Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 15 Jobs in Steinbüchel

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 15
  • Gesundheit & Soziale Dienste 1
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 15
  • Teilzeit 6
  • Home Office möglich 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Ausbildung, Studium 3
  • Befristeter Vertrag 1
Angestellte

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und IT-Sicherheit

Do. 02.12.2021
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und IT-SicherheitEinstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.558,11 bis 4.240,84 € bruttonach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen DienstKennziffer: BVA-2021-162Die Digitalisierung der Verwaltung ist von besonderer Bedeutung, um nutzerfreundliche Verwaltungsleistungen nachhaltig umzusetzen und die Verwaltung zukunftsfähig aufzustellen. Das Referat „Digitale Services“ ist für die digitale Umsetzung einer Vielzahl von Dienstleistungen des Bundesverwaltungsamtes zuständig - z.B. im Zusammenhang mit der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG). Du erarbeitest Datenschutz- und IT-Sicherheitskonzepte und bist zuständig für alle im Kontext von IT-Sicherheit und Datenschutz relevanten Themen Du prüfst und führst technisch-organisatorische IT-Sicherheitsmaßnahmen durch Du überwachst die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben Du begleitest und bereitest interne und externe Informationssicherheitsrevisionen vor Du entwickelst und betreust Digitalisierungsmaßnahmen von Verwaltungsverfahren fachlich Du unterstützt und berätst bei der Entwicklung und Pflege digitaler Prozesse Du organisierst und führst Informationsveranstaltungen, Abstimmungsgesprächen und Workshops im Rahmen von Digitalisierungsvorhaben durch Du bist zuständig für die fachliche Nutzerbetreuung im Rahmen des Analysierens von Problemen, Fehlern und beim Beheben von Störfällen Du bist verantwortlich für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von fachlichen sowie technischen Tests im Digitalisierungsverfahren Du nimmst am Evaluierungsprozess der Entwicklungsmaßnahmen, einschließlich der fachlichen und technischen Betreuung der Bedarfsträgerinnen und Bedarfsträger teil Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, kostenfreie Parkplätze vor Ort sowie Teeküchen und eine Kantine „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Im Rahmen der geltenden laufbahnrechtlichen Regelungen statusgleiche Übernahme als Beamtin und Beamter der Besoldungsgruppe A11 und A12 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Für Beamtinnen und Beamte ab der Besoldungsgruppe A11 ist bei Bewährung und Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen grundsätzlich eine Beförderung bis nach A13g BBesO möglich Du hast eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche Du durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs, vorzugsweise im Bereich der Wirtschafts-/Verwaltungsinformatik, bzw. Abschluss zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt bzw. Angestelltenlehrgang II erworben hast oder Du hast idealerweise nachweisbare Berufserfahrung im Bereich des Projekt- und Prozessmanagements, oder vergleichbare, nachweisbare praktische Erfahrung, die Du während Deines Studiums erworben hast Du verfügst vorzugsweise schon über Kenntnisse der Informationssicherheit und des IT-Grundschutzes sowie der Datenschutzgrundverordnung Du verfügst idealerweise schon über Kenntnisse der Vorgehensweisen in der Softwareentwicklung (z. B. V-Modell XT Bund, Scrum, Product Backlog, User Stories)
Zum Stellenangebot

Smart City Expert*in

Mi. 01.12.2021
Wuppertal
sucht für das Amt für Informationstechnik und Digitalisierung Smart City Expert*in Mit smart.wuppertal – NEUE WEGE. NEUE ZENTREN. hat sich Wuppertal erfolgreich für das Modellprojekt Smart Cities beworben. Innerhalb des Projektes soll gemeinsam mit der Stadtgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft „die intelligente Stadt von morgen“ entwickelt werden. Die Umsetzung wird durch das Amt für Informationstechnik und Digitalisierung und das neu gegründete Competence Center Smart City im Amt gesteuert. Das Amt für Informationstechnik und Digitalisierung verantwortet mit seinen rund 180 Mitarbeiter*innen nicht nur die Leistungsfähigkeit der gesamten städtischen Informationstechnik, sondern steht der Stadt Wuppertal und ihren Konzerntöchtern auch als zentraler und innovativer Partner zu allen Themen rund um die Digitalisierung von Stadt und Verwaltung zur Seite. Möchten Sie ein Teil hiervon sein? Für unsere Projekte im Bereich Smart City suchen wir eine/n Smart City Expert*in. Sie erarbeiten eine zukunftsorientierte und ganzheitliche Smart-City-Strategie für die Stadt Wuppertal in Zusammenarbeit und im Dialog mit der Stadtverwaltung, der Bürgerschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Sie arbeiten menschzentriert und setzen verschiedenste Methodiken zur Bürgerbeteiligung wie Design Thinking, Kreativitätsworkshops und Interviews zur Entwicklung von Lösungen im Bereich Smart City & Smart Region ein. Sie erkennen Innovationspotenziale und produzieren wissenschaftliche Ergebnisse im Bereich Smart Region & Smart City. Zu Ihren Aufgaben gehören außerdem die Umsetzung sowie die allgemeine Dokumentation des Projektfortschritts von Smart-City-Projekten. Sie sind zuständig für die verantwortungsvolle und zielführende Beteiligung politischer Gremien, anderer Entscheidungsträger*innen und Projektpartner*innen. Der Aufbau und die Pflege eines Netzwerkes gehören ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet. Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom oder Master) im Bereich Management, Urban Planning, Software Engineering oder Technologie- und Innovationsmanagement. Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in einer leitenden Rolle in kleinen Teams oder Projekten sind von Vorteil. Sie besitzen Kenntnisse im Bereich der nutzerorientierten Gestaltung und vorzugsweise im Bereich agiler Arbeitswelten (OKRs, Kanban, Design-Thinking etc.). Wünschenswert sind zudem Wissen im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement sowie Fertigkeiten im Umgang mit Projektmanagement-Tools. Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Programmen wie Microsoft Office (insb. PowerPoint). Sie zeigen Interesse und Verständnis für ganzheitliche Fragestellungen hinsichtlich der Stadtentwicklung sowie technischer Smart-City-Lösungen. Ihre strukturierte, selbstständige und analytische Arbeitsweise wird ergänzt durch Ihre konzeptionellen und umsetzungsstarken Fähigkeiten. Sie zeichnen sich aus durch ein sicheres, verbindliches und höfliches Auftreten gepaart mit diplomatischem Geschick, Moderationskompetenz sowie Durchsetzungs- und Überzeugungskraft. Sie mögen die Abwechslung und begeistern sich für Themen rund um Digitalisierung und Smart City. Teamfähigkeit und Serviceorientierung runden Ihr Profil ab. Sie identifizieren sich mit dem beschriebenen Aufgabenfeld und sind auf der Suche nach einer interessanten, beruflichen Erfahrung? Dann zögern Sie nicht und bewerben Sie sich bei uns! Festanstellung eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten eine strukturierte Einarbeitung umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vielfältige Angebote im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements Die Stelle ist nach Entgeltgruppe EG 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, wenn die gesamte Wochenarbeitszeit abgedeckt wird. Die ausgeschriebene Tätigkeit ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und nach erfolgter Einarbeitung grundsätzlich für Telearbeit geeignet. Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten haben einen großen Stellenwert in der Stadtverwaltung. Deshalb bieten wir als moderne Arbeitgeberin seit vielen Jahren erfolgreich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Wuppertals Vielfalt soll sich auch bei uns in der Stadtverwaltung widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Mit dem audit berufundfamilie ist die Stadt Wuppertal als familienfreundliche Arbeitgeberin zertifiziert und Familienbewusstsein ist Teil unserer Unternehmenskultur. Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ist in unsere Unternehmensprozesse implementiert und wird ständig weiterentwickelt. Die Stadt Wuppertal hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt, daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Hilfen außerhalb von Einrichtungen (m/w/d)

Mi. 01.12.2021
Leverkusen
Leverkusen 164000 Einwohner ist nicht nur eine Industriestadt mit Schwerpunkt Chemie sowie Maschinenbau und Autozulieferung. Es ist auch eine Stadt mit hohem Freizeitwert am Rande des Bergischen Landes zwischen Köln und Düsseldorf. Ein reichhaltiges Angebot im kulturellen Bereich, im Spitzen- und Breitensport sowie die verkehrsgünstige Lage zeichnen Leverkusen aus. Sachbearbeitung Hilfen außerhalb von Einrichtungen (m/w/d) Wir suchen Sie! Der Fachbereich Soziales (50) der Stadt Leverkusen sucht mehrere Sachbearbeiterinnen bzw. Sachbearbeiter für das Sachgebiet "Hilfen außerhalb von Einrichtungen" in Vollzeit. Die Stellen sind mit der Besoldungsgruppe A 9/10 LBesG/Entgeltgruppe 9c TVöD ausgewiesen. Die Stellen sind zum Teil unbefristet und zum Teil befristet bis 31.12.2022 im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen. Im Rahmen dieser Ausschreibung nehmen wir fortlaufend Bewerbungen entgegen und führen je nach Bewerbungseingang zeitnah Vorstellungsgespräche durch.Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII außerhalb von Einrichtungen Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Leistungen der Hilfe zur Pflege Befähigung für die Laufbahngruppe 2.1 oder erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder erfolgreiche Abschluss des I. juristischen Staatsexamens, Abschluss als Diplom-Jurist/in oder hilfsweise erfolgreicher Abschluss eines Hochschulstudiums (Diplom (FH) oder Bachelor) in den Studienbereichen Rechts-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften Erwartet werden: soziale Kompetenz und Flexibilität im Umgang mit den hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern Kommunikations- und Teamfähigkeit gute IT-Kenntnisse Belastbarkeit und hohe Leistungsbereitschaft Bereitschaft zur Weiterbildung flexible Arbeitszeiten deutlich vergünstigtes Jobticket der Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und - bei entsprechendem Wohnsitz - Rhein-Ruhr (VRR) interne wie externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vielfältiges Angebot im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements eine zusätzliche Betriebsrente der Rheinischen Versorgungskasse für tariflich Beschäftigte corporate benefits – Mitarbeiterangebote mit hochwertigen Sonderkonditionen namhafter Hersteller und Marken
Zum Stellenangebot

Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter (m/w/d)

Mi. 01.12.2021
Köln
Wir bieten am Standort Köln zum 01.08.2022 mehrere Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungs­sekretäranwärter (m/w/d) Anwärter­gehalt von 1.307,34 € brutto nach Bundes­besoldungs­ordnung Kennziffer: BVA-Ausbildung-2022-mD Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundes­ober­behörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienst­leister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Stand­orten mehr als 150 Aufgaben wahr. Direkte Ernennung als Beamten­anwärterin bzw. Beamten­anwärter zum Beginn der Aus­bildung Zwei Jahre als Beamtin bzw. Beamter im mittleren nicht­technischen Dienst in der allge­meinen und inneren Ver­waltung des Bundes Bundesweite Praktikumseinsätze in zwei Bundes­behörden und einer Kommunal­behörde Mindestens Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufs­ausbildung oder Realschulab­schluss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grund­gesetz oder Staats­angehörig­keit eines anderen Mitglied­staats der Euro­päischen Union beziehungs­weise von Island, Liechten­stein oder Nor­wegen Zum Zeitpunkt der Einstellung das 50. Lebens­jahr noch nicht voll­endet (§ 48 BHO) Attraktives Anwärtergehalt und Gewährung einer Zulage zu vermögens­wirksamen Leistungen Eine kostengünstige Unter­bringung in unserem ange­schlossenen Wohn­heim, je nach Verfüg­bar­keit Ein bezahlbares Jobticket, das Ihnen das tägliche Pendeln er­leichtert Individuelle Betreuung durch unser Aus­bildungs­team vor Ort Theoretische Ausbildung direkt im Bundes­verwaltungs­amt Gute Aussichten auf eine spätere Über­nahme
Zum Stellenangebot

Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter (m/w/d)

Mi. 01.12.2021
Köln
Wir bieten am Standort Köln zum 01.08.2022 mehrere Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungs­sekretäranwärter (m/w/d) Anwärter­gehalt von 1.307,34 € brutto nach Bundes­besoldungs­ordnung Kennziffer: BVA-Ausbildung-2022-mD Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundes­ober­behörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienst­leister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Stand­orten mehr als 150 Aufgaben wahr. Direkte Ernennung als Beamten­anwärterin bzw. Beamten­anwärter zum Beginn der Aus­bildung Zwei Jahre als Beamtin bzw. Beamter im mittleren nicht­technischen Dienst in der allge­meinen und inneren Ver­waltung des Bundes Bundesweite Praktikumseinsätze in zwei Bundes­behörden und einer Kommunal­behörde Mindestens Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufs­ausbildung oder Realschulab­schluss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grund­gesetz oder Staats­angehörig­keit eines anderen Mitglied­staats der Euro­päischen Union beziehungs­weise von Island, Liechten­stein oder Nor­wegen Zum Zeitpunkt der Einstellung das 50. Lebens­jahr noch nicht voll­endet (§ 48 BHO) Attraktives Anwärtergehalt und Gewährung einer Zulage zu vermögens­wirksamen Leistungen Eine kostengünstige Unter­bringung in unserem ange­schlossenen Wohn­heim, je nach Verfüg­bar­keit Ein bezahlbares Jobticket, das Ihnen das tägliche Pendeln er­leichtert Individuelle Betreuung durch unser Aus­bildungs­team vor Ort Theoretische Ausbildung direkt im Bundes­verwaltungs­amt Gute Aussichten auf eine spätere Über­nahme
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für die Stabsstelle strategische Steuerung und Zukunft BLB NRW

Sa. 27.11.2021
Düsseldorf
Die Zentrale in Düsseldorf des Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) für die Stabsstelle strategische Steuerung und Zukunft BLB NRW Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit rund 4.000 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Wir entwickeln, planen, bauen und modernisieren technisch und architektonisch hochkomplexe Immobilien für Hochschulen, Justiz und Landesverwaltung – auch im Auftrag des Bundes. Rund 2.500 Beschäftigte arbeiten in der Zentrale in Düsseldorf und den sieben Niederlassungen. Sie wirken bei der Umsetzung des sog. „Zukunftserlasses“ des Ministeriums der Finanzen für unsere Niederlassungen mit. Sie begleiten unsere Ansprechpartner­innen und Ansprechpartner in den Nieder­lassungen bei strategisch relevanten Themen, wie beispielsweise der Neuge­staltung unserer Unternehmensstrategie. Sie beraten und begleiten in der Stabs­stelle die Umsetzung der Unternehmens­strategie, schätzen Gesamtzusammen­hänge ein und wissen, auf was und wen es ankommt. Von der Idee bis zur Umset­zung halten Sie alle Fäden in der Hand und steuern Prozesse vorausschauend und verantwortungsbewusst. Ihre Aufgabe ist es, alle Beteiligten miteinander zu vernetzen, Gespräche unterstützend zu begleiten und den Austausch über Abtei­lungs-, Fachbereichs- und Nieder­lassungs­grenzen hinweg zu intensivieren. Sie denken in verschiedenen Szenarien, entwickeln neue Lösungswege und treiben damit Innovationen voran. Zusätzlich nehmen Sie für die Stabsstelle an Besprechungen mit der Fachaufsicht im Ministerium der Finanzen teil und vermitteln ein Bild der strategischen Überlegungen und Zielrichtungen im BLB NRW. Im Ergebnis sind Sie damit sowohl für die betriebsinterne als auch für die Kommuni­kation zur Fachaufsicht beteiligt und können damit maßgeblich die Wahr­nehmung der Themen mit beeinflussen. Sie besitzen ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, Architektur, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren ingenieurwissenschaftlichen Ausrichtung. Weitere Anforderungen: Sie verfügen idealerweise bereits über Erfahrungen im Projektmanagement. Eine gute konzeptionelle, innovative und analytische Denkweise zeichnet Sie ebenso aus wie Ihr sicheres Auftreten und Ihre Präsentationsfähigkeit. Ihre Begeisterung steckt an! Sie können andere Menschen von Ideen begeistern. Sie überzeugen durch Ihre Problemlösungs­kompetenz, Ergebnisorientierung und Eigeninitiative. Sie zeichnen sich durch Teamfähigkeit und Interesse an einer Tätigkeit mit vielen Schnittstellen aus. Sie haben die Bereitschaft und Befähigung zur Führung eines Dienst-Kfz. Wir sind das Immobilienunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen und Partner für Land und Bund in NRW. Uns zeichnet der Mut zu neuen Wegen aus. Bei uns trifft effiziente Wirtschaftlichkeit auf ein zuverlässiges Arbeitsumfeld im öffentlichen Dienst. Wir erwarten Menschen mit Ecken und Kanten, die außergewöhnliche Projekte planen wollen. Wir sehen uns in besonderer Weise der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben verpflichtet. Daher begrüßen wir nicht nur Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen, sondern wir werden sie bei gleicher Eignung und vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen bevorzugt berücksichtigen. Die Verschiedenartigkeit unserer Belegschaft fördert unseren Erfolg, daher wendet sich diese Ausschreibung insbesondere auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Wir streben die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landes­gleichstellungs­gesetzes bevorzugt berücksichtigt. Je nach persönlichen Voraussetzungen ist ein Entgelt bis zur Entgeltgruppe E 12 TV-L bzw. bis zu Besoldungsgruppe A 11 mit allen vereinbarten sozialen Leistungen (z. B. betriebliche Altersvorsorge) möglich. Die Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit besetzbar.
Zum Stellenangebot

Teamleitung Widerspruchs- und Klageverfahren, öffentlich-rechtliche Grundsatzfragen

Fr. 26.11.2021
Düsseldorf
Das Amt für Soziales verfügt über eine eigene Rechtsstelle, die in vielfältigen leistungsrelevanten Angelegenheiten die juristischen Interessen des Amtes vertritt. In dem Team Widerspruchs- und Klageverfahren, öffentlich-rechtliche Grundsatzfragen befassen sich insgesamt 9 Mitarbeiter*innen unter anderem mit Rechtsstreitigkeiten vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten. Das Amt für Soziales befindet sich in einem komplexen Neuausrichtungsprozess, der zu organisatorischen Veränderungen führen kann. Die Rechtsstelle wird zukünftig der neuen Abteilung Planung und Steuerung zugeordnet. Teamleitung Widerspruchs- und Klageverfahren, öffentlich-rechtliche Grundsatzfragen (BesGr A 13 (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt) LBesO oder EG 12 TVöD ) für das Amt für Soziales Leitung des Teams Widerspruchs- und Klageverfahren, öffentlich-rechtliche Grundsatzfragen mit zur Zeit 9 Mitarbeitenden Entscheidungsvorgaben für generelle Verfahrensweisen im Bereich Rechtsmittelverfahren beurteilen, besonders schwierige Einzelfälle sowie rechtliche Neufälle bearbeiten Auswertung von Urteilen und Beschlüssen der Sozial- und Verwaltungsgerichte zur Festlegung grundsätzlicher Vorgehensweisen im Amt Fertigung genereller rechtlicher Stellungnahmen sowie mündliche und schriftliche Beratung der Amtsleitung und Fachbereiche im Amt Vorbereitung und Durchführung von Widerspruchssitzungen mit sozialerfahrenen Personen. Verwaltungsfachwirt*in oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes Führungskompetenz/-fähigkeit (mehrjährige Führungserfahrung ist wünschenswert) Teamsteuerungs- und Kooperationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick sicheres und verbindliches Auftreten verbunden mit einem hohen Maß an Durchsetzungsvermögen, Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft Fähigkeit zu konzeptionellem und vernetztem Denken sowie Organisationsvermögen Kenntnisse in der Sozialgesetzgebung mit den Schwerpunkten Bundessozialhilfegesetz (BSHG), Sozialgesetzbuch (SGB) I-III, V, IX – XII und der angrenzenden Rechtsgebiete beziehungsweise die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Als moderne Landeshauptstadt setzen wir auf qualifizierte Bewerber*innen, um gegenwärtig und in Zukunft einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in unserer Verwaltung sicherzustellen. Wir wollen weibliche und männliche Fachkräfte gleichermaßen ansprechen und ermutigen sich zu bewerben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Prüfung und Übernahme umfangreicher Vermessungsschriften und abschließende Entscheidung zur Übernahme

Fr. 26.11.2021
Düsseldorf
Das Vermessungs- und Katasteramt mit seinen fünf Abteilungen fungiert als verwaltungsinterner und externer Dienstleister mit einem umfangreichen Aufgabenportfolio, insbesondere in den Bereichen (hoheitliches) Vermessungswesen, Geoinformation, Bodenordnung, Wertermittlung und Liegenschaftskataster. Sachbearbeitung Prüfung und Übernahme umfangreicher Vermessungsschriften und abschließende Entscheidung zur Übernahme (BesGr A 13 (Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt) LBesO bzw. EG 12 TVöD) für das Vermessungs- und Katasteramt, Liegenschaftskataster Prüfung und Übernahme von besonders schwierigen/ umfangreichen beigebrachten Vermessungsschriften inklusive der Fortführung und der Homogenisierung in DAVID-ALKIS abschließende Fortführungsentscheidung und Schlussprüfung über die Eignung von Vermessungsschriften Prüfung und Übernahme von Sonderungen/ Verschmelzungen Sonderaufgaben (zum Beispiel Erstellung von Statistiken, Mitarbeit in Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung bei der Klärung grundsätzlicher katasterrechtlicher Fragen). Bachelor of Science oder Engineering der Fachrichtung Vermessungswesen oder vergleichbare Qualifikation mit guten Kenntnissen auf dem Gebiet der Rechts- und Verwaltungsvorschriften des öffentlichen Vermessungswesens oder mit der Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen und langjähriger Berufserfahrung Fähigkeit vermessungstechnische Sachverhalte verwaltungs- und rechtsbezogen sicher beurteilen und bewerten zu können, sowie wünschenswerterweise praktische Erfahrungen im Bereich der Vorprüfung und Übernahme von Vermessungsschriften Team- und Entscheidungsfähigkeit und hohes Maß an sozialer Kompetenz Verantwortungs-, Leistungs- und Lernbereitschaft sowie die Initiative zu selbstständigem und kooperativem Arbeiten sicheres und verbindliches Auftreten beim internen und externen Kontakt, insbesondere beim Kontakt zu Bürger*innen und zu öffentlich bestellten Vermessungsingenieur*innen sicherer Umgang mit den im Aufgabenbereich eingesetzten DV-Verfahren (unter anderem DAVID-ALKIS, ALKIS-Benutzungskomponete, Linkbase, Geschäftsbuch) oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen. Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung im Beamtenverhältnis möglich. Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot

Gutachterin / Gutachter (w/m/d) mit Lehrendenfunktion im Technischen Referat

Fr. 26.11.2021
Köln
Die Generalzolldirektion - Direktion IX (Bildungs- und Wissenschaftszentrum) - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Köln eine Gutachterin / einen Gutachter (w/m/d) mit Lehrendenfunktion im Technischen Referat Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle im Rahmen einer Tarifbeschäftigung, die nach Entgeltgruppe 10 EntgO (Bund) zum TVöD bewertet ist. Das Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ) in Münster ist die zentrale Bildungseinrichtung der Bundesfinanzverwaltung und als Direktion IX in die Generalzolldirektion integriert. Der Fachbereich Finanzen führt dabei weiterhin den Status der "Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung". Bundesweit gehören mehr als 20 Dienstsitze und Schulungsstätten zum BWZ, die für Aus- und Fortbildung, Wissenschaft und Technik sowie für das Hundewesen tätig sind. Die Dienstsitze Wissenschaft und Technik untersuchen Warenproben und erstellen Gutachten. Die Begutachtung erfolgt insbesondere im Hinblick auf die Einreihung der Waren in den Zolltarif, die Prüfung von Verboten und Beschränkungen sowie im Rahmen der Verbrauchsteuergesetze.Die Aufgaben des o.g. Arbeitsplatzes in der Abteilung Wissenschaft und Technik umfassen im Wesentlichen: die zolltarifliche Einreihung von Waren, insbesondere Zolltarifabschnitte X, XX, Zolltarifkapitel 44, 64 (Halbstoffe aus Holz oder anderen cellulosehaltigen Faserstoffen, Papier und Pappe und Waren daraus (Waren der Verpackungsindustrie), Bilddrucke, Bücher, periodische Druckschriften, Erzeugnisse des grafischen Gewerbes; Möbel, Beleuchtungskörper, Spielzeug, Holz und Holzwaren, Schuhe), das Verfassen gutachterlicher Stellungnahmen und zolltariflicher Einreihungsgutachten, insbesondere im Hinblick auf unterschiedliche Einfuhrumsatzsteuersätze für Waren des Kapitels 49. Außerdem ist der Einsatz als hauptamtlich Lehrende/r (w/m/d) in Fortbildungsveranstaltungen zu zolltariflichen und warenkundlichen Fragen vorgesehen. Die Bereitschaft, auch andere Aufgaben zu übernehmen, wird vorausgesetzt.Für eine Bewerbung müssen folgende Anforderungen erfüllt sein: Ein mit mindestens der Note befriedigend abgeschlossenes Fachhochschul-/ Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss) mit einem der folgenden Schwerpunkte: Materialwissenschaften (vorzugsweise Papierkunde und Druckgrafik), Papiertechnik, Paper Science and Technology-Papiertechnik oder vergleichbar Der Arbeitsplatz erfordert im Übrigen: Ein gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie gute englische Sprachkenntnisse Fähigkeit und Bereitschaft, sich mit neuen Sachproblemen vertraut zu machen Leistungsbereitschaft, Selbständigkeit und organisatorisches Geschick Kooperationsbereitschaft sowie Teamfähigkeit Kenntnisse der Office-Anwendungen einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst, als mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnete Arbeitgeberin eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik, einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team, eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche), die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen.
Zum Stellenangebot

Sachbereichsleitung (m/w/d) Organisation, Operativer Datenschutz

Fr. 26.11.2021
Düsseldorf
In der Verwaltung des Landtags Nordrhein-Westfalen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat I.B.1 „Organisationsmanagement, E-Government“ die Stelle einer Sachbereichsleitung (m/w/d) „Organisation, Operativer Datenschutz“ zu besetzen. Die Landtagsverwaltung ist Dienstleisterin für das Parlament. Ihre Aufgabe ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, personellen und technischen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen. Das Referat I.B.1 „Organisationsmanagement, E-Government“ ist u. a. zuständig für die Grundsatzfragen der Verwaltungsorganisation und des Verwaltungshandelns, die Gestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation, die Entwicklung, Umsetzung, Moderation und Evaluation der Prozesse der Organisationsentwicklung, die Arbeitszeitflexibilisierung sowie für die Umsetzung des E-Government-Gesetzes NRW und des Datenschutzes in der Verwaltung des Landtags NRW. Im Rahmen dieser Querschnittsfunktion unterstützt und berät das Referat die Leitungsebene, die Organisationseinheiten und die Mitarbeiter/innen der Verwaltung des Landtags in allen den Aufgabenbereich betreffenden Fragestellungen. Fachliche und personelle Leitung des Sachbereichs „Organisation, Operativer Datenschutz“  Mitwirkung bei der strategisch-konzeptionellen Weiterentwicklung und Umsetzung der Grundlagen und Instrumente einer agilen Verwaltungsorganisation für eine digitale Parlamentsverwaltung  Mitwirkung bei der Entwicklung, Implementierung und Sicherstellung der kontinuierlichen Optimierung der Organisationsstruktur und -prozesse sowie Identifikation wiederkehrender Prozessmuster zur Entwicklung von Standards  Konzeption, Implementierung und Weiterentwicklung der Datenschutzprozesse in der Landtagsverwaltung nach dem Standard-Datenschutzmodell und an den Schnittstellen zum Parlament und der organisatorischen Maßnahmen im ISMS  Mitwirkung bei der (Weiter-)Entwicklung von Dienstvereinbarungen und anderen organisatorischen Regelungen sowie beim Ergebnistransfer im Kontext der Umsetzung von E-Government  Durchführung, Begleitung von und Mitarbeit in (Veränderungs-)Projekten einschließlich Evaluation  Beratung der Organisationseinheiten bei internen (arbeits-)organisatorischen Vorhaben und Organisationsentwicklungsmaßnahmen  Erstellung von Entscheidungsvorlagen und Konzeptionen Ein mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossenes einschlägiges Studium z. B. der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften, Sozial-, Arbeits- oder Organisationswissenschaften, Organisationspsychologie, Wirtschaft / Wirtschaftsrecht, Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt HR und/oder Organisationsmanagement mit einem Mastergrad oder einer wissenschaftlichen Zusatzqualifizierung in den genannten Schwerpunkten oder mit jeweils der Note „befriedigend“ abgeschlossene erste und zweite juristischen Staatsprüfung sowie eine wissenschaftliche Zusatzqualifizierung in den Schwerpunkten HR und/oder Organisationsmanagement  Mindestens zweijährige Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil  Erfahrungen in der Bearbeitung von Querschnittsaufgaben und Projekten  Kenntnisse und Erfahrungen im Organisations- und Projektmanagement sowie in der Digitalisierung von Prozessen  Praktische Erfahrungen in der Begleitung von organisatorischen Veränderungsprozessen, auch im Zusammenhang mit der Einführung von IT-Verfahren, und in der Leitung von Teams sind von Vorteil  Ausgeprägtes intellektuelles Potenzial, d.h. Fähigkeit zu systemischem, strategischem und souveränem Denken und Handeln  Selbstständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung  Soziale Kompetenz, hohe Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit  Ausgeprägte Fähigkeit zur zielgruppenadäquaten Verschriftlichung und Verbalisierung komplexer Sachverhalte
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: