Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 4 Jobs in Niederkassel

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 4
  • Ohne Berufserfahrung 4
Arbeitszeit
  • Home Office 4
  • Teilzeit 3
  • Vollzeit 3
Anstellungsart
  • Befristeter Vertrag 2
  • Feste Anstellung 2
Beamte Auf Bundesebene

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für Grundsatzaufgaben im Bereich Öffentliche Sicherheit

Do. 06.08.2020
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d)für Grundsatzaufgaben im Bereich Öffentliche Sicherheit Einstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.508,11 € bis 4.182,29 € brutto nach Entgelt­gruppe 11 des Tarif­vertrages für den öffentlichen Dienst Kennziffer: BVA-2020-058 Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäfts­bereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienstleister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Standorten mehr als 150 Aufgaben wahr. Bearbeitung von übergreifenden Querschnittsaufgaben (z.B. Erstellen von Verwaltungs­vereinbarungen, Koordination des fachlichen Datenschutzes) Fachliche Koordination von IT-Planungsaufgaben Bewertung von grundsätzlichen, materiell-rechtlichen Fragen in Abstimmung mit anderen Aufgaben­bereichen der Abteilung Bearbeitung von besonders schwierigen Einzelfällen bei der Umsetzung von Gesetzen und Umsetzung von Fragestellungen anhand des Europäischen Datenschutz­rechts, des Bundes­datenschutz­gesetzes und spezial­gesetzlicher Regelungen inklusive Erarbeitung von Datenschutz­konzepten; Stellungnahmen im Rahmen datenschutz­rechtlicher Kontrollen Erstellung von Berichten an das Bundesministerium des Innern, zu Presseanfragen im Rahmen des Verantwortungs­bereiches; organisatorische – und im Rahmen der Aufgaben auch inhaltliche – Vorbereitung von Terminen (Präsentationen) für leitungsnahe Organisations­einheiten Abschluss eines rechts- bzw. wirtschafts­wissen­schaftlichen Bachelor- oder Diplom­studiengangs (auch Wirtschafts- und Verwaltungs­informatik, Betriebs­wirtschaft oder Public Management) bzw. Abschluss zur/zum Verwaltungs­fachwirt/in bzw. des Angestellten­lehrgangs II als Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktions­ebene des gehobenen nicht­technischen Dienstes oder deren Erwerb bis möglichst 30.09.2020 Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheits­überprüfungs­gesetz des Bundes (SÜG) Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z.B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personal­entwicklungs­möglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z.B. Sportgruppen, mobile Massagen, Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, Parkplätze vor Ort sowie Teeküchen und eine Kantine „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tarifliche Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeber­anteil und Möglichkeit der Entgelt­umwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Statusgleiche Übernahme als Beamtin/-er bis zur Besoldungs­gruppe A 11 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Für Beamte/-innen der Besoldungsgruppe A 11 ist bei Bewährung und Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen eine Beförderung bis nach A 13g BBesO möglich
Zum Stellenangebot

Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance)

Mi. 29.07.2020
Bonn
Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2022 eine*n Evaluator*in für Evaluierungsabteilung I (Staatliche EZ, Governance) Mitarbeit bei der Durchführung von Evaluierungen, insbesondere Weiterentwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten in den Themenfeldern von Evaluierungsabteilung I, insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität Erstellung der Evaluierungsberichte im Team Präsentation der Ergebnisse und Vergemeinschaftung von Evaluierungserkenntnissen bei wichtigen Zielgruppen Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen In Evaluierungsabteilung I werden Evaluierungen zu Themen im Bereich Staatliche Entwicklungszusammenarbeit und Governance durchgeführt. Als Evaluator*in unterstützen Sie die Abteilung bei komplexen und anspruchsvollen Evaluierungen insbesondere im Themenbereich Konflikt/Fragilität. Im ersten Jahr Ihrer Tätigkeit arbeiten Sie vor allem an der ressortgemeinsamen Evaluierung des Engagements des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Irak mit und sind beteiligt an der Konzeption, Durchführung und dem Verfassen des Evaluierungsberichts. Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom), vorzugsweise aus den Bereichen Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft oder Wirtschaftswissenschaft Mindestens erste Berufserfahrung in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis Gute Kenntnisse in der Anwendung von qualitativen und insbesondere quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung Fachkenntnisse im Themenbereich Konflikt/Fragilität Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse weiterer Fremdsprachen sind von Vorteil Soziale-, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit Einen bis 31.12.2022 befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit einen Tag pro Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (w/m/div) Online Koordination im Referat WG 24 Öffentlichkeitsarbeit

Sa. 25.07.2020
Bonn
Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.100 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesicht dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.400 Mitarbeiter*innen stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fachkräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt. Sachbearbeiter*in „Online Koordination“ (w/m/div) im Referat WG 24 „Öffentlichkeitsarbeit“ (Entgeltgruppe E 9 b bis E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) unbefristet am Dienstort Bonn Das BSI versteht sich als neutrale, fachlich kompetente Anlaufstelle zu allen Fragen der IT-, Internet- und Cyber-Sicherheit. Dem Referat WG 24 „Öffentlichkeitsarbeit“ obliegt dabei die Verantwortung, die Angebote und Leistungen des BSI zielgruppen­spezifisch zu präsentieren und zu vermarkten. Neben der allgemeinen Öffentlichkeits­arbeit und der Unterstützung der Fachabteilungen bei der fachlich ausgerichteten Kommunikations­arbeit baut das Referat aktuell den Kompetenzbereich „Online“ weiter aus – mit dem Ziel, Awareness für Risiken im Netz zu schaffen und die Resilienz bei allen Anwender­gruppen zu stärken. Konzeption, Koordination und Administration der Webseite(n) des BSI sowie des Intranets Laufende Weiterentwicklung der bestehenden Auftritte und Aufbau neuer Kanäle Unterstützung anderer Bereiche des Hauses bei der Präsentation von Inhalten im Online-Bereich Umsetzung und Kontrolle des Corporate Design der Bundesregierung im Online-Bereich Umsetzung der Barrierefreiheit Konzeption und Umsetzung von Suchmaschinenoptimierung, Usability und Nutzungsmessung Steuerung diverser Dienstleister und Rahmenverträge im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Hosting, GSB) Unterstützung der redaktionellen Arbeit für Webseite(n), Intranet und Soziale Medien Schulung von Mitarbeitenden Ein abgeschlossenes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) der Informatik, Online-Redaktion, Kommunikationswissenschaft, Webadministration oder einer vergleichbaren Fachrichtung bzw. nachweisliche, einschlägige berufliche Erfahrung im Bereich Online-Redaktion, Content Management, IT und Webseiten-Administration Mehrjährige, einschlägige Erfahrungen in der Konzeption, Koordination und Administration von Webseiten Nachweisliche Erfahrung in der Arbeit für öffentliche Auftraggeber und in der Umsetzung von Barrierefreiheit im Online-Bereich Erfahrung mit dem Government Site Builder (GSB), z.B. Site-Admin-Level, idealerweise Admin-Level Idealerweise Erfahrung mit Programmiersprachen (Java, JavaScript), Velocity-Templates und Datenbanken Grundlegende Verwaltungskenntnisse runden Ihr Profil ab Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, sichere Verhandlungsführung, hohe Dienstleistungsorientierung und Beratungskompetenz sowie ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit; Sie sind in hohem Maße belastbar, flexibel und zeigen Eigeninitiative Eine sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift Zu Ihren Stärken zählen Kommunikationsfähigkeit und kooperationsorientiertes Handeln Sie handeln stets lösungsorientiert und sind dabei kritikfähig Ihre Arbeitsweise ist von Engagement und Entscheidungsfreude geprägt Sie haben den Wunsch, lebenslang zu lernen und sich dadurch in Ihren Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihrem Wissen kontinuierlich weiterzuentwickeln Englischkenntnisse in Wort und Schrift Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme Dienstreisen Das Einverständnis, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) in Entgeltgruppe E 9b bis E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 160 € / 200 € bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen gute Entwicklungsperspektiven und eine gezielte Förderung durch Weiterbildungsmaßnahmen eine ausgewogene Work-Life-Balance mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit, mobilem Arbeiten, Telearbeit) sowie der Möglichkeit zur Teilzeitarbeit die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern als wesentlichen Bestandteil unserer Personalpolitik; Bewerbungen von Frauen sehen wir mit besonderem Interesse entgegen bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot bei Erfüllung der Voraussetzungen die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung sowie ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket)
Zum Stellenangebot

Referent(in) (m/w/d) für den Betrieb und die Weiterentwicklung des anabin-Informationssystems

Fr. 24.07.2020
Bonn
Beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist in der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB), Referat VI A1 am Dienstort Bonn ab sofort die nachstehend aufgeführte Vollzeitstelle zu besetzen: Referent(in) für den Betrieb und die Weiterentwicklung des anabin-Informationssystems. EG 13 TV-L mit 100 % der Wochenarbeitszeit (derzeit 39,4 Stunden) Kennziffer 19/20 Bei Vorliegen einer Personalmangelsituation kann ab dem Kalenderjahr 2021 eine zusätzliche, befristete Fachkräftezulage gezahlt werden. Die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (Abteilung VI des KMK-Sekretariats) betreibt das Informationssystem „anabin“. Dieses bildet die Arbeitsgrundlage und Wissensbasis für die derzeit etwa 140 ZAB-Mitarbeiter(innen) sowie für eine große Anzahl mit der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise befasster Stellen in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Das anabin-Informationssystem ist derzeit eine Web-Anwendung auf Typo3-Grundlage, die aktuell auf eine PHP-Basis (Symfony) umgestellt wird. Hosting und Programmierung sind dabei an einen Dienstleister outgesourct.Aufgrund der großen Nachfrage nach ausländischen Fachkräften muss das Informationssystem anabin und die darin integrierte elektronische Prozessunterstützung ständig angepasst und weiterentwickelt werden. Wir suchen eine Person, die Verantwortung für Betrieb und Weiterentwicklung des anabin-Systems übernimmt und den im Rahmen des E-Governments anwachsenden Austausch strukturierter Daten mit den Ländern fachlich und organisatorisch begleitet. Aufgaben Anforderungsanalyse unter Berücksichtigung der Anwender und weiterer Stakeholder, laufender und neuer Geschäftsprozesse, des Datenschutzes, des Qualitätsmanagements sowie bestehender und neuer Produkte Konzeption neuer systemischer und architektonischer Merkmale sowie von Anwendungen und Funktionen Modellierung der geplanten Anwendungen, Funktionen, der zugrunde liegenden Datenhaltung und der Systemumgebung Budgetplanung für den System-Betrieb sowie die geplanten Maßnahmen und Entwicklungen Projektplanung und -Leitung zur Umsetzung der neu konzipierten Funktionen Kontrolle der Entwicklungen sowie Konzeption der Testscenarien und deren erfolgreiche Durchführung Abnahme und Inbetriebnahme der neu entwickelten Anwendungen und Funktionen Evaluation der Inbetriebnahme sowie der Erfüllung der funktionalen Anforderungen Verantwortung für den laufenden Betrieb des anabin-Systems Berichten an die Referatsleitung Teilnahme an Arbeitsgruppen, Fachtagungen und –konferenzen Präsentationen und Vorträge Abgeschlossene Hochschulausbildung auf Master-Ebene, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Informatik oder BWL bzw. Ausübung entsprechender Tätigkeiten aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung bei der Konzeption von Software, idealerweise von Webanwendungen             Sehr gute Kenntnisse der aktuellen Technologien und möglicher Architekturen zur Erstellung von Webanwendungen                 Sehr gute Kenntnisse im Bereich XML, Datenaustausch und Systemschnittstellen       Sehr gute Kenntnisse der Prozessmodellierung / des Geschäftsprozessmanagements           Gute Kenntnisse zu Aufbau und Betrieb von Datenbanken Beherrschung von SQL Sehr von Vorteil ist praktische Entwicklungserfahrung mit PHP, idealerweise mit „Symfony“    Erfahrung bei der Erstellung von Fachkonzepten, bzw. Pflichtenheften     Kenntnisse im Bereich Datenschutz Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und schriftliche Formulierungssicherheit, sicheres Präsentieren            Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau   Englische Sprachkenntnisse Ihnen eine Tätigkeit in einem interessanten Arbeitsgebiet mit flexiblen Arbeitszeiten. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zu Telearbeit. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und von einer attraktiven betrieblichen Altersvorsorge (VBL). Die Auswahlentscheidung wird im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens getroffen. Ein Anforderungsprofil kann auf Wunsch eingesehen werden. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie eine Schwerbehinderung im E-Mail-Anschreiben an und fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.
Zum Stellenangebot


shopping-portal