Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 31 Jobs in Mülheim an der Ruhr

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 30
  • Sonstige Branchen 1
  • Versicherungen 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 29
  • Ohne Berufserfahrung 19
  • Mit Personalverantwortung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 31
  • Teilzeit 16
  • Home Office möglich 10
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 29
  • Ausbildung, Studium 1
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Ingenieur*in (m/w/d) für die Themen Mobilität und Radverkehr im Fachbereich Tiefbau und Verkehr

Do. 30.06.2022
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Ingenieur*in (m/w/d) für die Themen Mobilität und Radverkehr im Fachbereich Tiefbau und Verkehr (Kennziffer 53/0185) für die Abteilung Mobilität, Verkehr, Zuwendungen. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr ist zuständig für die Planung, den Bau und die Unterhaltung der Verkehrsflächen und Ingenieurbauwerke. Die Abteilung Mobilität Verkehr entwickelt Strategien und Konzepte und setzt Maßnahmen mit dem Ziel um, die Mobilität in Herne möglichst sicher, umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten.In dieser Tätigkeit haben Sie die Chance, die Mobilitätswende in der Stadt Herne aktiv mitzugestalten. Die Planung und Umsetzung innovativer Lösungen von Mobilitätsangeboten haben in der Stadt Herne einen hohen Stellenwert. Dies zeigt sich unter anderem im Beschluss des Rates der Stadt, der Anfang 2019 die Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität als Grundlage für die zukünftige Mobilitätsentwicklung in Herne festgelegt hat. Mit dieser Stelle setzt die Stadt Herne ihre Anstrengungen zur Verbesserung umweltverträglicher Verkehrsangebote fort und baut die noch junge Abteilung Mobilität Verkehr weiter aus. Sie werden vorrangig für multi- und intermodale Projekte und Maßnahmen eingesetzt und bearbeiten diese weitgehend selbstständig. Aufgabenbeschreibung: Ausarbeitung, Vergabe, Begleitung und Prüfung externer Planungsleistungen für Maßnahmen im Sinne der Radverkehrsförderung Öffentlichkeitsmaßnahmen Maßnahmen im Sinne der Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität, des Nahverkehrsplans und der Fahrradfreundlichen Stadt Herne Maßnahmen zur Erhöhung des Model Split Anteils des Umweltverbundes mit dem Schwerpunkt Multi- und Intermodale Mobilitätsangebote (z.B. Verknüpfungspunkte / Mobilstationen, Sharing-Systeme, neue Mobilitätsangebote) Organisation und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Veranstaltungen (Europäische Mobilitätswoche, Autofreier Tag, usw.) Zuarbeit bei der Beantragung von Fördermitteln des Bundes und des Landes und bei Ausschreibungsverfahren Erstellen von Beschlussvorlagen und Präsentationen für die bürgerschaftlichen Gremien, für die Ausschüsse des Rates sowie für Veranstaltungen ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Raumplanung, Geographie oder eines vergleichbaren Studiengangs jeweils mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen / Nachhaltigkeit hohe Affinität zum Themenfeld nachhaltige und klimafreundliche Mobilität (v.a. Umweltverbund und neue Mobilitätsformen) ein hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und kreativem Gestaltungswillen Teamgeist und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit einen sicheren Umgang mit modernen Kommunikationsmedien die Bereitschaft zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem ÖPNV oder dem PKW dienstlich mobil zu sein Wünschenswert sind zusätzlich: Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Vergabe- und Vertragsrechts mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich Verkehrsplanung Verwaltungserfahrung abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interdisziplinäre Aufgaben, die sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche und verwaltungstechnische Fertigkeiten erfordern eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem motivierten Team, das sich aus Überzeugung für nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität einsetzt ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der öffentlichen Verwaltung in Vollzeit (39 Wochenstunden) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 12 TVÖD flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf betriebliches Gesundheitsmanagement die Möglichkeit zur Weiterbildung mit dem Technischen Rathaus in der Nähe des Wanne-Eickeler Hauptbahnhofes einen modernen und gut erreichbaren Arbeitsplatz (moderne Büro- und Besprechungsraumtechnik, Kantine, Duschen, gesicherte Fahrradabstellmöglichkeiten) es besteht das Angebot eines Großkundentickets, der Nutzung von Metropolradruhr-Fahrrädern oder der Finanzierung eines Fahrrades durch ein zinsloses Darlehn Die Besetzung der Stelle (39 Stunden wöchentlich) ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in als Sachbearbeiter*in (m/w/d) für das Thema Mobilität im Fachbereich Tiefbau und Verkehr

Do. 30.06.2022
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Ingenieur*in als Sachbearbeiter*in (m/w/d) für das Thema Mobilität im Fachbereich Tiefbau und Verkehr (Kennziffer 53/0175) für die Abteilung Mobilität, Verkehr, Zuwendungen. Mit rund 160.000 Einwohner*innen im Zentrum des Ruhrgebiets zählt Herne zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt. Vielfältig sind auch die angebotenen Aufgabenbereiche. Die Dienstleistungen der Stadt Herne reichen von den klassischen Verwaltungsaufgaben über Tätigkeiten in den Bereichen Technik, Bauen oder Kultur bis hin zu Arbeiten im Sozial- und Gesundheitswesen. Diese Vielfalt können nur wenige Arbeitgeber bieten. Werden auch Sie Teil des Teams und prägen zusammen mit rund 3.000 Mitarbeitenden die Zukunft der Stadt Herne. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr ist zuständig für die Planung, den Bau und die Unterhaltung der Verkehrsflächen und Ingenieurbauwerke. Die Abteilung Mobilität Verkehr entwickelt Strategien und Konzepte und setzt Maßnahmen mit dem Ziel um, die Mobilität in Herne möglichst sicher, umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten.In dieser Tätigkeit haben Sie die Chance, die Mobilitätswende in der Stadt Herne aktiv mitzugestalten. Die Planung und Umsetzung innovativer Lösungen von Mobilitätsangeboten haben in der Stadt Herne einen hohen Stellenwert. Dies zeigt sich unter anderem im Beschluss des Rates der Stadt, der Anfang 2019 die Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität als Grundlage für die zukünftige Mobilitätsentwicklung in Herne festgelegt hat. Mit dieser Stelle setzt die Stadt Herne ihre Anstrengungen zur Verbesserung umweltverträglicher Verkehrsangebote fort und baut die noch junge Abteilung Mobilität Verkehr weiter aus. Sie werden vorrangig für multi- und intermodale Projekte und Maßnahmen eingesetzt und bearbeiten diese weitgehend selbstständig. Das Aufgabengebiet umfasst: die Ausarbeitung, Vergabe, Begleitung und Prüfung externer Planungsleistungen die Realisierung von Maßnahmen im Sinne der Gesamtstrategie klimafreundliche Mobilität, des Nahverkehrsplans und der Fahrradfreundlichen Stadt Herne die Organisation und Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Veranstaltungen (Europäische Mobilitätswoche, Autofreier Tag, usw.) die Erarbeitung und Realisierung von Parkraumbewirtschaftungskonzepten die Pflege und Fortschreibung des vorhandenen Verkehrsmodells die Zuarbeit bei der Beantragung von Fördermitteln des Bundes und des Landes und bei Ausschreibungsverfahren das Erstellen von Beschlussvorlagen und Präsentationen für die bürgerschaftlichen Gremien, die Ausschüsse des Rates sowie für Veranstaltungen ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Raumplanung, Geographie oder eines vergleichbaren Studiengangs jeweils mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen / Nachhaltigkeit hohe Affinität zum Themenfeld nachhaltige und klimafreundliche Mobilität (v. a. Umweltverbund und neue Mobilitätsformen) ein hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement, Verantwortungsbewusstsein und kreativem Gestaltungswillen Teamgeist und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit einen sicheren Umgang mit modernen Kommunikationsmedien die Bereitschaft zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem ÖPNV oder dem PKW dienstlich mobil zu sein Wünschenswert sind zusätzlich: Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Vergabe- und Vertragsrechts mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich Verkehrsplanung Verwaltungserfahrung abwechslungsreiche, anspruchsvolle und interdisziplinäre Aufgaben, die sowohl technische als auch betriebswirtschaftliche und verwaltungstechnische Fertigkeiten erfordern eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und motivierten Team, das sich aus Überzeugung für nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität einsetzt ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in der öffentlichen Verwaltung in Vollzeit (39 Wochenstunden) eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 11 TVÖD-VKA flexible Arbeitszeiten und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf betriebliches Gesundheitsmanagement die Möglichkeit zur Weiterbildung mit dem Technischen Rathaus in der Nähe des Wanne-Eickeler Hauptbahnhofes einen modernen und gut erreichbaren Arbeitsplatz (moderne Büro- und Besprechungsraumtechnik, Kantine, Duschen, gesicherte Fahrradabstellmöglichkeiten) es besteht das Angebot eines Großkundentickets, der Nutzung von Metropolradruhr-Fahrrädern oder der Finanzierung eines Fahrrades durch ein zinsloses Darlehn Die Besetzung der Stelle (39 Stunden wöchentlich) ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeiter*innen können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeitung Pfändungssachverhalte (m/w/d)

Mi. 29.06.2022
Düsseldorf
Die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation (BAnst PT) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts im erweiterten Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Sitz in Bonn. Qualität und Engagement bilden die Basis für unseren Service: Als Bundesbehörde sind wir Dienstleister für 270.000 Versorgungsempfänger/innen von Post, Telekom und DB Privat- und Firmenkundenbank AG. Wir bieten Ihnen ein vielseitiges und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld. Zur Verstärkung unseres Fachbereichs 53 (Abrechnung & Zahlbarmachung) suchen wir Sie, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, am Dienstort Düsseldorf für die Sachbearbeitung Pfändungssachverhalte (m/w/d) Bearbeitung von Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen, Lohnabtretungen und Privatinsolvenzen  Bearbeitung von Abrechnungstätigkeiten und Abstimmung mit der Finanzbuchhaltung über offene Posten im Rahmen der Pfändung  Prüfung und Qualitätssicherung von Pfändungssachverhalten abgeschlossenes Studium der Rechts-/ Wirtschafts-/ Verwaltungs- oder Geisteswissenschaften (Bachelor/ FHDiplom) oder Laufbahnbefähigung des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Alternativ einen vergleichbaren Abschluss DQR Niveau 6 mit wirtschaftlichen oder verwaltungswirtschaftlichen Bezug  routinierter Umgang mit der Standardsoftware MS-Office  gute Kenntnisse im Umgang mit SAP HR, Auftragsmanagementsystem, Archivanwendung*  Kenntnisse in Workflowmanagement-Systemen*  Erfahrung in der beamtenrechtlichen Versorgung*  Kenntnisse im Bundesgleichstellungsgesetz sowie im Schwerbehindertenrecht* Weitere erforderliche Qualifikationen selbstständige, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise  gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen  Teamfähigkeit und Dienstleistungsverständnis  freundliches, kundenorientiertes Auftreten  hohe Leistungs- und Lernbereitschaft  Aufgeschlossenheit für den Erwerb und die Umsetzung neuer Kenntnisse und Arbeitsmethoden  Engagement und Eigeninitiative  Eignung für Bildschirmarbeitsplatz  Bereitschaft zu Dienstreisen Möglichkeit der Verbeamtung (die Stelle ist nach A09- A11 BBesO bewertet)  abwechslungsreiche Tätigkeit in einem guten Betriebsklima  zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Fort- und Weiterbildung (etwa Fachseminare)  vielfältige Perspektiven innerhalb der Behörde  sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie  flexible Arbeitszeiten mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens  vergünstigtes Ticket im regionalen Verkehrsverbund  Mentoring-Programm, regelmäßige Gespräche zur Personalentwicklung  Gesundheitsmanagement *oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse anzueignen. Die BAnst PT unterstützt Sie bei der Teilnahme an entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen.
Zum Stellenangebot

Leistungssachbearbeiter*innen (w/m/d)

Di. 28.06.2022
Herne, Westfalen
Die Stadt Herne sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Leistungssachbearbeiter*innen (w/m/d) (Kennziffer 85/0000) für das JobCenter Herne.      Jobcenter sind gemeinsame Einrichtungen der kommunalen Träger und der Bundesagentur für Arbeit, die Hilfebedürftige nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) betreuen. Ihre Aufgabe ist die Arbeitsvermittlung/-beratung und Integration von arbeitssuchenden Kundinnen und Kunden. Die Jobcenter sind für Leistungsgewährung (passives Leistungsrecht) und Vermittlung in Arbeit (aktives Leistungsrecht) zuständig. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen Chancengleichheit wurde die Stadtverwaltung Herne 2019 mit dem Prädikat „Total E-Quality“ ausgezeichnet. Ihr erklärtes Ziel ist es, dass sich die Stadtgesellschaft auch in ihrer Belegschaft widerspiegelt. Die Stadt Herne bietet unter anderem flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben einer hohen Arbeitsplatzgarantie, die die Planbarkeit der beruflichen Zukunft sichert, bestehen zahlreiche Möglichkeiten der Personalentwicklung. Begleitend werden Mitarbeitende mit einem aktiven Gesundheitsmanagement sowie bei der Nutzung nachhaltiger Mobilität unterstützt.Ihr Einsatz erfolgt im Bereich der Leistungsgewährung. Die Aufgaben umfassen daher alle Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, insbesondere die Antragsannahme, -bearbeitung, Entscheidung und Zahlbarmachung passiver Leistungen nach SGB II Beratung zu passiven Leistungen nach SGB II Bestandsarbeiten (z.B. Stellungnahmen bei Widerspruchsverfahren) Zusammenarbeit mit Dritten (v.a. anderen Leistungsträgern) eine Verwaltungsausbildung mit einem abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II oder die Befähigung für die 2. Laufbahngruppe des allgemeinen Verwaltungsdienstes ab dem 1. Einstiegsamt (vormals gehobener Dienst) oder eine mindestens gleichwertige Qualifikation, durch welche die tariflichen Voraussetzungen zur Eingruppierung erfüllt sind gute Kenntnisse im Sozialgesetzbuch (SGB II/SGB III) ein freundliches, sicheres und serviceorientiertes Auftreten Kundenorientierung interkulturelle Kompetenz sicheres Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift Flexibilität und Teamfähigkeit Kenntnisse der Office-Anwendungen Berufserfahrung im Jobcenter oder der Agentur für Arbeit ist wünschenswert. eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung mit 39 bzw. 41 Wochenstunden eine leistungsgerechte Vergütung nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesG ein selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten eine vielseitige, verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit in einem motivierten Arbeitsumfeld eine umfassende Einarbeitung und Fortbildungsmaßnahmen flexible Arbeitszeiten und die dauerhafte Vereinbarkeit von Familie und Beruf Die Besetzung der Vollzeitstelle ist grundsätzlich in Teilzeitform (Job-Sharing) möglich. Bei der Funktionsübertragung auf zwei in Teilzeit beschäftigte Mitarbeitende können nach Absprache aller Beteiligten bestimmte Arbeitszeitmodelle festgelegt werden.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in (m/w/d) Personalgrundsätze

Di. 28.06.2022
Gelsenkirchen
Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land - vor Ort - zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 55 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Mobilitätszentrale in Leverkusen. Wir sind 3.800 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten Das machen Sie bei uns Unterstützen Sie unsere Verwaltung und schaffen Sie mit uns die Verkehrsinfrastruktur von morgen. Werden Sie Teil unseres Teams als Sachbearbeiter*in (m/w/d) Personalgrundsätze.Ihre Aufgaben und Möglichkeiten Grundsatzfragen Tarif- und Beamtenrecht Bearbeitung von Dienstvereinbarungen Koordinations und Steuerungsunterstützung Stellenplan- und Budgetmanagements Dienstunfälle Dienstanweisungen Rundverfügungen Ihr Profil abgeschlossene Weiterbildung zum/zur geprüften Rechtsfachwirt*in oder abgeschlossene Weiterbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt*in oder abgeschlossenes Studium der Verwaltungswissenschaften (Diplom (FH)/Bachelor) oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst Ihre weiteren Stärken Erfahrung im Personalbereich Sie können im Detail analysieren und hinterfragen. Sie sind schnell in der Lage Zusammenhänge herzustellen. Sie zeichnen sich durch besondere Eigeninitiative und Selbstständigkeit aus. Erfahrung im Arbeits‐ und Tarifrecht Kenntnisse im Beamtenrecht Sie zeichnen sich durch ihr nachgewiesenes Verhandlungsgeschick aus. Unsere Vorteile flexible Arbeitszeiten einschließlich der Möglichkeit zu Telearbeit/ Homeoffice Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben Entwicklungsmöglichkeiten garantierte Arbeitsplatzsicherheit und Altersversorgung des öffentlichen Dienstes
Zum Stellenangebot

Abteilungsleitung Organisation (m/w/d)

Mo. 27.06.2022
Recklinghausen
Die Ruhrfestspielstadt Recklinghausen mit rund 120.000 Einwohner*innen ist das Zentrum für Handel, Dienstleistung, Bildung und Kultur des Kreises Recklinghausen zwischen dem Ruhrgebiet und dem Münsterland, mit besten Verkehrsanbindungen, Wohn-, Erholungs- und Bildungsmöglichkeiten sowie einer in weiten Teilen erhaltenen Altstadt. Sie bietet ihren Bürger*innen u.a. eine Vielzahl von Weiterbildungseinrichtungen und attraktiven kulturellen Angeboten. Die Stadtverwaltung Recklinghausen beschäftigt rd. 2400 Mitarbeitende und ist in 19 Fachbereiche bzw. Organisationseinheiten gegliedert. Im Fachbereich Personal-, Organisation, IT und Betriebliches Gesundheitsmanagement ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle der   Abteilungsleitung Organisation (m/w/d)   zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle nach Besoldungsgruppe A 13 LBesG (Laufbahngruppe 2, Ämtergruppe des 1. Einstiegsamtes) bzw. EG 12 TVöD. Führung, Steuerung und Weiterentwicklung der Abteilung Organisationsberatung und -betreuung der Verwaltungsführung sowie der Fachbereiche bzw. weitere Organisationseinheiten Gestaltung, Steuerung und Begleitung von Strategien zu modernen Organisationsstrukturen in der Gesamtverwaltung, deren Umsetzung und Evaluation Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Wir suchen eine fachlich wie menschlich überzeugende sowie engagierte Persönlichkeit mit einem der im Anforderungsprofil genannten Abschlüsse sowie mehrjähriger Berufserfahrung in einer Organisationsabteilung, vorzugsweise in einer öffentlichen Verwaltung oder vergleichbarem Unternehmen, sowie Führungserfahrung bzw. Nachweis entsprechender Fortbildungen. Es handelt sich um eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit, die von zahlreichen Kontakten mit allen Bereichen der Verwaltung und dem Verwaltungsvorstand geprägt ist. Für die ausgeschriebene Stelle ist ein hohes Maß an Lösungsorientierung, konzeptionelles Denken und Handeln sowie Entscheidungsvermögen und Urteilsfähigkeit eine wichtige Voraussetzung. Darüber hinaus sollten Sie noch eine ausgeprägte Sozialkompetenz, Kommunikations- und Durchsetzungsstärke sowie ein verbindliches Auftreten und Empathie mitbringen. Eine selbständige und engagierte Arbeitsweise sind für Sie unverzichtbar. Sie überzeugen durch Verhandlungsgeschick im Umgang mit Ihren Gesprächspartnern sowie durch eine ganzheitliche und lösungsorientierte Denkweise. Auf das beigefügte Anforderungsprofil, das Gegenstand dieser Stellenausschreibung ist, wird hingewiesen. einen sicheren Arbeitsplatz – auch in Krisenzeiten eine unbefristete Anstellung in Vollzeit eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und einem interessanten Tätigkeitsumfeld Bezahlung nach A 13 LBesG bzw. EG 12 TVöD, eine flexible Arbeitszeit mit einer 41- bzw. 39 –Stunden Woche 30 Tage Urlaub im Kalenderjahr weitgehende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein fortschrittliches Betriebliches Gesundheitsmanagement die Möglichkeit der teilweisen Ausübung von Homeoffice Die Stelle ist teilbar, sofern Bewerber*innen zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung bereit sind und ein dienstlich erforderlicher Abstimmungsbedarf eingehalten wird. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden entsprechend dem Landesgleichstellungsgesetz NRW und dem Gleichstellungsplan der Stadt Recklinghausen berücksichtigt. Die Stadt Recklinghausen verfügt als familienfreundliche Stadt über ein breites Angebot an Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Die Stadtverwaltung Recklinghausen fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Personen ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.
Zum Stellenangebot

Technischer Sachbearbeiter Tiefbau Hausanschlüsse in offener Bauweise und Kanalsanierung in geschlossener Bauweise (m/w/d)

Mo. 27.06.2022
Neuss
Die InfraStruktur Neuss, eine Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) mit rund 140 Beschäftigten, ist verantwortlich für alle Aufgaben der Abwasserentsorgung – vom Transport über die Neusser Abwasserkanäle bis hin zur Aufbereitung in den beiden Neusser Großkläranlagen. Darüber hinaus übernimmt die InfraStruktur Neuss Aufgaben für die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH hinsichtlich Planung, Bau und Dokumentation von Versorgungsleitungen. Wir suchen für den Bereich Neubau zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Technischen Sachbearbeiter Tiefbau Hausanschlüsse in offener Bauweise und Kanalsanierung in geschlossener Bauweise (m/w/d)umfasst die Bauleitung von Kanalneubauhausanschlüssen in offener Bauweise und die geschlos-sene Sanierung von Hauptkanälen der InfraStruktur Neuss (AöR). Hierzu zählt insbesondere: Beauftragung und Überwachung der Baufirmen im Bereich Kanal-Tiefbau und Kanalsanierung Aufmaß, Abrechnung und insbesondere die Bauüberwachung von Tiefbauleistungen bei der Herstellung von Ka-nalhausanschlüssen in offener Bauweise Koordination der ausführenden Firmen (Tiefbau/Kanalsanierung) vor Ort Erstellen der Planunterlagen und Erstellung von Sanierungskonzepten für das Entwässerungsnetz auf Grundlage der TV-Inspektion Betreuung der Jahresvertragspartner und Ingenieurbüros Sicherstellung der kosten-, termin- und qualitätsgerechten Auftragsabwicklung abgeschlossene Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d) oder Meister (m/w/d) der Fachrichtung Tiefbau, Abwassertechnik, Umwelttechnik oder gleichwertiger Fachrichtungen Erfahrungen im Bereich Tiefbau (Erneuerung von Anschlussleitungen) Erfahrungen in der Anwendung der VOB Kenntnisse im Bereich der Kanalsanierung in geschlossener Bauweise wünschenswert Kenntnisse im Bereich der TV-Inspektion wünschenswert Kenntnisse in der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen Kenntnisse in der Anwendung von Standard-EDV-Programmen gutes Planungs- und Organisationsvermögen sowie Kooperationsfähigkeit Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten sehr gute Deutschkenntnisse, in Wort und Schrift Führerschein Klasse B Eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem erfolgreichen kommunalen Unternehmen Eine intensive, strukturierte und begleitete Einarbeitung Ein von Wertschätzung und Kollegialität geprägtes Betriebsklima Die Vergütung erfolgt geregelt nach dem TVöD je nach Kenntnisstand und Qualifikation Attraktive Leistungen im Rahmen der Altersvorsorge Förderung von Weiterbildungsmöglichkeiten Abwechslungsreiche Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
Zum Stellenangebot

Sachgebietsleiter*in (m/w/d) "Recht" in der Abteilung Untere Bauaufsicht/Untere Denkmalbehörde

Mo. 27.06.2022
Duisburg
NEU Stadt Duisburg der Oberbürgermeister Sachgebietsleiter*in (m/w/d) "Recht" in der Abteilung Untere Bauaufsicht/Untere Denkmalbehörde Duisburg Feste Anstellung Vollzeit Duisburg – kontrastreich und lebendig. Industriekultur, Naherholungsgebiete, kulturelle Angebote und sportliche Highlights. Wir bieten attraktive Berufsfelder, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildungs- und Karrieremöglichkeiten. In der Abteilung Untere Bauaufsicht, Untere Denkmalbehörde erwarten Sie verantwortungsvolle und interessante Aufgaben mit einem motivierten und leistungsorientierten Team. Im Sachgebiet "Recht" werden alle rechtlichen Aufgaben wahrgenommen, die im Rahmen denkmal- und bauordnungsrechtlicher Verfahren anfallen. Darüber hinaus werden bauordnungsbehördliche Verfahren durchgeführt, Klageverfahren bearbeitet, sowie Aufgaben der unteren Aufsichtsbehörde für das Schornsteinfegerwesen erledigt. Ebenso werden hier alle Aufgaben im Zusammenhang mit "Baulasten" wahrgenommen. Die Stadt Duisburg sucht für das Sachgebiet "Recht" in der Abteilung Untere Bauaufsicht, Untere Denkmalbehörde im Amt für Baurecht und betrieblichen Umweltschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachgebietsleiter*in (m/w/d) "Recht" in der Abteilung Untere Bauaufsicht/Untere Denkmalbehörde Das Aufgabengebiet: Leitung und Führung des Sachgebietes "Recht", insbesondere Aufnahme und Verteilung der zu bearbeitenden Fälle Qualitätskontrollen bei den Bescheiden durchführen Verantwortlichkeit für die Steuerung des Personaleinsatzes, die Geschäftsverteilung sowie die Zielerreichung des Sachgebietes Sicherstellung der Belange des Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie des Datenschutzes im Sachgebiet Wir erwarten: die Laufbahnbefähigung der anerkannten Laufbahnen gem. der Ausbildungsverordnung erstes Einstiegsamt Laufbahngruppe 2 allgemeiner Verwaltungsdienst (Bachelor) des Landes NRW (VAP2.1) oder eine verwaltungsspezifische Ausbildung mit zweiter Verwaltungsprüfung (ehemals Angestelltenlehrgang II) oder eine erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zur*zum Verwaltungsfachwirt*in und eine anschließende mindestens 2-jährige dienliche Berufserfahrung nach Erwerb der jeweiligen o. a. Qualifikation Kenntnisse im Bereich ordnungsbehördlicher Tätigkeiten und der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (z. B. BauGB, BauO NRW, BauPrüfVO) und dem allgemeinen Verwaltungsrecht (z. B. VwGO, VwVfG, OBG, OWIG) bzw. die Fähigkeit und Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen sicherer Umgang mit Rechtsgrundlagen und die Fähigkeit, sich unter Einbeziehung von Rechtsprechung und Fachliteratur auch in schwierigste Rechtsprobleme einzuarbeiten Fähigkeit zu selbstständiger und eigenverantwortlicher Organisation und Führung des Aufgabenbereichs sicheres Auftreten, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick Wir bieten: ein sicheres und unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit einer Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW (LBesG; A 13 E 1) bzw. einem Entgelt nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (Stellenwert EG 12 TVöD. Die Eingruppierung erfolgt in Abhängigkeit von den tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen) in Vollzeit bei flexibler Arbeitszeit. Über die Berücksichtigung von stufenlaufzeitrelevanter Berufserfahrung wird auf individueller Basis entschieden. ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten Die Stadtverwaltung verfolgt offensiv das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW sowie des Frauenförderplans/Gleichstellungsplans der Stadt Duisburg ( www.duisburg.de/frauenbuero ). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung! Ihre aussagekräftige Bewerbung für die Kennziffer 63-21/2893 (129.3) kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 25.07.2022 über unsere Karriereseite www.duisburg.de/karriere online einreichen. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis über den Ausbildungsabschluss bzw. Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich. Sie haben keinen Internetzugang oder die Möglichkeit Ihre Bewerbungsunterlagen einzuscannen? Dann rufen Sie uns an – wir finden eine Lösung. Bei Fachfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Düster, Amt für Baurecht und betrieblichen Umweltschutz, Telefon 0203/283- 4511 , bei Fragen zum Bewerbungsverfahren an F rau Sadowski, Amt für Personalmanagement, Telefon 0203/283-2793 Unser Standort Karte anzeigen Stadt Duisburg der Oberbürgermeister Sonnenwall 77-79, 47051 Duisburg, Germany Pendelzeit Von: Nach: Wie: Auto ÖPNV Zu Fuß Fahrrad Pendelzeit anzeigen - - : - -
Zum Stellenangebot

Expert*in (m/w/d) Personalgrundsätze

Fr. 24.06.2022
Gelsenkirchen
Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land - vor Ort - zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 55 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Mobilitätszentrale in Leverkusen. Wir sind 3.800 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten Das machen Sie bei uns Lassen Sie gemeinsam mit uns die Mobilität von morgen Realität werden. Sorgen Sie mit juristischen Know-how dafür, dass eines der größten öffentlichen Unternehmen des Landes reibungslos funktioniert. Werden Sie Teil unseres Teams als Expert*in (m/w/d) Personalgrundsätze.Ihre Aufgaben und Möglichkeiten fachliche Koordination/ Steuerung der Aufgaben im Referat arbeits- und dienstrechtliche Grundsatz- und Einzelfallangelegenheiten einschließlich Rechtsberatung Prozesse Dienstaufsicht Kündigungs- und Disziplinarverfahren Dienstaufsichtsbeschwerden Zusammenarbeit mit Strafvollzugsbehörden LPVG- und SGB IX-Angelegenheiten Ihr Profil abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften und Befähigung zum Richteramt (mindestens ein Examen mit dem Ergebnis „befriedigend") oder Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst langjährige Erfahrung in der Führung von Gerichtsprozessen und Verwaltungsverfahren Erfahrung im Personalbereich Ihre weiteren Stärken Sie besitzen in besonderem Maße die Fähigkeit im Umgang mit Konflikten. Sie sind ein gestandenes Organisationstalent. Sie zeichnen sich durch ihr nachgewiesen erfolgreiches Verhandlungsgeschick aus. Sie zeichnen sich durch überdurchschnittliche Flexibilität und Kreativität aus. Unsere Vorteile Entwicklungsmöglichkeiten Kollegialität und Sinnhaftigkeit Sicherheit und Versorgung Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für Beihilfen (BVO) und Reisekosten (LRKG)

Fr. 24.06.2022
Düsseldorf
Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland ist einer der größten Träger der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland mit über 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Hauptverwaltung in Düsseldorf, den 12 regionalen Service-Zentren in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln und 6 Rehabilitationskliniken. In der Abteilung Verwaltung sind im Bereich der Sozialen Fürsorge zwei Stellen in der Funktion als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für Beihilfen (BVO) und Reisekosten (LRKG)in der Vergütungsgruppe EG 9c TV-TgDRV zu besetzen.Die Sachbearbeiterin / der Sachbearbeiter ist mit verantwortlich für die vollständige, ordnungsgemäße und rechtzeitige Erledigung der Aufgaben, die sich durch die fachliche, organisatorische und technische Betreuung der Arbeitsabläufe für den Bereich Personalmanagement -Soziale Fürsorge- ergeben. Zu den Aufgaben gehört die Bearbeitung folgender Schwerpunkte: Antragsbearbeitung im Beihilferecht, bei Pflegebedürftigkeit einschließlich Rentenversicherungspflicht Antragsbearbeitung im Reisekosten-, Trennungsentschädigungs- und Umzugskostenrecht Angelegenheiten im Reisemanagement Ein abgeschlossenes Studium Bachelor of Laws (idealerweise in der Fachrichtung Rentenrecht) oder eine vergleichbare Qualifikation mit einem Bachelor-Abschluss, wie z.B. Bachelor of Arts oder Bachelor of Science mit dem Schwerpunkt Personalmanagement, auf dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens oder eine Berufsausbildung, z.B. zum/ zur Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement, mit einer darauf aufbauenden Weiterbildung auf dem Niveau 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens als Personalkaufmann/ Personalkauffrau Darüber hinaus verfügen Sie idealerweise über: Kenntnisse im Beihilfe-, Reisekosten-, Trennungsentschädigungs- und Umzugskostenrecht und im Reisemanagement Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit Organisatorische Fähigkeiten und Flexibilität Die Bereitschaft, sich die notwendigen Kenntnisse für die abteilungsspezifischen DV-Anwendungen anzueignen Bereits vorhandene Berufserfahrungen, insbesondere auf dem Gebiet des Beihilferechts von Nordhein-Westfalen, sind zwar nicht obligatorisch, aber wünschenswert, da dieses Spezialwissen eine längere Zeit der Einarbeitung erfordert.Die einschlägigen gesetzlichen Regelungen zur Förderung von Frauen finden bei der Auswahl Anwendung. Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.
Zum Stellenangebot
1234


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: