Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 4 Jobs in Bergisch Gladbach

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
  • It & Internet 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 4
  • Teilzeit 3
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 4
Beamte Auf Bundesebene

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 Innerer Dienst im Bereich Grundsatz Liegenschaftsverwaltung

Fr. 03.04.2020
Freital, Bonn
Informations­technik ist die Grund­lage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als Cyber- Sicher­heits­behörde des Bundes gestalten wir IT-Sicher­heit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Fachleute geschätzt und gefragt. Alles für ein gemein­sames Ziel: Informations­sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 1.000 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Aufwuchs auf 1.400 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 „Innerer Dienst“ im Bereich Grundsatz Liegenschafts­verwaltung (Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital (Region Dresden) Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu 3 Monaten im Rahmen von Dienst­reisen am Standort Bonn Das Aufgaben­gebiet des Referates Z 4 „Innerer Dienst“ umfasst die Planung und Durchführung von Bau- und Bauunter­haltungs­maßnahmen, die Verwaltung der Liegenschaften, die Technische Liegen­schafts­verwaltung sowie die Arbeits­sicherheit, Brand­schutz und das Notfall­management. Ferner die Poststelle, die Bibliothek, die Geräte- und Material­verwaltung, den Haus­meister­dienst und das Dienstkraft­fahrzeugwesen. Verwaltung und Steuerung von Bau- und Bauunterhaltungsmaßnahmen sowie Wahrnehmung von Kontrollaufgaben bei Baumaßnahmen Verwaltung und Bewirtschaftung gewerblicher Immobilien des BSI am ausgeschriebenen Standort Erstellen und Fortschreibung der Raumbedarfsplanung / des Raum- / Funktionsprogramms nach RBBau Prüfung und Genehmigung von Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen Unterstützungsarbeiten während der Aufbauphase im Bereich Hausmeistertätigkeiten, Lager und Technik Übergreifende referatsinterne Unterstützungsleistungen im Rahmen des Aufbaus am Standort Freital Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Fach­richtungen Facility Management, Betriebs­wirtschaft, Architektur oder Bauingenieur­wesen mit dem Schwerpunkt bzw. nachweisbaren Kenntnissen aus dem Bereich der Immobilien­wirtschaft Erfahrung im Facility Management, Schwerpunkt Objekt­verwaltung, vorzugsweise aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes Fundierte Kenntnisse, Projekte eigen­verantwortlich zu steuern und erfolgreich zum Abschluss zu bringen Der Besitz einer allgemeinen Fahrer­laubnis der Klasse B zur Nutzung von Dienstfahrzeugen Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungs­führung, hohe Dienstleistungs­orientierung und Beratungs­kompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikations­fähigkeit; Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiter­zuentwickeln; lomplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen Eine sehr gute sprachliche Ausdrucks­fähigkeit in Wort und Schrift Die körperlichen und gesund­heitlichen Voraus­setzungen zur Wahrnehmung der Aufgaben auf einer Baustelle bzw. in einem Rohbau müssen zwingend vorliegen Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeits­platzes einweisen zu lassen eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundes­besoldungs­ordnung (BBesO), eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 160 € / 200 €, bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufs­erfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehalts­bestandteilen, eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, in Europa und im globalen Kontext, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiter­bildungs­maßnahmen in einem breiten Spektrum, eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeits­zeiten (Möglichkeiten zur Gleitzeitregelung, mobilem Arbeiten, Telearbeit), bei Vorliegen entsprechender Voraus­setzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung, ein vielseitiges Gesundheits­förderungs­angebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskosten­vergütung.
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) der Abteilung H Gesundheit, Soziales, Bildung, Private Haushalte

Do. 02.04.2020
Bonn
Für den Standort Bonn suchen wir eine Leitung der Abteilung H „Gesundheit, Soziales, Bildung, Private Haushalte“ (m/w/d) Besoldungsgruppe B3 BBesO oder entsprechende außertarifliche Bezahlung bei Arbeitnehmer(inne)n Die Abteilung H besteht aus 3 Gruppen sowie der Stabsstelle „Standardisierung der fachstatistischen Prozesse“ mit ca. 250 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Aufgabengebiet umfasst verschiedene Themengebiete aus den Bereichen Gesundheit und Soziales, Bildung und Forschung sowie Haushaltserhebungen. Gestaltung der methodischen und technischen Weiterentwicklung der Statistiken der Abteilung, d.h. Haushaltserhebungen in Stichproben, Bildungsstatistiken, Rechtspflegestatistiken, Gesundheits- und Sozialstatistiken  Bereitstellung von zahlreichen Statistiken in dem o.g. Aufgabengebiet Verantwortliche Gestaltung der Standardisierung der fachstatistischen Prozesse im Haus und im Ver-bund Leitung hochrangiger Gremien der amtlichen Statistik, Vertretung des Statistischen Bundesamtes in den o.g. Aufgabenbereichen auf europäischer und internationaler Ebene Kommunikation und Kontakt zu Partnern/innen im nationalen, europäischen und internationalen Fachkontext der Statistiken Verantwortliche Planung, Steuerung und Controlling der Abteilungsressourcen Bewerbungsberechtigt sind Personen, die ein mit einem Master abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium bzw. einen gleichwertigen Abschluss (z.B. Magister, Dipl.-Univ.) besitzen oder Beamtinnen und Beamte, die im Rahmen des Ausbildungs- oder Praxisaufstiegs nach §33a, 33b BLV (alter Fassung) in den höheren Dienst aufgestiegen sind  und  jeweils mindestens ein Amt der BesGr. A16 BBesO innehaben oder sich in einer vergleichbaren tariflichen Eingruppierung befinden (soweit im öffentlichen Dienst beschäftigt). Wir erwarten eine engagierte und verantwortungsvolle Führungspersönlichkeit, die folgende Anforderungen erfüllt: Nachgewiesene mehrjährige Erfahrung in der Steuerung größerer Einheiten Affinität zu fachstatistischen Verfahren und Methoden Ausgeprägte Erfahrung im Bereich der Strategie- und Programmentwicklung und Stakeholderkommunikation  Erfahrung in der nationalen und internationalen Zusammenarbeit und der Leitung von Gremien Mehrjährige Erfahrung in der Leitung und Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (insbesondere Führungskräfte), Fähigkeit über räumliche Distanz und agil zu führen, Genderkompetenz Ausgeprägte Ziel- und Ergebnisorientierung, Entscheidungs- und Konfliktlösungsfähigkeit Unternehmerisches/Strategisches Denken und Handeln geprägt durch Eigeninitiative, Engagement und Ideenreichtum Erfahrungen im Qualitäts-, Veränderungs- und Risikomanagement Hohes Maß an Überzeugungsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache (verhandlungssicher) sowie uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen Wir bieten unseren Beschäftigten flexible Arbeitszeiten und verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber. Das Statistische Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zudem durch eine Vielzahl von Angeboten. Wir punkten durch verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten im Rahmen flexibler Arbeitsmodelle, selbstverständlich auch für Teilzeitkräfte.  Fortbildungen halten wir für selbstverständlich und bieten Ihnen ein breites Spektrum, beispielsweise zu IT- und fachbezogenen Themen, Sprachen, Gesundheit und vieles mehr. Beschäftigten des Statistischen Bundesamtes steht dazu ein eigenes Fortbildungsprogramm zur Verfügung, das jährlich aufgelegt wird.
Zum Stellenangebot

Datenaustauschkoordinatorin oder einen Datenaustauschkoordinator (m/w/d)

Di. 31.03.2020
Bonn
Das Bundesamt für Justiz in Bonn, zentrale Dienstleistungsbehörde der Bundesjustiz sowie Anlaufstelle und Ansprechpartner für den internationalen Rechtsverkehr, sucht für den höheren Dienst eine Datenaustauschkoordinatorin oder einen Datenaustauschkoordinator (m/w/d) mit dem Einsatzschwerpunkt elektronische Verkündung. Der Einsatz erfolgt in der Abteilung V (Informationstechnik). Die geplante elektronische Verkündung soll ein elektronisches Bundesgesetzblatt ermöglichen. Es besteht hierzu bei dem Bundesamt für Justiz der Bedarf nach einer zentralen Koordination des Austausches von elektronischen Dokumenten auf Basis von XML (LegalDocML.de) zwischen den veröffentlichenden Bundesbehörden, der Schriftleitung des Bundesgesetzblatts und der Normendokumentation. Diese Stellenausschreibung wendet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit Interesse an einer anspruchsvollen und vielseitigen Tätigkeit im Bundesdienst. Ebenso werden vergleichbar qualifizierte Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes angesprochen. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Koordination und Konzeption der Schnittstellen und des Datenformates mit zahlreichen externen Stellen auf Bundesebene sowie die Begleitung der Entwicklung einer Fachapplikation für die Durchführung der elektronischen Verkündung (eVerkündung) im Bundesamt für Justiz. Koordination des Verfahrens mit zahlreichen externen Stellen, Gremienarbeit im Rahmen der Entwicklung, Wartung und Pflege von LegalDocML.de als deutsches Anwendungsprofil von LegalDocML (Akoma Ntoso), Verantwortung für die operative Durchführung des Datenaustausches, Aufgabenbezogene Steuerung von interdisziplinären Teams und externen Dienstleistern, Verantwortung für das Erreichen von Sach-, Termin- und Qualitätszielen, Aufbau der IT-Unterstützung im Zusammenhang mit der Etablierung von Kommunikations-, Bearbeitungs- und Konvertierungsstrukturen, Zusammenarbeit mit den Stakeholdern der eVerkündung, insbesondere mit dem jeweiligen Fachbereich und den externen Partnern, Berichterstattung an Gremien und die Hausleitung. Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik oder eines naturwissenschaftlichen Diplom-/Masterstudiums mit IT-spezifischer Berufserfahrung oder Ergänzungsqualifikation im Bereich XML, hohes Verständnis komplexer IT-Anwendungen zur Verarbeitung von XML, sicheres Auftreten und gutes Durchsetzungsvermögen gegenüber Auftragnehmern, gute Teamfähigkeit sowie starke Team- und Serviceorientierung, ausgeprägte Sozialkompetenz und die Fähigkeit, Aufgaben zu koordinieren, Arbeitsschwerpunkte zu setzen und Arbeiten zu delegieren, hohes Verantwortungsbewusstsein, überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft, Entscheidungsfreude, Belastbarkeit und Flexibilität, schnelle Auffassungsgabe, ausgeprägte analytische Fähigkeiten und abstraktes Denkvermögen, gute Kenntnisse moderner Software-Technologien und –Architekturen, gute Deutschkenntnisse mit entsprechender Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, gute Englischkenntnisse, Bereitschaft, sich in die Abläufe der Gesetzgebung, Verkündung und Normendokumentation sowie in die Struktur von komplexen Gesetzestexten einzuarbeiten, Bereitschaft zur Teilnahme an Dienstreisen und zur Vertretung der Referatsleitung bei Bedarf, eine Erklärung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz bzw. die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ2) zu unterziehen. Wünschenswert wären darüber hinaus Erfahrungen im Vergaberecht und in der Anwendung der in der öffentlichen Verwaltung üblichen IT-Vertragstypen. Einstellung mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag, Vergütung nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Einstellung als Regierungsrätin bzw. Regierungsrat (Besoldungsgruppe BBesO A 13) im Beamtenverhältnis, bei bestehendem Beamtenverhältnis (BesGr. bis A14) oder Dauerarbeitsverhältnis in der Funktionsebene des höheren Dienstes ist die Möglichkeit einer Abordnung gegeben, vielfältige, attraktive und neue Aufgaben im höheren Dienst, Ausstattung mit modernster Informationstechnik, bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten und individuelle Personalentwicklung, flexible Arbeitszeitgestaltung (Gleitzeit), offene Kommunikationskultur, Eigenverantwortlichkeit, Teamarbeit, Möglichkeit zum Bezug eines Großkundentickets für den öffentlichen Nahverkehr („Jobticket“), bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen ist die Zusage einer Umzugskostenvergütung möglich. Das Bundesamt für Justiz hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Deshalb sind wir besonders an der Bewerbung von qualifizierten Frauen interessiert. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt; von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Das Bundesamt für Justiz hat sich zudem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zum Ziel gesetzt. Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden berücksichtigt; die personellen und organisatorischen Möglichkeiten werden bei Eingang entsprechender Bewerbungen geprüft.
Zum Stellenangebot

Prüferin/Prüfer (w/m/d) im Bereich Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Sa. 28.03.2020
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Epl. 23)“ im Bundesrechnungshof in Bonn eine(n) Laufbahnabsolventin/Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes, alternativ eine(n) FH/Bachelor-Absolventin/-Absolventen (w/m/d) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt Deutschland hat seine Ausgaben im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert und ist zweigrößter Geldgeber weltweit. Sie wollen wissen, in welche Projekte Fördermittel fließen und ob diese die Entwicklungsarbeit verbessern? Als Prüferin/Prüfer (w/m/d) beschäftigen Sie sich u. a. mit der Frage, wie der Erfolg von Projekten gemessen wird. Zudem prüfen und bewerten Sie, wie die Bundesregierung oder die von ihr beauftragten Organisationen oder Unternehmen die Projekte umsetzen und ob diese wirtschaftlich mit den Mitteln umgehen. Sie möchten Empfehlungen entwickeln, wie die Bundesregierung ihr Handeln verbessern und die Fördergelder wirtschaftlich einsetzen kann? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten in allgemeinen und grundsätzlichen Angelegenheiten der Entwicklungszusammenarbeit. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“. Alternativ haben Sie ein Studium (FH/Bachelor) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Sie denken gerne vor, nach und quer und nehmen hierzu gerne neue Perspektiven ein. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie haben den Willen und die Fähigkeit, sich kurzfristig in komplexe neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer nach den Anforderungen des gehobenen Dienstes vergleichbaren Position tätig. Sie besitzen gute Kenntnisse der englischen Sprache, können umfangreiche englische Texte lesen und verstehen. Vorteilhaft: Sie verfügen über Erfahrungen im Bereich der Prüfung oder der Beratung von Unternehmen oder Behörden. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Wir übernehmen Sie nach erfolgreicher Einarbeitung in das Beamtenverhältnis, sofern Sie die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 10 BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Im Bundesrechnungshof ist zudem auch eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führt der Bundesrechnungshof regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot


shopping-portal