Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 5 Jobs in Bernau bei Berlin

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 5
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 1
  • Ohne Berufserfahrung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 5
  • Teilzeit 3
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 4
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Bundesebene

Beschäftigten/Beschäftige in der Kryptobetriebsstelle (m/w/d)

Do. 15.04.2021
Berlin
Das Bundeskanzleramt sucht am Dienstort Berlin für das Referat 116 „Geheimschutz; Besucherdienst“ zur unbefristeten Verwendung einen Beschäftigten/eine Beschäftige in der Kryptobetriebsstelle (m/w/d). Das Bundeskanzleramt unterstützt die Bundeskanzlerin umfassend bei ihren Auf­gaben als Verfassungsorgan. Es unterrichtet die Bundeskanzlerin über aktuelle politische Angelegenheiten und die Tätigkeit der Bundesministerien. Darüber hinaus koordiniert das Bundeskanzleramt die Arbeit innerhalb der Bundesregie­rung, bereitet Entscheidungen der Bundeskanzlerin vor und begleitet deren Durchführung. Die Kryptobetriebsstelle ist ein Kommunikationszentrum, welches das gesamte Jahr rund um die Uhr im Wechselschichtdienst (24 Stunden/7 Tage die Woche) Dienst verrichtet. Stets ist mindestens ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin dort vor Ort, um nach Verschlusssachenanweisung (VSA) eingestufte Informationen entgegenzunehmen oder zu versenden. In Zusammenarbeit mit der für Verschlusssachen zuständigen Registratur werden diese eingehenden Nachrichten angenommen, vereinnahmt und übermittelt. In der Kryptobetriebsstelle befinden sich auch die nationalen und die internationalen Verschlüsselungsgeräte für die Anbindungen der ausländischen Partner (sog. „Rotes Telefon“). Die Kollegen/Kolleginnen können zu jeder Zeit eine Verbindung der Hausleitung und bestimmter Facheinheiten zu diesen Kommunikationspartnern/Kommunikationspartnerinnen herstellen. Registratur und Weiterleitung eingehender VS-Schreiben gemäß VSA Aufbau von gesicherten Sprach-, Daten- und Videoverbindungen Durchführung von Kommunikationstests (in englischer Sprache) Fehlererkennung und -behebung bei Ausfällen der Kommunikationshardware, Erstdiagnose Im- und Export von Daten zwischen Kommunikationssystemen Unterstützung von Fachpersonal bei der Fehlersuche und -behebung Sie können eine abgeschlossene Berufsausbildung – vorzugsweise als Verwaltungsfachangestellter/Verwaltungsfachangestellte oder als Nachrichtentechniker/Nachrichtentechnikerin – nachweisen. Sie besitzen einschlägige berufliche Erfahrungen, großes technisches Verständnis und Freude am Umgang mit neuer Technik sowie die Bereitschaft, sich fortzubilden. Sie verfügen über Kenntnisse der VSA. Wünschenswerterweise können Sie auch Kenntnisse im Bereich der Schriftgutverwaltung vorweisen. Sie zeichnen sich durch sehr gute englische Sprachkenntnisse sowie Ihren routinierten Umgang mit der Standard IT-Hard- und Software (z. B. auch Bürokommunikationssoftware) aus. Sie sind bereit, im Wechselschichtdienst (täglicher Wechsel von Früh-, Spät-, Nachtdienst) an der Aufgabenerledigung mitzuarbeiten/mitzuwirken; außerdem ist eine hohe Flexibilität vor allem bei Vertretung in Krankheits- und Urlaubssituationen für Sie selbstverständlich. Zu Ihren Stärken zählen neben überdurchschnittlicher Leistungsbereitschaft, schneller Auffassungsgabe, Kreativität und Bereitschaft, sich kurzfristig in neue Sachverhalte einzuarbeiten, auch Ihre hohe Belastbarkeit sowie Ihr sicheres, wertschätzendes und verbindliches Auftreten. Sie überzeugen durch ausgeprägte Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Zudem besitzen Sie eine offene, hilfsbereite und serviceorientierte Art und haben Freude an der verantwortungsvollen Arbeit in unserem Haus. Sie runden Ihr Profil durch absolute Verschwiegenheit und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen nach § 10 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) ab. Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßen daher auch Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Der zu besetzende Arbeitsplatz ist grundsätzlich für eine Besetzung in Form der Arbeitsplatzteilung („Job-Sharing“) und auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet, solange eine bedarfsgerechte Aufgabenerfüllung sichergestellt ist. Daher wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das Bundeskanzleramt gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Männer sind im mittleren Dienst des Bundeskanzleramtes unterrepräsentiert. Wir sind daher auch an Bewerbungen qualifizierter Männer interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) vorgesehen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang. Neben Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit wird zudem eine Wechselschichtzulage in Höhe von 105 Euro gezahlt sowie neben dem regulären Erholungsurlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen bis zu 6 Tage Zusatzurlaub im Jahr gewährt. Für Beamte/Beamtinnen ist die Weiterführung des bisherigen Beamtenverhältnisses bis zur Besoldungsgruppe A 9m vorgesehen. Zulagen für Dienste zu wechselnden Zeiten und Dienste zu ungünstigen Zeiten (gemäß Erschwerniszulagenverordnung) sowie bis zu 6 Tage Zusatzurlaub im Jahr werden in Abhängigkeit der tatsächlichen dienstlichen Belastung gewährt. Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sein, wird eine Abordnung mit dem Ziel der Versetzung bzw. Übernahme angestrebt. Neben den im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen zahlt das Bundeskanzleramt eine Zulage für die Tätigkeit bei obersten Bundesbehörden (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 220 Euro. Des Weiteren erhalten Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder. Das Bundeskanzleramt kann durch seine verkehrsgünstige Lage auch eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV vorweisen. Zudem können Sie ein VBB-Jobticket im Jahresabonnement abschließen, welches wir monatlich mit  40 EURO bezuschussen. Wir ermöglichen Ihnen eine langfristige berufliche Perspektive in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis und einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz. Freuen Sie sich auf eine gezielte Einarbeitung, individuelle Weiterbildungen und ein facettenreiches Arbeitsumfeld mit vielfältigen und spannenden Themen sowie Raum für die Umsetzung eigener Ideen und persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in einem engagierten und motivierten Team.
Zum Stellenangebot

Senior Referent/in (m/w/d) Gesundheitspolitik

Do. 15.04.2021
Berlin
Die Kassen­ärztliche Bundes­ver­einigung (KBV) sorgt als führende öffent­liche Insti­tution täglich dafür, dass die rund 73 Mil­lionen gesetzlich Kranken­versicherten deutsch­land­weit die gleiche hoch­wertige medi­zinische Ver­sorgung erhalten. Wir suchen für den Stabsbereich Strategie, Politik und Kommunikation im Rahmen einer Eltern­zeit­vertretung ab sofort bis zum 31.12.2022 in Vollzeit eine/n Senior Referent/in (m/w/d) Gesundheits­politik Anwendung der klassischen Instrumente: Monitoring, Stakeholder­analyse, Identifi­zierung relevanter politischer Themen, Netzwerken Repräsentation der KBV im „politischen Berlin“ Vollumfängliche Begleitung der Bundes­gesetz­gebung Tagesaktuelle Information des Vorstands über politische Sachverhalte sowie Übermittlung relevanter Dokumente Fortlaufendes und anlassbezogenes Einbringen der KBV-Positionen in den politischen Diskurs Koordination politischer Termine einschließlich deren Vor- und Nachbereitung Regelmäßige mündliche und schriftliche Bericht­erstattung Abstimmung, Delegation und Überwachung von Arbeits­aufträgen zu politischen Sachverhalten mit Fristen Konzeption, Vor- und Nach­bereitung politischer Formate (z. B. Gesprächs­runden, Arbeits­kreise etc.) Hochschulabschluss idealerweise im politischen / rechtswissenschaftlichen / gesellschafts­wissen­schaft­lichen KontextMehrjährige Berufserfahrung im Bereich der politischen Interessens­vertretung im Gesundheits­wesenAusgeprägte Kenntnisse der Strukturen und der Arbeitsweise des Dt. Bundestages, der Bundes­regierung und des Bundes­ratesSehr gute Auffassungsgabe und Freude an komplexen Sach­verhaltenEmpathie, Loyalität, Engagement, Diskretion und der damit verbundenen Sensibilität zur Einordnung politischer Zusammen­hänge und Befind­lich­keitenOrganisationstalent, Flexibilität in der Aufga­ben­bearbeitung Abwechslung: Sie genießen die Vorteile eines öffentlichen Arbeitgebers und agieren zugleich in einem innovativen Umfeld Frühaufsteher oder Langschläfer? Ihre Arbeitszeit können Sie flexibel durch unser Gleitzeit­modell gestalten Attraktive Vergütung: Wir wert­schätzen Ihre Arbeit mit einer markt­gerechten Bezahlung Berufliche Entwicklung: Wir fördern Sie mit passenden Weiter­bildungen in unserer haus­eigenen Akademie oder bei externen Anbietern Weitere Benefits: Eine Kindertages­stätte im Haus, Kantine, Sport­angebote sowie ein Zuschuss zum Firmen­ticket
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) „B 7 - Informationstechnik“

Mi. 14.04.2021
Berlin, Bonn
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht möglichst zum 01.10.2021 auf Dauer eine: Referatsleitung (w/m/d)„B 7 - Informationstechnik Der Dienstort ist Bonn oder Berlin. Kennziffer 109-21 Der derzeitige Stelleninhaber scheidet im Juni 2022 aus, so dass eine umfassende Einarbeitung und Übergabe ermöglicht werden kann.Das BBR beschäftigt insgesamt rund 1.450 Beschäftigte an den Standorten Bonn und Berlin. Ein dritter Standort für das BBSR in Cottbus ist im Aufbau.  In der Querschnittsabteilung B, behördenweit u. a. zuständig für die Digitalisierungsstrategie und deren Umsetzung ist das Referat B 7 der zentrale Dienstleister für die Versorgung mit Informationstechnik. Daneben bündelt sie eine Vielzahl bautechnischer und baufachlicher Grundsatz- und Spezialthemen. Mit ihren vielfältigen Fachkompetenzen unterstützt sie hierdurch die Projektmanagementreferate der Bauabteilungen. Die ausgeschriebene Position umfasst die fachliche, organisatorische und personelle Leitung des Referats B 7 mit ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehend aus folgenden Aufgabenbereichen: Planung des IT-Einsatzes im IT-Rahmenkonzept unter Berücksichtigung der Anforderungen der einzelnen Organisationseinheiten, der Wirtschaftlichkeit und des effizienten Einsatzes der monetären und personellen Ressourcen sowie der zentralen Vorgaben zur IT-Strategie Bund  Anforderungsgerechte Umsetzung der notwendigen IT-Systeme im BBR in Hinsicht auf Qualität, Wirtschaftlichkeit, Service und Verfügbarkeit  Sicherstellung und technologische Weiterentwicklung des Betriebs der IT-Systeme und der IT-Infrastruktur unter Berücksichtigung der IT-Strategie des Ressorts BMI und des Bundes  Koordinierung der Arbeit des IT Referats mit anderen Referaten der Abteilung B innerhalb des BBR  Gewährleistung der Sicherheit in der gesamten IT-Infrastruktur durch die Anwendung zuverlässiger und sicherer Informationstechnologien Verbesserung der Arbeitsprozesse und der Informationsflüsse im BBR durch effizienten Einsatz der IT  Das Referat ist verteilt auf die Standorte Bonn und Berlin. Änderungen im Aufgabenzuschnitt des Referats sind im Rahmen der Weiterentwicklung der Gesamtorganisation möglich.Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Uni/TU/TH bzw. Master), das für die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben qualifiziert, vorzugsweise Informatik oder Wirtschaftsinformatik,  umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen IT-Infrastrukturen, Software-entwicklung, Vorgangsbearbeitungssystemen und IT-Sicherheitsmanagement, insbesondere auch Kenntnisse der IT der Bundesverwaltung und deren Besonderheiten, Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie und von Digitalisierungsprozessen, Kenntnisse der Methoden im Organisationsmanagement sowie im Bereich der Projektorganisation und -durchführung, Fähigkeit zur Personalführung einer großen Organisationseinheit über zwei Standorte, Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verantwortungs- und Innovationsbereitschaft, herausragende Kommunikationsfähigkeit nach innen und nach außen sowie ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit zur Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie besonders gutes ergebnisorientiertes Zeitmanagement, hohe Teamfähigkeit sowie Erfahrung bei der Lösung von Konfliktsituationen innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs und gegenüber Dritten, die Bereitschaft zu regelmäßigen, mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn und Berlin. Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist eine Sicherheitsüberprüfung Ü 2 nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich "Das BBR als Arbeitgeber". Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TVEntGO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.  Der Dienstposten bietet Beamten/Beamtinnen bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO.  Bei der Auswahl einer/eines Tarifbeschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TVEntgO Bund. Für die Dauer von einem Jahr wird die Führungsposition auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TVEntGO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TVEntGO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit.  Bei Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV). Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen / Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO oder vergleichbare Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Die Behörden des Geschäftsbereiches des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gewährleisten die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördern die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Sie sind bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz in Führungsfunktionen zu beseitigen. Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.  Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Eine Besetzung in Doppelspitze ist nicht möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur das zur Wahrnehmung der Funktion notwendige Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Projektmitarbeiter/in (m/w/d) mit haushalterischen Aufgaben

Fr. 09.04.2021
Berlin
Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) leistet als Inlandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland einen wesentlichen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.Als Teil einer Projektgruppe sind Sie verantwortlich für die Klärung haushalterischer und vergaberechtlicher Fragestellungen. Sie erstellen Entwürfe zum Haushaltsvoranschlag sowie der mittelfristigen Finanzplanung. Innerhalb unseres engagierten Teams stehen Sie eigenständig als direkte/r Ansprechpartner/in der Projektgruppe für den Bereich Haushalts- und Vergabewesen zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen Sie die Projekteinheit organisatorisch bei der Durchführung von Konferenzen und Tagungen.Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit und verfügen über einen der folgenden Abschlüsse: fachspezifischer Vorbereitungsdienst oder Aufstiegsverfahren für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes anderer fachspezifischer Vorbereitungsdienst, der die Voraussetzungen für die Anerkennung der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes erfüllt Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in bzw. Angestelltenlehrgang II oder einen der folgenden mit mindestens der Note „gut“ absolvierten Abschlüsse Bachelor Öffentliche Verwaltung / Öffentliches Recht Bachelor Public Management oder Öffentliche Betriebswirtschaft Darüber hinaus erwarten wir fundierte Kenntnisse im öffentlichen Haushalts-, Vergabe- und Zuwendungsrecht, der Richtlinien der Bundesregierung zur Korruptionsprävention bzw. die Bereitschaft sich diese anzueignen gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Wünschenswert sind außerdem Kenntnisse der Software MACH Verständnis und Interesse für wissenschaftliche Fragestellungen und Zusammenhänge Sinnhaftigkeit spannende Tätigkeit mit gesellschaftlichem Mehrwert und aktuellem politischen Bezug Weiterentwicklung durch Fortbildungen, gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, vielfältige Einsatzbereiche Fairness sicherer Arbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten, Überstundenausgleich durch Freizeit, familienfreundliches Arbeitsumfeld auch durch Teilzeit Teamzugehörigkeit gute Arbeitsatmosphäre, Mentoring, Onboarding, Teil der Sicherheitscommunity Gehalt und Perspektive unbefristete Einstellung in die Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund sowie Möglichkeit der späteren Verbeamtung statusgleiche Übernahme von Beamtinnen und Beamten bis A 10 BBesO A bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen Zahlung einer Nachrichtendienstzulage
Zum Stellenangebot

Wirtschaftswissenschaftler*innen (m/w/d)

Sa. 03.04.2021
Berlin
Wirtschaftswissenschaftler*innen (m/w/d)  Sie interessieren sich für Politik und Finanzen? Dann gestalten Sie bei uns die Zukunft und Modernisierung unseres Landes aktiv mit. Für unsere vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben rund um Steuern, Finanzmärkte, Europa, Haushalt und Digitalisierung suchen wir engagierte Wirtschaftswissenschaftler*innen. Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mit sehr guter Verkehrsanbindung in Berlin-Mitte, der Ihnen neben Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten sichere und flexible Arbeitsbedingungen bietet. Dienstort: Berlin Auswirkung der Politik auf wirtschaftliche Entwicklungen und öffentliche Finanzen beobachten, analysieren und bewerten Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft im Rahmen der (COVID-)Krisenbewältigung konzipieren, umsetzen und evaluieren Positionen zu Fragen der nationalen, europäischen und internationalen Haushalts-, Wirtschafts-, Währungs-, Steuer- oder Zollpolitik gestalten und umsetzen Deutsche Positionen zu Themen der Wirtschafts- und Währungsunion sowie zu Finanz- und Finanzmarktregulierungsfragen der Europäischen Union entwickeln und auf EU-Ebene vertreten Fragen der Finanzstabilität, der Entwicklung der Kredit- und Kapitalmärkte und des deutschen Finanzsektors beobachten und bewerten Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Finanzsektor sowie die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung national, europäisch und international mitgestalten Den Bundeshaushalt aufstellen und die Auswirkungen der Politik auf den Haushalt begleiten Bei der politischen Planung und Koordinierung mitwirken Abschluss eines universitären Diplom- oder Masterstudiums der Wirtschaftswissenschaften mindestens mit der Note „gut“ Einschlägige Berufserfahrung nach dem Diplom- bzw. Masterabschluss Gute Englischkenntnisse sowie möglichst auch Französischkenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse in einer anderen Sprache der Europäischen Union Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick (auch auf europäischer bzw. internationaler Ebene) und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus. einen verantwortungsvollen, interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz; wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen des Ministeriums sowie internationale Verwendungen in deutschen Botschaften oder supra- bzw. internationalen Organisationen (z. B. EU-Kommission, IWF, Weltbank, OECD, EZB, Single Resolution Board); eine Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13), soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Ansonsten erfolgt die Einstellung zunächst in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis nach den Bestimmungen des TVöD (Entgeltgruppe 13). Beamt*innen aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung oder nach dem TVöD wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt. ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitbeschäftigung, mobiler Arbeit/Telearbeit (Homeoffice) sowie einer eigenen Kita auf dem Gelände des BMF; individuelle Fort- und Weiterbildungen; Aktivitäten zur Gesundheitsförderung. Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerber*innen und begrüßt daher deren Bewerbungen. Soweit bei schwerbehinderten Bewerber*innen ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Erwerb des wirtschaftswissenschaftlichen Masterabschlusses bzw. Universitätsdiploms nachweisbar ist, wird der Abschluss dieses Studiums mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal