Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 12 Jobs

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 12
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 12
  • Ohne Berufserfahrung 7
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 12
  • Vollzeit 11
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 6
Beamte Auf Bundesebene

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Naturschutz und für Kompensationsmaßnahmen A + E

Di. 24.11.2020
Vilseck, Oberpfalz
Die Bundesanstalt für Immobilien­aufgaben (BImA) – Anstalt des öffent­lichen Rechts – ist eine der größten Immo­bilien­eigen­tümer­innen Deutsch­lands. Das Spektrum reicht von Wohn-, Industrie- und Gewerbe­immo­bilien über mili­tärische und ehemals mili­tärische Flächen bis hin zu forst- und land­wirt­schaft­lichen Arealen. Kern­aufgabe ist die ein­heit­liche Verwal­tung und Bewirt­schaftung der Liegen­schaften des Bundes. Bundes­weit arbeiten rund 7.100 Beschäftigte für das kauf­männisch geführte Unter­nehmen; verteilt auf die Zentrale Bonn und die Direktionen in Berlin, Dortmund, Erfurt, Freiburg, Koblenz, Magdeburg, München, Potsdam und Rostock.Die Direktion München sucht für den Bundesforstbetrieb Grafenwöhr am Standort Vilseck zum nächstmöglichen Zeitpunkt ohne Befristung eine / einen Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Naturschutz und für Kompensationsmaßnahmen A + E(Kennziffer: MCGW 0933)Sachbearbeitung für naturschutzfachliche Tätigkeiten und Begleitung grundlegender naturschutzfachlicher Planungen sowie umweltrechtlicher Verfahren  Bearbeitung von Stellungnahmen und Genehmigungsverfahren nach Bundes- und Landesnaturschutzgesetzen sowie nach Bundes- und Landeswaldgesetzen  Durchführung der artenschutzrechtlichen Prüfungen Durchführung und Begleitung von ökologischen Grundlagenerfassung (z.B. BKBu)  Mitwirkung bei der Fortschreibung von naturschutzfachlichen Management- und Entwicklungsplänen, z.B. in NATURA-2000-Gebieten  Bedarfsplanung, Erstellung der Leistungsbeschreibung unter Anwendung der Muster- Vergabeunterlagen GIS-Anwendung (Beschaffung, Bearbeitung, Analyse, Auswertung, Datenpflege und Darstellung)  Koordinierung und Projektcontrolling / Monitoring  Verfahrensbegleitung im Rahmen des nationalen und europäischen Umweltrechts  Umfangreiche Verträglichkeitsprüfungen  Fachliche Prüfung der Umsetzung von naturschutzfachlichen Management- und Entwicklungsplänen, z.B. in NATURA-2000-Gebieten  Erarbeitung von Management- und Entwicklungsplänen  Naturschutzfachliche Abstimmungen, Beratung und Unterstützung der Liegenschafts­nutzer, Kunden, Behörden und Verbände in Fragen des Natur- und Artenschutzes  Controlling und Abnahme von Unternehmerdienstleistungen  Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung von Fachpräsentationen, Flyer, Layouts, Infomaterial)  Leitung und Begleitung von Projekten im Naturschutzbereich Sachbearbeitung für Kompensationsmaßnahmen A + E  Identifikation von geeigneten Flächen für Kompensationsmaßnahmen, fachliche Prüfung zur Vorbereitung für die Übernahme von Kompensationsflächen  Akquisition neuer Kunden und Projekte  Schnittstelle zu den Bedarfsträgern des Bundes  Fachberatung und Konzeption von Kompensationsmaßnahmen, einschließlich Wirtschaft­lichkeits­betrachtungen  Abstimmung zwischen Bedarfsträgern, betroffenen Sparten, Genehmigungsbehörden und den übrigen Funktions- sowie den Betriebsbereichen des BFB  Vertragsvorbereitung mit den Bedarfsträgern  Koordinierung und Projektcontrolling / Monitoring  Erstellung und Pflege eines Kompensationsflächenkatasters  Abrechnung der Maßnahmen mit den Bedarfsträgern  GIS-Anwendung (Beschaffung, Bearbeitung, Analyse, Auswertung, Datenpflege und Darstellung) Erstellung von Konzepten zu kontaminierten Kompensationsflächen  Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung von Fachpräsentationen, Flyer, Layouts, Infomaterial)  Festlegung der Ablösesummen bei dauerhafter Übernahme von Kompensations­verpflichtungen  Festlegung, Abstimmung und Aktualisierung von Flächenpool-Lösungen  Einrichtung, Führen, Bewirtschaften und Abwickeln von Ökokonten (Controlling)  Vorbereitung von Ausschreibungen / Verwaltungsvereinbarungen  Vermarktung von Ökopunkten Sachbearbeitung Artenschutz  Planung, Abstimmung, fachliche Begleitung und Dokumentation von praktischen Artenschutzmaßnahmen/-programmen für Insekten je nach Zuständigkeit im Wald und Offenland in Zusammenarbeit mit den Betriebsbereichen  Durchführung von Erfolgskontrollen  Fachberatung und Unterstützung der Hauptstellen FM bei Fragen des Artenschutzes im Zusammenhang mit Bau-/Bauunterhaltungsmaßnahmen Organisation, Abstimmung und Planung des Managements (Eigenvollzug, Überwachung, Meldung, Bekämpfung) von invasiven Arten (IAS) auf militärischen Liegenschaften  Fachberatung, Sicherstellung und Dokumentation der Verwendung von gebietsheimischen Gehölzen und autochthonen Saatgut in der freien Natur (ab 1 März 2020 bei den BFB) Sachbearbeitung im Bereich der „Strategie zur vorbildlichen Berücksichtigung von Biodiversitätsbelangen auf allen Flächen des Bundes“ (StrÖff)  Koordination der Moorerfassung sowie Planung, Abstimmung, fachliche Begleitung und Dokumentation von Moorschutzmaßnahmen  Fachberatung und Unterstützung der Hauptstellen FM im Zusammenhang mit der ökologischen Optimierung von BImA-Liegenschaften (z. B. Gestaltung von Außenanlagen) Qualifikation: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl. Ing. (FH), Bachelor) der Fachrichtung Landespflege, Landschaftsökologie, Naturschutz, Forstwirtschaft oder vergleichbare Qualifikation Fachkompetenzen: Zum Einstellungszeitpunkt mindestens ein Jahr einschlägige Berufserfahrung im gehobenen Dienst z. B. Trainee, Anwärter Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Natur- und Artenschutzes sowie der Landschaftspflege, insbesondere mit den Schwerpunkten NATURA-2000-Management, Biotop-/Lebensraumtypenkartierung, Monitoring sowie Biotop- und Habitatschutz Kenntnisse und praktische Erfahrungen bei der Planung und Umsetzung von naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen Kenntnisse und Erfahrungen in der Biotopkartierung Anwenderkenntnisse im Bereich geographischer Informationssysteme (GIS) oder die Bereitschaft sich diese anzueignen Anwenderkenntnisse der forst-/spezifischen IT-Fachanwendungen oder die Bereitschaft sich diese anzueignenSicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen Weitere Anforderungen: Selbständige und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Eigeninitiative und Fähigkeit zum konzeptionellen ArbeitenHohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, kunden- und adressatenorientiertes Verhalten, Verhandlungsgeschick Hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zum teamorientierten Handeln und zur Konfliktlösung, Kritikfähigkeit Gutes Urteilsvermögen sowie Entscheidungs- und Verantwortungsbereitschaft Führerschein Klasse B sowie die Bereitschaft zum selbständigen Führen von DienstkraftfahrzeugenBezahlung entsprechend dem TVöD (Entgeltgruppe 10 Teil III Abschnitt 13 der Anlage 1 zum TV EntgO Bund) sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen (Jahressonderzahlung, betriebliche Altersversorgung) Eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Flexible Arbeitszeiten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Anton unter der Telefonnummer 09662 / 700868-15 gerne zur Verfügung.
Zum Stellenangebot

Technischer Beamter / Schießstandsachverständiger (m/w/d)

Di. 24.11.2020
Nürnberg, München, Hof an der Saale
Die Generalzolldirektion ist für die operative Steuerung der Zollverwaltung mit ihren insgesamt rund 39.000 Zöllnerinnen und Zöllnern zuständig.Die Generalzolldirektion sucht:einen Technischen Beamten / eine Technische Beamtin (m/w/d)im Referat DII.B.5 – Technischer Dienst– Schießstandsachverständige/r –am Dienstort Hof, München oder NürnbergEntgeltgruppe E 11 TVöDBesoldungsgruppe A 10 BBesOIm Rahmen einer externen Personal­verstärkungsmaßnahme der Zollverwaltung sucht die General­zolldirektion zum 01. Juli 2021 einen Technischen Beamten / eine Technische Beamtin (m/w/d) im Referat DII.B.5 – Technischer Dienst am Dienst­ort Hof, München oder Nürnberg (Zuständigkeits­bereich: Bundesländer Bayern, Sachsen und Thüringen). Der Dienstposten ist nach A 10 bis A 11 BBesO bzw. der Arbeits­platz ist nach E 11 TVöD bewertet.  Die Stellenausschreibung dient der Personalgewinnung der Zoll­verwaltung und richtet sich ausschließlich an externe Bewerberinnen/Bewerber. Die persönlichen Voraussetzungen für die Ernennung in ein Beamten­verhältnis müssen erfüllt sein (z. B. Lebensalter). Rechts- und Fach­aufsicht über die Waffen führenden Dienst­stellen des Zolls Fachtechnische Unter­stützung des Beschaffungsprozesses im Bereich der Waffen- und Munitionslagerung  Sicherheitstechnische Überprüfung von Schießständen und Erstellung von Gutachten Mitwirkung bei der Planung, Errichtung, Nutzung/Anmietung von Schießständen Planung, Prüfung und Bewertung der Lagerung von Waffen und Munition Mitwirkung bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen bzw. deren Durch­führung  Teilnahme an Fach­konferenzen des Bundes und der Länder Amtshilfe für andere Bundes­dienststellen  Erstellung von Haushalts­gutachten für die Bereiche Waffen- und Munitionslagerung Erstellung von Aussonderungs­gutachten  Sie verfügen über  ein abgeschlossenes Hochschul­studium der Fach­richtung „Bauingenieur­wesen“ oder vergleichbar und eine abgeschlossene Aus­bildung zum Schießstand­sachverständigen und die Berechtigung zum Führen von Kraftfahr­zeugen (Führer­scheinklasse B bzw. 3) Sichere Handhabung und Umgang mit Schusswaffen(Sport­schütze/-in mit Sachkundeprüfung bzw. ausgebildete(r) Waffenträger/in)hohe Leistungs­motivation und Durchsetzungsvermögengute Deutsch­kenntnisse in Wort und SchriftOrganisationstalent, Einsatzbereitschaft und FlexibilitätFähigkeit zur Anwendung und Auslegung gesetzlicher Bestimmungen gutes Ausdrucks­vermögen Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit analytisches Denken gute Auffassungsgabe und Verwaltungs­bewusstseinFähigkeit zur Abstraktion von SachverhaltenBereitschaft zur Durch­führung von Dienstreisen im gesamten Bundes­gebieteinen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst einen abwechslungs­reichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem engagierten Team Tarifbeschäftigten bieten wireine unbefristete Vollzeit­stelle (39 Stunden/Woche)die Übernahme in das Beamten­verhältnis ist vorgesehen (Eingangsamt A 10 des gehobenen technischen Dienstes).Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt.Die Übernahme von Beamtinnen / Beamten erfolgt – im Einver­nehmen mit dem Dienstherrn – zum nächstmöglichen Zeitpunkt.Eine Übernahme kann nur in der Besoldungs­gruppe A 10 erfolgen.
Zum Stellenangebot

Ingenieurinnen/Ingenieure (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen: Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau/Wasserbau

Di. 24.11.2020
Heidelberg
Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen. Das Amt für Neckarausbau Heidelberg (ANH) ist eine Dienststelle im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Es ist zuständig für den Ausbau des Neckars für 135 m lange Schiffe, die Grundinstandsetzung von Schleusen, Hochwassersperrtoren und Wehren, den Bau von Fischaufstiegsanlagen, die Sicherung der Seitenkanäle und die Dammnachsorge an der Bundeswasserstraße Neckar. Das Amt für Neckarausbau Heidelberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet in Vollzeit (39 Std./ Woche), mehrere Ingenieurinnen/Ingenieure (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) Fachrichtung Bauingenieurwesen: Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau/WasserbauDer Dienstort ist Heidelberg.Referenzcode der Ausschreibung 20201692_9339Das Aufgabengebiet umfasst die Planung und die Umsetzung der Grundinstandsetzungen und Verlängerungen von Schleusen am Neckar. Die Tätigkeiten sind im Wesentlichen: Planung und Abwicklung der Verlängerung und Instandsetzung von Schleusen Ermitteln der Notwendigkeit und des erforderlichen Umfangs der Baumaßnahme Eigenständiges Erstellen erster Planungsvarianten Vergeben von Planungs- und Ausführungsleistungen an Ingenieurbüros Fachliche und vertragliche Betreuung der Ingenieurbüros bei der Planung und Ausführung der Maßnahme Aufstellen von technischen Berichten und Entwürfen Aufstellung, Vergabe und Betreuung von VgV-Aufträgen (u. a. Planung, Bauüberwachung, Abnahme, Abrechnung) Betreuung der Schnittstellen zwischen den Gewerken Massivbau, Stahlwasserbau, Maschinenbau und Elektrotechnik in der Planungs- und Bauphase Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (FH-Diplom / Bachelor) Wichtige Anforderungskriterien: Fachlich: Gute Fachkenntnisse im konstruktiven Ingenieurbau und Wasserbau Grundkenntnisse im öffentlichen Vergabewesen (VOB, VgV, HOAI) IT-Kenntnisse im Bereich MS-Office (Word, Excel, Power-Point, Project, Outlook) Persönlich: Fähigkeit und Bereitschaft zu selbstständigem, eigenverantwortlichem, interdisziplinärem und ergebnisorientiertem Handeln Planungs- und Organisationsvermögen Urteils- und Entscheidungsvermögen Fähigkeit zur Problemlösung, Kreativität und Flexibilität, Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Belastbarkeit Sicheres und gewandtes Auftreten sowie gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit Fähigkeit und Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung in fremde Fachgebiete Fähigkeit und Bereitschaft, Baustellen zu betreten Führerschein Klasse B (alt 3); Bereitschaft, Dienst-PKWs selber zu fahren Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen Bedarfsgerechte Aus- und Fortbildung ist für uns selbstverständlich. Der Dienstposten ist mit der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags über die Entgeltordnung des Bundes bewertet. Je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung/Besoldung bis zur o.g. Entgeltgruppe vorgesehen. Besondere Hinweise:Die Probezeit beträgt 6 Monate. In dieser Zeit wird der Dienstposten nur vorübergehend übertragen. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Der Auswahlprozess beinhaltet ein Fachinterview.
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) oder artverwandter Beruf

Di. 24.11.2020
Iffezheim
Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichtsbehörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrtsanlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrtspolizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oberrhein sucht für den Bauhof Iffezheim ab dem 01.03.2021, in Vollzeit, unbefristet, eine/einen Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) oder artverwandter BerufDer Dienstort ist Iffezheim.Referenzcode der Ausschreibung 20202060_9339 Durchführung des Inneren Dienstes Verwalten des Postein- und ausgangs Erstellen und Verwalten des Schriftverkehrs Terminüberwachung bei Personalangelegenheiten Führen der Nachweise über Krankheit und Urlaub (SAP-PVS) Entgeltabrechnung der Tarifbeschäftigten Haushaltüberwachung und Ausgabenplanung Verwalten der Geldstelle Kontrolle/Pflege von Tagesberichten – Personal und Fahrzeuge Angebotsabfragen, -auswertung und Beschaffung von Verbrauchsmaterialien nach VOL/A Auftragsplanung, Materialdisposition (SAP-MM) Zwingende Anforderungskriterien: Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten, vorzugsweise der Fachrichtung Bundesverwaltung oder vergleichbare Qualifikation Wichtige Anforderungskriterien: Kenntnisse und Erfahrungen im künftigen Aufgabengebiet Fähigkeit und Bereitschaft zur selbständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise Kooperationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit SAP-Kenntnisse Sicherer Umgang mit MS-Office-Programmen Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen, zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen und zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen im Bundesgebiet Nach umfassender Einarbeitung erwartet Sie eine vielfältige Tätigkeit in einem freundlichen und aufgeschlossenen Team. Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 6 TV Entgeltordnung Bund, soweit die persönlichen und tariflichen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden/Woche. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine attraktive Jahressonderzahlung sowie Zuschüsse zur vermögenswirksamen Leistung und zur Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes. Weiterhin bieten wir eine Sozialberatung und gesundheitliche Förderung durch Angebote vor Ort. Besondere HinweiseDer Bauhof Iffezheim auf dem Schleusengelände ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zuerreichen. Die Probezeit nach § 2 Abs. 4 TVöD beträgt sechs Monate. Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauennach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wirdnur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlichen Referenten der Politikwissenschaften (Uni-Diplom / Master) (m/w/d) für den Bereich Programmplanung

Di. 24.11.2020
Dresden, Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung im Forschungsbereich 81 „Strategische Planung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlichen Referentender Politikwissenschaften (Uni-Diplom / Master) (m/w/d) für den Bereich ProgrammplanungDer Dienstort ist wahlweise Dresden oder Bonn.Referenzcode der Ausschreibung 20202166_9339 Programmatische Weiterentwicklung der Schienenverkehrsforschung Programmplanung im Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung Stakeholderanalysen und Betreuung der Kooperationspartner aus der Schienenforschung Mitarbeit in Reallaboren Betreuung des Fachbeirats des DZSF Öffentlichkeitsarbeit Mitarbeit in und Leitung einschlägiger wissenschaftlicher Gremien und Arbeitsgruppen Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen und Workshops sowie Fachveröffentlichungen Mehr Informationen zum DZSF finden Sie unter:dzsf.bund.de/DZSF/DE/home_node.htmlZwingende Anforderungskriterien Abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in der Fachrichtung Politologie (Politikwissenschaft) oder Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung Wichtige Anforderungskriterien Erfahrungen in der Anwendung qualitativer und quantitativer Methoden der Sozial- und Politikwissenschaften Ausgeprägte Kenntnisse der deutschen Forschungslandschaft sowie forschungs- und verkehrspolitischer Fragestellungen Berufserfahrung in einer universitären oder außeruniversitären Forschungseinrichtung Nachgewiesene Fähigkeit zur wissenschaftlichen Arbeit sowie Erfahrung in der Durchführung und Betreuung von Forschungsvorhaben Bereitschaft zur Einarbeitung in technische Fragestellungen Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbstständigen Handeln Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift Sicheres und kompetentes Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen Belastbarkeit und Kreativität Software-Kenntnisse zur statistischen Datenverarbeitung, qualitativen Datenauswertung, Netzwerkanalytik, Verhaltensanalyse Gute Kenntnisse im MS-Office-Paket Bereitschaft zu Dienstreisen Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o.g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes der BesGr A 13h und A 14 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch alle Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes Studium (Uni-Diplom/Master) der o.g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 13h/14 BBesO bzw. E 14 TvöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise:Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Nähere Informationen über das Eisenbahn-Bundesamt als Arbeitgeber finden Sie unter eisenbahn-bundesamt.de/arbeitgeber
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (w/m/d) für die Fernseh- und Hörfunkauswertung

Fr. 20.11.2020
Berlin
Das Presse- und Informations­amt der Bundes­regierung (BPA) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat 213 – Auswertung Fernsehen, Hörfunk – am Dienstsitz Berlin zwei Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) zur befristeten Einstellung für die Fernseh- und Hörfunkauswertung Was macht das BPA? Das BPA arbeitet an der Schnittstelle von Politik und Medien und ist Dreh- und Angelpunkt für Informationen der Bundesregierung: Nach außen informieren wir die Bürgerinnen und Bürger sowie die Medien über die Politik der Bundesregierung. Nach innen unterrichten wir die Bundeskanzlerin und Bundesregierung über die Nachrichtenlage Deutschlands und der Welt. Das BPA wird von Regierungs­sprecher Steffen Seibert geleitet und ist direkt der Bundeskanzlerin unterstellt. Wir sind ein – zertifiziert – familienfreundlicher Arbeitgeber und zugleich eine auf Diversität ausgerichtete Behörde. Daher legen wir besonderen Wert auf ein vorurteilsfreies sowie wertschätzendes Arbeitsumfeld. Diesem Leitbild haben wir uns mit dem Beitritt zur Charta der Vielfalt verpflichtet. Lernen Sie uns als Ihren zukünftigen Arbeitgeber in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram oder unter Bundesregierung.de kennen!Im Referat 213 werden Fernseh- und Hörfunksendungen sowie Online-Medien ausgewertet. Das Aufgabengebiet umfasst: Sehen, Hören, Einordnen und Selektieren aktueller politisch relevanter Äußerungen von Politikern sowie aktueller politischer Kommentare in TV, Hörfunk und Online-Medien, Erstellung von Auswertungsberichten (Verlaufsprotokollen) von TV-Sendungen, Erstellung von auszugsweisen Dokumentationen zu ausgewählten Interviews / Berichten / Kommentaren / Umfragen in einem Redaktionssystem, ggf. auch die Auswertung weiterer Medienkanäle, Vorab-Unterrichtung der Amtsleitung per E-Mail, SMS-Unterrichtung der Amtsleitung über Nachrichtensendungen, Bearbeitung von Ad-hoc-Sonderaufträgen der Amtsleitung, Ressourcenpflege im Redaktionssystem. abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium oder einen vergleichbaren Abschluss (z.B. Verwaltungslehrgang II), gute Allgemeinbildung, überdurchschnittliche politische Kenntnisse und ausgeprägtes Verständnis für politische Zusammenhänge, schnelle Auffassungsgabe, Sicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache und einen flüssigen Schreibstil, die Fähigkeit, auch lange und schwierige Hörfunk- und Fernsehsendungen ohne Substanzverlust und Akzentverlagerung unter Zeitdruck auszuwerten, sicheres redaktionelles Arbeiten im Redaktionssystem / CMS, gute Kenntnisse der englischen Sprache, Verschwiegenheit und Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit sowie hohe Einsatzbereitschaft, Leistungsfähigkeit und -bereitschaft, uneingeschränkte Eignung und Bereitschaft für die Arbeit am Bildschirm und im Schichtdienst, Bereitschaft, regelmäßig auch an Wochenenden und Feiertagen Dienst im Schichtdienst zu leisten, gute IT-Kenntnisse und Beherrschung der elektronischen Kommunikationsmittel am Arbeitsplatz. Erwünscht sind bereits erste Erfahrungen im Auswerten von Medienbeiträgen (sowohl klassisch als auch online) von mindestens drei Monaten bzw. vergleichbare journalistische Erfahrungen.Wir bieten: zukunftsorientierte Aufgaben in einer modernen Behörde, ein Arbeitsverhältnis in Vollzeit nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD), die Zahlung einer Zulage für den Dienst in einer obersten Bundesbehörde („Ministerialzulage“), umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten, Bereitstellung eines Surface als Dienst-Tablet, ein Einführungs- und Patenprogramm für Neueinsteigerinnen / Neueinsteiger (w/m/d). Hinweise: Das Arbeitsverhältnis ist bis zum 30.09.2021 befristet und wird nach den für Auswerterinnen / Auswerter (w/m/d) im gehobenen Dienst geltenden Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) vergütet. Eine Zulage für den Dienst bei obersten Bundesbehörden wird gezahlt. Das BPA unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde entsprechend zertifiziert. Liegen geeignete Bewerbungen vor, kann die Stelle auch in Teilzeit (ab einer Wochenarbeitszeit von mindestens 20 Stunden) besetzt werden; flexible Arbeitszeitmodelle sind grundsätzlich vorstellbar. Das BPA fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. WIR SIND BUND. Deshalb freuen wir uns über Bewerbungen aller Menschen – unabhängig von ihrer Herkunft.
Zum Stellenangebot

Laufbahnabsolventinnen/Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes im Bereich Personalausgaben, Beamtenrecht, Besoldung, Versorgung, Beihilfe

Fr. 20.11.2020
Berlin, Bonn
Der Bundesrechnungshof ist eine oberste Bundesbehörde. Er prüft die gesamte Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes und ist als unabhängiges Organ der Finanzkontrolle nur dem Gesetz unterworfen. Wir suchen für Prüfungen im Bereich „Personalausgaben, Beamtenrecht, Besoldung, Versorgung, Beihilfe“ im Bundesrechnungshof in Bonn oder Berlin Laufbahnabsolventinnen / Laufbahnabsolventen (w/m/d) des gehobenen Dienstes alternativ Diplom(FH)- / Bachelor-Absolventinnen / Absolventen (w/m/d) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt oder Bachelor of Laws (m/w/d) Die Ausgaben des Bundes für Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter, Soldatinnen und Soldaten, Professorinnen und Professoren machen in etwa 10 % der Gesamtausgaben des Bundeshaushaltes aus. Sie kennen sich mit den Ausgaben für Besoldung, Versorgung oder Beihilfen oder mit dem Beamtenrecht aus und wollen konzeptionelle Fragen zu den Strukturen der jeweiligen Rechtsgebiete angehen und zu wirtschaftlichem Handeln beitragen und versuchen, bestmögliche Lösungen für den Bundeshaushalt zu erreichen? Dann sind Sie bei uns richtig! Sie prüfen und beraten in den Schwerpunkten des Besoldungs-, des Versorgungs-, des Beihilfe- oder des Dienstrechts. Sie entwickeln Prüfungsschwerpunkte, wirken bei der Arbeitsplanung mit, erarbeiten Prüfungskonzepte, führen Erhebungen durch, erörtern Prüfungsergebnisse mit den geprüften Stellen und entwerfen Prüfungs- und Beratungsberichte. Abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst mit mindestens der Note „befriedigend“, alternativ abgeschlossenes Studium Bachelor / Diplom (FH) mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt mit mindestens der Note „gut“ oder Bachelor of Laws mit mindestens der Note „gut“ Hauptberufliche Tätigkeit von mindestens drei Jahren, die nach Art und Schwierigkeit den Anforderungen des gehobenen Dienstes entspricht. Sie verfügen über gute Kenntnisse im Haushaltsrecht sowie über fundierte praktische nachgewiesene Erfahrungen auf diesem Gebiet. Sie denken gerne vor, nach und quer und nehmen hierzu gerne neue Perspektiven ein. Die Arbeit in Projekten macht Ihnen Spaß. Sie überzeugen im Gespräch und auf dem Papier, hören genau hin und lesen gerne. Sie suchen keine einfachen Lösungen und können komplexe Sachverhalte verständlich darstellen. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Sie gut beurteilt, dennoch suchen Sie eine neue Herausforderung. Sie sind bereit, Ihre planbaren Dienstreisen selbstständig zu organisieren und durchzuführen. Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie erklären sich bereit, bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis übernommen zu werden. Wir arbeiten Sie unter praktischer Anleitung in die neue Aufgabenstellung ein. Dazu gehört auch eine passgenaue Fortbildung. Sie werden bis zur Übernahme in das Beamtenverhältnis in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eingestellt. Sofern Sie bereits Beamtin oder Beamter sind, übernehmen wir Sie in einem entsprechenden Amt. Wir gewähren Ihnen und Ihrer/Ihrem berücksichtigungsfähigen Ehegattin/Ehegatten und Ihren Kindern Beihilfe zu den krankheitsbedingten Aufwendungen ab dem Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis. Je nach Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung bieten wir Ihnen einen Dienstposten oder Arbeitsplatz ab Besoldungsgruppe A 9g BBesO bzw. der vergleichbaren Entgeltgruppe TVöD mit Aufstiegschancen bis zur Besoldungsgruppe A 13g BBesO. Im Bundesrechnungshof ist eine Besoldung A 13g + Z BBesO für alle Fachrichtungen erreichbar; darüber hinaus führt der Bundesrechnungshof regelmäßig Aufstiegsverfahren in den höheren Dienst durch. Umzugskostenvergütung nach dem Bundesumzugskostengesetz und Trennungsgeld gewähren wir bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen. Sie haben die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben. Wir zahlen Ihnen eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde. Über das Jahres-Bruttoeinkommen beraten wir Sie bei Bedarf gerne persönlich.
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) für das Referat Kraftfahrerstatistik, Daten

Fr. 20.11.2020
Flensburg
Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg ist die Bundesbehörde rund um das Kraftfahrzeug und seine Nutzer in Deutschland und in Europa. Es verarbeitet in seinen Zentralen Registern Informationen über Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer und ihre Fahrzeuge, um inländischen und europäischen Behörden Entscheidungen zu ermöglichen sowie Bürgerinnen und Bürgern Auskünfte zu erteilen. Statistiken liefern für Politik, Wirtschaft, Forschung und die Öffentlichkeit vielfältige Erkenntnisse aus den Zentralen Registern und über den Straßengüterverkehr. Das KBA erteilt Typgenehmigungen für Fahrzeuge und Fahrzeugteile. Mit seiner fahrzeugtechnischen Kompetenz überwacht es die Märkte hinsichtlich der Standards von Produktsicherheit und Umweltschutz. Als moderne Verwaltung mit hoher Fachkompetenz bietet es vielseitige Arbeitsplätze. Das Kraftfahrt-Bundesamt sucht für einen Einsatz in der Abteilung ‚Statistik‘ zum nächstmöglichenZeitpunkt, zunächst befristet für die Dauer von 2 Jahren, eine Leitung (m/w/d) für das Referat „Kraftfahrerstatistik, Daten“Der Dienstort ist Flensburg.Referenzcode der Ausschreibung 20202010_9339 Weiterentwicklung einer Strategie zur Bereitstellung und Nachnutzung der im KBA erfassten statistischen Daten Selbstständiges, zielorientiertes und eigenverantwortliches Führen von Vertragsverhandlungen Verantwortung des Jahresergebnisses und Bewertung eines unterjährigen Controllings Analyse von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen Erstellen individueller Datenanalysen und -aufbereitungen Durchführung von wissenschaftlichen Projekten und Bereitstellung von anonymisierten Mikrodaten für die wissenschaftliche Forschung Zwingende Anforderungskriterien:Befähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom/Master), vorzugsweise mit wirtschaftlichem oder statistischem Schwerpunkt. Wichtige Anforderungskriterien: Praktische Erfahrungen in der erfolgreichen und zielorientierten Führung von Teams oder Gruppen Fundierte praktische Erfahrungen in der Verhandlungsführung Kenntnisse und Erfahrungen im Marketing, Vertrieb sowie der Projektarbeit Kenntnisse in den Bereichen Vertragsrecht, öffentliches Haushaltswesen sowie Informationszugang und -weiterverwertung Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (vergleichbar Level C2 CEFR) Strategiekompetenz und vernetztes Denken Hohe Selbstständigkeit und Initiative Wir bieten eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung in einer modernen Verwaltung nach den Bedingungen des öffentlichen Dienstes bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD. Ihre Berufserfahrung wird im Rahmen der tariflichen Regelungen bei der Bemessung des Eingangsentgeltes berücksichtigt. Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern (bmi.bund.de) bzw. unter dem Link bezuegerechner.bva.bund.de). Besondere Hinweise:Die Beschäftigung erfolgt zunächst im Rahmen eines auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrages. Entsprechende Leistungen vorausgesetzt, ist hiernach im Rahmen der haushalterischen Möglichkeiten die Übernahme in das unbefristete Arbeitsverhältnis vorgesehen. Bei Erfüllen der einschlägigen Voraussetzungen ist ggfs. die spätere Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich. Der Dienstposten ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitmodelle, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Die Fort- und Weiterbildung, auch während einer Elternzeit, erfolgt angepasst an die individuell festgestellten Rahmenbedingungen. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter bav.bund.de/Einstieg-EBV Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter TVöD (m/w/d) zur strategischen Umsetzung und Betreuung des Themas eLearning

Mi. 18.11.2020
Lübeck
Die Bundespolizeiakademie beabsichtigt am Standort Lübeck eine Funktion „Beschäftigte/Beschäftigter TVöD (m/w/d)“ - befristet bis zum 31.12.2023 - im Stabsbereich 1 - Aus- und Fortbildung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden zu besetzen. Die Bundespolizeiakademie ist die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte der Bundespolizei. Zu den ständigen Aufgaben der Bundespolizeiakademie gehören die Ausbildung des mittleren, des gehobenen und des höheren Polizeivollzugsdienstes in der Bundespolizei sowie die fachspezifische Fortbildung von Spezial- und Führungskräften. Im Bereich der Aus- und Fortbildung ist neben der bisherigen Präsenzaus- und -fortbildung derzeit die konzeptionelle Einführung von eLearning und blended-Learning Methoden angedacht. Zur strategischen Umsetzung und Betreuung des Themas eLearning wird eine Beschäftigte / ein Beschäftigter gesucht. Dienststelle: Bundespolizeiakademie Dienstort: Ratzeburger Landstraße 4, 23562 Lübeck Status: Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter TVöD (m/w/d) Funktionsbezeichnung: Beschäftigte/Beschäftigter TVöD (m/w/d)Die / der Beschäftigte führt die Sachbearbeitung zum Thema eLearning auf Sachbereichsebene durch. Hierbei stellt sie / er die Schnittstelle zwischen externen und internen Ansprechpartnern und dem Sachbereich dar, insbesondere zur Koordinierungsstelle eLearning der BPOL (KOST_el) und zum Bundespolizeipräsidium. Durch Teilnahme an regelmäßigen Besprechungen und die Bearbeitung und Bewertung von Bundespolizeiakademie eingehenden Fragen und Vorlagen soll sie / er das eLearning-Projekt der Bundespolizei fachlich begleiten, Entscheidungen vorbereiten und herbeiführen. Gleichzeitig soll sie / er die Projektentwicklung vor dem Hintergrund der Gesamtprojektplanung überwachen und im Bedarfsfall steuernd eingreifen. Ebenso ist es Aufgabe der / des Beschäftigten die Dokumentation und Registration im Zusammenhang mit der Einführung von eLearning zu gewährleisten sowie die Führungsebene fachlich zur Implementierung von eLearning in der Bundespolizei zu beraten. Die / der Beschäftigte ist erste Ansprechpartnerin / erster Ansprechpartner für die, die Aus- und Fortbildung durchführenden Organisationsbereiche und steht diesen unterstützend zur Planung der Einführung von eLearning zur Seite.obligatorisch: a) erfolgreich mit Diplom bzw. Bachelor abgeschlossenes Studium möglichst im pädagogischen oder informationstechnischen Bereich oder b) erfolgreich als Diplom-Verwaltungswirtin oder Diplom-Verwaltungswirt (FH) m/w/d bzw. mit Bachelor abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder c) erfolgreich als Diplom-Verwaltungswirtin oder Diplom-Verwaltungswirt (FH) m/w/d bzw. mit Bachelor abgeschlossenes Aufstiegsverfahren in den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder d) eine abgeschlossene Berufsausbildung in den o. g. Themenfeldern und vorteilhaft wäre eine mind. zweijährige nachgewiesene Berufserfahrung im Bereich Einführung von eLearning in Behörden oder Unternehmen ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten zur Strukturierung der eigenen Arbeitsabläufe und Prioritätensetzung MS Office Anwenderkenntnisse sowie guter mündlicher und schriftlicher Ausdruck fakultativ: Kenntnisse allgemeiner Vorschriften (z.B. Bundesdatenschutzgesetz, IT-Sicherheitsvorschriften, Haftungsregelungen, Urheberrechte, Personalvertretungsrecht, Arbeitszeitgesetz etc.) allgemeine Kenntnisse von Verwaltungsabläufen und allgemeine Kenntnisse von Aufbau und Aufgaben der Bundespolizei und der Bundespolizeiakademie Grundkenntnisse zum Haushalts- und Vergaberecht Genauigkeit und Zuverlässigkeit Dienstleistungsorientierung teamorientiertes Handeln Bewertung: Die Eingruppierung richtet sich nach § 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst i.V.m. dem Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes. Sie wird abhängig von der vorhandenen Qualifikation voraussichtlich in die Entgeltgruppe 9b TVöD erfolgen. Anmerkungen: Die Bundespolizei hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) bevorzugt berücksichtigt. Soweit schwerbehinderte bzw. denen gleichgestellte behinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) das Mindestmaß an körperlicher Eignung erfüllen, wird ihre Bewerbung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten (m/w/d) in der Regel geeignet. Die Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der familiären Belange wird vorausgesetzt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Personalauswahlgespräche mit den bestgeeigneten Bewerberinnen/Bewerbern (m/w/d) bleiben vorbehalten.
Zum Stellenangebot

Leiter*in Politikberatung der beruflichen Bildung in Vietnam

Mi. 18.11.2020
Als Bundesunter­nehmen unter­stützt die GIZ die Bundes­regierung dabei, ihre Ziele in der inter­natio­nalen Zusam­men­arbeit für nach­haltige Entwicklung zu erreichen.Für unseren Standort Hanoi suchen wir einenLeiter*in Politikberatung der beruflichen Bildung in VietnamJOB-ID: P1533V4840 Einsatzzeitraum:  01.02.2021 - 31.08.2023 Art der Anstellung: Voll- oder TeilzeitDas Programm „Reform der Berufsbildung in Vietnam“ berät die verbesserte Ausrichtung des Berufsbildungssystems auf eine zunehmend digitale und nachhaltige Arbeitswelt. Im Handlungs­feld „Politikberatung und Systemreform“ werden die relevanten Akteure von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft in der gemeinsamen Gestaltung der Rahmenbedingungen für eine arbeitsmarkt­orientierte Berufsbildung unterstützt. Politikberatung und Kompetenzentwicklung erfolgen außer­dem zur Ausgestaltung des Sektormonitorings, zum Thema entwicklungsorientierte Arbeits­migration sowie zur strukturierten Koordinierung der Beiträge unterschiedlicher Entwicklungs­partner im Sektor.Ihre Aufgaben:Planung, Steuerung und Umsetzung des Handlungsfeldes „Politikberatung und Systemreform“Beratung des Arbeitsministeriums und des Direktorats für Berufsbildung sowie weiterer Berufs­bildungsakteure im ReformprozessEntwicklung inhaltlicher Konzepte zur Zusammenarbeit mit der WirtschaftDialog mit Entwicklungspartnern im Sektor und Erschließen von KooperationspotentialenFührung von nationalem und entsandtem PersonalPlanung, Monitoring und Steuerung des Budgets im Handlungsfeld sowie BerichterstattungStellvertretung der Programmleitung und der Fachkoordination der Entwicklungs­zusammen­arbeit im BerufsbildungssektorSteuerung der Kooperation mit und inhaltliche Begleitung von in Vietnam tätigen Regional- und GlobalvorhabenAbgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Berufsbildung, Ingenieur-, Wirtschafts- oder RechtswissenschaftenMehrjährige Berufserfahrung in der Politik- und Systemberatung sowie in der BerufsbildungMehrjährige leitende Berufserfahrung im Auftragsmanagement von Projekten in der internationalen ZusammenarbeitUmfassende Erfahrung in der Ausgestaltung von Berufsbildungsangeboten in Kooperation mit der WirtschaftSehr gute Management- und NetzwerkfähigkeitenErfahrung in der Leitung internationaler TeamsVerhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal