Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

angestellte: 8 Jobs in Wiesbaden

Berufsfeld
  • Angestellte
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 8
Städte
  • Rüsselsheim 3
  • Wiesbaden 3
  • Eschborn, Taunus 1
  • Mainz 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 7
  • Ohne Berufserfahrung 4
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 8
  • Teilzeit 3
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 6
  • Befristeter Vertrag 1
  • Referendariat 1
Angestellte

Leiterin / Leiter der Abteilung Friedhofswesen (w/m/d)

Sa. 22.02.2020
Wiesbaden
Das Grünflächenamt der Landeshauptstadt Wiesbaden sucht die / den Leiterin / Leiter der Abteilung Friedhofswesen (w/m/d) Die Landeshauptstadt Wiesbaden liegt in zentraler Lage im Rhein-Main-Gebiet, eingebettet in eine der kultur- und erlebnisreichsten Regionen Deutschlands. Als Wohn- und Beschäftigungsort bietet Wiesbaden eine besondere Attraktivität. Vielfältige Grünanlagen und historische Parklandschaften sowie Friedhöfe prägen das Stadtbild und führen mit umfangreichen Baum- und Waldbeständen zu einer hohen Lebensqualität. Das Grünflächenamt nimmt mit seinen Fachbereichen Grünflächen, Forsten, Friedhofs­wesen, Förderung der Landwirtschaft sowie Fasanerie und Naturpädagogik vielfältige Aufgaben wahr. Die Abteilung Friedhofswesen bewirtschaftet mit ca. 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 21 Friedhöfe mit Trauerhallen. Hierfür suchen wir eine engagierte und innovative Persönlichkeit, die die Leitung der Abteilung übernimmt. Die vielfältigen Themen des Amtes sorgen für Abwechslung und ständig neue Aufgabenstellungen. Leiten der Abteilung mit den Sachgebieten „Friedhofsverwaltung und Bestattungs­dienste“, „Grünunterhaltung der Friedhöfe“ und „Infrastruktur der Friedhöfe“ in allen organisatorischen, personellen und finanziellen Angelegenheiten, inklusive Gebühren­kalkulation Verantwortliches Vorbereiten und Koordinieren einer zukunftsfähigen Aufgaben­erledi­gung sowie eines modernen, wirtschaftlich orientierten Friedhofsmanagements mit der Bewirtschaftung von Trauerhallen Konzeptionieren einer Friedhofsentwicklungsplanung, insbesondere vor dem Hintergrund der veränderten Bestattungskultur und geänderter Nutzungsansprüche Sicherstellen der Rechtssicherheit von Satzungen Betreuen von Ingenieurleistungen im Aufgabenbereich Vertreten der Belange der Abteilung innerhalb der Stadtverwaltung, gegenüber der Öffentlichkeit und im politischen Raum Sonderprojekte, Projektkoordination, Entwickeln und Fortschreiben von spezifischen Fachkonzepten im Friedhofswesen, der Freiflächenplanung und des Freiflächen­managements Abgeschlossenes Studium (mind. Dipl.-FH/Bachelor) das zur Wahrnehmung der o. g. Aufgaben qualifiziert Berufserfahrung in einer Führungsposition, vorzugsweise im kommunalen Bereich Gute fachtechnische Kenntnisse und Erfahrung in der Bewirtschaftung von Friedhöfen und Freiräumen Erfahrung in der Projektarbeit wünschenswert Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte adressatenorientiert, insbesondere gegenüber der Öffentlichkeit und politischen Gremien darstellen zu können Belastbarkeit, Kommunikations- und Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie ausgeprägte Serviceorientierung Hohe Motivation und die Bereitschaft, sich in veränderte rechtliche Rahmenbedingungen einzuarbeiten Bei uns erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit, mit der Sie einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Uns ist es wichtig, dass Sie Beruf, Familie und Privatleben gut miteinander vereinbaren können. Wir bieten Ihnen daher eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen unserer Servicezeiten. Darüber hinaus können Sie unsere umfassenden Leistungen zur Gesundheitserhaltung und -förderung in Anspruch nehmen. Außerdem genießen Sie mit unserem Jobticket-Premium freie Fahrt mit dem öffentlichen Personen­nahverkehr im gesamten RMV-Gebiet. Die Eingruppierung kann bis nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) erfolgen und richtet sich nach der persönlichen Qualifikation und der beruflichen Erfahrung. Innerhalb dieser Entgeltgruppe sind Frauen unterrepräsentiert. Wir freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter der Stabsstelle Klimaschutz-Management (w/m/d)

Sa. 22.02.2020
Wiesbaden
Wiesbaden liegt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes, eingebettet in eine der kultur- und erlebnisreichsten Regionen Deutschlands. Die hessische Landeshauptstadt besticht durch ihr vielfältiges Freizeitangebot und bildet damit ein ideales Umfeld für den Lebensmittel­punkt. Für alle Menschen, die in Wiesbaden leben, arbeiten und wirtschaften, erbringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ein breites Spektrum an Dienst­leis­tun­gen. Wenn Sie auf der Suche nach einer abwechslungsreichen und verant­wor­tungs­vollen Tätigkeit sind, bei der Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen zum Wohl der Allge­mein­heit einbringen können, sind Sie bei uns genau richtig. Das Umweltamt der Landeshauptstadt Wiesbaden sucht eine/einen Leiterin / Leiter der Stabsstelle Klimaschutz-Management (w/m/d) Die Landeshauptstadt Wiesbaden hat im Sommer 2019 den Klimanotstand beschlossen und sich damit zu einer nachhaltigeren Klimapolitik bekannt. Die Ziele des Pariser Klimaabkommens, die eine Senkung der Klimagase um mindestens 55 Prozent bis zum Jahr 2030 gegenüber 1990 vorschreiben, sind nun der Kompass in Sachen Klimaschutz in Wiesbaden. Klimaschutz ist eine kommunale und zugleich existenzielle Aufgabe. Daher hat die Stadt Wiesbaden die Einführung eines Klimaschutz-Management-Systems beschlossen. Ziel ist es, den Klimaschutz bei allen Vorhaben, Projekten und Prozessen der Landeshauptstadt Wiesbaden, also auf allen Ebenen des kommunalen Handelns, zu verankern. Zur Entwicklung und Umsetzung des Klimaschutz-Management-Systems wird ein Stadtkonzern übergreifendes Projektteam eingerichtet. Die Teamleitung wird als Stabsstelle im Umweltamt angesiedelt. Entwickeln und Umsetzen des Klimaschutz-Management-Systems für die Landeshauptstadt Wiesbaden mit den drei Ebenen Lenkungskreis, Projektteam und Facharbeitsgruppen Einrichten und Steuern von interdisziplinären Projektteams und Arbeitsgruppen, die Maßnahmen und Verfahren zur Umsetzung der klimapolitischen Zielsetzungen und Beschlüsse in den Sektoren und zentralen Handlungsfeldern des Klimaschutzes in Wiesbaden entwickeln und realisieren Wahrnehmen der Budgetverantwortung für das Klimaschutz-Management Wahrnehmen der Aufgaben der Geschäftsstelle für den Lenkungskreis Klimaschutz-Management für den Gesamtkonzern Stadt unter der Leitung des Oberbürgermeisters Sicherstellen der Kooperation mit den Stakeholdern und Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft Aufbauen und Entwickeln von Organisations- und Netzwerkstrukturen Entwickeln und Umsetzen von Finanzierungsinstrumenten für den Klimaschutz in Wiesbaden Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Uni/TU/TH bzw. Master), das für die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben qualifiziert Langjährige Berufserfahrung, vorzugsweise im klima- oder umweltpolitischen Bereich Umfassende fachliche Kenntnisse mit Bezug zu o. g. Aufgaben sind von Vorteil Erfahrung in der Anwendung von Planungs-, Steuerungs- und Managementinstrumenten sind wünschenswert Ausgeprägte Sozial- und Führungskompetenz sowie Identifikation mit den städtischen Führungsgrundsätzen Fähigkeit zu vernetztem Denken Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit Belastbarkeit, Flexibilität und Innovationsbereitschaft Planungs- und Organisationsfähigkeit Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen Bei uns erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit, mit der Sie einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Uns ist wichtig, dass Sie Beruf, Familie und Privatleben gut miteinander vereinbaren können. Wir bieten Ihnen daher eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen unserer Servicezeiten. Darüber hinaus können Sie unsere umfassenden Leistungen zur Gesundheitserhaltung und -förderung in Anspruch nehmen. Außerdem genießen Sie mit unserem Jobticket-Premium freie Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr im gesamten RMV-Gebiet. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Innerhalb dieser Entgeltgruppe sind Frauen unterrepräsentiert. Wir freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Referendarinnen und Referendare (m/w/d) der Fachrichtung Städtebau

Fr. 21.02.2020
Mainz
Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) ist der Bau- und Immobilienexperte für das Land Rheinland-Pfalz. Mit unseren 1350 kompetenten, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten einen umfangreichen und vielfältigen Immobilienbestand und setzen Bauvorhaben des Bundes, der NATO sowie der Gaststreitkräfte um. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lbb.rlp.de. Zum 01. Oktober 2020 suchen wir: Referendarinnen und Referendare (m/w/d) Zur Einstellung in den Vorbereitungsdienst für den Zugang zum 4. Einstiegsamt in der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik (frühere Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes) im Fachgebiet: Städtebau Ziel und Zweck des technischen Referendariats ist es, Sie auf Leitungsfunktionen in der Bauverwaltung praxisgerecht vorzubereiten und Sie als künftige Führungskräfte zu qualifizieren. Dabei sollen Sie insbesondere den vom Landesbetrieb LBB eingeschlagenen Weg hin zu einer nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen arbeitenden Dienstleistungsorganisation mitgehen. In der Ausbildung wird das an der Hochschule erworbene Fachwissen praktisch angewandt und ergänzt. Umfassende Kenntnisse vor allem in den Bereichen Management und Führungskompetenzen, im öffentlichen und privaten Recht sowie Verwaltungsgrundlagen werden vermittelt und durch fachspezifische Seminare und Lehrgänge ergänzt. Das technische Referendariat richtet sich nach den Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum vierten Einstiegsamt im technischen Verwaltungsdienst (APOtVwD-E4) in der jeweils geltenden Fassung; es dauert 24 Monate und schließt mit dem Staatsexamen ab. Die Zulassung zum Vorbereitungsdienst erfolgt durch das Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz.Ihre fachlichen Qualifikationen mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (TH/TU) in einem einschlägigen Bereich oder ein entsprechender Masterabschluss – TU-Abschluss wünschenswert Erfüllung der allgemeinen gesetzlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen, wobei das Lebensalter von 40 Jahren bei der Einstellung nicht überschritten sein darf technisches und wirtschaftliches Verständnis fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Produkten und CAD-Programmen mehrjährige einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil Unsere Anforderungen Teamfähigkeit Planungs-/Organisationsfähigkeit Konfliktfähigkeit Führungsfähigkeit   Einstellung im Beamtenverhältnis auf Widerruf Anwärterbezüge nach der Besoldungsordnung des Landes Rheinland-Pfalz bezogen auf das Eingangsamt A 13 Darüber hinaus werden im Fachgebiet Maschinen- und Elektrotechnik Anwärtersonderzuschläge i.H.v. 50 % des Anwärtergrundbetrags gezahlt Nach erfolgreicher Ablegung des Staatsexamens sowie bei entsprechender Eignung, Leistung und Befähigung wird - vorbehaltlich vorhandener Einstellungsmöglichkeiten - eine Übernahme/Einstellung ins Beamtenverhältnis auf Probe im rheinland-pfälzischen Landesdienst angestrebt Auf unserer Homepage finden Sie unter lbb.rlp.de/de/karriere weitere Informationen zu den finanziellen Rahmenbedingungen. Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aller Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Menschen werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch familienfreundliche Regelungen und Maßnahmen. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Seniorfachplaner (m/w/d) Innovationsmanagement

Do. 20.02.2020
Eschborn, Taunus
Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.  Wir suchen für den Standort Eschborn einen SENIORFACHPLANER (M/W/D) INNOVATIONS­MANAGEMENTDie Mitarbeiter*innen der Abteilung Methoden, digitale Transformation und Innovation (MDI) des  Fach- und Methodenbereichs unterstützen die Vorhaben der GIZ weltweit dabei, mit hoher methodischer Qualität ihre Ziele zu erreichen. Sie gestalten für und mit Vorhaben Veränderungen und entwickeln gemeinsam Innovationen. Sie explorieren digitale Technologien und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft als Treiber für wirksame Entwicklungsvorhaben und beraten Vorhaben beim Einsatz digitaler Lösungen. Das Thema Innovationsmanagement in der GIZ wird im Kompetenzcenter (KC) Innovation, Lernen, Wissen des Fach- und Methodenbereichs verantwortet. Die Mitarbeiter*innen des KC gestalten das Innovationsmanagement durch die Beratung von Vorhaben weltweit, durch die strategische Beratung des Unternehmens in der Umsetzung von Innovationsprozessen sowie durch die Umsetzung von Unternehmensprojekten. Einen Einblick in die Arbeit finden Sie im unten aufgeführtem Video. Strategische und operative Weiterentwicklung des Innovationsmanagements der GIZ Einbringung neuer Trends und Impulse aus anderen internationalen Unternehmen und Institutionen zu Corporate Innovation in die GIZ und Weiterentwicklung des Innovationsmanagements im Unternehmen gemeinsam mit anderen relevanten Organisationseinheiten in der GIZ sowie externen Kooperationspartnern Vertretung des Themas Innovationsmanagement gegenüber dem GIZ Vorstand und internen Steuerungsgremien Übernahme der fachlichen Steuerung eines Teams von derzeit 5 Fachplaner*innen zu den Themen Innovationsmanagement/Innovationsförderung in der GIZ und Koordinierung der Weiterentwicklung sowie interne und externe Kommunikation des noch relativ neuen Leistungsangebotes des KCs Verantwortlich für das Kooperationsmanagement zum Thema und Aufbau neuer Kooperationen mit unternehmenspolitisch relevanten Think Tanks, Universitäten und Consultingfirmen Repräsentation und Positionierung der GIZ international zum Thema Social Innovation und Vernetzung mit relevanten internationalen Organisationen zum Thema (derzeit vor allem UNDP, DFID und das Innovationsnetzwerk IDIA) Prüfung und Beratung von Projekten im In- und Ausland im Geschäft mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und anderen öffentlichen Auftraggebern sowie International Services; Dabei beständige Weiterentwicklung des neuen Leistungsangebots des FMB zur Innovationsförderung Bearbeitung des Themas Skalierung von Innovationen und Scaling-Up als methodisches Vorgehen in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in internen und externen Fachcommunities der Internationalen Zusammenarbeit (IZ) Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Schwerpunkt Internationaler Zusammenarbeit und/oder Innovationsmanagement oder vergleichbare Erfahrungen Langjährige Berufserfahrung in Internationaler Zusammenarbeit im In- und Ausland sowie Erfahrungen in der Leitung von multidisziplinären Teams und ausgeprägte Kenntnisse und Erfahrungen im Themenfeld Corporate Innovation Erfahrungen in der Förderung von Innovationen für nachhaltige Entwicklung (social innovation), z.B. durch Berufserfahrung in einer Innovationsagentur, in Innovationsabteilungen großer Unternehmen/internationaler Organisationen Vielfältige Erfahrungen im Einsatz von Innovationsmethoden wie Human Centered Design, Lean Start Up etc. Vertiefte Beschäftigung mit dem Thema Skalierung von Innovationen oder Erfahrungen in der Anwendung verhaltenswissenschaftlicher Ansätze in der IZ sind von Vorteil Sehr ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten und hohe Überzeugungskraft in schriftlicher und mündlicher Kommunikation Absolute Teamfähigkeit und eine ausgeprägte Begeisterungsfähigkeit für die Förderung von sozialen Innovationen weltweit Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse; Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil
Zum Stellenangebot

Projektleitung (m/w/d) Förderung & Finanzierung im Breitband-Büro Hessen

Mi. 12.02.2020
Wiesbaden
Hessen ist einer der Top-Wirtschaftsstandorte in Europa. Hier kommen wirtschaftliche Stärke, Innovationskraft und Weltoffenheit zusammen. Die Hessen Trade & Invest GmbH ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes. Unsere Aufgabe ist es, den Wirtschafts- und Technologiestandort Hessen nachhaltig weiterzuentwickeln, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu festigen und auszubauen. Leistungsfähige Breitband- und Mobilfunknetze sind ein entscheidender Faktor im nationalen und internationalen Standortwettbewerb der Regionen und für die Schaffung der Gigabitgesellschaft. Das schnelle Internet ist für Bürger und Unternehmen in Hessen ein unverzichtbarer Bestandteil regionaler Infrastruktur. Sie sind Voraussetzung für den schnellen Zugang zu Informationen und die komfortable Nutzung zahlreicher Anwendungen und Dienste, die zunehmend das private Umfeld prägen sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken. Der Breitband- und Mobilfunkausbau in Hessen wird auf operativer Ebene durch das Breitbandbüro Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH betreut und arbeitet im Auftrag des zuständigen Landesministeriums.In diesem Kontext suchen wir Sie in der Abteilung Technologie & Innovation als motivierte Projektleitung Förderung & Finanzierungim Breitband-Büro Hessen (m/w/d) Mitarbeit im Themenfeld Breitband & Telekommunikation (Breitbandbüro Hessen) Übernahme und Projektleitung des Bereiches Förderung & Finanzierung im Breitbandbüro Hessen und Repräsentanz nach außen. Dies beinhaltet u. a.: Unterstützung der Antragsteller bei der Beantragung von Fördermitteln (Förderprogramme von EU/Bund/Land) Einschätzung förderrechtlicher Sachverhalte und Klärung von Einzelfragen Zusammenstellung von Fach- und Hintergrundinformationen Fachliche Mitwirkung/Initiierung bei/von notwendigen Aktualisierungen/Überarbeitungen der Breitband-Landesförderrichtlinie des Landes Hessen Vertretung und Wahrung hessischer Interessen innerhalb von Arbeitsgremien (ELER-Begleitausschuss, AG-Standardisierung, Workshops des Bundes etc.) Fachliche Beurteilung der Weiterentwicklung bestehender Förderprogramme, Erarbeitung von Stellungnahmen und ggf. Änderungsvorschlägen Aktivitäten im Rahmen der Förderprogramme (Mobilfunk, WLAN etc.) Begleitung von Studien und Broschüren, Informationsveranstaltungen, Abstimmung mit den regionalen Breitbandberatern/den Breitbandkreiskoordinatoren inkl. Austausch zu regionalen Förderbedarfen und -modellen Projektmanagement Unterstützung des Themenfeldleiters Erfolgreich abgeschlossenes Studium, idealerweise Verwaltungswissenschaften, einschließlich relevanter Berufserfahrung im Bereich Fördermittelberatung und der Bearbeitung von einschlägigen Förderprogrammen Kenntnisse im EU-Beihilferecht, Haushalts-, Zuwendungs- und Verwaltungsrecht Grundlegendes Verständnis von wissenschaftlich technischen Zusammenhängen Projektsteuerungskompetenz bei Zeit- und Kostenkontrolle Hohes Maß an Organisationsvermögen, Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative, Kenntnisse und Erfahrung im Projektmanagement Sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick im Umgang mit Behörden sowie Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung Selbständiges, präzises Arbeiten, Team- und Durchsetzungsfähigkeit, Flexibilität und Kommunikationsstärke. Gute EDV-Anwenderkenntnisse. Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift. PKW-Führerschein und Bereitschaft zu Dienstreisen - teils mit Übernachtung - außerhalb des Dienstortes Die Stelle ist in Vollzeit befristet für den Zeitraum von 24 Monaten eingerichtet. Der Einsatzort ist Wiesbaden.  Das Unternehmen behält sich jedoch vor, unter angemessener Abwägung der betrieblichen sowie der persönlichen Belange den Einsatzort auch an einem anderen Ort festzulegen. Die Eingruppierung erfolgt, je nach Qualifikation und Erfahrung, in die Entgeltgruppen 12/13 der Anlage 1B zum TV-H in ihrer jeweils gültigen Fassung.
Zum Stellenangebot

Referent*in für Bildung und Querschnittsaufgaben (m/w/d)

Mo. 10.02.2020
Rüsselsheim
  Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 65.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Die Stadt Rüsselsheim am Main sucht zum 1. April 2020 eine Referent*in für Bildung und Querschnittsaufgaben (m/w/d) (E.-Gr. 13 TVöD, wö. AZ 39,0 Std.) Kennziffer 1788 Die Stelle ist direkt an das Büro des Bürgermeisters angegliedert und widmet sich in enger Absprache einer inklusiven und vielfaltsorientierten Weiterentwicklung der Bildungslandschaft und anderer Querschnittsaufgaben im Dezernat II (Soziales, Bildung und Kultur). Kontinuierliche Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung nach § 145 HSchG Integrierte Bildungsplanung und Bildungsberichterstattung im Zusammenwirken mit anderen Fachbereichen und dem Eigenbetrieb Kultur123 Initiierung und Begleitung von Projekten zur vielfaltsorientierten Schulentwicklung in Zusammenarbeit mit den Schulen in Trägerschaft der Stadt Rüsselsheim am Main Konzeptionelle Weiterentwicklung von Querschnittsthemen wie Inklusion, Digitalisierung und Medienbildung, Kulturelle Bildung, Partizipation etc. Geschäftsführung der Schulkommission Protokollführung im Kultur-, Schul- und Sportausschuss Querschnitts- und Sonderaufgaben Vorausgesetzt wird ein (Fach-)Hochschulabschluss, z. B. in Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation. Wir erwarten: hohe kommunikative und interkulturelle Kompetenzen Kooperations- und Konfliktlösungsfähigkeit Flexibilität, Eigeninitiative und selbstständiges Arbeiten Erwünscht sind darüber hinaus Erfahrungen in der Projektarbeit sowie Offenheit für neue Themen und Fragestellungen. ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einer dynamisch wachsenden Kommune Zusatzversorgung und die im öffentlichen Dienst üblichen sozialen Leistungen ein flexibles Arbeitszeitmodell ab voraussichtlich Herbst 2020 den Bezug eines Job-Tickets für den gesamten Bereich des RMV Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiter*innen mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Schwerbehinderte werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Fachkoordination Allgemeiner Sozialer Dienst (m/w/d)

Mo. 10.02.2020
Rüsselsheim
  Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 65.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Im Fachbereich Kinderschutz und Jugendhilfe ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) folgende Stelle zunächst befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen: Fachkoordination ASD (m/w/d) (Diplom, Bachelor, Master) als Hauptsachbearbeiter*in mit übergeordneter Fachverantwortung (E-Gr. S 15 TVöD, wö. AZ 39 Std.)Kennziffer 1785Die Fachkoordination als Hauptsachbearbeiter*in mit übergeordneter Fachverantwortung ist der Bereichsleitung Allgemeiner Sozialer Dienst zugeordnet und umfasst folgende wesentliche Aufgaben: Die Fachberatung bei der Bearbeitung der erzieherischen Hilfen, Anträgen und Berichten an das Familiengericht, in Fällen von Kindeswohlgefährdung gemäß § 8a SGB VIII. Die Koordination von Facharbeitsgruppen und Sitzungen im ASD. Die Fachvertretung der Bereichsleitung Allgemeiner Sozialer Dienst in den Erziehungskonferenzen. Die Einarbeitung neuer Fachkräfte und Sicherstellung der gültigen Arbeitsweisen in den Teams des ASD. Die Unterstützung der Bereichsleitung Allgemeiner Sozialer Dienst in allen fachlichen Belangen. sehr gute Gesetzeskenntnisse der Jugendhilfe (SGB VIII) und der angrenzenden Rechtsgebiete souveränes Auftreten bei den Kooperationsparter*innen hohe Belastbarkeit Verantwortungsbereitschaft und Konfliktfähigkeit sehr gute Fähigkeit im mündlichen und schriftlichen Vortrag Die Übernahme dieser Funktion setzt Erfahrung in den Arbeitsfeldern der Sozialen Dienste (ASD, JGH, PKD) der Stadt Rüsselsheim voraus. Die Fähigkeit einer Kosten-Nutzen-Abwägung in den erzieherischen Hilfen, überdurchschnittliches Engagement, Fortbildungsbereitschaft, Kreativität, Einsatzbereitschaft und zeitliche Flexibilität sind ebenfalls Grundvoraussetzungen. Wir bieten flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Belange und ein sehr gutes Arbeitsklima in engagierten Arbeitsteams. Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Bereich zentrale Fachbereichsaufgaben (m/w/d)

Mo. 10.02.2020
Rüsselsheim
  Werden Sie Teil unseres Teams in einer tollen Stadt, die viel zu bieten hat. Rüsselsheim hat zurzeit rund 65.000 Einwohnerinnen und Einwohner und wächst stetig. Mitten im Rhein-Main-Gebiet sind wir bestens mit der Bahn und dem Auto zu erreichen. Neben attraktiven und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten können wir auch beim Thema Kinderbetreuung und Schulen punkten. Im Fachbereich Bildung und Betreuung ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: Sachbearbeiter*in im Bereich zentrale Fachbereichsaufgaben (m/w/d) (EG 9 c TVöD, wö. AZ 39 Std.) Kennziffer 1789 Bearbeitung von Bundes-, Landes- und städtischen Zuschüssen der Kinderbetreuung, Weiterbewilligung von Zuschüssen an freie und konfessionelle Träger. Erstellung von Verwendungsnachweisen, Bearbeitung von Rückforderungen; wenn erforderlich, Vorbereitung von Beschlüssen durch politische Gremien Bearbeitung von Angelegenheiten der konfessionellen und freien Träger in der Kindertages­betreuung im Rahmen der Betriebskostenförderung und dem Abschluss von Verträgen Haushaltsplanung und Überwachung für Produkte und KostensteIlen der Kinderbetreuung Buchen von Ein- und Auszahlungen, Erträgen und Aufwendungen im nsk Bearbeitung von Auftragsvergaben für Investitionen, insbesondere bei Ausstattung von Einrichtungen Zusammenstellung relevanter Daten und Fakten für Statistiken, Berichte, Vorlagen eine abgeschlossene bzw. mindestens begonnene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt*in oder eine vergleichbare Ausbildung gute Kenntnisse im Haushaltsrecht, Grundkenntnisse im Vergaberecht Kenntnisse in der Abwicklung von Fördermitteln und Zuschüssen sind von Vorteil Anwendungserfahrungen in der Finanzsoftware newsystemkommunal7 sind wünschenswert sichere Kenntnisse von MS Office, insbesondere Excel selbstständige Arbeitsweise Interesse und Ideen an der Mitarbeit zur Weiterentwicklung von Arbeitsprozessen im Arbeitsfeld freundliches kundenfreundliches Auftreten mit Verhandlungsgeschick Wir fördern die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vollzeitstelle kann grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden. Die Stadt Rüsselsheim am Main ist der „Charta der Vielfalt“ beigetreten und fördert alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Talenten wertschätzend und vorurteilsfrei. Alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, kultureller und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität – werden begrüßt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Wir berücksichtigen Schwerbehinderte entsprechend den Vorgaben des SGB IX und der betrieblichen Integrationsvereinbarung.
Zum Stellenangebot


shopping-portal