Sie sind hier: Home > Regional > !#platzhalterstadtname!# >

!#platzhalterdienstname!#

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 9 Jobs in Burgdorf

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 9
  • Energie- und Wasserversorgung & Entsorgung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 9
  • Ohne Berufserfahrung 5
  • Mit Personalverantwortung 2
Arbeitszeit
  • Vollzeit 9
  • Teilzeit 7
  • Home Office 1
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 8
  • Befristeter Vertrag 2
Beamte Auf Landes-

Sachbearbeitung Schwarzarbeit, Fachaufsicht und allg. Gefahrenabwehr im Ordnungsamt

Di. 23.02.2021
Celle
Der Landkreis Celle sucht zum 01.04.2021 Personal (m/w/d) für die Sachbearbeitung Schwarzarbeit, Fachaufsicht und allg. Gefahrenabwehr im Ordnungsamt unbefristet in Vollzeit (BesGr. A 10 NBesG oder EG 9c TVöD/VKA) Der Landkreis Celle (rd. 179.000 Einwohner) liegt in der Nachbarschaft zur Region Hannover im Süden der landschaftlich reizvollen Lüneburger Heide. Naturlandschaften, vielfältige kulturelle und sportliche Möglichkeiten zeichnen die Kreisstadt und die anderen Kommunen im Landkreis aus. Der Landkreis ist Träger aller weiterführenden Schulen. Dazu gehören unter anderem sechs allgemeinbildende Gymnasien und drei Fachgymnasien. Bekämpfung der Schwarzarbeit Fachaufsicht gegenüber den Gemeinden in der allgemeinen Gefahrenabwehr sonstige allgemeine Gefahrenabwehr Fachaufsicht allgemeines Gewerberecht Festsetzung von Messen, Ausstellungen, Groß-, Spezial- und Jahrmärkten Laufbahnbefähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung allgemeine Dienste oder einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II die Bereitschaft, sich umfassende Kenntnisse in einer Vielzahl neuer Rechtsgebiete anzueignen Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität ein verbindliches Auftreten, Freundlichkeit sowie Durchsetzungsfähigkeit im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern sowie mit Behördenmitarbeiterinnen und -mitarbeitern selbständiges Handeln bei Vorliegen sämtlicher beamtenrechtlicher Voraussetzungen eine Einstellung im Beamten­ver­hältnis der Lauf­bahn­gruppe 2, 1. Einstiegsamt nach Besoldungsgruppe A 9 NBesG, bei interes­sierten Versetzungs­bewerberinnen und -bewerbern steht auch eine Plan­stelle nach A 10 NBesG zur Verfügung oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit (zz. 39 Stunden wöchentlich), eine Eingrup­pierung in die Entgeltgruppe 9c TVöD/VKA und die Vorteile des TVöD, wie beispielsweise Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung (VBL), etc. Leistungsorientierte Bezahlung für Beamtinnen und Beamte sowie für Beschäftige einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem gut funktionierenden Team flexible Arbeitszeiten bei einem familienfreundlichen Arbeitgeber (ausgezeichnet mit dem FaMi-Siegel) Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Raumplaner, Naturwissenschaftler, Ingenieur (m/w/d)

Di. 23.02.2021
Peine
Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) sucht einen Standort für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle und baut das Endlager Konrad für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. Die BGE hält das Endlager Morsleben offen bis zur Stilllegung und plant die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse. Die BGE ist eine bundeseigene Gesellschaft im Geschäftsbereich des Bundesumweltministeriums. Wir suchen zur Verstärkung unserer Gruppe Genehmigungsmanagement im Vorhabensmanagement Standortauswahl in der Zentrale Peine zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet drei Raumplaner, Naturwissenschaftler, Ingenieur (m/w/d) Kennziffer: 1400_STA-VM.3 Planung und Begleitung von Genehmigungen im Bereich Standortauswahl inkl. Erstellung der Genehmigungsunterlagen. Erarbeitung von Genehmigungsstrategien für die übertägige und untertägige Erkundung und das künftige Endlager für hochradioaktive Abfälle. Erstellung von Unterlagen für strategische Umweltprüfungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen. Konzeptionierung und Durchführung sozioökonomischer Potentialanalysen. (Weiter-)Entwicklung von Methoden und Anwendung der planungswissenschaftlichen Abwägungskriterien inkl. Ausweisung der erforderlichen Daten. Berichterstellung mit Blick auf den Vorschlag zu den Standortregionen für die übertägige Erkundung, den Standortvorschlägen für die untertägige Erkundung und dem abschließenden Standortvorschlag. Abgeschlossenes Studium (Master oder Universitäts-Diplom) der Natur-, Ingenieurs-, Rechtswissenschaften, vorzugsweise der Raumplanung Erfahrungen in Genehmigungsverfahren nach AtG, BImSchG oder BBergG Kenntnisse in der Erstellung/Prüfung von Unterlagen für Umweltverträglichkeits-prüfungen, wünschenswert für kerntechnische Anlagen Kenntnisse des Standortauswahlgesetzes Sichere Kenntnisse der MS Standardprogramme Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift Damit überzeugen Sie uns: Selbstständige, zielorientierte und gewissenhafte Arbeitsweise Gute Organisationskenntnisse Hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit Team- und Dialogfähigkeit Eine interessante und herausfordernde Tätigkeit Ein modernes und von Respekt geprägtes Arbeitsumfeld Hoher Stellenwert von Fort- und Weiterbildung Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie Betriebliche Altersvorsorge Erhöhter AG-Anteil zur Rentenversicherung 30 Urlaubstage und ein 13. Gehalt + Urlaubsgeld
Zum Stellenangebot

Personal (m/w/d) für die Sachbearbeitung Artenschutz im Amt für Umwelt und ländlichen Raum

Di. 23.02.2021
Celle
Der Landkreis Celle sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Personal (m/w/d) für die Sachbearbeitung Artenschutz im Amt für Umwelt und ländlichen Raum unbefristet in Vollzeit (EG 9c TVöD/VKA) Der Landkreis Celle (rd. 179.000 Einwohner) liegt in der Nachbarschaft zur Region Hannover im Süden der landschaftlich reizvollen Lüneburger Heide. Naturlandschaften, vielfältige kulturelle und sportliche Möglichkeiten zeichnen die Kreisstadt und die anderen Kommunen im Landkreis aus. Der Landkreis ist Träger aller weiterführenden Schulen. Dazu gehören unter anderem sechs allgemeinbildende Gymnasien und drei Fachgymnasien. Der Natur- und Artenschutz steht vor großen Herausforderungen, da durch verschiedene Einflüsse die Biodiversität zurückgeht. In vielen Bereichen hat nicht nur die Anzahl der Arten, sondern auch deren Abundanz teilweise dramatisch abgenommen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, können Sie uns durch verwaltungsrechtliche Sachbearbeitung in den nachstehenden Bereichen unterstützen. Sie arbeiten dabei eng mit den zuständigen Landespflegerinnen und Landespflegern zusammen. Verwaltungsentscheidungen und rechtliche Stellungnahmen Allgemeiner Schutz wildlebender Tiere und Pflanzen, Ausbringen von Pflanzen und Tieren, Maßnahmen gegen invasive Arten Genehmigung und Überwachung von Zoos und Tiergehegen Schutz streng und/oder besonders geschützter und bestimmter andere Tier- und Pflanzenarten Internationaler Artenschutz, Vermarktungsverbote nach EG-Recht einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder einen erfolgreichen Abschluss eines Studiums mit überwiegend verwaltungswissenschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Schwerpunkten wünschenswert: Führerschein Klasse B einen sicheren Umgang mit den gängigen EDV-Programmen Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität zielorientiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit Verhandlungsgeschick sowie Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit sichere Rechtsanwendung sowie eine präzise schriftliche und mündliche Ausdrucksweise Teamfähigkeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit (zz. 39 Stunden wöchentlich), eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9c TVöD/VKA und die Vorteile des TVöD, wie beispielsweise Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung (VBL) etc. Leistungsorientierte Bezahlung für Beschäftige einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem gut funktionierenden Team flexible Arbeitszeiten bei einem familienfreundlichen Arbeitgeber (ausgezeichnet mit dem FaMi-Siegel) Fortbildungsmöglichkeiten
Zum Stellenangebot

Leitung Oberrechnungsamt der EKD

Di. 23.02.2021
Hannover
Tradition und Aufbruch, Sicherheit und Innovation, Prüfung und Beratung – möchten Sie als ausge­wiesene Fach- und Führungskraft im Bereich Recht, Finanzen, Wirtschafts-/Rechnungs­prüfung alles miteinander verbinden? Dann sind Sie bei uns als Leitung des Oberrechnungsamtes (BesGr. B 3 BVG.EKD) ab dem 1. Juli 2021 genau richtig. Die EKD koordiniert die Zusammenarbeit der in ihr zusammengeschlossenen 20 Gliedkirchen und vertritt die gemeinsamen Anliegen der evangelischen Kirche in der Gesellschaft und gegenüber dem Staat. Das ORA ist die für die Rechnungsprüfung zuständige Behörde der EKD mit Sitz in Hannover - ähnlich einer staatlichen Einrichtung der Rechnungsprüfung. Das ORA beteiligt sich mit seiner Prüfungs- und Beratungstätigkeit auch an laufenden Reformprozessen. Es prüft die jährliche Rechnungslegung der EKD mit den Jahresabschlüssen und Bilanzen hinsichtlich der Vermögens-, Finanz- und Ergebnislage. Darüber hinaus kontrolliert es die Haushalts- und Wirtschafts­führung der EKD einschließlich einer Vielzahl von Einrichtungen, Betrieben und Sondervermögen insbe­sondere mit Blick auf Ordnungsmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Diese Leistungen erbringt es auch für acht Gliedkirchen sowie fünf Kirchenbünde. Das ORA berät in wesentlichen wirtschaftlichen Fragen – z.B. durch Wirtschaftlichkeitsanalysen – und gibt Impulse zur Effizienzsteigerung, Verwaltungs­verschlankung und zur Geschäftsprozessoptimierung. Wir suchen eine erfahrene Führungspersönlichkeit, die das Aufgabenspektrum kompetent, praxisorien­tiert und überzeugend in Zeiten großer gesellschaftlicher, finanzieller und innerkirchlicher Veränderun­gen wahrnimmt. Hierbei bedarf es neben einschlägiger Wirtschafts-, Finanz- und Rechtskenntnisse eines Gespürs für strategische Fragen und des Engagements für Innovation, Flexibilisierung und digitale Trans­formation. Zu uns passt eine Persönlichkeit mit Freude an Analyse und Beratung, Weitsicht und dem Ziel, die Zukunft der EKD aktiv mit zu gestalten. Verantwortliche Leitung des ORA, dabei Begleitung und Mitgestaltung der EKD hin zu einer innovationsorientierten Organisation, Zusammenarbeit mit den Leitungsgremien und -personen in der EKD (Rat der EKD, Ständiger Haushaltsausschuss der Synode, Finanzbeirat und Kirchenamt) sowie in den Gliedkirchen und Kirchenbünden, organisatorische und personelle Leitung des Teams mit derzeit 15 Mitarbeitenden, situative und konzeptionelle Steuerung nach zeit­gemäßen Organisations- und Führungs­grundsätzen, Konzeption, Steuerung und (digitale) Weiter­entwicklung der Prüfpraxis und der Prüf­prozesse, aktive Mitarbeit am digitalen Wandel in der evangelischen Kirche. Befähigung zum Richteramt (2. juristisches Staatsexamen mit einschlägigen zusätzlichen Qualifikationen im Bereich Wirtschafts-/ Finanz­wissenschaften) oder ein wissen­schaft­liches Hochschulstudium (Masterabschluss oder vergleichbar) im Bereich Wirt­schafts-/Fi­nanz­wissenschaften – möglichst in Kombi­na­tion mit dem Abschluss als Wirtschaftsprü­fer*in (oder vergleichbar) und guten Rechtskenntnissen, Berufserfahrung im Bereich Haushalts-/Rech­nungs-/Prüfwesen, Kenntnisse insbesondere in Fragen des Risikomanagements, der wirt­schaftlichen Führung von Organisationen und der Organisations-entwicklung, nachgewiesene digitale Kompetenz, mehrjährige erfolgreiche Führungstätigkeit und -verantwortung konzeptionelle Stärke, Gestaltungswillen, Blick für das Wesentliche, hohe Integrität, ausgeprägte Kommuni­ka­tions- und Überzeugungsfähigkeit, Verhand­lungs­geschick, exzellentes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen. Aufgrund der Leitungsposition und der Außen­wirkung der Stelle wird die Mitgliedschaft in einer der Gliedkirchen der EKD vorausgesetzt. Bitte geben Sie uns hierzu einen Hinweis in Ihren Bewerbungsunterlagen. eine verantwortungsvolle, vielseitige und herausfordernde Führungsposition als Dienststellenleitung des ORA, die Zusammenarbeit mit einem engagierten, vielseitigen Team mit hoher Kompetenz, die Möglichkeit, die Aufgabenwahrnehmung der EKD aktiv mitzugestalten und sie für die Zukunft „fit“ zu machen, die Zahlung eines der Aufgabe angemessenen Gehaltes, ggfs. die Berufung in ein Kirchenbeamten­verhältnis. Die Stelle ist Besoldungsgruppe B 3 BVG-EKD zugeordnet (entspricht BBesG). Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Zum Stellenangebot

Leitung des Teams Fachaufsicht existenzsichernde Leistungen (m/w/d)

Sa. 20.02.2021
Hannover
Region Hannover- Verwaltung und Arbeitsplatz für rund 3.200 Menschen. Ob Soziales, Jugend oder Verkehr - hier werden Aufgaben und Themen koordiniert, die die ganze Region betreffen. Der Fachbereich Soziales der Region Hannover ist zuständig für die Aufgaben des örtlichen und überörtlichen Trägers der Sozialhilfe in seinem gesamten Gebiet und hat die 21 Städte und Gemeinden in der Region Hannover zur Umsetzung dieser Aufgaben herangezogen. Das Team „Fachaufsicht existenzsichernde Leistungen“ führt für diese Aufgaben die Fachaufsicht über die Städte und Gemeinden, unterstützt und berät diese umfassend zu den Aufgaben nach dem SGB XII, dem Asylbewerberleistungsgesetz und sucht Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Leitung des Teams Fachaufsicht existenzsichernde Leistungen (m/w/d) Dem Team obliegt die Bearbeitung und Durchführung von Widerspruchs- und Klageverfahren in diesen Rechtskreisen einschließlich der Prozessvertretung. Weiterhin ist die Datenschutzkoordination unter besonderer Berücksichtigung des Sozialdatenschutzes für den Fachbereich Soziales im Team angesiedelt. Leitung und Steuerung des Teams nach modernen Organisations- und Führungsgrundsätzen inkl. Konflikt- und Beschwerdemanagement Steuerung der Aufgabenwahrnehmung und fachliche Führung des Teams auf der Basis von Grundsatzentscheidungen und festgelegten Standards und Prozessen Begutachtung und Entscheidung insbesondere von sozialrechtlichen Grundsatzfragen im Aufgabenbereich des Fachbereich Soziales Durchführung der Datenschutzkoordination für den Fachbereich Soziales Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit erfolgreich abgeschlossener zweiter juristischer Staatsprüfung langjährige Berufserfahrung in der kommunalen Sozialverwaltung Gute Kenntnisse im Sozialrecht und den angrenzenden Rechtsgebieten sowie im Haushaltsrecht sind für die Aufgabenwahrnehmung erforderlich Kenntnisse im Datenschutzrecht, insbesondere im Sozialdatenschutzrecht, sowie Kenntnisse im Bereich Personal und Organisation sind wünschenswert Personalführungskompetenz Entscheidungskompetenz Lern- und Veränderungskompetenz Analytisch-konzeptionelle Denkfähigkeit Kommunikationsfähigkeit Für die Wahrnehmung dieser Führungsposition müssen Sie mit den Anforderungen an ein modernes Führungsverständnis einschließlich des Blickwinkels für die Strategie des Gender Mainstreaming vertraut sein. Darüber hinaus sollte für Sie eine aktive Mitwirkung an der internen Verwaltungsreform und an der teamübergreifenden Arbeit im Führungskreis des Fachbereichs selbstverständlich sein. ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit den Sozialleistungen nach dem TVöD Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD / Beamtenbesoldung nach A13 (Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt) Teilzeiteignung Betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle, Belegplätze in einer Kinderkrippe, Ferienbetreuung für Schulkinder, Fluxx-Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige mit Unterstützungsbedarf. Ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr Aktive Gesundheitsförderung Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Sie arbeitet am Abbau von Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes und ermutigt daher Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.
Zum Stellenangebot

Projektsachbearbeiter*in für das Sachgebiet Schulbauprojekte, im Bereich Schulmanagement

Sa. 20.02.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Schule eine*n Projektsachbearbeiter*in Der Fachbereich Schule sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet 40.22, Schulbauprojekte, im Bereich Schulmanagement. Das Sachgebiet 40.22 ist Bindeglied zwischen den Schulen und den bauenden Fachbereichen. Hier werden die Interessen von Schulträger und Schulen übereingebracht und Neu- und Umbauten sowie Sanierungen koordiniert und abgestimmt. Derzeit arbeiten neun Sachbearbeiter*innen im Sachgebiet Schulbauprojekte.Das Aufgabengebiet umfasst die Koordinierung und Steuerung von Neu- und Umbauten sowie Sanierungen in der hannoverschen Schullandschaft. Dabei gilt es, die Kommunikation zwischen den Beteiligten in Schule und Verwaltung aufrecht zu erhalten. Weiter werden Hochbaumaßnahmen außerhalb der baulichen Unterhaltung beauftragt und koordiniert. Die Planung und Gestaltung der Schulaußenflächen in Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen gehört ebenso zum Arbeitsfeld, wie die Initiierung von Inklusionsmaßnahmen. Das Aufgabengebiet umfasst darüber hinaus folgende Aufgaben: Erteilen von Freigaben in Planungs- und Bauphasen, Schaffung von Standards Bearbeitung und Steuerung sowie nutzerseitige Leitung von großen Schulbauprojekten, speziell Neubau, Erweiterung und umfängliche Sanierung Auswertung von Voruntersuchungen, Vorentwürfen, Kostenermittlungen Planung und Entscheidung über den Einsatz der Mittel im Budget von OE 19 zu Baumaßnahmen im Hochbau, Sanierung von Außenanlagen und Sportflächen sowie Maßnahmen zur Inklusion Gebäude- und Grundstücksbegehungen bzw. Baustellenbegehungen (u.a. Begehungen von Dachböden und Kellern, etc.) Vertretung des Fachbereiches bei der Abnahme von Neu- und Umbauten vor Ort Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung allgemeine Dienste. Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über den geforderten Abschluss verfügen, aber eine mehrjährige Berufserfahrung im Projektmanagement mit entsprechender Qualifizierung (bspw. IHK Projektleitung / IPMA Level D oder gleichwertig) oder infrastrukturellem Gebäudemanagement in koordinierender Funktion nachweisen und vollumfänglich die Aufgaben des Arbeitsplatzes wahrnehmen können. Die Eingruppierung erfolgt dann in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe. Fachliche Kompetenzen Wir erwarten Vorkenntnisse im Bereich von Bauangelegenheiten (baufachlicher Sachverstand) und Projektarbeit. Persönliche Kompetenzen Wer sich bewirbt, muss über einen hohen Grad an Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit verfügen. Außerdem werden selbstständiges Arbeiten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, eine überdurchschnittliche Auffassungsgabe und ein kommunikativ sicherer Umgang mit Akteur*innen aus unterschiedlichen Bereichen erwartet, da auch konfliktträchtige Gespräche zu führen sind. Zudem sind die Fähigkeiten zum konzeptionellen Denken, zur flexiblen Einstellung auf komplexe und sich ändernde Anforderungen und zur Zusammenarbeit in Teams mit unterschiedlichen Perspektiven unabdingbar. Eine Hospitation wird ausdrücklich erwünscht. Nehmen Sie hierfür bitte selbstständig Kontakt mit dem Sachgebiet Schulbauprojekte auf, um einen Termin zu vereinbaren. ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit Eigenverantwortung und Gestaltungsräumen ein vertrauensvoll und kooperativ arbeitendes Sachgebiet  Unterstützung durch erfahrene Kolleg*innen eine umfassende Einarbeitung ein großes Spektrum an interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten Vereinbarkeit von Beruf und Familie, flexible Einsatzmöglichkeiten im Büro und/oder in der häuslichen Umgebung Für den Tarifbereich richtet sich die Eingruppierung nach Entgeltgruppe 09c TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A10, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste bewertet und auch für die Bewerbung von Verbeamteten offen. Mit Genehmigung des Stellenplanes wird die Stelle nach Entgeltgruppe 10, Fg. 1 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A11 gehoben. Bis zum Inkrafttreten des Stellenplanes wird eine Zulage nach Entgeltgruppe 10 TVöD gezahlt. Die Stelle ist unbefristet in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden zu besetzen. Die Stelle ist Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet Rechtssachbearbeitung im Bereich Bauordnung

Sa. 20.02.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung eine*n Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet Rechtssachbearbeitung (OE 61.35) im Bereich Bauordnung.Das Aufgabengebiet der Rechtssachbearbeitung umfasst unter anderem die Prüfung und Ermittlung von Verstößen gegen das öffentliche Baurecht (Nds. Bauordnung/Baugesetzbuch u.a.). Im Sachgebiet werden zudem die Widerspruchsverfahren im bauordnungsrechtlichen Bereich bearbeitet, außerdem Anträge auf vorläufigen Rechtsschutz, Klagen und Nachbarschaftsbeschwerden sowie sonstige nicht-förmliche Rechtsbehelfe. Außerhalb des verwaltungsrechtlich geprägten Tätigkeitsfeldes erfolgt in der Rechtssachbearbeitung die Entscheidung über Aufteilungspläne sowie die Ausstellung der Abgeschlossenheitsbescheinigungen nach dem Wohnungseigentumsgesetz. Die zu besetzende Stelle umfasst das letztgenannte Aufgabengebiet. Hierbei fallen insbesondere folgende Tätigkeiten an: Selbständige und abschließende Bearbeitung von Abgeschlossenheitsbescheinigungsanträgen. Hierzu gehört insbesondere im Rahmen der Prüfung der Voraussetzungen die Abgleichung von Architekt*innenplänen aus dem Bauantrag bzw. den Bestandsplänen aus der Bauakte mit den Plänen aus dem Antrag auf Erteilung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung. Erstellung von Abgeschlossenheitsbescheinigungen bzw. Ablehnungsbescheiden Erstellung der mit den vorgenannten Bescheinigungen / Bescheiden korrespondierenden, rechtsmittelfähigen Gebührenbescheide sowie sonstige Kassenangelegenheiten Beratung von Antragsteller*innen von Abgeschlossenheitsbescheinigungen Veränderungen bzw. Anpassungen im Aufgabenzuschnitt sind zudem nicht ausgeschlossen.Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs I, ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über den Abschluss des Angestelltenlehrgangs I verfügen, aber eine mindestens zwanzigjährige Berufserfahrung bei einem*einer Arbeitgeber*in, der*die vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem*einer anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber*in, nachweisen können und bereits zwei Jahre Berufserfahrung in der Sachbearbeitung/Rechtsanwendung vorweisen können. Für die Dauer der befristeten Aufgabenwahrnehmung können sich auch Personen bewerben, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, aber über eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung verfügen und Kenntnisse im Baurecht sowie Erfahrungen im Umgang mit Bauzeichnungen nachweisen können. Wir erwarten Das Aufgabengebiet erfordert insbesondere die Fähigkeit, Bauzeichnungen zu lesen, zu vergleichen und zu verstehen. Auch sollte die Fähigkeit vorliegen, rechtliche Fragestellungen in diesem Zusammenhang zu erkennen und zu klären. Die Bewerber*innen sollten aus diesem Grund auch über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen sowie über ein Verständnis für technische Zeichnungen verfügen. Sorgfalt ist in diesem Zusammenhang ebenso notwendig wie die Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich verständlich und treffend auszudrücken. Gesucht wird eine engagierte, verantwortungsbewusste und belastbare Persönlichkeit, die Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten und Kooperationsfähigkeit mitbringt und die Arbeiten zielgerichtet angeht. Kenntnisse in den gängigen PC-Programmen (MS-Office) sind erforderlich bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen. Als Fachanwendungsprogramm wird Prosoz Bau der Fa. PROSOZ (Herten) angewendet. Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket) ein umfangreiches Betriebssportprogramm Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 08 TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Die Stelle steht Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 08, Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Stelle ist ab sofort befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Sie ist in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und ist Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Eine Verlängerung bzw. Entfristung des Einsatzes wird angestrebt.
Zum Stellenangebot

Leitung Bürgerbüro im Team Bürgerbüro (d/m/w)

Fr. 19.02.2021
Uetze
Die Gemeinde Uetze strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen und begrüßt gleichermaßen die Bewerbungen unterschiedlicher Geschlechter (m/w/d). Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht und werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet qualifiziertes Personal im Bereich Leitung Bürgerbüro im Team Bürgerbüro (d/m/w) (Vergütung nach individuellen Voraussetzungen) im Fachbereich Bürgerservice, Bauen und Verkehr der Gemeinde Uetze in Vollzeit (Beschäftigte 39 Wochenstunden / Beamte 40 Wochenstunden) oder in Teilzeit mit mindestens 35 Wochenstunden. Die fachliche Leitung des Bürgerbüros bzw. die Aufgabenverantwortung für das Bürgerbüro im Team Bürgerbüro, Ordnung und Verkehr Die Organisation des Geschäftsablaufs wie z.B. Planung des Personaleinsatzes Ausarbeitung von Prozessabläufen und Optimierungsbetrachtungen, Entwicklung der Zielvorstellungen und Leitlinien in Absprache mit der Teamleitung Schaffen eines ziel- und lösungsorientierten Gestaltungs- und Handlungsfreiraumes der Mitarbeiter*innen für eine selbstständige Bearbeitung ihrer Aufgaben Rechtsquellen und Rechtsprechung jeglicher Art für den Bereich des Sachgebietes aufarbeiten sowie die Mitarbeiter*innen des Sachgebietes entsprechend fortbilden Sachbearbeitung von Kraftfahrzeugzulassungen Sachbearbeitung im Melde-, Pass- und Ausweiswesen Schwierige Melde-, Pass-, Ausweisangelegenheiten, Prüfung von Staatsangehörigkeiten Ausüben der Tätigkeiten des Standesamtes in Vertretungsfällen Eine Änderung des Aufgabenzuschnitts behalte ich mir ausdrücklich vor. Sie verfügen für die Besetzung der Stelle im Beamtenverhältnis über den Abschluss Bachelor of Arts im Studiengang Allgemeine Verwaltung (Public Administration) oder Verwaltungsbetriebswirtschaft (Public Management) oder ein Studium zum/zur Diplom Verwaltungswirt/in (FH) und haben mit diesem Abschluss die Befähigung der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt erworben, des Weiteren erfüllen Sie die sonstigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen (Besoldung A10 NBesG) Für bereits verbeamtete Bewerber*innen besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis. Eine Planstelle steht zur Verfügung Für die Besetzung der Stelle im Beschäftigtenverhältnis verfügen Sie über eine Ausbildung zum*r Verwaltungsfachangestellten mit erfolgreich abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II (Vergütung EG 9b TVöD) Wünschenswert ist eine mehrjährige Berufserfahrung in der Verwaltung Befähigung / Ernennung zum*zur Standesbeamten ist vorhanden, ansonsten die Bereitschaft die Befähigung zum*zur Standesbeamten innerhalb der Probezeit nachzuholen Alternativ haben Sie die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten oder den Angestelltenlehrgang I erfolgreich abgeschlossen und sind von der Prüfungspflicht befreit (Vergütung EG 9b TVöD) Oder sind bereits Beamt*in im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst (Besoldung A9 mit Zulage NBesG) Voraussetzung hierbei ist, dass Sie bereits mehrjährig im Bereich Standesamt mit Bestellung zum Standesbeamten tätig waren. Die letzte Tätigkeit darf nicht mehr als 4 Jahre zurückliegen Des Weiteren verfügen Sie über sichere Rechtsanwendung in Wort und Schrift Methoden- und Sozialkompetenz Freundliches, sicheres und aufgeschlossenes Auftreten Gute Kenntnisse der Microsoft Produkte Ausgeprägtes EDV-Verständnis (Fachanwendungen) Führerschein Klasse B wünschenswert Eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten, kollegialen und zielorientierten Team Eine krisensichere Beschäftigung mit tarifgerechter und leistungsorientierter Bezahlung Die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen sowie eine betriebliche Altersversorgung Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten Interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten Es besteht eine Dienstvereinbarung über Telearbeit
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*innen für das Sachgebiet Rechtssachbearbeitung im Bereich Bauordnung

Fr. 19.02.2021
Hannover
Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern. Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen. Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung mehrere Sachbearbeiter*innen für das Sachgebiet Rechtssachbearbeitung (OE 61.35) im Bereich Bauordnung.Das Aufgabengebiet der Rechtssachbearbeitung umfasst unter anderem die Prüfung und Ermittlung von Verstößen gegen das öffentliche Baurecht (Nds. Bauordnung/Baugesetzbuch u.a.), den Einsatz der Baukontrolleur*innen, in Einzelfällen auch eigene Ortsbesichtigungen, dabei ggf. Anordnung von sofort notwendigen Gefahrenabwehr-Maßnahmen. Fester Bestandteil dieses Aufgabenbereiches ist das klassische, verwaltungsrechtliche Verfahren mit den Schritten Durchführung der Anhörungsverfahren Erlass der entsprechenden Verwaltungsverfügungen Durchführung der Vollstreckung unter Anwendung von Zwangsmitteln Festsetzung von Verwaltungskosten und der Erlass von Gebührenbescheiden, die Bearbeitung von Stundungsanträgen, Niederschlagungs- und Erlassangelegenheiten Im Sachgebiet werden zudem die Widerspruchsverfahren im bauordnungsrechtlichen Bereich, Anträge auf vorläufigen Rechtsschutz, Klagen und Nachbarschaftsbeschwerden sowie sonstige nicht-förmliche Rechtsbehelfe bearbeitet. In diesem Aufgabenbereich fallen insbesondere folgende Tätigkeiten an: Prüfung der ergangenen Ursprungsentscheidung (Baugenehmigung, bauordnungsrechtliche Verfügungen, etc.), dabei umfassende und eigenständige Ermittlung der Rechts- und Sachlage auf dem Gebiet des gesamten öffentlichen Baurechts (Nds. Bauordnung/Baugesetzbuch u.a.). Entscheidung über den Gegenstand des Verfahrens, ggf. Entscheidungsvorlage, Fertigung des Widerspruchsbescheides Bearbeitung nichtförmlicher Rechtsbehelfe (Fachaufsichtsbeschwerden, Dienstaufsichtsbeschwerden) Rücknahme und Widerruf von Bescheiden außerhalb von Rechtsbehelfsverfahren Außerhalb des verwaltungsrechtlich geprägten Tätigkeitsfeldes erfolgt in der Rechtssachbearbeitung die Entscheidung über Aufteilungspläne sowie die Ausstellung der Abgeschlossenheitsbescheinigungen nach dem Wohnungseigentumsgesetz. Die zu besetzenden Stellen umfassen jeweils nicht alle genannten Aufgabenbereiche. Veränderungen bzw. Anpassungen im Aufgabenzuschnitt sind zudem nicht ausgeschlossen.Voraussetzung für die Stellenbesetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung allgemeine Dienste. Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über den geforderten Abschluss verfügen, aber dennoch vollumfänglich die Aufgaben des Arbeitsplatzes wahrnehmen und über ein abgeschlossenes, wissenschaftliches juristisches Hochschulstudium verfügen (zweite juristische Staatsprüfung).  Wir erwarten Unser Aufgabengebiet erfordert Kenntnisse des Baurechts und Baunebenrechtes. Die Bewerber*innen sollten aus diesem Grund ebenfalls über gute Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht verfügen bzw. die Bereitschaft mitbringen, sich diese kurzfristig anzueignen. Außerdem legen wir Wert darauf, dass die Bewerber*innen über die Fähigkeit verfügen, sich mündlich und schriftlich präzise, verständlich und treffend auszudrücken. Gesucht wird eine engagierte, verantwortungsbewusste und belastbare Persönlichkeit, die Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten und Kooperationsfähigkeit mitbringt und die Arbeiten zielgerichtet angeht. Kenntnisse in den gängigen PC-Programmen (MS-Office) sind erforderlich bzw. die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen. Als Fachanwendungsprogramm wird Prosoz Bau der Fa. PROSOZ (Herten) angewendet. Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen) im Einzelfall eine Leistungsprämie die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket) ein umfangreiches Betriebssportprogramm Bei einem unbefristeten Einsatz erfolgt die Eingruppierung dann in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe E09C. Für die Dauer eines befristeten Einsatzes erfolgt die Eingruppierung in der Entgeltgruppe E10. Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 10 TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Die Stellen stehen Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A 11, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste. Die Stellen sind ab sofort unbefristet und befristet zu besetzen. Bei den befristeten Einsätzen handelt es sich um einen bis zum 20.12.2022 befristeten Einsatz und um einen bis zum 31.12.2022 befristeten Einsatz. Eine der befristeten Stellen ist in Teilzeit mit 19,5 Stunden wöchentlich und zwei der Stellen sind in Vollzeit mit wöchentlich 39 bzw. 40 Stunden für Verbeamtete zu besetzen und sind Teilzeit geeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Eine Verlängerung bzw. Entfristung der Einsätze wird angestrebt.
Zum Stellenangebot


shopping-portal