Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 4 Jobs in Königs Wusterhausen

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 3
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 2
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 4
  • Vollzeit 4
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 3
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Bundesebene

Referatsleitung (w/m/d) - Personalgewinnung und -entwicklung

Do. 13.08.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für die Abteilung Z „Zentrale Dienste“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n: Referatsleitung (w/m/d) „Personalgewinnung und -entwicklung“ Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer 198-20Die Abteilung „Zentrale Dienste“ nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, das Justitiariat sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Führung des Referates „Personalgewinnung und -entwicklung“ in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten: Entwicklung und Aufbau eines internen und externen Personalmarketings Personalgewinnung Personalentwicklung Aus- und Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement Gleichstellung, audit berufundfamilie Personalhaushalt und Stellenbewirtschaftung Personalcontrolling Im Rahmen der Neuausrichtung des Referates Z 1 „Personal“ werden die Sachgebiete „Personalbetreuung“ sowie „Personalgewinnung und -entwicklung“ zukünftig in zwei Referaten wahrgenommen.Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master), vorzugsweise der Rechtswissenschaften mit Befähigung zum Richteramt mit mindestens einer Gesamtpunktzahl beider Staatsexamina von zusammen 13 Punkten, der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften, der Arbeits- oder Organisationspsychologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung mindestens 3-jährige Berufserfahrungen sowie aktuelle Kenntnisse moderner Methoden und Instrumentarien der Personalgewinnung und -entwicklung in der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst Erfahrungen in der Konzeption oder Umsetzung von Personalmarketingmaßnahmen vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaftliche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeitsstrukturen und Zusammenarbeit zu gestalten und einen größeren Mitarbeiterkreis standortübergreifend zu führen und zu motivieren hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie besonders gutes ergebnisorientiertes Zeitmanagement hohe Teamfähigkeit sowie Erfahrung bei der Lösung von Konfliktsituationen innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs und gegenüber Dritten Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verantwortungs- und Innovationsbereitschaft Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und audit berufundfamilie die Bereitschaft zu regelmäßigen, mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn und Berlin Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen in der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten, dem Personalrat und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen Kenntnisse in der Organisationsentwicklung und der Personal- und Stellenwirtschaft eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamtinnen/Beamten bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer/eines Tarifbeschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungsposition auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TV EntgO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TV EntgO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beantinnen/Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV). Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO oder vergleichbare Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement (m/w/d)

Mi. 12.08.2020
Wiesbaden, Berlin
Bundeskriminalamt –  Dein zukünftiger Arbeitgeber Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Unterstütze uns als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement beim Leitungsstab des Bundeskriminalamtes. Es steht eine Stelle zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Personenkreis: Tarifbeschäftigte Standort: Wiesbaden oder Berlin Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit, unbefristet Bewerbungsfrist: 23.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: EG 14 TV EntgO Bund Entwickeln, Einführen und Anwenden geeigneter Planungs- und Steuerungsinstrumente (Gesamtsteuerungssystem) sowie Aufbau eines Berichtswesens Weiterentwickeln und Implementieren amtsweiter Projektmanagementstandards Entwickeln von Standards und Steuerungsprozessen sowie Aufbau und Weiterentwickeln des Projektcontrollings Weiterentwickeln des Projektmanagementsystems für die Planung und Steuerung von parallellaufenden Projekten auf Multiprojektebene Erstellen von Vorlagen und Beraten der Amtsleitung des Bundeskriminalamtes, insbesondere zum Themenbereich (Multi-)Projektmanagement Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) der Wirtschaftswissenschaften, des Öffentlichen Managements oder vergleichbare Studiengänge mit dem Schwerpunkt Projektmanagement Eine mindestens zweijährige praktische Erfahrung in einem einschlägigen Berufsbild, vorzugsweise im Bereich Projektmanagement On Top Du verfügst über Kenntnisse und Erfahrungen im (Multi-)Projektmanagement, insbesondere in der Steuerung von Ressourcen und der Zielverfolgung. Diese hast Du Dir als Projektleitung oder Teilprojektleitung angeeignet Du hast eine Zertifizierung als Projektmanager (z.B. PMI oder GPM) Du kennst Dich mit Entwicklung und Implementierung organisationsübergreifender Prozesse und Standards aus Du verfügst über die Fähigkeit, Themen zu strukturieren Die kritische Analyse komplexer Zusammenhänge und konzeptionelles Denken ist selbstverständlich für Dich Du bist sicher in der Kommunikation und verfügst über gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Hohe Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft ist Dir nicht fremd Du bist teamfähig Du verfügst über sicheres und kompetentes Auftreten Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Immer up to date: umfassendes internes und externes Aus- und Fortbildungsangebot Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit BKA-Zulage sowie Möglichkeit der Anerkennung einschlägiger Berufserfahrung Gehalt: Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d)

Di. 11.08.2020
Berlin
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Referat „Haushalt“ in Berlin-Steglitz zum 01.10.2020 ein*eSachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d) Besoldungsgruppe A 12 BBesG/ Entgeltgruppe 12 TVöDBeamtenverhältnis/ Unbefristetes ArbeitsverhältnisVollzeit/teilzeitgeeignetDer Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 12 BBesG bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich.Grundsatzangelegenheiten ReisekostenrechtOrganisation und Koordination der Arbeitsabläufe des Teams ReisestelleQualitätssicherung und Freigabe von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zu geplanten BeschaffungsmaßnahmenGefordert ist der Ausbildungsabschluss Dipl.- Verwaltungswirt*in (FH) oder ein Bachelor-Abschluss mit dem Schwerpunkt öffentliche VerwaltungGründliche und umfassende Kenntnisse der Bundeshaushaltsordnung, des Haushaltsgesetzes, des Bundesreisekostengesetzes und der AuslandsreisekostenverordnungMehrjährige Tätigkeit im Verwaltungsbereich, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes entsprichtErfüllung der laufbahn- und beamtenrechtlichen Voraussetzungen für den gehobenen Dienst Gutes mündliches und schriftliches AusdrucksvermögenGute mündliche und schriftliche Kenntnisse der englischen Sprache Ausgeprägte KommunikationsfähigkeitTeamfähigkeitDurchsetzungsvermögen und sicheres AuftretenHohe Leistungsbereitschaft und BelastbarkeitSelbständigkeit und EigenverantwortlichkeitBereitschaft zur WeiterqualifizierungInterdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und GesellschaftArbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und IndustrieunternehmenHervorragende Ausstattung und InfrastrukturFlexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Referent*innen Arzneimittel

Sa. 08.08.2020
Berlin
Die Geschäftsstelle des Gemeinsamen Bundesausschusses sucht zum 01.09.2020 bzw. 01.11.2020 Referent*innen Arzneimittel 2020/AM-Ref-03 (Vollzeit, befristet für 2 Jahre und Vollzeit, befristet bis 28.02.2022) Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das zentrale Gremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und konkretisiert den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung im stationären, ambulanten und zahnärztlichen Bereich. Durch das Sozialgesetzbuch V sind ihm eine Vielzahl von Aufgaben zugewiesen.In der Abteilung Arzneimittel suchen wir Referenten/-innen mit folgendem Aufgabenprofil: Vorbereitung von Beschlussunterlagen für Gremiensitzungen des G-BA zur Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen Auswertung von Studien, wissenschaftlicher Literatur und Unterlagen zur Bewertung von Arzneimitteln oder Medizinprodukten Auswertung von Stellungnahmen anhörungsberechtigter Organisationen und Experten Beratung von pharmazeutischen Unternehmen Kooperation mit wissenschaftlichen Kommissionen und Sachverständigen Pflege und Weiterentwicklung von Datenbanken Approbierte/r Apotheker/in oder Humanmediziner/in oder vergleichbare naturwissenschaftliche Qualifikation Promotion oder Zusatzqualifikation im Bereich Pharmakologie, Arzneimittelzulassung, evidenzbasierte Medizin, Public Health Belegte Kenntnisse der Arzneimittelverordnungspraxis, der Arzneimittelzulassung und/oder klinischer Pharmakologie sowie der Auswertung von klinischen Studien Mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung, möglichst in den zuvor genannten Bereichen Belegte Kenntnisse der Strukturen des deutschen Gesundheitssystems, idealerweise der medizinischen Selbstverwaltung Exzellente Rede- und Schriftgewandtheit in Deutsch und Englisch Sicherer Umgang mit moderner Bürokommunikationstechnik (MS-Office und Datenbanken) Epidemiologische sowie statistische Kenntnisse wünschenswert Eine herausfordernde kommunikative Tätigkeit an entscheidender Stelle zu Fragen der Arzneimittelversorgung im deutschen Gesundheitswesen Gezielte berufliche Weiterentwicklung im Rahmen des Personalentwicklungskonzeptes, z. B. zum/zur Fachapotheker/in für Arzneimittelinformation Ein interdisziplinäres Team, das auf Ihr Verhandlungsgeschick zählt Für Apotheker/-innen und Humanmediziner/-innen ist die Mitgliedschaft in einem berufsständischen Versorgungswerk möglich Flexible Arbeitszeitregelungen (Gleitzeit) bei 38,5 h/Woche (in Vollzeit) Vereinbarkeit von Familie und Beruf Attraktive finanzielle und soziale Rahmenbedingungen
Zum Stellenangebot


shopping-portal