Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 12 Jobs in Charlottenburg-Wilmersdorf

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 11
  • Teilzeit 9
  • Home Office 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
Beamte Auf Bundesebene

Leiter*in des Referates Z.9 Servicebereich Forschung (m/w/d)

Di. 23.02.2021
Berlin
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Führungskräften!Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams in der Abteilung Z "Zentrale Dienstleistungen“ in Berlin-Steglitz zum 1. April 2021 ein*eLeiter*in des Referates Z.9 "Servicebereich Forschung" (m/w/d)Besoldungsgruppe A 15 BBesG bzw. Entgeltgruppe E 15 TVöD Beamtenverhältnis bzw. unbefristetes Arbeitsverhältnis unter dem Vorbehalt der MittelbewilligungVollzeit / teilzeitgeeignetDer Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A15 BBesG bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Tarifbeschäftigtenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich. Personelle und fachliche Leitung des Referates Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln in der BAM in enger Abstimmung mit dem Bereich des Mitglieds des Präsidiums Begleitung und Verantwortung für das Forschungsprojektmanagement sowie für das Innovationsmanagement im Servicebereich Forschung der BAM Beratung der Amtsleitung und aller Abteilungen zu rechtlichen und administrativen Fragestellungen der Drittmittelforschung und des Innovationsmanagements Implementierung eines Risikocontrollings bei der Durchführung von Forschungs-, Kooperations- und Drittmittelvorhaben Unterstützung von Transferaktivitäten der BAM wie z. B. Patenten, finanz-administrative Unterstützung von Ausgründungen und Ausbau strategischer Partnerschaften mit der Wirtschaft Verhandlung, Erstellung und Abschluss von Forschungs- und Entwicklungsverträgen sowie Kooperationsvereinbarungen Entwicklung und Umsetzung von Anmelde- und Verwertungsstrategien von Schutzrechten Beratung zu Lizenz- und Verwertungsverträgen, Festlegung sowie Verhandlung von Lizenzsätzen und Nutzungsentgelten, Entscheidung über die Einleitung patentrechtlicher und privatrechtlicher Streitverfahren (z. B. Vindikationsklagen) Beratung zur Finanzplanung und Budgetverwaltung (einschl. der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen) Erfolgreich überdurchschnittlich abgeschlossenes rechts-, verwaltungswissenschaftliches oder betriebswirtschaftliches Hochschulstudium (Master/ Diplom/ Staatsexamen) mit Erfahrung im Forschungstransfer und Innovationsmanagement Mehrjährige Berufserfahrung in der Planung und Durchführung von Drittmittelforschung und Forschungskooperationen, in der Verwertung von gewerblichen Schutzrechten sowie im Vertragsrecht Umfassende Kenntnisse der Strukturen und Instrumente der nationalen und europäischen Forschungsförderung Solide Fachkenntnisse des gewerblichen Rechtsschutzes, des Zuwendungs- und Haushaltsrechts des Bundes sowie des internationalen Privatrechts und Forschungsprojektdatenbanken Verständnis für Anforderungen aus Wissenschaft, Technik und Administration bzgl. des Vertragswesens, Forschungsprojektmanagements, Schutzrechts- und Verwertungsmanagements und der DrittmittelverwaltungVerhandlungssichere Beherrschung der deutschen SpracheVerhandlungssichere Beherrschung der englischen Sprache Mehrjährige Führungserfahrung ist von Vorteil Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten sowie ausgeprägte Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft Führungskompetenz, hohes Maß an Entscheidungsbereitschaft und -fähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen bzw. Verhandlungsgeschick Ausgeprägte konzeptionelle, strategische und innovative DenkfähigkeitAttraktive Position an einer Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und VerwaltungUnbefristetes Arbeits- oder DienstverhältnisArbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen Hervorragende Ausstattung und InfrastrukturFlexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Terrorismus/Extremismus

Di. 23.02.2021
Berlin
Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Unterstützen Sie uns als wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) in der Abteilung Islamistisch motivierter Terrorismus/Extremismus. Im Referat TE 21 sind wir für alle grundsätzlich mit dem Gemeinsamen Terrorismusabwehrzentrum (GTAZ) zusammenhängenden Aufgaben zuständig. Darüber hinaus werden in dem Referat Sonderauswertungen und Projekte für die Abteilung Islamistisch motivierter Terrorismus/Extremismus durchgeführt. Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt! Initiierung und wissenschaftlich fundierte Planung und Durchführung von Projekten, insbesondere Vorbereitung und Durchführung qualitativer und quantitativer Studien Datenauswertung inklusive Ableitungen für die Implementierung in die Praxis Verantwortliche Vertretung von Projekten in nationalen und internationalen Fachgremien sowie auf Tagungen Verantwortliche Kooperation mit BKA-internen sowie externen Dienststellen im Kontext der Projektarbeit und Sonderauswertungen Ermittlungsinitiierende und -begleitende Auswertung sowie Vornahme von Sonderauswertungen auch im Rahmen von Auswerteprojekten Sichtung und Bewertung von wissenschaftlicher Literatur im Themenbereich islamistisch motivierter Terrorismus und Extremismus einschließlich Pressemonitoring Erstellen von Analysen, Berichtsentwürfen, Präsentationen und Publikationen Koordinations- und Abstimmungstätigkeiten mit internationalen Partnern sowie Informationsaustausch mit Behörden, Institutionen, NGOs Ein mindestens mit der Note 2,5 abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) der Sozialwissenschaften, Soziologie, Kriminologie/Kriminalistik oder Psychologie mit dem Schwerpunkt Entwicklungspsychologie On Top                                                                                                                                            Sie haben gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich qualitativer und quantitativer  Methoden und können Auswerte- und Analysetools (z.B. SPSS) und ggfs. Umfragetools  anwenden Sie verfügen über verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift und bringen idealerweise Erfahrungen in der englischsprachigen Literaturauswertung mit Team- und Kommunikationsfähigkeit zeichnen Sie in Ihrem Arbeitsstil aus Sie sind bereit zu regelmäßigen Dienstreisen (national/international) und zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung (Mehrarbeit/Dienst außerhalb regulärer Dienstzeiten) im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Sie haben eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügen über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, sind belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Fortbildung Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit der Möglichkeit der Verbeamtung Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund; Planstelle A13 BBesG hinterlegt; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, Verbeamtung bei Vorliegen der beamten- und laufbahn-rechtlichen Voraussetzungen; Abordnung von Beamtinnen und Beamten mit dem Ziel der Versetzung; BKA-Zulage
Zum Stellenangebot

Referent/in (m/w/d) für den Bereich Bedarfs-, Anforderungs- und Änderungsmanagement in der Funktionsebene des höheren Dienstes

Di. 23.02.2021
Berlin
Wir suchen am Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/n Referent/in (m/w/d) für den Bereich Bedarfs-, Anforderungs- und Änderungs­management in der Funktionsebene des höheren Dienstes Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufs­erfahrung von 4.056,62 bis 4.757,99 € brutto nach Entgelt­gruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA 2021-016 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienst­leister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr.Die aufzubauende Nachfrage­management­organisation (NMO) steuert das Zusammenwirken von IT-Nachfrage und IT-Angebot im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund für alle Ressorts. Dies betrifft vor allem die Entwicklung, Pflege und Weiter­entwicklung von übergreifenden Basis-, Querschnitts und Infra­struktur­diensten (BQI-Dienste), wozu das BVA einen wesentlichen Teil beitragen soll. Werden Sie Teil einer sich im Aufbau befindlichen Aufgabe und gestalten Sie die Digitalisierung auf Bundes­ebene aktiv mit. Fachliche Leitung des Bereichs Bedarfs-, Anforderungs- und Änderungs­management Aufbau und initiale Ausgestaltung der Strukturen und Prozesse für den im BVA anzusiedelnden Teil der NMO Setzen von Schwerpunkten und Prioritäten sowie Weiterentwicklung des Bereichs im Kontext der NMO Fachliche Koordination und Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern Umsetzung des Bedarfs-, Anforderungs- und Änderungsmanagements für die BQI-Dienste übergreifend in der NMO sowie methodische und fachliche Beratung wie auch Begleitung von Projekten, Projektleitungen und sonstigen Stakeholdern Inhaltliche Vorbereitung, Durchführung (Moderation) und Nachbereitung von regelmäßigen oder anlassbezogenen Workshops, Abstimmungsrunden, Arbeitsgemeinschaften innerhalb der NMO und in verschiedenen Behörden Entwickelung von Vorschlägen für mögliche neue BQI-Dienste inklusive Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Erstellung von Projektvorgehensmodellen Erstellung von Berichten, Einschätzungen und Empfehlungen für die Behördenleitung und Fachaufsicht Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des höheren nicht­technischen Dienstes, welche durch Abschluss eines wissen­schaftlichen Hochschul­studiums (Diplom oder Master), vorzugsweise in den Bereichen der Rechts-, Wirtschafts-, Verwaltungs­wissenschaften oder des Verwaltungs­managements (MPA, MPM, MBA, LL.M.) oder durch ein Studium im Bereich Wirtschafts­informatik erworben wurde Nachgewiesene Berufs­erfahrung in den Bereichen des Bedarfs-, Anforderungs- und Änderungs­managements (zusätzliche Berufserfahrung im Bereich E-Government ist von Vorteil) Nachgewiesene, mehrjährige Projekt­verantwortung (auch Projektleitung) im klassischen und agilen Management von Projekten mit IT-Bezug, vorzugs­weise im oder mit Schwer­punkt auf dem öffentlichen Dienst Nachweisbare Erfahrung in der fachlichen Führung von Beschäftigten Praktische Erfahrungen in der Arbeit (Workshops, Arbeitsgruppen etc.) mit heterogenen (größeren) Interessen­gruppen Kenntnisse im Bereich moderner IT-Architekturen und des IT-Managements sind von Vorteil Erfahrungen in der Erstellung von fachlichen Beiträgen für Publikationen sind von Vorteil Fähigkeit und Bereit­schaft, sich in neue Themen und Aufgaben schnell einzuarbeiten und ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen Uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen Bereitschaft zur Sicherheits­überprüfung nach dem Sicherheits­über­prüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familien­freundliche Arbeitszeiten im Team (z.B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kern­arbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personal­entwicklungs­möglich­keiten Aktive Gesundheitsförderung (z.B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets sowie kostenfreie Parkplätze vor Ort „Weihnachtsgeld“ (Jahres­sonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Alters­vorsorge mit Arbeit­geberanteil und Möglichkeit der Entgelt­umwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskosten­vergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamten­verhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin / Beamter bis zur Besoldungs­gruppe A 14 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
Zum Stellenangebot

Volljuristinnen / Volljuristen (m/w/d)

Di. 23.02.2021
Berlin
Volljuristinnen/Volljuristen (m/w/d) – Interessante Themen und neue Möglichkeiten Sie interessieren sich für Politik und Finanzen? Dann gestalten Sie bei uns die Zukunft und Modernisierung unseres Landes aktiv mit. Für unsere vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben rund um Steuern, Finanzmärkte, Europa, Haushalt und Digitalisierung suchen wir engagierte Volljuristinnen und Volljuristen mit und ohne Berufserfahrung. Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mit sehr guter Verkehrsanbindung in Berlin-Mitte, der Ihnen neben Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten sichere und flexible Arbeitsbedingungen bietet. Dienstort: Berlin Nationale, europäische und internationale Steuer- oder Finanzmarktpolitik gestalten und umsetzen Deutsche Positionen zu Themen der Wirtschafts- und Währungsunion sowie zu Finanz- und Finanzmarktregulierungsfragen der Europäischen Union entwickeln und auf EU-Ebene vertreten Digitalisierung im Finanzsektor sowie die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung national, europäisch und international mitgestalten Den Bundeshaushalt aufstellen und die Auswirkungen der Politik auf den Haushalt begleiten Nationale und europäische Zoll- und Verbrauchsteuergesetzgebung mitgestalten und die Zollverwaltung strategisch steuern Bei der politischen Planung und Koordinierung mitwirken Volljuristin bzw. Volljurist mit Abschluss eines juristischen Staatsexamens mindestens mit der Note „vollbefriedigend“ und des anderen mindestens mit der Note „befriedigend“ oder Abschluss beider juristischer Staatsexamen mit der Note „befriedigend“ (insgesamt mindestens 16 Punkte) sowie einschlägiger Berufserfahrung Kenntnisse in dem jeweiligen Einsatzbereich, erworben z.B. durch die juristische Ausbildung und/oder anschließende Berufserfahrung Gute Englischkenntnisse sowie möglichst auch Französischkenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse in einer anderen Sprache der Europäischen Union Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick (auch auf europäischer bzw. internationaler Ebene) und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus. Ein verantwortungsvoller, interessanter und vielseitiger Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz Wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen des Ministeriums sowie internationale Verwendungen in deutschen Botschaften oder supra- bzw. internationalen Organisationen (z.B. EU-Kommission, IWF, Weltbank, OECD, EZB, Single Resolution Board) Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13), soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Beamtinnen und Beamte aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung oder nach dem TVöD wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitbeschäftigung, mobiler Arbeit/Telearbeit (Homeoffice) sowie einer eigenen Kita auf dem Gelände des BMF Aktivitäten zur Gesundheitsförderung Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber und begrüßt daher deren Bewerbungen. Bei schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern ohne einschlägige Berufserfahrung oder bei einer Gesamtpunktzahl von weniger als 16 Punkten in den beiden Staatsexamina gilt Folgendes: Ist ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Ablegen eines der beiden Examina nachweisbar, wird der Abschluss beider Examina mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Beamtenanwärter/-innen im mittleren Auswärtigen Dienst

Do. 18.02.2021
Berlin
Ein Team - weltweit Als Teil der Bundesregierung pflegt das Auswärtige Amt die Beziehungen Deutschlands zu anderen Staaten sowie den zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Es gestaltet die Globalisierung mit und übernimmt Verantwortung bei der Lösung internationaler Herausforderungen. Es ist darüber hinaus Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger und fördert den internationalen Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Medien, Wissenschaft und anderen Bereichen. Es unterstützt Parlamentarier und Regierungsvertreter in ihren internationalen Kontakten. Beamtenanwärter/-innen (m/w/d) im mittleren Auswärtigen Dienst Das Auswärtige Amt sucht zum 31.03.2022 Beamtenanwärter/-innen (m/w/d) für den mittleren Auswärtigen DienstSie absolvieren eine zweijährige, bezahlte und praxisorientierte Ausbildung an der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin mit Praktika in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an einer unserer Auslandsvertretungen. So bereiten wir Sie auf die abwechslungsreiche Tätigkeit vor, die Sie rund um den Globus führt und Ihnen die Möglichkeit bietet, regelmäßig in fremde Kulturen einzutauchen und neue Sprachen zu erlernen. Im drei- bis vierjährigen Wechsel zwischen der Zentrale in Berlin/Bonn und den rund 230 deutschen Auslandsvertretungen in der ganzen Welt nehmen die etwa 1.300 Beamtinnen und Beamten im mittleren Auswärtigen Dienst als Bürosachbearbeiter/-innen vielfältige Aufgaben in den Bereichen Verwaltung, Rechts- und Konsularwesen und in der IT-Betreuung wahr. Im Rahmen Ihrer Ausbildung erlernen Sie die Aufgabenschwerpunkte der inneren Verwaltung (Aktenverwaltung, Zahlstellenverwaltung, Bürosachbearbeitung), im Rechts- und Konsularbereich (Einsatz in den Pass- und Visastellen der deutschen Auslandsvertretungen)  und in der IT-Betreuung. Mindestens mittlerer Schulabschluss oder gleichwertiger Abschluss Deutsche oder Deutscher i. S. von Art. 116 GG Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute Englischkenntnisse Weltoffen, belastbar und flexibel Ausgeprägte Teamfähigkeit Freude an administrativen Tätigkeiten Uneingeschränkte, weltweite Versetzungsbereitschaft Eine zweijährige, bezahlte und praxisorientierte Ausbildung an der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin mit Praktika in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an einer unserer Auslandsvertretungen Vielseitige und interessante Tätigkeiten in einem weltweit vernetzten Team Lebenslange Herausforderungen durch wechselnde Einsatz-/Aufgabengebiete im In- und Ausland Regelmäßige Fortbildungs- und Sprachförderungsmöglichkeiten Einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit Besoldung, Versorgung und sozialer Absicherung nach den Regeln des deutschen Beamtenrechts
Zum Stellenangebot

Ingenieur/-in (w/m/d) in der Fachrichtung Architektur- bzw. Bauingenieurwesen (Uni/Master) als Referent/-in

Mi. 17.02.2021
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat A 2 „Projektentwicklung, Wettbewerbe, Zuwendungsbau“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit auf Dauer: zwei Ingenieure/-innen (w/m/d) in der Fachrichtung Architektur- bzw. Bauingenieurwesen (Uni/Master) als Referenten/-innen Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer S 40-21 Eine Aufstockung der Arbeitszeit auf 100 % ist zunächst befristet für die Dauer eines Jahres möglich.Die Abteilung A bündelt als Querschnittsabteilung die bauspezifischen Dienstleistungen des BBR. Insbesondere sollen das Qualitäts- und Risikomanagement sowie der Einsatz betriebswirtschaftlicher Steuerungselemente für den Baubereich ausgebaut werden. Die Dienstleistungen werden für die Bauabteilungen in Bonn und Berlin zentral zur Verfügung gestellt. Bei allen übergeordneten baufachlichen Fragen ist die Abteilung A sowohl intern als auch extern zentraler Ansprechpartner. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat A 2: Sie übernehmen die Steuerung und Durchführung von Wettbewerben der Fachgebiete Städtebau, Architektur, Ingenieurwesen, Design und Kunst. Sie leiten Bewerberauswahlverfahren sowie die Vorprüfung. Sie sind zuständig für die Durchführung von Staatspreisen einschließlich der Publikation. Sie verantworten die baufachliche Betreuung von Zuwendungsbaumaßnahmen nach § 44 BHO. Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master) in der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen (Hochbau) oder ein vergleichbarer Abschluss Fachkenntnisse bei der Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung von Baumaßnahmen Kenntnisse im Vergabe- und Vertragsrecht hohes Maß an Lernbereitschaft und sozialer Kompetenz überzeugende Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit Flexibilität, Teamfähigkeit, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein Identifikation mit baukulturellen Belangen Wünschenswert sind: Kenntnisse der RBBau, BHO und RPW 2013 Erfahrungen mit Zuwendungsmaßnahmen Berufserfahrung Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist eine Sicherheitsüberprüfung „Ü 2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen. eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TVEntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Besondere Hinweise: Interne Tarifbeschäftigte werden darauf hingewiesen, dass der Dienstposten während der Erprobungszeit von max. 6 Monaten nur vorübergehend übertragen wird und während der Erprobungszeit keine Höhergruppierung erfolgt, sondern bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Zulage gem. § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventin / Laufbahnabsolventen als Prüferin / Prüfer (w/m/d) im Bereich Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Di. 16.02.2021
Bonn, Potsdam
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Epl. 23)“ im Bundesrechnungshof in Bonn oder Potsdam eine Laufbahnabsolventin / einen Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes alternativ eine(n) FH/Bachelor-Absolventin / Absolventen (w/m/d) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt Deutschland hat seine Ausgaben im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert und ist zweitgrößter Geldgeber weltweit. Sie wollen wissen, in welche Projekte Fördermittel fließen und ob diese die Entwicklungsarbeit verbessern? Als Prüferin / Prüfer (w/m/d) beschäftigen Sie sich u. a. mit der Frage, wie der Erfolg von Projekten gemessen wird. Zudem prüfen und bewerten Sie, wie die Bundesregierung oder die von ihr beauftragten Organisationen oder Unternehmen die Projekte umsetzen und ob diese wirtschaftlich mit den Mitteln umgehen. Sie möchten Empfehlungen entwickeln, wie die Bundesregierung ihr Handeln verbessern und die Fördergelder wirtschaftlich einsetzen kann? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten in allgemeinen und grundsätzlichen Angelegenheiten der Entwicklungszusammenarbeit. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“. Alternativ haben Sie ein Studium (FH/Bachelor) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie haben den Willen und die Fähigkeit, sich kurzfristig in komplexe neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer nach den Anforderungen des gehobenen Dienstes vergleichbaren Position tätig. Sie besitzen gute Kenntnisse der englischen Sprache, können umfangreiche englische Texte lesen und verstehen. Vorteilhaft: Sie verfügen über Erfahrungen im Bereich der Prüfung oder der Beratung von Unternehmen oder Behörden. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie treten in den Dienst als Beamtin / Beamter. Sollten die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen noch nicht vorliegen, werden Sie bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Wir gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin / Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen ab dem Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 10g BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Im Bundesrechnungshof ist zudem auch eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führt der Bundesrechnungshof regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Diplom-Verwaltungswirt (FH) (m/w/d) im radiologischen Notfallschutz im Fachgebiet Operativer Betrieb des Radiologischen Lagezentrums des Bundes (RLZ)

Di. 16.02.2021
Berlin
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt. Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als Diplom-Verwaltungswirt (FH) (m/w/d) im radiologischen Notfallschutz im Fachgebiet „Operativer Betrieb des Radiologischen Lagezentrums des Bundes (RLZ)“ Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Das BfS unterstützt das BMU bei der Einrichtung und dem Betrieb des Radiologischen Lagezentrums des Bundes (RLZ). Sie erstellen nach Vorgaben unserer Fachleute Texte für das Berichtswesen von Übungen, Trainings, Schulungen und Audits Sie koordinieren und verfolgen die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen und berichten dazu Sie halten unsere Arbeitsanweisungen und Rollenbeschreibungen für die besondere Aufbauorganisation (BAO) aktuell Sie übernehmen Aufgaben in der Haushaltsplanung und im Beschaffungswesen für unser Fachgebiet, insbesondere schreiben Sie die fachliche Begründungen für die Planungen und  nehmen fachlich-technischen Leistungsbeschreibungen vor Sie unterstützen die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Audits und sorgen sich um die fristgerechte Erstellung der begleitenden Unterlagen Sie führen vorbereitende Gespräche mit unseren Fachleuten und tragen aktiv zu einem guten Informationsfluss bei Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) als Diplom-Verwaltungswirt*in (FH) oder einen vergleichbaren Abschluss oder Sie haben die Angestelltenprüfung II erfolgreich abgeschlossen Ihnen fällt es außerordentlich leicht (Fach-) Texte zu verfassen und Ihre Texte zeichnen sich durch sehr gute Verständlichkeit und Prägnanz aus. Sie sollten über praxisbezogene Erfahrungen im Bereich des Qualitätsmanagements oder des Haushalts- und Beschaffungswesens in der Verwaltung verfügen. Der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln fällt ihnen leicht und Sie beherrschen den Umgang mit der Office-Standardsoftware sowie Web-Anwendungen Sie verfügen über sehr gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten Sie sind bereit, an Übungen des Notfallschutzes teilzunehmen Die Bereitschaft zu erhöhter Dienstreisetätigkeit wird vorausgesetzt Sie begegnen Ihren Aufgaben mit einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität und sind es gewohnt, im Team zu arbeiten Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 10318 Berlin) sowie Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 11 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 12 BBesO Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit Schwerpunkt Datenanalysen zu Treibhausgasemissionen

Fr. 12.02.2021
Berlin
Der Expertenrat für Klimafragen (ERK) wurde durch die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland eingesetzt und hat einen durch das Klimaschutzgesetz begründeten Auftrag. Dieser beinhaltet die Prüfung der jährlich durch das Umweltbundesamt (UBA) erstellten Daten der Treibhausgasemissionen und die Vorlage einer Bewertung der veröffentlichten Daten an die Bundesregierung und den Deutschen Bundestag. Auch bei verschiedenen weiteren Maßnahmen wie Sofortprogrammen, der Änderung von Emissionsmengen, der Fortschreibung des Klimaschutzplans oder dem Beschluss von Klima­schutz­programmen ist eine Einbeziehung des Expertenrats für Klimafragen gesetzlich geregelt. Der ERK wird bei der Durchführung seiner Arbeit von der Geschäftsstelle unterstützt. Die fachliche und administrative Leitung der Geschäftsstelle obliegt dem*der Generalsekretär*in. In ihrer fachlichen Arbeit unterliegt die Geschäftsstelle nur den Weisungen des ERK. Die Dienstaufsicht wird vom UBA wahr­genommen. Wir suchen für unsere Geschäftsstelle in Berlin drei Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen Die Dienst- bzw. Arbeitsverhältnisse beginnen so bald wie möglich und sind unbefristet. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen solche Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. In dieser Funktion sind Sie der Geschäftsstelle des Expertenrats für Klimafragen zugeordnet. Gemeinsam mit Beschäftigten an den Heimateinrichtungen der Mitglieder des Expertenrats schaffen Sie das Fundament für Analysen und Einschätzungen des Expertenrates für Klimafragen. Es erwartet Sie eine hochinteressante Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik in einem Themenbereich mit herausragender gesellschaftlicher Relevanz. Wir bieten ein dynamisches Team und ein Arbeitsumfeld mit interdisziplinären Bezügen und fördern die Weiterentwicklung der Mitarbeitenden. Mit der Tätigkeit ist ein sicherer Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst am Standort Berlin verbunden. Durchführung von Datenanalysen zu Treibhausgasemissionen in allen im Klimaschutzgesetz genannten Sektoren (Energiewirtschaft, Industrie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft, Abfallwirtschaft und Sonstiges, Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft) Prüfung und Bewertung von durch das UBA erstellten jährlichen Schätzungen der Treibhausgasemissionen aller relevanten Sektoren für das jeweilige Vorjahr Recherchen zu methodischen Fragen in Zusammenhang mit der Ermittlung und Vorausschätzung von Treibhausgasemissionen Durchführung von Analysen politischer Maßnahmen und deren Bewertung im Hinblick auf die Reduktion von Treibhausgasemissionen Identifikation, Sichtung und Zusammenfassung relevanter wissenschaftlicher Veröffentlichungen zur Entwicklung von Treibhausgasemissionen und damit zusammenhängenden Politikinstrumenten Erstellung von Entwurfsvorlagen für Berichte und Stellungnahmen des Expertenrats für Klimafragen Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Uni-Diplom) mit Bezug zu den Aufgaben des Expertenrats für Klimafragen. Sie haben berufliche Vorerfahrungen zu Fragen von Treibhausgasemissionen und deren Minderung, insbesondere im Bereich eines oder mehrerer der im Klimaschutzgesetz genannten Sektoren, in der Anwendung relevanter statistischer und ökonometrischer Methoden oder in der Analyse der Wirkung von Politikinstrumenten. Idealerweise verfügen Sie über vertiefte Kenntnisse der Berechnung von Treibhausgasemissionen gemäß den Richtlinien des IPCC und der Berichterstattung gemäß den internationalen und europäischen Regelwerken. Sie verfügen über die Kompetenz, in Klarheit und Transparenz sowie in respektvoller und eigenverantwortlicher Haltung zu kommunizieren und zu kooperieren. Sie arbeiten gerne in Teams. Erfahrungen oder Affinität zum politischen Geschehen sind von Vorteil. Sie haben sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Eine hohe intrinsische Motivation sowie eine Affinität zu den Aufgaben des ERK setzen wir voraus. Wir bieten Ihnen im Rahmen flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsformen einen verantwortungsvollen und abwechslungs­reichen Arbeitsplatz in einer wissenschaftlichen Behörde. Fortbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Dotierung: bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD (Tarifgebiet West) bzw. bis Besoldungsgruppe A 14 BBesO. Kenn.-Nr.: 2/ERK/20 Bewerbungsfrist: 25.02.2021 Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen (Eingangsstempel des Umwelt­bundesamtes), können nicht mehr berücksichtigt werden. Förderliche Vordienstzeiten/einschlägige Berufs­erfahrung können ggf. im Einzelfall innerhalb der Entgeltgruppe auf die Stufenzuordnung angerechnet werden. Das Umweltbundesamt übernimmt bei Vorliegen aller persönlichen und rechtlichen Voraussetzungen die Zahlung von Reisekosten, Trennungs­geld sowie Umzugskosten gemäß Bundesreisekostengesetz (BRKG), Trennungsgeld­verordnung (TGV) und Bundesumzugskostengesetz (BUKG). Das UBA fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, Unter­repräsen­tanz zu beseitigen. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

eine/n Berater/in (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit in der Funktionsebene des höheren Dienstes

Fr. 12.02.2021
Berlin
Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Wir suchen am Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/n Berater/in (m/w/d)für den Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit;in der Funktionsebene des höheren DienstesEinstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 4.056,62 bis 4.757,99 € bruttonach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen DienstKennziffer: BVA-2021-023 Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets sowie kostenfreie Parkplätze vor Ort „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin/Beamter bis zur Besoldungsgruppe A 14 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Die aufzubauende Nachfragemanagementorganisation (NMO) steuert das Zusammenwirken von IT-Nachfrage und IT-Angebot im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund für alle Ressorts. Dies betrifft vor allem die Entwicklung, Pflege und Weiterentwicklung von übergreifenden Basis-, Querschnitts und Infrastrukturdiensten (BQI-Dienste), wozu das BVA einen wesentlichen Teil beitragen soll. Werden Sie Teil einer sich im Aufbau befindlichen Aufgabe und gestalten Sie die Digitalisierung auf Bundesebene aktiv mit. Fachliche Leitung und Weiterentwicklung des Bereiches Datenschutz und IT-Sicherheit im Kontext der NMO Aufbau und initiale Ausgestaltung der Strukturen und Prozesse für den im BVA anzusiedelnden Teil der NMO mit Bezug auf den Datenschutz und IT-Sicherheit Beratung und fachliche Begleitung der Projektleitungen und weiterer Stakeholder bei der Umsetzung von Anforderungen an den Datenschutz und die IT-Sicherheit in den BQI-Diensten Erstellung von Berichten, Datenschutz- und/oder IT-Sicherheitskonzepten, Einschätzungen/Bewertungen und Empfehlungen zu den BQI-Diensten (für die diversen Stakeholder der NMO) Analyse von IT-Strategien, IT-Prozessen und IT-Strukturen, um auf eine sichere und datenschutzkonforme Gestaltung der IT-Maßnahmen hinzuwirken Inhaltliche Vorbereitung, Durchführung (Moderation) und Nachbereitung von regelmäßigen oder anlassbezogenen Workshops, Abstimmungsrunden, Arbeitsgemeinschaften innerhalb der NMO und in verschiedenen Behörden Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des höheren nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Diplom oder Master), vorzugsweise im Bereich Wirtschaftsinformatik oder mit Schwerpunkt im Bereich IT erworben wurde oder ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in der Fachrichtung Informatik, IT-Sicherheit und Datenschutz, IT-Security oder IT-Forensik Nachgewiesene, mehrjährige Erfahrungen im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit Weiterbildungen und Zertifizierungen im IT-Bereich  (vorzugsweise IT-Grundschutz-Praktiker, IT-Grundschutz-Berater (BSI), ggf. ISO 27001: Information Security Management System oder vergleichbare) Nachgewiesene, mehrjährige Projektverantwortung (auch Projektleitung) im klassischen und agilen Management von Projekten mit IT-Bezug, vorzugsweise mit Bezug zum öffentlichen Dienst Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen rechtlichen Grundlagen (z.B. Datenschutzgrundverordnung, IT-Sicherheitsgesetz, E-Governmentgesetz) Praktische Erfahrungen in der Arbeit (Workshops, Arbeitsgruppen etc.) mit heterogenen (größeren) Interessensgruppen Erfahrungen in der Erstellung von fachlichen Beiträgen für Publikationen sind von Vorteil Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themen und Aufgaben schnell einzuarbeiten und ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen Uneingeschränkte Bereitschaft zu Dienstreisen Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG)
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal