Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 13 Jobs in Teltow

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 13
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 4
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 1
  • Berufseinstieg/Trainee 1
Angestellte

Abteilungsleitung I - Lebensmittel, Arzneimittel - (m/w/d)

Mi. 23.09.2020
Berlin
Das Landeslabor Berlin Brandenburg ist eine durch die Länder Berlin und Brandenburg gemeinsam getragene rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR). Seit 01.01.2009 beschäftigt sich das Landeslabor als erste länderübergreifende staatliche Untersuchungseinrichtung in Deutschland mit weiten Themenbereichen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und des Umweltschutzes. Wir verfügen über ein breites wissenschaftliches und laboranalytisches Aufgabenspektrum im Bereich der Lebensmittel-und Futtermittelanalytik, der Tierseuchendiagnostik, der Umweltanalytik und der gesundheitsrelevanten Analytik. Das Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) sucht eine einschlägig erfahrene Führungspersönlichkeit für die Position Abteilungsleitung I  –  Lebensmittel, Arzneimittel – (m/w/d) zum frühestmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (40 Wochenstunden) zu besetzen. Kenn.-Nr./Kennzahl:            LLBB – 26 / 20 / Abteilung I Dienstort:                             Berlin   fachliche und dienstrechtliche Leitung der interdisziplinär aufgestellten Abteilung mit 6 Fachbereichen derzeit ca. 170 Beschäftigten einschließlich der Arzneimitteluntersuchungsstelle für 3 Bundesländer Koordinierung und Steuerung der fachbereichsübergreifenden Geschäftsprozesse in der Abteilung Koordination fachbereichs- und abteilungsübergreifender Aufgabengebiete wie bundesweite Überwachungsprogramme, Risikoorientierte Probenplanung Planung und Steuerung der fachlich strategischen Weiterentwicklung der Abteilung unter Beachtung effizienter Wirtschaftsführung und unter Berücksichtigung des aktuellen Standes von Wissenschaft und Technik Planung und Steuerung der Personal- und Ressourcenentwicklung Vertretung des LLBB in einschlägigen Gremien und Förderung der Erarbeitung von Fachpublikationen Koordinierung und Steuerung von zentralen Aus- und Weiterbildungsaufgaben des LLBB Sicherstellung von Inhalten, Methoden und Instrumenten des Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO / IEC 17025 Organisation und Kontrolle von sicherheitstechnischen und arbeitsschutzrelevanten Maßnahmen Formale Voraussetzungen: Abgeschlossene naturwissenschaftliche Hochschulausbildung (Master, Diplom oder vergleichbar) in den Fachrichtungen Lebensmittelchemie oder Pharmazie/Lebensmittelchemie jeweils mit 2. Staatsexamen Promotion erwünscht mehrjährige Führungserfahrungen aus entsprechender Leitungstätigkeit einer vergleichbaren Organisationseinheit hinsichtlich Aufgaben und Mitarbeiterzahlen, insbesondere Leitung von Führungskräften mehrjährige Erfahrung mit fundierten Fachkenntnissen im überwiegenden Aufgabengebiet der Abteilung; Erfahrungen und Kompetenzen: Einschlägige Berufserfahrung auf dem Gebiet der Untersuchung und rechtlichen Beurteilung der Lebensmittelsicherheit sowie des Schutzes vor Irreführung und Täuschung Sichere Anwendung moderner Führungsinstrumente Erfahrungen in der Fach-, Personal- und Ressourcenverantwortung für den öffentlichen Dienst; Fundierte Kenntnisse über Instrumente und Methoden des Personalmanagements; Kenntnisse und Erfahrungen über Inhalte, Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (DIN EN ISO / IEC 17025); Sehr gute IT-Kenntnisse (MS-Office, Arbeit mit LIMS-Systemen), gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Was erwarten wir: Erwartet werden eine ausgeprägte Führungs- und Entscheidungskompetenz, Verhandlungsgeschick, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen, Organisationsfähigkeit und Prioritätensetzung sowie eine ausgeprägte Befähigung zur Teambildung, um die umfassenden und vielschichtigen Aufgaben der interdisziplinär und für mehrere Bundesländer und die NOKO tätigen Abteilung zu gewährleisten und weiterzuentwickeln. Erwartet werden überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivation, eine überdurchschnittliche Belastbarkeit, ein hohes Maß an Selbständigkeit, sehr gutes Zeitmanagement sowie ein ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen. Darüber hinaus ist eine strukturierte und priorisierende Arbeitsweise zur Planung, Umsetzung und Kontrolle der umfassenden Aufgaben der Abteilung erforderlich. Der/Die Bewerber/in muss über ein hohes Maß an Team- und Kooperationsfähigkeit sowie ein ausgeprägtes Kommunikationsvermögen verfügen. Das Aufgabengebiet erfordert bereichsübergreifendes Denken, hohes Verantwortungsbewusstsein, starke Kundenorientierung, Überzeugungsfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen. Gefordert wird die systematische Verbindung von Kundenwünschen mit dem Leistungspotential des Bereiches und die Einhaltung vertraglicher VereinbarungenWir bieten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungspotential. Das Entgelt richtet sich nach AT 1 der Richtlinien über die außertarifliche Bezahlung der Beschäftigten des Landes Berlin.  Daneben bieten wir eine flexible Arbeitszeit sowie Fortbildungsmöglichkeiten. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden gemäß § 2 des Sozialgesetzbuches IX anerkannte schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Wenn Sie auf die genannte Förderung Wert legen, geben Sie bitte in der Bewerbung an, dass Sie anerkannter Schwerbehinderter (w/m/d) sind.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in mit wissenschaftlichen Dokumentationsaufgaben (w/m/d)

Di. 22.09.2020
Berlin
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Deutschland erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In der Abteilung Experimentelle Toxikologie und ZEBET des BfR ist in der Fachgruppe „Tierschutz und Wissenstransfer“ ab sofort befristet für die Zeit des Mutterschutzes und der sich ggfs. anschließenden Elternzeit (voraussichtlich 1 Jahr) folgende Stelle zu besetzen: Mitarbeiter*in mit wissenschaftlichen Dokumentationsaufgaben (w/m/d) Kennziffer: 2666/2020 | Entgeltgruppe 11 TVöD Die Beschäftigung erfolgt mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 29,25 Std.). Der Dienstort ist Berlin-Marienfelde. Literaturerfassung der Fachabteilung Experimentelle Toxikologie und ZEBET Unterstützung bei der Pflege und Auswertung von Datenbanken (AnimalTestInfo und Animal Study Registry) Indexierung von nichttechnischen Projektzusammenfassungen Katalogisierung der BfR-Publikationen im Repositorium der Ressortforschungseinrichtungen (OpenAgrar) Unterstützung bei der Literaturrecherche und –verwaltung im Zusammenhang mit systematischen Reviews Abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) im Bereich Dokumentation und Information oder einer vergleichbaren Fachrichtung Fundierte Erfahrungen oder Kenntnisse mit Literaturverwaltungsprogrammen (insbesondere Endnote oder Citavi) Erfahrungen mit Datenbanken und Dokumentenverwaltungssystemen Kenntnisse zur Pflege von Repositorien sind erwünscht Teamfähigkeit und Belastbarkeit sowie eine gewissenhafte und strukturierte Arbeitsweise werden vorausgesetzt Gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit werden vorausgesetzt Abwechslungsreiche, eigenverantwortliche Tätigkeit in einer jungen Arbeitsgruppe Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit 30 Tage Urlaub (5-Tage-Woche) Möglichkeiten des mobilen Arbeitens Sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten Jobticket VBL-Betriebsrente Vermögenswirksame Leistungen AWO-Familienservice
Zum Stellenangebot

Fachassistent/in in der Eingangszone (m/w/d)

Mo. 21.09.2020
Berlin
Das Bezirksamt Mitte ist Arbeitgeber für mehr als 3.000 Menschen. Berlin-Mitte, das bedeutet: arbeiten im Herzen der Hauptstadt. Das Bezirksamt Mitte steht für Vielfalt. Bewerbungen, die die Vielfalt unseres Bezirkes widerspiegeln, sind uns sehr willkommen. Bei uns warten interessante Aufgaben und Herausforderungen in mehr als 80 Berufen auf Sie! Diese wollen wir gemeinsam mit Ihnen angehen, getreu unserer Devise: „Wir machen Mitte!" Werden Sie Chanceneröffnerin oder Chanceneröffner! Ob im Bereich der Vermittlung in Arbeit und Ausbildung, der Leistungsgewährung oder der Beratung von Unternehmen und Institutionen - helfen Sie dabei, Menschen mehr soziale Teilhabe und die Rückkehr ins Erwerbsleben zu ermöglichen. Das Jobcenter im Bezirksamt Mitte sucht ab dem 01.01.2021 unbefristet eine bzw. einen Fachassistent/in in der Eingangszone (m/w/d) Kennziffer: 134/2020 Bewerbungsfrist: 23.09.2020 Entgeltgruppe: E6, Teil I der Entgeltordnung zum TV-L Vollzeit mit 39,40 Wochenstunden Arbeitsort: Berlin fachbezogene Klärung bzw. Bearbeitung von Kundenanliegen bzw. Anträgen in Fällen mit mittlerem Schwierigkeitsgrad Auskunftserteilung in Rechtsangelegenheiten und / oder über das SGB II-Leistungsangebot in Fällen mit einfachem und mittlerem Schwierigkeitsgrad Klärung allgemeiner vermittlungs- und leistungsrechtlicher Anliegen Annahme von Meldungen und Unterlagen zur Weiterleitung Ausgabe und Annahme von Anträgen auf Leistungen nach dem SGB II; Prüfung auf Vollständigkeit und Aufforderung zur Mitwirkung Datenerfassung in den Fachanwendungen (z. B. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen; Aufenthaltsstatus, Arbeitspaketen, Rückmeldungen nach Ortsabwesenheit) Bearbeitung von Anträgen auf Leistungen der Bildung und Teilhabe mit Entscheidung zur Ausgabe des BerlinPasses Bearbeitung von Wiedervorlagen Bearbeitung von Tickets und Meldung von Ausfallzeiten-Listen sowie von Sonderpostenkörben in der eAkte einen Abschluss als  Verwaltungsfachangestellter/ Verwaltungsfachangestellte Fachangestellter/Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation Steuer-, Justiz- oder Sozialversicherungsangestellter/-angestellte Bürokaufmann/Bürokauffrau oder vergleichbare Qualifikation eine dauerhafte Beschäftigung bei einem zuverlässigen und sicheren Arbeitgeber abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Eigenverantwortung ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und eine gute Work-Life-Balance (durch zeitliche Selbstbestimmung, flexible Arbeitszeiten, Einstieg in mobile Arbeit, Angebot von Telearbeitsplätzen) aktive Gesundheitsangebote während der Arbeitszeit umfangreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten (wie Fachfortbildungen, Sprachkurse, Coachings, Hospitationen) und ein individuelles Wissensmanagement die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes zum Austausch mit europäischen Verwaltungen eine betriebliche Altersvorsorge 30 Tage Urlaub pro Jahr eine zentrale Lage und eine gute Verkehrsanbindung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in für Baumaßnahmen im Fachvermögen des Schul- und Sportamtes (m/w/d)

Mo. 21.09.2020
Berlin
Das Bezirksamt Mitte ist Arbeitgeber für mehr als 2.900 Menschen. Berlin-Mitte, das bedeutet: arbeiten im Herzen der Hauptstadt. Bei uns warten interessante Aufgaben und Herausforderungen in mehr als 80 Berufen auf Sie! Diese wollen wir gemeinsam mit Ihnen angehen, getreu unserer Devise: „Wir machen Mitte!" Das Schul- und Sportamt im Bezirksamt Mitte sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiter/in für Baumaßnahmen im Fachvermögen des Schul- und Sportamtes (m/w/d) Kennziffer: 90/2020 Fristende: 06.10.2020 Entgeltgruppe: 9b, Fallgruppe 2, Teil I der Entgeltordnung zum TV-L mit 39,4 Wochenstunden Arbeitsort: Berlin1.Betreuung und Begleitung von Baumaßnahmen im Fachvermögen des Schul- und Sportamtes Betreuung und Begleitung von Neubau-, Erweiterungsbau- und Sanierungsmaßnahmen Entscheidung über die Bauausführung nach vorheriger fachlicher Beratung Teilnahme an Beratung von schulischen Bauausschüssen 2.Schulbaufachliche Begleitung der Baudurchführung und Mängelbeseitigung ein- schließlich Abnahme- und Übergabeverfahren Entscheidung über Zugangsberechtigungen zu den Schulimmobilien im Rahmen des Nachbarschaftsrechts Bearbeitung sonstiger Fragestellungen im Rahmen des Nachbarschaftsrechts 3.Bearbeitung von Regressansprüchen gegenüber Dritten im Zusammenhang von Baumaßnahmen im Fachvermögens des Schul- und Sportamtes einen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II mit erfolgreicher Prüfung zur Verwaltungsfachwirtin bzw. zum Verwaltungsfachwirt oder einen Bachelorabschluss in der Fachrichtung Verwaltung, Wirtschaft oder Recht oder oder einen Hochschulabschluss mit baufachlichem Hintergrund eine dauerhafte Beschäftigung bei einem zuverlässigen und sicheren Arbeitgeber abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Eigenverantwortung eine betriebliche Altersvorsorge eine zentrale Lage und eine gute Verkehrsanbindung
Zum Stellenangebot

Leitung Interne Dienste (m/w/d) zugleich Ständige Vertretung der Leitung des Jugendamtes

Sa. 19.09.2020
Berlin
Der kinder- und familienfreundliche Bezirk Lichtenberg verbindet Tradition und Moderne, vereint großstädtisches Leben und dörfliche Idylle. Lichtenberg ist offiziell der erste Berliner Bezirk, der erfolgreich einen zwölfmonatigen Auditierungsprozess durchlaufen und das Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ erhalten hat. In Lichtenberg leben fast 300.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Das Bezirksamt Lichtenberg ist mit rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber im Bezirk. Das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, Jugendamt sucht zur Kennziffer: 4000/42201/ID ab sofort eine engagierte Leitung Interne Dienste (m/w/d) zugleich Ständige Vertretung der Leitung des Jugendamtes Besoldungsgruppe: A 14 (Bewertungsvermutung) als Obermagistratsrat/Obermagistratsrätin Entgeltgruppe: E 14 TV-L, Fgr. 3 Teil I TV-L (Bewertungsvermutung) Vollzeit mit 40,00 bzw. 39,40 Wochenstunden Die Übertragung von Führungsaufgaben mit Ergebnisverantwortung erfolgt gemäß § 5 Abs. 3 des Verwaltungsreform-Grundsätze-Gesetzes (VGG) i. V. m. § 97 Landesbeamtengesetz bzw. § 31 TV-L auf Probe. Die Gestaltung der persönlichen Rechtsstellung richtet sich nach Beamten- bzw. Tarifrecht. Beschreibung: Das Jugendamt bietet Familien und Jugendlichen vielfältige umfassende Beratungs- und Leistungsangebote. Es ist Ansprechpartner, wenn es um Hinweise von Dritten auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung in Lichtenberg geht. Im Innenverhältnis besteht das Jugendamt aus dem Jugendhilfeausschuss und der Verwaltung.Als Leitung der Internen Dienste des Jugendamtes obliegen Ihnen die Aufgaben des Finanzcontrollings/Haushalt/Kosten-Leistungsrechnung, der Grundstücksangelegenheiten, des Personals und der Organisation, der Vergabe von Lieferungen und Leistungen sowie der IT-Koordinierung und –Anwendungssystembetreuung. Die ständige Vertretung der Leitung des Jugendamtes bezieht sich nicht nur auf eine Abwesenheitsvertretung. Vielmehr obliegt Ihnen dabei Führungsverantwortung für ca. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes. Sie tragen in enger Abstimmung mit der Amtsleitung Teile der Fach- und Ressourcenverantwortung für diese Organisationseinheit (Haushalts- und Kostenstellenverantwortlichkeit, Verantwortung für das Qualitäts- und Finanzmanagement einschl. der Kosten- und Leistungsrechnung, dem Controlling und dem Personalmanagement) in Bezug auf die administrative Koordinierung sowie die strategisch-konzeptionelle Entwicklung der Arbeit des Amtes. Auszugsweise sind nachfolgend Führungs- und Fachaufgaben benannt. Führungsaufgaben: ist verantwortlich für einen ganzheitlichen Ansatz von Personalmanagement, Organisationsmanagement und betrieblichen Gesundheitsmanagement, erarbeitet Organisations- und Strukturveränderungen aufgrund politischer Vorgaben, gesetzlicher Änderungen oder auch aufgrund von Kundenorientierung im Rahmen einer kundenfreundlichen Verwaltung Fachaufgaben: ist verantwortlich für generelle dezentrale Angelegenheiten aus den Bereichen der Organisation, Haushalt, Kosten- und Leistungsrechnung, Personal, Arbeitssicherheit (einschließlich Arbeits- und Brandschutz) sowie allgemeine Dienstgebäudeangelegenheiten, Vergabeangelegenheiten, IT-Anwendungssystembetreuung für Fachverfahren des Jugendamtes sowie die Grundstücks- und Gebäudebewirtschaftung inner- und außerhalb des Fachvermögens des Jugendamtes, entwickelt und evaluiert Strategien und Handlungsempfehlungen für das Jugendamt und setzt diese in Abstimmung mit dem/der Leiter/in um, ist verantwortlich für die Umsetzung von konkreten Aufgabenstellungen der Amtsleitung und der politischen Leitung sowie von Bezirksamtsbeschlüssen. Die vollständige und detaillierte Beschreibung des Arbeitsgebietes entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil. ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Fachrichtungen öffentliche Verwaltung oder eine für die Anforderungen aus dem Anforderungsprofil erforderlichen Fachrichtung, z. B. Public Management, Public Administration) als Master oder gleichwertigen Hochschulabschluss als vergleichbare Qualifikation ein anderes abgeschlossenes Hochschulstudium mit einem Master- oder Diplomabschluss mit einschlägigen Berufserfahrungen in einem vergleichbaren Aufgabengebiet Bei Beamten: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung Allgemeiner Verwaltungsdienst Sehr wichtig sind Kenntnisse im Personal- und Organisationsmanagement, im Betrieblichen Gesundheits- und Eingliederungsmanagement, Kenntnisse zu Steuerungsinstrumenten, zum Geschäftsprozessmanagement sowie zum Wissensmanagement und zur Qualitätssicherung. Darüber hinaus sollten Sie über Kenntnisse des Arbeits-, Tarif- und Dienstrechts, des Verwaltungsrechts sowie über die für die Organisationseinheit relevanten, einschlägigen Fach- und Rechtskenntnisse verfügen. Wir erwarten von Ihnen: Loyalität im Handeln im Spannungsfeld zwischen enger Abstimmung und Eigenverantwortung Entscheidungsfähigkeit, insbes. Erkennen von Gesamtzusammenhängen, klare und sachlich begründete Entscheidungen Kommunikationsfähigkeit, insbes. das Beherrschen von Methoden der Beratungs- und Verhandlungsführung Förderung von Motivation, Arbeitsfreude und Engagement im Rahmen der Mitarbeiterführung. Mehrjährige Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung in einer Tätigkeit mit Personalverantwortung, Steuerung von Organisationseinheiten oder Leitungs- und Führungserfahrung mit nachgewiesener betriebswirtschaftlicher Verantwortung/Ausrichtung bei einem freien Träger/einer Einrichtung des Sozial- oder Gemeinwesens sind sehr wichtig und sollten vorliegen. eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem kollegialen wertschätzenden Arbeitsumfeld, in dem Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können, ein leistungsstarkes hoch motiviertes Team, das mit viel Freude und Engagement arbeitet, einen intensiven Wissenstransfer und ein vielfältiges Fortbildungsangebot zur umfassenden Einarbeitung und Weiterentwicklung Ihrer Kompetenzen sowie der Eröffnung von Perspektiven, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeitgestaltung, z. B. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit, ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement, z. B. Sportkurse während der Arbeitszeit, Mitarbeiterberatung, 30 Tage Urlaub pro Jahr, zusätzlich arbeitsfrei am 24. und 31. Dezember, eine gute Verkehrsanbindung und ein bezuschusstes Firmenticket, ein angemessenes Einkommen und eine jährliche Sonderzahlung
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (Bachelor) (m/w/d) als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)

Fr. 18.09.2020
Berlin, Bonn
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat E 21 (Investitionsfinanzierung Bedarfsplan) der Abteilung E (Eisenbahnen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/einen Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (Bachelor) (m/w/d)als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)Der Dienstort ist Berlin oder Bonn.Referenzcode der Ausschreibung 20201623_9339Finanzierung von Bedarfsplanprojekten zum Aus- und Neubau des Streckennetzes derBundeseisenbahnen: Begleitung der Planung der DB AG unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit und Prüfung von Forderungen nach einer frühen Bürgerbeteiligung Mitwirkung bei der planungsbegleitenden Konkretisierung von Bedarfsplanvorhaben vor den verkehrlichen Zielen des Bedarfsplans Verantwortliche Betreuung des Abschlusses der Finanzierungsvereinbarungen für diese Vorhaben in Abstimmung mit dem BMF Verhandlung zeitlicher Vorgaben und ihrer Einhaltung und der vorgesehenen Kosten bei der Realisierung Mitarbeit bei der Aufstellung und fortwährenden Weiterentwicklung einer Investitionsstrategie Vorbereitung von Entscheidungen zu Budgetveränderungen der Vorhaben Mitwirkung bei auftretenden Fragen im Rahmen der Durchführung der Planfeststellung Bearbeitung aller Fragen der Finanzierung dieser Vorhaben und deren Darstellung gegenüber Abgeordneten, Parlamentsausschüssen, Ländervertretern, Bundesrechnungshof Finanzierungsfragen für einzelne Komponenten der Eisenbahninfrastruktur, u.a. der Interoperabilität und der Leit- und Sicherungstechnik Zwingende Anforderungskriterien: Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Bachelorstudium der Verwaltungswissenschaften/Wirtschaftswissenschaften Wichtige Anforderungskriterien: Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des Eisenbahnwesens und der Eisenbahntechnik Verständnis für eisenbahntechnische und wirtschaftliche Zusammenhänge und Bereitschaft, sich in neue Entwicklungen einzuarbeiten Verwaltungs- sowie haushalts- und eisenbahnspezifische Kenntnisse Digitalkompetenz Verantwortungsbewusstsein, rasche Auffassungsgabe, Fähigkeit und Bereitschaft zu selbständigem, eigenverantwortlichem und zielorientiertem Handeln im Team Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit und Präsentationskompetenz Fähigkeit zur Zusammenarbeit Leistungsmotivation und -vermögen Belastbarkeit Selbständigkeit und Initiative Kommunikations- und Informationsfähigkeit Flexibilität Sprachkenntnisse in Englisch Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD.Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird eine Zulage für Oberste Bundesbehörden (Ministerialzulage) gezahlt.Eine Verbeamtung ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich. Beamtinnen/Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 12) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.beruf-und-familie.de   Besondere Hinweise:Wir bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann alternierende Telearbeit vereinbart werden. Bei Betreuungsengpässen steht ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zur Verfügung. Wir fördern aktiv die Gesundheit der Beschäftigten durch das Angebot von Sport- und Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung, auch während einer Elternzeit, erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMVI wird eine ausgeprägte Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsorientierung erwartet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Fallmanager/innen in der Eingliederungshilfe (m/w/d)

Fr. 18.09.2020
Berlin
Das Bezirksamt Mitte ist Arbeitgeber für mehr als 3.000 Menschen. Berlin-Mitte, das bedeutet: arbeiten im Herzen der Hauptstadt. Das Bezirksamt Mitte steht für Vielfalt. Bewerbungen, die die Vielfalt unseres Bezirkes widerspiegeln, sind uns sehr willkommen. Bei uns warten interessante Aufgaben und Herausforderungen in mehr als 80 Berufen auf Sie! Diese wollen wir gemeinsam mit Ihnen angehen, getreu unserer Devise: „Wir machen Mitte!" Das Amt für Soziales ist eines der größten Ämter in Mitte. Rund 300 Beschäftigte kümmern sich um die Belange der Bürgerinnen und Bürger des Bezirks, wenn es um Themen wie zum Beispiel Wohnungslosenhilfe, existenzsichernde Leistungen, Hilfe zur Pflege oder Eingliederungshilfe ‎für Menschen mit Behinderung geht. Diese Leistungen sollen helfen, schwierige soziale oder gesundheitliche Lebenssituationen zu überwinden. Hierfür sind unsere Fachexpertinnen und Fachexperten im Einsatz. Das Amt arbeitet dabei mit einer Reihe von Einrichtungen und Organisationen zusammen, die die Versorgung mit Sozialleistungen im Bezirk sicherstellen. WERDEN SIE EINE BZW. EINER VON UNS! Das Amt für Soziales im Bezirksamt Mitte sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mehrere* Fallmanager/innen in der Eingliederungshilfe (m/w/d) *(8 Stellen - davon 50 % Besetzung mit Sozialarbeitern/innen) Kennziffer: 127/2020 Bewerbungsfrist: 11.09.2020 Besoldungsgruppe: A 10 Entgeltgruppe: E 9b, Fallgruppe 1, Teil I bzw. S 12, Teil II, Abschnitt 20.4 TV-L Vollzeit mit 40 bzw. 39,4 Wochenstunden Arbeitsort: BerlinFallmanagement in der Arbeitsgruppe -Fallmanagement/ Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem SGB XII - im Fachbereich - Materielle Hilfen III - Teilhabe einschl. aller parallelen Sozialhilfeleistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Hilfe zur Pflege und Pflegegelder nach dem Landespflegegeldgesetz (LPflGG); Sachbearbeitung / Bescheiderteilung / Aktenführung; Bearbeitung von Neuanträgen und Weiterbewilligungen; Berechnung und Erhebung von Kostenbeiträgen; Zahlbarmachung und Kontrolle bewilligter Leistungen; regelmäßige Teilnahme an fachlichen Fortbildungen; Beratung von Hilfesuchenden und Einrichtungsträgern; Verfolgung und Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber Anderen; strategische und konzeptionelle Hilfebedarfsplanung inkl. Abschluss, Fortschreibung und Evaluation von schriftlichen Leistungsabsprachen bzw. -festsetzungen und Gesamtplänen mit ziel- und wirkungsorientierter Ausrichtung; Mitwirkung am Aufbau und der Pflege eines Netzwerkes von Leistungsanbieter_innen; Durchführung und Leitung von Fallkonferenzen;  Praxisanleitung neuer Dienstkräfte Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei (ehemals gehobener Dienst) des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder der Laufbahnfachrichtung Soziales. bei Tarifbeschäftigten: Diplom- o. Bachelor-Abschluss der Fachrichtung Verwaltung, erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrganges II an der VAk oder vergleichbare Qualifikation oder Beschäftigte in EGr. 9a, Teil I, TV-L mit mehrjähriger Berufserfahrung in Sozialleistungsbereichen sowie der Bereitschaft zum Absolvieren des Verwaltungslehrgang II oder Diplom- oder Bachelor-Abschluss der Fachrichtung Soziale Arbeit, Sozialarbeit/ Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung  bzw. sonstige Beschäftigte, bei denen aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten (Kenntnisse und Fertigkeiten) oder Erfahrungen die tarifrechtliche Gleichwertigkeit festgestellt werden kann . eine dauerhafte Beschäftigung bei einem zuverlässigen und sicheren Arbeitgeber abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Eigenverantwortung ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und eine gute Work-Life-Balance (durch zeitliche Selbstbestimmung, flexible Arbeitszeiten, Einstieg in mobile Arbeit, Angebot von Telearbeitsplätzen) aktive Gesundheitsangebote während der Arbeitszeit umfangreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten (wie Fachfortbildungen, Sprachkurse, Coachings, Hospitationen) und ein individuelles Wissensmanagement die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes zum Austausch mit europäischen Verwaltungen eine betriebliche Altersvorsorge 30 Tage Urlaub pro Jahr eine zentrale Lage und eine gute Verkehrsanbindung
Zum Stellenangebot

Office Assistant (m/w/d)

Mi. 16.09.2020
Berlin
The British Government is an inclusive and diversity-friendly employer.  We value difference, promote equality and challenge discrimination, enhancing our organisational capability. We welcome and encourage applications from people of all backgrounds. We do not discriminate on the basis of disability, race, colour, ethnicity, gender, religion, sexual orientation, age, veteran status or other category protected by law. We promote family-friendly flexible working opportunities, where operational and security needs allow. Job Category Foreign and Commonwealth Office (Operations and Corporate Services) Job Subcategory Private Office Application deadline 20 September 2020 Grade A1 (L) Type of Position Full-time, Fixed term, with possibility of renewal Working hours per week 37.5 Region Europe, Eastern Europe & Central Asia Country/Territory Germany Location (City) Berlin Type of Post British Embassy Starting yearly salary (EUR) €35,616.00 gross per annum rising to approx €40,007.00 gross per annum after a qualifying period in addition to performance related pay (Salary is not negotiable) Start Date 1 November 2020Note: Due to COVID-19, you may experience some delay in the progress of this recruitment campaign. We are working hard to minimise any disruption. You may find more information in the Additional Information section below. The British Embassy in Berlin is part of a world-wide network, representing British political, economic and consular interests overseas. The Embassy is now looking for an Office Assistant to provide administrative and organisational support to the British Embassy’s Private Office (which serves the Ambassador and Deputy Ambassador), as well as providing flexible administrative support to other teams within the Germany network - in particular, the Political Section. This is a support role at the centre of the Embassy which gives the job holder an excellent overview of British engagement with Germany. Fluency in German and English is essential. To support the Embassy’s positive working environment, the successful candidate will be encouraged to play an active role in the Embassy’s corporate life and contribute to the wider objectives of the Germany network. A range of learning and development opportunities will also be offered and encouraged. Main Duties and Responsibilities: General administrative duties including dealing with post, handling correspondence and telephone enquiries in English and German, distribution and filing of documents; Arrange meetings and appointments for Private Office when required and receive visitors to the Embassy; Provide timely and efficient secretarial support to the Political Counsellor, including setting up internal and external appointments; Managing and maintaining a contacts database; Provide flexible support ahead of, and during, Embassy events; Carry out ad hoc translation tasks where required, and assist in drafting emails and letters in German; Provide leave cover for the Private Office team; Participate in wider Embassy initiatives as required, including engaging in a corporate role. Proficient in English and German (both written and spoken, minimum of C2 level according to the CEFR framework*); Recent experience in an administrative/secretarial role or similar; Excellent organisational and communication skills; Ability to deliver high quality work within deadlines and under pressure; Customer focus and excellent customer service skills; The ability to work independently but also with colleagues and contacts in the immediate and wider teams as appropriate; Excellent IT skills, especially standard MS Office applications (Word, Excel, Teams and Outlook); Ability to keep confidentiality at all times; Working knowledge of the German political and governmental institutions and structures. Desirable qualifications, skills and experience Previous experience working in an international environment or in the German political system.   Required competencies   Leading and Communicating, Collaborating and Partnering, Managing a Quality Service, Delivering at PaceOur Conditions of Employment: This is a full-time fixed-term position for a contract period of two years, with the possibility of renewal by mutual agreement. The gross yearly salary is €35,616.00 rising to approx €40,007.00 gross per annum after a qualifying period in addition to performance related pay (salary is not negotiable). The successful candidate will be subject to professional background check and security clearance. The successful candidate must have pre-existing work authorisation in Germany in order to apply. Staff recruited locally by the British Embassy in Germany are subject to Terms and Conditions of Service according to local German employment law. Visa/Passport requirements: Candidates must currently hold the independent right to live and work in Germany and be prepared to ensure that right remains throughout the scope of the contract. Additional requirements may become necessary after 31st December 2020. Our Learning & Development environment: The British Embassy in Berlin has a strong ethos of Learning & Development, including our Learning & Development Week. In addition, there will be many opportunities to attend external seminars and events on relevant issues. This is in addition to the induction programme offered to all Embassy staff. The successful applicant will be encouraged to be actively involved in the corporate life of the Embassy, contributing to the wider objectives of the British Government’s Germany network and supporting the Embassy’s positive working environment.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für die Vergabestelle

Mi. 16.09.2020
Berlin
Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek in Deutschland. An zwei Standorten – Amerika-Gedenkbibliothek und Berliner Stadtbibliothek – stehen für unsere Nutzer*innen gut 3,4 Millionen Medien zur Verfügung. Zugleich erfüllt die Stiftung Aufgaben als Berliner Landesbibliothek. Mit rd. 1,5 Millionen Besucher*innen jährlich ist die ZLB die am besten besuchte Kultur- und Bildungseinrichtung Berlins. Werden Sie Teil unseres Teams. Verstärken Sie unser Referat Finanzen mit Ihrer fachlichen Expertise als Sachbearbeiter*in für die Vergabestelle Beratung und Unterstützung der Fachbereiche zu Beschaffungsthemen, u. a. bei der: Erstellung von Leistungsverzeichnissen Prüfung und Ausgestaltung von Verträgen mit Dienstleistern und Lieferanten strategischen Vergabeplanung Ausgestaltung und Weiterentwicklung von Beschaffungsprozessen, v. a. mit dem Schwerpunkt auf bibliotheksfachliche Lieferungen und Leistungen Vorbereitung und Durchführung von rechtssicheren Vergabeverfahren (national und europaweit, eVergaben): Erstellung von Ausschreibungsunterlagen Bieterkommunikation in Abstimmung mit den Fachbereichen Angebotsöffnungen,- prüfungen und -auswertungen; Auftragserteilung Fristenüberwachung und Dokumentation Anwendungssystembetreuung für die Software eVergabe Sie haben Ihr Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen bzw. können eine gleichwertige Qualifikation aufgrund mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung und kaufmännischer Berufsausbildung vorweisen. Zu Ihren Fachkompetenzen zählen: fundierte Kenntnisse der öffentlichen Auftragsvergabe sichere Anwendung der gesetzlichen Vorschriften im Vergabe- und Haushaltsrecht (GWB, VgV, BerlAVG, VOL/UVgO, EU-Vergaberichtlinien, LHO Berlin, AV-LHO Berlin) Grundkenntnisse im Vertragsrecht ausgeprägtes juristisches und betriebswirtschaftliches Verständnis gute IT-Anwenderkenntnisse (MS Office inkl. Outlook, eVergabe) Folgende außerfachliche Kompetenzen zeichnen Sie aus: Sie überzeugen durch einen verbindlichen Kommunikationsstil, sind stark serviceorientiert und beraten gern. Analytische Fähigkeiten gepaart mit Planungs- und Organisationsvermögen ermöglichen Ihnen ein zielgerichtetes und wirtschaftliches Agieren, auch bei steigender Belastung. Sie zeichnen sich durch eine strukturierte, zuverlässige und selbstständige Arbeitsweise aus und arbeiten gerne im Team. Mit Interesse verfolgen Sie aktuelle Entwicklungen im Aufgabenfeld.
Zum Stellenangebot

Monitoring Vertrags- und Entgeltstruktur nach BRVJug (m/w/d)

Mo. 14.09.2020
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben.   Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Abteilung III - Jugend und Kinderschutz - der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ab sofort eine Dienstkraft  für das Aufgabengebiet Monitoring Vertrags- und Entgeltstruktur nach BRVJug (m/w/d) Kennziffer 145/20 unbefristet, Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 12 / E 11 oder S17 TV-L als  Amtsrätin/-rat oder Sozialamtsrätin/-rat bzw. Tarifbeschäftigte/r oder Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin/-pädagoge Besetzbar in Vollzeit, Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bei Vollbeschäftigung beträgt die Wochenarbeitszeit 40 Stunden bei Beamtinnen und Beamten bzw. 39 Stunden und 24 Minuten bei Tarifbeschäftigten.Monitoring Verträge, Rahmenvertrag, Trägerverträge Berliner Rahmenvertrag für Hilfen in Einrichtungen und durch Dienste der Kinder- und Jugendhilfe (BRVJug) Ausbau einer Monitoring Vertrags- und Entgeltstruktur, Strukturanalyse und Reporting (Ist-Stand, Entwicklung der Entgelte, der Leistungsstruktur und Qualitätsstruktur), Auswertung und Analyse von Datenquellen, Berichten und Untersuchungen sowie Erstellung von Zahlen- und Datengrundlagen / Tabellen / Grafiken Vorbereitungen für Gremien zum Themenfeld der individuellen Hilfen nach dem SGB VIII und SGB IX , u.a. der Vertragskommission Jugend  Durchführung und Unterstützung von Qualitätsverfahren und Vertragscontrolling-Entwicklung von Kennzahlen, Implementierung und Pflege der Zahlengrundlagen für ein auf dem Vertragscontrolling (HzE) basierendes Monitoring der Verträge auf gesamtstädtischer Ebene Schnittstelle zum gesamtstädtischen Fach- und Finanzcontrolling HzE, zu den Daten aus dem IKO-Vergleichsring HzE und den bezirklichen Datenerhebungen Mitwirkung bei der fachlichen Bewertung von Instrumenten / Erkenntnissen zur Fachsteuerung/Fachcontrolling HzE bezogen auf den Vertragsbereich Fachlicher Austausch in Arbeitsgruppen und Gremien in diesem Kontext  Laufendes Berichtswesen, Erstellung eines Entwicklungsberichtes, Präsentationen. Für Beamtinnen und Beamte: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Sozialdienstes oder des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes Für Tarifbeschäftigte: (Fach-)Hochschulabschluss oder Bachelor, vorzugsweise im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder Verwaltungsfachwirt/in oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit staatlicher Anerkennung Wünschenswert für beide Beschäftigtengruppen: Erfahrungen im Bereich der öffentlichen und/oder freien Jugendhilfe bzw. in Bereichen des Controllings. Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung erfüllt sein. Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, das unter "weitere Informationen" hinterlegt ist. eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.  die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen. eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet. eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder). die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Sie können bei Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer nutzen. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert. ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen. eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können. ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht, weil in vergleichbaren Positionen dieser Verwaltung Frauen noch unterrepräsentiert sind. eine Einarbeitung durch die Dienstkraft, die das Aufgabengebiet bisher wahrgenommen hat.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal