Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Bundesebene: 14 Jobs in Troisdorf

Berufsfeld
  • Beamte Auf Bundesebene
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 14
  • Baugewerbe/-Industrie 1
  • It & Internet 1
  • Immobilien 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Ohne Berufserfahrung 8
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Vollzeit 12
  • Teilzeit 10
  • Home Office möglich 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 13
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Bundesebene

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Vergabe

Sa. 14.05.2022
Bonn
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­fachliche Betreuung der Gelände­liegenschaften. Bundesweit arbeiten rund 7.000 Beschäftigte für die BImA, verteilt auf die Zentrale – mit Hauptsitz in Bonn – und neun Direktionen sowie auf mehr als 120 Standorte. Die Zentrale der BImA sucht für den Geschäftsbereich Einkauf am Arbeitsort Bonn zwei: Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) Vergabe (Entgeltgruppe 11 TVöD Bund, Kennung: VOEK 2106 / 2111, Stellen-ID: 792645) Die Einstellung erfolgt unbefristet. Vergaberechtliche Beratung bei der Durchführung von Beschaffungsvorhaben Durchführung und Abwicklung förmlicher Ausschreibungsverfahren (national/EU-weit) unter Berücksichtigung der Regularien des Vergaberechts Überprüfung der Ausschreibungsunterlagen auf Vergaberechtskonformität, Vollständigkeit und Schlüssigkeit vor Abgabe an externe Vergabedienstleistungsunternehmen Weiterentwicklung von Richtlinien zur Vergabe von Dienstleistungsaufträgen, Lieferaufträgen sowie Aufträgen über freiberufliche Leistungen Qualifikation: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom [FH]) der Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Finanzwirtschaft, Verwaltungswirtschaft, Rechtswissenschaften oder Wirtschaftsrecht bzw. auf andere Weise erworbene gleichwertige Fachkenntnisse und Erfahrungen Fachkompetenzen: Kenntnisse des Vergaberechts (z. B. UVgO, VgV, GWB) Erfahrung in der Durchführung von nationalen oder EU-weiten Vergabeverfahren bzw. Fähigkeit, eingereichte Vergabeunterlagen für nationale/EU-weite Vergabeverfahren durch Erkennen vergaberechtsspezifischer Zusammenhänge auf Vergabereife zu prüfen und die Auswertung von Angeboten unter Beachtung des Vergaberechts durchzuführen Einschlägige Berufserfahrung in der Vergabeabteilung oder im Einkaufsbereich eines großen Unternehmens bzw. der öffentlichen Verwaltung ist von Vorteil Kenntnisse der vergabespezifischen Organisations- und Ablaufprozesse sind wünschenswert Sicherer Umgang in Microsoft Office (insbesondere Excel, Word) Weiteres: Gründliche und sorgfältige Arbeitsweise bei hoher Zuverlässigkeit Gutes Organisationsgeschick, Befähigung zum wirtschaftlichen Denken und Handeln Fähigkeit, sich in wechselnde Aufgabenfelder einzuarbeiten Gute Auffassungsgabe Eigeninitiative und Fähigkeit zum kreativen und konzeptionellen Arbeiten Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsaufkommen selbstständig, gründlich und zielorientiert zu arbeiten Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Kunden-/adressatenorientiertes Verhalten, ausgeprägtes und zielorientiertes Verhandlungsgeschick Fähigkeit zum teamorientierten Handeln, Kritikfähigkeit, Sozialkompetenz Gutes Urteilsvermögen verbunden mit der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen Jahressonderzahlung nach den geltenden tariflichen Bestimmungen 30 Tage Urlaub Betriebliche Altersversorgung Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Arbeitszeitgestaltung Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Fortbildungsangebote Kurse zur Gesundheitsförderung sowie Vorsorgemaßnahmen Kostenfreie Parkmöglichkeiten Verkehrsgünstige Lage Arbeitgeberin-Zuschuss für ein Jobticket im öffentlichen Nahverkehr Möglichkeit der Anmietung einer Wohnung aus dem Bestand der Wohnungsfürsorge des Bundes
Zum Stellenangebot

Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (Uni-Diplom / Master) im Bereich Verkehrsingenieurwesen, Schienenfahrzeugtechnik, Maschinenbau oder Elektrotechnik

Sa. 14.05.2022
Bonn
Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) sucht für das Referat 31 „Genehmigung Fahrzeuge“ in der Zentrale Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (Uni-Diplom / Master) im Bereich Verkehrsingenieurwesen, Schienenfahrzeugtechnik, Maschinenbau oder Elektrotechnik Der Dienstort ist Bonn. Referenzcode der Ausschreibung 20220857_9339 Allgemeine Angelegenheiten der Prüfung von Schienenfahrzeugen für deren Genehmigung bzw. Typgenehmigung, Entwicklung der Prozessabläufe Bearbeiten von Anträgen zur Erteilung der Genehmigung bzw. Typgenehmigung von Schienenfahrzeugen Weiterentwicklung des Regelwerkes für die Genehmigung von Schienenfahrzeugen auf nationaler und internationaler Ebene Bearbeitung fachtechnischer Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Anerkennung und Überwachung, bzw. Widerruf oder Rücknahme der Anerkennung Benannter Stellen, Bestimmter Stellen und Unabhängiger Bewertungsstellen für Schienenfahrzeuge Das sollten Sie unbedingt mitbringen: Abgeschlossenes Studium (Uni-Diplom/Master) im Bereich Verkehrsingenieurwesen, Schienenfahrzeugtechnik, Ingenieurwesen, Maschinenbau, Mechatronik oder Elektrotechnik oder vergleichbare Fachrichtung oder Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung Das wäre wünschenswert: Kenntnisse der Technik von Schienenfahrzeugen Kenntnisse im nationalen und internationalen Zulassungsrecht von Schienenfahrzeugen Kenntnisse im Bereich der Risiko-und Auswirkungsanalysen Verhandlungsgeschick im Umgang mit Firmen und staatlichen Stellen sowohl im Inland als auch im Ausland (Englischkenntnisse vorteilhaft) Ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationsgeschick Fähigkeit zu ausgeprägter Selbständigkeit, Initiative, hoher Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit Team- und Kooperationsfähigkeit Fundierte Kenntnisse im MS-Office-Paket Gleistauglichkeit (Prüfung durch Arbeitgeber) Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o. g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des höheren technischen Verwaltungsdienstes der BesGr A 13 und A 14 sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben. Bewerbungsberechtigt sind auch Beamtinnen und Beamte, die über ein abgeschlossenes technisches Studium (Uni-Diplom oder Master) der o. g. Fachrichtungen verfügen (§ 24 BLV).Der Dienstposten ist nach A 13/14 BBesO bzw. E 13 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch die BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Wir bieten Ihnen: einen unbefristeten Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung, einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes, eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung, die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten. Besondere Hinweise: Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.
Zum Stellenangebot

Leitung der Abteilung I „Verwaltungsregister, Dienstleistungszentrum für Bessere Rechtsetzung“ (w/m/d)

Fr. 13.05.2022
Bonn
Leitung der Abteilung I „Verwaltungsregister, Dienstleistungszentrum für Bessere Rechtsetzung“ (w/m/d) Entgelt: Besoldungsgruppe B3 BBesO oder entsprechende außertarifliche Bezahlung bei Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern Beschäftigungsverhältnis: unbefristet Die Anfang 2021 neu eingerichtete Abteilung I unterstützt die Bundesregierung bei der Umsetzung des Regierungsprogramms Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau. Gleichzeitig trägt sie die Verantwortung für den Aufbau und den Betrieb wichtiger Verwaltungsregister zur schnelleren, effizienteren und digitalen Interaktion der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen mit der öffentlichen Verwaltung. Sie ist damit wichtiger Akteur der Registermodernisierung als bedeutsames Element der Digitalisierung der Verwaltung. Die Abteilung umfasst derzeit rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Wiesbaden und Bonn. Dienstsitz der Abteilungsleitung ist Bonn. Die Bereitschaft auch am Standort Wiesbaden präsent zu sein, wird vorausgesetzt.  Verantwortliche Gestaltung der fachlichen und technischen (Weiter-)Entwicklung von Verwaltungsregistern Fachliche Verantwortung für die Aufgabe als zentraler Dienstleister der Bundesregierung auf dem Gebiet der besseren Rechtsetzung und des Bürokratieabbaus Umsetzung der digitalen Transformation im Aufgabenbereich der Abteilung Fortführung des Aufbaus der Abteilung Enge Zusammenarbeit mit zentralen Akteuren, Partnern und Entscheidungsträgern im politischen Raum, wie etwa den Bundesministerien; Vertretung des Statistischen Bundesamtes in hochrangigen Gremien Entwicklung der Zielsetzung und der strategischen Ausrichtung des Hauses gemeinsam mit allen Führungskräften  Wir erwarten eine engagierte und verantwortungsvolle Führungspersönlichkeit mit folgender persönlicher und fachlicher Expertise: Mehrjährige Erfahrung in der Leitung und Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (insbesondere Führungskräften), Fähigkeit zur Führung über räumliche Distanz sowie Genderkompetenz Nachgewiesene mehrjährige Erfahrungen in der Steuerung größerer Einheiten, in der Gestaltung neuer Handlungsfelder und der digitalen Transformation Fähigkeit zur Bildung von Netzwerken, mehrjährige Erfahrung im Umgang mit politischen Institutionen sowie in der strategischen Positionierung der Arbeitsschwerpunkte im politischen Raum, bei Auftraggebenden, Partnerinnen und Partnern Ausgeprägte Ziel- und Ergebnisorientierung, Entscheidungs- und Konfliktlösungsfähigkeit Erfahrungen im Qualitäts- und Veränderungsmanagement Strategisches Denken und Handeln geprägt durch Eigeninitiative, Engagement und Ideenreichtum Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten sowie ein hohes Maß an Überzeugungsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick Bereitschaft zu Dienstreisen Vorteilhaft sind Fachkenntnisse über Bürokratiekostenmessung sowie Erfahrungen bei der Entwicklung und dem Aufbau von Registern Wünschenswert sind Erfahrungen in der ministeriellen Arbeit und in der Zusammenarbeit mit Ministerien Bewerbungsberechtigt sind Personen, die ein mit einem Master abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium bzw. einen gleichwertigen Abschluss (z.B. Magister, Dipl.-Univ.) besitzen oder Personen mit der Befähigung zum Richteramt (Abschluss beider Juristischer Staatsexamina zusammen mit mindestens einer Gesamtpunktzahl von 13 Punkten) oder Beamtinnen und Beamte, die im Rahmen des Ausbildungs- oder Praxisaufstiegs nach §33a, 33b BLV (alter Fassung) in den höheren Dienst aufgestiegen sind und jeweils mindestens ein Amt der BesGr. A16 BBesO innehaben oder sich in einer vergleichbaren außertariflichen Eingruppierung befinden (soweit im öffentlichen Dienst beschäftigt) Das Statistische Bundesamt fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. In der ausgeschriebenen Funktion sind Frauen unterrepräsentiert. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Funktion ist für eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur das zur Wahrnehmung der Funktion notwendige Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir freuen uns über Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten und begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Wir bieten unseren Beschäftigten flexible Arbeitszeiten und verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber. Das Statistische Bundesamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zudem durch eine Vielzahl von Angeboten. Wir punkten durch verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten im Rahmen flexibler Arbeitsmodelle, selbstverständlich auch für Teilzeitkräfte. Fortbildungen halten wir für selbstverständlich und bieten Ihnen ein breites Spektrum, beispielsweise zu IT- und fachbezogenen Themen, Sprachen, Gesundheit und vieles mehr. Beschäftigten des Statistischen Bundesamtes steht dazu ein eigenes Fortbildungsprogramm zur Verfügung, das jährlich aufgelegt wird. Ausführliche Informationen über das Statistische Bundesamt finden Sie auf unserer Webseite www.destatis.de. 
Zum Stellenangebot

IT-Systemadministrator/ IT- Systemadministratorin (w/m/d) UNIX / Linux

Do. 12.05.2022
Köln, Berlin
in Köln oder Berlin in Voll- oder Teilzeit Vergütung: A9g / A11 BBesO bzw. E11 (TVöD Bund) Referenzcode: P/2130/2022/175 Bewerbungsfrist: 23. Mai 2022   Das Zollkriminalamt (ZKA) ist mit seinen rund 1200 Beschäftigten die Zentrale des deutschen Zollfahndungsdienstes, dessen Hauptaufgabe die Verfolgung und Verhütung der mittleren, schweren und organisierten Zollkriminalität ist. Es koordiniert und lenkt die Ermittlungen der angeschlossenen acht Zollfahndungsämter in Berlin, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart.   Für unser Team suchen wir Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Administration, Optimierung, Überwachung und Betrieb nach ITIL von Solaris/UNIX- und Linux-Servern. Diese IT-Systeme bilden die Basis für die verschiedenen Fachverfahren, z.B. im Einsatz gegen Schmuggel und Kriminalität, zur Verhinderung von Straftaten des grenzüberschreitenden Waren- und Bargeldverkehrs für terroristische und extremistische Zwecke oder zur ständigen Analyse des Warenverkehrs auf zollrelevante Risiken.  Das erwarten wir von Ihnen: erfolgreich abgeschlossenes Studium, der Informatik oder in anderen technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen mit IT-Bezug alternativ vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen aufgrund eines abgeschlossenen Studiums in einer anderen Fachrichtung bzw. abgeschlossenen IT-Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung im entsprechenden Berufsbild als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der BesGr. A9g/ A11 BBesO und verfügen über eine mindestens fünfjährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik Das wünschen wir uns: gute Kenntnisse im oben genannten IT-Systembereich Kenntnisse in Betriebsprozessen nach ITIL Kenntnisse und Erfahrung mit Projektarbeit ein hohes Maß an praktischem Vermögen, auch anspruchsvolle Problemstellungen zeitnah zu bewerten und deren Lösung zu erarbeiten sowie umzusetzen Selbstständige, methodische und strukturierte Arbeitsweise Serviceorientierung und Belastbarkeit Sozialkompetenz, Kooperationsbereitschaft, Team- und Kommunikationsfähigkeit Erfahrungen mit den betrieblichen Abläufen in öffentlichen Verwaltungen sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift (Support-Kontakt mit Herstellern) Bereitschaft an Schulungen teilzunehmen und Aufgaben in neuen Themenfeldern zu betreuen  flexible Arbeitszeitmodelle mit Gleitzeitregelung und Überstundenausgleich durch digitale Zeiterfassung eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik (Auszeichnung mit dem Zertifikat audit berufundfamilie) durch vielfältige Modelle im Bereich Teilzeit und mobiles Arbeiten Training on the Job, um Sie an Ihre Aufgaben heranzuführen sowie stetige interne und externe Fort- und Weiterbildungen ein vergünstigtes Großkundenticket („Jobticket“) inkl. Arbeitgeberzuschuss eine monatliche ZKA-Zulage i.H.v. 110,- € (bei A9g 90,- €) die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage (bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und ausschließlich bei Tarifbeschäftigten) die Übernahme in das Beamtenverhältnis (bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen) 
Zum Stellenangebot

Einkäuferin / Einkäufer (m/w/d) für wissenschaftliche Dienstleistungen

Do. 12.05.2022
Bonn
sind die zentrale Einkaufsbehörde des BMI sowie vieler weiterer Bundesbehörden in Deutschland. Als Bindeglied zwischen der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft sind wir Profis für komplexe, inhaltlich und fachlich anspruchsvolle Vergabeverfahren. Was wir einkaufen wird in vielfältigen Bereichen und Projekten eingesetzt. Dabei setzen wir neben anerkannten Standards auf den Einkauf innovativer und nachhaltiger Produkte. Unsere Einkaufsstrategien entwickeln wir stetig fort. Die Abteilung Beschaffung im Beschaffungsamt des BMI (BeschA) kauft Waren und Dienstleistungen für viele verschiedene Bundesbehörden, vom Bund finanzierte Stiftungen und international tätige Organisationen ein. Das reichhaltige Produktportfolio reicht von A wie Alarmtechnik bis Z wie Zelte, von Funkausstattungen über Hubschrauber und Schiffe bis hin zu vielfältigen Dienstleistungen. Mit einem Vergabevolumen von mehreren Milliarden Euro pro Jahr ist das BeschA der größte zivile Beschaffer des Bundes. Im Referat B12 – Dienstleistungen: u.a. Öffentlich­keits­arbeit, Post und Logistik Fluggastkontrollen, Dienstreisewesen, Beratung, Forschung, empirische Untersuchungen, Finanzdienstleistungen sind Sie schwerpunktmäßig für die Beschaffung folgender Dienstleistungen zuständig: wissenschaftlichen Studien und Expertisen, Forschungsleistungen, Evaluationen z.B. von Gesetzen und während der Leistungserbringung, Wirkungsanalysen. Sie betreuen den gesamten Einkaufsprozess von der Bedarfsmeldung bis hin zum Vertragsabschluss. Sie übernehmen die Beratung unserer Kunden (Bedarfsträger) vor und während des gesamten Beschaffungsprozesses. Sie erstellen die Vergabe- und Vertragsunterlagen, insbesondere Leistungsbeschreibungen und Auswertungskriterien für die eingehenden Angebote. Sie übernehmen das Vertragsmanagement und stellen die vertragsgerechte Auftragserfüllung sicher. Sie sind für die Analyse und Beobachtung von Neu- und Marktentwicklungen zuständig. ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf Bachelor-Niveau in einem der folgenden Studienbereiche: Wirtschaftswissenschaften Verwaltungswissenschaften Sozialwissenschaften wünschenswert sind gute theoretische und/oder praktische Kenntnisse im Bereich der empirischen Sozialforschung (idealerweise nachgewiesen durch Hochschul- und/oder Arbeitszeugnisse) idealerweise Kenntnisse im Vergaberecht Erfahrung in der Durchführung von Vergabeverfahren ist vorteilhaft ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft, Flexibilität, Eigeninitiative, Entscheidungsfreude und Teamgeist ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, die Fähigkeit, Veränderungsprozesse zielorientiert und partizipativ zu gestalten ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, insbesondere für das Erstellen von Berichten und Führen von Vertragsverhandlungen die Bereitschaft zu Dienstreisen und Überprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz einen sicheren, vielseitigen und anspruchsvollen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit umfangreichen Weiterbildungsangeboten und ein dynamisches Arbeitsumfeld in einem engagierten Team Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9c TVöD Bund mit grundsätzlicher Möglichkeit einer späteren Verbeamtung (statusgleiche Übernahme von Beamtinnen/Beamten ist bis Besoldungsgruppe A 10 BBesO möglich) flexible Arbeitszeitgestaltung, mobiles Arbeiten, familien­freundliche Work-Life-Balance, übliche Sozial­leistungen im öffentlichen Dienst u. a. Zusatz­versorgung, Groß­kunden­ticket, Familien­service, Umzugs­kosten­vergütung (bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen)
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter/in (w/m/d) für die Abteilung 3 „Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung

Di. 10.05.2022
Bonn
Das Bundesamt für Soziale Sicherung ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit über 750 Beschäftigten. Es führt die Aufsicht über die bundesunmittelbaren Sozialversicherungsträger und leistet als Verwaltungsbehörde für den Gesundheitsfonds einen Beitrag zur Rechtsstaatlichkeit und finanziellen Stabilität zum Wohle der Versicherten. Als Bundesoberbehörde bietet das Bundesamt für Soziale Sicherung seinen Beschäftigten abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld mit besonderer Beachtung der Work-Life-Balance und vielfältigen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Für die Abteilung 3 „Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherung“ (im Referat 317 „Prüfung der Datengrundlagen und Festsetzung von Korrekturbeträgen im Risikostrukturausgleich“) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Bonn eine/n Sachbearbeiter/in (w/m/d) (BesGr. A 11 BBesO / EntgGr. 11 TV EntgO Bund) für einen Dienstposten mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.  Unterstützung bei den Prüfungen nach § 273 SGB V zur Sicherung der Datengrundlagen im Risikostrukturausgleich (RSA) Kassenübergreifende Auffälligkeitsprüfung durchführen Reguläre Einzelfallprüfungen durchführen Anlassbezogene Einzelfallprüfungen durchführen Korrekturbeträge berechnen und per Bescheid festsetzen o Übersichten und Statistiken erstellen   Unterstützung bei den Prüfungen der RSA-Datenmeldungen nach § 20 RSAV Stichproben ziehen, aufbereiten und versenden Dateien mit Prüfergebnissen annehmen, plausibilisieren und auswerten Hochrechnungen durchführen Korrekturbeträge berechnen und per Bescheid festsetzen Übersichten und Statistiken erstellen  erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Diplom(FH)- oder Bachelor-Abschluss) oder eine vergleichbare Ausbildung (z. B. mit dem Schwerpunkt Sozialversicherung, Gesundheitsökonomie) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen durch die Ausübung entsprechender Tätigkeiten gute Kenntnisse in Excel und gute allgemeine EDV-Kompetenz Erfahrungen in der Bearbeitung großer Datenmengen oder die Bereitschaft, sich diese in angemessener Zeit anzueignen ausgeprägtes Interesse am Umgang mit Zahlen und Statistiken Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit, Teamfähigkeit, hohes Verantwortungsbewusstsein sicheres Auftreten, präzise Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift wünschenswert sind Erfahrungen mit der statistischen Analysesoftware SAS und Kenntnisse der Datenbankprogrammierung in SQL  Unbefristetes Beschäftigungsverhältnis beim Bundesamt für Soziale Sicherung Zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung Vielfältige Entwicklungsperspektiven innerhalb der Behörde Familienfreundliche Arbeitsbedingungen flexible Arbeitszeit Möglichkeiten zur Teilnahme an der Telearbeit und mobilem Arbeiten Attraktives betriebliches Gesundheitsmanagement (u. a. Gesundheits- und Präventionstage; diverse kostenfreie Kursangebote) Ergonomische Ausstattung der Arbeitsplätze Hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Regionalzüge sowie Stadtbahn) Möglichkeit ein gefördertes Jobticket zu erwerben
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) für den Grundsatzbereich internationale Versicherungsaufsicht

Di. 10.05.2022
Bonn
Als eine der führenden Allfinanz­aufsichtsbehörden Europas ist die BaFin Deutschlands staatliche Instanz zur Kontrolle und Überwachung des Finanz- und Kapitalmarkts. Die Bundesbehörde beaufsichtigt Kreditinstitute, Versicherer, Finanzdienstleister und den Wertpapierhandel. Im Ernstfall wickelt sie Unternehmen ab. Die BaFin geht präventiv gegen Geldwäsche und Terrorismus­finanzierung vor. Zudem wirkt sie an der Entwicklung globaler und europäischer Aufsichtsstandards mit. Die rund 2.800 Beschäftigten der BaFin arbeiten dafür, Bankkunden und Bankkundinnen, Versicherte, Anleger/-innen und Verbraucher/-innen vor unangemessenen Finanzrisiken zu schützen. Die BaFin sorgt auf diese Weise für Finanzstabilität und sichert die Funktions- und Wett­bewerbs­fähigkeit sowie Integrität des deutschen Finanz­platzes. Sie leistet damit einen gesell­schaft­lichen Beitrag zur Stärkung der deutschen und europäischen Wirtschaft.Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/nSach­bearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) für den Grundsatzbereich internationale Versicherungs­aufsichtfür eine unbefristete Tätigkeit in Vollzeit oder Teilzeit an unserem Dienstsitz in der Bundesstadt Bonn.Das Aufgabenspektrum im Grund­satzbereich der internationalen Versicherungsaufsicht erlaubt es Ihnen, einen Arbeitsplatz zu finden, der zu Ihren Kenntnissen und den beim Auswahlverfahren gezeigten Stärken passt.Sie arbeiten an der Entwicklung aufsichtlicher Positionen mit dem Ziel der aktiven Mitgestaltung internationaler Aufsichts­standards mit, koordinieren und vertreten diese Positionen in internationalen Gremien und Arbeitsgruppen und stimmen sich bei der Implemen­tierung mit dem Kollegium der operativen Aufsicht ab. Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit hat eine zukunftsweisende Auswirkung und strategische Bedeutung für den Versicherungsaufsichtsbereich.Sie arbeiten an internationaler Standardsetzung und bei der Darstellung von Aufsichts­praktiken mitSie entwickeln und vertreten abgestimmte Positionen in europäischen und globalen Arbeits­gruppen und anderen GremienSie erarbeiten Stellungnahmen und AuslegungenSie koordinieren Themen und Arbeitsgruppen und bereiten bilaterale Gespräche vor und nach Sie haben mit mindestens der Note „gut“ ein Hoch­schul­studium (Bachelor/FH-Diplom) der Verwaltungs-, Wirtschafts­wissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung abgeschlossen ODER Sie haben mit mindestens der Note „befriedigend“ ein Hoch­schul­studium (Bachelor/FH-Diplom), das den Zugang zum gehobenen Dienst ermöglicht, abgeschlossen und verfügen über mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung Kolleginnen und Kollegen sowie Externe schätzen Sie aufgrund Ihres wertschätzenden Umgangs sowie Ihrer klar auf die Sache ausgerichteten Vorgehensweise Sie besitzen die digitalen Kompetenzen, um in einem durch Digitalisierung geprägten Umfeld neue Entwicklungen zu verstehen und einzuordnen Sie sind offen für die Arbeit in Projekten bzw. projektären Strukturen und besitzen idealerweise Erfahrungen in agiler Arbeitsweise Sie können sich sehr gut schriftlich und mündlich ausdrücken, d. h. Ideen und Standpunkte adressatengerecht vermitteln bzw. vertreten Sie haben einen sicheren Umgang mit der gängigen PC-Software (MS Office) Gute Kenntnisse der englischen Sprache Von Vorteil ist eine Vertiefung in (Wirtschafts-) Recht, Finanzen, Banken und Versicherungen, Controlling, Rechnungswesen, Steuerlehre oder Wirtschaftsprüfung Wir setzen voraus, dass Sie bereit sind, Dienstreisen zu unternehmen. Dienstreisen können auch mehrere Tage dauern, sind aber in der Regel planbar. Einbindung in ein Team von Spezialistinnen und Spezialisten, für die der Informations- und Wissens­austausch selbstverständlich ist Umfassende Einarbeitung und individuelle Qualifizierungs­möglichkeiten (z. B. Englisch­kurse, Fachseminare) Die Möglichkeit, innerhalb Ihres Aufgabenbereichs eigen­verantwortlich zu agieren Flexible Arbeitszeitgestaltung und -bedingungen (wie Teilzeit, Gleitzeit, Gleittage, Telearbeit, Home Office) Umfangreiche Sozialleistungen und Benefits (u. a. eigene Kindertagesstätte, vergünstigtes Jobticket, Kantine, kostenlose Parkplätze) Eine Einstellung im öffentlichen Dienst nach Entgeltgruppe 9b TVöD – zuzüglich einer Stellenzulage und Weihnachts­geld Die grundsätzliche Möglichkeit einer Verbeamtung; es können sich auch Beamt/-innen des gehobenen Dienstes bis Besoldungsgruppe A 11 BBesO bewerben
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Vorzimmer der Leitung

Mo. 09.05.2022
Bonn
Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) ist der zentrale IT-Dienstleister für die Bundesverwaltung. Mit über 4.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen stellt das ITZBund zentral standardisierte IT-Dienstleistungen primär für Bundesbehörden bereit. Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (w/m/d) im Vorzimmer der Leitung Behörde/Organisation Informationstechnikzentrum BundReferenzcode Z7-P1474-LS-01/22-eDienstsitze BonnIm Vorzimmer der Leitung arbeiten Assistentinnen und Assistenten dem Direktorium zu. Sie koordinieren und organisieren Termine und erledigen administrative Tätigkeiten. Die Beschäftigten des Vorzimmers sind aufbauorganisatorisch dem Direktor unterstellt und arbeiten eng mit dem Leitungsstab zusammen. Folgende Aufgaben erwarten Sie: Pflege des Terminkalenders der Leitung inklusive Terminvereinbarungen sowie organisatorische Vor- und Nachbereitung von Terminen Entgegennahme von Telefonaten für die Leitung und Erstellung entsprechender Gesprächsnotizen bzw. Weiterleitung der Telefonate Pflege des Posteingangs der Leitung Pflege und Überführung von Vorgängen in ein Dokumentenmanagementsystem bzw. SharePoint Organisation von Dienstreisen der Leitung Sichtung von Leitungsvorgängen und -vorlagen auf formale Vollständigkeit, Klärung von Rückfragen und Vorlage bei der Leitung koordinierende Tätigkeiten allgemeine Bürotätigkeiten Zwingende Anforderungen Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem Verwaltungsberuf oder im kaufmännischen Bereich (z.B. Verwaltungsfach-angestellte/-r, Fachangestellte/-r für Bürokommunikation, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation). Alternativ befinden Sie sich als Beamtin/Beamter in der Laufbahn des mittleren Dienstes in der BesGr. A 6m bis A 8 BBesO. Auswahlrelevante Kriterien Das bringen Sie fachlich mit: Erfahrung in Vorzimmertätigkeiten bzw. in einer Leitungsassistenz Hohes Kommunikationsgeschick und sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Sprache und Schrift Organisatorisches Geschick und Erfahrung in der Organisation von Dienstreisen/Veranstaltungen Sicherer und versierter Umgang mit MS-Office-Produkten, Kenntnisse über Dokumentenmanagementsysteme und SharePoint Verlässlichkeit und Verbindlichkeit sowie Loyalität gegenüber der Leitung Das bringen Sie persönlich mit: Systematisch-methodisches Planen und Vorgehen Belastbarkeit/ Stressresistenz Adressaten- und Dienstleistungsorientierung Kommunikationsfähigkeit Kooperations- und Teamfähigkeit Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihre Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen. Allerdings wird durch die Nutzung moderner Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation die Notwendigkeit von Dienstreisen auf ein Minimum reduziert.Wir bieten Ihnen eine unbefristete Einstellung als Tarifbeschäftigte/-r. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis wird, soweit die Voraussetzungen hierfür vorliegen, von Seiten des ITZBund angestrebt. Für Beamtinnen und Beamte ist der Dienstposten nach BesGr. A 6m/ A8 BBesO bewertet. Darüber hinaus zahlen wir eine monatliche ITZBund-Zulage in Höhe von 128 €. Darauf können Sie sich freuen: Gesellschaftliche Verantwortung bei der Digitalisierung Deutschlands Attraktive Gestaltung der IT des Bundes Arbeitsplatzsicherheit und die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf durch moderne Arbeitszeitmodelle, wie z.B. Home-Office und gleitende Arbeitszeit Interessante und qualifizierte Weiter- und Fortbildungen und vieles mehr Jobticket
Zum Stellenangebot

Volljuristin / Volljurist (w/m/d) als Referentin / Referent EU‑Beihilferecht

Fr. 06.05.2022
Bonn
Das Bundesinstitut für Bau‑, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressort­forschungs­ein­richtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und berät die Bundes­regierung auf nationaler sowie europäischer Ebene bei Aufgaben der Stadt- und Raum­ent­wicklung sowie des Wohnungs‑, Immobilien- und des Bauwesens. Das BBSR sucht für das Referat „Grundsatz­fragen, Vertrags- und Zuwendungs­management“ (FWD 1) inner­halb der Abteilung Forschungs- und Investitions­programme, Wissen­schaftliche Dienste (FWD) zum nächst­möglichen Zeitpunkt auf Dauer eine / einen: Volljuristin / Volljuristen (w/m/d) als Referentin / Referent EU‑Beihilferecht Der Dienstort ist Bonn. Kennziffer: 189-22Das Referat FWD 1 versteht sich als Dienst­leister für die Projekt­referate der Abteilung FWD und die Fach­referate im BBSR. Im Grundsatz­referat werden über­greifende Angelegen­heiten des Zuwendungs‑, Vergabe‑, Vertrags‑ und Haushalts­rechts bearbeitet und hieraus Qualitäts­standards für die rechts­konforme Betreuung und Abwicklung der zahl­reichen Forschungs- und Investitions­programme konzipiert und entwickelt. Dem Referat FWD 1 obliegen zudem Aufgaben der Prozess­optimierung, der Betreuung und Fort­entwicklung der zentralen Datenbank des BBSR und der zentralen Kompetenz­stelle „EU‑Beihilferecht“. Innerhalb dieses Referates ist Ihr Aufgaben­gebiet: Sie unterstützen die Referats­leitung in Leitungs- und Führungs­aufgaben. Sie sind zentraler Ansprech­partner der neu einzu­richtenden Kompetenz­stelle EU‑Beihilferecht als zentrale Beratungs- und Anlauf­stelle für die Fach­referate bezogen auf sämtliche Forschungs- und Investitions­programme im BBSR. Sie prüfen und bewerten Projekt­aufrufe, Förder­richt­linien und Zuwendungs­anträge aus sämtlichen Forschungs- und Investitions­programmen auf ihre Verein­barkeit mit dem EU‑Beihilferecht und beraten zu Freistellungs­möglichkeiten. Sie erstellen Merk­blätter und Leit­fäden sowie Eigen­erklärungen für Zuwendungs­nehmer, entwickeln bestehende Arbeits­hilfen fort und wirken auf einheit­liche Verfahrens­weisen unter Berück­sichtigung fach­licher und gesetz­licher Vorgaben hin. Sie bearbeiten und entscheiden abschließend Grundsatz­fragen, klären schwierige Rechts­fragen in Kooperation mit dem Justitiariat des BBR und geben diese für die Programm­umsetzung vor. Sie konzeptionieren und implementieren ein Qualitäts­management (QM) und entwickeln dieses weiter. Voraus­gesetzt werden: abgeschlossenes wissen­schaft­liches Hochschul­studium der Rechts­wissen­schaften mit Befähigung zum Richter­amt (zwei juristische Staats­examina) gute Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrung im EU‑Beihilfe­recht (AEUV, AGVO etc.), allgemeinen Verwaltungs­recht (VwGO, VwVfG) sowie dem Haushalts‑ / Vergabe‑ / Vertrags‑ und Zuwendungs­recht (BHO, VgV, GWB, UVgO) Erfahrung in der Bearbeitung und Prüfung von Zuwendungen auf Ausgaben- sowie auf Kostenbasis hohe Leistungs­bereit­schaft, Belastbarkeit und Selbst­ständigkeit gute Kenntnisse in Organisation und Aufgaben­wahr­nehmung der öffentlichen Verwaltung IT‑Kenntnisse und ‑affinität (insb. Daten­banken, Excel, Word) ausgeprägtes Kommunikations­vermögen und Kooperations­bereit­schaft, Präsentations- und Moderations­fähigkeit, Fähigkeit zur präzisen Argumentation sowie zur raschen Erfassung und rechts­sicheren Bewertung komplexer Sachverhalte gutes Zahlen­verständnis, ausgeprägtes Verhandlungs- und Organisations­geschick, Durch­setzungs­vermögen, Team­fähigkeit sowie Flexibilität Bereitschaft zu gelegent­lichen, auch mehr­tägigen Dienstreisen Wünschenswert sind: Berufserfahrung in der Bundes­verwaltung oder öffentlichen Verwaltung Erfahrung in daten­bank­gestützter Bearbeitung von Bescheiden und Verträgen Bezahlung Die Eingruppierung erfolgt in Entgelt­gruppe 13 TVEntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind. Eine Besetzung des Arbeits­platzes mit Beamtinnen und Beamten bis A 13h BBesO ist ebenfalls möglich. Aufstiegs­möglich­keiten bis zur Besoldungs­gruppe A 14 BBesO sind bei Vor­liegen der persönlichen und haushalts­mäßigen Voraus­setzungen gegeben. Eine abwechslungs­reiche Tätigkeit mit Eigen­verant­wortung, Gestaltungs­spiel­raum in einem kollegialen Umfeld Interessante Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Umfangreiche Sozial­leistungen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch flexible Arbeits­zeit­gestaltung. Auch Teilzeit ist grund­sätzlich möglich. Wir wurden als besonders familien­freundlich zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website im Bereich „Das BBR als Arbeitgeber“. Besondere Hinweise Hinweis für interne Bewerbungen: Interne Tarif­beschäftigte werden darauf hin­gewiesen, dass der Dienst­posten während der Erprobung von max. 6 Monaten nur vorüber­gehend über­tragen wird und während der Erprobungs­zeit keine Höher­gruppierung erfolgt, sondern bei Vor­liegen der Voraus­setzungen eine Zulage gem. § 14 Abs. 3 TVöD gezahlt wird. Das BBR gewähr­leistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und fördert die Viel­falt unter den Mitarbeitenden. Bewerbungen von Menschen aller Natio­nalitäten und mit Migrations­hinter­grund sind willkommen. Von schwerbehinderten Bewerberinnen / Bewerbern wird nur ein Mindest­maß an körper­licher Eignung verlangt. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.
Zum Stellenangebot

Wirtschaftswissenschaftlerin / Wirtschaftswissenschaftler (m/w/d)

Do. 05.05.2022
Bad Godesberg
Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Wir beraten das BMUV in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten. Für unseren Standort in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von drei Jahren (§ 2 WissZeitVG) eine Wirtschaftswissenschaftlerin / einen Wirtschaftswissenschaftler (m/w/d) Kennziffer 686 für das Fachgebiet “Rechtliche und ökonomische Fragen des Naturschutzes“. Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich. Wissenschaftliche Bearbeitung und Mitwirkung bei ökonomischen Fragen des Naturschutzes vor allem in den Bereichen Betriebswirtschaftliche Grundsatzfragen, insbesondere wissenschaftliche Fragestellungen mit Schwerpunkt auf Biodiversität in Lieferketten und Ökobilanzen Ökonomische Effekte der Biodiversitätspolitik, Nachhaltigkeit im Finanzwesen (Sustainable Finance), Biodiversität und Ökosystemleistungen im betrieblichen Rechnungswesen, in Umweltlabels und öffentlicher Beschaffung, Dialog zwischen Naturschutz und Unternehmen, Erarbeitung wissenschaftlicher Analysen und Konzepte zur Umweltökonomie, Vorbereitung, Mitwirkung bei der Erarbeitung politischer Strategien in den o.g. Bereichen, Mitwirkung in internen und externen Fachgremien (auch international) sowie bei Fachveranstaltungen, Vorbereitung, Betreuung und Auswertung sowie konzeptionelle Entwicklung von Forschungsvorhaben, Stakeholder-Workshops und Fachtagungen. Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Universitätsstudium oder vergleichbarer Universitätsabschluss mit entsprechenden Schwerpunkten (Diplom-Universität oder Master-Abschluss), fundierte Kenntnisse in den Bereichen Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Naturschutz, Interesse an einer wissenschaftlichen Weiterqualifizierung, Fähigkeit zu interdisziplinärem, selbstständigem/eigenständigem Arbeiten, analytischem und konzeptionellem Denken und Handeln, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Kreativität, soziale Kompetenz, sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift. Vorteilhaft sind des Weiteren praktische Erfahrungen mit Prozessen in den Bereichen Politik, Verwaltung, Unternehmen, Zivilgesellschaft oder wissenschaftlichen Politikberatung Berufserfahrung im Bereich Umwelt- oder Naturschutzökonomie Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. Bei vorliegender Qualifikation erfolgt die Einstellung in Entgeltgruppe 13 TVöD.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: