- und berufs­bezogenen Fachkenntnisse werden durch das Joseph-DuMont-Berufskolleg in Köln-Bilderstöckchen vermittelt. Ein Praktikum innerhalb der Ausbildung zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse in einer anderen als der ausgebildeten Fachrichtung (z. B. Information und Dokumentation, Archiv oder Medizinische Dokumentation) wird extern nach Ihrem individuellen Schwerpunkt durchgeführt.Sie erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung sowie nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Abschlussprämie nach dem TVAöD. Wir sind sehr bestrebt, unseren Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eine Anschluss­beschäftigung anzubieten.Mindestens guter bis befriedigender mittlerer Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) oder entsprechende Fachhochschulreife, (höhere) Handelsschule, AbiturNachgewiesene, mindestens im Durchschnitt befriedigende Leistungen in Deutsch, Mathematik und Englisch im letzten (aktuellen) Schul- oder BerufsschulzeugnisGrundkenntnisse im Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationssystemen sowie die Fähigkeit, PC-gestützte Texte zu erstellenInteresse an der Arbeit mit Medien, Datenbanken und moderner Informationstechnik (Internet)Gutes mündliches und schriftliches AusdrucksvermögenTeam- und Kommunikationsfähigkeit, zuverlässiges, strukturiertes Arbeiten, VerantwortungsbewusstseinRasche Auffassungsgabe, Lernbereitschaft, Kunden- und Serviceorientierung, gute Allgemeinbildung
Zum Stellenangebot

technische Referentin / technischer Referent (m/w/d) (Uni-Diplom/Master)

Do. 21.10.2021
Bonn
Mit der Reform der Auftragsverwaltung werden seit dem 01.01.2021 die Bundesautobahnen nicht mehr in der Auftragsverwaltung, sondern in der Bundesverwaltung geführt. Mit dem Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist eine neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum 01.10.2018 errichtet worden, welche im hoheitlichen Bereich der Bundesfernstraßenverwaltung eng mit dem BMVI, der ebenfalls neu gegründeten Autobahn GmbH und mit den Ländern zusammenarbeitet. Das FBA hat seinen Hauptsitz in Leipzig sowie drei Standorte in Bonn, Gießen und Hannover. Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist die für die Bundesfernstraßenverwaltung zuständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das FBA sucht für das Referat B4 „Straßenverkehrstelematik, -technik, Betriebsdienst“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen technische Referentin / technischen Referenten (m/w/d) (Uni-Diplom/Master) Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20211908_9339Als Referentin / Referent (m/w/d) des Referates B4 „Straßenverkehrstelematik, -technik, Betriebsdienst“ erwartet Sie ein vielfältiges und anspruchsvolles Betätigungsfeld mit einer Schnittstellenfunktion zwischen Straßen- bzw. Verkehrsingenieurwesen und Informatik mit im Wesentlichen folgenden Aufgaben: Unterstützung des BMVI bei der Digitalisierung des Straßenverkehrs und der Bundesfernstraßenverwaltung Mitwirkung beim Aufbau der Verkehrszentrale Deutschland und Koordinierung der Abstimmungen mit den Ländern Konzeptionelle Weiterentwicklung und Vernetzung von Verkehrsleitzentralen und Verkehrsinformationssystemen Vorbereitung entsprechender ARS des BMVI und Einführung für die Autobahn GmbH des Bundes (AdB) Beurteilung des aktuellen Standes von Regelwerken sowie von innovativen Ansätzen zur Digitalisierung im Straßenverkehr Fertigen von Stellungnahmen zu Vorschlägen, zu Anfragen sowie Klären von Fragen der AdB und der Auftragsverwaltung der Länder im Bereich Digitalisierung Stellungnahmen zur Digitalisierungsstrategie des BMVI Verfassung von Stellungnahmen zu Gesehenvermerken des BMVI Vorbereitung von Ortsterminen zu komplexen Angelegenheiten der Digitalisierung Erarbeitung von Stellungnahmen zu komplexen Anfragen der AdB und der Auftragsverwaltung der Länder für das BMVI Beantwortung von komplexen Anfragen zur Planfeststellung bei Angelegenheiten der Digitalisierung vom Straßenverkehr Erstellung von Einzelfallgenehmigungen bei Abweichungen vom Regelwerk Unterstützung des BMVI bei der Weiterentwicklung des Mobilitätsdaten-Marktplatzes MDM Fortschreibung des mautpflichtigen Straßennetzes und Erarbeitung von Regelungen zur technischen Ausgestattung von Erhebungseinrichtungen Mitwirkung bzw. Unterstützung der Abteilung S bei der Wahrnehmung der Fach- und Rechtsaufsicht über die AdB Weiterentwicklung der Regelwerke und aktive Mitarbeit in normungsgebenden Gremien, wie z. B. in Bund-Länder-Ausschüssen Gremien der FGSV CEN- und DIN-Ausschüssen Zwingende Anforderungskriterien: Sie verfügen über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Uni-Diplom) einer der Fachrichtungen Softwareingenieurwesen bzw. Verkehrsingenieurwesen oder vergleichbar oder Sie sind Beamtin / Beamter (m/w/d) mit der Befähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst in vergleichbarer Fachrichtung. Wichtige Anforderungskriterien: Sie verfügen außerdem insbesondere über die folgenden Fähigkeiten und Kompetenzen und sind bereit, diese zur Anwendung zu bringen: Hohe Flexibilität, die komplexe Situation und die besonderen organisatorischen Rahmenbedingungen beim Aufbau einer neuen Behörde differenziert zu erfassen, sowie eine positive Bereitschaft zur Aufgabenumsetzung auch bei (unvorhergesehen) geänderten Vorgaben und zur Verantwortungsübernahme für kurz- und mittelfristig erreichbare Lösungen Fähigkeit, die Kenntnisse wesentlicher technischer Vorschriften aus den o. a. Aufgabengebieten mit verwaltungsrechtlichen, verwaltungstechnischen sowie organisatorischen und managementbezogenen Fähigkeiten zu verknüpfen allgemeine Programmierkenntnisse und Erfahrungen im Aufbau von relationalen Datenbanken Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit Darstellungsvermögen Präsentationskompetenz Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsorientierung Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe E 14, Teil I der Anlage 1 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. In Abhängigkeit von der Bewerberlage kann ggf. eine zusätzliche befristete Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1.000 Euro monatlich in Betracht kommen. Bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung möglich. Beamtinnen und Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorübergehenden Abordnung versetzt. Besondere Hinweise: Das Fernstraßen-Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitmodelle im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung sowie Teil- und Gleitzeit und bei Bedarf mobiles Arbeiten mit entsprechender technischer Ausstattung. Je nach individuell festgestelltem Bedarf erfolgt eine zielgerichtete Fortbildung. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Für Tarifbeschäftigte des BMVI und seines Geschäftsbereichs werden zur Durchführung eines Leistungsvergleichs vom Personalreferat des FBA Leistungseinschätzungen eingeholt, die sich verfahrensmäßig an den jeweils im Geschäftsbereich geltenden Richtlinien für die beamtenrechtliche Beurteilung orientieren. Die betreffenden Tarifbeschäftigten des BMVI bzw. seines Geschäftsbereichs erklären mit ihrer Bewerbung ihr Einverständnis zur Durchführung dieser Maßnahme.
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d) für den höheren Dienst der Fachrichtungen Volkswirtschaftslehre, Informatik, Wirtschaftsinformatik o. vglb.

Mi. 20.10.2021
Bonn
Ohne Netz geht nix. Bundesnetzagentur. Wir suchen für vielfältige Aufgaben eine/n Referenten/-in (m/w/d) für den höheren Dienst mit einem Master(FH / Uni)- oder Diplom(Uni)-Abschluss der Fachrichtung Volkswirtschaftslehre, Informatik, Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung vorrangig für das Referat 614 „Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas; Aufgaben nach REMIT; SMARD – Strommarktdaten“ in der Abteilung „Energieregulierung“ am Standort Bonn. Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft. Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz. Wir beschäftigen rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 46 weiteren Standorten. Was macht das Referat 614? Das Referat 614 überwacht in der Markttransparenzstelle den Großhandel mit Strom und Gas und ist für die Durchsetzung der Verbote Insiderhandel und Marktmanipulation nach der EU-Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (REMIT) zuständig. Die Überwachung der Energiemärkte trägt dazu bei, dass die Großhandelspreise auf einem fairen Wettbewerb beruhen und Marktmissbrauch verhindert wird. Für diese Aufgaben werden sehr große Datenmengen aus verschiedenen Datenquellen gesammelt (Big Data Management) und mit ökonomischen, statistischen und ökonometrischen Methoden (Big-Data-Analysen) ausgewertet. Außerdem betreut das Referat 614 die Informationsplattform für Strommarktdaten smard.de, welche die Transparenz des Strommarktes für interessierte Bürgerinnen und Bürger erhöht.Sie übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in der Überwachung der Strom- und Gasgroßhandelsmärkte, insbesondere rund um die Datenerhebung, -haltung und -auswertung. Sie leiten ein IT-Fachverfahren an der Schnittstelle zwischen IT- und Datenfachkenntnis. Zentrales System des Fachverfahrens ist ein Data Warehouse basierend auf Microsoft SQL Server. Dieses wird von Ihnen zusammen mit dem Fachverfahrensteam und externen IT-Dienstleistern betreut und laufend weiterentwickelt. Zu Ihren Aufgaben gehören: Sie haben die Leitung des Fachverfahrens und steuern dessen Betrieb in Zusammenarbeit mit dem internen IT-Betrieb und dem IT-Sicherheitsmanagement Sie konzipieren und pflegen das Data Warehouse zur Datenbereitstellung für die Verfolgung von REMIT-Verdachtsfällen und für die Marktüberwachung und entwickeln es weiter Sie steuern die internen Entwickler und externen IT-Dienstleister fachlich Sie entwickeln Konzepte für die fachliche Aufbereitung der Daten in Zusammenarbeit mit den Datenanalysten im Referat und setzen diese um Sie entwickeln ETL-Prozesse in SQL-Server-Integration-Services (SSIS) zur Datenintegration und fachlichen Datenaufbereitung in T-SQL, C# und R Sie stellen den laufenden Betrieb der Importschnittstellen und der Anwendungen zur Datenanalyse (Qlik Sense, Power BI, R, Excel) sicher Sie stimmen sich mit der Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) und anderen europäischen Energieregulierungsbehörden zu Fragen der Datenerhebung sowie IT- und Datensicherheit ab Sie haben ein Masterstudium mit 300 ECTS-Punkten bzw. ein Diplom(Uni)-Studium der Fachrichtung Volkswirtschaftslehre, Informatik oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung abgeschlossen oder schließen ein solches in Kürze ab; es kommen auch andere Abschlüsse in Betracht (z.B. Mathematik, Data Science oder Energieökonomik), sofern Studienschwerpunkte oder Berufserfahrungen im Bereich der Ökonomik oder aus dem Energiemarkt jeweils zusammen mit einschlägiger IT-Erfahrung nachgewiesen werden Sie haben sehr gute Kenntnisse im Aufbau von Data-Warehouse-Systemen, der Entwicklung in SQL und C# sowie dem Aufbau von ETL-Prozessen in SQL-Server-Integration-Services (SSIS) Sie können ökonomische Daten sehr gut analysieren und aufbereiten und haben Erfahrung darin, Anforderungen der Analysten an die Daten zu verstehen und diese in IT-Lösungen zu übersetzen Sie verfügen idealerweise über sehr gute Kenntnisse in R, MS Excel, QlikSense oder vergleichbaren Anwendungen und über Kenntnisse im Energiehandel Sie verfügen über eine gute Auffassungsgabe, Abstraktionsfähigkeit sowie eine große Leistungsbereitschaft Sie haben ein sicheres und verbindliches Auftreten Sie sind eine engagierte, zuverlässige und flexible Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck in schwierigen Situationen selbstständig und ergebnisorientiert arbeitet Sie besitzen gutes Planungs-, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen ebenso wie gute analytische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick Sie sind im Team aufgeschlossen und kooperativ, haben Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen interdisziplinären Akteur*innen und haben ein ausgeprägtes und erprobtes Geschick im Umgang mit Menschen Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie sehr gute englische Sprachkenntnisse Sie sind bereit, Dienstreisen wahrzunehmen eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem hoch motivierten Team eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung, sofern Sie bereits verbeamtet sind eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt einen sicheren Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Einstellung Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 Bundesbesoldungsordnung bzw. einer vergleichbaren Eingruppierung vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss, gute Anbindung an den ÖPNV sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Zum Stellenangebot
123


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: