Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobs

Anzeige
Filter

Beamte auf Landes-: 12 Jobs in Elsdorf

Berufsfeld
  • Beamte Auf Landes-
Branche
  • Öffentlicher Dienst & Verbände 11
  • Bildung & Training 1
  • Wissenschaft & Forschung 1
Berufserfahrung
  • Mit Berufserfahrung 11
  • Ohne Berufserfahrung 9
  • Mit Personalverantwortung 1
Arbeitszeit
  • Teilzeit 11
  • Vollzeit 11
  • Home Office möglich 8
Anstellungsart
  • Feste Anstellung 7
  • Befristeter Vertrag 4
  • Ausbildung, Studium 1
Beamte Auf Landes-

Planer*in (m/w/d) als Sachgebietsleiter*in für „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln

Mi. 17.08.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Planer*in (m/w/d) als Sachgebietsleiter*in für „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln Mach Köln – lebenswerter! Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik erstellt Konzepte zur zukunftsfähigen Entwicklung von Köln. Hierzu zählen sektorale Stadtentwicklungskonzepte sowie räumliche Entwicklungsplanungen genauso wie das strategische Stadtentwicklungskonzept „Kölner Perspektiven 2030+“. Im Bereich Statistik werden die statistischen Grunddaten für die Stadt Köln erfasst und verarbeitet und eigene wissenschaftliche Analysen und Umfragen erstellt. Das Sachgebiet „Konzeption und Projektmanagement für raumbezogene Maßnahmenförderprogramme“ erstellt in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachämtern der Verwaltung integrierte Stadtentwicklungskonzepte und koordiniert gesamtverantwortlich deren Umsetzung. Nachhaltig wirkende städtebauliche Maßnahmen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes und zur Verbesserung der lokalen Angebotsstrukturen stehen im Mittelpunkt der Konzepte mit ihren Maßnahmenprogrammen. Gleichzeitig bilden diese Konzepte die Grundlage für die Einwerbung von Städtebaufördermitteln und weiteren Drittmitteln. Die Konzepterstellung und Koordinierung der Maßnahmenumsetzung, angefangen bei ersten Vorüberlegungen und Zusammenführung von Informationen für Strukturanalysen bis hin zur Abschlussdokumentation, machen die Vielfältigkeit des Aufgabenspektrums in den zugeordneten Gruppen im Sachgebiet aus. Das Programm „Starke Veedel – Starkes Köln“ als Leitprojekt, das insgesamt 11 Räume umfasst hat, wird Ende 2022 abgeschlossen. Der Prozess der Identifizierung und Festlegung von zukünftigen Programmgebieten mit der “Förderkulisse Stadterneuerung“ prägt daher aktuell das Aufgabeportfolio. Wenn auch Sie Köln zukunftsfähig entwickeln wollen, dann bewerben Sie sich!SIE... leiten das Sachgebiet mit derzeit vier direkt zugeordneten Stellen sowie zwei Gruppenleitungen mit jeweils fünf Mitarbeitenden und sind auch verantwortlich für Arbeitsschutzangelegenheiten im Sachgebiet erstellen Konzepte für Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf in kooperativen Verfahren, auch mit nicht-städtischen Partner*innen inklusive Beteiligung der Bürger*innen initiieren und begleiten Analysen von stadtentwicklungsstrukturellen Veränderungen zur Identifizierung von Stadträumen mit strukturell bedingtem Erneuerungs- und Aufwertungsbedarf sowie ihren Entwicklungsmöglichkeiten entwickeln und optimieren Standards und Bausteine zur Steuerung der Umsetzung und Evaluation von Konzepten und Programmen und vertreten die Dienststelle bei fachspezifischer Gremienarbeit erarbeiten die erforderlichen Grundlagen für eine Beantragung von Fördermitteln, insbesondere im Rahmen der Städtebauförderung und vertreten die Belange der Stadt Köln in interkommunalen Austauschformaten im Bereich der Stadterneuerung / Sozialen Stadt Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom an einer Technischen Hochschule oder Universität) der Fachrichtung Stadt- und Regionalplanung, Geografie, Raumplanung oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit planerischen Studienschwerpunkten. Beamt*innen müssen zusätzlich die Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des technischen oder nichttechnischen Dienstes (ehemals höherer technischer oder nichttechnischer Verwaltungsdienst) mitbringen. WAS UNS NOCH WICHTIG IST: SIE... besitzen analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie Kompetenzen in der Steuerung und Strukturierung interdisziplinärer Arbeitsprozesse haben Erfahrungen mit raumbezogenen, integrierten Planungsansätzen und darüber hinaus nachgewiesene Erfahrungen in Projektarbeit inklusive Projektmanagement und entsprechenden Standardanwendungen bis hin zur Evaluation beziehungsweise dem Abschluss von Programmen bringen eine hohe Leistungsbereitschaft, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten innerhalb und außerhalb der Verwaltung, in politischen Gremien und im interkommunalen und internationalen Strukturen mit besitzen umfassende Fähigkeiten zum lösungsorientierten, konstruktiven Umgang mit Interessens- und Zielkonflikten und haben ein gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch (fließend) bringen Führungserfahrungen, Führungskompetenzen, Gender- und Interkulturelle Kompetenz mit und nehmen sich der Belange der Beschäftigten an (zum Beispiel, in dem die Ziele der Inklusionsvereinbarung forciert werden) Wir bieten Ihnen einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in Köln-Deutz bei einer modernen Arbeitgeberin mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte und 41 Stunden für Beamt*innen. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Die Stelle ist bewertet nach Besoldungsgruppe A14 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer bautechnischer Dienst) beziehungsweise Entgeltgruppe 14 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen außerdem flexible Arbeitszeiten, nicht nur finanzielle Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Work-Life-Balance, Karriere- und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung für Tarifbeschäftigte, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Job-/Parktickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter (m/w/d) im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Fr. 12.08.2022
Köln
Leben in die Gesellschaft bringen und das Gemeinschaftsleben fördern: Das ist die Aufgabe des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA). Als moderne Dienstleistungsbehörde arbeiten wir im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Wir koordinieren die Zusammenarbeit von Staat, Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen, Verbänden und Stiftungen und fördern das soziale Engagement und gesellschaftliche Miteinander. Im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist das BAFzA wegweisend für alle, die sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen wollen. Wen wir suchen: Zur Verstärkung verschiedener Bereiche unseres Hauses suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sachbearbeitungen (m/w/d) Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst. Das Arbeitsverhältnis ist längstens bis zum 31.12.2024 befristet.  Sie betreuen und beraten die Zuwendungsempfänger während des gesamten Förderverfahrens. Sie bearbeiten Zuwendungsanträge und Mittelabrufe und geben Fördermittel frei. Sie prüfen Zwischen- und Verwendungsnachweise und fordern soweit erforderlich Fördermittel zurück. Sie führen gegebenenfalls Vor-Ort-Besuche und Vor-Ort-Prüfungen durch beziehungsweise begleiten letztere. Die Tätigkeit ist mit Dienstreisen verbunden.​​​​​​​  Sie besitzen ein abgeschlossenes Bachelorstudium vorrangig in den Studienbereichen Rechts-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften oder haben die Laufahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst erfolgreich abgeschlossen oder die Angestelltenprüfung II beziehungsweise die Prüfung zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt erfolgreich abgelegt. Sie sind sicher im Umgang mit Standard-EDV-Anwendungen, insbesondere Word und Excel. Sie besitzen eine hohe Kommunikationskompetenz und bleiben auch in schwierigen Gesprächssituationen gelassen. Sie haben wünschenswerterweise Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungs-, Zuwendungs- und Haushaltsrecht. Was wir uns von Ihnen wünschen: Sie interessieren sich für die Arbeit in einer Behörde und gehen Ihre Aufgaben mit Engagement an: Sie zeigen Einsatzbereitschaft, sind belastbar, haben Organisationstalent und nehmen Dinge selbst in die Hand. Dabei bleiben Sie gelassen, sind empathisch und kundenorientiert. Ihre soziale Kompetenz zeigt sich auch darin, dass Sie gern in einem Team arbeiten. Wir leben, was wir tun: ein soziales, faires Miteinander geprägt durch unser offenes und herzliches Betriebsklima. Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist uns wichtig. Als moderner Arbeitgeber bieten wir Ihnen beispielsweise fexible Arbeitszeiten, alternierende Telearbeit, mobiles Arbeiten, ein Eltern-Kind-Büro, ein vergünstigtes ÖPNV-Jobticket mit Arbeitgeber-Zuschuss, die individuelle Urlaubsgestaltung sowie ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot. 
Zum Stellenangebot

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten 2023

Do. 11.08.2022
Arnsberg, Westfalen, Düsseldorf, Köln, Münster, Westfalen
Fünf Bezirksregierungen gibt es in NRW: Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. Diese sind dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen unterstellt. Die Fachleute der Bezirksregierungen kümmern sich um die Umsetzung von Gesetzen und Fördermaßnahmen, sie koordinieren Flüchtlingsströme und organisieren die gerechte Verteilung von Lehrkräften. Sie überprüfen die Wasserqualität in Seen und Bächen und fördern den Ausbau lebenswerter Innenstädte. Mit den verschiedensten Berufsgruppen — von Verwaltungskräften, über IT-Fachleute, Juristinnen und Juristen, Mediengestaltenden und Lehrkräften bis hin zu Fachleuten der Ingenieurwissenschaften — ist der öffentliche Dienst wohl einer der vielseitigsten Arbeitgeber und zudem noch der größte in Deutschland. Die Aufgaben sind umfassend und die Herausforderungen groß. Jeden Tag. Aber genau dafür gibt es uns: Die 5 Bezirksregierungen.  Zum 01.08.2023 bieten die Bezirksregierungen in NRW eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d) an. Die Ausbildung findet im dualen System statt und dauert 3 Jahre. Neben theoretischen Abschnitten durchläufst Du praktische Abschnitte in verschiedenen Bereichen der Bezirksregierung. Dabei lernst Du alle Aufgaben einer modernen Verwaltung kennen und kannst die bereits erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis umsetzen. Die berufspraktischen und theoretischen Abschnitte wechseln sich während der Ausbildung blockweise ab. Zur Hälfte der Ausbildung findet eine Zwischenprüfung statt. In den Praxisabschnitten wirst Du immer ein anderes Dezernat mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen kennenlernen. Neben Personalangelegenheiten können Reisekosten- und Beihilferecht sowie Haushaltswesen und Ordnungsrecht Inhalte der praktischen Ausbildung sein. Bildungsträger für die theoretischen Teil der Ausbildung sind das Institut für öffentliche Verwaltung (IöV) in Hilden und die folgenden Berufsschulen (abhängig von der Bezirksregierung, bei der du deine Ausbildung beginnst): Bezirksregierung Arnsberg: Berufskolleg Meschede Bezirksregierung Düsseldorf: Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf Bezirksregierung Köln: Berufsschule „Lindenstraße“ in Köln Bezirksregierung Münster: Hansa-Berufskolleg in Münster Für eine Bewerbung setzen wir Folgendes voraus: mindestens Hauptschulabschluss Typ B oder gleichwertiger Schulabschluss Führungszeugnis ohne Eintragung Daneben erwarten wir von den Bewerberinnen und Bewerbern: Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz, sicheres Auftreten schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise, Aufgeschlossenheit für neue Aufgaben und moderne Informationstechniken Ob wir zusammen passen, ermitteln wir im Rahmen eines Auswahlverfahrens. Eine Vorauswahl nach Zeugnisnoten findet nicht statt. Alle qualifizierten Bewerberinnen und Bewerber werden zunächst zu einem Online-Test eingeladen. Je nach Ergebnis des Tests folgt ein mündlicher Auswahltermin.   ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in einer modernen Landesbehörde eine verantwortungsvolle Tätigkeit im laufenden Tagesgeschäft einen vielfältigen Aufgabenbereich, der rechtliche und viele weitere Themenfelder beinhalte du erhältst eine monatliche Ausbildungsvergütung, die zurzeit im 1. Ausbildungsjahr ca. 1.040 € beträgt und sich mit den Ausbildungsjahren weiter erhöht. Die aktuellen Vergütungstabellen findest Du im Internet auf der Seite des Landesamtes für Besoldung und Versorgung NRW vermögenswirksame Leistungen und 30 Urlaubstage Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Und vieles mehr!  
Zum Stellenangebot

Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d)

Do. 11.08.2022
Köln
Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) ...gehört zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW und hat seinen Sitz im Herzen von Köln. Unsere Mission ist die nachhaltige Informationsversorgung von Wissenschaft, Kultur und Hochschulen. Wir engagieren uns u. a. in den Bereichen Open Access, Open Source und Open Data. Metadaten sind der Schlüssel um Daten aller Art, z.B. Literatur oder Forschungsdaten in der eigenen Hochschule, dem Forschungsumfeld oder auch im gesamten Internet zu finden und in ihren Kontext einordnen zu können. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW will das Hochschulbibliothekszentrum NRW (hbz) mit dem Projekt metadaten.nrw die Etablierung einer leistungsfähigen webbasierten Metadateninfrastruktur erreichen. In dem Teilprojekt „Zentraler Knoten für e-Ressourcen-Identifikation“ wird eine spezielle Datenbank, eine sogenannte Knowledge Base, für die Recherche nach und Identifikation von elektronischer Literatur im Hochschulbereich aufgebaut. Das Team ‚Bibliotheksmanagementsysteme‘ sucht Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt durch eine*n Bibliothekar*in / Informationsspezialist*in (m/w/d) (bis Entgeltgruppe 11 TV-L, befristet) Mitarbeit an einer internationalen „Knowledge Base“ Kommunikation mit Anbietern von Metadaten Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zur intellektuellen Datenbereinigung Mitarbeit bei der Erstellung kundengerechter FAQs und Dokumentationen Organisation von Nutzertests Unterstützung bei der Erstellung strukturierter Vokabulare Unterstützung bei der Erstellung und Einführung von Schulungsmaterialien und audiovisuellen Informationsmaterialien abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliotheks- und/oder Informationswissenschaft mit IT-Affinität Berufserfahrung ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung Wünschenswert sind gute bibliothekarische Kenntnisse zur Metadatenverwaltung oder anderer bibliothekarischer Workflows gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie Freude an der Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern ausgeprägte Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zur selbständigen Arbeit Spaß und Freude daran, sich schnell, selbständig und umfassend in neue Problemstellungen einzuarbeiten Bereitschaft zu Dienstreisen eine spannende und herausfordernde Tätigkeit im bibliothekarischen Umfeld, die Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Erfahrung als Spezialist*in für Metadaten und die entsprechende Infrastruktur zu erweitern ein auf 24 Monate befristetes Arbeitsverhältnis Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit Vielfältiges Fort- und Weiterbildungsprogramm u. a. bei der Akademie Mont-Cenis und IT-NRW Moderne Arbeitskultur mit open-door-policy und flachen Strukturen Teilnahmemöglichkeit am Job-Ticket Beratungs- und Unterstützungsangebote bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
Zum Stellenangebot

Leiter/in Wirtschaftliche Jugendhilfe, Heranziehung und Widersprüche

Di. 09.08.2022
Mönchengladbach
  Die Stadt Mönchengladbach sucht für den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie zum frühestmöglichen Termin eine*n Leiter*in Wirtschaftliche Jugendhilfe, Heranziehung und Widersprüche  Die Aufgabenwahrnehmung der Heranziehung ist geprägt durch detaillierte gesetzliche Regelungen. Es handelt sich hierbei um eine Pflichtaufgabe des Jugendhilfeträgers gemäß der Bestimmungen des SGB VIII zur teilweisen Refinanzierung der Jugendhilfekosten. Diese und ergänzende Empfehlungen für die Kostenheranziehung der Landesjugendämter bilden die Rahmenbedingungen für diese Tätigkeit. Führungsverantwortung für derzeit acht Mitarbeitende Überwachung / Überprüfung der Arbeitsergebnisse der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, Heranziehung sowie die fachliche Unterstützung des Teams in schwierigen Fällen und die Bearbeitung von Fällen mit grundsätzlicher Bedeutung Heranziehung sowie Beratung von Elternteilen bzgl. der Kosten aller teilstationären und stationären Leistungen nach dem SGB VIII Inanspruchnahme von Müttern und / oder Vätern bei Unterbringung in gemeinsamen Wohnformen für Mütter / Väter und Kinder sowie Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen gegenüber Eltern / Elternteilen Zentrale Widerspruchssachbearbeitung sowie Klagebegleitung in Heranziehungsfällen Pflege sowie Weiterentwicklung des Fachverfahrens SoPart Sie verfügen über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes oder der abgeschlossene Verwaltungslehrgang II alternativ einen Bachelor oder eine vergleichbare Qualifikation auf DQR-Niveau 6 jeweils mit verwaltungs-, rechtswissenschaftlicher oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung sowie Tätigkeitsbezug und praktischen Erfahrungen bezogen auf das Aufgabengebiet* eine ausgezeichnete Lern- und Entwicklungsfähigkeit verbunden mit einer hohen Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit sowie Ressourcenorientierung und die Fähigkeit zum ergebnisorientierten Handeln * Die tariflichen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind zu beachten.   Darüber hinaus bringen Sie vorzugsweise folgendes mit: Erfahrung in der Führung von Mitarbeitenden Einschlägige Fach- bzw. Verfahrenskenntnisse im Aufgabengebiet der Wirtschaftlichen Jugendhilfe bzw. des SGB VIII Kenntnisse im Verwaltungs- und Verwaltungsverfahrensrecht sowie im Sozialrecht Erfahrung in der Anwendung gesetzlicher Vorschriften und der Erstellung rechtsmittelfähiger Bescheide Kenntnisse sowie Berufserfahrung im Kostenbeitragsrecht nach dem SGB VIII sowie grundlegende Kenntnisse im Unterhaltsrecht ein sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten Word und Excel sowie der Datenbank Access *Sollten diese Kenntnisse nicht vorhanden sein wird die Bereitschaft erwartet, diese kurzfristig zu erwerben. Die Bereitschaft zur Teilnahme an notwendigen Fortbildungsveranstaltungen zur Erlangung weiteren Fachwissens ist erwünscht.  berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst eine nach Entgeltgruppe E 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung (TVöD-V) bzw., bei bereits bestehendem Beamtenverhältnis, eine nach Besoldungsgruppe A 11 Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW) ausgewiesene Stelle; Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der persönlichen Voraussetzungen unter Beachtung der tariflichen Bestimmungen zur Ausbildungs- und Prüfungspflicht. eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden bei Tarifbeschäftigten bzw. 41 Wochenstunden bei Beamtinnen und Beamten; Die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. einen Einsatz innerhalb der Stadt Mönchengladbach, derzeit im Verwaltungsgebäude Oberstadt (Aachener Str. 2, 41061 Mönchengladbach) Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes bei Beschäftigten eine Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung betriebliches Gesundheitsmanagement Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten die Vermittlung eines vergünstigten Tickets zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Zum Stellenangebot

Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt

Di. 09.08.2022
Köln
Pulsierendes Leben, 2000-jährige Geschichte, Weltkulturerbe Kölner Dom, bedeutender Standort für Industrie, Handel, Wissenschaft und Forschung. Verkehrsknoten, Sportmetropole, Weltoffenheit und Internationalität, mehr als 180 Nationen. Internet- und Medienstadt, ein reichhaltiges Kulturangebot. All das steht für Kölns Attraktivität. Und es prägt die Tätigkeit der rund 20.000 Beschäftigten der Stadtverwaltung. In einer Vielzahl von Berufsfeldern mit großen Entwicklungsmöglichkeiten tragen kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu bei, das öffentliche Leben in unserer Stadt zu gestalten. Ingenieur*in (m/w/d) mit verkehrsplanerischen, raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung beim Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln Mach Köln – lebenswerter! WIR SUCHEN UMWELTSCHÜTZER*INNEN! Das UMWELT- UND VERBRAUCHERSCHUTZAMT mit Sitz im Stadthaus Deutz, kümmert sich um verschiedenste Belange des Umwelt-, Natur-, Tier-, und Verbraucherschutzes. Wir suchen im Fachbereich Lärmschutz, Planung, Vorsorge und Sanierung ab sofort eine*n Ingenieur*in (m/w/d) für die Umsetzung der Arbeiten nach der EU Umgebungslärmrichtlinie. Die Aufgaben im Fachbereich umfassen die Lärmaktionsplanung und die Durchführung der strategischen Lärmkartierung nach den Paragraphen 47 a fortfolgende des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BIm-SchG). Ein Schwerpunkt der Stelle ist die Lärmaktionsplanung nach § 47 d BImSchG.SIE… bereiten umfangreiches Lärmkartierungsmaterial auf und bewerten sowie klassifizieren, insbesondere durch Verkehrslärm betroffene Straßenabschnitte und klären welche Maßnahmen, besonders unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung in Frage kommen erarbeiten teilräumliche Lösungsansätze, Maßnahmen und Strategien zur Lärmreduzierung und Lärmvermeidung und beschaffen sowie analysieren fachspezifische Daten entwickeln und planen Einzelmaßnahmen zur Lärmminderung vor dem Hintergrund des Lärmaktionsplans der Stadt Köln und unter Beobachtung der Situation vor Ort und kontrollieren durchgeführte Maßnahmen prüfen und klären Fördermöglichkeiten, erstellen Zeit- und Kostenpläne und führen die Koordination und Abstimmung der Planungen mit den zuständigen Fachdienststellen durch wirken bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Bürgerbeteiligungen insbesondere in Form von Online Verfahren für die Umsetzung von Planungen im Rahmen der Lärmaktionsplanung mit stellen außerhalb der Lärmaktionsplanung umweltfachliche Stellungnahmen zu Planungsvorhaben innerhalb des Stadtgebiets zusammen, die nicht von der Stadt betrieben werden. Sie bringen ein abgeschlossenes natur- oder ingenieurwissenschaftliches Studium (mindestens Bachelor oder Fachhochschuldiplom) mit verkehrsplanerischen sowie raum- und regionalplanerischen Schwerpunkten mit. DARÜBER HINAUS IST UNS WICHTIG: SIE… bringen Kenntnisse im Lärmschutz, insbesondere im Bereich Straßenverkehr, in derRechtsmaterie Verkehrslärm und Verkehrsrecht sowie im Planungsrecht, insbesondere Verkehrsplanungsrecht mit und Grundkenntnisse im Förderrecht verfügen über GIS-Kenntnisse beziehungsweise Berufserfahrung mit GIS-Systemen (ESRIGIS/QGIS) zeichnen sich durch Eigeninitiative, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft sowie Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit aus besitzen die Fähigkeit zu selbstständigem und konzeptionellem Arbeiten verfügen über interkulturelle Kompetenz verfügen wünschenswerterweise über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Lärmaktionsplanung und im Umgang mit Medien und Bürgerschaft Wir bieten Ihnen einen finanziell zukunftssicheren Arbeitsplatz mit all den Vorzügen des öffentlichen Dienstes und eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für Beschäftigte. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Gehaltsspanne liegt in Entgeltgruppe 11 (TVöD-VKA) zwischen 3.622,16 € (Erfahrungsstufe 1) und 5.463,69 € (Erfahrungsstufe 6). Ihre Berufserfahrung wird bei der Zuordnung zur Erfahrungsstufe innerhalb der Entgeltgruppe, soweit tarifrechtlich möglich, gerne berücksichtigt. Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Beschäftigung ist in Teilzeit und Vollzeit möglich. Sie sind Teil einer wichtigen Tätigkeit mit gesellschaftlicher Bedeutung. Wir bieten Ihnen flexible Arbeitszeiten, Zukunftssicherheit auch in schwierig(er)en Zeiten, Work-Life-Balance, strukturiertes Onboarding und Fortbildungsmöglichkeiten. Wir bieten Ihnen als attraktive Arbeitgeberin darüber hinaus 30 Tage Jahresurlaub, Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung, eine jährliche leistungsorientierte Bezahlung sowie Möglichkeiten eines Jobtickets und einer attraktiven Betriebsrente.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin (w/m/d) Inventarverwaltung und Grundsatz

Sa. 06.08.2022
Köln
  in Köln in Voll- oder Teilzeit befristet für 2 Jahre Vergütung: E9b (TVöD Bund) Referenzcode: P/2130/2022/242 Bewerbungsfrist: 21.08.2022   Die Generalzolldirektion (GZD) ist mit rund 43.000 Beschäftigten eine stetig wachsende und sehr vielseitige Verwaltung unter dem Dach des Bundesministeriums der Finanzen. Als moderne Steuer- und Wirtschaftsverwaltung generieren wir etwa die Hälfte der dem Bund zufließenden Steuern, bekämpfen aber auch Zollkriminalität im Rahmen der Strafverfolgung. Zur Zollverwaltung gehören die Generalzolldirektion als Bundesoberbehörde mit Hauptsitz in Bonn und weiteren Dienstsitzen u. a. in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt/Weinstraße, Nürnberg, Dresden und Münster sowie 41 Hauptzollämter und 8 Zollfahndungsämter, die insbesondere die operativen Aufgaben der Zollverwaltung wahrnehmen.   Der regionale Arbeitsbereich „Organisation“ DI.B.17 bei der Generalzolldirektion am Standort Köln ist zuständig für die organisatorische Sachbearbeitung der Direktion VIII (Zollkriminalamt) und der Direktion X (Financial Intelligence Unit).   Für unser Team suchen wir Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.  Ihre zukünftigen Aufgaben: Sachbearbeitung Inventarverwaltung für die Direktion VIII (Zollkriminalamt) und Direktion X (Financial Intelligence Unit) Fertigung von Aussonderungsgutachten und Reparaturaufträgen Erstellung von Mitzeichnungsvorlagen für Ausstattungskonzepte Verwertungen von Vermögensgegenständen Mitarbeit bei der Einführung einer einheitlichen Inventarverwaltung in der Zollverwaltung  Das erwarten wir von Ihnen: abgeschlossenes Bachelorstudium des Wirtschaftsrechts, der Wirtschaftswissenschaften, VWL, BWL, Soziallökonomie oder Verwaltungsmanagement (Public Management) alternativ erfolgreichen Abschluss der Angestelltenprüfung II alternativ vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen (bspw. Berufsausbildung mit Schwerpunkt Wirtschaft und mehrjährige Berufserfahrung)   Das wünschen wir uns: hohe Leistungsmotivation und Durchsetzungsvermögen Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Mathematisches Verständnis/analytisches Denken Team- und Kommunikationsfähigkeit Organisationstalent, Einsatzbereitschaft und Flexibilität Fähigkeit zur Anwendung und Auslegung gesetzlicher Bestimmungen Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit Gute Auffassungsgabe und Verantwortungsbewusstsein Fähigkeit zur Abstraktion von Sachverhalten     Wir bieten Ihnen: flexible Arbeitszeitmodelle mit Gleitzeitregelung und Überstundenausgleich durch digitale Zeiterfassung eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Personalpolitik (Auszeichnung mit dem Zertifikat audit berufundfamilie) durch vielfältige Modelle im Bereich Teilzeit und mobiles Arbeiten Training on the Job, um Sie an Ihre Aufgaben heranzuführen sowie stetige interne und externe Fort- und Weiterbildungen ein vergünstigtes Großkundenticket („Jobticket“) inkl. Arbeitgeberzuschuss 
Zum Stellenangebot

Verkehrsplaner/in (m/w/d)

Fr. 05.08.2022
Hürth, Rheinland
Hürth (60.000 Einwohner, Rhein-Erft-Kreis) liegt im Herzen des Rheinlands und grenzt an die Millionenstadt Köln. Im Dreieck der Großstädte Aachen, Düsseldorf und Bonn gelegen bilden die 12 Hürther Orte eine vielfältige und lebendige Stadt, die sich durch aufgeschlossene und lebensfrohe Menschen auszeichnet. Hürth ist ein starker Teil dieser Region und bietet erfolgreichen Unternehmen mit guten Verkehrsanbindungen und attraktiven Gewerbeflächen beste Bedingungen und ein wirtschaftsfreundliches Klima. Auch die weichen Standortfaktoren sind mit einer vielfältigen Kultur- und Bildungslandschaft, familienfreundlichen Kinderbetreuungsangeboten, breit gefächerten Einkaufsmöglichkeiten, guter Wohnqualität sowie abwechslungsreichen Sport- und Freizeitangeboten stimmig. Ländliche Idylle und städtisches Flair prägen Hürth genau wie zahlreiche engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich und mit viel Herz für die Pflege von Brauchtum und Tradition in ihrer Heimatstadt einsetzen. Möchten Sie auch ein Teil unserer Stadt werden, um gemeinsam unsere Kommune weiter zu entwickeln und noch lebenswerter zu machen? Zur Bewältigung dieser Aufgabe suchen wir zur Verstärkung unserer Abteilung Verkehrsplanung im Amt für Planung, Vermessung und Umwelt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Verkehrsplaner/in (m/w/d) bis EG 12 TVöD Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39 Std./Woche. Zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind Stellenbesetzungen bei der Stadt Hürth grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Die Eingruppierung erfolgt vorbehaltlich der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen. Sie konzipieren, planen und bearbeiten selbständig Straßenbaumaßnahmen von Straßen, Radwegen und öffentlichen Plätzen (Neubau und Umbau) sowie Lärmschutzmaßnahmen. Sie erstellen und koordinieren teilräumliche Konzepte der strategischen Verkehrsentwicklungsplanung, verkehrsplanerische Leistungen nach § 61a HOAI. Sie betreuen und begleiten Verkehrsanlagenplanungen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Sie betreuen und begleiten fachliche Lichtsignalanlagenplanungen. Sie vergeben externe Planungsleistungen und betreuen bzw. koordinieren diese. Sie prüfen Verkehrsplanungen und wirken im Rahmen von Bauleitplanungen und Bauanträgen hierbei entsprechend mit. Sie akquirieren Fördermittel und bearbeiten Förderanträge zu Verkehrsprojekten. Sie stellen Planungen in der Öffentlichkeit und in Arbeitskreisen vor und vertreten die Ergebnisse im Namen der Stadt Hürth, ggfs. übernehmen Sie für politische Gremien die stellvertretende Schriftführung und das Erstellen von Vorlagen. Sie verfügen über ein abgeschlossenes Fach-/Hochschulstudium (Diplom/Bachelor/Master) der Fachrichtung Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Verkehrswesen, Infrastrukturplanung, Straßen- und Tiefbau oder Geographie mit der Vertiefung Verkehrswesen oder eine vergleichbare einschlägige Qualifikation. Sie haben fundierte Kenntnisse der einschlägigen fachlichen Richtlinien und Vorschriften der (Rad-)Verkehrs- und Straßenplanung. Erste Berufserfahrung im Aufgabenbereich der (Rad-)Verkehrs- und Straßenplanung sowie von Vergabeverfahren ist wünschenswert. Sie beherrschen Deutsch fließend – in Wort und Schrift auf dem Level C2 (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen). Sie verfügen über mündliche Darstellungs- und Aussagekraft, adressatengerechte Beratung gegenüber Dritte, Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten, die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sowie interkulturelle Kompetenz. Sie haben ein gutes Verständnis für fachübergreifende Zusammenhänge. Sie arbeiten selbständig, strukturiert und zielorientiert. Sie sind teamfähig, hoch motiviert und engagiert. Sie verfügen über anwendungssichere Kenntnisse im Umgang mit der üblichen Bürosoftware (insbesondere MS-Office Produkte), der elektronischen Kommunikationsmittel sowie ggfs. der Fachsoftware AutoCAD (Modulaufsatz Vestra). Sie sind im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B. Eine unbefristete Beschäftigung und einen krisensicheren Arbeitsplatz. Eine gute Bezahlung nach dem Tarifvertrag (TVöD) bis EG 12 TVöD ( je nach persönlichen Voraussetzungen ). Spannende, nachhaltige, zukunftsorientierte Projekte. Eine moderne Ausstattung des Arbeitsplatzes. Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten an bis zu 2 Tagen/Woche zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Einen interessanten und vielseitigen Arbeitsbereich mit gutem Arbeitsklima. Möglichkeit zur fachlichen Fort- und Weiterbildung. Jobticketangebot. Sportangebote und Gesundheitsvorsorge. Eine betriebliche Altersversorgung.
Zum Stellenangebot

Sachbearbeiter*in Ingenieurwesen Hochbau

Fr. 05.08.2022
Mönchengladbach
Mönchengladbach ist mit rund 270.000 Einwohnern die wachsende Großstadt am linken Niederrhein. Ihr Charakter ist geprägt durch urbanes Flair in grüner Umgebung - nicht umsonst nennt man die Stadt mit ihren zahlreichen Parks und Grünanlagen auch "Großstadt im Grünen". Mönchengladbach ist Hochschulstandort, verfügt über eine vielfältige Schullandschaft und ein breit gefächertes kulturelles Leben. Die Stadt Mönchengladbach sucht für die eigenbetriebsähnliche Einrichtung „Gebäudemanagement Mönchengladbach (gmmg)“ zum frühestmöglichen Termin eine*n Sachbearbeiter*in Flächen- und Vertragsmanagement Die eigenständige Position mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit ist, im Zuge des Neubaus des Rathauses der Zukunft mg+, im gmmg der entsprechenden Projektgruppe zugeordnet. Das gmmg plant, baut und bewirtschaftet sämtliche, der kommunalen Aufgabenerfüllung dienenden, städtischen Liegenschaften. Baulich-, Technische Abstimmung mit potentiellen Anbieter*innen von geeigneten Flächen für die Ausweichquartiere während des Rathausneubaus Abstimmung mit Bedarfsträger*innen, Nutzer*innen und anderen stadtinternen Verwaltungseinheiten zur Klärung der Aufgabenstellung hinsichtlich der Nutzerbedarfe und Projektanforderungen (Notwendigkeit/Bedarfe/Möglichkeiten) Prüfung von Interimsstandorten hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsfragen Begehung von Objekten zur grundsätzlichen Klärung der Gebrauchstauglichkeit, notwendiger Maßnahmen (Ersatzmaßnahmen) zur Inbetriebnahme, der Abstimmung mit Bauaufsicht, Feuerwehr, Arbeitsschutz, etc. der Beauftragung von Firmen zur Vertiefung der Erkenntnisse; die Intensität der Begehung und Prüfung ist mit den Vorgesetzen abzustimmen, Ausschreibung und Prüfung von Leistungen zur Projektdurchführung (Projektleitung, GU, GÜ, Architekt*innen, Ingenieur*innen) Vorbereitung, Abstimmung und ggf. Präsentation von Entscheidungs- und Informations-vorlagen für Rats- und Leitungsgremien Berichterstattung (Fortschritt, Budget, Termine und Risiken) an übergeordnete Stellen Verantwortung für die Projektleitungen im baulichen Bereich ggf. Steuerung extern beauftragter Planungsbüros abgeschlossene Hochschulbildung (einschließlich Bachelor) der Fachrichtungen Architektur, Facilitymanagement, Bau- bzw. Versorgungsingenieurwesen oder eines vergleichbaren Studiums mit Bezug auf das Bauwesen Berufserfahrung im vorgenannten Aufgabengebiet Kenntnisse der VOB, HOAI sowie den Regelungen des Kommunalrechts ausgeprägte Kommunikations-, Planungs- und Organisationsfähigkeit sicheres Auftreten, Einsatzbereitschaft, Team- und Konfliktfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick im Umgang mit allen Beteiligten Kenntnisse der MS-Office Produkte Word, Excel, und PowerPoint, die einen sicheren Umgang mit diesen Programmen ermöglichen.     Weiterhin wird die Bereitschaft erwünscht, einen eventuell vorhandenen privateigenen Pkw für dienstliche Zwecke einzusetzen. berufliche Sicherheit durch einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst eine nach Entgeltgruppe E 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst für den Bereich Verwaltung (TVöD-V) ausgewiesene Stelle eine regelmäßige Arbeitszeit im Rahmen eines flexiblen, familienfreundlichen Gleitzeitsystems von 39 Wochenstunden; die Stelle ist grundsätzlich teilbar, soweit es der Dienstbetrieb zulässt. Möglichkeit zur Teilnahme an mobiler Arbeit Beiträge zu einer zusätzlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung des öffentlichen Dienstes Förderung von arbeitsplatz- und personenbezogener Personalentwicklung Betriebliches Gesundheitsmanagement Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum und Kinderbetreuungsmöglichkeiten Vermittlung eines vergünstigten Tickets zur Nutzung von Bus und Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Zum Stellenangebot

Organisator/in (m/w/d) im Haupt- und Personalamt in Teilzeit

Mi. 03.08.2022
Pulheim
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir im Haupt- und Personalamt eine/n Organisator/in (m/w/d) Entgeltgruppe 11 TVöD 19,5 Std. / Woche unbefristet sowie 19,5 Std. / Woche als Elternzeitvertretung befristet bis zunächst 12.09.2023 Hohe Lebensqualität, rheinische Mentalität und die richtige Balance zwischen Tradition und Moderne: Pulheim im Rhein-Erft-Kreis bietet Menschen Heimat, die die Nähe zu Großstädten wie Köln und Düsseldorf ebenso zu schätzen wissen wie einen Ausflug in die Natur. In der Verwaltung arbeiten 770 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die rund 55.000 Bürgerinnen und Bürger. Bringen Sie sich und Ihre Stärken ein – und gestalten Sie die Stadt von morgen mit! Begleitung und Durchführung summarischer und analytischer Stellenbewertungen eigenverantwortliche Durchführung von Stellenbemessungsverfahren Begleitung und Durchführung von Organisationsuntersuchungen Entwicklung organisatorischer Grundlagen (u.a. Verwaltungsmodernisierung, Prozessoptimierung, Einführung digitaler Verwaltungsverfahren/elektronischer Akten) in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Digitalisierung Organisations- und Stellenmanagement organisatorische Einzelaufträge nach Weisung den erfolgreichen Abschluss des Verwaltungslehrgangs II (alt: Angestelltenlehrgang II) oder einen einschlägigen (Fach-)Hochschulabschluss / Bachelor-Abschluss im Studiengang Verwaltungswirtschaft oder in einem vergleichbaren Studiengang mit dem Schwerpunkt Verwaltung einen abgeschlossenen Organisationsmanagementlehrgang der KGSt (oder vergleichbar z.B. REFA Organisator für die Verwaltung) oder die Bereitschaft, an diesem Lehrgang teilzunehmen selbstständiges konzeptionelles Arbeiten und die Fähigkeit zu vernetztem Denken sehr gutes Ausdrucksvermögen sowie ein überzeugendes und sicheres Auftreten eine hohe Eigeninitiative, Organisationsstärke sowie strukturierte Arbeitsweise einen kommunikativen und teamorientierten Arbeitsstil Interesse an komplexen Themengebieten anwendungsbereite Kenntnisse hinsichtlich der Office-Produkte und praktische Erfahrungen im Umgang mit Projektplanungssoftware Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement eine mindestens zweijährige Erfahrung im Bereich der Organisation oder alternativ im Bereich der Personalwirtschaft ist wünschenswert Lebenswert, den wir Ihnen als Arbeitgeberin bieten: Vielseitige Fort- und Weiter­bildungs­möglichkeiten Familien- und lebens­freundliche Arbeitszeitmodelle z.B. Gleitzeit, Kernzeit, Freizeitausgleich, familienfreundliche Ferienplanung, Sonderurlaub und Homeoffice Ausgesprochen gute kollegiale Zusammen­arbeit Weitreichendes Fitness­angebot durch Urban Sports Club für 14,99 € im Monat (urbansportsclub.com) Möglichkeit zur aktiven Mittagspause (z.B. Yoga und diverse kostenfreie Sportangebote) Gute Verkehrs­anbindung zum Arbeitsplatz mit Auto und Bahn Leistungsorientierte Bezahlung, Zusatzversorgung und Jahres­sonderzahlungen (für Tarif­angestellte) … und alle weiteren Vorzüge des öffentlichen Dienstes! Lebenswert, den Pulheim Ihnen als Wohn- und Lebensraum bietet: Attraktiver Stadtkern und gute Infrastruktur Hoher Freizeitwert durch ländliches Umfeld und viel Natur Nähe und gute Anbindung an Köln und Düsseldorf Fahrradfreundliche Stadt Viel­seitiges kulturelles Angebot für jede Interessenlage Viele Vereine, Sport- und Freizeitmöglichkeiten
Zum Stellenangebot
12


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: