Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 10 Jobs in Unterschleißheim

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 10
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 8
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 9
  • Home Office 5
  • Teilzeit 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Ausbildung, Studium 2
  • Befristeter Vertrag 1
Angestellte

Referatsleitung (m/w/d) Facility Management

Mi. 03.06.2020
München
Die Bayerische Akademie der Wissenschaften ist die größte, forschungsstärkste und eine der ältesten der acht Landesakademien in Deutschland. Sie betreibt innovative Langzeitforschung, vernetzt Gelehrte über Fach- und Ländergrenzen hinweg, wirkt mit ihrer wissenschaftlichen Expertise in Politik und Gesellschaft, fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und ist ein Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Die Bayerische Akademie der Wissenschaften sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referatsleitung (m/w/d) Facility Management. Die Vergütung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzung bis E10 TV- L. Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. Leitung des Referats Liegenschaften und Beschaffung Organisation und Sicherstellung des operativen Gebäudebetriebs Durchführung von Vergabeverfahren der Akademie und Beratung der Institute bei Liegenschafts- und Beschaffungsangelegenheiten Ansprechpartner für das staatliche Bauamt bei der Durchführung von Baumaßnahmen und bei baulichen Angelegenheiten Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Arbeitsschutz abgeschlossene technische oder kaufmännische Ausbildung bzw. ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre, des Facility Managements oder eines vergleichbaren Schwerpunktes ainschlägige Berufs- und Führungserfahrung, idealerweise im öffentlichen Dienst Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingen sowie gute Kenntnisse des Vergaberechts bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung selbstständige und lösungsorientierte Arbeitsweise, Organisationsgeschick sowie technischer und wirtschaftlicher Sachverstand einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz im Zentrum Münchens flexible Arbeitszeitregelungen attraktive Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr sowie vermögenswirksame Leistungen.
Zum Stellenangebot

Leiter*in des neuen Mobilitätsreferates (w/m/d) (berufsmäßiges Stadtratsmitglied)

Mi. 03.06.2020
München
Bereichern Sie die Landeshauptstadt München zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Leiter*in des neuen Mobilitätsreferates (w/m/d) (berufsmäßiges Stadtratsmitglied) In einer Großstadt wie der Landeshauptstadt München gewinnt das Thema Mobilität eine immer größere und zentralere Bedeutung. Die Einwohnerzahl wächst beständig und die Anforderungen an eine leis­tungs­starke, sichere und gesellschaftlich wie ökologisch verträgliche Verkehrsinfrastruktur steigen. Die ver­schiedenen Verkehrsarten stehen bei der Verteilung der beschränkten Flächen zunehmend in Konkurrenz zueinander. Gleichzeitig müssen das stetige Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum Münchens und seiner Region in den kommenden Jahren und die sich daraus ergebenden Mobilitäts­anforderungen berücksichtigt und mit dem Ziel einer lebenswerten Großstadt in Einklang gebracht werden. Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat daher beschlossen, zum 01.01.2021 ein Mobilitätsreferat zu gründen, in dem die bisher verteilten Zuständigkeiten gebündelt werden. Aufgabe des Referates ist die Erarbeitung und laufende Weiterentwicklung einer verkehrsmittelübergreifenden Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen in der Stadt und der Region. Diese Gesamtstrategie wird die Leitplanke für die Ab­wick­lung von Einzel- und Sonderprojekten darstellen. Zudem wird durch die Einführung eines Bezirks­manage­ments eine starke quartiersbezogene Orientierung für Bezirksausschüsse und Bewohner*innen gefördert. Künftig werden konkrete teilräumliche Mobilitätskonzepte erarbeitet sowie Einzelprojekte entwickelt. Im Mobilitäts­referat erfolgt die Koordination der unterschiedlichen Vorhaben durch ein übergreifendes ver­kehr­liches Baustellenmanagement, um negative Auswirkungen auf das Mobilitätsangebot zu minimieren. Das Mobilitätsreferat wird im übertragenen Wirkungskreis als untere Straßenverkehrsbehörde der Landes­hauptstadt München tätig sein.Im Detail verantwortet das neue Referat folgende Aufgaben: Gestaltung des Mobilitätswandels für die Landeshauptstadt München Personal, Gleichstellung, Organisation, Finanzen Recht und Beschlusswesen Erarbeitung und laufende Weiterentwicklung einer verkehrsmittelübergreifenden Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen Öffentlichkeitsarbeit in Mobilitätsthemen Einführung eines Bezirksmanagements, Bürgerkommunikation und Beschwerdemanagements für Mobilitätsthemen Erarbeitung von konkreten teilräumlichen Mobilitätskonzepten sowie Entwicklung von Einzelprojekten Einführung und Weiterentwicklung eines verkehrlichen Baustellenmanagements Wahrnehmung der Aufgaben der unteren Straßenverkehrsbehörde Es ist vorgesehen, das Mobilitätsreferat in zwei Geschäftsbereichen (GB) zu organisieren. Im Geschäfts­bereich 1 „Strategie“ wird basierend auf Leitlinien wie der „Perspektive München“ eine ein­heit­liche, verkehrsmittelübergreifende Gesamtstrategie für Mobilitätsthemen in der Stadt und mit der Region erarbeitet werden. Die Abwicklung der Einzelprojekte wird im Geschäftsbereich 2 erfolgen. Der GB 2 „Verkehrs- und Bezirksmanagement“ gliedert sich in zwei Abteilungen, GB 2.1 Bezirksmanagement und Projekt­ent­wick­lung sowie GB 2.2 Verkehrssteuerung und -anordnung. Leiten des Referates inklusive Personalverantwortung für ca. 530 Beschäftigte strategische und zukunftsorientierte Entscheidungen in den oben aufgeführten Geschäftsfeldern Vorbereiten und Umsetzen von Beschlüssen des Stadtrates Beraten und Unterstützen des ehrenamtlichen Stadtrates, des Ober­bürger­meisters, der 2. Bürgermeisterin und der 3. Bürger­meisterin in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Thema Mobilität Darüber hinaus ist in der Aufbauphase des Referates eine zentrale Aufgabe die Gestaltung der Strukturen und Prozesse Mögliche Änderungen des Aufgabenbereiches und der Organisationsstruktur des Referates bleiben vorbehalten.Auf Basis der bisherigen Konzeption werden verschiedene Fachprofessionen unter dem Dach des Mobili­täts­referates vereint. Zudem soll der Mobilitätswandel für die Landeshauptstadt München gestaltet werden. Wir suchen deshalb eine Führungspersönlichkeit mit herausragenden erprobten / mehrjährigen Manage­ment­qualitäten, langjähriger Führungserfahrung und ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein. Dazu gehören: Fachliche Kompetenz: das Amt einer berufsmäßigen Stadträtin / eines berufsmäßigen Stadtrates erfordert umfassende einschlägige Fachkenntnisse, insbesondere hinsichtlich Verkehrsplanung und -management Soziale Kompetenz, wie Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz, dienstleistungsorientiertes Handeln, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, die Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen, Informations- und Kommunikationsstärke, Motivationsfähigkeit, Integrationskraft, Einfühlungsvermögen, Fähigkeit, Vertrauen aufzubauen Methodische Kompetenz, z. B. konzeptionelles Arbeiten, Koordinationsfähigkeit, zielorientiertes Handeln, Beherrschen von Präsentationstechniken, fachliche Problemlösungskompetenz, Projekt­management, Organisationstalent Persönliche Eigenschaften, insbesondere Delegationsfähigkeit, strategisches Denken, Innovationsfähigkeit, Initiative, analytisches Denkvermögen, selbstständiges Arbeiten, Auf­fas­sungs­gabe, situationsgerechtes Auftreten, Genauigkeit, Entscheidungsfreude, Kritikfähigkeit, Kreativität, Zuverlässigkeit, Umsetzungsvermögen, Verantwortungsbereitschaft, Hilfsbereitschaft, Disziplin Die berufsmäßigen Stadträtinnen / Stadträte müssen die Voraussetzungen des Gesetzes über kommunale Wahlbeamte und Wahlbeamtinnen (KWBG), insbesondere des Art. 12 Abs. 2 KWBG erfüllen. Danach kann in das Amt eines berufsmäßigen Stadtratsmitglieds nur berufen werden, wer die laufbahnrechtliche Qualifikation besitzt, die seinem zukünftigen Aufgabengebiet entspricht, oder mindestens drei Jahre dem künftigen Aufgabengebiet entsprechend in verantwortlicher Stellung tätig gewesen ist. Zudem kann nach Art. 12 Abs. 2 KWBG in das Amt eines berufsmäßigen Stadtratsmitglieds nur berufen werden, wer zum berufsmäßigen ersten Bürgermeister oder zur berufsmäßigen ersten Bürgermeisterin wählbar ist. Für dieses Amt ist jede Person wählbar, die Deutsche im Sinn des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat und am Tag des Beginns der Amtszeit das 67. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, Art. 39 Abs. 1 und 2 GLKrWG. Eine herausfordernde, vielseitige und interessante Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Stadt­ver­waltung und Stadtrat. Die Vergütung der berufsmäßigen Stadträte / Stadträtinnen richtet sich nach den Bestimmungen des Gesetzes über kommunale Wahlbeamte und Wahlbeamtinnen (KWBG) vom 24.07.2012 (GVBl 2012 Nr. 14, S. 366). Sie erfolgt in der ersten Amtszeit nach Besoldungsgruppe 6 und in weiteren Amtszeiten nach Besoldungsgruppe 7 der Bayerischen Besoldungsordnung B. Die berufsmäßigen Stadträte / Stadträtinnen werden nach der Wahl durch den Stadtrat zu Beamt*innen auf Zeit (Art. 13 KWBG) ernannt. Vorgesehen ist eine Amtszeit von sechs Jahren mit der Möglichkeit der Wiederwahl für weitere bis zu sechsjährige Amtszeiten. Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten. Wir begrüßen daher alle Bewerber*innen, unabhängig von Geschlecht, ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft, Hautfarbe, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller und geschlechtlicher Identität. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Beschaffung / Einkauf

Di. 02.06.2020
München
Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) mit über 1.100 Beschäftigten und Hauptsitz in München ist zentraler Ansprechpartner für den gesamten Bereich der amtlichen Vermessung. WIR digitalisieren, vernetzen und vermessen Bayern. Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in (w/m/d) als Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Beschaffung / EinkaufMitarbeit im Bereich „zentrale Beschaffungsstelle“ zur Durchführung von Beschaffungsmaßnahmen i. d. R. im Bereich nationaler und europäischer Vergaben und bei Verhandlungsvergaben. Markt- und Produktrecherche Erstellung Angebotsaufforderung Angebotswertung und Vertragsabschluss Laufende Dokumentation des Vorgangs Bestätigung der rechnerischen Richtigkeit bei der Rechnungsbearbeitung ggf. Besorgungsfahrten Mögliche Beschaffungsbereiche sind:Verbrauchsmaterialien und Fuhrparkbedarf; Zubehör, Ersatzteile und Dienstleistungen im Bereich Vermessung und der Hausverwaltung; Büroausstattung; Materialien für unsere Druckerei sowie der Öffentlichkeitsarbeit Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im nichttechnischen Verwaltungsdienst der zweiten QE, Verwaltungsangestellte/r oder erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich (z. B. Bürokauffrau bzw. Bürokaufmann) mit einschlägiger Berufserfahrung im Beschaffungsbereich Kenntnisse in den vergaberechtlichen Bestimmungen (Unterschwellenvergabeordnung - UVgO) sind von Vorteil Bereitschaft sich in neue und unterschiedliche Beschaffungsfelder einzuarbeiten Die Fähigkeit mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten und erfolgreich abzuarbeiten effiziente, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise Sicherer Umgang mit MS-Office (insbesondere Word, Excel) kostenbewusstes Handeln Kommunikationsfähigkeit Flexibilität, Zuverlässigkeit und Kundenfreundlichkeit Ein unbefristeter Arbeitsvertrag Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis Entgeltgruppe E9 (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen) bzw. Besoldung bis Besoldungsgruppe A9 BayBesG für Beamte/Beamtinnen (w/m/d) Betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) Ein sehr abwechslungsreiches, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet Gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Homeoffice Vergünstigtes MVV- oder DB-Jobticket Ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz in München und gute Fortbildungsmöglichkeiten Gemeinsame Aktivitäten wie Sommer- und Winterbetriebsausflüge Gesundheitsmanagement Die Möglichkeit der Beantragung einer Staatsbedienstetenwohnung Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Darüber hinaus begrüßen wir Bewerbungen aller Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion oder Weltanschauung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für sozialhilferechtliche Widersprüche

Fr. 29.05.2020
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 700 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 13 – Soziales und Jugend suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) für sozialhilferechtliche Widersprüche in Voll- oder TeilzeitBearbeitung von Eingaben und Wider­sprüchen aus dem Bereich des SGB XII – Sozial­hilfe – und des SGB IX – Rehabilitation und Teil­habe von Menschen mit Behinderung – Abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungs­wirt (m/w/d) (FH), fachlicher Schwerpunkt nicht­technischer Verwaltungs­dienst Vergleichbare Aus­bildung, welche der Befähigung für die 3. Qualifikations­ebene entspricht, z.B. Bachelor of Arts Public Management Angestellten­lehrgang II Zuverlässigkeit und Verantwortungs­bereitschaft Selbstständige und sorg­fältige Arbeitsweise Belastbarkeit bei hohem Arbeits­aufkommen sowie Team­fähigkeit Sicherheit im Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen Fähigkeit, schwierige Ent­scheidungen zu treffen, konsequent umzusetzen und Verantwortung zu über­nehmen Ausgeprägtes Interesse an sozialen Belangen und sozial­rechtlichen Fragestellungen Für interne Bewerber (m/w/d) ist die Stelle ent­sprechend ihrer Qualifikation dotiert Für externe Bewerber (m/w/d) im Beamten­verhältnis besteht die Möglich­keit einer Übernahme ent­sprechend ihrer bisherigen Besoldungs­gruppe bis A 10; die Stelle unterliegt keiner festen Stellen­bewertung, sodass eine Ent­wicklung bis A 13 möglich ist Für Bewerber (m/w/d) als Tarif­beschäftigte besteht die Möglichkeit einer Ein­gruppierung in die Entgelt­gruppe 9b TV-L Interessante und vielseitige Aufgaben, verantwortungs­volle Tätigkeiten und Einbindung in Entscheidungs­prozesse Entwicklungs- und Fortbildungs­möglichkeiten Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist nach Ein­arbeitung auch Tele­arbeit möglich Work-Life-Balance durch flexible und mobile Arbeitszeit­modelle, haus­eigene Kinderkrippe Sozialleistungen wie z.B. vergünstigte Tickets für den Personen­nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, Ballungs­raumzulage für den Verdichtungs­raum München, Staatsbediensteten­wohnungen und Umzugskosten­zusage bei Versetzungen
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für das Arbeitsgebiet Liegenschaften

Fr. 29.05.2020
München
Im Bezirk Oberbayern setzen sich mehr als 1.250 Mit­arbeitende für die sozialen, gesundheit­lichen, bildungs­politischen und kultu­rellen Belange von über vier Millionen Menschen ein. Sie kümmern sich z.B. um Unter­stützungs­bedarfe, um den Betrieb von Gesundheits­einrichtungen, um Förder- und Berufs­schulen, Kultur- und Heimat­pflege sowie um Umwelt­fragen. Das eröffnet spannende Pers­pektiven in den unter­schied­lichsten Bereichen. Für die Bezirks­verwaltung des Bezirks Oberbayern suchen wir unbe­fristet einen Sachbearbeiter (m/w/d) für das Arbeitsgebiet „Liegenschaften“ (Kennziffer 2020/82300-1) in Vollzeit. Im Rahmen des Job- und Desk­sharings ist die Stelle grund­sätzlich teilzeit­fähig.Sie betreuen und verwalten selbst­ständig das Grund­vermögen des Bezirks Oberbayern. Ihre Aufgaben umfassen die Abwicklung von Grundstücks­angelegen­heiten mit den dazuge­hörigen Verhand­lungen, ebenso wie die Vertrags­gestaltung und -vorbereitung. Hierzu stehen Sie in Kontakt mit den bezirks­eigenen Ein­richtungen, Grund­stücks­eigentümern, Notaren, Behörden und Juristen. Des Weiteren arbeiten Sie bei der Bewertung und Dokumen­tation von Grund­stücken und Gebäuden mit. erfolgreiche Ausbildung / erfolgreicher Abschluss: in der 3. Qualifikationsebene – Fachlaufbahn Ver­waltung und Finanzen oder einer vergleich­baren Aus­bildung, welche der Befähigung für die 3. Qualifi­kations­ebene entspricht (bspw. Bachelor of Arts [Public Management])  oder des Beschäftigtenlehrgangs II oder eines abgeschlossenen Hochschul­studiums (Diplom [FH] / Bachelor) mit dem Schwerpunkt „Immobilien“ (Auch Personen, die das Studium mit dem Schwer­punkt „Immobilien“ im Jahr 2020/21 abschließen, können sich bewerben.) oder als Diplom-Jurist (m/w/d) Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Juristen (m/w/d) mit Hochschul- bzw. Master-Abschluss. gute Kenntnisse im Grundstücks-, Miet-, Bau- und Vertragsrecht sicherer Umgang mit moderner Büro­kommunikations­technik (insbe­sondere MS Office) Führerschein der Klasse B / 3 einschließ­lich der Fähig­keit und Bereit­schaft, Fahrten durchzu­führen, um Orts­termine wahr­zunehmen. Die Orte sind nicht immer barriere­frei erreichbar. Fähigkeit, komplexe Sach­verhalte mündlich und schriftlich eindeutig und verständ­lich darzu­stellen und die Standpunkte in Verhand­lungen sowie in den Gremien über­zeugend vertreten zu können sehr hohes Maß an Eigen­initiative, Selbst­ständigkeit und Gründ­lichkeit sehr gutes Organisationsvermögen und ausge­prägte Team­fähigkeit Verhandlungsgeschick und Durchsetzungs­vermögen Freude an selbstständiger und eigen­verant­wortlicher Arbeit ein interessantes und abwechslungs­reiches Aufgabenfeld ein gutes Betriebsklima und eine wert­schätzende Führungs­kultur eine klare und strukturierte Heran­führung an Ihre neue, verant­wortungs­volle Tätigkeit  gute interne und externe Fortbildungs­möglichkeiten, die Sie in Ihrem Arbeits­alltag fachlich begleiten und unter­stützen sowie Ihre persön­lichen Potenziale zukunfts­orientiert stärken flexible Arbeitszeiten ein Arbeitsplatz im Zentrum von München mit guter Anbindung an die öffent­lichen Verkehrs­mittel sowie die Möglich­keit eines Jobtickets für Bahn und MVG eine eigene Kantine die Möglichkeit der Kinder­betreuung in der bezirks­eigenen Kinder­tagesstätte In der Phase der Wohnungssuche können wir Sie mit Übergangs­lösungen unter­stützen. Darüber hinaus besitzt der Bezirk Oberbayern zahl­reiche Wohnungen, auf die Sie sich als künftiger Mitarbeiter (m/w/d) bewerben können. Vergütung / Besoldung nach EG 11 TVöD-VKA bzw. BesGr A 12 BayBesG
Zum Stellenangebot

Beauftragter (m/w/d) für das Beschwerdemanagement in den ANKER-Unterkünften im Großraum München

Fr. 29.05.2020
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 700 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 14.2 – Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber Oberbayern (AE) und Regierungsaufnahmestelle (RASt) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Beauftragte (m/w/d) für das Beschwerdemanagement in den ANKER-Unterkünften im Großraum München in Teilzeit mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Erarbeitung eines Konzepts zur Einführung eines systematischen Beschwerdemanagements in elf ANKER-Unterkünften Abstimmung des Konzepts mit den relevanten internen und externen Akteuren Umsetzung des erarbeiteten Konzepts Monitoring und fortlaufende Optimierung des Beschwerdemanagementsystems Enge Zusammenarbeit mit den anderen Beauftragten für das Beschwerdemanagement Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder einem vergleichbaren Studiengang Erfahrung mit systematisch aufgebauten Beschwerdemanagementsystemen ist wünschenswert Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in einem verwandten Tätigkeitsfeld bzw. im sozialen Bereich Freude an konzeptionellen Tätigkeiten Freude am Umgang mit Asylbewerbern Durchsetzungsvermögen, verbunden mit verbindlichem Auftreten und Kooperationsfähigkeit Hohes Maß an physischer und psychischer Belastbarkeit Ausgeprägtes Organisationstalent und strukturierte Arbeitsweise Hohe Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative Teamfähigkeit Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise Gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office Fahrerlaubnis der Klasse B Gute Englischkenntnisse und Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind wünschenswert Eine tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe 9b TV-L; nähere Informationen über die Vergütung finden Sie z.B. auf der Homepage des öffentlichen Dienstes Eine befristete Beschäftigung für die Dauer von zwei Jahren, eine Entfristung ist möglich Eine Stelle in Teilzeit mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (30 Wochenstunden) Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz – teilweise in unserer Dienststelle in der Hofmannstraße 51 in München und teilweise in einer der ANKER-Dependancen Fürstenfeldbruck oder Waldkraiburg Wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis Flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice, hauseigene Kinderkrippe (Maximilianstraße 13) etc. Attraktive Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Altersvorsorge, vergünstigtes Ticket für den öffentlichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, Ballungsraumzulage für den Verdichtungsraum München
Zum Stellenangebot

Beauftragter (m/w/d) für das Beschwerdemanagement in der ANKER-Einrichtung in Manching/Ingolstadt

Fr. 29.05.2020
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 700 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 14.2 – Aufnahme­einrichtung für Asyl­bewerber Oberbayern (AE) und Regierungs­aufnahme­stelle (RASt) suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt Beauftragte (m/w/d) für das Beschwerdemanagement in der ANKER-Einrichtung in Manching / Ingolstadt Erarbeitung eines Konzepts zur Ein­führung eines systematischen Beschwerde­managements in elf ANKER-Unterkünften Abstimmung des Konzepts mit den relevanten internen und externen Akteuren Umsetzung des erarbeiteten Konzepts Monitoring und fortlaufende Optimierung des Beschwerde­management­systems Enge Zusammenarbeit mit den anderen Beauf­tragten für das Beschwerde­management Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder Abschluss eines vergleich­baren Studiengangs Erfahrung mit systematisch aufge­bauten Beschwerde­management­systemen ist wünschenswert Mindestens zwei Jahre Berufs­erfahrung in einem verwandten Tätigkeits­feld bzw. im sozialen Bereich Freude an konzeptionellen Tätig­keiten Freude am Umgang mit Asyl­bewerbern Durchsetzungsvermögen, verbunden mit verbind­lichem Auftreten und Kooperations­fähigkeit Hohes Maß an physischer und psychischer Belast­barkeit Ausgeprägtes Organisations­talent und struktu­rierte Arbeits­weise Hohe Einsatzbereitschaft und Eigen­initiative Teamfähigkeit Sorgfältige und selbst­ständige Arbeitsweise Gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office Fahrerlaubnis der Klasse B Gute Englischkenntnisse und Kenntnisse einer weiteren Fremd­sprache sind wünschenswert Eine tarifgerechte Bezahlung nach Entgelt­gruppe 9b TV-L; nähere Infor­mationen über die Ver­gütung finden Sie auf der Homepage des öffent­lichen Dienstes Eine befristete Beschäftigung für die Dauer von zwei Jahren, eine Ent­fristung ist möglich Eine in Vollzeit oder Teil­zeit zu besetzende Stelle Einen interessanten und abwechslungs­reichen Arbeits­platz – teilweise in unserer Dienst­stelle in der Hofmannstraße 51 in München und teil­weise in den ANKER Dependancen Manching / Ingolstadt Wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetzten­kreis Flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice, hauseigene Kinder­krippe (Maximilian­straße 13) etc. Attraktive Sozialleistungen wie z.B. eine betrieb­liche Alters­vorsorge, vergüns­tigtes Ticket für den öffent­lichen Nahverkehr, vermögens­wirksame Leistungen, Ballungs­raum­zulage für den Verdichtungs­raum München
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) für die Straßenbahn- und Eisenbahnverwaltung

Di. 26.05.2020
München
Wir sind eine moderne, leistungs­fähige und zukunfts­orientierte Behörde in München mit über 1 700 Beschäf­tigten. Als Ansprech­partner für Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände tragen wir in einem vielfältigen Aufgaben­spektrum zum Wohl der Allgemein­heit und des Einzelnen in Oberbayern bei. Ver­ant­wortungs­bewusst sorgen wir für einen gerechten Ausgleich zwischen den unter­schiedlichen öffentlichen und privaten Interessen. Für unser Sachgebiet 23.2 – Personen­beförderung, Schienen­verkehr suchen wir zum nächst­möglichen Zeit­punkt einen Sachbearbeiter (m/w/d) für die Straßenbahn- und Eisenbahnverwaltung in Vollzeit Die Regierung von Oberbayern ist für die Bau­genehmi­gung von Anlagen für die Straßen- und U-Bahn zuständig. Weiterhin fungiert die Regierung von Oberbayern als Landes­eisenbahn­aufsicht in Südbayern. Ihr Zuständig­keits­bereich umfasst hier die Regierungs­bezirke Oberbayern, Nieder­bayern und Schwaben. Als Aufsichts- und Genehmigungs­behörde für Eisen­bahnen, die nicht bundes­eigenen Unter­nehmen gehören, genehmigt die Regierung von Oberbayern den Betrieb und den Bau von Gleisen, Gebäuden und sonstigen eisenbahn­technischen Ein­richtungen.  Im Sachgebiet Personenbeförderung, Schienen­verkehr leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verkehrs­wende in Bayern und zur Umsetzung eines modernen und klima­schonenden Verkehrs.  Eigenständige Erteilung von Genehmigungen für Straßen­bahnen und U-Bahnen in München  Eigenständige Erteilung von Genehmigungen für nicht­bundes­eigene Eisen­bahnen in Südbayern  Wahrnehmung der Landeseisenbahn­aufsicht in Zusammen­wirkung mit den Technikern des Sachgebiets  Abgeschlossenes Studium als Diplom-Verwaltungs­wirt (m/w/d) (FH), fachlicher Schwerpunkt nicht­technischer Verwaltungsdienst  Vergleichbares Studium, welches der Befähigung für die 3. Qualifikations­ebene im Beamten­verhältnis entspricht  Zuverlässigkeit und Verantwortungs­bereitschaft  Belastbarkeit bei hohem Arbeits­aufkommen und zeitliche Flexi­bilität  Selbstständige und sorg­fältige Arbeitsweise  Gute mündliche und schriftliche Ausdrucks­fähigkeit  Sicherheit im Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen sowie gute Auffassungs­gabe im Hinblick auf die Nutzung verschiedener EDV-Fachanwendungen  Interesse an technischen Frage­stellungen  Berufserfahrung in der öffent­lichen Ver­waltung ist von Vorteil  Für interne Bewerber (m/w/d) ist die Stelle ent­sprechend ihrer Quali­fikation dotiert  Für externe Bewerber (m/w/d) im Beamten­verhältnis besteht die Möglich­keit einer Übernahme entsprechend ihrer bisherigen Besoldungs­gruppe bis A 12; die Stelle unterliegt keiner festen Stellen­bewertung, sodass eine Ent­wicklung bis A 13 möglich ist  Interessante und vielseitige Aufgaben  Wertschätzenden Umgang im Kollegen- und Vorgesetzten­kreis  Entwicklungs- und Fortbildungs­möglichkeiten  Flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice, hauseigene Kinder­krippe etc.  Sozialleistungen wie z.B. vergünstigte Tickets für den Personen­nahverkehr, vermögens­wirksame Leistungen, Ballungs­raum­zulage für den Verdich­tungsraum München, Staats­bediensteten­wohnungen und Umzugskosten­zusage bei Ver­setzungen
Zum Stellenangebot

Auszubildender (m/w/d) zum Verwaltungswirt (m/w/d)

Di. 05.05.2020
Freising, Oberbayern
Die Große Kreisstadt Freising ist Mittelpunkt einer dynamischen und viel­schichtigen Region nördlich von München. Mit ihrem besonderen Mix aus Historie, Kultur und Moderne, ihren viel­fältigen Einkaufs­möglich­keiten und ihrem breit gefächerten Angebot an schu­lischen, universi­tären und beruf­lichen Möglich­keiten bietet sie ein Höchst­maß an Lebens­qualität. Worauf wartest Du noch? Gestalte Deine Zukunft. Und werde Teil von etwas Großem. Jetzt. Ausbildung 2021 eine Ausbildung machen, in der Du hautnah mitbe­kommst, wie das Zuhause von über 50.000 Ein­wohnern gemanagt wird.  schon in Deiner Aus­bildung Deine Stadt mitge­stalten.  mit Deiner Arbeit Sinn stiften.  bei einem zukunfts­orientierten Aus­bildenden sein, der auf dem Stand der modernen Techno­logie ist und der Dir einen persön­lichen Laptop zur Ver­fügung stellt, damit Du flexibel an allen Einsatz­orten Deine Aus­bildung optimal gestalten kannst.  Dir sicher sein, dass Dir nach Deinem erfolg­reichen Abschluss viele Türen offen stehen und Du dich weiter­entwickeln kannst.  Du hast Ideen für die Zukunft Deiner Stadt?  den Anspruch, nicht nur zu reden, sondern Dinge zu bewegen?  ein großes Interesse für Rechts­wesen, Politik und Gesell­schaft?  Motivation, die nur darauf wartet, in tolle Aufgaben zu fließen?  einen ausgeprägten Service­gedanken?  Das sind deine Aufgabenschwerpunkte und Ausbildungsinhalte: Bei uns lernst du in der praktischen Aus­bildung unter anderem die Bereiche Soziales, zentrale Ver­waltung, Finanzen, IT, Bauwesen und Ordnungs­amt kennen Deine Ausbildungs­inhalte sind darüber hinaus natürlich die Aneignung der theore­tischen Kennt­nisse, unter anderem im Verwaltungs­recht und im Kommunal­recht Du hast spätestens zum Ausbildungs­beginn einen guten mittleren Schul­abschluss erreicht.  Du hast die deutsche Staats­angehörig­keit oder die eines EU-Mitglied­staates und erfüllst die sonstigen beamten­rechtlichen Voraus­setzungen (u.a. gesundheit­liche Eignung, Verfassungs­treue).  Du nimmst erfolgreich an der Auswahl­prüfung des Bayerischen Landes­personal­ausschusses teil. Du kannst das Zeugnis der Auswahl­prüfung dann natürlich nach einem eventuellen Vorstellungs­gespräch nach­reichen. Zweijährige Ausbildung im Rahmen eines Beamten­verhältnisses (zweite Quali­fikations­ebene der Fach­laufbahn Ver­waltung und Finanzen, fach­licher Schwer­punkt nicht­technischer Verwaltungs­dienst)  Ca. zwei Drittel des Ausbildungs­zeit bist Du in der Schule (nützliche Theorie, die Du bei uns praktisch anwenden kannst!)  Im ersten Jahr verdienst Du schon 1.309,93 € pro Monat
Zum Stellenangebot

Auszubildender (m/w/d) zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

Di. 05.05.2020
Freising, Oberbayern
Die Große Kreisstadt Freising ist Mittelpunkt einer dynamischen und viel­schichtigen Region nördlich von München. Mit ihrem besonderen Mix aus Historie, Kultur und Moderne, ihren viel­fältigen Einkaufs­möglich­keiten und ihrem breit gefächerten Angebot an schu­lischen, universi­tären und beruf­lichen Möglich­keiten bietet sie ein Höchst­maß an Lebens­qualität. Worauf wartest Du noch? Gestalte Deine Zukunft. Und werde Teil von etwas Großem. Jetzt. Ausbildung 2021 eine Ausbildung machen, in der Du haut­nah mitbekommst, wie das Zuhause von über 50.000 Ein­wohnern gemanagt wird. schon in Deiner Ausbildung Deine Stadt mit­gestalten. mit Deiner Arbeit Sinn stiften.  bei einem zukunfts­orientierten Ausbildenden sein, der auf dem Stand der modernen Tech­nologie ist und der Dir einen persön­lichen Laptop zur Ver­fügung stellt, damit Du flexibel an allen Einsatz­orten Deine Aus­bildung optimal gestalten kannst. Dir sicher sein, dass Dir nach Deinem erfolg­reichen Abschluss viele Türen offen stehen und Du dich weiter­entwickeln kannst. Du hast Ideen für die Zukunft Deiner Stadt?  den Anspruch, nicht nur zu reden, sondern Dinge zu bewegen?  ein großes Interesse für Rechts­wesen, Politik und Gesell­schaft?  Motivation, die nur darauf wartet, in tolle Aufgaben zu fließen?  einen ausgeprägten Service­gedanken?  Du hast spätestens zum Ausbildungs­beginn einen guten mittleren Schul­abschluss erreicht. Du erfüllst die persön­lichen Voraussetzungen für eine Aus­bildung im öffentlichen Dienst (u.a. Verfassungs­treue). Dreijährige Ausbildung  Praxis und nütz­liche Theorie: Die Hälfte der Aus­bildung verbringst Du bei uns, die andere in der Schule Im ersten Jahr ver­dienst Du schon 1.018,26 € pro Monat und Du erhältst zusätz­lich die Freising-Zulage in Höhe von 140 €
Zum Stellenangebot


shopping-portal