Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 15 Jobs in Overath

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 15
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 9
Arbeitszeit
  • Vollzeit 15
  • Teilzeit 9
  • Home Office möglich 6
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 12
  • Befristeter Vertrag 3
  • Ausbildung, Studium 1
Beamte Auf Bundesebene

IT-Projektmanager/innen (w/m/d) in der Direktion II, Arbeitsbereich DII.B.2 Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Besoldungsgruppe A 10 BBesO

Sa. 04.12.2021
Bonn
Der Zoll ist mit rund 43.000 Beschäftigten eine moderne Verwaltung unter dem Dach des Bundesministeriums der Finanzen. Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster. Die Ortsebene bilden 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, die insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrnehmen. Wir bieten Ihnen einen sicheren, vielseitigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Leistungsbereitschaft, Engagement und Mobilität eröffnen Ihnen Karrieremöglichkeiten bis in die Spitzenpositionen der Laufbahn des höheren Dienstes.  Die Generalzolldirektion sucht: mehrere IT-Projektmanager/innen (w/m/d) in der Direktion II, Arbeitsbereich DII.B.2 Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Besoldungsgruppe A 10 BBesO Bewerbungsfrist 19. Dezember 2021 Referenzcode P-1406-4238-21 Dienstsitze Bonn Projektmanagement und -controlling, insbesondere im Hinblick auf Projektziele, Zeitplanung, Qualitätssicherung und Budgetplanung  Koordinierung, Steuerung und Überwachung zusammenhängender IT-Verfahren der Zollverwaltung (Harmonisierung der IT-Infrastrukturen)  Abstimmung und Kommunikation mit internen und externen Ansprechpartnern (Bundesministerium der Finanzen, Generalzolldirektion, Informationstechnikzentrum Bund)  Kontaktstelle für die Fachbereiche der Zollverwaltung in Bezug auf Beratung zu methodischen und technischen Fragestellungen sowie Eskalationen Als Bewerberin/Bewerber (w/m/d) haben Sie: eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen technischen Dienstes und erfüllen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für die Übernahme in die Zollverwaltung oder  ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor/Diplom (Universität, Fachhochschule) in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik oder  ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor/Diplom (Universität, Fachhochschule) in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre oder in vergleichbaren technischen/naturwissenschaftlichen Studiengängen mit Berufserfahrung im Bereich der IT  Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild von mindestens 6 Jahren Weiterhin haben Sie die Bereitschaft zur ständigen fachlichen Fortbildung und  die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und Fortbildungsmaßnahmen (ggf. auch mehrtägig und bundesweit). Wir wünschen Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)  Organisationstalent, Einsatz- und Leistungsbereitschaft sowie Flexibilität  Ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit  Analytisches Denken  Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit  Kommunikationsfähigkeit und Präsentationsstärke Einstellung Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Sollten die tarifrechtlichen Voraussetzungen zur Gewährung der Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund nicht vorliegen, erfolgt die Einstellung gem. § 12 TV EntgO Bund in der Entgeltgruppe 10 TV EntgO Bund. Übernahme Die Übernahme von Beamtinnen / Beamten (w/m/d) erfolgt - im Einvernehmen mit dem Dienstherrn - zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine Übernahme kann, bei Vorliegen der Voraussetzungen nur in der Besoldungsgruppe A 10 erfolgen. Wir bieten einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst  als mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnete Arbeitgeberin eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik sowie  einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team  ständige fachliche Fortbildungsmöglichkeiten Tarifbeschäftigten bieten wir  eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche)  die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen  bei Vorliegen der Voraussetzungen ist die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage möglich Kreis der Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) Die Stellenausschreibung dient der Personalgewinnung der Zollverwaltung und richtet sich ausschließlich an externe Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d).
Zum Stellenangebot

Beschäftigter (w/m/d) im allgemeinen Verwaltungsdienst

Sa. 04.12.2021
Bonn
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist eine der führenden Gesundheitsbehörden in Europa. 1270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich in internationalen Zulassungs- und Forschungs­projekten für die schnelle Versorgung von Patientinnen und Patienten mit sicheren, wirksamen Arzneimitteln und Medizin­produkten ein. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BfArM zum Geschäftsbereich des Bundes­ministeriums für Gesundheit.Im Fachgebiet „Betäubungsmittelverkehr I und Siche­rungs­maßnahmen“ (82) der Abteilung „Bundes­opiumstelle” (8) ist am Dienstsitz Bonn ab sofort die Stelle einer/einesBeschäftigten (w/m/d) im allgemeinen VerwaltungsdienstEntgeltgruppe 12 TVöD/A12 BBesOunbefristet zu besetzen. Verwaltungsrechtliche Prüfung und Bearbeitung von Anträgen auf Erteilung einer Erlaubnis nach § 3 Betäu­bungs­mittelgesetz (BtMG)Telefonische und schriftliche Kommunikation mit den Antragstellenden und Erlaubnis­inhabenden nach § 3 BtMGAustausch mit den zuständigen Landesbehörden zur Klärung von arzneimittelrechtlichen FragestellungenKlärung von betäubungsmittel- und verwaltungs­rechtlichen, auch abteilungs­übergreifenden Frage­stellungenRechtliche Beurteilung von gesellschafts­recht­lichen Fragestellungen u. a. im Zusammen­hang mit Rechts­form­änderungen bei ErlaubnisinhabendenEigenverantwortliche Prüfung von Vorgängen zur Einleitung von Maßnahmen bei Verstößen der Erlaubnis­inhabenden gegen das BtMG (§ 32 BtMG) sowie ggf. Abgabe von Vorgängen an die zuständigen Staats­anwalt­schaften (§ 29 BtMG)Widerruf bzw. Rücknahme von Erlaubnissen nach § 3 BtMG (gemäß § 10 BtMG)Beurteilung von Sicherungsmaßnahmen nach § 15 Betäubungs­mittelgesetz (BtMG)Durchführung von mehrtägigen Inspektionen nach § 22 BtMG (insbesondere bei pharmazeutischen Groß­handels­betrieben)Mitwirkung bei der Fortschreibung des Qualitäts­managementsQualifikation für den gehobenen (nichttechnischen) Verwaltungsdienst (Laufbahn­prüfung / Bachelor / Diplom FH / Verwaltungswirt/in FH) oder ver­gleich­bare Weiterbildung (z. B. Angestelltenlehrgang II / Ver­wal­tungs­­fach­wirt/in)Mehrjährige Berufserfahrung in einer Verwaltungs­tätigkeit mit hohem eigenverantwortlichen Tätig­keits­anteilUmfangreiche Kenntnisse des allgemeinen Ver­waltungs­rechts (u. a. Verwaltungs­verfahrens­gesetz)Gute Kenntnisse des Betäubungsmittelrechts sowie des GesellschaftsrechtsGute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und SchriftGute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Informationstechnik (MS-Office-Programme: Word, Excel, PowerPoint; Internet; Datenbanken; moderne Datenkommunikation)Erfahrung in selbstständigem Arbeiten, strukturierte Arbeitsweise, Eigeninitiative, Serviceorientierung und Ent­scheidungsfreudeGutes schriftliches und mündliches Ausdrucks­vermögen, Kommunikationsfähigkeit sowie Verhand­lungs­geschickTeamfähigkeit, soziale Kompetenz, gute Arbeits­organisation, Bereitschaft zur inter­diszipli­nären Zusammen­arbeitBereitschaft zu planbaren mehrtägigen Dienstreisen im Inland (bis zu 2 Wochen im Quartal)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/innen (w/m/d) im Arbeitsbereich DI.B.11 für Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten Entgeltgruppe 9c TVöD Bund Besoldungsgruppe A 9g BBesO

Sa. 04.12.2021
Bonn
Der Zoll ist mit rund 43.000 Beschäftigten eine moderne Verwaltung unter dem Dach des Bundesministeriums der Finanzen. Die Generalzolldirektion ist eine Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster. Die Ortsebene bilden 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, die insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrnehmen. Wir bieten Ihnen einen sicheren, vielseitigen und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Leistungsbereitschaft, Engagement und Mobilität eröffnen Ihnen Karrieremöglichkeiten bis in die Spitzenpositionen der Laufbahn des höheren Dienstes.  Die Generalzolldirektion sucht: Mehrere Sachbearbeiter/innen (w/m/d) im Arbeitsbereich DI.B.11 für Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten Entgeltgruppe 9c TVöD Bund Besoldungsgruppe A 9g BBesO Bewerbungsfrist 19. Dezember 2021 Referenzcode P-1406-4234-21 Dienstsitze BonnSachbearbeitung im Arbeitsbereich Organisation, Arbeitsgebiet Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten, insbesondere: regionale Angelegenheiten im Betreuungsbezirk West, für die  Betreuung der Liegenschaften mit Zuständigkeit für bestimmte Hauptzollamts/ Zollfahndungsamts-Bezirke  Maßnahmen der Grundstücks- und Raumbeschaffung  Begleitung von Baumaßnahmen und Prüfung von ELM-Mietverträgen  Durchführung von Mieterinvestitionen  Bewirtschaftung der angemieteten Liegenschaften  Einzelmaßnahmen der Liegenschaftsbetreuung außerhalb des Einheitlichen Liegenschaftsmanagements  Führung und Pflege des CAFM-Datenbestands für den Zuständigkeitsbereich bezirksübergreifend, für liegenschaftsbezogene Fragen des Umweltmanagements Sie haben: eine erfolgreich abgeschlossene Laufbahnausbildung des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes und erfüllen die beamtenrechtlichen Vorrausetzungen für die Übernahme in die Zollverwaltung oder  einen erfolgreichen Abschluss der Angestelltenprüfung II oder  ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor/Diplom/1. Staatsexamen (Universität, Fachhochschule) mit den Schwerpunkten Recht und/oder Wirtschaft in den folgenden Studienfächern: Rechtswissenschaft  Wirtschaftsrecht  Wirtschaftswissenschaften  Volkswirtschaftslehre  Sozialökonomie  Betriebswirtschaftslehre, Business Administration  Verwaltungsmanagement/Public Management Weiterhin haben Sie die Bereitschaft zur ständigen fachlichen Fortbildung und  die Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und Fortbildungsmaßnahmen (ggf. auch mehrtägig und bundesweit). Wir wünschen Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)  Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten sowie Organisationsgeschick  Eigenverantwortung und Selbstständigkeit  Teamfähigkeit  Sozialkompetenz, insbesondere Konfliktfähigkeit und Konfliktlösungsfähigkeit  Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit  Kenntnisse der Bürosoftware MS Office; Bereitschaft sich in andere IT-Verfahren einzuarbeiten Einstellung Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Übernahme Die Übernahme von Beamtinnen / Beamten (w/m/d) erfolgt - im Einvernehmen mit dem Dienstherrn - zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Eine Übernahme kann, bei Vorliegen der Voraussetzungen (u.a. Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst) nur in der Besoldungsgruppe A 9g erfolgen. Wir bieten einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst  als mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnete Arbeitgeberin eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik sowie  einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team  ständige fachliche Fortbildungsmöglichkeiten Tarifbeschäftigten bieten wir  eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche)  die Möglichkeit der Verbeamtung, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen Kreis der Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) Die Stellenausschreibung dient der Personalgewinnung der Zollverwaltung und richtet sich ausschließlich an externe Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d).
Zum Stellenangebot

Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (Uni-Diplom / Master of Engineering / Master of Science) für das technischeReferendariat

Fr. 03.12.2021
Bonn, Berlin
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht mit Start zum 01. Juli 2022 eine/einen Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (Uni-Diplom / Master of Engineering / Master of Science) für das technische Referendariat Der Dienstort nach der Laufbahnausbildung ist Berlin (Sachbereich 2: Eisenbahnaufsicht und Bauaufsicht über Ingenieurbau-, Oberbau- und Hochbauanlagen). Referenzcode der Ausschreibung 20212388_9339Im fachspezifischen Vorbereitungsdienst – Bahnwesen – in der Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes durchlaufen Sie wechselnde Stationen im Eisenbahn-Bundesamt, in universitären Einrichtungen und in Lehrstätten der Eisenbahnunternehmen. Die Praxisabschnitte im EBA finden in den Außenstellen statt, wo auch die Anschlussbeschäftigung angestrebt wird, so dass Sie schon während der Ausbildung die Ansprechpartner/innen und Arbeitsweisen vor Ort kennenlernen. Sie erhalten einen facettenreichen Einblick in die komplexen Zusammenhänge des gesamten Bahnwesens. Wir begleiten und fördern Sie mit einem umfangreichen Qualifizierungsprogramm. Das an der Hochschule erworbene Fachwissen wird im Referendariat praktisch angewandt und insbesondere in den Bereichen Verwaltung, Recht, Planung, betriebswirtschaftliches Denken und Führungskompetenzen ergänzt. Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und endet mit der Großen Staatsprüfung. Weitere Informationen, u. a. zum Auswahlverfahren, finden Sie auf der Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes. Nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Laufbahnausbildung besteht die Möglichkeit der Anschlussbeschäftigung im Eisenbahn-Bundesamt durch Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe in der Besoldungsgruppe A 13 der Bundesbesoldungsordnung oder durch Übernahme in ein tarifliches Arbeitsverhältnis. Die Art und Weise der Anschlussverwendung wird durch eine Verwaltungsvorschrift geregelt (Abschlussnote mindestens befriedigend).Zwingende Anforderungskriterien: Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Uni-Diplom/Master), vorzugsweise in der Studienrichtung Bauingenieurwesen oder ein vergleichbarer technischer Studienabschluss (Urkunde und Zeugnis müssen spätestens 06/2022 vorliegen), Für die Ernennung in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf müssen Sie die Voraussetzungen des § 7 Bundesbeamtengesetz erfüllen: Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union bzw. Staatsangehörige der Staaten Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz und die  Bereitschaft, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten. Wichtige Anforderungskriterien: Verständnis für Grundlagen aus dem Eisenbahnwesen Ausgeprägte Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und persönliche Belastbarkeit Ausgeprägte Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen Freude am Umgang mit Menschen unterschiedlicher Prägung und Einfühlungsvermögen Ausgeprägte Eigeninitiative, Entschlussfreudigkeit und Verantwortungsbewusstsein Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und örtlicher Mobilität Gleistauglichkeit wird vorausgesetzt (Prüfung erfolgt durch Arbeitgeber) Stellen Sie mit uns die Weichen für Ihre Zukunft. Wir freuen uns auf Sie! Während der Ausbildung werden Sie in das Beamtenverhältnis auf Widerruf eingestellt. Gemäß den dafür geltenden Vorschriften erhalten Sie während dieser Zeit Anwärterbezüge inkl. Anwärtersonderzuschlägen (ca. 3.100 Euro netto). Die Höhe der Bezüge richtet sich nach den persönlichen Voraussetzungen (Familienstand/Kinderzahl/…). Sollten Sie das EBA innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Laufbahnausbildung verlassen, werden die Sonderzuschläge zurückverlangt. Die Ausbildung findet vom Standort Bonn aus statt, danach erfolgt bei Übernahme der Einsatz in der Außenstelle Berlin.  Besondere Hinweise: Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und IT-Sicherheit

Do. 02.12.2021
Köln
Wir suchen am Standort Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und IT-SicherheitEinstiegsgehalt nach einschlägiger Berufserfahrung von 3.558,11 bis 4.240,84 € bruttonach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen DienstKennziffer: BVA-2021-162Die Digitalisierung der Verwaltung ist von besonderer Bedeutung, um nutzerfreundliche Verwaltungsleistungen nachhaltig umzusetzen und die Verwaltung zukunftsfähig aufzustellen. Das Referat „Digitale Services“ ist für die digitale Umsetzung einer Vielzahl von Dienstleistungen des Bundesverwaltungsamtes zuständig - z.B. im Zusammenhang mit der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG). Du erarbeitest Datenschutz- und IT-Sicherheitskonzepte und bist zuständig für alle im Kontext von IT-Sicherheit und Datenschutz relevanten Themen Du prüfst und führst technisch-organisatorische IT-Sicherheitsmaßnahmen durch Du überwachst die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben Du begleitest und bereitest interne und externe Informationssicherheitsrevisionen vor Du entwickelst und betreust Digitalisierungsmaßnahmen von Verwaltungsverfahren fachlich Du unterstützt und berätst bei der Entwicklung und Pflege digitaler Prozesse Du organisierst und führst Informationsveranstaltungen, Abstimmungsgesprächen und Workshops im Rahmen von Digitalisierungsvorhaben durch Du bist zuständig für die fachliche Nutzerbetreuung im Rahmen des Analysierens von Problemen, Fehlern und beim Beheben von Störfällen Du bist verantwortlich für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von fachlichen sowie technischen Tests im Digitalisierungsverfahren Du nimmst am Evaluierungsprozess der Entwicklungsmaßnahmen, einschließlich der fachlichen und technischen Betreuung der Bedarfsträgerinnen und Bedarfsträger teil Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Team (z. B. Möglichkeit von Teilzeit und Homeoffice, keine Kernarbeitszeit, Stundenausgleich durch Gleittage, Sabbatical) Vielfältige Fortbildungs- und Personalentwicklungsmöglichkeiten Aktive Gesundheitsförderung (z. B. Zeitgutschriften, ergonomische Büromöbel) Bezug eines Job-Tickets, kostenfreie Parkplätze vor Ort sowie Teeküchen und eine Kantine „Weihnachtsgeld“ (Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen), betriebliche Altersvorsorge mit Arbeitgeberanteil und Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Tarifbeschäftigte Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen Möglichkeit der späteren Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach den gesetzlichen Bestimmungen Im Rahmen der geltenden laufbahnrechtlichen Regelungen statusgleiche Übernahme als Beamtin und Beamter der Besoldungsgruppe A11 und A12 im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung Für Beamtinnen und Beamte ab der Besoldungsgruppe A11 ist bei Bewährung und Vorliegen der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen grundsätzlich eine Beförderung bis nach A13g BBesO möglich Du hast eine Qualifikation für eine Tätigkeit in der Funktionsebene des gehobenen nichttechnischen Dienstes, welche Du durch Abschluss eines rechts- bzw. wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudiengangs, vorzugsweise im Bereich der Wirtschafts-/Verwaltungsinformatik, bzw. Abschluss zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt bzw. Angestelltenlehrgang II erworben hast oder Du hast idealerweise nachweisbare Berufserfahrung im Bereich des Projekt- und Prozessmanagements, oder vergleichbare, nachweisbare praktische Erfahrung, die Du während Deines Studiums erworben hast Du verfügst vorzugsweise schon über Kenntnisse der Informationssicherheit und des IT-Grundschutzes sowie der Datenschutzgrundverordnung Du verfügst idealerweise schon über Kenntnisse der Vorgehensweisen in der Softwareentwicklung (z. B. V-Modell XT Bund, Scrum, Product Backlog, User Stories)
Zum Stellenangebot

Public Relations Officer (m/f/d)

Do. 02.12.2021
Bonn
JUGEND für Europa is part of IJAB - International Youth Service of the Federal Republic of Germany. As the National Agency for the EU programmes Erasmus+ Youth and the European Solidarity Corps, we offer young people manifold possibilities to learn in Europe, to commit themselves to Europe, to implement European projects and to help shape Europe. We offer youth workers and political stakeholders possibilities to initiate European actions, to network and to contribute to the further development of youth work and youth policy. Our aim is to convey the idea of a social Europe, to shape a Europe of solidarity and to make Europe equally accessible to all young people. JUGEND für Europa hosts the SALTO Training and Cooperation Resource Centre, which develops and implements the European Training Strategy and the Youthpass Strategy on behalf of the European Commission. We stand for quality and sustainability in European youth work, for its wider recognition and for strengthening its learning dimension. We develop concepts, tools, and resources, as well as implement and support various initiatives, activities and strategic projects for the quality and development of European youth work. To support the SALTO Training and Cooperation Resource Centre, we are seeking to employ, as soon as possible, a Public Relations Officer (m/f/d)As the Public Relations Officer, you will work together with the colleagues in the SALTO Resource Centre and the public relations team of JUGEND für Europa to develop strategies and realise measures for information, communication, and promotion of the Resource Centre, the European Training Strategy, and the Youthpass Strategy within the European youth work community of practice. Development of a strategic communication framework of the SALTO Resource Centre and its strategies, Implementation of a yearly communication plan, Publication of tailored promotion and support materials, Social media management, Editorial work for news in the SALTO network newsletter and in other communication channels, Outreach in specialised media in the youth field, Organisation of the communication work within the SALTO Training and Cooperation Resource Centre, Coordination with the public relations team of JUGEND für Europa, Cooperation within the SALTO-YOUTH network on communication-related matters. At least an undergraduate degree in a relevant discipline, or comparable job experience, Work experience in communications or in public relations, Work experience with social media channels including Facebook, Instagram, LinkedIn, etc., Very good understanding of best practices in communications, public relations and marketing, Comprehensive knowledge of or experience with European programmes, youth policy and youth work in Europe, Very good strategic, conceptual and analytical competences, organisational and administrative skills, Excellent communication competences and writing skills in English, at least basic skills in German, Proactive approach, capacity to work independently and with others, flexibility, curiosity, excellent time management skills, Motivation and competences to work internationally, willingness to go on missions on a regular basis, Skills to work with software that is needed for implementing public relations tasks, like those for graphic design. A permanent contract; A full-time position, remunerated according to the salary group 11 of the Collective Agreement for the German public service (TVöD Bund); The possibility for an additional corporate pension provision and for a reduced public transport ticket (Jobticket); Flexible working time system that supports individual responsibility for the tasks that will be shaped by personal commitment and creativity; Work in a European context, in a committed team and a dynamic organisation with an open communication culture.
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljuristen (m/w/d) für den Bereich Umwelt

Do. 02.12.2021
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das EBA sucht für das Referat 52 zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Volljuristin / Volljuristen (m/w/d) für den Bereich Umwelt Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20212393_9339Das Eisenbahn-Bundesamt ist auch in den Bereichen des Umwelt- und Naturschutzrechts tätig. Dies betrifft Aufgaben der Aufsicht und Genehmigung gemäß § 4 Abs. 6 AEG, worunter etwa immissionsschutz- und wasserrechtliche Verfahren fallen, sowie Grundsatzfragen, die sich für das Eisenbahn-Bundesamt beispielsweise in Planfeststellungsverfahren stellen. Der ausgeschriebene Dienstposten umfasst im Bereich des Umwelt- und Naturschutzrechts mit dem Schwerpunkt auf UVPG und BNatSchG insbesondere folgende Aufgaben: Erstellung von juristischen Gutachten und Stellungnahmen zu Umweltfragen als Aufsichts- und Genehmigungsbehörde für Eisenbahnen des Bundes Erarbeitung von Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung des Eisenbahn-Bundesamtes zu Entwürfen von Gesetzen, Verordnungen und weiteren Regelungen auf Bundesebene und zu Regelungen auf Ebene der Europäischen Union Erarbeiten von Grundsätzen, Arbeitshilfen, Verfügungen und Fachinformationen mit Umweltbezug insbesondere für Planfeststellungsverfahren des Eisenbahn-Bundesamtes sowie Fortschreibung und Weiterentwicklung des vorhandenen Schrifttums Umwelt-Fachliche Vertretung des Eisenbahn-Bundesamtes gegenüber den Eisenbahnen des Bundes, Behörden, Dritten sowie in Fachgremien und Bearbeitung von externen Anfragen Beratung und Fortbildung innerhalb des Eisenbahn-Bundesamtes Bearbeitung von Grundsatzfragen und herausgehobenen Fragen im Einzelfall aus dem Bereich der Planfeststellung des Eisenbahn-Bundesamtes Recherche und Auswertung von Rechtsprechung und Fachliteratur Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften mit Befähigung zum Richteramt Wichtige Anforderungskriterien: Sehr gute Kenntnisse im öffentlichen Recht, insbesondere im allgemeinen Verwaltungsrecht und im Planfeststellungsrecht Sehr gute Kenntnisse in und Erfahrungen mit umweltrechtlichen Vorschriften auf europäischer und nationaler Ebene, insbesondere im Bereich des UVPG, des Naturschutzrechts, aber auch im Bereich des Abfall- oder Bodenschutzrechts Erfahrung im Bereich der Umweltverwaltung oder bei der Durchführung von Planrechtsverfahren Erfahrungen und Kenntnisse des Eisenbahnwesens bzw. Eisenbahnrechts sind von Vorteil Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Handeln sowie Entscheidungsvermögen Sicheres und souveränes Auftreten, Planungs- und Organisationsvermögen Verhandlungsgeschick und Kooperationsfähigkeit mit der Befähigung, Konflikte zu erkennen und sachgerecht zu lösen Vertrautheit im Umgang mit modernen elektronischen Kommunikations- und Datenverarbeitungssystemen Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und differenzierte Lösungen schriftlich und mündlich strukturiert und klar zu formulieren Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Gleistauglichkeit (analog G25-Untersuchung) (Prüfung durch Arbeitgeber) Bereitschaft zu ganz- und auch mehrtägigen Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o. g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes in der Bundes­verwaltung der BesGr A 13h und A 14 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über den Abschluss als Volljuristin/Volljurist mit Befähigung zum Richteramt verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 13h/A14 BBesO bzw. E 14 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich in die Entgeltgruppe E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungssekretäranwärter (m/w/d)

Mi. 01.12.2021
Köln
Wir bieten am Standort Köln zum 01.08.2022 mehrere Ausbildungsplätze für Regierungssekretäranwärterinnen und Regierungs­sekretäranwärter (m/w/d) Anwärter­gehalt von 1.307,34 € brutto nach Bundes­besoldungs­ordnung Kennziffer: BVA-Ausbildung-2022-mD Das Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eine Bundes­ober­behörde im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Als zentraler Dienst­leister des Bundes nimmt das BVA mit rund 6.000 Beschäftigten an 23 Stand­orten mehr als 150 Aufgaben wahr. Direkte Ernennung als Beamten­anwärterin bzw. Beamten­anwärter zum Beginn der Aus­bildung Zwei Jahre als Beamtin bzw. Beamter im mittleren nicht­technischen Dienst in der allge­meinen und inneren Ver­waltung des Bundes Bundesweite Praktikumseinsätze in zwei Bundes­behörden und einer Kommunal­behörde Mindestens Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufs­ausbildung oder Realschulab­schluss Deutsche bzw. Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grund­gesetz oder Staats­angehörig­keit eines anderen Mitglied­staats der Euro­päischen Union beziehungs­weise von Island, Liechten­stein oder Nor­wegen Zum Zeitpunkt der Einstellung das 50. Lebens­jahr noch nicht voll­endet (§ 48 BHO) Attraktives Anwärtergehalt und Gewährung einer Zulage zu vermögens­wirksamen Leistungen Eine kostengünstige Unter­bringung in unserem ange­schlossenen Wohn­heim, je nach Verfüg­bar­keit Ein bezahlbares Jobticket, das Ihnen das tägliche Pendeln er­leichtert Individuelle Betreuung durch unser Aus­bildungs­team vor Ort Theoretische Ausbildung direkt im Bundes­verwaltungs­amt Gute Aussichten auf eine spätere Über­nahme
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent (w/m/d) für das Referat Information der Bevölkerung, Selbstschutz und Selbsthilfe

Mi. 01.12.2021
Bonn
Sie möchten sich zum Wohle aller Menschen in Deutschland engagieren? Dann setzen Sie sich im Bevölkerungsschutz ein und starten eine Karriere beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Wir sind der Partner des Bundes, der Länder, der Kommunen sowie der Hilfsorganisationen in allen Fragen des Bevölkerungsschutzes (www.bbk.bund.de). Bei uns arbeiten an mehreren Standorten über 400 engagierte Beschäftigte aus vielen verschiedenen Fachrichtungen, aktuell gestalten wir eine spannende dynamische Neuausrichtung des Bevölkerungsschutzes. Werden Sie Mitglied in unserem Team Information der Bevölkerung, Selbstschutz und Selbsthilfe und unterstützen Sie uns bei der Durchführung internationaler Projekte in Tunesien, der Ukraine und Jordanien. Wir suchen für das Referat II.2 „Information der Bevölkerung, Selbstschutz und Selbsthilfe“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/einen Referenten (w/m/d) Entgeltgruppe E 13 TVöD (Bund) befristet bis zum 31.07.2022 am Dienstort Bonn. Weiterentwicklung des Selbstschutz- und Selbsthilfekonzeptes schwerpunktmäßig für das Land Tunesien inklusive der Einbindung neuer Zielgruppen Entwicklung und Durchführung einer Vulnerabilitäts- und Bedarfsanalyse in Bezug auf Selbstschutz und Selbsthilfe in Tunesien Erarbeitung eines entsprechenden Schulungskonzeptes zur Vermittlung der Selbstschutz- und Selbsthilfefähigkeiten an die Bevölkerung in Tunesien Konzeption und Umsetzung von Projektmaßnahmen wie Selbstschutzausbildungen und (Präventions-)Veranstaltungen im In- und Ausland, z. B. an Schulen in Tunesien Zwingend erforderlich für die Aufgabenwahrnehmung ist: Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) Erfahrungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, der Erstellung von Bedarfsanalysen und Schulungskonzepten Erfahrung in der Planung und Durchführung von internationalen Projektaktivitäten Auf Basis Ihres beruflichen und persönlichen Werdegangs berücksichtigen wir darüber hinaus die folgenden zwingenden Anforderungsmerkmale: Team- und Kommunikationsfähigkeit, Serviceorientierung Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Deutsch C2 gem. GER) Hohe soziale und kommunikative Kompetenzen Darüber hinaus bringen Sie idealerweise mit: Gute Französischkenntnisse in Wort und Schrift (Französisch B2 gem. GER) Erfahrung in der Moderation von Workshops und Arbeitsgruppen und in der interdisziplinären und internationalen Zusammenarbeit im Bereich Bevölkerungsschutz Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an internen und externen Fortbildungen sowie zur Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz, zur Mitwirkung in der Krisenorganisation des BBK im Ereignisfall und zu mehrtägigen Dienstreisen ins Ausland setzen wir voraus. Ein mit Sachgrund befristetes Arbeitsverhältnis bis zum 31.07.2022 nach TVöD (Bund) der Entgeltgruppe E 13 Eine vielseitige, interessante und anspruchsvolle Aufgabe mit hohem Gestaltungsspielraum und Eigenverantwortlichkeit in einer offenen Kommunikationskultur Gezielte Förderung durch Weiterbildung Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten im Rahmen der Dienstvereinbarung Möglichkeit zur Teilzeitarbeit Ein vergünstigtes Großkundenticket für den öffentlichen Nahverkehr (Jobticket) Reisekosten, Trennungsgeld, Umzugskostenvergütung und Wohnungsfürsorge Diversität und Chancengleichheit sind Bestandteil unserer Personalpolitik, deshalb freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten. Das BBK hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Frauen. Das BBK unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf vielfältige Art. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Wir verlangen lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung.
Zum Stellenangebot

Referentin / Referent Informationsmanagement (m/w/d)

Sa. 27.11.2021
Bonn
JUGEND für Europa ist Teil von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und bietet als Nationale Agentur für die EU-Förderprogramme Erasmus+ JUGEND und Europäisches Solidaritätskorps jungen Menschen vielfältige Chancen, in Europa zu lernen, sich für Europa zu engagieren, europäische Projekte durchzuführen und Europa mitzugestalten. Wir eröffnen Fachkräften und politischen Akteuren die Möglichkeit, europäische Initiativen auf den Weg zu bringen, sich zu vernetzen und zur Weiterentwicklung von Jugendarbeit und Jugendpolitik beizutragen. Unser Ziel ist es, die Idee eines sozialen Europas zu vermitteln, ein solidarisches Europa zu gestalten und Europa gleichermaßen allen jungen Menschen zugänglich zu machen. Bei JUGEND für Europa ist ab 01.02.2022 eine neu eingerichtete Stelle zu besetzen: Referentin / Referent Informationsmanagement (m/w/d)Als Referentin/Referent Informationsmanagement sind Sie Teil des Arbeitsbereiches Öffentlichkeitsarbeit und koordinieren die Bearbeitung von programm-, themen-, zielgruppen-, projekt- oder veranstaltungsübergreifenden Informationsstrategien und Maßnahmen im Bereich Webseiten, Social Media, Publikationen und Veranstaltungen, sowie die interne Kommunikation. Koordinierung eines Informationsmanagementsystems für eine aktuelle, fach- und zielgruppengerechte Erzeugung von Inhalten für die Öffentlichkeitsarbeit,  Koordinierung Redaktionsplanung für Contentprojekte, für medien-/kanalübergreifende Bearbeitung von Themen und Schwerpunkten, zielgruppenspezifische Konzepte, Strategien und Kampagnen,  Recherche, Analyse und Aufbereitung von Informationen und Daten,  Entwicklung Konzepte für interne Kommunikation, Redaktion und Produktion eines internen Newsletters oder anderer Formate interner Kommunikation; Kommunikation mit Netzwerkpartnern in der Programmumsetzung,  Koordinierung der Zusammenarbeit mit SALTO Training and Cooperation, Eurodesk Deutschland und Nationalen Agenturen in Deutschland und Europa,  Koordinierung Qualitätsmanagement; Unterstützung Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit, Datenschutz, Digitalisierung, Serviceangebote. abgeschlossene Hochschulbildung in einer einschlägigen Fachrichtung oder gleichwertige Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen,  fundierte Erfahrungen und Kenntnisse im Informationsmanagement von Öffentlichkeitsarbeit in Organisationen,  sehr gute Erfahrungen und Kenntnisse in Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Bereich Interne Kommunikation, und in der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern,  sehr gute Erfahrungen in der Konzeption, Erstellung, Weiterentwicklung und Anwendung von Informationsdatenbanken und Content-Management-Systemen,  gute Kenntnisse der Programme Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps sowie der sich daraus ergebenden Kommunikationsanforderungen; Kenntnisse der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa und in Deutschland sowie der beteiligten europäischen Institutionen und Organisationen,  sehr gute kommunikative Fähigkeiten und sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift,  Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten und strategischen Denken sowie zum eigenverantwortlichen Handeln,  strukturierte Arbeitsweise, kreatives Denken, gute Kommunikationsfähigkeit,  weitergehende sehr gute EDV-Kenntnisse in allen Office-Anwendungen,  Begeisterung für die europäische Idee und Arbeit im internationalen Kontext. eine unbefristete Tätigkeit nach Möglichkeit in Vollzeit;  eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund);  die Möglichkeit zur Teilnahme an einem attraktiven Betrieblichen Altersvorsorgemodell sowie das Angebot zum Erwerb eines Jobtickets;  ein flexibles, auf unterschiedlichste Bedürfnisse Rücksicht nehmendes Arbeitszeitsystem;  eine verantwortungsvolle und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe mit anspruchsvollen Tätigkeiten und eigenverantwortlichem Arbeiten in engagierten Teams.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: