Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 15 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 13
  • Immobilien 2
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 10
  • Mit Personalverantwortung 3
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Teilzeit 10
  • Home Office 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 11
  • Befristeter Vertrag 3
  • Ausbildung, Studium 1
Beamte Auf Bundesebene

Abteilungsleitung Interne Dienste (w/m/d)

Fr. 31.07.2020
Stuttgart
Die Autobahn GmbH des Bundes ist ein innovatives Unternehmen – gegründet im September 2018 mit der Bundesrepublik Deutschland als alleiniger Gesellschafterin. Das Unternehmen plant, baut, betreibt, verwaltet und finanziert das gesamtdeutsche Bundesautobahnnetz von etwa 13.000 km. Dafür arbeiten wir in der Berliner Zentrale und den zehn Niederlassungsstandorten in der gesamten Republik. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Berlin. Ab dem planmäßigen Betriebsbeginn am 1. Januar 2021 wird die Autobahn GmbH in ihrer Zielstruktur insgesamt ca. 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Die Bereitstellung einer leistungs­fähigen und sicheren Infrastruktur mit einheitlichen Qualitätsstandards, einem effizienten Betrieb sowie deren Erhalt ist erklärtes Unternehmensziel. Dabei setzen wir auf digitale Steuerung und Vernetzung, exzellente Ingenieurs­leistung, gute Facharbeit, transparente Entscheidungen und ein hochmotiviertes und engagiertes „Team Autobahn“ für das Bundesautobahnnetz. Zur Unterstützung der umfangreichen Aufgaben suchen wir zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine Abteilungsleitung Interne Dienste (w/m/d) für die Niederlassung Südwest mit Sitz zunächst in Stuttgart-Vaihingen und ab dem Jahresende dauerhaft in Stuttgart-Obertürkheim. Fach- und weisungsbefugte/r Vorgesetzte/r für ca. 17 Mitarbeiter/innen Führung der Sachbereiche Allgemeine Verwaltung, Facility Management und Immobilienmanagement Planung, Organisation und Durch­führung aller Maßnahmen zur Gewährl­eistung eines funktionalen und wirt­schaft­lichen Geschäftsablaufs Übernahme der Personal­einsatz­planung für die gesamte Abteilung Durchführung von Mitarbeiter­gesprächen Berichtswesen an die Geschäfts­bereichsleitung Abgeschlossenes Hochschulstudium in Public Management oder Betriebs­wirtschafts­lehre (Diplom an einer Universität oder Master) bzw. ein vergleichbares abges­chlossenes Hochschul­studium und einschlägige Berufs­erfahrungen in einem vergleichbaren Aufgabengebiet Kenntnisse im Organisations- und Geschäfts­prozess­management einschließlich der Planungs- und Steuerungs­prozesse Sehr gute Deutsch­kenntnisse in Wort und Schrift Sicheren Umgang mit MS-Office-Produkten Kenntnisse im ERP/SAP-Umfeld wären wünschenswert Führungserfahrung, Empathie und Fähigkeit zur Motivation der Mitarbeiter/innen Hohe Belastbarkeit, Eigen­initiative, Teamfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe Verhandlungsgeschick, Ziel­orientiertheit und Organisationstalent Mitwirken an der Neugestaltung der Zukunft der Autobahnen in Deutschland Eine gute Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben Eine attraktive Vergütung nach dem Haustarif­vertrag TV-A Einen attraktiven Arbeitgeber im voll­ständigen Bundeseigentum Sehr gute Voraus­setzungen für berufliche Weiterentwicklung Ein motiviertes und schnell wachsendes Team Eine betriebliche Alters­versorgung bei der VBL
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/m/d) der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben

Fr. 31.07.2020
Koblenz am Rhein
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist das zentrale Immo­bilien­unter­nehmen des Bundes. Es gehört zum Geschäfts­bereich des Bundes­finanz­ministeriums und handelt nach den modernen Standards der Immo­bilien­wirt­schaft. Aufgaben­schwer­punkte sind das ein­heit­liche Immo­bilien­manage­ment des Bundes, die Immo­bilien­verwaltung und der -verkauf sowie die forst- und natur­schutz­fach­liche Betreuung der Gelände­liegen­schaften. Bundes­weit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale in Bonn und neun Direk­tionen sowie insgesamt mehr als 120 Neben­stellen. In der Direktion Koblenz ist die folgende Position am Arbeitsort Koblenz unbefristet zu besetzen. Leiterin / Leiter (w/m/d) der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben(außertarifliche Vergütung)In der Sparte Verwaltungsaufgaben (VA) sind die hoheitlichen und verwaltungs­näheren Aufgaben, die der Bundes­anstalt neben ihrem eigent­lichen Kern­geschäft über­tragen wurden, zusammen­gefasst. Die Sparte VA tritt in erster Linie als Dienst­leisterin und Ansprech­partnerin für Bürger­innen und Bürger, Behörden und ausländische Streit­kräfte sowie Bedienstete des Bundes auf.Leitung der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben der Direktion KoblenzVerantwortliche Steuerung und Führung des Personals sowie Organi­sation der Haupt­stelle mit dem Ziel des ange­messenen und aufgaben­gerechten Personal­einsatzes, einer effizienten Aufgaben­erledigung und ZielerreichungKosten- und Ergebnisverantwortung, Controlling, Bench­marking, Unter­nehmens­planung und Risiko­manage­ment für die HauptstelleFachverantwortung für den gesamten Aufgabenbereich der Hauptstelle, u. a.Liegenschaftsservice für die ausländischen StreitkräfteSchadensregulierung nach NATO-TruppenstatutBeschaffung, Verwaltung und Rückabwicklung von Ölfernleitungsrechten für NATO-PipelinesAufgaben nach dem Allgemeinen KriegsfolgengesetzManagement der GrundstückskaufverträgeAuf dem Dienstposten / Arbeitsplatz fallen Dienstreisen an.Qualifikation: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni Diplom/Master) der Rechts­wissen­schaften oder Wirt­schafts­wissen­schaften oder ver­gleich­bare Qualifikation Fachkompetenzen: Umfangreiche Erfahrungen und mehrjährige Tätigkeit in leitender und verant­wortungs­voller Position Weitere Anforderungen: Ausgeprägte Fähigkeit zur Personalführung Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, Befähigung zum wirt­schaft­lichen Denken und Handeln Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzep­tionellen Arbeiten Ausgeprägtes Verhandlungsgeschick Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum team­orientierten Handeln und zur Konflikt­lösung Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, schwierige Entschei­dungen zu treffen und Verant­wortung zu übernehmen Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundes­gleich­stellungs­gesetzes umzusetzen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffent­lichen ArbeitgeberinBetriebliche AltersvorsorgeVereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeits­zeit­gestaltungIndividuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruf­lichen und persön­lichen EntwicklungKurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes ArbeitenVorhandene ParkgelegenheitenUnterstützung bei der Suche nach möglichst arbeits­ortnahem und bezahl­barem Wohn­raum im Rahmen der Wohnungs­fürsorge des BundesRegelmäßige EventsDie Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eig­nung werden Frauen nach dem Bundes­gleich­stellungs­gesetz, schwer­behinderte Menschen nach Maß­gabe des § 2 SGB IX vor­rangig berück­sichtigt.Im Rahmen des Bundesgleichstellungsgesetzes ist die Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben bestrebt, den Anteil der Frauen – insbe­sondere auf höher­wertigen Dienst­posten – zu erhöhen und fordert des­halb Frauen beson­ders zu Bewerbungen auf.Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­beschäf­tigung geeignet. Gehen ent­sprechende Bewer­bungen ein, wird für den jewei­ligen Arbeits­platz geprüft, ob den Teil­zeit­wünschen im Rahmen der dienst­lichen Mög­lich­keiten (insbe­sondere Anfor­derungen des Arbeits­platzes, gewünschte Gestal­tung der Teil­zeit) entsprochen werden kann.Da es sich bei der ausgeschriebenen Funktion um eine Führungs­position handelt, wird erwartet, dass die Bewerberin oder der Bewerber an einer von der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben ange­botenen Schulung zum Thema „Führung in der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben“ teilnimmt.Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt außer­tariflich entsprechend der Besoldungs­gruppe A 16 BBesO.
Zum Stellenangebot

Leiterin / Leiter (w/m/d) der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben

Fr. 31.07.2020
Dortmund
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist das zentrale Immo­bilien­unter­nehmen des Bundes. Es gehört zum Geschäfts­bereich des Bundes­finanz­ministeriums und handelt nach den modernen Standards der Immo­bilien­wirt­schaft. Aufgaben­schwer­punkte sind das ein­heit­liche Immo­bilien­manage­ment des Bundes, die Immo­bilien­verwal­tung und der -verkauf sowie die forst- und natur­schutz­fach­liche Betreuung der Gelände­liegen­schaften. Bundes­weit arbeiten rund 7.000 Beschäf­tigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale in Bonn und neun Direktionen sowie insge­samt mehr als 120 Nebenstellen. In der Direktion Dortmund ist die folgende Position am Arbeitsort Dortmund unbefristet zu besetzen. Leiterin / Leiter (w/m/d) der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben(außertarifliche Vergütung)In der Sparte Verwaltungsaufgaben (VA) sind die hoheitlichen und verwaltungs­näheren Auf­gaben, die der Bundes­anstalt neben ihrem eigent­lichen Kern­geschäft über­tragen wurden, zusammen­gefasst. Die Sparte VA tritt in erster Linie als Dienst­leisterin und Ansprech­partnerin für Bürger­innen und Bürger, Behörden und ausländische Streit­kräfte sowie Bedienstete des Bundes auf.Leitung der Hauptstelle Verwaltungsaufgaben der Direktion DortmundVerantwortliche Steuerung und Führung des Personals sowie Organi­sation der Haupt­stelle mit dem Ziel des ange­messenen und aufgaben­gerechten Personal­einsatzes, einer effizienten Aufgaben­erledigung und Ziel­erreichungKosten- und Ergebnisverantwortung, Controlling, Bench­marking, Unter­nehmens­planung und Risiko­manage­ment für die HauptstelleFachverantwortung für den gesamten Aufgabenbereich der Hauptstelle, u. a.Liegenschaftsservice für die ausländischen StreitkräfteManagement der GrundstückskaufverträgeVerwaltung der gemeindefreien Bezirke Osterheide und LohheideAuf dem Dienstposten/Arbeitsplatz fallen Dienstreisen an.Qualifikation: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni Diplom/Master) der Rechts­wissen­schaften oder Wirt­schafts­wissen­schaften oder ver­gleich­bare Qualifikation Fachkompetenzen: Umfangreiche Erfahrungen und mehrjährige Tätigkeit in leitender und verant­wortungs­voller Position Weitere Anforderungen: Ausgeprägte Fähigkeit zur Personalführung Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen, Befähigung zum wirt­schaft­lichen Denken und Handeln Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzep­tionellen Arbeiten Ausgeprägtes Verhandlungsgeschick Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum team­orientierten Handeln und zur Konflikt­lösung Sicheres Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, schwierige Entschei­dungen zu treffen und Verant­wortung zu übernehmen Fähigkeit, Potentiale des Personals zu erhalten bzw. zu entwickeln und die Ziele des Bundes­gleich­stellungs­gesetzes umzusetzen Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit allen Vorteilen einer großen öffent­lichen ArbeitgeberinBetriebliche AltersvorsorgeVereinbarkeit von Familie und Beruf bei der ArbeitszeitgestaltungIndividuelle Entwicklungsmöglichkeiten sowie Fort- und Weiterbildungen zur beruf­lichen und persön­lichen EntwicklungKurse zur Gesundheitsförderung und Vorsorgemaßnahmen sowie gesundes ArbeitenVorhandene ParkgelegenheitenUnterstützung bei der Suche nach möglichst arbeits­ort­nahem und bezahl­barem Wohn­raum im Rahmen der Wohnungs­fürsorge des BundesRegelmäßige EventsDie Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bei gleicher Eig­nung werden Frauen nach dem Bundes­gleich­stellungs­gesetz, schwer­behinderte Menschen nach Maß­gabe des § 2 SGB IX vor­rangig berück­sichtigt.Im Rahmen des Bundesgleichstellungsgesetzes ist die Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben bestrebt, den Anteil der Frauen – insbe­sondere auf höher­wertigen Dienst­posten – zu erhöhen und fordert des­halb Frauen beson­ders zu Bewer­bungen auf.Die Arbeitsplätze in der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sind grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­beschäf­tigung geeignet. Gehen ent­sprechende Bewer­bungen ein, wird für den jewei­ligen Arbeits­platz geprüft, ob den Teil­zeit­wünschen im Rahmen der dienst­lichen Mög­lich­keiten (insbe­sondere Anfor­derungen des Arbeits­platzes, gewünschte Gestal­tung der Teil­zeit) entsprochen werden kann.Da es sich bei der ausgeschriebenen Funktion um eine Führungs­position handelt, wird erwartet, dass die Bewer­berin oder der Bewer­ber an einer von der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben ange­botenen Schulung zum Thema „Führung in der Bundes­anstalt für Immo­bilien­aufgaben“ teilnimmt.Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt außer­tariflich entsprechend der Besoldungs­gruppe A 16 BBesO.
Zum Stellenangebot

Referatsleiter/in (m/w/d)

Do. 30.07.2020
Erfurt
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Erfurt unbefristet eine/n Referatsleiter/in (m/w/d) für das Referat „Bekleidung“ Kennziffer: BeschA-2020-028 Wir, das Beschaffungsamt des BMI (BeschA), sind die zentrale Einkaufs­behörde des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie vieler weiterer Bundesbehörden in Deutschland. Als Bindeglied zwischen der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft sind wir Profis für komplexe, inhaltlich und fachlich anspruchs­volle Vergabe­verfahren. Was wir einkaufen, wird in vielfältigen Bereichen und Projekten eingesetzt. Dabei setzen wir neben anerkannten Standards auf den Einkauf innovativer und nach­haltiger Produkte. Unsere Einkaufs­strategien entwickeln wir stetig fort. Aktuell suchen wir weitere engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Aufbau unseres weiteren Dienstortes in Erfurt. Die Abteilung Beschaffung im BeschA kauft Waren und Dienst­leistungen für viele verschiedene Bundes­behörden, vom Bund finanzierte Stiftungen und international tätige Organisationen ein. Das reichhaltige Produkt­portfolio reicht von A wie Alarmtechnik bis Z wie Zelte, von Funk­ausstattungen über Hubschrauber und Schiffe bis hin zu vielfältigen Dienstleistungen. Die in dieser Abteilung verankerte Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung unterstützt Vergabe­stellen von Bund, Ländern und Kommunen bei der Berück­sichtigung von Kriterien der Nachhaltig­keit bei Beschaffungsvorhaben. Das Vergabevolumen betrug insgesamt im Jahr 2019 mehr als 5,3 Milliarden Euro.   Sie leiten das Referat B 23 sowohl fachlich als auch disziplinarisch und steuern dessen Weiter­entwicklung Unter Beachtung fachlicher, organisatorischer, personeller, wirtschaftlicher und vergabe­rechtlicher Gesichtspunkte planen Sie Aufgaben und legen Arbeits­ziele fest Sie entwickeln Konzepte und erarbeiten Standards zur effizienten Aufgaben­erfüllung und zur Ausgestaltung des strategischen Einkaufs in Ihrem Referat – auch unter der Berück­sichtigung von Nach­haltigkeits­aspekten; das bedeutet, dass Sie sich mit den Aspekten eines ökonomischen, ökologischen und sozialen Einkaufs befassen und hierfür innovative Impulse geben Sie führen referatsinterne Qualitäts­sicherungs­maßnahmen durch Sie planen und leiten projektbezogene Sitzungen, Besprechungen und Workshops mit Vertretern aus Behörden, Verbänden, Industrie und Handel auf nationaler und internationaler Ebene Sie werden in den kommenden Monaten den Aufbau Ihres Referates sowie mit Unterstützung von Bonner und Erfurter Kolleginnen / Kollegen den Aufbau des weiteren Dienstortes in Erfurt begleiten. ein abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschul­studium auf Master-Niveau im Bereich Ingenieur­wesen in einer der folgenden Fachrichtungen: Bekleidungstechnik Textiltechnik Verfahrenstechnik Textilchemie Chemieingenieurwesen / Chemietechnik nachgewiesene mehrjährige Berufs­erfahrung im Textil­bereich nachgewiesene mehrjährige Führungs­erfahrung, mindestens im Rahmen der Stellvertretung, Team- / Projekt­leitung oder Vergleichbares Kenntnisse im Vergaberecht hohe sozialkommunikative Kompetenz ein hohes Maß an Verantwortungs­bereitschaft, Flexibilität, Eigeninitiative, Ent­scheidungsfreude, Durch­setzungs­fähigkeit, Gender­kompetenz und Teamgeist ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen sowie die Fähigkeit, Veränderungs­prozesse zielorientiert und partizipativ zu gestalten ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucks­vermögen die Bereitschaft, sich gemäß Sicherheits­über­prüfungs­gesetz (SÜG) überprüfen zu lassen die Bereitschaft zu Dienstreisen sowie direkt nach der Einstellung zu einer etwa 3-monatigen Einarbei-tungsphase am Dienstort Bonn einen sicheren, vielseitigen und anspruchs­vollen Arbeits­platz im öffentlichen Dienst mit umfangreichen Weiter­bildungs­angeboten, ein dynamisches Ar­beitsumfeld in einem engagierten Team Eingruppierung nach Entgeltgruppe 14 TVöD Bund mit grund­sätzlicher Möglichkeit einer späteren Verbeamtung (statusgleiche Übernahme von Beamtinnen / Beamten ist bis Besoldungs­gruppe A 15 BBesO möglich) flexible Arbeitszeit­gestaltung, mobiles Arbeiten, familien­freundliche Work-Life-Balance, übliche Sozial­leistungen im öffentlichen Dienst u.a. Zusatzversor-gung, Familienservice
Zum Stellenangebot

Bereichsleitung für das Zensus-Qualitätsmanagement (w/m/d)

Do. 30.07.2020
Wiesbaden
Das Statistische Bundesamt ist der führende Anbieter qualitativ hochwertiger statistischer Informationen über Deutschland. Wir liefern Daten, die für die Willensbildung und die Entscheidungsprozesse in einer demokratischen Gesellschaft notwendig sind. Unsere Daten sind neutral, objektiv und wissenschaftlich unabhängig. Das erreichen wir durch innovative, kompetente und kundenorientierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bringen Sie sich ein in unser Team – und ein Großprojekt der amtlichen Statistik voran! Für den Standort Wiesbaden suchen wir unbefristet eine Bereichsleitung für das Zensus-Qualitätsmanagement (w/m/d) (Besoldungsgruppe A13/A14 BBesO bzw. Entgeltgruppe 14 TVöD) als Referentin/Referenten in unserem Referat „IT-Management Zensus 2021“. Bei erfolgreicher Bewerbung erfolgt zunächst eine Eingruppierung nach E 13 TVöD. Bei entsprechender Berufserfahrung bzw. persönlicher Qualifikation nutzen wir die uns zusätzlich zur Verfügung stehenden Vergütungsmöglichkeiten (z.B. Vorweggewährung von Stufen; IT-Fachkräfte-Zulage je nach individuellen Voraussetzungen bis zu 1000 € mtl.). Der nächste registergestützte Zensus ist für das Jahr 2021 geplant und eine der größten Herausforderungen für die amtliche Statistik. Im Zensus 2021 werden Daten aus den Melderegistern genutzt und kombiniert mit einer ergänzenden Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis, einer Erhebung an Anschriften mit Sonderbereichen, einer Gebäude- und Wohnungszählung sowie einem automatisierten Verfahren, um Haushalts- und Familienzusammenhänge herzustellen („Haushaltegenerierung“). Die im Rahmen des Zensus gewonnenen Basisdaten liefern Ergebnisse zur Zahl und Struktur der Bevölkerung, der Haushalte und Familien sowie des Gebäude- und Wohnungsbestandes in tiefer regionaler Gliederung. Die Ergebnisse sind Bemessungsgrundlage u. a. für den Länderfinanzausgleich, die Einteilung von Wahlkreisen sowie die Sitzverteilung im Bundesrat. Das Referat „IT-Management Zensus 2021“ verantwortet die Erstellung und den Betrieb von IT-Produkten für den Zensus 2021 in Kooperation mit mehreren externen Dienstleistern. Derzeit betreut das Referat rund 15 IT Teilprojekte für den Zensus, die in der Regel die Erstellung einer IT-Anwendung für den Zensus zum Ziel haben. Weitere zentrale Aufgabenbereiche im Referat sind u. a. Anforderungsanalyse, Rollen- und Rechteverwaltung sowie IT-Qualitätssicherung. Unterstützung erhält das Referat von einem Projektmanagement-Office. Steuerung und Koordinierung sowie Controlling aller Stufen des Software-Qualitätssicherungs (QS)-Prozesses, darunter Integrationstest (zwischen einzelnen Fachverfahren sowie End-toEnd), Last- und Performancetest sowie der Abnahmetest für die IT-Anwendungen im Zensus Leitung und Steuerung inkl. Ressourcenmanagement des Zensus-QS-Teams mit derzeit rund 50 Beschäftigten Sicherstellung der fristgerechten und vollständigen Durchführung von Test- und QS-Maßnahmen für alle IT Anwendungen im Zensus Begleitung und Steuerung des Aufbaus der Testautomatisierung aller Teststufen im laufenden Projekt Dokumentation von Teststrategie und Testzielen Zentrale Ansprechperson für das Eskalations-Management und die Interaktion mit relevanten Stakeholdern (z. B. Test-, Change- und Release-Management) Unterstützung der Referatsleitung durch eigenständiges Entwickeln von Perspektiven und Zielen Verantworten von Entscheidungen im eigenen Zuständigkeitsbereich Ausgewählte Themenbereiche gemeinsam mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gestalten sowie entsprechende Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung delegieren Fördern der referatsübergreifenden und internen Zusammenarbeit sowie Kritik- und Fehlerkultur leben Umsetzung und Weiterentwicklung gruppen- bzw. referatsspezifischer Vorgaben bei gleichzeitiger Verantwortung von Entscheidungen für aufgabenspezifische Belange Fachliche Beratung von Gruppen- und Referatsleitung Beobachtung von fachlichen, methodischen, organisatorischen und informationstechnischen Entwicklungen im übertragenen Aufgabengebiet, Aufzeigen von Konsequenzen für die Weiterentwicklung des eigenen Aufgabenbereiches sowie Mitarbeit bei dessen Modernisierung Vertretung und Präsentation des referatsspezifischen Aufgabenprogramms in nationalen Gremien Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, wenn Sie über ein mit einem Master abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium bzw. einen gleichwertigen Abschluss (z. B. Magister/Dipl.-Uni), vorzugsweise einer informations- oder wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung verfügen Darüber hinaus erwarten wir: Fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen im IT-Projektmanagement, insbesondere fundierte Kenntnisse der IT-Projektplanung Fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Steuerung großer QS-Teams und der Koordinierung von parallelisierten Teststufen Fundierte Kenntnisse der aktuellen Methoden, Techniken und Werkzeuge für die Qualitätssicherung von Software Breite fachliche und technische Kenntnisse über alle verschiedenen Teststufen hinweg Praktische Erfahrungen in der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von (automatisierten) Softwaretests Praktische Erfahrungen mit aktuellen IT-Werkzeugen in diesem Einsatzbereich Fundierte Kenntnisse im Softwareentwicklungsprozess, sowohl mit klassischen (V-Modell XT Bund) sowie agilen Projektmanagementvorgehensmodellen (bspw. Scrum, Kanban) Fundierte Kenntnisse im Teststandard nach ISTQB, entsprechende Zertifizierung wünschenswert Wissen und Erfahrungen in internationalen Standards (z. B. ISO 9001, ISO TS 16949, ASPICE, COBIT) sind wünschenswert Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Ticketsystemen (z. B. JIRA, Confluence) Kenntnisse und Erfahrungen mit aktuellen Werkzeugen für automatisierte Software-Tests, z. B. Selenium, Gherkin, Toska, JMeter Kenntnisse zu Methoden und Verfahren der Software-Ergonomie bzw. entsprechende Standards wie ISO2941, WAI, BITV Fähigkeit zum Umgang mit großen Datenmengen (auch Data Scientist) Erfahrungen in der Gremienarbeit sowie Erfahrungen in der Zusammenarbeit im föderalen System sind wünschenswert Fähigkeit zu wissenschaftlicher Arbeit und Analyse sowie zur Darstellung und Vermittlung komplexer Sachverhalte, auch in englischer Sprache Mathematisch-statistisches Grundlagenwissen, Kenntnisse der amtlichen Statistik, Erfahrungen mit der Standardisierung von Prozessen und der Nutzung neuer digitaler Daten Tätigkeitsrelevante Kenntnisse und Qualifikationen zur Informationssicherheit bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen Fähigkeit zur Steuerung und Motivierung eines Teams im Rahmen der Delegation, stark ausgeprägte Teamfähigkeit, Genderkompetenz Stark ausgeprägte Kommunikationskompetenz (schriftlich und mündlich), auch mit Leitungsebenen, Belastbarkeit sowie Konfliktlösungskompetenz Innovationsfähigkeit, Eigeninitiative und Engagement, Kreativität und Ideenreichtum Überzeugungskraft, Urteilsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein Hohe Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben über das laufende Geschäft hinaus (z.B. Erstellen eines WiSta-Aufsatzes, Einbringen bei nationalen und internationalen Konferenzen, Beteiligung an übergreifenden Projekten) Fähigkeit, zur bereichs- und standortübergreifenden Zusammenarbeit sowie zur souveränen Vertretung und Präsentation des Arbeitsgebiets außerhalb der eigenen Organisationseinheit, Verhandlungsgeschick Ein EMOS-Zertifikat (European Master on Official Statistics) ist von Vorteil Wir ermöglichen Ihnen kreatives Mitarbeiten an einer der größten Herausforderungen für die amtliche Statistik in einem engagierten Team. Wir bieten unseren Beschäftigten flexible Arbeitszeiten und verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber. Das Statistische Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zudem durch eine Vielzahl von Angeboten. Wir punkten durch verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten im Rahmen flexibler Arbeitsmodelle, selbstverständlich auch für Teilzeitkräfte. Das Statistische Bundesamt fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Fortbildungen halten wir für selbstverständlich und bieten Ihnen ein breites Spektrum, beispielsweise zu IT- und fachbezogenen Themen, Sprachen, Gesundheit und vieles mehr. Beschäftigten des Statistischen Bundesamtes steht dazu ein eigenes Fortbildungsprogramm zur Verfügung, das jährlich aufgelegt wird.
Zum Stellenangebot

Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance)

Mi. 29.07.2020
Bonn
Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2022 eine*n Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance) Mitarbeit bei der Durchführung von Evaluierungen, insbesondere Weiterentwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten in den Themenfeldern von Evaluierungsabteilung I, insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität Erstellung der Evaluierungsberichte im Team Präsentation der Ergebnisse und Vergemeinschaftung von Evaluierungserkenntnissen bei wichtigen Zielgruppen Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen In Evaluierungsabteilung I werden Evaluierungen zu Themen im Bereich Staatliche Entwicklungszusammenarbeit und Governance durchgeführt. Als Evaluator*in unterstützen Sie die Abteilung bei komplexen und anspruchsvollen Evaluierungen insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität. Im ersten Jahr Ihrer Tätigkeit arbeiten Sie vor allem an der ressortgemeinsamen Evaluierung des Engagements des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Irak mit und sind beteiligt an der Konzeption, Durchführung und dem Verfassen des Evaluierungsberichts. Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom), vorzugsweise aus den Bereichen Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaft Mindestens erste Berufserfahrung in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis Gute Kenntnisse in der Anwendung von qualitativen und insbesondere quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung Fachkenntnisse im Themenbereich Konflikt/Fragilität Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse weiterer Fremdsprachen sind von Vorteil Soziale-, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit Einen bis 31.12.2022 befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit einen Tag pro Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Referatsleitung (w/m/d) - Personalgewinnung und -entwicklung

Mi. 29.07.2020
Berlin
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) führt Bauaufgaben für den Bund in Berlin, Bonn und im Ausland aus sowie Kulturbauten, Forschungs- und Laborgebäude für Bundeseinrichtungen. Es betreut herausragende und komplexe Bauprojekte im Spannungsfeld von gestalterischen und technischen Ansprüchen, den Anforderungen von Baukultur und Wirtschaftlichkeit. Das BBR sucht für die Abteilung Z „Zentrale Dienste“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer eine/n: Referatsleitung (w/m/d) „Personalgewinnung und -entwicklung“ Der Dienstort ist Berlin. Kennziffer 198-20Die Abteilung „Zentrale Dienste“ nimmt die klassischen Aufgaben einer Verwaltung wahr. Dazu gehören neben Personal und Haushalt auch Planungs- und Organisationsaufgaben, der innere Dienst, das Justitiariat sowie die Informations- und Kommunikationstechnik. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Fachabteilungen und stellt die notwendigen Ressourcen für die erfolgreiche Arbeit im BBR bereit. Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Führung des Referates „Personalgewinnung und -entwicklung“ in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten: Entwicklung und Aufbau eines internen und externen Personalmarketings Personalgewinnung Personalentwicklung Aus- und Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement Gleichstellung, audit berufundfamilie Personalhaushalt und Stellenbewirtschaftung Personalcontrolling Im Rahmen der Neuausrichtung des Referates Z 1 „Personal“ werden die Sachgebiete „Personalbetreuung“ sowie „Personalgewinnung und -entwicklung“ zukünftig in zwei Referaten wahrgenommen.Vorausgesetzt werden: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master), vorzugsweise der Rechtswissenschaften mit Befähigung zum Richteramt mit mindestens einer Gesamtpunktzahl beider Staatsexamina von zusammen 13 Punkten, der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften, der Arbeits- oder Organisationspsychologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung mindestens 3-jährige Berufserfahrungen sowie aktuelle Kenntnisse moderner Methoden und Instrumentarien der Personalgewinnung und -entwicklung in der öffentlichen Verwaltung Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst Erfahrungen in der Konzeption oder Umsetzung von Personalmarketingmaßnahmen vertieftes Verständnis für rechtlich-wirtschaftliche und politische Zusammenhänge hohe soziale Kompetenz und besonders ausgeprägte Fähigkeit, Arbeitsstrukturen und Zusammenarbeit zu gestalten und einen größeren Mitarbeiterkreis standortübergreifend zu führen und zu motivieren hohe Belastbarkeit und Flexibilität sowie besonders gutes ergebnisorientiertes Zeitmanagement hohe Teamfähigkeit sowie Erfahrung bei der Lösung von Konfliktsituationen innerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs und gegenüber Dritten Kenntnisse und Erfahrungen in der Gestaltung von Veränderungsprozessen in Verbindung mit einer ausgeprägten Verantwortungs- und Innovationsbereitschaft Aufgeschlossenheit für die Strategie des Gender-Mainstreaming und audit berufundfamilie die Bereitschaft zu regelmäßigen, mehrtägigen Dienstreisen zwischen den Dienstorten Bonn und Berlin Wünschenswert sind: Erfahrungen in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Erfahrungen in der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten, dem Personalrat und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen Kenntnisse in der Organisationsentwicklung und der Personal- und Stellenwirtschaft eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielraum und engem Nutzerkontakt in einem kollegialen Umfeld interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten umfangreiche Sozialleistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeit­gestaltung. Auch Teilzeitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wir wurden als besonders familienfreundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Bezahlung: Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 15 TV EntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Der Dienstposten bietet Beamtinnen/Beamten bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsmäßigen Voraussetzungen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO. Bei der Auswahl einer/eines Tarifbeschäftigten erfolgt die Einstellung auf Dauer zunächst in Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund. Für die Dauer von zwei Jahren wird die Führungsposition auf Probe übertragen. In dieser Zeit wird eine persönliche Zulage nach Entgeltgruppe 15 TV EntgO gemäß § 14 TVöD gewährt. Die endgültige Eingruppierung in Entgeltgruppe 15 TV EntgO erfolgt nach erfolgreich absolvierter Probezeit. Bei Beantinnen/Beamten richtet sich die Dauer der Erprobungszeit nach § 34 Bundeslaufbahnverordnung (BLV). Besondere Hinweise: Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen/Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO oder vergleichbare Tarifbeschäftigte sowie Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Das BBR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement (m/w/d)

Di. 28.07.2020
Wiesbaden, Berlin
Bundeskriminalamt –  Dein zukünftiger Arbeitgeber Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei. Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen. Unterstütze uns als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für den Bereich Projektmanagement beim Leitungsstab des Bundeskriminalamtes. Es steht eine Stelle zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt! Personenkreis: Tarifbeschäftigte Standort: Wiesbaden oder Berlin Art der Beschäftigung: Vollzeit/Teilzeit, unbefristet Bewerbungsfrist: 23.08.2020 Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bewertung: EG 14 TV EntgO Bund Entwickeln, Einführen und Anwenden geeigneter Planungs- und Steuerungsinstrumente (Gesamtsteuerungssystem) sowie Aufbau eines Berichtswesens Weiterentwickeln und Implementieren amtsweiter Projektmanagementstandards Entwickeln von Standards und Steuerungsprozessen sowie Aufbau und Weiterentwickeln des Projektcontrollings Weiterentwickeln des Projektmanagementsystems für die Planung und Steuerung von parallellaufenden Projekten auf Multiprojektebene Erstellen von Vorlagen und Beraten der Amtsleitung des Bundeskriminalamtes, insbesondere zum Themenbereich (Multi-)Projektmanagement Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) der Wirtschaftswissenschaften, des Öffentlichen Managements oder vergleichbare Studiengänge mit dem Schwerpunkt Projektmanagement Eine mindestens zweijährige praktische Erfahrung in einem einschlägigen Berufsbild, vorzugsweise im Bereich Projektmanagement On Top Du verfügst über Kenntnisse und Erfahrungen im (Multi-)Projektmanagement, insbesondere in der Steuerung von Ressourcen und der Zielverfolgung. Diese hast Du Dir als Projektleitung oder Teilprojektleitung angeeignet Du hast eine Zertifizierung als Projektmanager (z.B. PMI oder GPM) Du kennst Dich mit Entwicklung und Implementierung organisationsübergreifender Prozesse und Standards aus Du verfügst über die Fähigkeit, Themen zu strukturieren Die kritische Analyse komplexer Zusammenhänge und konzeptionelles Denken ist selbstverständlich für Dich Du bist sicher in der Kommunikation und verfügst über gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Hohe Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft ist Dir nicht fremd Du bist teamfähig Du verfügst über sicheres und kompetentes Auftreten Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot sowie kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation Immer up to date: umfassendes internes und externes Aus- und Fortbildungsangebot Langfristig planbar: sicherer Job im Öffentlichen Dienst mit BKA-Zulage sowie Möglichkeit der Anerkennung einschlägiger Berufserfahrung Gehalt: Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d)

Mo. 27.07.2020
Berlin
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Referat „Haushalt“ in Berlin-Steglitz zum 01.10.2020 ein*eSachbearbeiter*in Reisekosten und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen (m/w/d) Besoldungsgruppe A 12 BBesG/ Entgeltgruppe 12 TVöDBeamtenverhältnis/ Unbefristetes ArbeitsverhältnisVollzeit/teilzeitgeeignetDer Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 12 BBesG bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich.Grundsatzangelegenheiten ReisekostenrechtOrganisation und Koordination der Arbeitsabläufe des Teams ReisestelleQualitätssicherung und Freigabe von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zu geplanten BeschaffungsmaßnahmenGefordert ist der Ausbildungsabschluss Dipl.- Verwaltungswirt*in (FH) oder ein Bachelor-Abschluss mit dem Schwerpunkt öffentliche VerwaltungGründliche und umfassende Kenntnisse der Bundeshaushaltsordnung, des Haushaltsgesetzes, des Bundesreisekostengesetzes und der AuslandsreisekostenverordnungMehrjährige Tätigkeit im Verwaltungsbereich, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes entsprichtErfüllung der laufbahn- und beamtenrechtlichen Voraussetzungen für den gehobenen Dienst Gutes mündliches und schriftliches AusdrucksvermögenGute mündliche und schriftliche Kenntnisse der englischen Sprache Ausgeprägte KommunikationsfähigkeitTeamfähigkeitDurchsetzungsvermögen und sicheres AuftretenHohe Leistungsbereitschaft und BelastbarkeitSelbständigkeit und EigenverantwortlichkeitBereitschaft zur WeiterqualifizierungInterdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und GesellschaftArbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und IndustrieunternehmenHervorragende Ausstattung und InfrastrukturFlexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (w/m/div) Online Koordination im Referat WG 24 Öffentlichkeitsarbeit

Sa. 25.07.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesicht dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Sachbearbeiter*in „Online Koordination“ (w/m/div) im Referat WG 24 „Öffentlichkeitsarbeit“ (Entgeltgruppe E 9 b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Das BSI versteht sich als neutrale, fachlich kompetente Anlaufstelle zu allen Fragen der IT-, Internet- und Cyber-Sicherheit. Dem Referat WG 24 „Öffentlichkeitsarbeit“ obliegt dabei die Verantwortung, die Angebote und Leistungen des BSI zielgruppen­spezifisch zu präsentieren und zu vermarkten. Neben der allgemeinen Öffentlichkeits­arbeit und der Unterstützung der Fachabteilungen bei der fachlich ausgerichteten Kommunikations­arbeit baut das Referat aktuell den Kompetenzbereich „Online“ weiter aus – mit dem Ziel, Awareness für Risiken im Netz zu schaffen und die Resilienz bei allen Anwender­gruppen zu stärken. Konzeption, Koordination und Administration der Webseite(n) des BSI sowie des Intranets Laufende Weiterentwicklung der bestehenden Auftritte und Aufbau neuer Kanäle Unterstützung anderer Bereiche des Hauses bei der Präsentation von Inhalten im Online-Bereich Umsetzung und Kontrolle des Corporate Design der Bundesregierung im Online-Bereich Umsetzung der Barrierefreiheit Konzeption und Umsetzung von Suchmaschinenoptimierung, Usability und Nutzungsmessung Steuerung diverser Dienstleister und Rahmenverträge im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Hosting, GSB) Unterstützung der redaktionellen Arbeit für Webseite(n), Intranet und Soziale Medien Schulung von Mitarbeitenden Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Informatik, Online-Redaktion, Kommunikationswissenschaft, Webadministration oder einer vergleichbaren Fachrichtung bzw. nachweisliche, einschlägige berufliche Erfahrung im Bereich Online-Redaktion, Content Management, IT und Webseiten-Administration Mehrjährige, einschlägige Erfahrungen in der Konzeption, Koordination und Administration von Webseiten Nachweisliche Erfahrung in der Arbeit für öffentliche Auftraggeber und in der Umsetzung von Barrierefreiheit im Online-Bereich Erfahrung mit dem Government Site Builder (GSB), z.B. Site-Admin-Level, idealerweise Admin-Level Idealerweise Erfahrung mit Programmiersprachen (Java, JavaScript), Velocity-Templates und Datenbanken Grundlegende Verwaltungskenntnisse runden Ihr Profil ab Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungsführung, hohe Dienstleistungsorientierung und Beratungskompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit; Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative Eine sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Zu Ihren Stärken zählen Kommunikationsfähigkeit und kooperationsorientiertes Handeln Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungsfreude geprägt Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln Englischkenntnisse in Wort und Schrift Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme Dienstreisen Das Einverständnis, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 160 € / 200 € bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit, mobilem Arbeiten, Telearbeit) sowie der Möglichkeit zur Teilzeitarbeit die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik; Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket)
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal