Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 12 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • It & Internet 2
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 7
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 11
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Bundesebene

Prüferin/Prüfer (w/m/d) im Bereich Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Sa. 28.03.2020
Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Epl. 23)“ im Bundesrechnungshof in Bonn eine(n) Laufbahnabsolventin/Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes, alternativ eine(n) FH/Bachelor-Absolventin/-Absolventen (w/m/d) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt Deutschland hat seine Ausgaben im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert und ist zweigrößter Geldgeber weltweit. Sie wollen wissen, in welche Projekte Fördermittel fließen und ob diese die Entwicklungsarbeit verbessern? Als Prüferin/Prüfer (w/m/d) beschäftigen Sie sich u. a. mit der Frage, wie der Erfolg von Projekten gemessen wird. Zudem prüfen und bewerten Sie, wie die Bundesregierung oder die von ihr beauftragten Organisationen oder Unternehmen die Projekte umsetzen und ob diese wirtschaftlich mit den Mitteln umgehen. Sie möchten Empfehlungen entwickeln, wie die Bundesregierung ihr Handeln verbessern und die Fördergelder wirtschaftlich einsetzen kann? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten in allgemeinen und grundsätzlichen Angelegenheiten der Entwicklungszusammenarbeit. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen Verwaltungsdienstes mindestens mit der Note „befriedigend“. Alternativ haben Sie ein Studium (FH/Bachelor) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen. Sie verfügen über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Sie bringen eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Überzeugungskraft und ein sicheres Auftreten mit. Sie denken gerne vor, nach und quer und nehmen hierzu gerne neue Perspektiven ein. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie haben den Willen und die Fähigkeit, sich kurzfristig in komplexe neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie waren mindestens drei Jahre hauptberuflich in einer nach den Anforderungen des gehobenen Dienstes vergleichbaren Position tätig. Sie besitzen gute Kenntnisse der englischen Sprache, können umfangreiche englische Texte lesen und verstehen. Vorteilhaft: Sie verfügen über Erfahrungen im Bereich der Prüfung oder der Beratung von Unternehmen oder Behörden. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Unsere Prüfungen organisieren wir als Projekte. Dabei arbeiten Sie eigenverantwortlich und selbstständig, in der Regel im Team mit einer Kollegin oder einem Kollegen und der Leiterin oder dem Leiter der Prüfung. Wir bieten eine flexible Arbeitszeit-Regelung ohne Kernzeit. Nach einer Einarbeitungszeit bestehen verschiedene Möglichkeiten des mobilen Arbeitens. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Wir übernehmen Sie nach erfolgreicher Einarbeitung in das Beamtenverhältnis, sofern Sie die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 10 BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Im Bundesrechnungshof ist zudem auch eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führt der Bundesrechnungshof regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (m/w/d) in der Fachrichtung Verwaltungs-/Wirtschafts-/Rechtswissenschaften

Fr. 27.03.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat VII 4 „BAM, BfS, BAuA“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n:  Sachbearbeiter/in (m/w/d)  in der Fachrichtung Verwaltungs-/Wirtschafts-/Rechtswissenschaften (FH/Bachelor) als Geschäftssachbearbeiter/in  Der Dienstort ist Berlin.  Kennziffer 17-20 Die Abteilung VII betreut schwerpunktmäßig Projektmanagementaufgaben des Auswärtigen Amtes, des Bundesrates und des Bundespräsidialamtes. Weiterhin betreut sie große wissenschaftlich-technische Einrichtungen wie beispielsweise die Bundesanstalt für Materialforschung und - prüfung, das Julius Kühn-Institut und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt sowie zahlreiche Dienstliegenschaften der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und sonstiger Bundesbehörden in Berlin.  Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat VII 4:  Sie sind zuständig für die Aufstellung und Abwicklung von Verträgen mit freiberuflich Tätigen und unterstützen die Referats- bzw. Projektleitung bei den grundsätzlichen und allgemeinen Verwaltungsaufgaben. Sie wirken bei Vertragsverhandlungen mit. Sie legen in Zusammenarbeit mit der Projektleitung die Leistungsbilder fest und bearbeiten federführend die VgV-Verfahren zur Auswahl der Freischaffenden. Sie wirken in Zusammenarbeit mit den zuständigen Projektmitarbeitern aus Hochbau und technischer Gebäudeausrüstung bei der Gestaltung und Durchführung des Nachtragsmanagements mit. Sie nehmen Sonderaufgaben gemäß RBBau und VHB wahr.  Vorausgesetzt werden  die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in der allgemeinen und inneren Verwaltung des Bundes mit Abschluss Dipl. Verwaltungswirt/in (FH), Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in oder ein Diplom- bzw. Bachelorabschluss in einschlägigen Fachrichtungen, vorzugsweise des Wirtschaftsrechts, der Rechts-, Verwaltungs- oder Betriebswissenschaften gute Kenntnisse in allgemeinen Zivil-, Wirtschafts- und Wirtschaftsverwaltungsrecht Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung im Bau- und Architektenrecht ein ausgeprägtes Verständnis für technische und wirtschaftliche Sachverhalte eine strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte präzise und verständlich verbal und schriftlich zu formulieren ein ausgeprägtes Organisations- und Verhandlungsgeschick sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen und die Befähigung und Bereitschaft zu Teamarbeit Wünschenswert sind  Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst Kenntnisse im Bau- und Architektenrecht (HOAI, VOB, VOF, VOL) eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld  interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten  umfangreiche Sozialleistungen  Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“.  Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 11 TVEntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.  Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, ist eine Verbeamtung im Eingangsamt des gehobenen Dienstes (A 9g BBesG) grundsätzlich möglich.  Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte der Besoldungsgruppe A 9g BBesO mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind.  Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden.  Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.  Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.  Der Dienstort befindet sich in unserer Außenbauleitung in „Unter den Eichen 135“ in Berlin-Steglitz. 
Zum Stellenangebot

Beamtenanwärter/-innen im mittleren Auswärtigen Dienst

Fr. 27.03.2020
Berlin
Ein Team - weltweit Als Teil der Bundesregierung pflegt das Auswärtige Amt die Beziehungen Deutschlands zu anderen Staaten sowie den zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Es gestaltet die Globalisierung mit und übernimmt Verantwortung bei der Lösung internationaler Herausforderungen. Es ist darüber hinaus Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger und fördert den internationalen Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Medien, Wissenschaft und anderen Bereichen. Es unterstützt Parlamentarier und Regierungsvertreter in ihren internationalen Kontakten. Beamtenanwärter/-innen (m/w/d) im mittleren Auswärtigen Dienst Das Auswärtige Amt sucht zum 01.04.2021 Beamtenanwärter/-innen (m/w/d) für den mittleren Auswärtigen DienstSie absolvieren eine zweijährige, bezahlte und praxisorientierte Ausbildung an der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin mit Praktika in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an einer unserer Auslandsvertretungen. So bereiten wir Sie auf die abwechslungsreiche Tätigkeit vor, die Sie rund um den Globus führt und Ihnen die Möglichkeit bietet, regelmäßig in fremde Kulturen einzutauchen und neue Sprachen zu erlernen. Im drei- bis vierjährigen Wechsel zwischen der Zentrale in Berlin/Bonn und den rund 230 deutschen Auslandsvertretungen in der ganzen Welt nehmen die etwa 1.300 Beamtinnen und Beamten im mittleren Auswärtigen Dienst als Bürosachbearbeiter/-innen vielfältige Aufgaben in den Bereichen Verwaltung, Rechts- und Konsularwesen und in der IT-Betreuung wahr. Im Rahmen Ihrer Ausbildung erlernen Sie die Aufgabenschwerpunkte der inneren Verwaltung (Aktenverwaltung, Zahlstellenverwaltung, Bürosachbearbeitung), im Rechts- und Konsularbereich (Einsatz in den Pass- und Visastellen der deutschen Auslandsvertretungen)  und in der IT-Betreuung. Mindestens mittlerer Schulabschluss Deutsche oder Deutscher i. S. von Art. 116 GG Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute Englischkenntnisse Weltoffen, belastbar und flexibel Ausgeprägte Teamfähigkeit Freude an administrativen Tätigkeiten Uneingeschränkte, weltweite Versetzungsbereitschaft Eine zweijährige, bezahlte und praxisorientierte Ausbildung an der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin mit Praktika in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an einer unserer Auslandsvertretungen Vielseitige und interessante Tätigkeiten in einem weltweit vernetzten Team Lebenslange Herausforderungen durch wechselnde Einsatz-/Aufgabengebiete im In- und Ausland Regelmäßige Fortbildungs- und Sprachförderungsmöglichkeiten Einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit Besoldung, Versorgung und sozialer Absicherung nach den Regeln des deutschen Beamtenrechts
Zum Stellenangebot

Leitung Geländebetreuung (m/w/d)

Do. 26.03.2020
Köln
Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen im Inland. Hierbei unterliegt sie den Entscheidungen des Bundestages, dem deutschen Grundgesetz und dem Völkerrecht. Schützen und prüfen. Die Streitkräfte in Zivil unterstützen. Als Leiterin bzw. Leiter eines Geländebetreuungsbezirks überwachen Sie die landschaftliche Betreuung der Liegenschaften der Bundeswehr. Dabei berücksichtigen Sie Budgets und Managementpläne genauso wie ökologische Aspekte und Vorgaben des Landschafts- und Naturschutzes. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres Teams und tragen Ihren ganz persönlichen Teil dazu bei, Deutschland ein Stück sicherer zu machen. Sie sind verantwortlich für die Landschaftspflege aller Liegenschaften der Bundeswehr im Betreuungsbezirk. Sie übernehmen die selbstständige und kostenverantwortliche Leitung eines Geländebetreuungsbezirks nach betriebswirtschaftlichen Kriterien und unter besonderer Berücksichtigung des Landschafts- und Naturschutzes. Sie prüfen und billigen Managementpläne sowie Maßnahmen im Sachgebiet Ökologie einschließlich Beratung der Truppe in allen Fragen des fachlich damit zusammenhängenden Natur- und Umweltschutzes. Sie sind die Interessenvertretung der Bundeswehr gegenüber Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden. Sie nehmen gutachterliche Tätigkeiten im Rahmen der Schadenregulierung wahr. Sie verfügen über ein Fachhochschulstudium mit Abschluss Bachelor oder Diplom-Ingenieur der Fachrichtungen Agrarwissenschaften, Landespflege, Landschaftsökologie oder vergleichbare Studiengänge. Sie verfügen über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Geländebetreuung. Sie haben sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaft, Landschaftsökologie, Naturschutz und Landtechnik. Sie verfügen über einen Führerschein der Klasse B. Sie bewerben sich rechtzeitig bis zum 31. März 2020 für eine Einstellung ab voraussichtlich Mai 2020. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Teams und eine wichtige Ansprechperson in allen Fragen Ihres Zuständigkeitsbereiches. Sie arbeiten bei einem anerkannten Arbeitgeber und erhalten ein attraktives Gehalt. Sie vereinbaren Familie und Beruf, zum Beispiel durch flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Sie erhalten umfassende Fortbildungsangebote und bilden sich fachlich weiter. Sie nutzen die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/innen (m/w/d) für die Anbindung von Luftfahrtunternehmen

Mi. 25.03.2020
Köln
Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine moderne und innovative Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Sie beschäftigt derzeit rund 5.500 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und nimmt als zentraler Dienstleister der Bundesregierung mehr als 150 verschiedene Aufgaben wahr. Wir suchen für das Referat S II 2 – PNR-Datenanlieferung; Internationale Zusammenarbeit - kurzfristig am Standort Köln, unbefristet mehrere Sachbearbeiter/innen (m/w/d) für die Anbindung von Luftfahrtunternehmen Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.508,11 € – 4.182,29 € brutto nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA-2020-020Das BVA verarbeitet die von Luftfahrtunternehmen (LFU) übermittelten Fluggastdaten im Auftrag und nach Weisung der Fluggastdatenzentralstelle (Bundeskriminalamt). Gemäß dem Gesetz über die Verarbeitung von Fluggastdaten zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/681 (Fluggastdatengesetz – FlugDaG) wird dabei ein Fluggastdaten-Informationssystem betrieben, das der Verhütung und Verfolgung von terroristischen Straftaten und schwerer Kriminalität dient. Ihre Aufgabe ist die umfassende Betreuung von LFU auf Management-Ebene. Diese Betreuung beinhaltet insbesondere: Laufende Kommunikation mit den LFU und deren Beratung Planung und Durchführung der fachlichen, organisatorischen und technischen Anbindung der LFU an das Fluggastdaten-Informationssystem Anweisung und Begleitung der operativen Anbindung Auswertung der Ergebnisse der Anbindung inkl. Überwachung der Qualitätsmaßnahmen und Entscheidung über die Anbindung weiterer Datenlieferanten Zeuge/Sachverständiger im Klageverfahren der Bußgeldstelle Mitarbeit bei der Fertigung von Berichten bzw. Stellungnahmen bei Eingaben, Beschwerden, Anfragen und Erlassen des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat Eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs bzw. Abschluss zur/zum Verwaltungsfachwirt/in bzw. Angestelltenlehrgang II erworben wurde oder Eine bereits vorliegende Laufbahnbefähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes bzw. deren Erwerb bis möglichst 30.06.2020 Hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, überzeugendes und souveränes Auftreten Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (schriftliche und mündliche Kommunikation findet häufig auf Englisch statt) Kenntnisse der entsprechenden Rechtsgrundlagen (z. B. Fluggastdatengesetz) sind von Vorteil Eigeninitiative, Entscheidungsfreude, hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein Kundenorientiertes Handeln sowie Fähigkeit, sowohl eigenverantwortlich und selbstständig als auch im Team die gestellten Aufgaben zu erfüllen Bereitschaft zu Dienstreisen und Fortbildungen Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit; keine Kernarbeitszeit; Stundenausgleich durch Gleittage) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktives Gesundheitsmanagement (z. B. Betriebssportgruppen, Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin/er bis zur Besoldungsgruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/d/m) des Referates SZ 32 Vorgaben und Auditierung für Telekommunikationsnetze, 5G

Di. 24.03.2020
Freital
Informationstechnik ist die Grundlage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als Cyber-Sicherheits­behörde des Bundes gestalten wir IT-Sicher­heit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Fachleute geschätzt und gefragt. Alles für ein gemein­sames Ziel: Informations­sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 1.000 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Auf­wuchs auf 1.400 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung. Leiterin / Leiter (w/d/m) des Referates SZ 32 „Vorgaben und Auditierung für Telekommunikationsnetze, 5G“ (Entgeltgruppe E 15 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital (Region Dresden) Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu sechs Monaten im Rahmen von Dienstreisen am Standort Bonn. Am neu errichteten Zweit-Standort in Freital wird eine Referats­leitung für das neue Referat SZ 31 gesucht. Das Referat SZ 31 ist dem sich im Aufbau befindlichen Fachbereich SZ 3 „Cyber-Sicherheit in mobilen Infrastrukturen und Chiptechnologie“ zugeordnet. Der Fachbereich SZ 3 gehört zur Abteilung SZ „Standardisierung, Zertifizierung und Sicherheit von Tele­kommun­ikations­netzen“. Das Referat SZ 32 übernimmt im BSI die Rolle einer zentralen Koordinierungsstelle zur Gewährleistung von Sicherheitsvorgaben für Telekommunikationsnetze einschließlich der Auditierung dieser Vorgaben. Zu den Aufgaben des Referats zählen insbesondere: Entwicklung von Vorgaben zur Aufrechterhaltung des sicheren Betriebs von 5G-Netzen; dies umfasst insbesondere die technischen und organisatorischen Anforderungen zu sicheren Auslieferungs­prozessen, Abnahmeprüfungen und Inbetriebnahmen von sicherheitskritischen Komponenten Entwicklung von Vorgaben für ein ISMS in heterogenen Telekommunikationsnetzen in Abstimmung mit Industrieverbänden, Geräteherstellern und Netzbetreibern Entwicklung von Vorgaben und Anforderungen für Zertifizierungsverfahren von kritischen 5G-Komponenten Erstellung und Veröffentlichung 5G-spezifischer technischer Richtlinien Auditierung der Einhaltung von geforderten Maßnahmen lt. Sicherheitskatalog des Telekommunika­tions­gesetzes in Zusammenarbeit mit der Bundesnetzagentur Aufbau, Leitung und Steuerung des Referates SZ 32 Führen der engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Referats Konzeptionelle Weiterentwicklung der Referatsaufgaben sowie Etablierung strategischer Prozesse, insbesondere in den Bereichen: Vorgabenentwicklung, Aufbau und Überwachung des Auditierungs- Prozesses Inhaltliche und strategische Vertretung der Referatsthemen gegenüber Ansprechpartnern aus Wirtschaft und Verwaltung auf nationaler wie internationaler Ebene Auswahl, Beauftragung und Steuerung geeigneter externer Stellen (z.B. Projektnehmer) zur fachlichen Unterstützung der Aufgaben des Referats Koordinierung der Arbeit des Referats mit anderen Referaten innerhalb des BSI Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [Univ.] / Master) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Physik, Mathematik, Nachrichten-, Kommunikations- oder Elektrotechnik, IT-Management, Verwaltungs- oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren, einschlägigen Fachrichtung mit informationstechnischem / technischem Schwerpunkt. Von Vorteil sind Kenntnisse im Bereich Analyse und Bewertung von Lösungen für die sichere mobile Kommunikation. Von Vorteil sind Kenntnisse im Bereich von Planung und Umsetzung eines ISMS. Wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich der IT-Sicherheits-Auditierung / -Zertifizierung. Sie sind eine reflektierte, strategisch sowie innovativ denkende Persönlichkeit mit hohen Selbstmanagement-Fähigkeiten, belastbar auch in Stresssituationen und effizient in Ihrer Arbeitsorganisation und Ressourcenplanung. Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Komplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen. Sie besitzen eine ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit, die zu einem konstruktiven Fehler­management und einer transparenten Kommunikation im Umgang mit Kritik führt. Als Führungskraft verstehen Sie es, Ihre Mitarbeitenden zu motivieren und zu unterstützen, Ihr Team zu steuern und einen aktiven internen und externen Informationsaustausch sicherzustellen. Sie können dementsprechend eine „Kultur der Zusammenarbeit“ erfolgreich etablieren. Idealerweise konnten Sie dies in einer ersten Führungsfunktion bereits unter Beweis stellen. Ihre Handlungen sind kooperations- sowie service- und kundenorientiert. Sie wirken überzeugend und treten in Verhandlungen souverän auf. Sie vereinbaren praktisch umsetzbare Ziele, agieren in der Steuerung ergebnisorientiert und erzeugen Verbindlichkeit. Sie zeigen Initiative bei der Problemlösung und haben ausgereifte Change- Kompetenzen, die Sie flexibel, geduldig und zielsicher agieren und reagieren lassen. Sie sprechen fließend Englisch und haben praktische Erfahrungen in der Führung von Diskussionen und Verhandlungen, auch in englischer Sprache. Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeitsplatzes einweisen zu lassen. eine Vergütung – vorbehaltlich der haushaltsmäßigen Verfügbarkeit – bis Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) oder der vergleichbaren Besoldungsgruppe gemäß Bundesbesoldungsordnung (BBesO), die Möglichkeit zur Referatsleitung in Teilzeit (mindestens 70%), eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 240 €, eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen in einem breiten Spektrum, unter Berücksichtigung der Aufgabenerfüllung die Möglichkeit zu flexiblem und mobilem Arbeiten, ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung.
Zum Stellenangebot

Personalsachbearbeiter/in (m/w/d) im Bereich Personalgewinnung/Fortbildung

Fr. 20.03.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für das Referat Z 1 „Personal“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren, eine/n: Personalsachbearbeiter/in (m/w/d) „Personalgewinnung/Fortbildung“ Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer 64-20Die Zentralabteilung nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, das Justitiariat sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Innerhalb dieser Abteilung ist Ihr Aufgabengebiet im Referat Z 1: Sie betreuen Personalauswahlverfahren – von der Stellenausschreibung über die Durchführung des Bewerbungsverfahrens unter Beteiligung der relevanten Bereiche bis hin zur Einstellung. Sie sind innerhalb des Referats zuständig für die Betreuung des Intranets. Sie betreuen und beraten unsere Praktikanten in personalrechtlichen Angelegenheiten. Sie sind zuständig für die Organisation und Abwicklung von (Inhouse-)Fortbildungen. Sie unterstützen und beraten die Mitarbeiter bei der Auswahl und Anmeldung von Fortbildungen bei externen Fortbildungsinstituten. Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in den Fachrichtungen Öffentliche Verwaltungswirtschaft, Public Management, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht mit Bachelor- bzw. Diplomabschluss oder vergleichbare Qualifikationen Grundkenntnisse des Arbeits-, insbesondere des Befristungsrechts sowie erweiterte Kenntnisse des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen Verständnis und Engagement für die Servicefunktion eines Personalreferates, Freude am Umgang mit Menschen ausgeprägtes adressatengerechtes Kommunikationsvermögen Vertrauenswürdigkeit und Verschwiegenheit die Fähigkeit und Bereitschaft zu selbständigem, systematischem und eigenverantwortlichem Arbeiten, eine rasche Auffassungsgabe, ein ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen, eine hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit sowie Flexibilität Wünschenswert sind: Kenntnisse im Bereich Personalauswahl gründliche, umfassende Fachkenntnisse im Verwaltungsdienst (TVöD-Bund, Beamtenrecht, BPersVG, SGB IX, BGleiG) eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und  engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen  Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitgestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9c TVEntgO, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Besondere Hinweise: Die Ausschreibung richtet sich gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die nicht bereits zuvor in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber Bundesrepublik Deutschland gestanden haben. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.  Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Software-Lizenzmanager (m/w/d)

Fr. 20.03.2020
Eschborn, Taunus
Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Wir suchen für den Standort Eschborn einen Software-Lizenzmanager (m/w/d)Digitale Transformation und zukunftssicherndes IT Management sind von hoher strategischer Bedeutung für die GIZ. Damit sind auch viele neue Chancen und Herausforderungen für die Zukunft verbunden. Die Gründung des neuen Bereichs Digitale Transformation und IT Solutions (DIGITS) ist die organisatorische Antwort auf diese Herausforderung und reflektiert die Bedeutung, die das Unternehmen der Digitalisierung und der IT beimisst. Die Gruppe „Bereichscontrolling“ ist als Querschnittsgruppe organisatorisch direkt der Bereichsleitung zugeordnet. Das operative und strategische Lizenzmanagement ist Teil der Aufgaben des Bereichscontrollings, das dabei mit vielen unterschiedlichen Einheiten der GIZ im In- und Ausland zusammenarbeitet. Haupt-Ansprechpartner*in in allen Fragen zum Software-Lizenzmanagement Kontinuierliche, strategische und operative Weiterentwicklung des IT-Lizenzmanagements Ermittlung des Bedarfs der Lizenzbestände und Verantwortung für einen vollständigen Lizenzbestand Verwaltung der Lizenzen und der Lizenzverträge sowie die Erstellung und Administration einer Lizenzdatenbank Erhebung von Lizenzbilanzen und die Abbildung von Lizenz-Metriken Ansprechpartner*in bei Fragen zur hausinternen Lizenzkostenverrechnung und Überwachung der aktuellen Softwarenutzung Unterstützung und Beratung bei Ausschreibungen und Vertragsergänzungen der Lizenzverträge mit verschiedenen Softwareherstellern Sicherstellung der Lizenz-Compliance unter Berücksichtigung verschiedener Lizenzmodelle Abgeschlossenes Studium in Wirtschaftswissenschaften oder Informationstechnologie Fundierte Berufserfahrung im Lizenzmanagement Sehr guter Marktüberblick über die diversen Softwarehersteller, spezifisches Know-how zu SAP und Microsoft und deren Produktportfolio Sehr gute PC-Anwenderkenntnisse Freude an der Übernahme von Verantwortung, Querschnitts- und Koordinierungsaufgaben Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und freundliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick Teamgeist Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
Zum Stellenangebot

Testkoordinatorin/ Testkoordinator (w/m/d)

Do. 19.03.2020
Bonn
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) sucht: Testkoordinatorin/ Testkoordinator (w/m/d) Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte moderne IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Dienstsitze: Berlin oder Bonn Referenzcode: Z7-P1464-6-06/20-eDer ausgeschriebene Dienstposten befindet sich in der Abteilung VI des ITZBund, die für den fachlichen Betrieb und die Weiterentwicklung des SAP HCM-basierten Personalverwaltungssystems (PVSplus) verantwortlich ist. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Zentrale Teststeuerung und Verfahrenskontrolle im Umfeld von SAP HCM, insbesondere Personalabrechnung und Personaladministration mit folgenden Schwerpunkten: Konzeption von Testumgebungen und sonstiger Teststrukturen Steuerung der Tests einschließlich Überwachung der Transportfreigabe Überwachung der Dokumentation der Tests inkl. Strukturpflege im Solution Manager Kommunikation/Abstimmung mit den Bereichen Produktionssteuerung, Konfigurationsmanagement, Verfahrenspflege und Programmierung Zwingende Anforderungen Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium im Bereich Verwaltungsmanagement, Public Administration, Wirtschaftsrecht bzw. in vergleichbaren Studiengängen oder schließen dieses in Kürze erfolgreich ab. Bewerbungen von Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern sind uns willkommen. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A 9g bis A 11 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Gute Kenntnisse in SAP ERP HCM Grundlegende Kenntnisse im einheitlichen Personalverwaltungssystem in der Bundesfinanzverwaltung (PVS) Sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten, insbesondere Excel Hohe IT-Affinität Grundlegende Kenntnisse im SAP Solution Manager Das bringen Sie persönlich mit: Analytisches Denken Initiative/ Eigenverantwortung Flexibilität Belastbarkeit/ Stressresistenz Verhandlungsfähigkeit und -geschick Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert. Zudem stimmen Sie einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 9g / A 11 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €/ 160 €. Darauf können Sie sich freuen Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch gleitende Arbeitszeit und moderne Arbeitszeitmodelle Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket (bitte beachten: die Möglichkeit ein Jobticket abzuschließen besteht bisher noch nicht an jedem Dienstsitz)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 Innerer Dienst im Bereich Grundsatz Liegenschaftsverwaltung

Do. 19.03.2020
Freital, Bonn
Informations­technik ist die Grund­lage des modernen Lebens. Umso wichtiger ist es, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Darum kümmern wir uns. Als Cyber- Sicher­heits­behörde des Bundes gestalten wir IT-Sicher­heit in Deutschland – aber auch in Europa und der Welt. Dazu arbeiten wir mit Wirtschaft und Wissen­schaft zusammen. Wir beraten Politik und Verwaltung und stehen im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie zahl­reichen Verbänden. Im inter­nationalen Austausch sind unsere Fachleute geschätzt und gefragt. Alles für ein gemein­sames Ziel: Informations­sicherheit. Wir sorgen dafür, dass die Zukunft aus dem Netz erwachsen kann. Mit bislang rund 1.000 Beschäftigten und einem derzeit geplanten Aufwuchs auf 1.400 Mitarbeitende sind wir ein vergleichs­weise kleines Team für eine große Aufgabe. Und deshalb brauchen wir Verstärkung. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/d/m) im Referat Z 4 „Innerer Dienst“ im Bereich Grundsatz Liegenschafts­verwaltung (Entgeltgruppe E 9b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Freital (Region Dresden) Je nach Ausgestaltung der Stelle erfolgt die Einarbeitung von bis zu 3 Monaten im Rahmen von Dienst­reisen am Standort Bonn Das Aufgaben­gebiet des Referates Z 4 „Innerer Dienst“ umfasst die Planung und Durchführung von Bau- und Bauunter­haltungs­maßnahmen, die Verwaltung der Liegenschaften, die Technische Liegen­schafts­verwaltung sowie die Arbeits­sicherheit, Brand­schutz und das Notfall­management. Ferner die Poststelle, die Bibliothek, die Geräte- und Material­verwaltung, den Haus­meister­dienst und das Dienstkraft­fahrzeugwesen. Verwaltung und Steuerung von Bau- und Bauunterhaltungsmaßnahmen sowie Wahrnehmung von Kontrollaufgaben bei Baumaßnahmen Verwaltung und Bewirtschaftung gewerblicher Immobilien des BSI am ausgeschriebenen Standort Erstellen und Fortschreibung der Raumbedarfsplanung / des Raum- / Funktionsprogramms nach RBBau Prüfung und Genehmigung von Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen Unterstützungsarbeiten während der Aufbauphase im Bereich Hausmeistertätigkeiten, Lager und Technik Übergreifende referatsinterne Unterstützungsleistungen im Rahmen des Aufbaus am Standort Freital Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Fach­richtungen Facility Management, Betriebs­wirtschaft, Architektur oder Bauingenieur­wesen mit dem Schwerpunkt bzw. nachweisbaren Kenntnissen aus dem Bereich der Immobilien­wirtschaft Erfahrung im Facility Management, Schwerpunkt Objekt­verwaltung, vorzugsweise aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes Fundierte Kenntnisse, Projekte eigen­verantwortlich zu steuern und erfolgreich zum Abschluss zu bringen Der Besitz einer allgemeinen Fahrer­laubnis der Klasse B zur Nutzung von Dienstfahrzeugen Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungs­führung, hohe Dienstleistungs­orientierung und Beratungs­kompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikations­fähigkeit; Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative Es ist Ihnen persönlich wichtig, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiter­zuentwickeln; lomplexe Strukturen und Prozesse können Sie schnell erfassen Eine sehr gute sprachliche Ausdrucks­fähigkeit in Wort und Schrift Die körperlichen und gesund­heitlichen Voraus­setzungen zur Wahrnehmung der Aufgaben auf einer Baustelle bzw. in einem Rohbau müssen zwingend vorliegen Die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum hinweg am BSI-Dienstsitz Bonn in die Tätigkeiten Ihres neuen Arbeits­platzes einweisen zu lassen eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungs­gruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundes­besoldungs­ordnung (BBesO), eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von ca. 160 € / 200 €, bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufs­erfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehalts­bestandteilen, eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert, abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland, in Europa und im globalen Kontext, gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiter­bildungs­maßnahmen in einem breiten Spektrum, eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeits­zeiten (Möglichkeiten zur Gleitzeitregelung, mobilem Arbeiten, Telearbeit), bei Vorliegen entsprechender Voraus­setzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung, ein vielseitiges Gesundheits­förderungs­angebot, bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskosten­vergütung.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal