Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Angestellte: 40 Jobs in Weiss

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 39
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 35
  • Ohne Berufserfahrung 30
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 36
  • Teilzeit 27
  • Home Office möglich 24
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 27
  • Befristeter Vertrag 8
  • Ausbildung, Studium 5
Angestellte

Planer*in (m/w/d) als Sachgebietsleiter*in für „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln

Mi. 17.08.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Planer*in (m/w/d) als Sachgebietsleiter*in für „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln Mach Köln – lebenswerter! Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik erstellt Konzepte zur zukunftsfähigen Entwicklung von Köln. Hierzu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte sowie räumliche Entwicklungsplanungen genauso wie das strategische Stadtentwicklungskonzept „Kölner Perspektiven 2030+“. Im Bereich Statistik werden die statistischen Grunddaten für die Stadt Köln erfasst und verarbeitet und eigene wissenschaftliche Analysen und Umfragen erstellt. Das Sachgebiet „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ erstellt in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachämtern der Verwaltung integrierte Stadtentwicklungskonzepte und koordiniert gesamtverantwortlich deren Umsetzung. Nachhaltig wirkende städtebauliche Maßnahmen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes und zur Verbesserung der lokalen Angebotsstrukturen stehen im Mittelpunkt der Konzepte mit ihren Maßnahmenprogrammen. Gleichzeitig bilden diese Konzepte die Grundlage für die Einwerbung von Städtebaufördermitteln und weiteren Drittmitteln. Die Konzepterstellung und Koordinierung der Maßnahmenumsetzung, angefangen bei ersten Vorüberlegungen und Zusammenführung von Informationen für Strukturanalysen bis hin zur Abschlussdokumentation, machen die Vielfältigkeit des Aufgabenspektrums in den zugeordneten Gruppen im Sachgebiet aus. Das Programm „Starke Veedel – Starkes Köln“ als Leitprojekt, das insgesamt 11 Räume umfasst hat, wird Ende 2022 abgeschlossen. Der Prozess der Identifizierung und Festlegung von zukünftigen Programmgebieten mit der “Förderkulisse Stadterneuerung“ prägt daher aktuell das Aufgabeportfolio. Wenn auch Sie Köln zukunftsfähig entwickeln wollen, dann bewerben Sie sich!SIE... leiten das Sachgebiet mit derzeit vier direkt zugeordneten Stellen sowie zwei Gruppenleitungen mit jeweils fünf Mitarbeitenden und sind auch verantwortlich für Arbeitsschutzangelegenheiten im Sachgebiet erstellen Konzepte für Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf in kooperativen Verfahren, auch mit nicht-städtischen Partner*innen inklusive Beteiligung der Bürger*innen initiieren und begleiten Analysen von stadtentwicklungsstrukturellen Veränderungen zur Identifizierung von Stadträumen mit strukturell bedingtem Erneuerungs- und Aufwertungsbedarf sowie ihren Entwicklungsmöglichkeiten entwickeln und optimieren Standards und Bausteine zur Steuerung der Umsetzung und Evaluation von Konzepten und Programmen und vertreten die Dienststelle bei fachspezifischer Gremienarbeit erarbeiten die erforderlichen Grundlagen für eine Beantragung von Fördermitteln, insbesondere im Rahmen der Städtebauförderung und vertreten die Belange der Stadt Köln in interkommunalen Austauschformaten im Bereich der Stadterneuerung / Sozialen Stadt Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom an einer Technischen Hochschule oder Universität) der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Geografie, Raumplanung oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit planerischen Studienschwerpunkten. Beamt*innen müssen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des technischen oder nichttechnischen Dienstes (ehemals höherer technischer oder nichttechnischer Verwaltungsdienst) mitbringen. WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE... besitzen analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie Kompetenzen in der Steuerung und Strukturierung interdisziplinärer Arbeitsprozesse haben Erfahrungen mit raumbezogenen, integrierten Planungsansätzen und darüber hinaus nachgewiesene Erfahrungen in Projektarbeit inklusive Projektmanagement und entsprechenden Standardanwendungen bis hin zur Evaluation beziehungsweise dem Abschluss von Programmen bringen eine hohe Leistungsbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten innerhalb und außerhalb der Verwaltung, in politischen Gremien und im interkommunalen und internationalen Strukturen mit besitzen umfassende Fähigkeiten zum lösungsorientierten, konstruktiven Umgang mit Interessens- und Zielkonflikten und haben ein gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch (fließend) bringen Führungserfahrungen, Führungskompetenzen, Gender- und Interkulturelle Kompetenz mit und nehmen sich der Belange der Beschäftigten an (zum Beispiel, in dem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A14 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer bautechnischer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Job-/Parktickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d)mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen (69/22)

Mi. 17.08.2022
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Referat VI D (Ost- und Südostasien, Pazifik, Türkei) am Dienstort Bonn die nachstehend aufgeführte Stelle für die Dauer einer Mutterschutzfrist ab 02.10.2022 bis voraussichtlich 08.01.2023 zu besetzen: Referent/in (m/w/d) mit türkischen und englischen Sprachkenntnissen Entg.Gr.13 TV-L Mit 100 % der Wochenarbeitszeit (39,4 Stunden) Kennziffer 69/22   Die Stelleninhaberin hat angekündigt, im Anschluss an die Mutterschutzfrist Elternzeit in Anspruch nehmen zu wollen, so dass eine entsprechende Verlängerung des Arbeitsverhältnisses in Aussicht gestellt werden kann. Die ZAB ist im Auftrag der Länder als nationale Gutachten- und Informationsstelle zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise tätig. Ausführliche Informationen über die ZAB finden Sie unter www.kmk.org/zab.Die Stelle umfasst den Länderbereich Türkei inkl. den nördlichen Inselteil Zyperns sowie anglophone Staaten aus dem Referat VI D mit folgenden Aufgaben: Beobachtung, Analyse und Bewertung der ausländischen Bildungssysteme sowie Verantwortung für die entsprechenden Informationen im Informationsportal anabin (http://anabin.kmk.org) Begutachtung von ausländischen Bildungsnachweisen auf Anfrage der jeweils zuständigen deutschen Behörden Bearbeitung schwieriger und komplexer Vorgänge bzw. Sachverhalte im Rahmen der Ausstellung von Zeugnisbewertungen für ausländische Hochschulabschlüsse Erstellung von Gleichwertigkeitsbescheiden Bearbeitung übergreifender Fragestellungen der Anerkennung Erstellung von Beratungsunterlagen für die Gremien der Kultusministerkonferenz Vorgangsbezogene und allgemeine Recherche und Auswertung von Informationen zu den ausländischen Bildungssystemen Aktualisierung und Pflege der Datenbestände des Informationsportals anabin (http://anabin.kmk.org) Teilnahme an Arbeitsgruppen, Fachtagungen und -konferenzen Präsentationen und Vorträge Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Masterebene Erste Berufserfahrung Sehr gute Kenntnisse der türkischen Sprache Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache Deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau Breit gefächerte und gründliche Kenntnisse des türkischen Bildungssystems Gute Kenntnisse des deutschen Bildungswesens Gute Kenntnisse der Rechtsgrundlagen für die akademische und berufliche Anerkennung Erfahrungen in gremienbezogener Arbeit sowie mit länderübergreifenden Koordinierungsfragen im Bereich der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise sind von Vorteil Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und in der Informationsrecherche Sehr gute MS-Office Kenntnisse Hohe Leistungs- und Veränderungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und überdurchschnittliche Dienstleistungsorientierung und Kommunikationsfähigkeit Selbständige, verantwortungsvolle und zielstrebige Arbeitsweise Fähigkeit zur Analyse und konzisen Darstellung komplexer Sachverhalte Überzeugendes mündliches Ausdrucksvermögen (Präsentationen und Vorträge) sowie besondere sprachliche Fähigkeiten für die Erstellung von Vorlagen (Gutachten, Stellungnahmen, Berichte, Beratungsunterlagen) Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Der Erwerb eines Jobtickets ist möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu alternierender Telearbeit und zum mobilen Arbeiten. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL). Das Sekretariat der Kultusministerkonferenz als eine Dienststelle des Landes Berlin zahlt eine Hauptstadtzulage in Höhe von bis zu 150,00 Euro brutto. Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Aufgrund der aktuellen Situation werden Vorstellungsgespräche ggf. mit Hilfe von Videokonferenzsoftware durchgeführt. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen für fachliche Fragen Frau Gomm (0228 501 625; sabine.gomm@kmk.org)  oder für personalrechtliche Fragen Frau Besrukow (0228 501 639; kameliya.besrukow@kmk.org)  zur Verfügung. Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Auswahlverfahren erhalten Sie darüber hinaus auf der KMK-Homepage unter http://www.kmk.org/service/stellenausschreibungen.html. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail in PDF-Form bis zum 16.08.2022 an bewerbungen@kmk.org. Die E-Mail darf nicht größer als 10 Megabyte sein und sollte nicht mehr als 3 Dateien enthalten. Bitte formulieren Sie den Betreff Ihrer E-Mail dabei folgendermaßen: 69/22, Nachname, Vorname. Wir behalten uns vor, Mails, die diesen Vorgaben nicht entsprechen, nicht zu berücksichtigen.
Zum Stellenangebot

Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor) für den Bereich der Planfeststellung

Di. 16.08.2022
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km2 großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Referat 51 im Bereich Planfeststellung, unbefristet, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Verwaltungswirtin / Verwaltungswirt (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor) für den Bereich der Planfeststellung Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20221621_9339Das Referat 51 ist das Grundsatzreferat für die Durchführung von Planfeststellungs- und Anhörungsverfahren für die Eisenbahnen des Bundes nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz. Zum anderen fällt in die Zuständigkeit des Referats 51 die fachliche Aufsicht sowie Koordination der Sachbereiche 1 in den Außenstellen. Bei der Wahrnehmung der Aufgabe als Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für die Eisenbahnen des Bundes sind Sie im Fachdienst Planfeststellung insbesondere verantwortlich für: Koordination des Wissensmanagements Koordination und Mitwirkung bei der Erstellung von Handbüchern Koordination und Mitwirkung bei der Gestaltung von Schulungen Organisation und Gestaltung von Veranstaltungen Umsetzung von Konzepten und Koordination der Arbeitsverteilung Standortübergreifende Koordination von Anfragen (Bürger, Ministerium, Pressestelle, Politik) Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Abgeschlossenes Studium (FH-Diplom / Bachelor) der Fachrichtung Verwaltungswirtschaft oder eine vergleichbare Qualifikation (z. B. Angestelltenlehrgang II, Bachelorabschluss des Informations- und Wissensmanagements, Public Administration) oder Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung Das wäre wünschenswert: Berufserfahrung im allgemeinen Verwaltungsrecht und im Bereich des Fachplanungsrechts Bereitschaft zur Einarbeitung in das Eisenbahnrecht Aktiv gestaltende und lösungsorientierte sowie verantwortungsbewusste Arbeitsweise Befähigung zur selbständiger und systematischer Arbeit und Organisationsgeschick Verhandlungsgeschick im Umgang mit Dritten und Kooperationsvermögen Freude an der Arbeit im interdisziplinären Team Kontaktfreude und Improvisationsvermögen Vertrautheit im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Bereitschaft zu gelegentlichen ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Dienstes der BesGr A 10 oder A 11 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben.Der Dienstposten ist nach A 11 BBesO bzw. E 11 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Darüber hinaus erwartet Sie: ein unbefristeter Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (w/m/d) Green-IT

Di. 16.08.2022
Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter (w/m/d) Green-IT Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1464-LS-07/22-eDienstsitze Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, KölnDie ausgeschriebene Position ist im Leitungsstab des ITZBund angesiedelt, welcher das Direktorium des ITZBund bei seiner Aufgabenwahrnehmung unterstützt. Das vielfältige Aufgabenspektrum des Leitungsstabs (LS) umfasst u.a. auch das Referat LS 2 - IT-Strategie und Technik. Dieses unterstützt das Direktorium durch die integrierte Vor- und Aufbereitung von Informationen aus einer Hand und stellt eine starke Verzahnung von Technik und Verwaltung sicher. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Konzeption und Umsetzung von Green-IT Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit des ITZBund inklusive Steuerung der Umsetzung im Haus Beratung bei der Durchführung von IT-Projekten mit Fokus auf Green-IT Konzeption eines Managementinformationssystems für Nachhaltigkeit, Koordination von Umsetzung und Betrieb Mitwirkung am Wissensmanagement Nachhaltigkeit und Green-IT Vernetzung innerhalb und außerhalb der Bundesverwaltung zu Nachhaltigkeit in der IT Analyse und Bewertung von Innovationen im Bereich Green-IT Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium, in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug. Darüber hinaus verfügen Sie über mindestens dreijährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren. Als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A11 oder A 12 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Solides Wissen über aktuelle Trends in den Bereichen Nachhaltigkeit und Green IT Kenntnisse und idealerweise praktische Erfahrungen in den Bereichen Anforderungsanalyse, Softwareentwicklung, IT-Architektur oder Betrieb Kenntnisse zur Umsetzung von Nachhaltigkeits- und Green-IT Maßnahmen bei einem IT-Dienstleister Erfahrung in der eigenständigen, systematisch-methodischen Umsetzung von komplexen Aufgabenstellungen Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Initiative/ Eigenverantwortung Kommunikationsfähigkeit Konfliktfähigkeit/ Kritikfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Das Entgelt entspricht bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 12 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 160 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Softwarearchitektin bzw. Softwarearchitekt (m/w/d)

Fr. 12.08.2022
Bonn
In der Abteilung Informationstechnik des Bundesamts für Justiz (BfJ) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als Softwarearchitektin bzw. Softwarearchitekt (m/w/d) im Referat V 2 (IT-Anforderungsmanagement; Softwareentwicklung), Sachgebiet V 22 (Softwarearchitektur, Realisierung) zu besetzen. Das BfJ als zentrale Dienstleistungsbehörde der Justiz nimmt wichtige Aufgaben im Bereich des internationalen Rechtsverkehrs wahr und bietet zugleich umfassende justizbezogene Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger. Mit Unterstützung der Informationstechnik werden z. B.  „Bundeszentralregister“, „Gewerbezentralregister“ und „Zentrales Staatsanwaltschaftliches Verfahrensregister“ sowie verschiedene Workflow-Anwendungen mit nationalen und internationalen Schnittstellen betrieben. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Mitarbeit in IT-Projekten für die Neu- und Weiterentwicklung der Fachverfahren des BfJ. Operative Projektmitarbeit in einem kollegialen Team Entwurf und Weiterentwicklung der strategischen Software-Architekturen des BfJ Beratung von fachlichen Entscheidungsträgerinnen bzw. Entscheidungsträgern zu Fragen der technischen und wirtschaftlichen Umsetzbarkeit von Anforderungen konzeptionelle Überführung fachlicher Anforderungen in technische Spezifikationen unter Einbeziehung von Standardsoftware und individuell entwickelten Softwaremodulen Begleitung der Umsetzung fachlicher Anforderungen in zentralisierten, dienstbasierten Software-Architekturen u.a. auf der Basis von Dokumentenmanagementsystemen, Applikationsservern und Datenbanken Qualitätssicherung und Bewertung von Konzepten und Lösungen, die durch externe Dienstleistungsunternehmen entwickelt wurden Erstellung und Pflege technischer Dokumentationen und Handbücher Beratung und Mitwirkung bei Ausschreibungen mindestens abgeschlossenes (Bachelor-)Studium der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder eine vergleichbare Qualifikation mit IT-Bezug Erfahrung mit modernen Programmiersprachen, Softwarearchitekturen und den dazugehörigen Plattformen (z.B. JBoss/WildFly/Tomcat, Java [EE], C++, C#, JavaScript oder .Net) Erfahrung bei der Mitarbeit in IT-(Software-)Projekten Kenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit und im IT-Grundschutz BSI Kenntnisse im Bereich der Softwaremodellierung (UML, BPMN) gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift Berufserfahrungen z. B. in der Softwareentwicklung oder Softwarearchitektur sind wünschenswert schnelle Auffassungsgabe und Fähigkeiten zur logischen und kreativen Problemlösung ausgeprägte Teamorientierung und Kooperationsfähigkeit, Empathie, gewissenhafte und serviceorientierte Arbeitsweise und Kommunikationsfähigkeit sicheres und freundliches Auftreten Bereitschaft zur Teilnahme an gelegentlichen Dienstreisen und zur Fortbildung Bereitschaft, sich auch in juristische Fragestellungen einzuarbeiten eine Erklärung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz bzw. die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ2) zu unterziehen (Einstellung erst nach bestandener Sicherheitsüberprüfung) Für Tarifbeschäftigte ist die Stelle nach der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst, Bereich Bund bewertet. Es wird derzeit eine IT-Fachkräftezulage gewährt. Die spätere Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird von Seiten des Bundesamts für Justiz angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte stehen Planstellen bis zur Besoldungsgruppe A 12 Bundesbesoldungsgesetz zur Verfügung. Die Beschäftigung erfolgt im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung. Das Bundesamt für Justiz ist bestrebt, den Anteil von Frauen im Bereich Informationstechnik zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz bevorzugt berücksichtigt. Das Bundesamt für Justiz hat sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt. Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden berücksichtigt; die personellen und organisatorischen Möglichkeiten werden bei Eingang entsprechender Bewerbungen im Einzelnen geprüft. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bewerbungen von Menschen anderer Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist der Nachweis der Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich. Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB)  Trennungsgeld, Reisebeihilfen und Sonderurlaub für Familienheimfahrten werden nach Maßgabe der Trennungsgeldverordnung und der Sonderurlaubsverordnung gewährt. Es besteht die Möglichkeit, ein Großkundenticket (Jobticket) zu erwerben.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Fr. 12.08.2022
Köln
Leben in die Gesellschaft bringen und das Gemeinschaftsleben fördern: Das ist die Aufgabe des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). Als moderne Dienstleistungsbehörde arbeiten wir im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Wir koordinieren die Zusammenarbeit von Staat, Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen, Verbänden und Stiftungen und fördern das soziale Engagement und gesellschaftliche Miteinander. Im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist das BAFzA wegweisend für alle, die sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen wollen. Wen wir suchen: Zur Verstärkung verschiedener Bereiche unseres Hauses suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sachbearbeitungen (m/w/d) Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst. Das Arbeitsverhältnis ist längstens bis zum 31.12.2024 befristet.  Sie betreuen und beraten die Zuwendungsempfänger während des gesamten Förderverfahrens. Sie bearbeiten Zuwendungsanträge und Mittelabrufe und geben Fördermittel frei. Sie prüfen Zwischen- und Verwendungsnachweise und fordern soweit erforderlich Fördermittel zurück. Sie führen gegebenenfalls Vor-Ort-Besuche und Vor-Ort-Prüfungen durch beziehungsweise begleiten letztere. Die Tätigkeit ist mit Dienstreisen verbunden.​​​​​​​  Sie besitzen ein abgeschlossenes Bachelorstudium vorrangig in den Studienbereichen Rechts-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften oder haben die Laufahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst erfolgreich abgeschlossen oder die Angestelltenprüfung II beziehungsweise die Prüfung zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt erfolgreich abgelegt. Sie sind sicher im Umgang mit Standard-EDV-Anwendungen, insbesondere Word und Excel. Sie besitzen eine hohe Kommunikationskompetenz und bleiben auch in schwierigen Gesprächssituationen gelassen. Sie haben wünschenswerterweise Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungs-, Zuwendungs- und Haushaltsrecht. Was wir uns von Ihnen wünschen: Sie interessieren sich für die Arbeit in einer Behörde und gehen Ihre Aufgaben mit Engagement an: Sie zeigen Einsatzbereitschaft, sind belastbar, haben Organisationstalent und nehmen Dinge selbst in die Hand. Dabei bleiben Sie gelassen, sind empathisch und kundenorientiert. Ihre soziale Kompetenz zeigt sich auch darin, dass Sie gern in einem Team arbeiten. Wir leben, was wir tun: ein soziales, faires Miteinander geprägt durch unser offenes und herzliches Betriebsklima. Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist uns wichtig. Als moderner Arbeitgeber bieten wir Ihnen beispielsweise fexible Arbeitszeiten, alternierende Telearbeit, mobiles Arbeiten, ein Eltern-Kind-Büro, ein vergünstigtes ÖPNV-Jobticket mit Arbeitgeber-Zuschuss, die individuelle Urlaubsgestaltung sowie ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot. 
Zum Stellenangebot

Referentin / Referenten (w/m/d) für das Referat „Grundsatzangelegenheiten Bevölkerungsschutz / Ehrenamt / Risikoanalyse“

Fr. 12.08.2022
Bonn
Menschen in Krisen schützen – daran arbeiten wir jeden Tag. Das BBK ist die Leitbehörde des Bundes für nationales Krisenmanagement in Deutschland. Wir sichern die Qualität des Krisenmanagements in einer zentralen Koordinierungsrolle mit föderalen, internationalen und sektorübergreifenden Partnern und Kunden. Angesichts dieser Aufgabe wächst unser interdisziplinäres Team stetig. Wir suchen engagierte Fach- und Führungskräfte, die mit uns Deutschland krisenfester machen wollen.  Hierfür suchen wir unbefristet eine Referentin / einen Referenten (w/m/d) Entgeltgruppe E 13 TVöD (Bund) / Besoldungsgruppe A 13 h(Bund) für das Referat „Grundsatzangelegenheiten Bevölkerungsschutz / Ehrenamt / Risikoanalyse“ am Dienstort Bonn. Konzeptentwicklung - Sie erarbeiten neue zukunftsorientierte Konzepte und entwickeln bestehende Konzepte für ein „Netzwerk zivilgesellschaftliches Engagement im Bevölkerungsschutz“ von Bund, Ländern und beteiligten Organisationen kontinuierlich weiter und setzen diese um. Ehrenamt im Bevölkerungsschutz - Neben der Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten, sind Sie verantwortlich für die Planung und Durchführungen von Strategiesitzungen und Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern der Hilfsorganisationen und weiteren Partnern Förderpreis „Helfende Hand“ - Sie übernehmen die inhaltliche und organisatorische Gestaltung sowie die Umsetzung des jährlichen Preisverleihungszyklus und entwickeln zudem die fachliche Konzeption und die Nachhaltestrategie des Förderpreises weiter Kinder im Ehrenamt - Sie entwickeln das Konzept „Rettet die Retter“ innovativ weiter, um jungen Menschen die Werte des Helfens nahezubringen und das Interesse am Engagement in Hilfsorganisationen zu wecken Networking - Sie vernetzen sich intra- und interdisziplinär mit Behörden und Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene im Bereich der Notfallplanung und Notfallvorsorge Sie haben ein Hochschulstudium (Master/Diplom) mit erkennbarem Bezug zum Themenbereich Bevölkerungsschutz (z.B. Sozialwissenschaften, Soziologie, Geografie, Politikwissenschaften, Katastrophenvorsorgemanagement) erfolgreich abgeschlossen. Alternativ verfügen Sie als Beamtin/Beamter über die Laufbahnbefähigung für den höheren Beamtendienst des Bundes oder der Länder Sie arbeiten gerne im Team und können sich flexibel auf unterschiedliche Erwartungen einstellen. Dienstleistungs- und Serviceorientierung sind für Sie selbstverständlich Sie verfügen über sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und zeichnen sich durch eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit aus Idealerweise haben Sie bereits hauptberufliche oder ehrenamtliche Erfahrungen im Bereich des Bevölkerungsschutzes und in der Zusammenarbeit mit privaten Hilfsorganisationen gesammelt Erfahrungen in der Moderation von Workshops und Arbeitsgruppen sowie in der interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich Bevölkerungsschutz sind von Vorteil Da unsere Aufgaben sicherheitsrelevant und ereignisorientiert sind, benötigen wir zwingend Ihre Bereitschaft zur erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz und zur Mitwirkung in der Krisenorganisation des BBK im Ereignisfall Dienstreisen stehen Sie offen gegenüber Beamte - Sollten Sie sich in einem Beamtenverhältnis befinden, übernehmen wir Sie mit Ihrer bisherigen Besoldungsgruppe A 13 h im Wege einer Abordnung. Eine Versetzung zum BBK ist nicht vorgesehen. Weiterbildung - Selbstverständlich fördern wir Sie durch gezielte Weiterbildung Flexible Arbeitszeit/Teilzeit - Sie gestalten Ihre Arbeitszeit im Rahmen unserer Regelungen und in Absprache mit Ihrem Team individuell. An feste Kernarbeitszeiten sind Sie nicht gebunden Jobticket - Der Schutz von Umwelt und Klima ist uns wichtig. Für Ihren Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln bieten wir ein Jobticket und übernehmen einen Teil der Kosten Wohnungswechsel - Wenn Sie bisher nicht in unserem Einzugsbereich wohnen, unterstützen wir Sie durch Trennungsgeld, ggf. Umzugskostenvergütung und Wohnungsfürsorge Das ist uns wichtig Diversität und Chancengleichheit - sind Bestandteil unserer Personalpolitik. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten Gleichstellung von Frauen und Männern - haben wir uns zum Ziel gesetzt. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Frauen Vereinbarkeit von Beruf und Familie - unterstützen wir auf vielfältige Art Schwerbehinderte Menschen - berücksichtigen wir bei gleicher Eignung vorrangig. Wir verlangen lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) Beistandschaft im Geschäftsbereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Fr. 12.08.2022
Königswinter
Die Stadt Königswinter mit rd. 42.000 Einwohner*innen (Rhein-Sieg-Kreis) bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Geschäftsbereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe eine Stelle an für dieSachbearbeiter (m/w/d) Beistandschaft im Geschäftsbereich Kinder-, Jugend- und FamilienhilfeEs handelt sich um eine halbe Vollzeitstelle mit einem Stundenumfang von 19,5 bzw. 20,5 Stunden wöchentlich. Beratung und Unterstützung bei der außergerichtlichen Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum 21. Lebensjahreigenständige Führung von Beistandschaften für minderjährige Kinder zur Feststellung der Vaterschaft und/oder Geltendmachung von UnterhaltsansprüchenErmittlung und Berechnung von Unterhaltsansprüchengerichtliche Vertretung in Vaterschafts- und UnterhaltsprozessenEinleitung von Vollstreckungsmaßnahmen aus UnterhaltstitelnBeurkundungen (u.a. Vaterschaftsanerkennung nebst Zustimmung der Mutter, Mutterschaftsanerkennung, Sorgeerklärung, UnterhaltsverpflichtungenFühren des Sorgerechtsregistersdie Befähigung für die Laufbahn der allgemeinen inneren Verwaltung, 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 (alt: Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes) oder der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs IIalternativ ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) der Fachrichtungen Rechtswissenschaften oder VerwaltungswissenschaftenGesucht wird eine aufgeschlossene und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit:mehrjähriger Berufserfahrung im öffentlichen Dienst (wünschenswert)Kenntnissen im Bereich ADV, insbesondere Microsoft OfficeDurchsetzungsfähigkeitder Fähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeitfreundlichem und sicherem Auftretender Bereitschaft zur Fort- und WeiterbildungOrganisationstalent, Flexibilität und Belastbarkeithohem EngagementOffenheit für Veränderungen eine Besoldung/Vergütung, je nach persönlicher Qualifikation bis A 10 LBesG NRW bzw. bis Entgeltgruppe 9c TVöD interessante, vielfältige und sinnstiftende Arbeit besoldungs- und tarifkonforme Eingruppierung gute betriebliche Altersvorsorge flexible und geregelte Arbeitszeit / Vereinbarkeit von Familie und Beruf 30 Tage Urlaubsanspruch standortunabhängiges Arbeiten kostenfreie Parkplätze für Mitarbeiter*innen
Zum Stellenangebot

Architektinnen / Architekten bzw. Ingenieurinnen / Ingenieure für das Vertragsmanagement (w/m/d)

Fr. 12.08.2022
Bonn
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat III S 4 – Vertragsmanagement – zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer zwei: Architektinnen / Architekten bzw. Ingenieurinnen / Ingenieure für das Vertragsmanagement (w/m/d) Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer 345-22 Die Abteilung III betreut die Baumaßnahmen des Bundes in Bonn und im Ausland. Zu den Liegenschaften im Ausland zählen vorrangig Deutsche Botschaften, Deutsche Schulen sowie Goethe-Institute. Die Bauaufgaben umfassen Sanierungen und Neubaumaßnahmen jeder Größenordnung nach hiesigem oder lokalem Standard. Diese werden in unterschiedlichen Vertragskonstellationen in Form der Einschaltung von Generalplanern oder Generalunternehmern, Einzelvergaben, Funktional­aus­schreibungen etc. durchgeführt. Teilweise kommen hierbei internationale oder örtliche Verträge und Vereinbarung von Schiedsgerichts- oder ähnlichen Verfahren zur Anwendung. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat III S 4: Beratung und Unterstützung von Mitarbeiter der Abteilung bei der Gestaltung von Verträgen, insbesondere mit frei­beruflich Tätigen unter Berücksichtigung der jeweils projekt­spezifisch erforderlichen Anpassungen der im Geschäfts­bereich des BBR vorhandenen Vertrags­muster. Beratung der Projektleitungen im Zusammenhang mit der Durchsetzung von Gewähr­leistungs- und sonstigen Ansprüchen des Bauherrn gegenüber den verschiedenen Projekt­beteiligten. Unterstützung der Projektleitungen bei der Prüfung von Nachtrags­forderungen der ausführenden Firmen und freiberuflich Tätigen. Übernahme der fachtechnischen Begleitung rechtlicher Auseinander­setzungen und die dies­bezügliche Beratung der Projekt­leitungen. Beteiligung bei Verfahren nach 18.2 VOB/B, 17.2 AVB (Streitig­keiten bei Verträgen). Mitwirkung bei außergerichtlichen Verhand­lungen und dem Abschluss von Vergleichen, Abrechnungs­verein­barungen etc. mit Vertrags­partnern des BBR. Vorausgesetzt werden abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelor­studium in der Fac­hrichtung Architektur, Bauingenieur­wesen (Hochbau), Bau- und Immobilien­management, Facilities Management, Versorgungstechnik, Elektro­technik, Nachrichten­technik oder ein vergleichbarer Abschluss umfangreiche Fachkenntnisse im Bau- und Architekten­recht, insb. im Bereich der Vertrags­gestaltung und Abwicklung von Verträgen mit frei­beruflich Tätigen und aus­führenden Firmen Kenntnisse in der Bewertung von Nachtragsforderungen technischer und bauablauf­bedingter Art und Mängel­sach­verhalten ein ausgeprägtes Verständnis wirtschaftlicher Zusammen­hänge und hinreichende praktische Erfahrung bei der Begleitung und Abwicklung von Bauvorhaben, vorzugsweise des öffent­lichen Bauherrn oder sonstiger institutionalisierter Bauherren teamorientierte, interdisziplinäre und ergebnis­orientierte Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zur Einar­beitung in komplexe Sachverhalte und neue Frage­stellungen ein kompetentes und sicheres Auftreten gegenüber den Vertrags­partnern des BBR sowie eine überzeugende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit die Bereitschaft zur Durchführung von Auslandsdienstreisen englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift Wünschenswert sind Erfahrung und Kenntnisse bei Durchführung von Baumaßnahmen im Ausland oder sonstigen Vertragsangelegenheiten mit Auslandsbezug sind wünschenswert Nach einem erfolgreichen Auswahl­verfahren ist bei Bedarf eine Sicherheits­überprüfung bis Ü2 nach dem Sicherheits­überprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen. Bezahlung Der Dienstposten ist nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund bewertet. Bis zur Erfüllung der Voraus­setzungen der langjährigen praktischen Berufs­erfahrung ist lediglich eine Eingruppierung nach Entgelt­gruppe 11 TV EntgO Bund möglich. Im Anschluss erfolgt automatisch eine Höher­gruppierung nach Entgelt­gruppe 12 TV EntgO Bund. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungs­spielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglich­keiten Umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Infor­mationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.
Zum Stellenangebot

Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter (m/w/d)

Fr. 12.08.2022
Köln, Berlin
Wir bieten an den Standorten Berlin und Köln zum 01.08.2023 mehrere Ausbildungsplätze fürRegierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter (m/w/d)Anwärterbezüge von 1.307,34 € brutto nach BundesbesoldungsordnungKennziffer: BVA-Ausbildung-2023-mD Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr.Der Vorbereitungsdienst vermittelt Ihnen umfangreiches Fachwissen und kreative Methoden, damit Sie sowohl in der allgemeinen als auch in der inneren Verwaltung flexibel eingesetzt werden können. Sie erwerben Grundkenntnisse über die staatliche Ordnung und über die rechtlichen und organisatorischen Zusammenhänge des öffentlichen Lebens. Sie lernen, mit Rechtsvorschriften umzugehen und Ihre Aufgaben kundenorientiert zu erfüllen. Direkte Ernennung als Beamtenanwärterin bzw. Beamtenanwärter zum Beginn der Ausbildung Zwei Jahre als Beamtin bzw. Beamter im mittleren nichttechnischen Dienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung des Bundes Bundesweite Praktikumseinsätze in zwei Bundesbehörden und einer Kommunalbehörde Ihre künftigen Ausbildungsorte Bundesverwaltungsamt, Standort Berlin Lichtenberg, Gotlindestr. 91, 10365 Berlin bzw. Bundesverwaltungsamt, Barbarastraße 1, 50735 Köln und die weiteren Standorte des Bundesverwaltungsamtes Schul-/Berufsausbildung Mindestens Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung bzw. Realschulabschluss oder ein gleichwertig anerkannter Schulabschluss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen Union beziehungsweise von Island, Liechtenstein oder Norwegen Zum Zeitpunkt der Einstellung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet (§ 48 BHO) Attraktives Anwärtergehalt und Gewährung einer Zulage zu Vermögenswirksamen Leistungen Eine kostengünstige Unterbringung in unserem angeschlossenen Wohnheim, nur am Standort Köln und nach Verfügbarkeit Ein bezahlbares Jobticket, welches Ihnen das Pendeln erleichtert Individuelle Betreuung durch unser Ausbildungsteam vor Ort Theoretische Ausbildung direkt im Bundesverwaltungsamt Gute Aussichten auf eine spätere Übernahme
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: