Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 12 Jobs in Rüdnitz

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • It & Internet 3
  • Recht 1
  • Unternehmensberatg. 1
  • Wirtschaftsprüfg. 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 10
  • Teilzeit 6
  • Home Office 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 2
Angestellte

Verwaltungsleitung SFBB (m/w/d)

Sa. 01.05.2021
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben. Zur Verstärkung ihres Teams sucht das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) ab sofort eine Dienstkraft für das Aufgabengebiet Verwaltungsleitung SFBB (m/w/d) Kennziffer 43/21 unbefristet, Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 14 / E 14 TV-L als Oberregierungsrätin/-rat bzw. Tarifbeschäftigte/r Besetzbar in Vollzeit, Teilzeit (vollzeitnah). Bei Vollbeschäftigung beträgt die Arbeitszeit 40 (bei Beamten/-innen) bzw. 39 Wochenstunden und 24 Minuten (bei Tarifbeschäftigten).Verwaltungsleitung Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) Führungsverantwortung für fünf Arbeitsgruppen und über 30 Mitarbeitende (z.Z. 34), in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Veranstaltungsmanagement/Rezeption, Hausmeisterei, Hauswirtschaft, IT und Verantwortung für den nichtpädagogischen Dienstbetrieb und Absicherung der Fort- und Weiterbildung mit folgenden Schwerpunkten: Gesamtverantwortung für administrative Prozesse im SFBB Sicherstellung des inneren Dienstbetriebes mit allen Angelegenheiten z.B. in den Bereichen Haushalt/Controlling, Entgelte/Honorare sowie Abrechnungen, Zahlungswesen, des Vergabe- und Vertragswesens, der Grundstücks- und Gebäudeangelegenheiten, Beschaffungen, IT und Digitalisierung, Personalmanagement und Personalentwicklung inkl. Sicherstellung von Prozessen und Standards zu Personalgewinnung, On-/Offboarding und Wissenstransfer, Fortbildungsmanagement, Gesundheitsmanagement und Arbeitssicherheit, Beratung und Unterstützung von Führungskräften in allen nicht-arbeitsfeldbezogenen Personalangelegenheiten Federführung im Bereich Sicherstellung und Weiterentwicklung aller IT-Anwendungen und bedarfsentsprechender Digitalisierungsprozesse im Bereich Anwendersysteme inkl. mobilem Arbeiten, interner Geschäftsprozesse sowie digitaler Kommunikation mit Kund/-innen, Homepage, Webshop sowie digitaler Fort- und Weiterbildung z.B. online und mit Lernplattform Verantwortung für alle Aspekte der Grundstücks- und Gebäudebewirtschaftung inkl. Bewirtschaftungs- und Übernachtungsbetrieb sowie Sicherstellung der infrastrukturellen Voraussetzungen für den Fortbildungsbetrieb, Planung und Steuerung von laufender baulicher Unterhaltung sowie Investitionen, Brandschutz und Berücksichtigung der Belange des Welterbes, Koordination von Vermietung und Anmietungen Absicherung eines effektiven, bedarfsentsprechenden und kundenorientieren Veranstaltungsmanagements und Rezeptionsbetriebs, Qualitätsmanagement und Weiterentwicklung mit Blick auf Teilnehmende und Fortbildungsbedarfe Verantwortliche Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Hauses insbesondere im Bereich Prozessmanagement und Prozessoptimierung, Qualitätsmanagement sowie Organisations- und Strukturentwicklung Vertretung des SFBB in administrativen Prozessen z.B. gegenüber der Lenkungsgruppe, den Beschäftigtenvertretungen sowie dem ZS-Bereich, Sicherstellen der nötigen Kommunikation und Beteiligungen Für Tarifbeschäftigte:  Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) in den Fachrichtungen öffentliche Verwaltung, Public Management, Public Administration, Sozialmanagement, Verwaltungswissenschaften, BWL o.ä. Berufserfahrung in verantwortlicher Position mit Personal- und Ergebnisverantwortung in o.g. Aufgabenfeldern von mindestens 3 Jahren. Alternativ: Einen anderen als o.g. wissenschaftlichen Hochschulabschluss und relevante, erfolgreiche und verantwortliche Berufserfahrung in o.g. Aufgabenfeldern von mindestens 5 Jahren Bei Beamtinnen und Beamten: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das 2. Einstiegamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung Allgemeiner Verwaltungsdienst Notwendig sind darüber hinaus: Erfahrungen im Arbeitsfeld einer operativ tätigen Behörde oder in der Zusammenarbeit mit Verwaltung Erfahrungen im Bereich Digitalisierung, Personal- und Geschäftsprozessmanagement sowie Organisationsentwicklung Die Bereitschaft zur bedarfsweisen Arbeit an Wochenenden und zu ungünstigen Zeiten wird erwartet. Die formalen Anforderung müssen zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung erfüllt sein. eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können. die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen. eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet. eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder). die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Nach Maßgabe vorhandener Plätze kann ggf. ein Platz in einer nahegelegenen Kindertagesstätte vermittelt werden. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert. ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen. eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können. ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung und Projektbüro E-Government (m/w/d)

Sa. 01.05.2021
Berlin
Unser Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist die City West der deutschen Hauptstadt mit dem Kurfürstendamm als pulsierendem Mittelpunkt. Und wir haben noch viel mehr zu bieten. So wurde der Bezirk 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet, trägt seit 2011 den Titel „Fair-Trade-Town“ und gilt als bedeutender Kultur-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Beispielhaft sei der Campus Charlottenburg genannt. Kreativität und Vielfalt machen Charlottenburg-Wilmersdorf aus. Bei uns leben Menschen aus über 170 Nationen - also aus fast allen Ländern der Welt. Wir stehen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und setzen uns für Vielfalt und Toleranz ein. Unsere Beschäftigten leisten auf der kommunalen Basis viel und sind ein sehr wichtiger Bestandteil des öffentlichen Dienstes. Wir unterstützen sie nach allen Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Sie haben bereits einiges erreicht, wollen jedoch noch viel bewegen? Sie möchten in einem Arbeitsumfeld tätig werden, das Ihre Erfahrung schätzt und Weiterbildung ermöglicht? Sie möchten nach Ihrer Ausbildung zeigen, was in Ihnen steckt und das in einer Tätigkeit, die nicht nur sinnvoll ist, sondern Ihnen auch Gestaltungsfreiraum für Ihr weiteres Leben gibt? Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin sucht ab sofort Personal (Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter) für das Aufgabengebiet Sachbearbeitung und Projektbüro E-Government Entgeltgruppe E9a TV-L (Bewertungsvermutung) Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung ist möglich) unbefristet  Kennziffer cw20-204PSachbearbeitung E-Government / E-Verwaltung (80%) Mitwirkung bei der Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle von E-Government-/ E-Verwaltungsprojekten E-Government-/E-Verwaltungsprojekte fachlich begleiten Lasten- / Pflichtenhefte erstellen Durchführung von Workshops zur Erhebung von Ist- und Soll-Prozessen im Rahmen von E-Government-/E-Verwaltungsprojekten Checklisten, Handlungsleitfäden und Benutzerhandbücher erstellen Schulungen organisieren und durchführen Unterstützung bei der Gremien- und Netzwerkarbeit Unterstützung bei der Durchführung von Beteiligungsverfahren Unterstützung bei der Qualitätssicherung einschließlich der Anwendung von Testverfahren Projektbüro E-Government / E-Verwaltung (20%) Organisationsaufgaben erledigen (5%) Überwachen administrativer Abläufe (Wiedervorlage, Terminüberwachung und -koordination) Vorbereitung sowie Organisation von Besprechungen (Terminsteuerung und -überwachung, Raumreservierung, Einladungen, Zusammenstellung und Aufbereitung erforderlicher Unterlagen) Büroorganisationstätigkeiten: Umzüge organisieren, Vordrucke erstellen, Postverteilung, Besucher empfangen, IT-Rechte beantragen, IT-Störungen melden, Haushaltsangelegenheiten bearbeiten, Telefon- und Organisationsverzeichnisse aktualisieren, Zusammenstellen von Unterlagen (z.B. in Vorbereitung von Dienstreisekostenabrechnungen) etc. Physische und / oder elektronische Ablage inkl. Dokumentenscanning (E-Akte), Organisation und Pflege des Aktenplans Organisation von Veranstaltungen, Termine planen, Räume reservieren, Teilnehmer einladen etc. Schreibarbeiten durchführen (5%) Erledigung der Korrespondenz, Entwurf von Schreiben und Pressemitteilungen (bei umfangreicheren Schreiben/Pressemitteilungen ggf. nach Stichworten), Serienbrieffertigung und -versand Abforderung und ggf. Zusammenfassung von fachlichen Stellungnahmen aus den Organisationseinheiten des Steuerungsdienstes, die auf Anforderung bezirklicher oder landesweiter Gremien, der SE- oder Abteilungsleitung abzugeben sind (ggf. nach Vorgaben der StD-Leitung) Protokolle erstellen (5%) Führen von Protokollen auf Besprechungen Erstellen, Abstimmen und Verteilen von Protokollen, ggf. in Abstimmung mit der StD-Leitung Präsentationen erstellen (5%) Erstellen von Präsentationen für fachspezifische Sachverhalte, Texte und Zusammenhänge Einbinden von Excel-Tabellen, Word-Texte, Bilder und Links etc. in Präsentationen Umsetzen des Corporate Designs des Bezirks in Präsentationslayouts Abgeschlossene Ausbildung als Informatikkaufmann/frau oder abgeschlossene Berufsausbildung in vergleichbaren Fachrichtungen und mehrjährige Berufserfahrung (mind. 2 Jahre) Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können. Die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Die Aussicht auf ein angemessenes Einkommen​. Zur Orientierung finden Sie ergänzende Informationen für Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr).
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) Vergabe / Beschaffung

Do. 29.04.2021
Berlin
Die Verbesserung der Verkehrssicherheit ist unser Ziel. Die Beratung von 200 Mitgliedern und die Entwicklung und Koordination von Verkehrssicherheitsmaßnahmen ist seit 50 Jahren unsere Aufgabe. Die Grundlage unserer Arbeit ist die Vision Zero – Keiner kommt um. Alle kommen an. Im Hauptstadtbüro Berlin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats ist im Referat Personal und Zentrale Dienste zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Sachbearbeitung (m/w/d) Vergabe / Beschaffung in Teilzeit (20 Std./Woche) unbefristet zu besetzen. Der DVR wird seine Geschäftsstelle Bonn zum 30.06.2021 in Bonn aufgeben und komplett nach Berlin übersiedeln.Vergabe / Beschaffung Mitwirkung an einem vergaberechtskonformen Beschaffungsmanagement i.S. wirtschaftlicher, rechtssicherer und standardisierter Beschaffungs- und Vergabeprozesse Prüfung aller Beschaffungsvorgänge, die sich aus der Projektarbeit der Fachreferate ergeben Beratung der Kolleginnen und Kollegen bei allen vergaberechtlichen Aspekten, Unterstützung bei der Entscheidung der jeweiligen Vergabeart auf Grundlage der Bedarfsanforderung, bei der Leistungsbeschreibung und der Erarbeitung der Ausschreibungsunterlagen sowie beim Bewertungsverfahren ggf. in Abstimmung mit der beratenden Vergaberechtskanzlei, Veröffentlichung von nationalen Ausschreibungen auf der dafür eingesetzten Vergabeplattform, Verfolgung des Verfahrens inkl. E-Vergabe bis zur Erstellung des Eröffnungsprotokolls Weiterentwicklung und Pflege der Vergaberichtlinien und Vergabeunterlagen/Vergabeformulare entsprechend der jeweils geltenden Vorschriften des öffentlichen Vergaberechts Eigenständige Durchführung von Ausschreibungen des Referats Personal und Zentrale Dienste (z.B. IT-Hard, -Software, Dienstleistungsunternehmen), Einholung von Angeboten unter Beachtung der einschlägigen vergaberechtlichen Bestimmungen, Preisverhandlungen und Vertragsgestaltungen, inklusive eVergabe, Beobachtung der vertragskonformen Leistungserbringung und Führen von Gesprächen mit Lieferanten/Dienstleistern Verwaltung der dem Referat zugeordneten Dienstleistungs- und Lieferverträge, Beobachtung der Vertragslaufzeiten IT- Bereich: Zusammenarbeit mit den externen IT-Dienstleistungsunternehmen zur Verbesserung der Performance Unterstützung bei und Behebung von Anwenderproblemen Eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische oder vergleichbare Ausbildung Eine einschlägige fundierte Berufserfahrung im Beschaffungswesen und im Vergaberecht, idealerweise im öffentlichen Bereich Gute Kenntnisse der öffentlichen Vergabevorschriften (z.B. GWB, UVgO) und der öffentlichen Auftragsvergabe Verbandserfahrung erwünscht Ausgeprägtes beratungs- und dienstleistungsorientiertes Handeln Eigenständige, strukturierte, zuverlässige und lösungsorientierte Arbeitsweise Belastbarkeit und Entscheidungsfähigkeit Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit Flexibilität und Offenheit für neue Aufgaben Versiert im Umfang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen sowie e-Vergabe IT-Affinität Die Vergütung richtet sich je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 9b TVöD-Bund. Darüber hinaus bieten wir u.a. flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, auch im Homeoffice zu arbeiten, betriebliche Gesundheitsvorsorge, moderne Arbeitsplätze und Weiterbildungsmöglichkeiten. Dienstsitz für die Tätigkeit ist das DVR-Hauptstadtbüro Berlin. Bewerber/innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Zum Stellenangebot

Referentinnen / Referenten (w/m/d) für die Abteilung "Ländliche Entwicklung, Digitale Innovation"

Mi. 28.04.2021
Bonn, Berlin
Referentinnen / Referenten (w/m/d) für die Abteilung „Ländliche Entwicklung, Digitale Innovation“ unbefristet und befristet, in Bonn oder Berlin Für die vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben sucht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) für die Abteilung 8 „Ländliche Entwicklung, Digitale Innovationen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Referentinnen / Referenten für den Bereich der Digitalen Transformation von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Neben den Herausforderungen in der Digitalisierung in ländlichen Räumen (Mobilfunk und Breitband, digitale Infrastrukturen, Unterstützung gleichwertiger Lebensverhältnisse) liegt der Fokus auch auf der Mitgestaltung von Lösungen bei zentralen Fragen des digitalen Wandels (Dateninfrastrukturen, Datenverfügbarmachung, Open Data). Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz in einem Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil sowie sichere und flexible Arbeitsbedingungen geprägt ist. Wenn Sie die Zukunft unserer Fachthemen aktiv mitgestalten möchten und sich für eine Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung interessieren, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Erarbeitung von BMEL-Positionen zu Digitalthemen, inkl. Vertretung der Positionen im Ressortkreis Abstimmung, fachliche Koordination und Anstoß von Transformationsprozessen zur Weiterentwicklung und Stärkung der Digitalisierung, auch in der Bund-Länder-Zusammenarbeit Digitalisierung in ländlichen Räumen, insb. Breitband- und Mobilfunkausbau und/oder Mitgestaltung der Umsetzung von verschiedenen datenpolitischen Vorhaben der Bundesregierung (u.a. Open-Data-Gesetz, Datenstrategie, NFDI, etc.) Mitarbeit an der Entwicklung, Ausschreibung und Durchführung von Projekten in verschiedenen Förderprogrammen zur Digitalisierung (z.B. zu Künstliche Intelligenz, Blockchain oder Big and Smart Data) und/oder für Digitalprojekte im Bundesprogramm ländliche Entwicklung (BULE) Ein mit gutem oder sehr gutem Ergebnis abgeschlossenes Studium im Bereich der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Geowissenschaften oder Ingenieurwissenschaften (Master- oder Universitätsdiplom) Nachgewiesene – vorzugsweise mehrjährige – berufliche Erfahrung im Projektmanagement (vorzugsweise zu Digitalisierungsthemen) oder in der Entwicklung oder Umsetzung von Transformationsprozessen oder Innovationen in der Digitalisierung Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute englische Sprachkenntnisse Darüber hinaus von Vorteil Erfahrungen  im interdisziplinären Arbeiten zu übergreifenden Zusammenhängen in den Themenfeldern Digitalisierung oder Datenverfügbarmachung, in der Analyse und Planung von digitalen Infrastrukturmaßnahmen im Bereich Datenmanagement oder im Bereich Mobilfunk/Breitband, alternativ Raumplanung, in der Strategieentwicklung und -umsetzung mit Bezug zur Digitalisierung, in der Analyse von Daten und Datenvisualisierungen mit gängigen Tools, zum Thema Standards, Schnittstellen, Datenstrukturen. Mehrere Einstellungen als Referent/in (unbefristet und befristet für bis zu zwei Jahre) Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD. Beamtinnen und Beamte sind aus stellenplanmäßigen Gründen bis Besoldungsgruppe A 14 BBesG bewerbungsfähig. Zahlung einer Stellenzulage der obersten Bundesbehörden (Ministerialzulage). Aussicht auf eine Verbeamtung (bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen frühestens nach einem Jahr möglich) Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit; ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist; zahlreiche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf; ein umfangreiches Fortbildungsangebot, das sowohl fachliche als auch persönliche Weiterbildungen beinhaltet; ein um­fangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement einschließlich einer aktiven Sportgemein­schaft. Möglichkeit zum flexiblen Arbeiten, Homeoffice und Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt. Die Dienstposten sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) für die Abteilung "Ländliche Entwicklung, Digitale Innovation"

Mi. 28.04.2021
Bonn, Berlin
Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) für die Abteilung „Ländliche Entwicklung, Digitale Innovation“ unbefristet und befristet, in Bonn oder Berlin Für die vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben sucht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) für die Abteilung 8 „Ländliche Entwicklung, Digitale Innovationen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter für den Bereich der Digitalen Transformation von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Neben den Herausforderungen in der Digitalisierung in ländlichen Räumen (Mobilfunk und Breitband, digitale Infrastrukturen, Unterstützung gleichwertiger Lebensverhältnisse) liegt der Fokus auch auf der Mitgestaltung von Lösungen bei zentralen Fragen des digitalen Wandels (Dateninfrastrukturen, Datenverfügbarmachung, Open Data). Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz in einem Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil sowie sichere und flexible Arbeitsbedingungen geprägt ist. Wenn Sie die Zukunft unserer Fachthemen aktiv mitgestalten möchten und sich für eine Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung interessieren, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Durchführung von Analysen verschiedener Daten(banken) von Förderprogrammen hinsichtlich der Politikziele des BMEL, der Ziele der Bundesregierung sowie hinsichtlich der Berichtspflicht für das Gesamtdeutsche Fördersystem Unterstützung bei der Abstimmung und fachlichen Koordination innerhalb der Bundesregierung, mit den Ländern und dem nachgeordneten Bereich hinsichtlich der Umsetzung von verschiedenen Maßnahmen bei allgemeinen Digitalisierungsthemen und/oder bei Themen der Digitalisierung für die ländliche Entwicklung Pflege, Überprüfung und Validierung von bestehenden und neuen Daten zu Förderprogrammen und Digitalisierungsthemen, unter anderem für die Etablierung eigener digitaler Dashboards im BMEL Auswertung und Visualisierung von Daten für Abfragen aus dem parlamentarischen Raum sowie zur Aufbereitung als Informationsbasis für die breite Öffentlichkeit. Ein mit gutem oder sehr gutem Ergebnis abgeschlossenes Studium im Bereich der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Geowissenschaften oder Ingenieurwissenschaften (Bachelor- oder Fachhochschul-Diplom) Nachgewiesene Fachkenntnisse über Aufbau, Funktionsweise und Abfragemöglichkeiten von aktuellen Datenbanksystemen Nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrung in interaktiver Datenanalyse (z.B. KNIME) Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute englische Sprachkenntnisse Darüber hinaus von Vorteil Erfahrung im Umgang mit Kennzahlen und Leistungsindikatoren (KPIs) Erfahrungen in der Handhabung von GIS-Software oder in der Visualisierung von Daten Kenntnisse zu Standards, Schnittstellen, Datenstruktur Mehrere Einstellungen als Sachbearbeiter/in (unbefristet und befristet für bis zu zwei Jahre) Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung in die Entgeltgruppen 10 oder 11 TVöD, gegebenenfalls Entgeltgruppe 12 TVöD. Beamtinnen und Beamte sind aus stellenplanmäßigen Gründen bis Besoldungsgruppe A 12 BBesG bewerbungsfähig. Zahlung einer Stellenzulage der obersten Bundesbehörden (Ministerialzulage). Aussicht auf eine Verbeamtung (bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen frühestens nach einem Jahr möglich) Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit; ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist; zahlreiche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf; ein umfangreiches Fortbildungsangebot, das sowohl fachliche als auch persönliche Weiterbildungen beinhaltet; ein um­fangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement einschließlich einer aktiven Sportgemein­schaft. Möglichkeit zum flexiblen Arbeiten, Homeoffice und Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt. Die Dienstposten sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Zum Stellenangebot

Referent:in (w/m/d) im Inneren Dienst

Mo. 26.04.2021
Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, Ilmenau, Thüringen
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.500 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Referenzcode Z7-P1454-18/21-e Dienstsitze Berlin, Frankfurt am Main, Bonn, IlmenauDas Referat Z 6 ist ein Dienstleistungs- und Servicereferat und stellt die allgemeine Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten und externen Unterstützungskräfte in verschiedenen logistischen, technischen und organisatorischen Bereichen sicher. Zu unseren Leistungen gehören unter anderem verschiedene Serviceleistungen der allgemeinen Verwaltung, wie zum Beispiel Postdienste, Fuhrparkmanagement und die Bereitstellung der allgemeinen Infrastruktur. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Steuerung des Verwaltungsbetriebes in den Liegenschaften des ITZBund inkl. der erforderlichen Abstimmungen mit der Leitung und den Fachabteilungen Verantwortliche Koordinierung der konzeptionellen und strategischen Weiterentwicklung der Aufgaben des Inneren Dienstes Personaleinsatzplanung und Personalführung sowie Managementfunktionen (z.B. Qualitätsmanagement, Controlling, Budgetüberwachung) Initiierung, Koordinierung und Steuerung standortübergreifender Grundsatzangelegenheiten im Inneren Dienst Verantwortliche Steuerung und Koordinierung von Projekten in der allgemeinen Verwaltung einschließlich Umsetzungsverantwortung Übergreifende Steuerung der Verfügbarkeit von Büromaterial und sonstiger Ausstattung in den Liegenschaften des ITZBund Unterstützung der Referatsleitung bei der Priorisierung von Fachaufgaben Planung, Steuerung und Überwachung der Aufgabenentwicklung im Arbeitsbereich Innerer Dienst Mitwirkung an der fachbezogenen Haushaltsaufstellung Verantwortliche Bearbeitung vertraglicher Angelegenheiten Verantwortliche Prozesssteuerung und Controlling im Arbeitsbereich Unterstützung der Referatsleitung und Koordination der referatsinternen Zusammenarbeit Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Diplom/Universität) in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungswissenschaften, Public Administration oder in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des höheren Dienstes in der BesGr. A 13h/ A 14 BBesO Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Vertiefte Kenntnisse in der Personalführung, Nachweis mindestens zweijähriger Tätigkeit in leitender Funktion mit Führungsverantwortung, insbesondere Erfahrungen im Führen und Motivieren von Beschäftigten Vertiefte Kenntnisse allgemeiner Verwaltungsprozesse und gute Kenntnisse in den Bereichen Organisation, Personal, Haushalt vertiefte Kenntnisse im Projektmanagement, in Projektsteuerung gute Kenntnisse im Vertrags- und Vergaberecht fundierte Kenntnisse der MS Office Produkte Das bringen Sie persönlich mit: Initiative/ Eigenverantwortung Belastbarkeit/ Stressresistenz Adressaten- bzw. Dienstleistungsorientierung Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Führungs- und Genderkompetenz Zudem wird die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen im Bundesgebiet, auch mehrtägig, vorausgesetzt. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 13h/ A 14 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €/ 192 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Beauftragter für Geheimschutz / Sabotageschutz (m/w/d)

Mo. 26.04.2021
Berlin
Verwaltung online gestalten und Behördenkontakte für alle Bürger*innen optimieren - werden Sie Teil unseres Teams, um diese Vision mit Ihren Ideen wahr werden zu lassen. Um die Vorgaben aus dem E-Government-Gesetz des Landes Berlin umzusetzen, wird das ITDZ Berlin weiter stark wachsen und bietet vielfältige Aufgaben in unterschiedlichsten Unternehmensbereichen. Für die Abteilung Unternehmenskommunikation suchen wir ab sofort tatkräftige Unterstützung: Beauftragter für Geheimschutz/Sabotageschutz (m/w/d) (Entgeltgruppe 11 TV-L) Zentrale Ansprechperson für Fragen rund um das Thema Geheim- und Sabotageschutz im ITDZ Berlin und für Aufsichtsbehörden Durchführung und Dokumentation von Geheimschutzmaßnahmen und Sicherheitsüberprüfungen Geheimschutzbetreuung von Dienstleistern des ITDZ Berlin Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten Korrespondenz zu Behörden und anderen beteiligten Stellen Planung und Durchführung von Sensibilisierungsmaßnahmen Unabdingbar für die Wahrnehmung der Aufgaben sind: Eine abgeschlossene Ausbildung (z.B. im kaufmännischen Bereich, mit Verwaltungsbezug oder als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r) sowie gründliche und umfassende Fachkenntnisse bzw. Fähigkeiten und Erfahrungen aufgrund einschlägiger mehrjähriger Berufserfahrung im Bereich Geheimschutz/Sabotageschutz Die Inhalte des Berliner Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (BSÜG) und der Verschlusssachenanweisung (VSA) sind Ihnen bekannt Sie kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie das Vorgehen bei Sicherheitsüberprüfungen Sie selbst können eine gültige und erfolgreiche Sicherheitsüberprüfung (SÜ 2) vorweisen Weiterhin sind für die Aufgabenwahrnehmung von Vorteil: Ihre Arbeitsweise ist geprägt von Selbstständigkeit, Dienstleistungsorientierung und einem hohen Maß an Verschwiegenheit Sie erfassen zügig auch unbekannte und komplexe Sachverhalte, treffen gewissenhaft nachvollziehbare Entscheidungen und können diese zielgruppengerecht aufbereiten Einen sicheren, abwechslungsreichen Arbeitsplatz - selbst in Krisenzeiten Raum für eigenverantwortliche Entscheidungen und die Chance, Innovationen für die Berliner Verwaltung zu gestalten Transparente Ziele und eine kollegiale Arbeitsatmosphäre Zahlreiche individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten und regelmäßige Teamevents Gesundes Arbeiten, Sportangebote und ausgewogene Ernährung im hauseigenen Bistro Familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung (Gleitzeit, Teilzeit, Homeoffice) Zuschuss zum BVG-Firmenticket oder Dienstfahrrad und wetterfester Fahrradstellplatz
Zum Stellenangebot

Referent*in / Volljurist*in (m/w/d) für Vereins- und Gesellschaftsrecht

Mo. 26.04.2021
Berlin
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Der Bundesverband vertritt die fachpolitischen Interessen des Gesamtverbandes auf der bundespolitischen und der europäischen Ebene, agiert als Zentralstelle für die Verwaltung von Zuwendungsmitteln und ist federführend in verschiedenen verbandsweiten Themenfeldern. Zur Verstärkung der Stabsstelle Compliance und Vereinsrecht suchen zum wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Referent*in / Volljurist*in (m/w/d) für Vereins- und Gesellschaftsrecht (Vollzeit | unbefristet) Die Stabsstelle Compliance und Vereinsrecht ist unmittelbar beim Bundesvorstand angesiedelt und bearbeitet die Themen Corporate Governance, Compliance sowie alle vereinsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Bundesverband und den Verbänden sowie Unternehmen der AWO. Die Stabsstelle arbeitet eng und interdisziplinär mit der Stabsstelle Transparenz und Finanzen zusammen. Rechtliche Prüfungen im Gebiet des Vereins- und Gesellschaftsrecht  im Zusammenhang mit Satzungen und verbandsinternen Regularien im Rahmen der Aufsichtsfunktion des Bundesverbandes Juristische Beratung des Vorstands und Anfertigung von Schriftstücken hinsichtlich unterschiedlicher zivilrechtlicher Fragestellungen, u.a. Haftungsfragen oder vertragsrechtliche Themen Weiter- und Neuentwicklung von verbandsweiten AWO-Regelwerken, Richtlinien und Arbeitshilfen Mitarbeit in der Bearbeitung von Compliance-Verstößen sowie der Entwicklung von Maßnahmen zur Stärkung des verbandlichen Compliance-Management-Systems in einem interdisziplinären Team Unterstützung der AWO-Gliederungen bei Fragestellungen zu den internen Regularien Konzeption, Organisation und Durchführung von Schulungen und Workshops für ehrenamtliche Aufsichtsgremien und Beschäftigte der AWO Betreuung von themenbezogenen verbandlichen Gremien Volljurist*in mit erstem und zweitem juristischen Staatsexamen, mindestens mit der Note befriedigend in beiden Examina Berufserfahrung, die Sie möglichst in einer spezialisierten Kanzlei oder der Rechtsabteilung eines Unternehmens erworben haben Handwerklich saubere juristische Arbeit mit hoher Eigenständigkeit Erfahrung mit Verbänden und anderen Non-Profit-Organisationen ist wünschenswert Sehr guter Schreibstil und Kommunikationsfähigkeit Bereitschaft zu einzelnen bundesweiten Dienstreisen Identifikation mit den Werten der AWO Einen sehr sicheren Umgang mit gängigen Software-Anwendungen, eine ausgeprägte Teamfähigkeit sowie den Wunsch zur Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen setzen wir voraus. Abwechslungsreiche, vielschichtige und interessante Tätigkeit Vergütung nach EG 13 TV AWO Bundesverband. Die Stufenzuordnung erfolgt nach den tariflichen Vorschriften Hohe Freiheitsgrade und Verantwortung in der täglichen Arbeit Chance, die eigenen Fähigkeiten in einer gemeinwohlorientierten Organisation einzubringen Möglichkeit der Vereinbarung von flexiblen Arbeitszeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie Tariflicher Urlaub von 30 Tagen im Kalenderjahr, 24.12. und 31.12. arbeitsfreie Tage Gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV Zuschuss zum Firmenticket Zuschuss zu einer betrieblichen Altersvorsorge Tarifliche Sonderzuwendung
Zum Stellenangebot

Projektmitarbeiter/in (m/w/d) mit haushalterischen Aufgaben

Sa. 24.04.2021
Berlin
Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) leistet als Inlandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland einen wesentlichen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.Als Teil einer Projektgruppe sind Sie verantwortlich für die Klärung haushalterischer und vergaberechtlicher Fragestellungen. Sie erstellen Entwürfe zum Haushaltsvoranschlag sowie der mittelfristigen Finanzplanung. Innerhalb unseres engagierten Teams stehen Sie eigenständig als direkte/r Ansprechpartner/in der Projektgruppe für den Bereich Haushalts- und Vergabewesen zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen Sie die Projekteinheit organisatorisch bei der Durchführung von Konferenzen und Tagungen.Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügen über einen der folgenden Abschlüsse: fachspezifischer Vorbereitungsdienst oder Aufstiegsverfahren für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes anderer fachspezifischer Vorbereitungsdienst, der die Voraussetzungen für die Anerkennung der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes erfüllt Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in bzw. Angestelltenlehrgang II oder einen der folgenden mit mindestens der Note „gut“ absolvierten Abschlüsse Bachelor Öffentliche Verwaltung / Öffentliches Recht Bachelor Public Management oder Öffentliche Betriebswirtschaft Darüber hinaus erwarten wir fundierte Kenntnisse im öffentlichen Haushalts-, Vergabe- und Zuwendungsrecht, der Richtlinien der Bundesregierung zur Korruptionsprävention bzw. die Bereitschaft sich diese anzueignen gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Wünschenswert sind außerdem Kenntnisse der Software MACH Verständnis und Interesse für wissenschaftliche Fragestellungen und Zusammenhänge Sinnhaftigkeit spannende Tätigkeit mit gesellschaftlichem Mehrwert und aktuellem politischen Bezug Weiterentwicklung durch Fortbildungen, gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, vielfältige Einsatzbereiche Fairness sicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich durch Freizeit, familienfreundliches Arbeitsumfeld auch durch Teilzeit Teamzugehörigkeit gute Arbeitsatmosphäre, Mentoring, Onboarding, Teil der Sicherheitscommunity Gehalt und Perspektive unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund sowie Möglichkeit der späteren Verbeamtung statusgleiche Übernahme von Beamtinnen und Beamten bis A 10 BBesO A bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen Zahlung einer Nachrichtendienstzulage
Zum Stellenangebot

Abteilungsleiter Service Center (m/w/d)

Fr. 23.04.2021
Berlin
Verwaltung online gestalten und Behördenkontakte für alle Bürger*innen optimieren - werden Sie Teil unseres Teams, um diese Vision mit Ihren Ideen wahr werden zu lassen. Um die Vorgaben aus dem E-Government-Gesetz des Landes Berlin umzusetzen, wird das ITDZ Berlin weiter stark wachsen und bietet vielfältige Aufgaben in unterschiedlichsten Unternehmensbereichen. Im Rahmen einer Nachfolge suchen wir ab sofort tatkräftige Unterstützung:                                                                                                   Abteilungsleiter Service Center (m/w/d) (außertariflicher Sondervertrag) Sie steuern und führen die Abteilung mit den Fachbereichen Auskunftsservice (Bürgertelefon 115), Druckservice und Serviceplanung und -koordination Sie planen und koordinieren nutzerfreundliche Serviceleistungen für die Berliner Verwaltung und für die Berliner Bürgerinnen und Bürger Die Analyse von Bedarfsentwicklungen bei Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft liegt Ihnen ebenso wie das erschließen von neuen Geschäftsfeldern Sie setzen Ziele und übernehmen Ergebnisverantwortung für die Beiträge der Ihnen unterstellten Fachbereiche Sie stellen Controlling, Qualitätsmanagement und Compliance in Ihrer Abteilung sicher Vorgehensmodelle entwickeln Sie weiter und Geschäftsprozesse des ITDZ Berlin optimieren Sie kontinuierlich Sie beraten den Vorstandsbereich in fachlicher und strategischer Hinsicht und repräsentieren das ITDZ Berlin bei Kunden und Partnern Unabdingbar für die Wahrnehmung der Aufgaben sind: Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (z.B. der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaft- oder Verwaltungsinformatik, Verwaltungswissenschaften) erfolgreich abgeschlossen und einschlägige Praxiserfahrung gesammelt Mit der Steuerung und dem Controlling komplexer Dienstleistungsprozesse und der Vereinheitlichung von strukturierten Serviceleistungen in vergleichbaren Strukturen sind Sie vertraut Die Leitung großer Organisationseinheiten und motivierende Mitarbeiterführung haben Sie in der Praxis gelernt Tiefe Managementkenntnisse u.a. bezogen auf die Personal- und Organisationsentwicklung gehören zu Ihrem Repertoire Weiterhin sind für die Aufgabenwahrnehmung von Vorteil: Ausgeprägte Kommunikationsbereitschaft, Organisationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung gehören zu Ihren Stärken Sie haben die Fähigkeit die Unternehmensstrategie in Konzepten und Lösungen umzusetzen Sie begeistern sich für die Digitalisierung der Berliner Verwaltung und die Mitwirkung bei der Umsetzung des Berliner e-Government-Gesetzes Einen sicheren, abwechslungsreichen Arbeitsplatz Eine moderne, teamorientierte Arbeitsatmosphäre Raum für eigenverantwortliche Entscheidungen und die Chance, durch die Steuerung Ihrer Abteilung Innovationen für die Berliner Verwaltung zu gestalten Zahlreiche individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten Gesundes Arbeiten, Sportangebote und ausgewogene Ernährung im hauseigenen Bistro Mobilitätszuschuss (z.B. Dienstfahrrad oder Zuschuss zum BVG-Firmenticket)
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal