Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 15 Jobs in Bönebüttel

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 15
  • Baugewerbe/-Industrie 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 14
  • Mit Personalverantwortung 6
  • Ohne Berufserfahrung 5
Arbeitszeit
  • Vollzeit 14
  • Home Office möglich 13
  • Teilzeit 13
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 14
  • Berufseinstieg/Trainee 2
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Abteilungsleiter*in Zentrale Aufgaben

Mo. 08.08.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personal­politik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfang­reiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Soziale Dienste der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Zentrale Aufgaben, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Abteilungsleiter*in Zentrale Aufgaben zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 13 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung und Teilen eines Arbeitsplatzes. Die Abteilung Zentrale Aufgaben umfasst die fünf Sachbereiche Allgemeiner Service für das Amt, Finanzen und Haushalt mit Koordination des Finanz- und Fachcontrollings, IT-Service und Support, Rechts-, Einziehungs- und Nachlass­angelegenheiten sowie Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen und Zuwendungen, sowie der Stabstelle Controlling. Die Sachbereiche nehmen ihre Aufgaben teilweise auch als Serviceaufgaben für die Ämter des Dezernats für Soziales, Gesundheit, Wohnen und Sport wahr. Im Rahmen der Leitung der Abteilung ist die Dienst- und Fachaufsicht für aktuell ca. 50 Mitarbeiter*innen in fünf Sachbereichen und die Mitgestaltung von Zielen und Grundsätzen für die Bearbeitung der dem Amt zugewiesenen Aufgaben auszuüben. Des Weiteren sind die Planung, Überwachung und Durchführung des Sozialhilfehaushalts in Verbindung mit dem Finanz- und Fachcontrolling von besonderer Bedeutung. Das Sozialhilfebudget umfasst mehr als 330 Mio. Euro und ist mit Bund und Land abzurechnen. Die Leitung der Abteilung umfasst die Haushaltsaufstellung für das Amt für Soziale Dienste, sowie über Servicevereinbarungen auch die Unter­stützung der anderen Ämter im Dezernats Soziales, Gesundheit, Wohnen und Sport. Ein hohes Zahlenverständnis, Verhandlungsgeschick und eine besondere Verantwortung werden daher vorausgesetzt. Der Abteilungsleitung obliegen allgemeine Verwaltungsangelegenheiten und die Organisation des Dienstbetriebes sowie die Mitwirkung bei Änderungen der Organisationsstruktur. die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II, jeweils mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften eine mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, jeweils in zwei verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung, vorzugsweise einmal im Bereich der Sozialverwaltung bzw.im Bereich des Sozialleistungsrechts eine mindestens 3-jährige Leitungserfahrung über einen Leitungsbereich von mindestens 6 Planstellen eine gute Motivationsfähigkeit ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen sehr gute Organisationsfähigkeit   Von der*dem Stelleninhaber*in wird die Umsetzung der Führungsgrundsätze der Landeshauptstadt Kiel erwartet. Diese sind eine verbindliche Anforderung für Führungskräfte. Es wird daher die kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen in diesem Themenfeld vorausgesetzt.
Zum Stellenangebot

Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent an der Traveschule (m/w/d)

Sa. 06.08.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Bestandteil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 51.10 Kita, Jugend, Schule, Kultur zum  nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent für die Traveschule in Bad Segeberg (m/w/d) Entgeltgruppe S4 TVöD- SuE unbefristet Vollzeit  Unser Fachdienst Kita, Jugend, Schule, Kultur ist zuständig für drei Förderzentren, zwei Berufsbildungszentren, das Schulamt und die Schulverwaltung der kreiseigenen Schulen. Die Bereiche Jugend, Kultur, Sport und Archiv (z.B. Musik- und Volkshochschulen, Kreisjugendring, Kreissportverband, Büchereien) und die komplette Abwicklung von Kindertagestätten und Tagespflege gehören zu den weiteren Themen. Als Sozialpädagogische Assistent*in sind Ihre Aufgaben die                             Organisation der Grundversorgung (Pflege wie An- und Auskleiden, Baden, Duschen, persönliche Hygiene, Wickeln, Toilettentraining) Förderung im Bereich der Nahrungsaufnahme (einschließlich Mund- und Esstherapie) sowie Positionierung, Lagewechsel, Fortbewegung (einschließlich Hilfsmittelversorgung) Rhythmisierung der Aktiv- und Ruheperioden (individuelle Einzelbetreuung) Beteiligung an Alltagsaktivitäten (Begleitung und Orientierungshilfe bei Klassenfahrten, Ausflügen, Unterrichtsgängen, außerschulischen Lernorten, Busbegleitung) Für die Stelle an der Schule am Hasenstieg: Mitarbeit/Gruppenleitung in der offenen Ganztagsschule an vier Nachmittagen in der Woche Hilfe beim Umgang mit speziellen Lern- und Fördermaterialien als auch individuelle Einzelbetreuung Sie verfügen über           eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Sozialpädagogischen Assistent*in oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf (z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Gesundheits- und Pflegehelfer*in, Arzthelfer*in) oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im pädagogischen Bereich Darüber hinaus arbeiten Sie gerne im Team verfügen Sie über ausgeprägtes Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern mit einer geistigen Behinderung und deren individuellen Bedürfnissen. sind Sie konfliktfähig sind Sie belastbar und flexibel. Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit/ Teilzeit mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe S4 TVöD SuE. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren und ein internes Fortbildungsprogramm stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Sozialplanerin/Sozialplaner(m/w/d)

Fr. 05.08.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 17.00 Büro für Chancengleichheit und Vielfalt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sozialplanerin/Sozialplaner(m/w/d). Entgeltgruppe E 11 TVöD/Besoldungsgruppe A 11 SHBesG unbefristet Vollzeit/Teilzeit Unsere Stabsstelle "Büro für Chancengleichheit und Vielfalt" besteht aus  9 Mitarbeiter*innen und setzt sich für gleiche Zugangs- und Lebenschancen für alle Bürger*innen in allen gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich relevanten Bereichen, getreu dem Motto " Kein Mensch passt in eine Schublade" ein. Es ist das einzige Büro dieser Art in Schleswig-Holstein. Unser Leitgedanke ist    " Wir sind Inklusion!", der eine Gesellschaft beschreibt, in der jeder Mensch akzeptiert wird und gleichberechtigt und selbstbestimmt an dieser teilhaben kann. Unsere wichtigsten Themenfelder sind dabei die Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund, Projekte zur interkulturellen Öffnung der Kreisverwaltung, die Daseinsvorsorge vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und die gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen mit und ohne Beeinträchtigung im Kreis sowie die Förderung der politischen Teilhabe. Als Sozialplaner*in                          führen Sie die Erhebung und die Analyse des Bestandes an Einrichtungen, Angeboten und sonstigen Ressourcen durch nehmen Sie den Aufbau und die Entwicklung eines übergreifenden BI*s der integrierten Sozialplanung und des integrierten Monitorings inkl. des Sozialmonitorings als zentrale und datenerhaltende Stelle wahr und leiten entsprechende Handlungskonzepte ab ermitteln Sie Problemlagen und Bedarfe an den Handlungsfeldern der Sozialen Fachdienste des FB III und der Stabsstelle 17.00, insbesondere im Bereich der Eingliederungshilfe für Erwachsene, Hilfe zur Pflege, Sozialdienst für Erwachsene, Grundsicherung für Arbeitssuchende und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und dem Thema Inklusion, alternde und vereinsamende Gesellschaft entwickeln und begleiten Sie sozialpolitische Neuausrichtungen bzw. deren Auswirkungen auf den Kreis verfassen Sie sozialplanerische Stellungnahmen zu Maßnahmen oder Planungen anderen Stellen, z.B. Bauleitplanung, Konzepte und Planungen der kreisangehörigen Kommunen nehmen sie das Sozialmonitoring als zentrale und datenerhaltende und- verarbeitende Stelle wahr und leiten entsprechende Handlungskonzepte ab nehmen Sie konzeptionelle Aufgaben zur Umsetzung der Sozialraumorientierung im Bereich Soziales wahr und übernehmen die Gremienarbeit dieser Aufgabenbereiche Sie verfügen über          ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (BA, Diplom oder Master) der Sozialpädagogik, der Sozial-, Politik-, Verwaltungs- oder Betriebswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung oder die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2,1. Einstiegsamt vorzugsweise der Fachrichtung "Allgemeine Verwaltung - Public Administration" eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) Darüber hinaus haben Sie idealerweise eine Zusatzqualifikation in den Bereichen Sozialplanung, Sozial- oder Quartiersmanagement, Projektmanagement und/oder Moderation Wir ermöglichen Ihnen den Erwerb der Zusatzqualifikation der "Qualifizierung Sozialplanung" des VSOP e.V., falls Sie noch nicht über diese Qualifikation verfügen. mehrjährige Berufserfahrung in einer Kommunalverwaltung, möglichst in der Sozialverwaltung sowie in Planungsprozessen der kommunalen Sozialverwaltung sowie Erfahrungen in der Leitung von Arbeitsgruppen und Moderationskompetenz profunde Fachkenntnisse de Sozialplanung sowie Fachkenntnisse im Bereich des Sozialmonitoring (SMO), insbesondere der Kennzahlengenerierung udn -analyse bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben eine sehr gute Planungskompetenz ( zur Erhebung, Analyse, Aus- und Bewertung, Maßnahmenplanung, Wirkungsmessung, Evaluation, sprach- und zahlensichere Dokumentation der relevanten Ergebnisse) die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 und die Bereitschaft, Ihren eigenen PKW gegen Kostenerstattung zu nutzen Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe E 11 TVöD bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A 11 SHBesG in Vollzeit (41 h/Woche) ein. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Arbeitsplatznahe und kostenfreie Parkmöglichkeiten runden die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe ab. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Stadtplaner*in

Fr. 05.08.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Kiel, Abteilung Verbindliche Bauleitung / Städtebauliche Projektentwicklung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Stadtplaner*in zu besetzen. Die Planstelle ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Du liebst norddeutsche Lässigkeit, Wind um die Nase und Sand unter den Füßen?  Du bist neugierig, gestaltungsfreudig und eigeninitiativ? Bist entwurfsstark und mit dem Stift in der Hand vertraut? Bist diskussionsfreudig und schätzt kooperatives Arbeiten in einem interdisziplinär besetzten Team?   Projektleitung bei städtebaulichen Vorhaben Entwicklung von Bebauungsplänen (Sachbearbeitung und Projektleitung) Planung und Erstellung von Konzepten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden Vorbereitung von Analysen als Grundlage für die eigene Entwurfsarbeit Beteiligung der Ämter, Gremien und der Träger*innen öffentlicher Belange Vorbereitung von Vorlagen für die Selbstverwaltung und Vorstellung in Gremien (Ortsbeiräte etc.) Öffentlichkeitsbeteiligung Vergabe und Bewertung von Fachgutachten Einzelaufgaben Erarbeitung städtebaulicher Entwürfe, Konzepte und Maßnahmen Erstellung von planungsrechtlichen Stellungnahmen im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren in besonderen Fällen Planungsberatung von Architekt*innen und Investor*innen Ausschreibung von städtebaulichen Wettbewerben / Gutachten / Architektenverträgen / städtebaulichen Verträgen u. ä. Wahrnehmung gemeindlicher Interessen bei Planungen anderer Ämter und Behörden  Grundlagenermittlung und Ausarbeitung von Erhaltungssatzungen und örtl. Bauvorschriften  Begleitung und Unterstützung von Vorhaben  ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung / Raumplanung / Städtebau / Architektur, oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern der Fachrichtung Geographie, mit dem Schwerpunkt Städtebau, oder  die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Technische Dienste, mit einem Studium in einer der o. g. Fachrichtungen  eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf der Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise in der kommunalen Stadtplanung bzw. Bauleitplanung oder in der Zusammenarbeit mit der kommunalen Stadtplanung  EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook)  Grundkenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware CAD, GIS und ArcGIS bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen  die Fähigkeit, neue Ideen in die Arbeit einzubringen und Erneuerungen gegenüber aufgeschlossen zu sein Innovationsfähigkeit Technisches Verständnis  Ökologisches Verständnis  Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Berufsanfänger*innen. In diesem Fall erfolgt die Eingruppierung nach der Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG. Berufsanfänger*innen werde durch die Stadtplaner*innen der Arbeitsgruppe bei der Aufgabenerledigung eng betreut und unterstützt. Das vollumfängliche Aufgabengebiet kann übertragen werden, sobald die hierzu erforderliche mindesten 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung erreicht wurde und die*der Berufsanfänger*in sich in der Tätigkeit erfolgreich bewährt hat.
Zum Stellenangebot

Diplom-Ingenieur*in (FH) im Sachbereich Pflegemanagement für Aufgaben im Vergabewesen

Fr. 05.08.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personal­politik in Form von Teil­zeit­mög­lich­kei­ten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfang­reiches Fortbildungsprogramm und eine zu­sätz­li­che Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, welt­offene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Pflege und Unterhaltung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Diplom-Ingenieur*in (FH) im Sachbereich Pflegemanagement für Aufgaben im Vergabewesen mit der Hälfte der tariflichen bzw. regelmäßigen Arbeitszeit unbefristet zu besetzen. Zusätzlich wird die zweite Hälfte der Stelle zunächst befristet für 1 Jahr ausgeschrieben. Eine dauerhafte Entfristung wird angestrebt, kann jedoch nicht zugesagt werden. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Die Landeshauptstadt Kiel ist die moderne, aufstrebende Hochschulstadt direkt an der Ostsee. Durch die einmalige geographische Lage an der Kieler Förde bietet sich ein sehr attraktives Stadtbild mit vielen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung (lange Strände, Kieler Woche, Kiel.Sailing.City), auch im Kieler Umland. Das Grünflächenamt gehört mit etwa 250 Mitarbeiter*innen zum Dezernat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt und ist verantwortlich für Planung, Bau und Pflege der städtischen Grünflächen, einschließlich der Wälder und kommunalen Friedhöfe. Zu den Aufgaben der*des Stelleninhaber*in gehören: Vorbereitung und Durchführung von Vergaben von VOB- und UVgOLeistungen zur Pflege und Unterhaltung der öffentlichen Grün- und Parkanlagen Überwachung der Leistungsausführung, Aufstellen und Überwachung von Zeitplänen sowie Abnahme der Leistungen und Rechnungsprüfung ein abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern, vorzugsweise in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau Grundkenntnisse des Vergaberechts der Führerschein Klasse B die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen eine gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit Der Arbeitsplatz ist nicht barrierefrei erreichbar. Zudem müssen Ortstermine wahrgenommen werden, die durch unwegsames Gelände führen. Arbeiten in einer modernen Verwaltung mit einer familienbewussten Personalpolitik eine sinnvolle und für die Stadtgesellschaft wichtige Tätigkeit ein engagiertes Team und ein gutes Betriebsklima ein umfangreiches Fortbildungsprogramm Tariflich geregelte Arbeitsbedingungen und Bezahlung Zusätzliche Leistungen der Altersvorsorge (VBL)
Zum Stellenangebot

Fachverfahrensbetreuer*in

Fr. 05.08.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Soziale Dienste der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Zentrale Aufgaben, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Fachverfahrensbetreuer*in zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 10 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung und des Teilens eines Arbeitsplatzes. Der Sachbereich IT-Service und Support betreut die Fachverfahren sowie die EDV-Hardware im Amt für Soziale Dienste und ämterübergreifend auch im Amt für Wohnen und Grundsicherung, im Amt für Sportförderung und im Amt für Gesundheit. Es werden neben den amtsspezifischen IT-Angelegenheiten und den stadtweiten IT-Themen wie der Begleitung des Digitalisierungsprozesses, des Online-Zugangsgesetzes, der digitalen Akte etc. unter anderem die Aufgaben der Fachverfahrens- und Anwender*innenbetreuung wahrgenommen. Der Sachbereich bietet ein flexibles und abwechslungsreiches Arbeitsumfeld mit viel Gestaltungsmöglichkeiten in einem innovativen Team und stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen der Zentralen Informationstechnik und den Fachämtern dar. Entwicklung um Umsetzung des Digitalisierungsprozesses in den betreuten Ämtern Begleitung des Wandels von analogen zu digitalen Denkprozessen Analyse der Digitalisierungsmöglichkeiten Enger Austausch mit Akteuren der Digitalisierung innerhalb der Stadtverwaltung Begleitung der Fachbereiche bei der Koordination von Projekten im Zusammenhang mit der Digitalisierung Einführung der digitalen Akte (DMS) Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG) Entwicklung der Schnittstellen zwischen dem Bürgerportal, den Fachverfahren und der digitalen Akte Zentrale Pflege und Betreuung der Fachverfahren und Office-Anwendungen Anwender*innenbetreuung Weiterentwicklungen der Fachverfahren aufgrund gesetzlicher Änderungen oder zusätzlicher Aufgabenbereiche Tests und Einführung neuer Fachverfahren Prüfen und dokumentieren von datenschutzrechtlichen Anforderungen Diese Aufgaben erfordern eine enge Zusammenarbeit mit den betroffenen Mitarbeiter*innen, den Softwarehersteller*innen und anderen Abteilungen. ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern vorzugsweise der Fachrichtung Informatik oder die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung, vorzugsweise in der Systemkoordination oder vergleichbaren EDV-geprägten Tätigkeiten die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen ein hohes technisches Verständnis eine gute Organisationsfähigkeit ein vielfältiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit innovativen Lösungsansätzen und Gestaltungsmöglichkeiten viel Raum für Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung ein freundliches und kollegiales Arbeitsumfeld eine gute Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf (flexible Arbeitszeit und Homeoffice) attraktive fachliche und persönliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten ein betriebliches Gesundheitsmanagement einen kostenfreien Parkplatz vor der Tür gegebenenfalls NAH.SH-Jobtickets oder Förderung für private (E-)Fahrräder
Zum Stellenangebot

Sozialpädagogin/Sozialpädagoge für den Sozialen Dienst des Jugendamtes West (m/w/d)

Sa. 30.07.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Bestandteil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 51.33 West Jugendamt - Soziale Dienste West Dienstort Kaltenkirchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sozialpädagogin/ Sozialpädagogen für den Sozialen Dienst des Jugendamtes (m/w/d). Entgeltgruppe S14 TVöD unbefristet Vollzeit/ Teilzeit  In unserem Fachdienst Jugendamt – Soziale Dienste West sind momentan neben der Leitung 23 Mitarbeiter*innen tätig, welche sich auf drei Teams in Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen sowie den auf das kreisweit tätige Team Jugendhilfe im Strafverfahren verteilen. Der Regionalraum West ist einer von insgesamt drei nach dem Konzept der Sozialraumorientierung gesteuerten Einzugsbereiche unseres Jugendamtes. Die Mitarbeiter*innen des Jugendamtes beraten und unterstützen u. a. bei familiären Problemen, in Trennungs- und Scheidungsangelegenheiten, Einleitung von Hilfen zur Erziehung und Ausübung des Wächteramtes Als Sozialpädagoginnen/ Sozialpädagogen für den Sozialen Dienst des Jugendamtes                       vollziehen und gewährleisten Sie Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche sind Sie verantwortlich für soziale Beratung, Hilfeplanung und Vermittlung von Sozial- und Jugendhilfeleistungen beraten Sie bei Trennungs-, Scheidungs- und Umgangsfragen führen Sie Fallberatung und Gefährdungseinschätzung nach dem Konzept des Lüttringhaus durch wirken Sie in familiengerichtlichen Verfahren mit tätigen Sie stadtteilbezogene Sozialarbeit sind Sie zur Rufbereitschaft des Jugendamtes verpflichtet Sie verfügen über           ein abgeschlossenes  Studium als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin oder Sozialarbeiter/Sozialpädagoge mit staatlicher Anerkennung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (wie ein abgeschlossenes Studium im Bereich Bildung und Erziehung im Kindesalter, Kindheitspädagogik, Frühpädagogik, Heil-/Sonderpädagogik oder pädagogische Psychologie mit langjähriger Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe und/oder der Sozialverwaltung einer Behörde)  praktische Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe Darüber hinaus haben Sie idealerweise Kenntnisse im Kinderschutz vor dem Hintergrund entwicklungspsychologischer Aspekte Kenntnisse der sozialen Systeme sowie der einschlägigen rechtlichen Grundlagen für die Arbeit des Jugendamtes (SGB VIII, BGB)  ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit hohe Belastbarkeit und Stressresistenz Planungs- und Organisationsfähigkeit sowie Verantwortungsbereitschaft Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 sowie die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung stellt für Sie kein Problem dar. Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe S14 TVöD.  Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitsplatznahe, kostenfreie Parkmöglichkeiten kennzeichnen die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Fachdienstleiterin / Fachdienstleiter Bau- und Umweltverwaltung (m/w/d)

Fr. 29.07.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 63.00 Bau- und Umweltverwaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Fachdienstleiterin/Fachdienstleiter Bau- und Umweltverwaltung (m/w/d). Entgeltgruppe E 12 TVöD/Besoldungsgruppe/ A 13  SHBesG unbefristet Vollzeit/Teilzeit Der Fachdienst ist in die Fachgebiete „Bauverwaltung“ sowie „Umwelt- und Naturschutzverwaltung“ unterteilt. Im Fachgebiet Umweltverwaltung zählen verschiedene Erlaubnis- und Genehmigungsverfahren zu unseren Aufgaben. Die Kolleg*innen in der Bauverwaltung geben Auskünfte zu Baulasten, nehmen Bewerbungen auf öffentliche Ausschreibungen entgegen und lassen sich von den Bauherren erforderliche Nachweise zum Abschluss des Genehmigungsverfahrens zeigen. Bauanträge, die nicht mit dem Recht vereinbar sind, müssen dort leider abgelehnt werden. Ferner achten unsere Verwaltungsrechtsexpert*innen durch Beratung sowie durch formale Verfahren auf die Einhaltung der Rechtsvorschriften und arbeiten eng mit den technischen Kolleg*innen im Fachbereich Umwelt, Planen, Bauen zusammen. Ebenso werden hier Widerspruchs- und Klageverfahren aus diesen Bereichen durchgeführt. Als Fachdienstleiter*in des Fachdienstes Bau- und Umweltverwaltung                                       nehmen Sie die organisatorische, personelle und fachliche Leitung des Fachdienstes Bau- und Umweltverwaltung wahr obliegt Ihnen die Haushaltsplanung und -organisation für den Fachbereich IV Umwelt, Planen, Bauen sowie die Koordination der Fachdienste mit Blick auf eine vollständige, korrekte und zeitgerechte Haushaltsaufstellung und -beratung entwickeln Sie das Berichtswesen des Fachbereiches IV weiter und geben Impulse im Hinblick auf aus den strategischen Zielen abgeleiteter Leistungs- und Finanzziele halten Sie die im Fachbereich notwendige IT- und Fachanwendungsbetreuung vor und wirken an den Digitalisierungs-Projekten des Fachbereiches mit Als Führungskraft der Kreisverwaltung Segeberg identifizieren Sie sich mit den verbindlich festgelegten Führungswerten unserer Kreisverwaltung und leben damit einen Führungsstil, der Verantwortung, Transparenz, Offenheit, Wertschätzung, Verlässlichkeit und Vertrauen verkörpert wollen Sie "Vorbild" sein, Mitarbeiter*innen weiterentwickeln und fördern sowie informieren setzen Sie sich aktiv für die Digitalisierung ein. Sie verfügen über            die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt  der Fachrichtung "Allgemeine Verwaltung - Public Administration" eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit einer Mindestpunktzahl von 12 und die Bereitschaft, den Angestelltenlehrgang II schnellstmöglich nachzuholen oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) Darüber hinaus haben Sie idealerweise mehrjährige Berufserfahrung in einer Kommunalverwaltung fundierte Kenntnisse/Erfahrungen in der Mitarbeiterführung fundierte Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht,  Bauordnungs- und Planungsrecht sowie Kenntnisse im Umweltrecht, Haushaltsrecht und Vergaberecht eine strukturierte und effektive Aufgabenplanung und Sie sind selbstständig und inhaltlich flexibel und bringen viel Engagement und Einsatzbereitschaft mit Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 sowie die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung stellt für Sie kein Problem dar. Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe E 12 TVöD bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A 13 SHBesG in Vollzeit (41 h/Woche) ein. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitsplatznahe und kostenfreie Parkmöglichkeiten kennzeichnen die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt für das Kreisveterinäramt (m/w/d)

Fr. 29.07.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unser Kreisveterinäramt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Verwaltungsfachwirtin/Verwaltungsfachwirt Entgeltgruppe E11 TVöD/Besoldungsgruppe A11 SHBesG unbefristet Vollzeit Die Veterinärverwaltung des Kreises Segeberg ist organisatorisch in die 3 Fachdienste, Tiergesundheit und -haltung, Lebensmittel und Bedarfsgegenstände und Fleischhygiene unterteilt. Deren übergeordnete Aufgaben bestehen darin, zum einen den Verbraucher, zum anderen das tierische Wohl, auch im Zuge einer wirtschaftlichen Tätigkeit, zu schützen. So werden ansteckende Krankheiten, die sich vom Tier auf den Menschen übertragen werden können, bekämpft, die Lebensmittelproduktion überwacht sowie der Tierschutz in der Haltung sowie in der Lebensmittelproduktion sichergestellt. Als Verwaltungsfachwirtin/ Verwaltungsfachwirt für das Kreisveterinäramt                                     übernehmen Sie die Abstimmung von Verwaltungsverfahren zur Unterstützung der amtlichen Tierärztinnen/-ärzte sowie Lebensmittelkontolleur*innen bearbeiten Sie Widerspruchs- und Klageangelegenheiten, ggf. in Abstimmung mit den relevanten Mitarbeiter*innen des Kreisveterinäramts sind Sie verantwortlich für die verwaltungsrechtliche Überprüfung der amtstierärztlichen Stellungnahmen gem. § 15 (2) TierSchG und beraten die örtlichen Ordnungsbehörden zu tierschutzrechtlichen und/ oder gefahrenabwehrrechtlichen Fällen befassen Sie sich mit Anträgen von § 11-Erlaubnissen in Zusammenarbeit mit den amtlichen Tierärzten erstellen Sie eigenständig Anhörungen und Verfügungen im Zusammenhang mit der Überwachung von Schweinehaltungen nach SchHaltHygV Sie verfügen über            eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) oder die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt vorzugsweise der Fachrichtung "Allgemeine Verwaltung - Public Administration" oder vergleichbar mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung und fundierte Verwaltungskenntnisse Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 sowie die Nutzung des eigenen PKW gegen Kostenerstattung stellt für Sie kein Problem dar. Darüber hinaus haben Sie idealerweise bereits Erfahrungen im Tätigkeitsfeld eines Veterinäramts Expertise im Ordnungsrecht  eine strukturierte und effektive Aufgabenplanung und Organisationsfähigkeit gutes Urteilsvermögen und eine sichere und souveräne Kommunikationsfähigkeit Wir stellen Sie unbefristet in Vollzeit (39 h/Woche) mit tarifgerechter Vergütung nach Entgeltgruppe E11 TVöD bzw. bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A11 SHBesG in Vollzeit (41 h/Woche) ein. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL im TVöD-Bereich. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitsplatznahe, kostenfreie Parkmöglichkeiten und eine hauseigene Kantine kennzeichnen die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Sachbereichsleiter*in Reinigung

Fr. 29.07.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personal­politik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfang­reiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. In der Immobilienwirtschaft der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Dienstleistungen, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbereichsleiter*in Reinigung zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9a TVöD ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung. Leitung des Sachbereichs Mitarbeiter*innen führen, insbesondere Dienst- und Fachaufsicht wahrnehmen und schwierige Arbeiten mit den Mitarbeiter*innen gemeinsam erledigen Schwierige Einzelfälle entscheiden sowie wichtige Schriftstücke unterzeichnen, soweit nicht der vorgesetzten Stelle vorbehalten Eingänge nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad beurteilen, Bearbeitungsform und Termine verfügen Sachbereich gegenüber anderen Ämtern, Behörden und Gremien vertreten, soweit nicht der Abteilungsleitung oder Amtsleitung vorbehalten Mitarbeiter*innen durch Weitervermittlung von Kenntnissen und Erfahrungen fortbilden, Nachwuchskräfte ausbilden Einsatz der Mitarbeiter*innen, Arbeitsverteilung, Arbeitsablauf und Einsatz der Arbeitsmittel planen, Durchführung koordinieren und kontrollieren Haushaltsansätze (mit-)entwickeln und vertreten, über den Einsatz der Haushaltsmittel entscheiden Organisations- und Grundsatzaufgaben Organisation der städtischen Reinigungsdienste (Rathäuser, Verwaltungsstellen, Schulen, Kindertageseinrichtungen usw., insgesamt rund 200 Objekte) durch stetige Fortentwicklung, Prozess- und Kostenoptimierung Festlegung und stetige Überprüfung/Anpassung von Standards Optimierung des Einsatzes der Reinigungskräfte (z. B.: Veränderung der Arbeitszeiten, Veränderung der Revierzuschnitte, Fortbildungen, Maschinen, Material und Verbrauchsstoffe) Aufbau und Pflege eines kennzahlengestützten Berichtswesens (Kostenentwicklung Eigenreinigung/Fremdreinigung) Schaffung und Pflege einer einheitlichen Dateibasis (Flächen, Personal, Schichtpläne, Verträge mit Dritten, Kosten usw.) Initiierung/Anpassung der Reinigung bei Neubauten bzw. baulichen Veränderungen Fachberatung für Kunden und Mitarbeiter*innen Aufbau und Pflege eines umfassenden Qualitätsmanagements (Organisation von Reinigungskontrollen, Aufbau einer entsprechenden, EDV-gestützten Dokumentation, Grundlagenplanung und Kontrolle der Vorratshaltung) Eigene Erfüllungs- und Qualitätsüberprüfung vor Ort Vergabeangelegenheiten Organisation/Überwachung und auch eigene Vorbereitung und Durchführung von Ausschreibungen für die Vergabe von Reinigungsarbeiten bei Privatisierung und Zeitablauf von Verträgen für rund 175 Reinigungsobjekte eine abgeschlossene Ausbildung oder Weiterbildung als Gebäudereinigermeister*in der Führerschein der Klasse B eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung die Fähigkeit, die die übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit die Fähigkeit, sich von bestimmten Denk- und Handlungsgewohnheiten oder Aufgabenbereichen zu lösen und sich auf andere Anforderungen und Bedingungen einzustellen Motivationsfähigkeit Von der*dem Stelleninhaber*in wird die Umsetzung der Führungsgrundsätze der Landeshauptstadt Kiel erwartet. Diese sind eine verbindliche Anforderung für Führungskräfte. Es wird daher die kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen in diesem Themenfeld vorausgesetzt Das Arbeiten am Bildschirm ist erforderlich. Die Einsatzorte sind nicht immer barrierefrei.
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: