Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 9 Jobs in Brachenfeld

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 9
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Ohne Berufserfahrung 3
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 7
  • Teilzeit 6
  • Home Office möglich 5
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 1
Beamte Auf Landes-

Tierpfleger*in

Sa. 14.05.2022
Kiel
Im Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Pflege und Unterhaltung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Tierpfleger*in zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 5 TVöD ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung. Die Landeshauptstadt Kiel unterhält auf ca. 75 ha fünf Tiergehege in unterschiedlichen Stadtteilen in Kiel. Sie sind mit über 200 Tieren unterschiedlicher Gattungen von einheimischen und in Schleswig-Holstein eingebürgerten Wildtierarten sowie europäischen Haustierarten besetzt, für dessen Betreuung das Grünflächenamt zuständig ist. Die Tiergehege dienen den Besucher*innen, neben den Wald- und Parkflächen, zur Naherholung. Der nahe Kontakt zu den Tieren ist für viele Bürger*innen immer wieder ein besonderes Naturerlebnis. Unter den Besucher*innen sind zahlreiche Kindergärten und Schulklassen, denen das Grünflächenamt auf Wunsch auch Führungen unter fachkundiger Leitung anbietet. Betreuung von Tieren im Gehege Tierfutter beschaffen und vorbereiten Tiere füttern Tiere einfangen und transportieren Medikamente nach tierärztlicher Vorgabe und Begleitung verabreichen verletzte oder tote Tiere bergen Reduktion und Immobilisierung von Tieren durchführen Fleisch vermarkten Pflege der Tiergehege Gehegeeinrichtungen und -flächen pflegen und reparieren Reinigungsarbeiten durchführen Baumpflanzungen und -pflege Wege anlegen die abgeschlossene Ausbildung zur*zum Forstwirt*in mit der Zusatzqualifikation in der Tierpflege Landwirt*in mit der Zusatzqualifikation in der Tierpflege Tierpfleger*in eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung die Genehmigung zur Durchführung von Tiertransporten Führerschein der Klassen BE Führerschein der Klasse T oder die Bereitschaft, diesen kurzfristig zu erwerben Jagdschein oder die Bereitschaft, diesen zu erwerben Motorsägenschein oder die Bereitschaft, diesen zu erwerben der absolvierte Sachkundelehrgang „Nottöten von Wirbeltieren / Wildhaltung / Schafhaltung / Rinderhaltung“ die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen ein technisches Verständnis ein ökologisches Verständnis Die Teilnahme an einer 24/7 Rufbereitschaft innerhalb der Arbeitsgruppe ist notwendig.
Zum Stellenangebot

Digital Coach (m/w/d)

Sa. 14.05.2022
Kiel
Kiel setzt die Segel in eine digitale Zukunft! Die Landeshauptstadt Kiel sucht ab sofort Dich als Digital Coach (m/w/d) (EG 11 TVöD oder Besoldungsgruppe A 12 SHBesG) Die Stabsstelle Digitalisierung der Landeshauptstadt Kiel sucht Unterstützung in Voll- oder Teilzeit. Kiel verändert sich zurzeit so sehr wie kaum eine andere Großstadt: Die Metropole am Meer ist auf dem Weg zu einer Stadt, die Zukunft kann – voller Mut für neue Wege und mit Nachhaltigkeit im Fokus. Dafür suchen wir kreative Köpfe und versierte Ermöglicher*innen des Wandels, um den urbanen Raum und die Gesellschaft digital entwickeln und zu gestalten. Deine Vorteile. Wir lieben Dynamik. Wir setzen auf dynamische Prozesse, agile Projekte und starke Teams. Wir bewegen Kiel und seine Region Richtung Zukunft. Die Freiheit zu gestalten. Bei uns ist Deine Mitgestaltung nicht nur gefordert, sondern auch gewünscht. Deine Ideen sind Teil unserer Lösungen. Wir bieten Begeisterung. Wir bieten einen verlässlichen Job mit viel Spielraum für Veränderung und einem begeisterten Team. Das Meer in der Mitte. Dein neuer Job: nah am Wasser. Wir arbeiten an der Förde oder direkt in der Kieler Innenstadt. Verbring Deinen Feierabend an einem der Strände rund um die Stadt oder direkt an der Kieler Förde. Als Digital Coach verbindest Du Beratungsstärke mit Methodik und Umsetzungskraft: Du bist Teil eines agilen Teams, das mit viel Gestaltungsspielraum Projekte entwickelt und in der Kieler Verwaltung und Gesellschaft umsetzt. Du berätst und unterstützt Kolleg*innen bei neuen digitalen Vorhaben stadtweiter Bedeutung. Du bist Coach, Moderator*in und Ansprechpartner*in für Führungskräfte und Projektleitungen zu Themen der digitalen Transformation. Als Berater*in und Expert*in unterstützt Du das Erlangen eines agilen Prozessverständnisses und unterstützt Teams bei einem verbesserten Angebot der Dienste einer agilen Verwaltung. Du entwickelst und implementierst neue Vorgehensweisen in der Verwaltung, zum Beispielaus mithilfe der Methodik des Design Thinking und des agilen Projektmanagements. Du begleitest und gestaltest aktiv den digitalen Kulturwandel in der Verwaltung mittels Wissensvermittlung und Beratungsfunktion. Du bist Impulsgeber*in, entwickelst Formate und setzt sie mit wechselnden Teams um. Du förderst den internen Wissensaufbau über Erfahrungsaustausch. Du arbeitest in flachen Hierarchien mit einem agilen Team und hast kurze Entscheidungswege. Qualifikation. Du besitzt ein passendes, abgeschlossenes Hochschulstudium von mindestens sechs Semestern, beispiels­weise: Psychologie, Soziologie, Wirtschaftsinformatik, oder Public Management mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote. Alternativ hast Du den Angestelltenlehrgang II erfolgreich abgeschlossen. Beamt*innen willkommen. Du hast eine klassische Verwaltungsausbildung und dich reizt das Neue? Wenn Du über die Laufbahnbefähigung/-prüfung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste, verfügst, wollen wir Dich kennenlernen. Erfahrung. Du bringst mehrjährige Erfahrung in oder nah an Verwaltung oder einer großen Organisation mit und kannst die Anwendung gängiger Supervisionstechniken und Moderationsformate insbesondere aus der Unternehmens- oder Organisationsentwicklung nachweisen. Du warst mindestens drei Jahre in unterschiedlichen Aufgabenbereichen tätig, die auf Deine neue Tätigkeit einzahlen. Mindestens zwei Bereiche davon sind: Projektdurchführung/-teilleitung interdisziplinärer Projekte im Bereich Kulturwandel, Digitalisierung oder Unter­nehmens­entwicklung agiles Projektmanagement, Scrum oder UX Design Prozessanalyse und -optimierung Change Management Coaching, systemische Unternehmensentwicklung, Moderation von Veränderungsprozessen o. ä. Deine Tätigkeit in mindestens zweien dieser Bereiche weist Du durch Arbeitszeugnisse oder durch erworbene, staatlich anerkannte Zertifikate nach. Fachexpertise. Du verfügst über grundlegendes Wissen über Projekt- und Prozessmanagement, Kenntnisse verschiedener in Präsentations- und Darstellungsformen, Kenntnisse über Zuständigkeiten, Prozesse und Strukturen in einer großstädtischen Verwaltung kannst Du kurzfristig erwerben. Was Dich ausmacht. Kreativität. Du bist ideenstark und couragiert in der Entwicklung kreativer Lösungen und verfügst über anwendungs­bereite Methodiken für Schulungsformate zur digitalen Transformation in Organisationen. Du begreifst Dich als Ermöglicher*in für eine moderne Verwaltung. Persönlichkeit. Mit Deiner Energie kannst du Menschen begeistern. Du kannst gut organisieren und viele Bälle gleichzeitig in der Luft halten. Innovationskraft. Du hast Lust auf Neues. Veränderung siehst du als Chance, gestalten zu können – und andere dabei mitzunehmen. Strategisches Verständnis. Du kennst Dich mit Moderationsformaten Projektentwicklung und organisatorischem Veränderungsmanagement aus. Du kannst Ideen vermitteln, Transformation begleiten und Potentiale weiterentwickeln, sowie Ergebnisse didaktisch wiederverwertbar aufbereiten.Deine Chancen. Wir öffnen die Stelle auch für Dich, wenn du folgende Voraussetzungen mitbringst: Zugelassen werden auch Bewerbungen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden kann.
Zum Stellenangebot

Leitung der Abteilung 4 Verfahrensbegleitung, Integrationsvorbereitung, Aufnahmeeinrichtungen (m/w/d)

Do. 12.05.2022
Kiel
Im Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist zum nächstmög-lichen Zeitpunkt die Stelle der Leitung (m/w/d) der Abteilung 4 „Verfahrensbegleitung, Integrationsvorbereitung, Aufnahmeeinrichtungen“ auf Dauer in Vollzeit zu besetzen.  Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge Schleswig-Holstein ist als Landesoberbehörde integraler Bestandteil der schleswig-holsteinischen Zuwanderungsverwaltung. Es ist u.a. für die Aufnahme von Asylsuchenden, unerlaubt eingereisten Ausländerinnen und Ausländern, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlern sowie deren Verteilung zuständig. Darüber hinaus ist es landesweite Koordinierungsstelle für Aufenthaltsbeendigungen sowie Passersatzbeschaffung und verantwortet eine Ausreiseeinrichtung, die sogenannte „Landesunterkunft für Ausreisepflichtige“. Das Landesamt ist Zentralstelle für die Fachkräfteeinwanderung Schleswig-Holstein und zuständige Leistungsbehörde für die Erbringung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz an die in den Landesunterkünften untergebrachten Personen. In Glückstadt betreibt das Landesamt eine Abschiebungshafteinrichtung für die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Organisatorisch ist sie als eine Abteilung in das Landesamt eingegliedert.Die Abteilung 4 umfasst die folgenden Aufgabengebiete: Asyl- und aufenthaltsrechtliche Begleitung von Schutzsuchenden Sicherung des Ablaufs des Asylverfahrens bei der Schleswig-Holsteinischen Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Mitwirkung an der kultursensiblen Aufnahme und Unterbringung in den Landesunterkünften in Zusammenarbeit mit den tätigen Betreuungsverbänden Integrationsvorbereitung Reintegrationsvorbereitung, Rückkehrberatung und -förderung Ihre Aufgaben: Mitwirkung an der Erarbeitung und Weiterentwicklung der konzeptionellen Grund-lagen für die Aufgabenerledigung, dezernatsübergreifende Qualitätssicherung Leitung der Abteilung „Verfahrensbegleitung, Integrationsvorbereitung, Aufnahmeeinrichtungen“ mit absehbar etwa 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sechs Dezernaten an vier Standorten und die fachliche Begleitung der v.g. Aufgabengebiete. Aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen kann sich die Anzahl der Dezernate sowie die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglicherweise zukünftig verändern Ausrichtung der Arbeit der Abteilung am Leitbild für die Zuwanderungsverwaltung in Schleswig-Holstein Bewerberinnen und Bewerber müssen:  Volljuristinnen und Volljuristen mit mindestens zwei befriedigenden Staatsexamina oder Aufstiegsbeamtinnen und -beamte mit der Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste sein oder Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Gesellschafts- oder Geisteswissenschaften mit geeignetem Studienschwerpunkt, bevorzugt Masterstudiengang „Migration und Diversität“, nachweisen sowie Fachübergreifend und vernetzt denken und zielorientiert handeln können Fexibel auf unterschiedliche Anforderungen reagieren Über hohe Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift verfügen Durchsetzungsvermögen sowie Entschluss- und Widerstandskraft besitzen Über die Bereitschaft zur Teilnahme an Rufbereitschaft verfügen Den Führerschein Klasse B besitzen und Eine ärztliche Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz, eine Immunität gegen Masern oder darüber, dass eine medizinische Kontraindikation für eine Masernschutzimpfung (§ 20 Abs. 8 Nr. 3 IfSG) nachweisen (gilt nur für nach dem 31.12.1970 Geborene) Zudem wäre wünschenswert:  Nachgewiesene Berufserfahrung in der Verwaltung des öffentlichen Dienstes Personalführungserfahrung, Erfahrung in der Leitung von Teams, Projekten oder Arbeitsgruppen Ausgeprägte Führungskompetenz, insbesondere die Fähigkeit Mitarbeitende zu entwickeln, Zusammenarbeit zu fördern, Arbeitsprozesse zu steuern und Veränderungen zu gestalten Kenntnisse aus den Bereichen Aufenthalts- und Asylrecht sowie Gespür für die politische und gesellschaftliche Bedeutung der Aufgabe Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten Empathie bei der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Vertrauensvoller und transparenter Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sehr gute Auffassungsgabe und Entscheidungsfreudigkeit Selbstständige Arbeitsweise und ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft Kommunikations- und Kritikfähigkeit  Interkulturelle Kompetenz Freude an Arbeit mit und für Menschen Anwenderkenntnisse im Bereich Word, Excel und Outlook Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 13 (LG 2.2) erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis ist bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L möglich. Darüber hinaus bieten wir:  Eine abwechslungsreiche, herausfordernde und interessante Tätigkeit mit großen Gestaltungsmöglichkeiten Einen einsatzstarken Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Unterstützung bei der Einarbeitung durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie fachliche Fortbildung Flexible Arbeitsformen (Wohnraumarbeit, Mobiles Arbeiten) und ein flexibles Arbeitszeitsystem, das es Ihnen ermöglicht, berufliche und private Herausforderungen erfolgreich miteinander in Einklang zu bringen Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache. Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter für die Fachaufsicht Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeldgesetz und Bestattungskosten (m/w/d)

Di. 10.05.2022
Bad Segeberg
Der Kreis Segeberg liegt als Teil der Metropolregion Hamburg verkehrsgünstig inmitten von Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee und ist ein verlässlicher Arbeitgeber für rund 1.000 Mitarbeiter*innen. Wir suchen für unseren Fachdienst 50.60 Grundsatz- und Koordinierungsangelegenheiten Soziales und Integration zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter für die Fachaufsicht Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeldgesetz und Bestattungskosten (m/w/d). Entgeltgruppe E 11 TVöD unbefristet Teilzeit Unser Fachdienst Grundsatz- und Koordinierungsangelegenheiten Soziales und Integration besteht zurzeit aus 17 Mitarbeiter*innen und teilt sich auf in die Fachgebiete Fachaufsicht sowie Asylleistungen und Beratung. Bezeichnend für den Fachdienst sind eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit den Städten, Ämtern und Gemeinden des Kreises Segeberg sowie mit dem Jobcenter Kreis Segeberg.Als Sachbearbeiter*in für die Fachaufsicht  übernehmen Sie die Fachaufsicht in den Bereichen Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeldgesetz und Bestattungskostenfälle (SGB XII) gegenüber den Städten, Ämtern und Gemeinden und beraten in schwierigen Einzelfällen bearbeiten Sie die eingehenden Rechtsbehelfe und nehmen die Vertretung vor dem Sozial- und Verwaltungsgericht wahr Sie verfügen über         eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) Darüber hinaus haben Sie idealerweise Fachkenntnisse im Bereich des Asylbewerberleistungsgesetz und/oder im Bereich des Wohngeldgesetzes und/oder im Bereich des Sozialhilferechts ein hohes Maß an Selbständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Verantwortungsbereitschaft die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 und die Bereitschaft, Ihren eigenen PKW gegen Kostenerstattung zu nutzen Entgeltgruppe E 11 TVöD ein. Sie erhalten 30 Tage Jahresurlaub, eine Jahressonderzahlung, Leistungsorientierte Bezahlung, eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL. Bei uns können Sie dank flexibler Arbeitszeiten, der Möglichkeit zu Telearbeit/Home Office, der Bezuschussung von Ferienmaßnahmen oder der Kinder-/Pflegenotfallbetreuung Ihre ganz eigene Work-Life-Balance gestalten. Wir begleiten Sie mit einer strukturierten Einarbeitung in Ihr neues Aufgabengebiet. Sie möchten sich weiterbilden und ein gutes Betriebsklima ist Ihnen wichtig? Der Besuch von externen Seminaren, ein internes Fortbildungsprogramm, Weiterbildungsmöglichkeiten (z.B. Angestelltenlehrgang I+II, kommunale*r Bilanzbuchhalter*in) und Coachings stehen Ihnen zur Verfügung und fördern Ihre berufliche Entwicklung. Teambuildingevents und Betriebsausflüge begleiten und unterstützen das soziale Miteinander. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement und eigene Betriebssportgruppen wie Klettern, Laufen, Sportschützen, Fußball, Volleyball oder Bowling sorgen für soziale Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse auch außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitsplatznahe, kostenfreie Parkmöglichkeiten und eine hauseigene Kantine kennzeichnen die Rahmenbedingungen für eine attraktive Aufgabe. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Teil eines engagierten Teams werden möchten, welches Erfahrungswissen schätzt und gleichzeitig offen für neue, innovative Wege ist, dann …
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Bereich des bauaufsichtlichen Einschreitens

Di. 10.05.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Verwaltung, Rechnungsangelegenheiten, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in im Bereich des bauaufsichtlichen Einschreitens zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TvöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und teilbar unter der Voraussetzung der ganztägigen Besetzung und des Teilens eines Arbeitsplatzes. Anhörung Beteiligter nach § 87 LVWG im Rahmen bauaufsichtlicher Maßnahmen Erlass von bauaufsichtlichen Ordnungsverfügungen Baurechtliche Beratung der Bauingenieur*innen Koordination gemeinsamer Verfahren mit den Ämtern 10, 13, 18, Polizei Vollzugsmaßnahmen (z.B. Zwangsgeldandrohungen-, Zwangsgeldfestsetzungen; Ersatzvornahmen) Maßnahmen im Sofortvollzug Widersprüche gegen bauaufsichtliche Anordnungen Mitwirkung an Klage- und Eilverfahren: Anfertigung rechtlicher Stellungnahmen Teilnahme an und Vertretung des Amtes bei Gerichtsterminen die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware (ProBauG, GIS) bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen Kenntnisse im Bereich Bau- und Planungsrecht bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen Führerschein Klasse B die Bereitschaft, Verwantwortung zu übernehmen die Fähigkeit, vorhandene Konflikte angemessen zu handhaben eine gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden. Die Aufgabenwahrnehmung ist mit Außendiensttätigkeiten verbunden. In Einzelfällen sind Ortstermine außerhalb der Regelarbeitszeit und am Wochenende wahrzunehmen. Die Orte sind dabei nicht immer barrierefrei erreichbar.
Zum Stellenangebot

IT-Sicherheitsbeauftrage*r

Mo. 09.05.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personalpolitik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfangreiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Referat des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als IT-Sicherheitsbeauftrage*r zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 12 SHBesG ausgewiesen und teilbar. Weiterentwicklung des IT-Sicherheitsmanagements, Geschäftsführung des IT-Sicherheitsmanagement-Teams, regelmäßige Erstellung von Berichten zur Informationssicherheit Abstimmung von IT-Sicherheitszielen auf Grundlage der IT-Sicherheitsleitlinie mit der Verwaltungsleitung Planung, Durchführung und Begleitung von IT-Projekten - insbesondere unter datenschutzrechtlichen Aspekten Gestaltung von Grundsätzen IT-bezogener Verfahrensabläufe, Erstellung von IT-Konzepten Dokumentation von IT-Verfahren und der zentralen IT-Infrastrukturkomponenten in Zusammenarbeit mit technisch Verantwortlichen Kontrolle des Umsetzungsgrades und Evaluation von Informationssicherheitsmaßnahmen Weiterentwicklung und Evaluation der vorhandenen IT-Sicherheitsstruktur und IT-Sicherheitsprozesse Beratung der Organisationseinheiten in Fragen der Informationssicherheit und bei angestrebten Zertifizierungen (auf der Basis von BSI-IT-Grundschutz) Planen und Konzipieren der Notfallvorsorge und Erstellen eines Notfallhandbuchs Durchführung von Sensibilisierungs- und Akzeptanzschulungen in Zusammenarbeit mit dem*der Datenschutzbeauftragten und Kommunikation des IT-Sicherheitsprozesses innerhalb der Verwaltung Analyse und Behandlung von IT-Sicherheitsvorfällen Erhöhung der Client-Server- und Netzwerksicherheit Bearbeiten von datenschutzbezogenen Prozessen Projektleitung, -umsetzung und -betreuung von IT-Projekten auch im Zusammenhang mit externen Dienstleister*innen ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern in einem der folgenden Studienfächer: Informatik Informations-, Kommunikationstechnik oder einem anderen Studienfach der Informatik bzw. Informationstechnik (z. B. Medieninformatik, Verwaltungsinformatik, Wirtschaftsinformatik), oder die Laufbahnprüfung/ -befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote eine mindestens 3-jährige einschlägige Berufserfahrung auf Grundlage der geforderten Vor- und Ausbildung in einem IT-Bereich, hiervon mindestens 2 Jahre im Bereich der IT-Sicherheit, IT-Risikomanagement und BSI-Grundschutz Gute Kenntnisse zu Sicherheitsthemen wie z.B. kryptographischen Verfahren, PKI, IDS/IPS, SIEM, Firewalls und den entsprechenden Produkten Kenntnisse zu Angriffs- und Verteidigungstechniken in Netzen Kenntnisse zu gängigen Kommunikationsprotokollen wie TCP/IP, UDP, DHCP, DNS, SNMP, OSPF und deren Sicherheitseigenschaften praktische Kenntnisse zu gängigen Server-Systemen (SQL-, File-, Web-, Mail-Server) und gängigen Betriebssystemen (Windows, Linux) praktische Kenntnisse und Erfahrungen mit Werkzeugen zum Sicherheitsmanagement (z.B. verinice.PRO, BSI GSTOOL) die Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten und fachliche Problemlösungskompetenz Organisationsfähigkeit
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Projekte

Mo. 09.05.2022
Kiel
Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den größten Arbeitgeber*innen und Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern, Referaten und Betrieben. Familienbewusste Personal­politik in Form von Teilzeitmöglichkeiten und mobilem Arbeiten sowie abwechslungsreiche Arbeitsplätze, ein umfang­reiches Fortbildungsprogramm und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der VBL sind nur einige Vorteile, die die Kieler Stadtverwaltung bietet. Kiel ist eine dynamische, weltoffene und stark wachsende Großstadt mit mehr als 248.000 Einwohner*innen sowie einer hohen Lebensqualität durch die einmalige Lage an der Förde. Im Amt für Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophen- und Zivilschutz der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Regionalleitstelle, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in Projekte zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 10 TVöD ausgewiesen. Hast Du Lust, unsere Projekte zu leiten, mitzugestalten und damit die Entwicklung der Regionalleitstelle Mitte, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Kiel maßgeblich zu formen? Dann werde Teil unseres dynamischen Teams. Im Team „Projekte, Qualitätsmanagement und Weiterbildung“ triffst Du auf agile Denkansätze, ein flexibles Arbeitsumfeld und auf die optimalen Bedingungen, um Deinen persönlichen Anspruch auf zeitgemäßes Arbeiten umzusetzen. Du planst, leitest und begleitest Projekte unter Anwendung von agilen Methoden. Du arbeitest eng mit dem operativen Betriebspersonal (Schichtführungen und Leitstellendisponent*innen) und den Bereichen Taktik und IT zusammen und steuerst die Kommunikation über Deine Projekte Du entwickelst im Team eine mittelfristige Projektplanung und überführst diese in konkrete Aufgaben und Maß­nahmen. Du berichtest über Projektziele und Zwischenstände. Dir sind die Herausforderungen von Feuerwehr und Rettungsdienst bewusst und Du berücksichtigst die schwierigen Bedingungen des Einsatzdienstes. Du verfügst über eine abgeschlossene Hochschulbildung mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern Komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge kannst du schnell strukturiert erfassen. Du koordinierst und strukturierst anstehende Prozesse im Rahmen eines digital unterstützten Projekt­managements. Du hast gute EDV-Kenntnisse, wendest Word und Excel sicher an und kennst dich aus im Bereich von Projekt­steuerungstools bzw. Content-Management-Systemen. Wir bieten Dir neben einer modernen Arbeitsumgebung in einem verlässlichen und vielseitigen Team die Vergütung in der Entgeltgruppe EG 10 TVöD gepaart mit den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und der Landeshauptstadt Kiel als Arbeitgeberin. Im Rahmen der flexiblen Arbeitsstruktur ist die Stelle auch teilbar.
Zum Stellenangebot

Leitung (m/w/d) des Referats Strukturelle und finanzielle Angelegenheiten der frühkindlichen Bildung und Betreuung

Mo. 09.05.2022
Kiel
Im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung VIII 3 „Kinder, Jugend und Familie – Landesjugendamt“ die Stelle der  Leitung (m/w/d) des Referats „Strukturelle und finanzielle Angelegenheiten der frühkindlichen Bildung und Betreuung“ auf Dauer zu besetzen. In dem Referat wird mit besonderem Engagement und Teamgeist die Kita-Reform – eines der zentralen Vorhaben der Landesregierung – in ihrer Umsetzung begleitet und gesteuert. Im Fokus steht dabei die Weiterentwicklung der frühkindlichen Bildung und Betreuung in Schleswig-Holstein. Das Referatsteam, das derzeit aus sieben innovativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht, widmet sich folgenden Aufgabenbereichen: Entwicklung einer strategischen und fachpolitischen Ausrichtung bezogen auf strukturelle und finanzielle Aspekte der frühkindlichen Bildung und Betreuung Klärung von juristischen und betriebswirtschaftlichen Grundsatzfragen zur frühkindlichen Bildung und Betreuung Strategische Planung und Begleitung der bedeutsamen Gesetzes-Evaluation Weiterentwicklung der komplexen Kita-Datenbank sowohl als Anwendungstool für Eltern als auch als Abrechnungsplattform für die Finanzierungsbeteiligten Initiieren und Steuern zentraler Abstimmungs- und Aushandlungsprozesse mit den Kooperationsbeteiligten (u.a. Kommunen, Einrichtungsträger und anderen Ministerien) Die Führungs- und Leitungsaufgaben der Referatsleitung sowie Die Grundsatzangelegenheiten des Referates Im Hinblick auf die sehr verantwortungsvollen Aufgaben des Referates erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern: Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtungen Rechts­wissenschaften (zwei überzeugende, mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossene juristische Staatsexamina oder langjährige Berufserfahrung) oder ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Studium der Sozial- oder der Wirtschafts­wissenschaften (Master oder Diplom in einem akkreditierten Studiengang), oder  Eine vergleichbare berufliche Qualifikation nach erfolgreichem Aufstieg aus der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, zudem Führungs- und Steuerungskompetenz sowie Führungserfahrung, Verhandlungsgeschick und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, auch um Entscheidungsgremien zu leiten und zu steuern Entscheidungsfreude und Durchsetzungsfähigkeit Die Fähigkeiten, Vertrauen zu schaffen, Feedback zu geben und anzunehmen, die Zusammen­arbeit zu fördern, Mitarbeitende zu entwickeln, das Referat zu steuern sowie analytisch zu denken Grundlegendes Verständnis für Finanzierungssysteme und -systematiken sowie Controlling Zudem wäre wünschenswert Berufserfahrung in den genannten Aufgabenbereichen Führungserfahrung in der Landes- oder Kommunalverwaltung oder einem Trägerverband Verständnis des Finanzierungssystems und der rechtlichen Rahmenbedingungen des Systems der frühkindlichen Bildung und Betreuung sowie des SGB VIII Fachkenntnisse in der Projektbegleitung und -umsetzung Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungs­gruppe A 16 SHBesO erreicht werden. Anderenfalls erfolgt die Beschäftigung mit einem Sonder­dienstvertrag zunächst analog der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 10) SHBesO, später analog der Endstufe der Besoldungsgruppe A 16 (Stufe 12) SHBesO. Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in im Bereich Haushalt, Controlling, Tagespflege

Sa. 07.05.2022
Kiel
Im Amt für Kinder- und Jugendeinrichtungen der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Allgemeine Verwaltung, ist zum nächst­möglichen Zeitpunkt die Planstelle als Sachbearbeiter*in im Bereich Haushalt, Controlling, Tagespflege befristet für die Dauer einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung bis zum 15. Februar 2024 mit der Hälfte der tariflichen bzw. regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 9b TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 SHBesG ausgewiesen und nicht teilbar. Der Sachbereich Allgemeine Verwaltung, IT, Haushalt und Controlling ist angegliedert an die Abteilung Allgemeine Verwaltung und befindet sich aktuell im Aufbau. Der Bereich Haushalt des Amtes unterstützt die Fachbereiche in allen haushalterischen Belangen, koordiniert und begleitet die wirtschaftliche Tätigkeit von über 50 Standorten der Kindertagesbetreuung und Kinder- und Jugendarbeit mit mehr als 1.000 Beschäftigten. Aufstellung des Ergebnisses und Finanzplanes im Rahmen der Haushaltsanmeldung Haushaltssachbearbeitung Laufende Bewirtschaftung und Überwachung der Haushaltsansätze Erstellung von Prognosen über das Programm COAST Beratung der Fachabteilungen in haushalterischen Fragen Erstellung von Auswertungen und Statistiken Begleitung gesetzlicher Veränderungen und Berücksichtigung dieser für die laufende Bearbeitung, ggf. Fertigung fachlicher Stellungnahmen Jahresabschluss Zuarbeit für die Ergebnis-, Finanz- und Teilrechnung sowie zur Bilanz Beantragung von Mittelfreigaben und Übertragung von Haushaltsresten Personalaufwandsplanung die Laufbahnprüfung/-befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste, oder der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mind. 6 Semestern einer der folgenden Fachrichtungen: Betriebswirtschaftslehre, Business Administration Finanz- und Rechnungswesen, Controlling Öffentliches Recht Rechtswissenschaft (grundständig außer Erste juristische Prüfung) Staats- und Verwaltungswissenschaft Verwaltungsmanagement, Public Management jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote die Fähigkeit, die wirtschaftlichen Auswirkungen des dienstlichen Handelns zu erkennen und dabei ökonomisch vertretbare Entscheidungen vorzubereiten bzw. zu treffen sowie die Fähigkeit, das Verhältnis von Nutzen und Kosten zu beurteilen eine gute Kommunikationsfähigkeit die Fähigkeit, die übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o. g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut oder besser nachgewiesen werden. Wir bieten Ihnen einen Arbeitsbereich an, den Sie aktiv mit Ihren Ideen mitgestalten können. Dabei ist uns die Weiterentwicklung als Team genauso wichtig wie die individuelle Förderung Ihrer persönlichen Fähigkeiten. Die vorstehend genannten Ausschreibungskriterien müssen bis zum Ende der Ausschreibungsfrist vollständig vorliegen.
Zum Stellenangebot


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: