Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Angestellte: 14 Jobs in Vilich

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
  • Luft- und Raumfahrt 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Home Office 5
  • Teilzeit 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 9
  • Befristeter Vertrag 5
Angestellte

Sachbearbeitung Personalgewinnung (m/w/d)

Di. 03.08.2021
Bonn
Jetzt, hier und überall auf der Welt ist das Technische Hilfswerk im Einsatz. Mit rund 80.000 ehren­amtlichen Helferinnen und Helfern sowie 2.000 hauptamtlichen Beschäftigten helfen wir Menschen in Not­situationen und Katastrophen­fällen – technisch, logistisch oder humanitär. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewähren sich in Extremsituationen vor Ort genauso gut wie in der Ausbildung oder der Verwaltung. Wollen Sie Teil dieser einzigartigen Gemeinschaft sein? Dann bewerben Sie sich. Jetzt. Sachbearbeitung Personalgewinnung (m/w/d) in der THW-Leitung Bonn EG 10 TVöD (Bund) befristet bis zum 30.06.2022 Sofern Sie Beamtin / Beamter sind, kann für den Zeitraum der Befristung eine Abordnung erfolgen, Besoldungserstattungsforderungen Ihrer Behörde werden jedoch nur bis zur Höhe der Besoldungsgruppe A 10 erstattet. Kenn-Nr. THW-2021-213 Pandemielageabhängig kann das Durch­laufen eines mehr­stufigen Verfahrens, wie z.B. das erfolg­reiche Bestehen von Telefon- und/oder Video­interviews für ein persönliches Kennen­lernen, obligatorisch sein. Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen und möchten das beste Personal für das THW finden? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Als Sachbearbeitung Personalgewinnung (m/w/d) im Personalreferat erwartet Sie ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag rund um die Gewinnung neuer Mitarbeitender für das THW. Sie sind Ansprechperson für hauptamtliche THW-Angehörige – oder diejenigen, die es werden wollen. Darüber hinaus beraten Sie als Fachexpertin / Fachexperte sowohl unsere Führungskräfte als auch Mitarbeitende zum gesamten Recruiting-Prozess. Ihr Aufgabenbereich umfasst somit alle Stationen des Recruitings – vom Entwerfen der Ausschreibungstexte bis zum Führen der Vorstellungsgespräche. Mit Ihrer Kommunikationsstärke sorgen Sie für eine effektive Zusammenarbeit mit unseren Bedarfsträgern sowie den Personalvertretungen, der Gleichstellungsbeauftragten und der Schwerbehindertenvertretung. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Abgeschlossenes Bachelorstudium an einer (Fach-)Hochschule, vorzugsweise der Fachrichtung Verwaltungswissenschaften, oder Diplomverwaltungswirt (m/w/d), alternativ: Angestelltenlehrgang II bzw. Verwaltungsfachwirt (m/w/d) (FH) bzw. einen gleichwertigen Bachelorabschluss Bewerben können sich auch Tarifbeschäftigte des THW im vergleichbaren mittleren Dienst, die THW-intern eine Bewerbungsberechtigung erworben haben Kenntnisse der personalrelevanten Gesetze (z.B. BPersVG, TVöD, BGleiG, ggf. SGB, BBG) Ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit, ein verbindliches Auftreten und Diversity-Kompetenz Hohe Organisationsfähigkeit, Eigenverantwortung und Zuverlässigkeit Bereitschaft zu in der Regel gut planbaren Dienstreisen im Bundesgebiet Bereitschaft, bei Bedarf auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit Dienst zu leisten und erreichbar zu sein (z.B. im Einsatzfall), zur Mitarbeit im Leitungs- und Koordinationsstab (LuK) und zum Tragen von Dienst- bzw. Einsatzbekleidung zu bestimmten Anlässen Das Technische Hilfswerk steht für Vielfalt und Chancengerechtigkeit. Bei uns finden Sie spannende Aufgaben in einem einzigartigen Umfeld. Für uns ist der Job nicht nur ein Job: Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Familie, Pflegeaufgaben und Beruf, z.B. durch Teilnahme an der Telearbeit, mobiles Arbeiten, die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung und flexible Arbeitszeitgestaltung. Wir sind davon überzeugt, dass gemischte Teams die besten Ergebnisse erzielen und fördern Diversität in jeder Form. Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften grundsätzlich geeignet. An Bewerbungen von Frauen sind wir besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Analystin/Analyst für kriminalpolizeiliche Aufgaben (m/w/d)

Mo. 02.08.2021
Berlin, Wiesbaden, Meckenheim, Rheinland
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Analystin/Analyst für kriminalpolizeiliche Aufgaben (m/w/d) Standort: Wiesbaden, Berlin, Meckenheim Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit Bewerbungsfrist: 31.08.2021 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Vergütung: EG 9b TV EntgO Bund mit dem Ziel der Verbeamtung / statusgleiche Übernahme A 9 bis A 11 BBesG Unterstütze uns als Analystin oder Analyst bei kriminalpolizeilichen Zentralstellenaufgaben oder arbeite fahndungs- und ermittlungsbegleitend in einem unserer Phänomenbereiche, im nationalen und internationalen Kontext. Es stehen mehrere Stellen zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Erheben, Ordnen, Speichern, Analysieren und Bewerten von Informationen im Rahmen der kriminalpolizeilichen Zentralstellenaufgaben und bei kriminalpolizeilich relevanten Fragestellungen grundsätzlicher und strategischer Art Mitarbeit bei der Initiierung von Ermittlungsverfahren und Fahndungen nach Rahmenvorgaben, insbesondere Lagebeobachtung und Kriminalitätsanalysen im jeweiligen Phänomenbereich zur Erkennung von Täterstrukturen, Begehungsweisen und Tatschwerpunkten Durchführung des (inter-)nationalen Informationsaustauschs Zielorientierte Darstellung, Umsetzung und Weitergabe von Auswerteergebnissen Unterstützung der fahndungs- und ermittlungsbegleitenden Auswertung Erstellung von Sonderauswertungen, auch im Rahmen von Auswerteprojekten, nach Rahmenvorgaben Vortragstätigkeit im nationalen und internationalen Kontext abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Fachrichtungen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (insbes. Soziologie, Politikwissenschaften, Kriminologie) oder Psychologie On Top Du kennst Dich mit Projektmanagement und projektbezogenem Arbeiten aus Du bist sicher in der Datenanalyse und kennst Dich mit den gängigen Analysetools aus Du sprichst gutes Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil Du bist fit in Präsentationstechniken Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügst über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung Du verfügst über weitere Sprachkenntnisse (z. B. spanisch, italienisch, französisch, arabisch, türkisch, russisch oder serbisch) Du bist bereit je nach Aufgabenbereich im Wechselschichtdienst zu arbeiten oder Dienstreisen durchzuführen Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Onboarding: fachspezifische Einführungsveranstaltungen und eine umfassende Qualifikation zum Analysten/zur Analystin Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit dem Ziel der Verbeamtung Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV EntgO Bund, Planstellen A9-11 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung ins BKA bis A11 BBesG Dein Arbeitsleben mit persönlichen Freiräumen verbinden: Spare Zeiten für Dein Sabbatical an und verwirkliche Deine Träume!
Zum Stellenangebot

Referent*innen (m/w/d) für den höheren Dienst der Fachrichtung Ingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik oder einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung

Mo. 02.08.2021
Bonn
Ohne Netz geht nix. Bundesnetzagentur. Wir suchen für vielfältige Aufgaben Referent*innen (m/w/d) für den höheren Dienst mit einem Master- oder Diplom(Uni)-Abschluss der Fachrichtung Ingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik oder einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung vorrangig für die Abteilung 6 „Energieregulierung“ am Standort Bonn. Leistungsfähige Infrastrukturen sind die Lebensadern einer modernen Gesellschaft und Wirtschaft. Sie sichern Deutschlands Zukunft. Als unabhängige Regulierungsbehörde trägt die Bundesnetzagentur Verantwortung für nachhaltigen Wettbewerb, zukunftsfähige Netze und starken Verbraucherschutz. Wir beschäftigen ca. 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn, Mainz sowie an 46 weiteren Standorten. Was macht die Abteilung 6? Die Abteilung 6 „Energieregulierung“ wirkt über die klassischen Regulierungsaufgaben hinweg maßgeblich am Gelingen der Energiewende mit. Das Themenspektrum reicht vom Ausbau der Erneuerbaren Energien, der Gewährleistung der Versorgungssicherheit trotz Rückgang der konventionellen Erzeugung, der Dekarbonisierung anderer Sektoren, z.B. durch Ausbau der E-Mobilität, bis hin zur Anpassung der Energieinfrastrukturen an die neuen Herausforderungen durch Dekarbonisierung und Digitalisierung. Letzteres bedeutet auch den Aufbau von Cybersicherheitskonzepten.Sie tragen zum Gelingen der Energiewende bei, indem Sie in einem der Referate der Abteilung tätig werden. Hier brauchen wir Sie für eine der folgenden Aufgaben: Sie unterstützen die Entwicklung der Stromverteilernetze durch Analysen um Netzausbaubedarf und Netzbetrieb sowie durch die Begleitung des Smart-Meter-Roll-outs und die Anpassung des Messwesens an die neuen Anforderungen der Digitalisierung Sie befassen sich mit der Versorgungssicherheit Strom, indem Sie mit Simulationsmethoden die Auswirkungen des Ausstiegs aus der konventionellen Stromerzeugung auf die Deckung der Verbrauchsanforderungen sowie die Netzstabilität analysieren Sie führen Strommarktsimulationen durch und modellieren ein preisgesteuertes Marktverhalten der unterschiedlichen Stromkunden zur Prognose der zukünftigen Netzbelastungen im Übertragungsnetz Sie berechnen und analysieren die zukünftigen Transportaufgaben des Stromübertragungsnetzes zur Bestimmung des Netzausbaubedarfs Sie prüfen die Ausbaumaßnahmen der Fernleitungsnetze im Erdgas- sowie zukünftig im Wasserstoffbereich und bauen die Kenntnisse in der Netzmodellierung über eigene Simulationsrechnungen im Gasbereich weiter aus Sie treiben die Entwicklung und Umsetzung von Cybersicherheitskonzepten und -maßnahmen für die Energiewirtschaft voran Sie haben ein Master- bzw. Diplom(Uni)-Studium der Fachrichtung Elektrotechnik, Energietechnik, Wirtschaftsinformatik, Physik, Mathematik, Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung abgeschlossen oder schließen ein solches in Kürze ab Sie besitzen idealerweise Erfahrungen in der Energiewirtschaft Sie haben wünschenswerterweise Erfahrungen mit computergestützten Simulationsmethoden im Bereich Strommärkte / -netz oder Cybersicherheitskonzepten Sie verfügen über eine gute Auffassungsgabe sowie eine große Leistungsbereitschaft Sie besitzen ein sicheres und verbindliches Auftreten Sie sind eine engagierte, zuverlässige und flexible Persönlichkeit, die auch unter Zeitdruck in schwierigen Situationen selbstständig und ergebnisorientiert arbeitet Sie besitzen gutes Planungs-, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen ebenso wie gute analytische Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick Sie sind im Team aufgeschlossen und kooperativ und haben Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen interdisziplinären Akteur*innen und haben ein ausgeprägtes und erprobtes Geschick im Umgang mit Menschen Sie haben eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit sowie gute englische Sprachkenntnisse Sie sind bereit, Dienstreisen wahrzunehmen eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einem hoch motivierten Team eine Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 14 Bundesbesoldungsordnung, sofern Sie bereits verbeamtet sind eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TVöD; bei mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 14 TVöD möglich; die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt einen sicheren Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Einstellung Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 Bundesbesoldungsordnung bzw. zu einer vergleichbaren Eingruppierung vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten ein gutes Betriebsklima und kollegiales Miteinander Jobticket mit Arbeitgeberzuschuss, gute Anbindungen an den ÖPNV sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Zum Stellenangebot

Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms

Fr. 30.07.2021
Bonn, Berlin
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Sie setzt sich seit 1985 kreativ, fachlich fundiert und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Ihr ganzheitlicher Ansatz ist einzigartig und reicht von der Notfall-Rettung gefährdeter Denkmale, pädagogischen Schul- und Jugendprogrammen bis hin zur bundesweiten Aktion „Tag des offenen Denkmals®“. Rund 500 Projekte fördert die Stiftung jährlich, vor allem dank der aktiven Mithilfe und Spenden von über 200.000 Förderern. Unser Team besteht aus etwa 180 hochengagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an zwei Hauptstandorten in Deutschland (Bonn und Berlin), mit den unterschiedlichsten Profilen und Expertisen. Für unsere Abteilung Denkmalförderung suchen wir in Bonn oder Berlin, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, einen Teamleiter Fördermittelvergabe (m/w/d) für die Entwicklung des Denkmalförderprogramms in Vollzeit Leitung, Planung, Entwicklung und Qualitätssicherung des Teams „Vergabe“ mit den dazugehörigen Mitarbeitern in Bonn und Berlin in enger Zusammenarbeit mit dem Team „Förderung“ Steuerung und Sicherstellung der strategischen Zielstellung über das Förderprogramm hinweg (Denkmalpflege, Nachhaltigkeit, Bauqualität, Öffentlichkeitsarbeit) Entwicklung des bundesweiten Jahresförderprogramms von der Förderanfrage über den -antrag bis zum Abschluss eines Fördervertrags, Beratung von Interessenten und Förderpartnern, Darstellung der Förderprojekte in unserer Datenbank Gesamtübersicht bei der Dokumentation sowohl des Verfahrens als auch der Förderprojekte Entwicklung von Förderprojekten, die besondere Anforderungen an Qualitätssicherung und Kommunikation unter Berücksichtigung der Fördererbedürfnisse oder auf Grund von Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung stellen Förderprojektentwicklung in einzelnen Bundesländern Beratung der Führungsorgane, der Abteilungsleitung - sowie der unterstellten Mitarbeiter in strategischen Fragestellungen, die den Bereich Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz betreffen Koordination von Schnittstellen zu anderen Teams und Bereichen in der Stiftung; Abstimmung und Sicherstellung von notwendigen Informationsflüssen, Serviceleistungen und team-/ abteilungsübergreifenden Prozessen Repräsentation der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu Themenstellungen des Teams Vergabe ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Denkmalpflege, Architektur, Kunst- und Baugeschichte oder einem vergleichbaren abgeschlossenen Hochschulstudium starke Affinität sowie hervorragende Kenntnisse zum Thema Denkmale, Denkmalschutz und der praktischen Denkmalpflege mit allen bestimmenden Elementen sowie ein fundiertes kunst- und bauhistorisches Wissen und bautechnisches Verständnis praktische Fach- und Führungserfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld, beispielsweise in der Steuerung von Bauprojekten oder Projekten der Öffentlichkeitsarbeit fundierte Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung strategischer Konzepte erste Personalführungserfahrung, ausgeprägte Kommunikationskompetenz sowie die Fähigkeit zur Begeisterung und Motivation von Mitarbeitern überdurchschnittliche Fähigkeit im konzeptionellen Arbeiten Belastbarkeit, Flexibilität, Kreativität, Überzeugungskraft ausgeprägtes Organisationsvermögen überzeugendes und souveränes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten nach innen und außen Führerschein der Klasse 3 / B zwingend erforderlich Bereitschaft zu Reisetätigkeiten im gesamten Bundesgebiet, ggf. auch an Wochenenden eine konstruktive Arbeitsatmosphäre sowie ein schlagkräftiges, erfahrenes Team eine vielseitige und sehr anspruchsvolle Tätigkeit in unserer sinnstiftenden, gemeinnützigen Organisation zur Bewahrung des kulturellen Erbes in Deutschland viel Abwechslung und Vielfältigkeit bei Ihren Aufgabenstellungen ein Aufgabengebiet, das mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Verantwortung verbunden ist flexible Arbeitszeiten / Gleitzeit mit Zeitkonto bei einer 40-Stundenwoche in Vollzeit Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Zuschuss bei vermögenswirksamen Leistungen und viele weitere freiwillige Leistungen des Arbeitgebers u. a. bezuschusstes Jobticket, freie Getränke und Urban Sports Mitgliedschaft  sehr gute Erreichbarkeit sowohl in Bonn als auch in Berlin jeweils an zentralem Standort
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter Widersprüche, Klagen und Satzungen (m/w/d)

Fr. 30.07.2021
Köln
Die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH ist als Tochtergesellschaft der Stadt­werke Köln GmbH für die Stadt­rei­ni­gung, die Abfall- und Wertstoffabfuhr sowie den Winterdienst in Köln ver­ant­wortlich. Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter und benötigen dazu kompetente Unterstützung. Wir bieten Ihnen einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz in einem kommunalen Kölner Unternehmen und eine spannende Tätigkeit als: Sachbearbeiter Widersprüche, Klagen und Satzungen (m/w/d) Neben dem operativen Geschäft bereitet die AWB als Verwaltungshilfe Satzungen zur Abfallentsorgung und Straßenreinigung für die Beschlussfassung durch den Rat vor und ist zuständig für die Beantwortung vielfältiger Fragen, die sich beim Vollzug der Satzungen ergeben. Sie bearbeiten Widersprüche gegen städtische straßenreinigungsrechtliche Gebührenbescheide sowie Anträge auf Gebührenerstattung und klären hierzu Sachverhalte und geben rechtliche Stellungnahmen gegenüber der Stadt Köln ab. Dies erfordert eine aktive Zusammenarbeit mit den AWB-Be­triebs­höfen, die für die korrekte Leistungs­erbringung verantwortlich sind. Bei städtischen abfallrechtlichen Be­schei­den, Anhörungen oder Ver­wal­tungsvereinbarungen klären Sie Rechts- und Grundsatzfragen sowie Einzelfälle. Hier sind umfangreiche Abstimmungen innerhalb der AWB und mit der Stadt Köln erforderlich. Bei Klageverfahren im Bereich Straßen­reinigung und Abfallentsorgung erstellen Sie rechtliche Stellungnahmen und treten als AWB-Beistand vor Gericht auf. Sie entwickeln und aktualisieren die Satzungen zu Abfallentsorgung und Straßenreinigung (insbesondere das Straßenreinigungsverzeichnis) unter Berücksichtigung rechtlicher, abfall­wirt­schaftlicher und betrieblicher Belange. Sie sind Ansprechpartner bei Fragen zum Abfall- und Straßen­reinigungs­recht sowohl für verschiedene Unter­neh­mens­bereiche der AWB als auch Kolleginnen und Kollegen der Stadt Köln. Sie verfügen über ein erfolgreich abge­schlossenes Bachelor-Studium „Kommu­naler Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung“, eine abge­schlossene Weiterbildung zum Ver­wal­tungsfachwirt (ehemals „Angestell­ten­lehrgang zwei“) oder eine vergleichbare Qualifikation. Sie zeichnen sich durch eine eigen­verantwortliche, gewissenhafte sowie strukturierte Arbeitsweise aus und behalten auch in arbeitsintensiven Phasen den Überblick. Sie sind kooperationsfähig und arbeiten gerne im Team. Sie treten souverän auf, besitzen Ver­handlungsgeschick und verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Zudem kommu­ni­zieren Sie rechtliche Fragestellungen situations- und adressatengerecht. Sie sind in der Lage, technische, wirt­schaft­liche und rechtliche Zusam­men­hänge zu erkennen und dies in die Lösungsfindung einfließen zu lassen. Um schlüssige, fallgerechte und rechts­sichere Lösungen zu finden, bringen Sie die Aufgeschlossenheit für neue recht­liche Sachverhalte sowie für Aufgaben und Belange anderer Abteilungen mit. Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen und offen für andere Softwaresysteme. Es erwartet Sie ein zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem modernen kommunalen Unternehmen in Vollzeit. Sie profitieren von bedarfsgerechten Weiterbildungsmöglichkeiten, einer attraktiven Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes sowie von unseren Mitarbeitern sehr geschätzten Sozialleistungen, wie z. B. Jobticket, Betriebssportangebote, Betriebsrente etc.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/innen (w/m/d) Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung

Mi. 28.07.2021
Bonn
Das Bundesamt für Soziale Sicherung ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit über 600 Beschäftigten. Es führt die Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozial­versicherungs­träger und leistet als Verwaltungsbehörde für den Gesundheitsfonds einen Beitrag zur Rechtsstaatlichkeit und finanziellen Stabilität zum Wohle der Versicherten. Als Bundesoberbehörde bietet das Bundesamt für Soziale Sicherung seinen Beschäftigten abwechslungsreiche und verantwortungs­volle Tätigkeiten in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit besonderer Beachtung der Work-Life-Balance und vielfältigen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Für die Abteilung 3 „Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung“ (Referat 312 „Kranken­haus­strukturfonds, Krankenhauszukunftsfonds, Vertragstransparenz­stelle“) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn zwei Sachbearbeiter/innen (w/m/d) (BesGr. A 11 BBesO / EntgGr. 11 TV EntgO Bund) Sachbearbeitung im Rahmen der Verwaltung des Krankenhausstrukturfonds nach den §§ 12 ff. KHG und des Krankenhauszukunftsfonds nach § 14a KHG und der Krankenhaus­strukturfonds-Verordnung, insbesondere: Prüfung und abschließende Bescheidung der Anträge auf Förderung mit Mitteln des Struktur- und Zukunftsfonds einschließlich Kommunikation mit den antragstellenden Ländern Prüfung und Bewertung von Verwendungsnachweisinformationen Prüfung von Änderungssachverhalten, Einleitung von Verfahren zur Aufhebung der Bewilligung und zur Rückforderung der Mittel, Bescheidung Erstellung von Übersichten und Berichten; Mitwirkung an der statistischen Auswertung Teilnahme an und Mitwirkung in Besprechungen mit in- und externen Teilnehmern Erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder ein vergleichbarer Diplom (FH)- bzw. Bachelor-Abschluss oder erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung als Verwaltungsfachwirt/-in oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen durch die Ausübung entsprechender Tätigkeiten Gründliche und umfassende Kenntnisse des Krankenversicherungsrechts und über die Finanzierung in der Sozialversicherung oder die Bereitschaft, sich diese in angemessener Zeit anzueignen Sicherer Umgang mit den Microsoft Office-Programmen und sonstiger Anwendersoftware Selbstständiges Arbeiten sowie die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge schnell zu erfassen und zu analysieren Sicheres Auftreten und Kommunikationsfähigkeit Sichere Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Bereitschaft, auch in anderen Arbeitsbereichen (z. B. Vertragstransparenzstelle) des Referates tätig zu werden Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung Zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung Vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde Familienfreundliche Arbeitsbedingungen Gleitende Arbeitszeit Möglichkeiten zur Teilnahme an der Telearbeit und mobilem Arbeiten Möglichkeit ein Jobticket zu erwerben Attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. Gesundheits- und Präventionstage; diverse kostenfreie Kursangebote) Ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze Hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn) Das Bundesamt für Soziale Sicherung begrüßt Bewerbungen von allen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität sowie Nationalität. Da wir uns die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt haben, sind wir insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert. Bereits im Bewerbungsverfahren unterstützen wir die Belange von Menschen mit schweren Behinderungen oder ihnen gleichgestellte Personen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – (SGB IX).
Zum Stellenangebot

wissenschaftliche Projektleitungen (w/m/d) Stadtentwicklung, historische Stadt und Baukultur

Di. 27.07.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und berät die Bundesregierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für das Referat RS 7 „Baukultur / Städtebaulicher Denkmalschutz“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, auf Dauer und auf 2 Jahre befristet, zwei wissenschaftliche Projektleitungen (w/m/d) „Stadtentwicklung, historische Stadt und Baukultur“ Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 295-21 Die Abteilung RS „Raum- und Stadtentwicklung“ erfüllt Informations-, Forschungs- und fachliche Beratungsaufgaben für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und andere Bundesressorts in den Politikbereichen Städtebau / Stadtentwicklung und Raumordnung / Raumentwicklung. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat RS 7 „Baukultur / Städtebaulicher Denkmalschutz“ angesiedelt. Dort umfasst das Aufgabengebiet: Sie sind zuständig für die Ermittlung und wissenschaftliche Entwicklung aktueller Fragestellungen und Diskussionen sowie für die Forschung zu den Themenfeldern Stadtentwicklung, historische Stadt und Baukultur. Sie strukturieren, verfassen und koordinieren Berichte zur Politikberatung sowie Fachpublikationen. Sie sind verantwortlich für die fachliche Konzeption und Gesamtbetreuung von Forschungsaufträgen an Dritte (Forschungsmanagement) sowie für die Entwicklung und Durchführung von eigenen Forschungsschwerpunkten. Sie erarbeiten Fachanalysen und Expertisen, bereiten Publikationen auf und präsentieren die Ergebnisse von Forschungsarbeiten (Information der Fachöffentlichkeit und Politikberatung des Ministeriums). Sie bereiten Veranstaltungen und Workshops fachlich vor und begleiten diese. Sie vertreten die Forschungsaufgaben und -ergebnisse im wissenschaftlich-politischen Bereich (z. B. auf Tagungen, Seminaren, Symposien oder vor anderen Gremien) Vorausgesetzt werden abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master) in den Fachrichtungen Architektur bzw. Städtebau / Stadtplanung oder ein vergleichbarer Abschluss Kenntnisse im Themenfeld Baukultur und historische Stadt Interesse an Politikberatung und der Vermittlung von komplexen baukulturellen Fragen ausgeprägte Fähigkeit zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Handeln hohes Maß an Planungs- und Organisationsvermögen überzeugende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit Kooperationsbereitschaft, hohe Belastbarkeit und Flexibilität Wünschenswert sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TVEntGO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Eine Besetzung des unbefristeten Dienstpostens mit Beamtinnen und Beamten mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst bis zur Besoldungsgruppe A 13h BBesO ist ebenfalls möglich. Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO sind bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen gegeben. Unser Angebot Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Umfeld Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Besondere Hinweise Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber/innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Zum Stellenangebot

Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d)

Sa. 24.07.2021
Köln
Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik ist zuständig für übergeordnete strategische Konzepte und Programme für Köln auf Basis von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Analysen. Dazu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte für wichtige urbane Funktionsbereiche wie Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel sowie räumliche Entwicklungsplanungen, das strategische Stadtentwicklungskonzept Kölner Perspektiven 2030+ sowie integrierte Stadtentwicklungskonzepte für strukturschwache Stadtgebiete. Im Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln ist die Stelle der Ingenieur/in Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur/-planung, Geografie als Abteilungsleitung „Stadtentwicklung“ (m/w/d) unbefristet zu besetzen. Planungs- und steuerungsrelevante Grundlagendaten werden selbst erhoben, aufbereitet und der Politik und Verwaltung als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt. Das Amt agiert handlungsorientiert über Impulse für eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung. Der Abteilung Stadtentwicklung sind die Bereiche räumliche und sektorale Stadtentwicklung zugeordnet, welche folgende Aufgaben und Themenstellungen behandeln: thematische Stadtentwicklungskonzepte (STEK), insbesondere mit den Schwerpunkten Wohnen und Wirtschaft sowie die Steuerung des Einzelhandels und des Zentrenbudgets über das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln (EHZK) erstellen teilräumlicher Entwicklungsplanungen für Zukunftsräume und Transformationsgebiete der Stadt mit Prüfung geeigneter Instrumente zur Umsetzung und Steuerung inklusive der Anschlussfähigkeit zur Städtebauförderung Anwendung und Umsetzung des besonderen Städtebaurechts über Voruntersuchungen beispielsweise für Vorkaufsrechtssatzungen, Sanierungsgebiete, städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen und soziale Erhaltungssatzungen strategische Überlegungen zu Mobilitätsfragen in sektoralen und teilräumlichen Konzepten Überarbeitung der Regionalplans für die Stadt Köln sowie die regionale Zusammenarbeit in den beiden Stadt-Umland-Verbünden links- und rechtsrheinisch sowie strukturpolitische Fragestellungen Einen Einblick in die Projekte der Stadtentwicklung und Stadtplanung finden Sie hier: www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/ In der Abteilung arbeiten rund 20 Mitarbeitende in 2 Sachgebieten und derzeit 2 Ihnen direkt zugeordneten Stellen. Sie leiten diese fachlich und dienstlich, indem Sie die Aufgaben über agile und gezielte Projekt- und Kommunikationsformate sowie fachliche Impulse und Motivation der Mitarbeitenden lenken. Sie steuern und koordinieren die strategische und inhaltliche Ausgestaltung der sektoralen und räumlichen Stadtentwicklung für Köln innerhalb des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik. Verantwortung für das finanzielle Budget der Abteilung Die Zusammenarbeit und den Austausch Ihrer Abteilung mit den anderen Abteilungen des Amtes, den Ämtern der Stadtverwaltung sowie den politischen Gremien und städtischen Gesellschaften fördern Sie. Darüber hinaus kooperieren Sie mit verschiedenen Akteuren, beispielsweise im Rahmen von Interessen- und Standortgemeinschaften (ISG), der Stadt- Umland-Netzwerke links- und rechtsrheinisch oder der Region Köln-Bonn. Sie verantworten die Arbeits- und Gesundheitsschutzangelegenheiten in der Abteilung. Sie sind eine innovative Führungskraft mit einer strategischen Ausrichtung für die Stadtentwicklung Kölns und arbeiten gerne im Austausch mit anderen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! WIR ERWARTEN VON IHNEN: den erfolgreichen Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums im Bereich Stadt- und Regionalplanung / Städtebau / Urbanistik / Geographie oder vergleichbarer Studiengänge mit planerischem Schwerpunkt (TH-/TU-/Uni-Diplom, Master) Berufserfahrung mit umfassenden Kenntnissen im besonderen Städtebaurecht langjährige Führungserfahrung Beamt*innen benötigen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des Dienstes (ehemals höherer Verwaltungsdienst) Was uns darüber hinaus wichtig ist: strategische Kompetenz für die Entwicklung nachhaltiger und tragfähiger Konzepte für die Gesamtstadt und ihrer Teilräume zielorientiertes und wertschätzendes Führungsverständnis herausragende Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung sicheres und kompetentes Auftreten im Umgang mit Entscheidungsgremien und der Öffentlichkeit Fähigkeit und Erfahrung, Veränderungs- und Change-Prozesse aktiv zu begleiten und erfolgreich zu managen Unterstützung und Initiierung von Teamarbeit in Projektstrukturen sowie Erfahrung in der Projektarbeit, ausgezeichnete Delegationskompetenz besondere Bereitschaft, sich der Belange der Mitarbeitenden anzunehmen (zum Beispiel, indem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A 16, Laufbahngruppe 2 LBesG, 2. Einstiegsamt NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst) beziehungsweise nach AT (außertarifliches Entgelt) TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).Das außertarifliche Entgelt beträgt derzeit 7.763,85 EUR brutto und erhöht sich im Rahmen der regulären Tariferhöhungen.Die Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.Ein zeitliches Engagement auch über die Regelarbeitszeit hinaus wird erwartet.Darüber hinaus haben Sie als Mitarbeiter*in der Stadtverwaltung Köln viele weitere Vorteile: www.stadt-koeln.de/benefits
Zum Stellenangebot

verbeamtete pädagogische Mitarbeiter/ in (m/w/d) für das pädagogische Qualitätsmanagement im frühkindlichen Bildungsbereich / Primarstufe

Sa. 24.07.2021
Bonn
Im Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten (BfAA) arbeiten wir als Kompetenz- und Servicezentrum im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts (AA). Unsere Aufgaben sind vielfältig und international: Wir unterstützen das AA und die über 200 Auslandsvertretungen weltweit in Visumverfahren sowie bei der internen Verwaltung in Bereichen wie Personal, Einkauf und Immobilienmanagement. Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) im BfAA fördert im Auftrag des Auswärtigen Amts weltweit mehr als 1200 Schulen, darunter 140 Deutsche Auslandsschulen sowie rund 1100 Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten. Mit der Bewilligung von Fördermitteln tragen wir zu internationalem Dialog und nachhaltiger Friedensförderung bei. Unsere Projekte prägen das Bild Deutschlands in der Welt. Für unser ZfA-Team am Standort Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt: eine verbeamtete pädagogische Mitarbeiterin/ einen verbeamteten pädagogischen Mitarbeiter (m/w/d) für das pädagogische Qualitätsmanagement im frühkindlichen Bildungsbereich / Primarstufe im Wege einer zweijährigen Abordnung (A 12 bis A 14 LBesO/ BBesO (West)) Kennziffer: BA22-2021 Konzipierung, Organisation und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der ZfA Entwicklung von Konzepten im frühkindlichen und schulischen Bildungsbereich mit den Schwerpunkten Sprachförderung Deutsch, Diversität/ Inklusion und Gestaltung von Übergängen (Kindergarten/ Vorschule/ Grundschule) Aufbau und Förderung von Vernetzungsangeboten der Leitenden von Kindergärten, Vorschulen und Grundschulen an Deutschen Auslandsschulen Aufbau von Austausch- und Hospitationsprogrammen für den frühkindlichen Bildungsbereich Frühkindliche Schulberatung, Konzeption und Qualitätssicherung für Deutsche Schulen im Ausland Betreuung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Arbeit im vorschulischen Bereich und Primarbereich an Deutschen Auslandsschulen Erstellung digitaler Angebote für den vorschulischen Bereich sowie Unterrichtsgestaltung im Primarbereich Beratung von Kindergärten/ Vorschulen/ Grundschulen an Deutschen Auslandsschulen bei der Erstellung standortspezifischer pädagogischer Konzepte Durchführung von Bund-Länder-Inspektionen an Deutschen Auslandsschulen Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Grundschulen (2. Staatsexamen) oder vergleichbar Beamtin/ Beamter auf Lebenszeit (m/w/d) mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung mehrjährige Erfahrung im deutschen Auslandsschulwesen – im engen Arbeitskontext zu Kindergarten/ Vorschule sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift gute Englischkenntnisse (B2) in Wort und Schrift umfassende und aktuelle Kenntnisse pädagogischer Theorie und Praxis im In- und Auslandsschulwesen fundierte Kenntnisse von Theorie und Praxis frühkindlicher Bildung Kompetenzen in Umgang mit und Gestaltung von digitalen und analogen Medien/ Fortbildungsangeboten Kenntnisse und Erfahrung im Schulmanagement in den Bereichen Personal-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung sowie im Qualitätsmanagement Uneingeschränkte Dienstreisebereitschaft im In- und Ausland engagierte und selbständige Arbeitsweise, hohe Empathie und Dienstleistungsorientierung Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, prozessorientiertes Denken Gestaltungswille bei Aufbau und kontinuierlicher Verbesserung der Abläufe einer Behörde sicherer Umgang mit MS-Office, Interesse an der Einarbeitung in IT-Fachanwendungen deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedsstaates der EU oder EFTA Wir freuen uns über praktische Auslandserfahrung (Arbeit oder Ausbildung) Grundkenntnisse in mindestens einer weiteren modernen Fremdsprache statusgleiche Übernahme als Beamtin/ Beamter Besoldungsgruppe A12 bis A 14 (LBesO/ BBesO) im Wege einer zweijährigen Abordnung zum BfAA im Rahmen der beamtenrechtlichen Vorgaben Aufbauzulage in Höhe der Ministerialzulage bis zum 31.12.2025 moderne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen: grundsätzliche Möglichkeit zur Arbeit in Teilzeit und zu ortsflexiblem Arbeiten, Abstimmung flexibler Arbeitszeiten im Team, Gleittage kompetentes und kollegiales Umfeld, flache Hierarchien, verantwortungsvolle Aufgaben Unterstützung beim Erwerb eines Jobtickets; gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Einarbeitung durch gelebten Onboarding-Prozess, gezielte Schulungen, Fortbildungsangebote
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Information/Beratung/Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d) – Europäische Forschungsprogramme

Fr. 23.07.2021
Bonn
Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das DLR nationales Forschungszentrum Deutschlands auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung sowie Heimat für Projektträger und das Raumfahrtmanagement. Wir, der DLR Projektträger, zählen mit über 1.000 hochqualifizierten Expertinnen und Experten zu den größten und erfahrensten Managementorganisationen in Forschung, Innovation und Bildung in Europa. Als kompetenter Dienstleister an der Nahtstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft tragen wir maßgeblich zur Zukunftsgestaltung bei. Dazu brauchen wir auf allen Ebenen exzellente Köpfe, die ihre Potenziale in einem professionellen Umfeld voll entfalten. Unsere vielen weiblichen Mitarbeitenden sind Beleg unserer attraktiven Arbeitsbedingungen. Starten Sie Ihre Mission bei uns, dem DLR Projektträger. Für den DLR Projektträger in Bonn suchen wir eine/n Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Information/Beratung/Öffentlichkeitsarbeit (w/m/d) Europäische ForschungsprogrammeWir gestalten Zukunft. Als einer der größten deutschen Projektträger engagieren wir uns für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland. Zu den wichtigen Themen, mit denen wir uns beschäftigen, zählen zum Beispiel Klimawandel, Elektromobilität, Chancengerechtigkeit, klinische Forschung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Unser Ziel ist es, Deutschland auf diesen und vielen weiteren Gebieten voranzubringen. Dazu analysieren wir für unsere Auftraggeber gesellschaftliche Entwicklungen, entwerfen Handlungsstrategien, entwickeln Förderprogramme und passende -instrumente und begleiten Fördervorhaben sowohl fachlich als auch administrativ. Insgesamt betreuen wir mehr als 10.000 Fördervorhaben und vergeben überwiegend öffentliche Fördermittel mit einem jährlichen Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Zu unseren Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissenschaftsorganisationen, Stiftungen und Verbände. Die Mitarbeitenden in unseren Teams, die wir für jedes Projekt speziell zusammenstellen, bilden die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und stehen Entscheidungsträgern als erfahrener und kompetenter Partner zur Seite. Der DLR Projektträger ist im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als „EU-Büro des BMBF“ mit der Vorbereitung und Implementierung von Forschungsrahmenprogrammen befasst und stellt die Geschäftsstelle der Nationalen Kontaktstellen (NKS) der Bundesregierung, welches u. a. die Erstberatungsstelle für das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizont Europa) umfasst. Im Rahmen des Auftrags „Deutsche Koordinierungsstelle für internationale Forschermobilität“ ist der Projektträger für das BMBF für den Betrieb der Nationalen Kontaktstelle Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (NKS MSC) und der nationalen Koordinierungsstelle EURAXESS Deutschland verantwortlich. Ihre Aufgaben im Kontext dieser Informations- und Beratungsangebote umfassen die Pflege des EURAXESS-Internetportals, Veranstaltungsorganisation, die Information und Beratung international mobiler Forschender, die Betreuung von Stakeholder-Netzwerken und Partnern sowie die Erstberatung und Vermittlung zu Anfragen im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont Europa“. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören: Information und Beratung von international mobilen Forschern als Serviceleistung von EURAXESS Deutschland in deutscher und englischer Sprache Erstberatung und Vermittlung zu Anfragen im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont Europa“ Öffentlichkeitsarbeit für EURAXESS Deutschland: Veranstaltungen und Internet Beratung und Unterstützung von Mitgliedern des Netzwerks EURAXESS Deutschland z. B. zu Modalitäten der Mitgliedschaft sowie zu Veranstaltungs- und Trainingsangeboten des Netzwerks Gremien- und Netzwerkarbeit für EURAXESS Deutschland Berichtswesen zu EURAXESS Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns im Team und in Ihrer Rolle. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Die Bewerbungsfrist endet am 5. August 2021. abgeschlossenes Hochschulstudium in den Rechts- oder Verwaltungswissenschaften (Bachelor/Diplom FH bzw. Bachelor Universität) oder alternativ nachgewiesene langjährige, einschlägige Fachkenntnisse belegbar durch Berufserfahrung oder Weiterbildungen für das entsprechende Aufgabengebiet sehr gute Fachkenntnisse zu folgenden Gesetzen: Aufenthaltsgesetz, Steuerrecht (Einkommenssteuerpflicht), Sozialrecht (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Unfallversicherung, Pflegeversicherung, Familienleistungen wie Kindergeld und Elterngeld) Fachkenntnisse über die Förderprogramme von Universitäten, Forschungsinstituten und -zentren und der freien Wirtschaft sehr gute Kenntnisse über das EURAXESS-Programm verhandlungssichere Sprachkenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift nachgewiesene Erfahrung in der Konzeption und Betreuung von Internetauftritten technisches Grundverständnis für den Aufbau von Internetseiten Kenntnisse von Content-Management-Systemen (idealerweise OpenText) Erfahrung in der inhaltlichen Konzeption von Veranstaltungen und Workshops, insbesondere für die Zielgruppe international mobiler Forschende gute Kenntnisse zu MS-Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint) Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Zusammenarbeit zu und mit Partnerorganisationen in Bezug auf Forschermobilität, z. B. EU-Kommission, deutsche und europäische Netzwerkpartner im EURAXESS-Netzwerk sowie relevanter Multiplikatoren Kenntnisse über die Arbeitsweise und Struktur der EU-Kommission Kenntnisse der Europäischen Rahmenprogramme für Forschung und Innovation (Horizont 2020 bzw. Horizont Europa) Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: