Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 5 Jobs in Neumünster

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 4
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 2
  • Ohne Berufserfahrung 2
Arbeitszeit
  • Teilzeit 4
  • Vollzeit 3
  • Home Office möglich 2
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 5
Beamte Auf Landes-

Amtliche Fachassistentinnen/Amtliche Fachassistenten

Di. 23.11.2021
Bad Bramstedt
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 39.30 Fleischhygiene zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Amtliche Fachassistentinnen/Amtliche Fachassistenten. vergütet nach TV Fleisch unbefristet bis max. 30 Std./Woche Dienstort Bad Bramstedt Unser Fachdienst Fleischhygiene besteht zur Zeit aus 10 hauptamtlichen und 27 nebenamtlichen Mitarbeiter*innen und ist eine Außenstelle des Veterinäramtes des Kreises Segeberg am Standort Bad Bramstedt.  Wir kümmern uns u. a. um die amtliche Schlachttieruntersuchung (Lebendschau und Fleischbeschau), Durchführung weitergehender Untersuchungen geschlachteter Tiere (z.B. Fleischqualität) und Entnahme von Proben zur Untersuchung auf transmissible spongiforme Enzephalopathien (TSE) bei Schafen und Rindern.Als Amtliche*r Fachassistent*in                  führen Sie Hygienekontrollen durch sind Sie für Fleischuntersuchungen inkl. Probenahmen verantwortlich nehmen Sie Tierschutzkontrollen vor   übernehmen Sie Kurierfahrten für Proben Sie verfügen über            eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Amtlichen Fachassistentin/ Fachassistentin, eine hohe physische und psychische Belastbarkeit, die Bereitschaft zum Dienst mit wöchentlich wechselnden Arbeitszeiten, die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3. Zudem stellt die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung für Sie kein Problem dar. Darüber hinaus haben Sie idealerweise mehrjährige Berufserfahrung in einem Schlachtbetrieb, ausgeprägte Kenntnisse im Bereich Fleischhygiene. Wir stellen Sie unbefristet mit bis zu 30 Wochenstunden nach TV Fleisch ein. Sie erhalten 28 Tage Jahresurlaub (5 Schlachttage/Woche), Leistungsorientierte Bezahlung sowie eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Fachbezogene Fortbildungen und Vorträge bieten wir regelmäßig an, auch externe Seminare und ein internes Fortbildungsprogramm stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Sachbereichsleiter*in im Sachbereich Haushalt, Controlling und Tagespflege

Sa. 20.11.2021
Kiel
Im Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Allgemeine Verwaltung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbereichsleiter*inim Sachbereich Haushalt, Controlling und Tagespflege zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung teilbar. Es kann nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden. Der Sachbereich ist insbesondere für den verwaltungs- und haushaltsrechtlichen Support der mehr als 50 Einrichtungen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Kindertagesbetreuung und deren Steuerungseinheiten zuständig. Die Anforderungen des Kita-Reform-Gesetzes und der Haushaltskonsolidierung setzen besondere Schwerpunkte in der Aufgabenwahrnehmung. Wir bieten Ihnen einen Arbeitsbereich an, den Sie aktiv mit Ihren Ideen mitgestalten können. Dabei ist uns die Weiterentwicklung als Team genauso wichtig wie die individuelle Förderung Ihrer persönlichen Fähigkeiten. Zusätzlich ermöglichen wir eine gute Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf (Flexible Arbeitszeit & Home-Office), ein Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie diverse interne und externe Fortbildungsangebote. Die Landeshauptstadt Kiel hat den Nachhaltigkeitspreis 2021 gewonnen. Das betriebliche Mobilitätsmanagement sieht daher vergünstigte ÖPNV-Angebote, (Elektro-)Dienstwagen über Carsharing, Nutzung der Sprottenflotte, aber auch Förderungen für private (E-)Fahrräder vor. Leitung des Sachbereichs mit sieben nachgeordneten Planstellen Mitarbeiter*innen führen, insbesondere Dienst- und Fachaufsicht wahrnehmen und schwierige Arbeiten mit den Mitarbeiter*innen gemeinsam erledigen Eingänge nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad beurteilen, Bearbeitungsform und Termine verfügen Mitarbeiter*innen durch Weitervermittlung von Kenntnissen und Erfahrungen fortbilden, Nachwuchskräfte ausbilden Haushaltsansätze (mit-)entwickeln und vertreten, über den Einsatz der Haushaltsmittel entscheiden, Prüfung der Haushaltsanmeldungen vornehmen Entwicklung und Anpassung budgetorientierter amtsspezifischer Richtlinien unter Berücksichtigung städtischer Vorgaben der Doppik und der Kosten-Leistungs-Rechnung Prozessabstimmungen mit bauausführenden Ämtern für investive und sanierungsbedürftige Maßnahmen in den Liegenschaften des Amtes Verfahrensverantwortliche Abstimmung mit dem Fachdienst Kindertagespflege für den Bereich der Verwaltung die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern in den Studienfächern Verwaltungsmanagement, Public Management Staats-, und Verwaltungswissenschaft Öffentliches Recht Rechtswissenschaft Betriebswirtschaft, Business Administration oder Finanz- und Rechnungswesen, Controlling jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook) eine mind. zweijährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise im Bereich der Haushaltssachbearbeitung eine sehr gute mündliche Kommunikationsfähigkeit eine sehr gute Belastbarkeit und Organisationsfähigkeit eine gute Motivationsfähigkeit Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o.g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden. Von der*dem Stelleninhaber*in wird die Umsetzung der Führungsgrundsätze der Landeshauptstadt Kiel erwartet. Diese sind eine verbindliche Anforderung für Führungskräfte. Es wird daher die kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen in diesem Themenfeld vorausgesetzt.
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) des Referates Strukturelle und finanzielle Angelegenheiten der frühkindlichen Bildung und Betreuung

Do. 18.11.2021
Kiel
Im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung VIII 3 „Kinder, Jugend und Familie – Landesjugendamt“ die Stelle der Leitung (m/w/d) des Referates „Strukturelle und finanzielle Angelegenheiten der frühkindlichen Bildung und Betreuung“ auf Dauer zu besetzen. Für das Referat, dem derzeit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehören, sind insbesondere die nachstehenden Aufgabenbereiche prägend: die Umsetzungsbegleitung der Kita-Reform der Prozess der Evaluation bis zum Jahr 2025 die Weiterentwicklung der Kita-Datenbank sowie die juristischen und betriebswirtschaftlichen Grundsatzfragen zur Kita-Finanzierung und  die Abwicklung der Betriebskosten- bzw. Investitionskostenförderung die Führungs- und Leitungsaufgaben der Referatsleitung die Grundsatzangelegenheiten des Referates Im Hinblick auf die sehr verantwortungsvollen Aufgaben des Referates erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern: ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtungen Rechtswissenschaften (zwei überzeugende, mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossene juristische Staatsexamina) oder ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften (Master oder Diplom in einem akkreditierten Studiengang) oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation nach erfolgreichem Aufstieg aus der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt) zudem Führungskompetenz und Führungserfahrung in einem für die Aufgabenwahrnehmung relevanten Bereich in der Landes- oder Kommunalverwaltung vertieftes Verständnis für die Finanzierungssystematik sowie die rechtlichen Rahmenbedingen des Systems der frühkindlichen Bildung und Betreuung Verhandlungsgeschick und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, auch um Entscheidungsgremien zu leiten und zu steuern Entscheidungsfreude und Durchsetzungsfähigkeit Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 16 SHBesO erreicht werden. Anderenfalls erfolgt die Beschäftigung mit einem Sonderdienstvertrag zunächst analog der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 10) SHBesO, später analog der Endstufe der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 12) SHBesO. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Koordination

Di. 16.11.2021
Neumünster, Holstein
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge (LaZuF) ist für den Standort Neumünster zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Statistik“ eine Stelle als Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Koordination auf Dauer in Vollzeit zu besetzen.  Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber. Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatz­beschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asyl­bewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert. Koordination und Unterstützung der Behördenleitung zur Aufgabenerfüllung  Förderung der Zusammenarbeit zwischen Verbänden, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Behörden und dem Land (zentrale Ansprechperson im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit) Beratungs- und Unterstützungsleistung für die Fachbereiche bei der konzeptionellen Erarbeitung hinsichtlich der strategischen Ziele  Förderung und Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) für digitale Angebote im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge  Umsetzung und Weiterentwicklung des Informationszugangsgesetzes für das Land Schleswig-Holstein (IZG-SH) im Landesamt in Funktion der / des IZG-Beauftragten (m/w/d) Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind: Die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Laufbahn Allgemeine Dienste, oder ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Hochschulstudium auf Master-Ebene (z.B. Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften, öffentliche Verwaltung, angewandte Kulturwissenschaften) Eine mindestens dreijährige Erfahrung im öffentlichen Dienst einer Behördenorganisation des Landes oder des Bundes Eine fundierte Urteilsfähigkeit und Kenntnisse der (aktuellen) Diskussion der Flüchtlingsaufnahme auf Landes- und Bundesebene Hohes Maß an Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationskompetenz Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten Eigeninitiative und Kreativität Verständnis für juristische Texte und deren Umsetzung in die Praxis Loyalität, absolute Diskretion und Zuverlässigkeit Führerschein der Klasse B (Nachweis bitte der Bewerbung beifügen) Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) gegeben ist (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene; Nachweis bitte der Bewerbung beifügen). Für die Bewerbung von Vorteil sind: Kenntnisse im Informationszugangsgesetz Schleswig-Holstein (IZG SH) und im Onlinezugangs­gesetz (OZG SH) Erfahrungen in der professionellen Kommunikation mit Behörden und Institutionen Gute Kenntnisse über rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen der Flüchtlingsaufnahme Sicherer Umgang mit modernen EDV-Systemen, insbesondere mit den MS-Office-Produkten wie Word, Excel, Outlook und PowerPoint  Einen abwechslungsreichen, herausfordernden und interessanten Arbeitsplatz Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten), flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeit in einem engagierten Team Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 13 erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgelt­gruppe 13 TV-L möglich. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.  Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Mitarbeiter*in der Drittmittelbewirtschaftung

Fr. 12.11.2021
Kiel
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist das wissenschaftliche Zentrum Schleswig-Holsteins und versteht sich als Universität verbundener Wissenschaftskulturen mit einer ausgeprägten Forschungsorientierung. Mehr als 2.000 Wissenschaftler*innen und rd. 450 Professuren bilden ca. 27.000 Studierende aus. Insgesamt beschäftigt die CAU rund 3.500 Mitarbeiter*innen und ist eine der größten Arbeitgeberinnen der Region. Das Referat Forschungsförderung National unterstützt dieses Profil und berät Wissenschaftler*innen bei der Vorbereitung und Durchführung sowie bei der finanziellen Abwicklung von Forschungsprojekten. Hierfür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in der Drittmittelbewirtschaftung Die Besetzung erfolgt in Teilzeit drei Viertel einer Vollbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden) und ist unbefristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe 8 TV-L. Die Position befindet sich innerhalb der zentralen Universitätsverwaltung an der Schnittstelle zwischen Verwaltung und Forschung. Sie pflegen sowohl Kontakte zu den einzelnen Instituten als auch zu Kollege*innen der anderen zentralen Verwaltungsbereiche. Ihr Arbeitsstil ist durch eine strukturierte und selbstständige Arbeitsweise, eigenverantwortliches Handeln, Teamfähigkeit und hohe Motivation sowie durch ausgeprägte Serviceorientierung gekennzeichnet.Der Tätigkeitsbereich umfasst die verantwortliche und selbstständige Mitarbeit bei der Bewirtschaftung von Drittmitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft, des Bundes und seiner Projektträger und sonstiger Geldgeber. Dabei liegen die Schwerpunkte in der verantwortlichen Mitarbeit bei der Mittelbewirtschaftung und Haushaltsüberwachung in SAP, der finanziellen Projektabwicklung unter Einhaltung rechtlicher und vertraglicher Bestimmungen, der Beratung von Wissenschaftler*innen im Bereich der Drittmittelbewirtschaftung und der Prüfung und Bearbeitung von Mittelabrufen, Verwendungs- und Schlussnachweisen. abgeschlossener Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r, Kauffrau*Kaufmann für Büromanagement mit entsprechender Berufserfahrung oder eine vergleichbare kaufmännische Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung, sehr guten Kenntnissen im Rechnungs- und Buchungswesen, vorzugsweise im Hochschulbereich, zuverlässiger und genauer Arbeitsweise sowie hoher Zahlenaffinität, sehr guten Kenntnissen gängiger MS Office Programme (Word, Excel, Outlook), SAP sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Systeme elektronisch gestützter Verwaltung, Freude an selbstständigem und strukturiertem Arbeiten, Teamgeist, Flexibilität und sehr guten Kommunikationsfähigkeiten sowie sehr guten Deutschkenntnissen (in Wort und Schrift). Wünschenswert sind Kenntnissen im Haushaltsrecht des Landes S-H, Erfahrung im Management von (digitalen) Dokumenten, z. B. in D3, sowie Kenntnisse in MachWeb und Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung.Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerber*innen. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: