Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 12 Jobs in Tempelhof-Schöneberg

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 8
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 4
Angestellte

Gruppenleitung Mietabsenkung (m/w/d) MietenWoG Bln (Mietendeckel)

Do. 13.08.2020
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Berlin ist ein Magnet. Und: wächst. Immer mehr Menschen zieht es nach Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gestaltet dieses Wachstum im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sozial und nachhaltig. Lebendige Quartiere, bezahlbare Wohnungen, städtische Zentren sowie Grün- und Freiräume zur Erholung sind Erfolge eines kompetenten Verwaltungsmanagements. Werden Sie Teil davon. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen - MietenWoG Bln (sog. "Mietendeckel") sucht ab dem 23.11.2020, befristet, mehrere Führungskräfte für die Wahrnehmung einer Gruppenleitung Mietabsenkung (m/w/d) - MietenWoG Bln ("Mietendeckel") Kennziffer: SenStadtWohn-Nr. 66/2020 Entgeltgruppe: E11 TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungsfrist: 16.08.2020Gruppenleitung für die Absenkung von Mieten nach § 5 des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln); Prozessführung und Grundsatzangelegenheiten (mehrere Stellen) Es handelt sich um mehrere bis zum 22.02.2025 befristete Stellen. Die Befristung ergibt sich aus der Dauer der Laufzeit des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin - MietenWoG Bln (sog. Mietendeckel). ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium in einer der folgenden Fachrichtungen: - Diplom-Verwaltungswirt - Öffentliche Verwaltung(swirtschaft) - Recht / Rechtswissenschaften - Verwaltung und Recht - ein anderer Studiengang, der weit überwiegend verwaltungswissenschaftliche oder rechtliche Inhalte hat bzw. kombiniert. Mehrjährige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet des Studienganges entspricht, ist erwünscht. oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II mit erwünschter mehrjähriger Berufserfahrung und Führungskompetenz   Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind Kenntnisse der Rechtsgrundlagen und der verwaltungsspezifischen Bearbeitungsstandards (GG, VvB, VwVfG, VwGO, VwVG, AZG, VwZG, GGO I und II) sowie gründliche Kenntnisse des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) unabdingbar. Darüber hinaus sind gründliche Kenntnisse des Mietrechts (insbes. BGB, Inhalt des Mietspiegels, HeizkostenVO, BetriebskostenVO), Kenntnisse des MietenWoG Bln sowie der zugehörigen Ausführungsvorschriften und Kenntnisse des Wohnraumförderrechts sehr wichtig. Ebenfalls sehr wichtig ist eine grundsätzliche Aufgeschlossenheit gegenüber wohnungspolitischen Fragestellungen. Erfahrungen im Umgang mit politischen Gremien, Verbänden u.a. und IT-Kenntnisse sind wichtig.   Persönliche Kompetenzen: Unabdingbar sind neben einer hohen Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit auch eine ausgeprägte Entscheidungsfähigkeit sowie Selbstständigkeit und Engagement. Darüber hinaus sind Organisationsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung sowie ein hohes Auffassungs- und Urteilsvermögen sehr wichtig. Sozialkompetenzen: In der Zusammenarbeit mit anderen ist eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit unabdingbar. Kooperationsfähigkeit und eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung sind sehr wichtig. Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz gem. § 4 PartIntG sind wichtig. Führungskompetenzen: Für das ausgeschriebene Aufgabengebiet sind Führungskompetenzen erforderlich. In diesem Zusammenhang sind sowohl die Bereitschaft und Fähigkeit, das eigene Verhalten zu reflektieren, Stärken und Grenzen realistisch einzuschätzen sowie sich persönlich und fachlich zu motivieren und weiterzuentwickeln (Selbstentwicklungskompetenz) als auch eine ausgeprägte Repräsentations- und Netzwerkkompetenz unabdingbar. Darüber hinaus ist neben strategischer Kompetenz auch die Kompetenz zur Personalentwicklung sehr wichtig. Ebenfalls sehr wichtig ist die Fähigkeit, veränderte Anforderungen aktiv anzunehmen, Veränderungen zielgerichtet einzuleiten bzw. umzusetzen und kreativ neue Ideen zu entwickeln (Innovationskompetenz) eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung (m/w/d) für die Umsetzung des § 5 überhöhte Mieten des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln, sog. Mietendeckel)

Do. 13.08.2020
Berlin
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Berlin ist ein Magnet. Und: wächst. Immer mehr Menschen zieht es nach Berlin. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gestaltet dieses Wachstum im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sozial und nachhaltig. Lebendige Quartiere, bezahlbare Wohnungen, städtische Zentren sowie Grün- und Freiräume zur Erholung sind Erfolge eines kompetenten Verwaltungsmanagements. Werden Sie Teil davon. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen - MietenWoG Bln (sog. "Mietendeckel") sucht ab dem 23.11.2020, befristet, mehrere Mitarbeiter/innen für die Sachbearbeitung (m/w/d) für die Umsetzung des § 5 ,,überhöhte Mieten" des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln, sog. Mietendeckel) Kennziffer: SenStadtWohn-Nr. 67/2020 Entgeltgruppe: E09b TV-L Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungsfrist: 16.08.2020Sachbearbeitung für Umsetzung des § 5 ,,überhöhte Mieten" des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln): Verwaltungsverfahren einschl. Verwaltungs-Zwangsmaßnahmen, Bearbeitung von Ordnungswidrigkeiten, Forderungsmanagement, Prozessvertretung Es handelt sich um mehrere bis zum 22.02.2025 befristete Stellen. Die Befristung ergibt sich aus der Laufzeit des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin - MietenWoG Bln (sog. Mietendeckel). ein abgeschlossener Bachelor- oder Diplomstudium bzw. einen Abschluss als Fachwirt*in oder vergleichbaren Abschluss DQR 6*) in einer der folgenden Fachrichtungen: - Diplom-Verwaltungswirt - Öffentliche Verwaltung(swirtschaft) - Public Management / Public und Nonprofit-Management - Recht / Rechtswissenschaften - Verwaltung und Recht - Wirtschaft und Recht / Wirtschaftsrecht - einen anderen Studiengang, der weit überwiegend    verwaltungswissenschaftliche, rechtliche oder    immobilienwirtschaftliche Inhalte hat bzw. kombiniert. Mehrjährige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet des Studienganges entspricht, ist erwünscht.   oder den Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Mit erwünschter mehrjähriger Berufserfahrung   oder einen Ausbildungsabschluss in einem Beruf der Fachrichtung - Immobilienkauffrau/-mann - Justizfachangestellte*r - Rechtsanwalts-, Notarfachangestellte*r - Verwaltungsfachangestellte*r ergänzt durch eine mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung, die dem Fachgebiet der Ausbildung entspricht   oder den Abschluss des Verwaltungslehrganges I mit mindestens 5-jähriger Berufserfahrung   Fachkompetenzen: Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind exzellente Deutschkenntnisse in Wort und Schrift unabdingbar. Sehr wichtig sind vertiefte aufgabenbezogene Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungs- und Verwaltungsvollstreckungsrechts (VwVG, VwVfG, VwGO, VwZG) inklusive der entsprechenden Berliner Vorschriften (z.B. VwVfG Bln, AZG) sowie der damit zusammenhängenden Verordnungen und Ausführungsvorschriften. Ebenfalls sehr wichtig sind vertiefte Kenntnisse der aufgabenbezogenen relevanten Vorschriften der Landeshaushaltsordnung inkl. Ausführungsvorschriften, vertiefte Kenntnisse des MietenWoG Bln sowie der zugehörigen Ausführungsvorschriften und vertiefte Kenntnisse des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG). Einschlägige IT-Kenntnisse in MS Office sowie Erfahrungen im sicheren Umgang mit Gesetzes- und Rechtstexten sind ebenfalls sehr wichtig. Allgemeine Kenntnisse zum Mietrecht (§§ 535 ff. BGB) und Kenntnisse in den einschlägigen Fachverfahren (MietenWoG-IT-Verfahren, ProFiskal) sind wichtig. Kenntnisse über den Gender-Mainstreaming-Ansatz und das Anliegen der interkulturellen Öffnung der Verwaltung (z.B. PartIntG) sind erforderlich.   Persönliche Kompetenzen: Eine ausgeprägte Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit ist ebenso unabdingbar wie eine hohe Flexibilität. Ziel- und Ergebnisorientierung sowie Entscheidungsfähigkeit sind neben einer hohen Durchsetzungsfähigkeit und Kritikfähigkeit sehr wichtig. Organisationsfähigkeit ist wichtig.   Sozialkompetenzen: In der Zusammenarbeit mit anderen sind eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und hohe Dienstleistungsorientierung unabdingbar. Die Fähigkeit, sich konstruktiv respektvoll mit anderen auseinanderzusetzen und partnerschaftlich zusammen zu arbeiten, Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben (Kooperationsfähigkeit) ist sehr wichtig. Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz gem. § 4 PartIntG sind wichtig. eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) - Personalgewinnung und -entwicklung

Do. 13.08.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für die Abteilung Z „Zentrale Dienste“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n: Referatsleitung (w/m/d) „Personalgewinnung und -entwicklung“ Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer 198-20Die Abteilung „Zentrale Dienste“ nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, das Justitiariat sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Führung des Referates „Personalgewinnung und -entwicklung“ in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten: Entwicklung und Aufbau eines internen und externen Personalmarketings Personalgewinnung Personalentwicklung Aus- und Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement Gleichstellung, audit berufundfamilie Personalhaushalt und Stellenbewirtschaftung Personalcontrolling Im Rahmen der Neuausrichtung des Referates Z 1 „Personal“ werden die Sachgebiete „Personalbetreuung“ sowie „Personalgewinnung und -entwicklung“ zukünftig in zwei Referaten wahrgenommen.Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master), vorzugsweise der Rechtswissenschaften mit Befähigung zum Richteramt mit mindestens einer Gesamtpunktzahl beider Staatsexamina von zusammen 13 Punkten, der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften, der Arbeits- oder Organisationspsychologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung mindestens 3-jährige Berufserfahrungen sowie aktuelle Kenntnisse moderner Methoden und Instrumentarien der Personalgewinnung und -entwicklung in der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst Erfahrungen in der Konzeption oder Umsetzung von Personalmarketingmaßnahmen vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaftliche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeitsstrukturen und Zusammenarbeit zu gestalten und einen größeren Mitarbeiterkreis standortübergreifend zu führen und zu motivieren hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie besonders gutes ergebnisorientiertes Zeitmanagement hohe Teamfähigkeit sowie Erfahrung bei der Lösung von Konfliktsituationen innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs und gegenüber Dritten Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verantwortungs- und Innovationsbereitschaft Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und audit berufundfamilie die Bereitschaft zu regelmäßigen, mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn und Berlin Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen in der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten, dem Personalrat und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen Kenntnisse in der Organisationsentwicklung und der Personal- und Stellenwirtschaft eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamtinnen/Beamten bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer/eines Tarifbeschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungsposition auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TV EntgO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TV EntgO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beantinnen/Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV). Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO oder vergleichbare Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement (m/w/d)

Mi. 12.08.2020
Wiesbaden, Berlin
Bundeskriminalamt –  Dein zukünftiger Arbeitgeber Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Unterstütze uns als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement beim Leitungsstab des Bundeskriminalamtes. Es steht eine Stelle zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Personenkreis: Tarifbeschäftigte Standort: Wiesbaden oder Berlin Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit, unbefristet Bewerbungsfrist: 23.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: EG 14 TV EntgO Bund Entwickeln, Einführen und Anwenden geeigneter Planungs- und Steuerungsinstrumente (Gesamtsteuerungssystem) sowie Aufbau eines Berichtswesens Weiterentwickeln und Implementieren amtsweiter Projektmanagementstandards Entwickeln von Standards und Steuerungsprozessen sowie Aufbau und Weiterentwickeln des Projektcontrollings Weiterentwickeln des Projektmanagementsystems für die Planung und Steuerung von parallellaufenden Projekten auf Multiprojektebene Erstellen von Vorlagen und Beraten der Amtsleitung des Bundeskriminalamtes, insbesondere zum Themenbereich (Multi-)Projektmanagement Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) der Wirtschaftswissenschaften, des Öffentlichen Managements oder vergleichbare Studiengänge mit dem Schwerpunkt Projektmanagement Eine mindestens zweijährige praktische Erfahrung in einem einschlägigen Berufsbild, vorzugsweise im Bereich Projektmanagement On Top Du verfügst über Kenntnisse und Erfahrungen im (Multi-)Projektmanagement, insbesondere in der Steuerung von Ressourcen und der Zielverfolgung. Diese hast Du Dir als Projektleitung oder Teilprojektleitung angeeignet Du hast eine Zertifizierung als Projektmanager (z.B. PMI oder GPM) Du kennst Dich mit Entwicklung und Implementierung organisationsübergreifender Prozesse und Standards aus Du verfügst über die Fähigkeit, Themen zu strukturieren Die kritische Analyse komplexer Zusammenhänge und konzeptionelles Denken ist selbstverständlich für Dich Du bist sicher in der Kommunikation und verfügst über gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Hohe Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft ist Dir nicht fremd Du bist teamfähig Du verfügst über sicheres und kompetentes Auftreten Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Immer up to date: umfassendes internes und externes Aus- und Fortbildungsangebot Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit BKA-Zulage sowie Möglichkeit der Anerkennung einschlägiger Berufserfahrung Gehalt: Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d)

Di. 11.08.2020
Berlin
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Referat „Haushalt“ in Berlin-Steglitz zum 01.10.2020 ein*eSachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d) Besoldungsgruppe A 12 BBesG/ Entgeltgruppe 12 TVöDBeamtenverhältnis/ Unbefristetes ArbeitsverhältnisVollzeit/teilzeitgeeignetDer Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 12 BBesG bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich.Grundsatzangelegenheiten ReisekostenrechtOrganisation und Koordination der Arbeitsabläufe des Teams ReisestelleQualitätssicherung und Freigabe von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zu geplanten BeschaffungsmaßnahmenGefordert ist der Ausbildungsabschluss Dipl.- Verwaltungswirt*in (FH) oder ein Bachelor-Abschluss mit dem Schwerpunkt öffentliche VerwaltungGründliche und umfassende Kenntnisse der Bundeshaushaltsordnung, des Haushaltsgesetzes, des Bundesreisekostengesetzes und der AuslandsreisekostenverordnungMehrjährige Tätigkeit im Verwaltungsbereich, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes entsprichtErfüllung der laufbahn- und beamtenrechtlichen Voraussetzungen für den gehobenen Dienst Gutes mündliches und schriftliches AusdrucksvermögenGute mündliche und schriftliche Kenntnisse der englischen Sprache Ausgeprägte KommunikationsfähigkeitTeamfähigkeitDurchsetzungsvermögen und sicheres AuftretenHohe Leistungsbereitschaft und BelastbarkeitSelbständigkeit und EigenverantwortlichkeitBereitschaft zur WeiterqualifizierungInterdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und GesellschaftArbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und IndustrieunternehmenHervorragende Ausstattung und InfrastrukturFlexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Referent*innen Arzneimittel

Sa. 08.08.2020
Berlin
Die Geschäftsstelle des Gemeinsamen Bundesausschusses sucht zum 01.09.2020 bzw. 01.11.2020 Referent*innen Arzneimittel 2020/AM-Ref-03 (Vollzeit, befristet für 2 Jahre und Vollzeit, befristet bis 28.02.2022) Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das zentrale Gremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und konkretisiert den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung im stationären, ambulanten und zahnärztlichen Bereich. Durch das Sozialgesetzbuch V sind ihm eine Vielzahl von Aufgaben zugewiesen.In der Abteilung Arzneimittel suchen wir Referenten/-innen mit folgendem Aufgabenprofil: Vorbereitung von Beschlussunterlagen für Gremiensitzungen des G-BA zur Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen Auswertung von Studien, wissenschaftlicher Literatur und Unterlagen zur Bewertung von Arzneimitteln oder Medizinprodukten Auswertung von Stellungnahmen anhörungsberechtigter Organisationen und Experten Beratung von pharmazeutischen Unternehmen Kooperation mit wissenschaftlichen Kommissionen und Sachverständigen Pflege und Weiterentwicklung von Datenbanken Approbierte/r Apotheker/in oder Humanmediziner/in oder vergleichbare naturwissenschaftliche Qualifikation Promotion oder Zusatzqualifikation im Bereich Pharmakologie, Arzneimittelzulassung, evidenzbasierte Medizin, Public Health Belegte Kenntnisse der Arzneimittelverordnungspraxis, der Arzneimittelzulassung und/oder klinischer Pharmakologie sowie der Auswertung von klinischen Studien Mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung, möglichst in den zuvor genannten Bereichen Belegte Kenntnisse der Strukturen des deutschen Gesundheitssystems, idealerweise der medizinischen Selbstverwaltung Exzellente Rede- und Schriftgewandtheit in Deutsch und Englisch Sicherer Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik (MS-Office und Datenbanken) Epidemiologische sowie statistische Kenntnisse wünschenswert Eine herausfordernde kommunikative Tätigkeit an entscheidender Stelle zu Fragen der Arzneimittelversorgung im deutschen Gesundheitswesen Gezielte berufliche Weiterentwicklung im Rahmen des Personalentwicklungskonzeptes, z. B. zum/zur Fachapotheker/in für Arzneimittelinformation Ein interdisziplinäres Team, das auf Ihr Verhandlungsgeschick zählt Für Apotheker/-innen und Humanmediziner/-innen ist die Mitgliedschaft in einem berufsständischen Versorgungswerk möglich Flexible Arbeitszeitregelungen (Gleitzeit) bei 38,5 h/Woche (in Vollzeit) Vereinbarkeit von Familie und Beruf Attraktive finanzielle und soziale Rahmenbedingungen
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Antragsbearbeitung (m/w/d)

Fr. 07.08.2020
Berlin
Die Bundesnotarkammer ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin. Sie vertritt die deutschen Notare national und international, wirkt in Gesetzgebungsverfahren sowie bei der Entwicklung des nationalen Berufsrechts mit, sorgt für die Fortbildung der Notare und entwickelt und betreibt komplexe Systeme im Bereich des elektronischen Rechtsverkehrs, wie beispielsweise das Fachverfahren XNotar und das Notarnetz. Daneben unterhält die Bundesnotarkammer mit dem Zentralen Vorsorgeregister, dem Zentralen Testamentsregister und der Zertifizierungsstelle weitere Einrichtungen für die deutschen Notare. Derzeit befindet sich zudem das Elektronische Urkundenarchiv für alle deutschen Notare im Aufbau. Zur Unterstützung unseres engagierten Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst zur befristeten Einstellung für die Zertifizierungsstelle der Bundesnotarkammer einen qualifizierten Sachbearbeiter Antragsbearbeitung (m/w/d) Bearbeitung von Anträgen für qualifizierte elektronische Signaturen und anderen digitalen Produkten im Umfeld des elektronischen Rechtsverkehrs Kundenbetreuung im Bereich qualifizierte elektronische Signaturen und Signaturkarten (Antragstellung, Kündigung, Abrechnung) Bearbeitung von zuvor schriftlich gestellten Anfragen im telefonischen Kontakt mit dem Kunden Allgemeine administrative Aufgaben Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder ein ähnlicher Abschluss Gute Kenntnisse in MS-Office Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Selbstständige, strukturiere und vor allem sorgfältige Arbeitsweise Sie sind kommunikationsstark und haben Freude an der Arbeit mit Menschen im direkten Kontakt aber auch am Telefon und im Schriftverkehr Grundkenntnisse im Bereich Finanzbuchhaltung sind ein Plus ein vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet mit wechselnden Herausforderungen, Arbeit in einem spannenden, sich stetig weiterentwickelnden Betriebsumfeld, eine offene, konstruktive und freundliche Arbeitsatmosphäre ein modernes und kollegiales Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien, regelmäßige Schulungen, eine attraktive Vergütung, Vertrauensarbeitszeit, Zusatzleistungen wie z.B. ein Monatsticket für den öffentlichen Nahverkehr; betriebliche Altersvorsorge, inkl. Arbeitgeberzuschuss; Mitarbeiterrabatte bei vielen Anbietern; freie Getränke und wöchentlich frisches Obst sowie eine sehr gute öffentliche Verkehrsanbindung an zentralem Standort in Berlin-Mitte.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst (m/w/d)

Do. 06.08.2020
Wiesbaden, Berlin, Meckenheim, Rheinland
Unterstütze uns als Mitarbeiterin / Mitarbeiter des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bei der Bearbeitung von zentralen Verwaltungsaufgaben! Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert– und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Berlin, Meckenheim Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 16.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: A 9g, A 10, A 11 Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Gestaltung der Grundsatzarbeit Beschäftigungsbedingungen, Gesundheitsmanagement, Tarif- und Beamtenrecht Personalbetreuung und Personalgewinnung, sowie Aus- und Fortbildung Haushalt- und Controlling Digitalisierung der Verwaltung oder Bau- und Liegenschaftsmanagement Unterstützung bei der kriminalpolizeilichen Bewertung und Analyse von Sachverhalten, bspw. zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus Du bist bereits Beamtin/Beamter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder erlangst zeitnah Deinen Abschluss des Vorbereitungsdienstes oder der Aufstiegsausbildung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (bis April 2021) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bachelor oder Diplom-FH) in den Bereichen Rechts- und Verwaltungswissenschaft, Kommunikationswissenschaft/Publizistik, Soziologie oder Betriebswirtschaftslehre und eine entsprechende hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 18 Monaten Du sprichst gutes Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil On Top Du bist kommunikations- und teamfähig und verfügst über ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise sowie gute organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung. Du bist fit im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen. Das bieten wir Dir Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit einem umfassenden internen und externen Aus- und Fortbildungsangebot Vergütung: Einstellung unter gleichzeitiger Begründung eines Beamtenverhältnisses „auf Probe“ in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO / Übernahme von Beamtinnen und Beamten in die Besoldungsgruppe A 9g BBesO (im Einzelfall statusgleiche Übernahme bis zur A 11 BBesO, sofern entsprechende Planstellen zur Verfügung stehen); Beamtinnen und Beamte werden nach Freigabe entweder mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet oder direkt versetzt, BKA-Zulage Rundum versorgt: private Krankenversicherung und Beihilfeberechtigung Bund, attraktive Pension im Alter
Zum Stellenangebot

Stadtoberinspektor/-in bzw. Leitung des Büros der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln (m/w/d)

Mo. 03.08.2020
Berlin
Neukölln ist einer der spannendsten und buntesten Bezirke Berlins. Die Vielfalt Neuköllns spiegelt sich in seinen 329.000 dort lebenden Menschen aus 149 Nationen wider. Die Beschäftigten des Bezirksamtes stellen sich tagtäglich anspruchsvollen Herausforderungen, mit einer in Berlin einzigartigen Bandbreite an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeldern. Ein Job im Bezirksamt Neukölln von Berlin ist ein wertvoller und unverzichtbarer Dienst für die Gemeinschaft aller in Neukölln lebenden Menschen. Für diese spannende Herausforderung suchen wir engagierte und leistungsfähige Mitarbeitende, die sich den Aufgaben des Bezirkes Neukölln stellen möchten. Als innovativer und zukunftsorientierter Arbeitgeber bieten wir Ihnen eine individuelle Förderung sowie berufliche als auch persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven. Das Bezirksamt Neukölln von Berlin wurde bereits mehrfach als erfolgreicher Arbeitgeber ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Ausbildungspreis für sein umfangreiches Engagement und Angebot im Bereich der Ausbildung sowie mit dem „Health Award“ und dem „Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit“ für die enge und innovative Verzahnung von Gesundheitsmanagement, Personalentwicklung und Arbeitsschutz.   Abteilung: Finanzen und Wirtschaft/ Bezirksverordnetenversammlung Bezeichnung: Stadtoberinspektor/-in bzw. Leitung des Büros der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln (m/w/d) Eingruppierung: Besgr. A 10 bzw. E 9 b TV-L Stellenumfang: Vollzeit Besetzbar: Ab sofort Kennzahl: 20_152_BVV-L Bewerbungsfrist: 04.09.2020  Arbeitsgebiet: Leitung des Büros der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln Finanzielle Angelegenheiten innerhalb des BVV-Büros Öffentlichkeitsarbeit Beratungstätigkeiten gegenüber der BVV, der Öffentlichkeit, der Presse Hinweis: Das Arbeitsgebiet ist während der Bezirksverordnetenversammlung auch in den Abendstunden wahrzunehmen.Formale Voraussetzungen Beamtinnen und Beamte: Erfüllung der formalen Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Tarifbeschäftigte: Ein abgeschlossenes Studium (Bachelor- oder Diplom) in einem der folgenden Studiengänge: Public Management/ Public und Nonprofit-Management (HWR/ HTW Berlin) Verwaltung und Recht (TH Wildau) Wirtschaft und Recht (TH Wildau) Öffentliche Verwaltung (HWR Berlin) Business Administration (HWR Berlin oder einem anderen Studiengang mit mindestens 50% Modulen einer Kombination aus verwaltungs-, wirtschafts-, sozial-, politik- und rechtswissenschaftlichen Inhalten, wobei mindestens drei vorliegen müssen oder abgeschlossene Berufsausbildung zum/ zur Verwaltungsfachangestellten sowie mind. ein Jahr Verwaltungstätigkeit im öffentlichen Dienst nach Abschluss der Ausbildung oder abgeschlossener VL I sowie mind. ein Jahr Verwaltungstätigkeit im öffentlichen Dienst nach Abschluss des Lehrgangs oder abgeschlossene kaufmännische bzw. verwaltungsnahe Ausbildung und mindestens dreijährige Verwaltungstätigkeit im öffentlichen Dienst nach Abschluss der Ausbildung oder  achtjährige Verwaltungserfahrung im öffentlichen Dienst   Vertiefte fachliche Kompetenzen aus dem Anforderungsprofil, die durch höherwertige Abschlüsse und einschlägige Erfahrungen wie einem abgeschlossenen Hochschulstudium mit verwaltungs-, wirtschafts-, sozial-, politik- und rechtswissenschaftlichen Inhalten oder einem abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II oder einer mindestens einjährigen Berufserfahrung in dem ausgeschriebenen Aufgabengebiet nachgewiesen werden können, werden im Rahmen des Auswahlverfahrens zusätzlich berücksichtigt. einen interessanten, anspruchsvollen und sicheren Arbeitsplatz individuelle Förderung, berufliche und persönliche Entwicklungschancen und Perspektiven langfristige Übernahme- und Karrierechancen in allen Handlungsfeldern ein attraktives Fortbildungsangebot und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung flexible Gleitzeitregelungen eine Jahressonderzahlung bzw. jährliche Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld)
Zum Stellenangebot

Förderreferenten (m/w/d) für die BKM-Auftragsverwaltung (Deutscher Filmförderfonds, kulturelle Filmförderung, geplanter Ausfallfonds)

Mo. 03.08.2020
Berlin
Die Filmförderungsanstalt (FFA) ist die nationale Filmförderung Deutschlands und fördert Kinofilme in allen Phasen des Entstehens und der Verwertung: von der Drehbuchentwicklung über die Produktion bis hin zu Verleih, Vertrieb und Video. Weitere Mittel werden für die Förderung von Kinos, die Erhaltung des deutschen Filmerbes, für die Wahrnehmung und Verbreitung des deutschen Films im Ausland und für die Vermittlung von Filmbildung verwendet. Darüber hinaus betreut die FFA administrativ die von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geförderten Projekte in den Bereichen Spiel- und Dokumentarfilm, Kurzfilm, Verleih und Kino.Die FFA sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt – zunächst befristet bis 31.12.2021 – mehrere Förderreferent*innen (m/w/d) für die BKM-Auftragsverwaltung (Deutscher Filmförderfonds, kulturelle Filmförderung, geplanter Ausfallfonds) in Vollzeit, 39 Stunden/Woche Ihre Aufgaben u.a.: Beratung und Betreuung in- und ausländischer Filmproduzent*innen während des kompletten Förderprozesses von der Antragstellung bis zur Abwicklung der Förderung Formale und inhaltliche Prüfung von Anträgen unter Berücksichtigung der förderpolitischen Leitlinien (inkl. Finanzierung, Kalkulationen und Verträge) Entscheidungen über Sonderfälle in enger Abstimmung mit den Ansprechpartner*innen bei der BKM Erstellung von Bescheiden Begleitung und Controlling der geförderten Projekte Ihr Profil: Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung/Public Management, Betriebswirtschaftslehre, Medienwirtschaft, Filmproduktion oder vergleichbar Mehrjährige kaufmännische Berufserfahrung in Filmproduktion, Filmverleih, Filmförderung oder der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse im Zuwendungs- und Haushaltsrecht gemäß Bundeshaushaltsordnung (BHO) sind wünschenswert Verhandlungssichere Deutsch- und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Sicherer Umgang mit MS Outlook, Word, Excel (Access- und PowerPoint-Kenntnisse von Vorteil) Selbständige, sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Beratungskompetenz Teamfähigkeit Was wir Ihnen bieten: Eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsumfeld Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten Vergütung bis Entgeltgruppe E 9c TVöD Bund Tariflicher Urlaub von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche Gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle Zentraler Arbeitsort im Herzen Berlins mit guter Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal